Sony bringt erste XQD-Speicherkarten mit 125MB/s

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat neue Speicherkarten angekündigt, die Daten besonders schnell wegschreiben sollen. Mit bis zu 125 Megabyte pro Sekunde beim Schreiben werden sie zur Markteinführung voraussichtlich die schnellsten Medien ... mehr... Sony, Speicherkarte, XQD Sony, Speicherkarte, XQD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wegschreiben?
 
@kadda67: ja, da musste ich doch auch erstmal Onkel Duden befragen ;-)
Aber der Duden kennt kein "wegschreiben oder wegzuschreiben"
Lassen wir es unter die Journalistische Freiheit fallen. :-)
 
@kadda67: klingt nach einer umschreibung für löschen...
 
@kadda67: Ich finde die das klingt nach dateien ausschneiden (denn durch diesen prozess werden daten auf der einen seite gelöscht und auf der anderen seite[also der speicherkarte] geschrieben.)
 
@kadda67: Das mit dem Wegschreiben ist doch im Kontext ganz einfach zu verstehen. Dazu braucht man keinen Duden. Gemeint ist das Schreibend er Bilder auf die Karte. Bei langsamen Karten und schnellen Cams kommt es bei Serienbildern irgendwaqnn zum Pausieren.
 
@kadda67: Damit ist das Speichern der Bilder vom Kameracache auf die Speicherkarte gemeint. Wenn man mit 11fps usw. Bilder macht werden die Bilder zuerst auf einen Cache gespeichert, der sich dann füllt. Wenn man eine schnellere Speicherkarte hat wird das schneller weggeschrieben, der Cache leert sich schneller.
 
@paul1508: Schön beschrieben.
 
@kadda67: genauso wie die "CompactFlash Assocation" die wohl doch eher eine association is
 
@kadda67: i-tüpfelchenreiter?
 
zum glück kommt ein USB3 Card Hub, denn meine PCIe Steckplätze werden langsam eng.
 
@CJdoom: die plätze werden eng???? du meinst eher knapp :D^^
 
@Tropicalia: Naja, wenn ich eine Karte im slot hab ist es wirklich total eng. Da noch ne zweite neben zu stecken ist fast unmöglich xD /ironieoff
 
@Tropicalia: eng ist immer gut! :)
 
@DerMitDemWolfTanzt: sofern mans spührt.
 
@DerMitDemWolfTanzt: eng ist ein dehnbarer begriff ;)
 
@Tropicalia: da hat Tropicalia schon recht, mir gehen die Steckplätze aus :-).
 
Der Preis ist erstmal heftig, mir egal wie schnell die Dinger sind. Wird es eigentlich ein Sony-eigenes Produkt? Wenn ja, werden die Preise sich wohl kaum verändern... /Edit: steht ja doch noch im letzten Absatz, bin bei dem Preis einfach erschrocken und die Aufmerksamkeit ging an die aufsteigende Wut ;-)
 
@hhgs: bei den Preisen kann man sich die Karte wegschreiben äh abschreiben^^
 
@hhgs: Wenn man genauer ließt, dann ließt man, dass es ein neuer Standard der CompactFlash-Gruppe ist und wenn andere Hersteller auch Produkte haben der Preis wohl fallen wird.
 
@hhgs: Ganzen text lesen
 
Wird wohl wieder ein Rohrkrepierer wie der Sony Memorystick, der ja eben erst aufgegeben wurde.... (Seit Sony in Digital-Kameras auf SD-Karten setzt, verkaufen die sich auch...)
 
@Spector Gunship: Wer nicht nur die Überschrift liest ist klar im Vorteil ;)
 
@Spector Gunship: Also ich habe Sony-Cams auch mit Memorystick gekauft, mir doch egal, die Karte nimmt man eh nie raus.
 
@Spector Gunship: "Die erste Kamera, die mit einem Slot für XQD-Karten auf den Markt kommt, wird Nikons D4 sein."
 
@iPeople: ja, und mit SD...
 
@Spector Gunship: Hä?
 
Moment mal,
16,1 MP RAW+Jpeg sind dann so 27MB pro Bild, bei 11Bilder/Sekunde ca. 300MB/s.
300>125.
Ok, ist eh nur ne rein theoretische Überlegung.
 
@andy01q: Na das wird dann wieder so sein, dass eine gewisse Anzahl an Bildern gepuffert werden, bis die Kamera langsamer auslöst, um mit dem schreiben hinterher zu kommen. Man kann ja auch die JPEG weg lassen ;)
 
@andy01q: Wer macht mit der Kamera aber schon ständig 11 Bilder pro Sekunde? *ernst gemeint*
 
@XP SP4: Z.B. die FZ150 :-) Für Sportaufnahmen ist das sehr praktisch.
 
@XP SP4: Sportfotografen ...
 
@XP SP4: Die Nikon D4 (Preis: einige 1000 EUR!) ist eine Profikamera für Presse, Action- und Sportfotografen. Dort macht das sehr wohl Sinn. Die Sony Alpha 77 z.B. hat mit ihren 12 Bilder/sec große Probleme mit dem Speichern auf die Karte, weil die SDs zu langsam sind. Erst mit so einer Kamera ist das wirkliche Ausnutzen des Potentials möglich.
 
@andy01q: Ist das schlimm, wenn mich die Daten nicht wirklich vom Hocker reißen? In meiner EOS 7D arbeitet (bereits seit 2 Jahren!) eine 16GB CF-Fast Karte, die schreibt knapp 90MB/Sek. und schöpft die Fähigkeiten des 18 MPixel Sensors voll aus. Bleibt abzuwarten, welcher große Kamerahersteller außer Nikon auf den Zug aufspringt. Wer sich dafür interessiert, auf Traumflieger.de gibts schöne Kamera und Speicherkartentests.
 
@Metropoli: Was hat Traumflieger mit Kameratests zu tun? ... Ernstgemeinte Frage ... Lauter Canon Kameras und als Vergleich je eine Nikon (D5000), eine Panasonic (GH2) und eine Sony (DSC HX-1) in der Liste ... dass ne 1Ds Mark III besser als die D5000 abschneidet - welche Überraschung ... sorry aber das ist wohl eher ne Art Werbeaktion der armen Art für Canon hat aber mit Test nun gar nix zu tun ... und nebenbei: Tests sollen nicht schön sondern möglichst objetiv sein ... nur mal so aus Interesse: Ist das Deine Webpräsenz die Du da in Deinem Kommentar bewirbst?
 
@pessoa: Sicher, es gibt 1.000 Webseiten, Magazine und Tester, die jeden Monat 1 Mio. Tests mit Kameraequipment durchführen und alle zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. An den Religionskriegen ala "welche Marke ist besser" beteilige ich mich nicht. Ich finde Traumflieger.de überdurchschnittlich informativ, selbst wenn sie Canon-lastig ist. Nein, es ist nicht meine Seite, daher hafte ich auch nicht für deren Inhalte. Anderen gefällt sie vielleicht besser, zumal es die einzige mir bekannte Seite ist, die sich die Mühe gemacht hat die Transferraten von -zig Speicherkarten IN DEN JEWEILIGEN Kameras zu testen und nicht etwa im PC Card-Reader, was wenig aussagekräftig ist.
 
@Metropoli: Dass die Kameratests auf verschiedenen Plattformen oft zu unterschiedlichen Ergebnissen führen ist mir durchaus bewußt. Ich finde halt nur, dass die besagte Traumflieger-Testseite null Aussagekraft hat, da sie eben sehr einseitig ist. Sie bietet dem Interessenten somit keinerlei Vergleichsmöglichkeit ausser eben markenspezifisch - in diesem Falle Canon - und da brauche ich nun wirklich keinen Kameravergleich ... dass die z.B. EOS 1Ds Mark III rein technisch bessere Ergebnisse liefert als z.B. die EOS 600D sagt mir schon der gesunde Menschenverstand. Mal ganz abgesehen davon, dass beim Kamerakauf Tests für mich bestenfalls einen ersten Anhalt bieten. Letztendlich mache ich meine Kauf- und Upgradeentscheidungen von eigenen "Tests" abhängig: Mit welchem Modell kann ich unter welchen Bedingungen am Besten zu den Ergebnissen kommen, die meinen Bildvorstellungen am Ehesten entsprechen ... richtig erkannt, dass hat dann mit möglichst objektivem Test garnichts mehr zu tun sondern ist eher auf der subjektiven (Geschmacks-) Seite angesiedelt. Mit Marken-Religionskrieg hat das nichts zu tun, alles dogmatisch und ideologisch eingefärbte ist mir suspekt. ... Zurück zum eigentlichen Thema: Welchen Vorteil bringt es denn, Memory Cards in Kameras zu testen ... für den Shootingalltag doch rein gar nichts, da das shot-to-shot delay durch den internen memory buffer der Kameras eliminiert wird und die Unterschiede hier bei den aktuellen Spitzenmodellen der verschiedenen Kamerahersteller höchstens auf dem Papier in Folge eines Tests auftreten, man kann sie in der täglichen Praxis also ruhigen Gewissens vernachlässigen, da wohl nur die allerwenigsten Fotografen dermaßen lange Serien in Folge schiessen, dass es kameraintern zum Overflow im Buffer kommt - auch Sportfotografen nicht, zumindest nicht wenn sie wissen was sie tun. Was für mich und die meisten Kollegen die ich kenne allerdings in Bezug auf Memory Cards wichtig ist, ist die Downloadgeschwindigkeit. Wenn ich die RAW Dateien auf den Rechner ziehe, soll eben das möglichst zügig vonstatten gehen ... daher macht der Test im Card Reader für mich wesentlich mehr Sinn als ein kamerainterner Test ... Ach ja (Nachtrag): Was die neuen XQD-Speicherkarten angeht, die könnten schon interessant sein, wenn man mit seiner DSLR Videos aufnimmt ... just my 2 cents ...
 
@pessoa: Stimm dir in allen Punkten zu. Klar ist die Geschwindigkeit im Card-Reader auch interessant, nur gibts darüber ausreichend Tests, während die Cards in den Kameras selten getestet werden, aber durchaus extrem unterschiedliche Performance bringen, was u.a. vom UDMA-Modus in der Kamera abhängt. Leider ist teuer nicht automatisch gut, ich hatte bei der 7D neben -zig anderen Argumenten vor allem die Geschwindigkeit im Auge, Dual-Prozessor, UDMA6 etc. Ich geb auch gerne zu, dass ich selbst ein klein wenig Canon favorisiere, daher ist die erwähnte Seite für mich wesentlich interessanter als für dich. Also, nix für ungut. Die Sony Cards werden sich nur dann am Markt behaupten können, wenn sie auf breiter Basis von den großen Herstellern unterstützt werden. Dass die erste dieser Art nicht vom DSLR-Hersteller Sony selbst kommt ist schon ein schlechtes Zeichen, mal schaun was dabei raus kommt.
 
Laut Spezi besser ist es zwar unbestritten besser als eine SD, aber schon wieder etwas neues!! Meine nicht Technik-Affinen Kollegen haben jetzt schon diverse Probleme, um solche Speichermedien auseinanderzuhalten...
 
@AlexKeller: Die SD-Technologie ist einfach zu langsam geworden für heutige Kameras (z.B. Sony Alpha 77 mit 12 Pics/Sekunde). Für die Nikon D4 und sicher auch die Canon 1DX wird das gleiche gelten.
 
@AlexKeller: Das ist eine Sache die ich persönlich an USB liebe, ich kann auch in einen USB 1.0 Port einen USB 3.0 Stick stecken und es geht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles