Microsoft veröffentlicht am Dienstag sieben Patches

Kommenden Dienstag gibt es das erste Sicherheits-Update des Jahres von Microsoft. Wie Microsoft im 'Security TechCenter' ankündigte, betreffen sechs Patches Windows, außerdem wird eine Schwachstelle in den Entwickler-Werkzeugen ausgebessert. mehr... Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nun sage mir einmal einer wer von den anderen Softwarefirmen so
schnell Schadcode bzw. Möglichkeiten von 'Infektionen' bekämpft?
Da kann man zu Microsoft stehen wie man will, ich finde das ist vorbildlich. (gerne in Erwartung eurer 'Minusse')
 
@222222: Naja, für ihre Größe und die Menge der Rechner, auf denen ihre Software läuft, ist MS da sicher absolut vorbildlich. Zu implizieren, es gäbe aber pauschal keine anderen Softwarehersteller, die ähnlich schnell oder schneller fixen, ist dann auch etwas mutig. Grad bei kleineren Softwareschmieden oder auch OpenSource-Projekten ist es nicht unüblich, das eine Lücke auch mal schon 3 Stunden nach bekannt werden gefixt ist.
 
Hier ein +^^ Man sollte eh schärfer gegen die Ursache vorgehen (Kriminelle) als über MS zu meckern. Wenn im Nachbarort 3 mal im Jahr eingebrochen wird schreit auch keiner kauft euch bessere Türen.
 
@Ghostwriter3: Ja, nee, ist klar, wenn Flugzeuge abstürzen gehört einfach die Schwerkraft verboten und wenn Schiffe untergehen gehören Wellen und Sturm verboten? Dem Trojaner Herrmann sind Hackerparagraph und Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme doch schweissegal. Wenn die Software Hersteller nicht den Kriminellen einen Riegel vorschieben, dringen die ein und stellen böses an. Alles andere wäre Realitätsverweigerung.
 
Windows ist "broken by design". Einmal bitte hier nachlesen: http://macmark.de/osx_security.php
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen