Über der IT-Branche ziehen dunkle Wolken auf

Die aktuellen Prognosen des Marktforschungsunternehmens Gartner für die Entwicklung der IT-Branche in diesem Jahr sind aus Sicht der Wirtschaft alles andere als erfreulich. Insbesondere über dem deutschen Sektor ziehen demnach dunkle Wolken auf. mehr... IT, Administrator, Admin Bildquelle: IBM IT, Administrator, Admin IT, Administrator, Admin IBM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schon wieder? Meine Glaskugel sagt, alles wird Supi.
 
@refilix: meine auch!
 
@refilix: Sicher wissen kann man das nicht, aber man kann durch tausendfach wiederholte negative Prognosen und durch unaufhörliches Krisen- und Weltuntergangsgequatsche die Situation letztlich wirklich herbeiführen. Das ist meiner Meinung nach unser größtes Problem.
 
Also in unserer Firma kann ich mir nicht vorstellen, dass der aktuell sehr gute Trend nach langer Durststrecke ganz plötzlich und abrupt aufhören sollte.
 
genau alles supi wenn ihr nur vor dem Rechner seit und für nichts und niemand Insteresse habt oder nicht ?
 
@Corefice: Vielleicht sollte da jemand mal selber vor dem Rechner hervorkommen und die Augen aufmachen ;) Die IT Welt besteht nicht nur aus sozial imkompatiblen Menschen.
 
als wenn die Festplatten dran Schuld wären- die sind doch nur etwas teurer im Moment und verfügbar. An den paar Euro mehr für einen Rechner sollte ein Verkauf nun wirklich nicht scheitern. Aber einen Schuldigen findet man ja immer, außer bei sich selbst.
 
Ab "Gartner" hab ich aufgehört zu lesen. Wenn dies gleich in der Überschrift stehen würde, kann man einiges an Traffic sparen.. :o)
 
@fazeless: und wenn man es nicht hier veröffentlich hätte hätte man sogar Speicherplatz gespart
 
Es ist tatsächlich Starkregen angesagt, dunkel ist es auch, da draußen.
 
@Feuerpferd: Hat wohl was mit dem 21 Dezember 2012 zu tun.
 
Voraussehber, daß die Blase platzen wird. Die Mehrzahl der Laptopuser benötigt einfach keinen i7, einen der aktuellen AMDs (oder nVidias), 8GB Arbeitsspeicher und sonstiges Pipapo.
 
ES KANN NICHT IMMER NUR WACHSTUM GEBEN! wann begreifen die hirnw****er da oben das?
 
@asd332222: Weil viele die Karriereleiter nach oben fallen. Solange es von der Elite nicht anerkannt wird dass das Zinssytem zum unaufhörlichen Wachstum Zwingt der ja nur in der Theorie möglich ist, wird sich daran auch nichts ändern.
 
weltuntergangsstimmung vom feinsten... der sturm ist dramatischer
 
@hjo: Befeuert von einer Presse, die hervorragend davon lebt. Das ewige Krisengeheule in Deutschland geht mir langsam gewaltig auf den Docht. Pressefreiheit hat eben nicht NUR Vorteile.^^
 
"Die aktuellen Prognosen des Marktforschungsunternehmens besagen, dass schlechte Zeiten für die Marktforschungsunternehmensbranche aufziehen."
 
@ryul: Du bist wohl ein Marktforschungsunternehmensbranchenprognosenkenner :-D
 
0,7% rückgang... und dann heisst es "dunkle wolken ziehen auf"... ich krieg mich nich mehr ein, so ein dummlall... bei 25% rückgang hätt ichs verstanden...aber das is einfach nur lächerlich jungs! BILD-niveau!
 
@asd332222: lol dachte mir auch grad wie man sich nur so in die hose pinkeln kann wegen 0,7% Rückgang. Was machen die erst wenns um 10% zurückgeht? Totaler Kollaps?
 
Ich denke so allgemein kann man es gar nicht sagen. Ich arbeite als Entwickler in einem reinen Softwareunternehmen, warum sollte bei uns die Festplattenkrise Auswirkungen haben? Eine 1 TB dürfte 1000 Euro kosten und wir würden davon nix spüren.... Die IT-Branche ist viel zu vielschichtig. Soweit ich weiß arbeiten mittlerweile in Deutschland mehr Leute im IT-Sektor, als im Baugewerbe. Ich denke grade kleinere Unternehmen arbeiten überwiegend lokal (Deutschland/EU). Da spielen selbst Euro-Schwankungen keine Rolle und es gibt wenige Währungen die so stabil wie der Euro sind. Wir haben kein Euro-Problem, sondern Staaten wie die USA, Griechenland, Portugal und Japan haben riesige Schuldenberge, die müssen diese Staaten abbauen. Deutschland hat zwar ~2 Bilionen Euro Schulden, aber mußte dafür auch einen kommunistischen Staat auf West-Niveau hiefen, Deutschland steht daher vorbildlich da und kann sich, wenn man die Inflation berücksichtig sogar Geld am Markt leihen und macht dabei noch riesige Gewinne. Das aktuelle Bild wird viel zu düster gemalt, die IT Branche wird im zweiten Halbjahr 2012 boomen.
 
Dieser Gartner-Analyst sagt durch die Blume: "Die Eurokrise hat eigentlich keine negativen Auswirkungen, obwohl wir die doch eigentlich die ganze Zeit herbeigeredet haben. Aber vielleicht klappt es ja noch. Eine finstere Zukunft für die IT-Branche können wir ja jetzt schon mal prophezeihen." Diese sogenannten Analysten, egal ob sie nun den Weltuntergang durch Eurokrise oder sonstwas prophezeien, werden langsam ziemlich lästig. Es wird über die Medien doch dauernd alles mögliche Unheil vorhergesagt. Wieviel davon ist eingetreten? Wir leben alle noch, und es geht uns doch nicht schlecht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.