Übernimmt Microsoft Nokias Smartphone-Sparte?

Es ist nicht das erste Mal, dass das Gerücht auftaucht, dass Microsoft die Smartphone-Sparte von Nokia übernehmen will. Zuletzt pumpte der US-Konzern viel Geld in das finnische Traditions-Unternehmen, das derzeit einer der wichtigsten Partner ... mehr... Windows Phone, Nokia, Designkonzept Bildquelle: Nokia Microsoft, Smartphone, Windows Phone, Nokia, Windows Phone 7 Microsoft, Smartphone, Windows Phone, Nokia, Windows Phone 7 Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was soll Nokia denn dann herstellen/verkaufen? Back to the Gummistiefel?
 
@fazeless: die haben ursprünglich papier produziert ;)
 
@fazeless: Nokia stellt auch noch Modems und andere Geräte her. Das sind aber Pinnuts im Gegensatz zum Handygeschäft
 
@fazeless: Handys (es betrifft ja nur Smartphones!), Patente, Lizenzen, Mobilfunktechnik, Dienstleistungen, etc.
 
@sushilange2: "nur smartphones" ;)
 
@sushilange2: Smartphones sind ja auch total irrelevant. Meinst du vielleicht, Nokia wird seine Knochen noch verkaufen können, wenn die Voraussetzungen in den Ländern in denen Nokia momentan den größten Absatz hat, sich weiter verbessern?
 
@Nigg: Meines Wissens nach macht Nokia mit normalen Handys immer noch einen riesigen Umsatz und sogar mehr als mit Smartphones. Man gibt eigentlich nur einen unprofitablen Geschäftszweig ab und konzentriert sich aufs Kerngeschäft. Für Smartphones ist der Zug bei Nokia eh abgefahren, sodass es nur ein Klotz am Bein ist. So kann man sich nun auf andere profitable Bereiche konzentrieren.
 
@sushilange2: Der Business-Bereich ist aber nicht zu unterschätzen, denn irgendwo hängen die Bereiche auch wieder zusammen. Warum soll ich dann noch Netztechnik von Nokia kaufen. Irgendwann werden Handys und Smartphones sich immer weiter annähern und sich die Technologien vermischen.
 
"Außerdem ist das Unternehmen Anbieter von Konsumartikeln wie Set-Top-Boxen sowie von Geräten für Breitband-, IP- und mobile Netzwerke. Nokia ist zudem ein Zulieferer der Automobilindustrie und liefert z. B. Lautsprecher für diverse Automarken (u. a. BMW und Audi)."
 
@fazeless: nokia hat noch mehr neben featurephones so da wären noch in jedemfall nsn, navteq, gerade letztere sind am markt doch sehr stark.
 
@0711: ja genau die sind richtig dick im glasfaser markt unterwegs. Wenn ich mir so nsn ansehe. Also ich kann mir gut vorstellen das Nokia dann nochmal auf dem Markt für Aktive Komponenten was reist.
 
Es kann auf alle Fälle nur besser werden.
 
Clever! Die Frage ist, ob Microsoft dann die Smartphones unter dem eigenen Namen vermarktet oder unter dem Namen "Nokia". In jedem Fall wären sie dann sowas wie Apple. Was aus Nokia wird, ist doch eigentlich egal. Die Firma ist doch ohnehin nicht mehr zukunftsfähig. Nokia war eine große Nummer in den 90ern. Das ist lange her.
 
@Xerxes999: Letzter Satz im dritten Absatz beantwortet glaube ich deine Frage.
 
Von wegen kein trojanisches pferd. Elop ist einfach untragbar. Schade um nokia.
 
"Die Marke Nokia würde dann fallengelassen werden" Sehr Schlechte Idee! Die Marke Nokia steht bei vielen noch immer für "DAS TELEFON" und ich glaube es gibt niemanden der die Marke Nokia nicht kennt. Ein Namenswechsel könnte Katastrophale auswirkungen haben.
 
@Edelasos: genau DAS TELEFON ... heute sind wir aber bei SMARTPHONES und die bestimmen aktuell den Markt bzw die Zukunft und da hat Nokia leider voll in die Tonne gegriffen....
 
@Rumpelzahn: Viele ältere Personen Kaufen noch immer Nokia Smartphones. Ob du es nun Wahrhaben willst oder nicht. Und noch mehr Kaufen normale Handys. 120 Millionen waren es letztes Jahr.
 
@Edelasos: Vor 15 Jahren hätte es vielleicht noch katastrophale Auswirkungen aber jetzt nicht mehr.
 
@Edelasos: Ja toll, was bringt mir ein hoher Marken-Wiedererkennungswert, wenn ich mit 90% meiner Produkte technisch 2 Jahre hinterher bin, weil ich sämtliche Trends verpennt hab, die man nur verpennen kann?
 
@fb1: Ich sage nur: 120 Millionen Verkaufte Geräte 2011. Auf Platz 2 folgt Samsung mit iwa bei 50 Millionen.
 
@Edelasos: Ich glaube bei den Zahlen irrst du dich.
 
@Edelasos: Nokia ist Vergangenheit. Wie Bon Jovi. Oder wie der Opel Calibra. Oder alles, was vor 20 Jahren gerade mal angesagt war. Viele Leute scheinen zu vergessen, daß sie älter werden und andere Generationen nachwachsen. Denen sagt Nokia gar nichts. Und wenn ich mir so manches Nokia-Telefon anschaue das ich früher besessen habe, schadet das auch nichts. Gilt auch für die grauenhaften Siemens-Mobiltelefone (gut, das ME45 ausgenommen) und Stereoanlagen von AIWA.
 
@Edelasos: NOKIA steht für mich definitiv ebenso wie BENQ für Subventionsbetrügerein auf Kosten der Steuerzahler, daher ist sind es beides "verbrannte" Marken. Ich weine denen keine Träne nach, nur schade für Microsoft, Windows Phones werden sich nicht durchsetzten...
 
@ignoramus: Hast natürlich Siemens vergessen, welche den Mist mit BenQ ja überhaupt erst angeleiert haben.
 
@Edelasos: Bei mir steht NOKIA für das geschlossene (und zuvor durch Steuergelder aufgepumpte) Werk in Bochum.
 
@Edelasos: WIe schon vermutet, heisse luft http://kurzurl.net/WKJ5Y
 
@Edelasos: Mein Lieber, ich kenne auch niemanden, der die Marke Microsoft nicht kennt. Apples Strategie, als bekanntes Unternehmen Software und Hardware aus einer Hand kommen zu lassen, hat sich bewährt. Ich würde den Deal sehr befürworten und kann mir vorstellen, mein Android-Gerät dann durch ein "Microsoft-Phone" zu ersetzen. :) Alleine die Updates sprechen gegen Android, auch wenn es dank Cyanogenmod bei mir momentan gut läuft.
 
Das MS Nokia übernimmt halte ich für sehr riskant aber durchaus möglich, falls andere Hersteller weiterhin sich zu stark auf android fokusieren. Aber das der Name Nokia nicht mehr für Handys verwendet wird ist Schwachsin. Auch wenn Nokia vllt. etwas bei den Smartphones gepennt hat steht der Name für gute und ausgefallene Handys. Selbst meine Oma weis wer Nokia ist.
 
@something: Ja, das ist das Problem, es sei denn deine Oma gehört zur Smartphone-Zielgruppe. Die hohe Bekanntheit von Nokia bezieht sich vor allem auf klassische Handys, und dort finde ich sind sie nach wie vor die Nr. 1. Wer kein Smartphone will, sondern ein gewöhnliches einfaches Handy, der bekommt bei Nokia sehr hochwertige und gute Geräte. Im Smartphone-Markt, der mittlerweile aber den klassischen Handymarkt größtenteils übernommen hat, kennt kaum ein Mensch mehr Nokia-Geräte. Dort regieren Namen wie HTC, Samsung und Apple. Nokia versucht erst jetzt mit dem Lumia da überhaupt richtig einzusteigen. Bei der Smartphone-Zielgruppe war Nokia leider bislang eine Nullnummer. Smartphone-Nutzern ist es ziemlich egal, was für einen Namen sich Nokia mit qualitativ hochwertigen Handys gemacht hat.
 
@mh0001: Also ich weis nicht was ihr alle habt ich habe das Nokia C5-03 und bin damit hoch zufrieden mir würde auch kein anderes Smartphone auser von Nokia ins Haus kommen.Denn was will ich mit dem Iphone oder einem Antroid Handy die du alle nur mit knebelverträge bekommst oder du must ein haufen Kohle dafür hinlegen darauf kann ich verzichten.Nokia for Ever
 
@Fussballhaus: Nokia Handys/Smartphones bekommst du aber auch nur mit Knebelverträgen oder du musst es dir eben (für einen haufen Kohle) kaufen. Nee, da verzichte ich lieber auf Nokia und hole mir ein Android.
 
vor 7 Stunden via Twitter for Android
 
@Xtracter: Und? Darf ein unbeteiligter Dritte nur über Microsoft schreiben, wenn er ein WP hat?
 
deja vu ... es gab da mal eine firma namens palm ....
 
Ich würde da nicht zu viel drauf geben der selbe Typ hat die Übernahmegerüchte schon mal im Mai 2011 verbreitet... seit dem ist diesbezüglich nichts passiert.
 
@paris: Jap, wurde schon dementiert http://tinyurl.com/7r4e9k7
 
Bio für Dummies: Was kommt dabei raus wenn man zwei Heuschrecken kreuzt? Eine noch gefrässigere Heuschrecke...
 
Fehlerteufel im letzten Absatz -> aqllerdings
 
@FAGabriel: Danke, ist nun behoben.
 
War ja klar. Das war doch schon klar als der CEO von MS kam. Das schrieb ich ja schon 2010. Sowohl Nokia als auch WP sind damit Geschichte. WP hat ohne die Marke Nokia unrettbar verloren und für Nokia war es einfach das falsche OS. Sie hätten wie von mir geordert WebOS kaufen sollen aber nein. Naja, nicht jeder hat halt auch den besten Berater verdient.
 
@triangolum: Bist du ein CEO oder Manager bei Nokia das die auf dich hören?^^ Mit WP haben die schon nichts falsch gemacht, es dauert halt einfach ein neues BS in den Markt zu bringen.
 
@L_M_A_O: "Nichts falsch gemacht"? Sie haben alles falsch gemacht. Nur Android hätte ihnen eine Chance zum Überleben gesichert. WebOS ist genauso tot wie Windows Phone.
 
@Karmageddon: Androit ist Doch nur Mist und was für angeber und genauso siehts mit dem Iphone aus
 
@Karmageddon: Das würde ich nicht sagen...
Sony Ericsson beispielsweise stellt nur Androiden her, haben aber im letzten Quartal zwar keinen Verlust erwirtschaftet, aber auch kein Gewinn. Zudem kommt noch dazu das Ericsson aussteigt was nicht grad zeigt das sie erfolgreich unterwegs sind. Das andere Beispiel ist acuh Motorola, die haben sich an Google verkauft(kannst dir bestimmt denken wieso), obwohl sie ja Android einsetzen. Das heißt einfach nur weil jemand Andoid einsetzt, heißt das lange nicht das dieser voll auf der Erfolgsschiene unterwegs sein wird. Es kommt einfach auf das Gesamtpaket an.
 
@Karmageddon: ES KANN NUR EINEN GEBEN!
 
@L_M_A_O: ohne Marktmacht kannst du kein neues OS in den Markt drücken. Das musste MS mit WP einsehen. Daher hat es auch Nokia geworben als Haupt und Hoflieferant. Besser gesagt, es hat Nokia erfolgreich unterwandert. WP ist auch mit Nokia jedoch nicht im Markt zu etablieren. Das zeigen die Werte. Dazu ist es nicht breit genug Aufgestellt. Um ein OS in den Markt zu etablieren siehe einfach mal Samsung. Die haben mit einem Gerät, später dann drei Geräten, einen Marktanteil von 4% mit Bada und dies ohne Millionen in Werbung. Schlicht weil die Marktmacht haben. Nokia hat auf das falsche OS gesetzt. Ein OS welches so anders im Design ist und zudem auch noch Geld kostet statt Geld einbringt kann nicht zur Rettung des Unternehmens dienen. Und das sehen wir doch. Nokia hätte doch überhaupt keinen Grund zu verkaufen wenn es nicht selber an sich glauben würde. Mehr noch an dem OS glaubt. Es hätte Palm kaufen können für billig Geld und damit sofort Geräte auf den Markt bringen können die nicht erst 8 Monate Entwickelt werden müssen und dann so anders im Design wären wie iOS oder Android. Bada nutzt TW 3.0 und ist doch anders als Android. es ist schlicht schneller. WP passt nach dem Marketing zwar zu Nokia nur nicht zu den Nokia typischen Kunden. Egal. Nokia ist damit vom Weltmarktführer zum Ramsch geworden und damit Geschichte. Was noch übrig bleibt ist keiner Rede mehr Wert auf einer Technikseite.
 
@triangolum: welche marktwerte hast du denn die deine aussage untermauern? bei providern quer durch europa ist das lumia 800 durch die bank unter den top10...bei nicht wenigen sogar auf platz 1 (die letzten zahlen die es auch glaub hier gab waren aus amerika - hier hat nokia noch mal seit wann wp7 auf dem markt? )
 
@0711:
Vodafon hat es nicht einmal im Segment. Das 800er ist deutlich zu teuer. Das wurde doch schon hinreichend erklärt oder? Nehme doch nur mal andere Phones mit ähnlicher Hardware. Diese sind deutlich günstiger und zudem auch nicht minder von Qualität und Verarbeitung oder der Wertigkeit. Ein 800er von Nokia ist kein iPhone. Nokia hat weder das Image in diesem Segment noch andere Begleitwerte welche einen solch hohen preis für deutlich weniger Hardware rechtfertigt und genau dies merken die Kunden und daher ist der Absatz noch nicht einmal bei 1 Millionen Einheiten. Das Note von Samsung ist mit ähnlichen Verkaufszeitraum deutlich vorn. Das sollte doch zu denken geben.
 
@triangolum: das einzige gerät welches ich von der qualität dem 800er ebenbürtig sehe ist das iphone...das 4s hat die bessere hardware und ist deutlich teurer, das 4 ist ebenfalls teurer und hat schlechtere hardware. In relation dazu sehe ich den preis gerechtfertigt, ein sgs 2 (oder razr oder sensation) ist zwar nicht schlecht verarbeitet kann aber mit dem was das lumia 800 bietet bei weitem nicht mithalten. Woher weisst du das keine 1 millionen einheiten sind? Gibt es irgendwo verlässliche zahlen? Nein gibt es nicht. Wenn ich mir diverse provider quer durch europa anschaue ist das note nirgends vor dem lumia http://kurzurl.net/QKB49 (T-Mobile) http://kurzurl.net/HxxKi (best verkoocht rechte seite) http://kurzurl.net/a6nsE (frankreich großer freier händler, das best verkaufte teure smartphone). Vodafone ist btw auch kein partner (wolltes zudem erst das lumia gar nicht verkaufen) und was ist erst gestern/vorgestern passiert? http://kurzurl.net/YMdCs und auch das 710 haben se plötzlich im programm ;)
 
@0711: Das ist deine Meinung. Die Verarbeitung eines SGII steht dem 800er in nichts nach. Das Wave 3 führt laut Kundenumfragen und Feedback sogar deutlich vor einem 4s. Besonders bei Frauen. Der Preis eines Wave 3 liegt zur Zeit 150€ unter dem des Nokia. Nach Datenblatt ist kaum ein wirklicher Unterschied schon zu entnehmen. In der Praxis kann zudem ein Nokia 800 nicht mehr als ein Wave 3. Ein HTC Sensation kostet auch das gleiche Geld und bietet mehr. Ein iPhone mit dem 800er zu vergleichen geht auch nicht. Nokia hat kein Image mehr wie vor 5 Jahren und dies nicht weil ich das schreibe sondern weil der Markt und die Nutzer sich geändert haben und Nokia hier nicht mehr in der Liga wie Apple mitspielt. Im 4 Quartal hat Samsung 35 Millionen Smartphones abgesetzt. Vom Wave 3 sind es sage und schreibe 2 Mio Einheiten. Wo ist das 800er? Eine Überzeichnung von Nokia und dem 800er ist nicht förderlich. Das führt nur dazu das die eigene Marktstärke überbewertet wird und damit der freie Fall sich selbst nicht eingestanden wird. Wenn MS nun Nokia seine Phone-Sparte abkauft, die Marke Nokia zudem nicht mitnimmt so ist sowohl Nokia als auch MS und dessen WP verloren und zwar nicht wie heuer Absehbar schon sondern garantiert.
 
@triangolum: viele testberichte bescheinigen dem lumia 800 ne bessere verarbeitung wie dem sgs2...ist nicht nur meine meinung. Dass der verkauf der smartphone nokia sparte nur ein gerücht ist und bereits dementiert wurde haste mitbekommen?
 
@triangolum: olol webos....kumpel hat das tablet und richtig rund läufts nicht, es gibt praktisch kein ökosystem aussenrum...webos stand und steht schlechter da als bada, symbian und selbst meego...
 
@0711:
Nicht den Fehler machen heute als Maßstab anzulegen und WebOS von 10/11 mit meiner Aussage bezogen auf Mitte 09 vergleichen. Angenommen Nokia hätte im Mai 09 Palm übernommen so wäre bei selber Entwicklungsgeschwindigkeit wie heuer mit WP ein gutes Produkt dabei raus gekommen. WebOS hat und hatte Schwächen nur ist es Symbian und Meego deutlich überlegen. Dazu mit ähnlichen Design wie Android oder iOS und bei letzteres konnten damals sogar iOS Anwendungen leicht gezogen werden. Kurz: Mit WebOS stünde Nokia deutlich besser da wenn es im Mai 09 Palm übernommen hätte und Palm hätte dazu eventuell für besondere Märkte auch weiter leben können.
 
@triangolum: ich weiss nicht ob sie wirklich besser dastünden, den auch damals sind sie rumgeeiert mit maemo/meego, symbian und dann noch n drittes pferd? Glaube kaum dass eine frühe übernahme palms etwas gebracht hätte....aber das ist reine spekulation
 
@0711: Das ist keine Spekulation. WebOS war 2009 das OS mit dem besten Multitask. Mit einem modernen UI und einm üblichen modernen Aufbau. Es ist zudem geeignet auf Phones für 100€ wie auch für 500€ lauffähig zu sein und dies zuverlässig und flüssig. Das zeigten die Palms deutlich. Meine damalige Empfehlung an nokia war, sich auf ein OS zu einigen und dies für alle Phones zu nutzen. Eine Flotte, ein OS, eine Marke. Mit keinem OS außer WebOS (Android, iOS waren damals schon außen vor) wäre dies möglich gewesen. Stell dir einfach nur mal WebOS ab Anfang 2010 auf allen Nokias vor. Ganz Konservativ geschätzt wäre der Marktanteil mind. auf dem selben Level wie BadaOS. Zudem bei positiver Schätzung bei der doppelten MA. Weil Zeitvorsprung und UI aus meiner Sicht deutlich besser gewesen wären zu dem damaligen Zeitpunkt. Es ist zwar Spekulation nur die Geschichte gab und gibt mir leider recht.
 
@triangolum: ich hab gesehen wie viel das tolle multitasking wert war am markt, erfolgreich? Fehlanzeige. Okösystem? Fehlanzeige. WebOS hatte gar nichts. Welche geschichte gibt dir recht? Dass webos eingeschlagen ist wie ne bombe? Hab ich was verpasst? Wie wichtig multitasking war und ist hat man beim iphone gesehn, es ist völlig wurst.
 
Erst runterwirtschaften und dann billig übernehmen. Den Verdacht hatten einige schon vor einem Jahr geäußert. Steven Elop als trojanisches Pferd usw..
 
@GlennTemp: nicht ganz richtig. Nokia war 2009 schon im freien Fall. Es gab keine Strategie und auch keine Visionen. Samsung & HTC setzten Nokia nicht nur zu sondern Apple zog immer mehr "Premium"Kunden an sich. Daher gab es von vielen den Rat entweder Symbian oder Meego oder Android etc. zu setzen. Wenige, u.a. ich, haben Nokia zu WebOS und Palm geraten. Als der neue CEO dann vorgestellt wurde war klar was passiert. Denn der hat einfach mal 0 Ahnung von dem Geschäft. Er hat aber Ahnung davon wie Übernahmen gemacht werden und die Aktienbesitzer von Nokia mussten erst die Strukturen zerschlagen um auf ihre "Gewinne" zu kommen und die werden jetzt ausgezahlt. Die Arbeitsplätze in Finnland sind dabei völlig egal. Für MS wird dies jedoch der Untergang in Sachen mobiles OS sein. Das war deren letzter Trumpf und diesen zerschmettert MS gerade selber...
 
@GlennTemp: Wenn du dir ansiehst wohin Windows8 führt, denke ich es ist so gewollt. Windows8 - WP - Tablet, alles mit Metro und der selben Bedienung. Sollte der Mainstream diese Benutzerführung akzeptieren hat es sich für Microsoft ausgezahlt, Nokia ganz in die Versenkung zu schicken. Wenn nicht hat Microsoft noch mehr Probleme als sie jetzt schon haben.
 
@GlennTemp: Nokia hat sich vorher schon runtergewirtschaftet.
 
Ohne den Namen Nokia kaufen noch weniger Leute Windows Phones. Wenn das wirklich stimmen sollte, dann ist Elop einer der übelsten Manager aller Zeiten.
 
@Karmageddon: Man nennt soetwas auch Trojanisches Pferd. Das macht Microsoft immer mal wieder gerne. Unter anderem auch, als es um die Standardisierung der neuen MS Office-Formate ging. Im ersten Anlauf gescheitert, klappte es plötzlich doch, nachdem man seine Leute ins Gremium gepackt hatte. Microsoft macht sowas seit Ewigkeiten. Meistens aber nicht so offenkundig.
 
@noneofthem: es ging nicht um die standardisierung der neuen "ms office" formate sondern um ein iso standard für office generell und nciht für ms office (dazu sei zu sagen dass ms office eben einen quasi standard stellt und der andere nur auf dem papier besteht). Btw. genauso könnte man sagen die trojanischen pferde sassen bei opendocument drin...denn die kritik dass, das format unvollständig sei hat sich einfach nur bewahrheitet, wurde aber lustigerweise bei der absegnung nicht mal beachtet und praktisch arbeitet niemand mit dem standardisierten opendocument format...
 
@0711: Ich meinte genau diese ISO-Standardisierung. Sorry, wenn ich dir nicht dazugeschrieben habe, dass es um die ISO ging. Ich dachte, es wäre aus dem Kontext ersichtlich. Es besteht außerdem ein Unterschied zwischen einem ISO-Standard, der allgemeingültig und im Fall von OpenDocument auch noch quelloffen ist und der von vielen Firmen genutzt werden kann und einem Standard, der von EINEM Unternehmen mehr oder weniger vorgeschrieben wird, weil diese Formate ja so viel genutzt würden. Microsoft hat da definitiv nicht sauber gehandelt, aber das ist ja nichts Neues.
 
@noneofthem: scheinbar haben sie im rahmen ihrer rechtlichen möglichkeiten gehandelt, wie gesagt, interessanterweise wurde auch sämtliche kritik an opendocument beim standardisierungsprozess missachtet (obwohl von viel nseiten darauf hingewiesen wurde), war hier etwa politisches kalkül von den unterstützern von opendocument in den gremien, denn auch hier waren mächtige unternehmen die haupt unterstützer? Lustigerweise wurde das was standardisiert wurde danach SEHR erweitert damit man die unvollständigkeit des formats bekämpft, problem nur, diese verbesserungen sind nie zum iso standard erhoben worden. Übrigens ist opendocument nicht quelloffen (falsche termini) weil es keine konkrete implementierung ist (wie beispielsweise bei openoffice, welche sich aber nicht an den iso standard hält) die da standardisiert wurde sondern wie eigenschaften im dokument behandelt werden bzw wie diese aufgebaut sind - aber gerade was die eigenschaften betrifft ist der iso standard wie schon geschrieben sehr lückenhaft/unvollständig. Inwieweit bei odf aber sun(/oracle) ein veto recht haben was implementierungsvorschläge angeht weiss ich nicht, fakt ist auch hier steht primär ein unternehmen dahinter...am ende ist es aber nur gut dass ms sein format offen gelegt hat, für kunden wie auch fremdentwickler denn diese können das format nun in gänze aufgreifen und nicht durch try&error ihre lösungen hierfür hinpfuschen.
 
@0711: Das ist schon nicht falsch. Ich frag mich nur, wie Microsoft das hinbekommen hat, dass letztlich wirklich dafür gestimmt wurde, wenn das eigene Format 1. noch nicht komplett und vor allem viel zu chaotisch beschrieben wurde. Es waren zu dem Zeitpunkt über 6000 Seiten an Dokumentation und selbst die MS Entwickler stiegen da nicht durch. Das ist schon interessant, wenn man darüber nachdenkt. Insgesamt bin ich aber, was Office angeht, mittlerweile etwas gleichgültiger geworden. OpenOffice und LibreOffice machen Microsoft ordentlich Konkurrenz und immer mehr Firmen und Behörden wechseln auf die freien Pakete. ODT ist heute auch bei immer mehr Firmen in Ordnung als Bewerbung, wobei ich da seit Jahren lieber PDF-Dateien nehme. Problematisch ist heute nur noch der Desktop-OS-Markt. Ich denke aber, dass Microsoft sich mit Windows 8 nicht viele Freunde im Desktopbereich machen wird und das den anderen Herstellern einen Vorteil verschafft. Kurz- und mittelfristig, wird Windows weiterhin dominieren. Auf lange Dauer gehe ich aber davon aus, dass Windows, wie auch MS Office und der IE langfristig Verluste schieben werden. Die nächsten 2 Jahre werden verdammt interessant.
 
@Karmageddon: Für mich war Steve Jobs und Apel die übelsten die es jemals gab Apel ist doch eine Sekte nur es merkt keiner.Alle rennen wie
beklopt in die Geschäfte weil bei dennen das Gehirn ausschaltet das sind doch alles nur überteuerte Produkte und sind noch nicht mal besser.
 
@Karmageddon: sofern denn da überhaupt was dran ist, so ist auch diese entscheidung (wie auch alle anderen für die er bisher kritisiert wurde) nicht seine alleinige entscheidung, den nbei einer übernahme muss mindestens auch der aufsichtsrat und andere manager ihre zustimmung geben. Wie man öfter den eindruck hat dass hier leute meinen dass so n konzern ein einzelner lenkt...unglaublich
 
Ob das so Klug ist sich von Nokia als Marke zu trennen? Vorgestern erst zufällig bei Cyberport mitbekommen, wie eine Kundin beim Gespräch mit der Verkäuferin auf die Frage nach einer speziellen Marke sofort mit "Nokia, wegen der guten Qualität" geantwortet hat. Das Gerät hat sie dann auch nach einem 10 Sekunden Test gekauft (270 oder so Euro), die Verkäuferin hat aber auch gekonnt verschwiegen, dass das Betriebssystem (Symbia) als tot angesehen werden kann.
 
@terminated: Ja toll ... Die Leute die bei MediaMarkt einkaufen, greifen auch zu Windows... aber auch nur, weil sie es kennen (bzw nichts anderes kennen) ... Obwohl Linux den Preis senken würde und OSX alleine weil es teurer ist zumindest mich reizen würd (WARUM ist es teurer? Hopp Hopp, herausfinden! :P). ... Meine Oma würd auch zu nem Nokia-Handy greifen, weil einerseits will sie sich nicht auf was anderes umgewöhnen und andererseits raunzt sie danach trotzdem rum das alles anders ist ... So sind die Leute nun mal^^ Ich kann ja auch behaupten MSI hat eine gute Qualität weil der Lappy auf dem ich grad schreib noch nie Probleme gemacht hat (seit 2 Jahren oder so) ... obwohl ich nie einen anderen Laptop davor hatte. ... Verstehst? Klar hat der einen guten Eindruck hinterlassen, aber das heisst nicht das ich mir keine Konkurrenzprodukte ansehen würd, blind in den Laden geh, und das nächste MSI-Teil mitnehmen würd... Und es heisst auch nicht, das die anderen jetzt schlecht sind^^ ... Frag mal bei MediaMarkt rum, was die Leute von Linux halten. Es ist auffallend, das viele mit Vorurteilen und Klischees daherkommen, es aber nie selber probiert haben. Sie greifen also zu Windows, weil ... ? :)
 
@Ðeru: OSX ist preiswerter als Windows! Schon vergessen?
 
@wingrill2: aber nur das OS, schon vergessen?
 
@wingrill2: Nein... stimmt ^^ ... Ich meinte aber im Zusammenhang der Hardware, die man dafür kaufen muss :D
 
@terminated: Dumme Leute sterben halt nicht aus :>
 
"der russische Journalist gilt aber als zuverlässige Quelle und hatte in Vergangenheit immer wieder (sehr frühen) Zugang zu Geräten und Informationen aus dem Hause Nokia."

Wäre man bei Winfuture zu mehr als Copy&Paste in der Lage, wüsste man wohl, dass dies absoluter Quark ist und dieser Herr Murtazin öfter daneben lag als richtig (und das was sich dann später als richtig erwiesen hat, kann auch ein reiner Glückstreffer gewesen sein. Nach dem Motto "Je mehr Gerüchte man in die Welt setzt umso größer die Chance, dass eines zumindest den Tatsachen ähnlich ist)
 
Gibt es rhetorische Fragen?
 
Also im Sinne der Aktionäre wäre das sicherlich nicht! Gerade habe ich gelesen, dass Credit Suisse das Kursziel für Nokia von 4€ auf 6€ erhöht hat und einen Kauf empfiehlt. Der Grund ist, dass Credit Suisse glaubt dass Nokia 2012 das Zeug dazu hat ordentlich auf zu holen und als wichtigster WP Unterstützer dessen Position als große Nummer 3 festlegt. Und auf längere Sicht glaube ich auch, dass Nokia wieder gut Land gewinnen wird, wenn erstmal die strengen Hardwarevorgaben von WP fallen und sie im Laufe des Jahres eine größere Auswahl an WPs in einer größeren Preisspanne anbieten werden. Da sehe ich finanziell einer Übernahme deutlichst düsterer entgegen, auch wenn Microsoft einen großen Aufschlag auf den aktuellen Aktienkurs zahlt. Das Kurspotential einer unabhängigen Nokia Aktie ist da langfristig wesentlich größer. Und auch sonst finde ich einen solchen Schritt falsch. Microsoft ist schon mit seinen Zune Playern auf die Fresse gelogen, wollen die denn wirklich noch mal einen so Milliarden schweren Karren riskieren in den Dreck zu fahren? Und den übrigen Windows Phone Partnern würde das sicher auch nicht schmecken, dann bleibt ja kein unabhängiges Hersteller übergreifendes Smartphone OS mehr über, nach dem Google Motorola Deal. Und zu guter letzt stellt sich mir die Frage: Warum sollte der F-Secure Gründer Risto Siilasmaa sich demnächst als nächster Nokia chairman ernennen lassen, wenn es bald kein Nokia mehr gibt? Da wäre er ja schön dumm und für die paar Monate könnte der alte auch noch die Fahne hoch halten.
 
Halte ich für schwachsinn....ms will kein komplettpaket anbieten (genausowenig wie sie desktop pcs vertreiben) sondern ihr system an dritte verkaufen. Zumal die quelle alles andere als zuverlässig ist....dass sich die ms oberen und nokia oberen im rahmen der ces aber treffen kann ich mir gut vorstellen, wieso auch nicht?
 
nokia wird so enden wie kodak. diie haben den Trend eiskalt verschlafen..der verbraucher toleriert keine fehler,,,
 
Google hat Motorola; Microsoft würde dann Nokia haben; Apple hat Apple. Willkommen zu Hause! :-)
 
Und es gibt bereits ein offizielles dementi http://kurzurl.net/WKJ5Y . Wie erwartet heisse luft, wie schon in den zuvor aufgekommenen gerüchten diesbezüglich...naja vielleicht verdient man mit so gerüchten auch ordentlich?
 
Google kauft Motorola, MS kauft Nokia? Was als nächstes? Apple kauft Samsung Mobile?
 
@nodq: wenn apple samsung mobile kauft dann bauen die garantiert gemeinsam die coolsten handys, zumindest was die hardware angeht :)
 
microsoft hat doch mehrfach dementiert, Nokia kaufen zu wollen, wieso wird jetzt aus einem tweet so eine News geklöppelt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles