'Your World': Google sucht nun auch private Inhalte

Die immer stärkere Anbindung des sozialen Netzwerks Google+ an die Google-Suchmaschine hat sich in den vergangenen Monaten bereits angedeutet, nun hat der Konzern den "Your World"-Modus angekündigt. mehr... Google, Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Bildquelle: Google Google, Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Google, Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm, also ich finde das nicht besonders gut, Suchergebnisse ans Profil mit Realnamen bündeln.
 
@iPeople: Hey, das ist google und es wird per SSL verschlüsselt. Was soll schon gross passieren? ;)
 
@CoF-666: Jetzt bin ich beruhigt ;)
 
@iPeople: Solangsam bin ich immer glücklicher bei diesem ganzen SN Dreck nicht dabei zu sein
 
@Chris.Pontius: Darum gehts nicht, es geht um die Verknüpfung 2er Dienste bei einem Anbieter, der jetzt unter Realnamen (sofern angemeldet) Daten auch in der Suchmachine sammelt. Und das ist schon derb.
 
@iPeople: Facebook weiß auch ganz ohne Suchmaschine, was genau du im Internet tust. Dank der Gefällt mir Buttons auf fast jeder Seite ist das kein Ding. Und mal ehrlich, wenn du bei Google angemeldet bist (Und wenn es nur Mail ist), dann können die deine Suchanfragen logischischweise schon seit Jahren mit DIR verbinden. Auch wenn du bisher bei G+ warst konnten sie das schon eh. Der einzige Unterschied ist jetzt, das sie darauf zurückgreifen, wenn du was suchst. Jedem der kurz drüber nachdenkt, konnte sich im Klaren sein, das sie diese Daten schon lange haben. Wenn du bei Facebook angemeldet bist, kann Google deine Suchanfragen auch deinem FB-Account zuordnen. Auch das schon, seitdem es FB gibt. Es werden mit dieser neuen Suche nicht mehr Daten als vorher gesammelt. Sie werden jetzt nur genutzt.
 
@MrFloppy: Ähm, das setzt voraus, ich habe das erstens niht blockiert und zweitens, den Button gedrückt.
 
@iPeople: Nur pre-parsing Block hilft da oder man blockiert FB komplett und loggt sich da nie mehr ein. Den Button braucht man nicht zu drücken. Der Button wird über 90% nur mit den von Facebook angebotenen Methoden angeboten. Dieser Vorgang enthält einen Cookie Call und wenn du jemals auf FB eingeloggt warst und deine FB-Cookies nicht geleert hast, reicht es wenn dein Browser den Code auch nur parsed. Wenn kein Cookie gefunden wurde, wird versucht per IP den Besuch der Seite mit einem FB-Account zu verknüpfen. Und es ist nicht nur der Like Button, man kann ja zig Sachen, extern geladen von Facebook auf seinen Webseiten einbinden, z.B. rechts die erweiterte LikeBox, die teilweise sogar immer dieselben Leute anzeigt, weil die hier am aktivsten sind.
 
@iPeople: Ich fande google+ ganz okay am Anfang, aber wenn selbst der Chef von google sagt: "es ist nur dazu da um Daten zu sammeln" dann ist es bei mir auch unten durch. Warum nicht mal eine IT Firma ein Netzwerk machen kann ohne iwie gleich einem Werbung hinterherzuschmeißen. Vllt. Kommt Ms mit so.cl mal auf solch eine Idee.
 
@something: Es gibt nunmal nichts umsonst. Und das Google mit Werbung geld mcht, war doch klar. Dass dazu Daten abgegriffen werden, auch.
 
@something: Sobald etwas kostenlos ist, bist du nicht der Kunde, du bist das Produkt. Ganz einfache Regel für Internet-Angebote.
 
@wuddih: Keine Ahnung wieso du Minus bekommst, du hast Recht. Nur bei Google kann oft selbst online nachsehen welche Daten sie haben (Suchabfragen der letzten Monate und so). Bei Facebook muss man mit dem Zeigefinger auf das Datenschutzgesetz zeigen um irgendwas zu bekommen. Trotzdem benutzt Google auch die Informationen von G+ um zielgerichtete Werbung schalten zu können.
 
@something: frag doch mal bei ERGO. Die machen das. Einfach so.
 
immerhin opt-in
 
@zwutz: Noch.
 
Die "Your World"-Suche ist nicht automatisch an....... na Gott sei Dank.
 
Die ganzen Datenschutzbedenken sind sicherlich berechtigt, doch im Bezug auf diese Funktion sicherlich nicht. Die Daten wurden schon seit jeher von Google gesammelt und daran hat sich dadurch auch nichts verändert. Hier geht es lediglich um eine personalisierte Aufbereitung von Daten für den User. Etwas, das was für Google schon immer möglich war. Wer Bedenken gegenüber den Google-Diensten hat, soll sie eben nicht nutzen. Für intensive Google-Nutzer ist das auf jeden Fall eine sehr nützliche und hilfreiche Funktion.
 
@Ferrum: Ich finde Google auch gut, bin dafür dass man seine Adresse und gesammelte GPS-Daten vom Auto angeben kann um den Dienst noch persönlicher zumachen zwecks Einkaufen nach der Arbeit und so.
Am besten noch die Kreditkarten-Daten angeben, dass Google weiß mit welchem Buget und Kartenkompatibilität die Läden ausgesucht werden können.
Für Premiugoogleuser schlage ich vor eine Option zur Chipimplantation dass die Suchergebnisse noch genauer werden aus Audio-, Video-, Vital -und Positionsdaten.
 
@Commander Böberle: Ich hoffe mal, dass das Ironie war. Ansonsten sind die Minusse berechtigt.
 
@Kitsune: endlich hat's jemand kapiert
 
@Commander Böberle: Herrlich diese Ironie :D
 
@Ferrum: Also ohne G+ und Realname waren suchanfragen eher anonym. Für angemeldete G+ User mit dieser eingeschalteten Funktion ändert sich ne Menge.
 
@iPeople: Du verdrehst hier einige Dinge. Diese Funktion hat mit Anonymität überhaupt nichts zu tun, weswegen sich dadurch auch nichts verschlimmern kann. Es werden lediglich Daten übersichtlich aufbereitet, die ohnehin schon vorhanden sind. Das Einzige was sich dadurch ändert, ist der zusätzliche Nutzen den der Anwender dadurch bekommt. Wenn jemand Wert auf Anonymität legt, soll er eben keine sozialen Netzwerke nutzen; besonders nicht mit Realnamen.
 
@Ferrum: Falsch, die Daten werden für G+ - User mit dem Realnamen verknüpft, sofern mit diesem angemeldet.
 
@iPeople: Eben nicht. Die Datenverknüpfung war schon lang vorher möglich und wurde/wird auch praktiziert. Diese neu hinzugekomme Funktion bietet lediglich auch dem User die Möglichkeit ebenfalls auf diese verknüpften Daten gezielt zuzugreifen.
 
Was will ich mit einer individualisierten Suche? Wenn ich auf gut Glück suche, soll ich dann nur Sachen angezeigt bekommen, die ich schon kenne, oder wie???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!