Verkehrsminister gegen Kopfhörer bei Fußgängern

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will der Nutzung von Kopfhörern durch Fußgänger den Kampf ansagen. Auch diese seien seiner Ansicht nach mit an der steigenden Zahl von Toten im Straßenverkehr Schuld, berichtete die 'Saarbrücker Zeitung' ... mehr... Fußgänger, Füße, Beine Fußgänger, Füße, Beine

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich sehe das eher als eine Art natürliche Selektion. Man muss doch wirklich nicht den Leuten alles verbieten.....
 
@TurboV6: Ja da hast du recht. Ähnlich verhält es sich mit der Vorschrift zum Tragen von Schutzhelmen beim Fahrradfahren...
 
@aclacl: Das eine sind Äpfel. Das andere sind Birnen.
 
@TurboV6: Beides sind sinnlose Gesetze/Appelle (oder wie man es nennen mag). Als ob es derzeit in unserer Gesellschaft keine wichtigeren Probleme gäbe...
 
@aclacl: Ich finde, das eine kann man mit dem anderen nicht vergleichen. Immerhin dient das Tragen eines Schutzhelmes der Sicherheit und schränkt dich in deiner individuellen Freiheit nicht sonderlich ein. Während das andere ein Verbot ist und meiner Meinung nach relativ nahe an einen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte kommt. Ich möchte mir ungern vorschreiben lassen, im Freien keine Musik mehr hören zu dürfen. Unfälle passieren auch so und wer im Straßenverkehr nicht aufpasst, dem kann man eh nicht helfen.
 
@TurboV6: Ich fand in dem Artikel jetzt nichts über eine Forderung eines Verbots, sondern lediglich einen Appell.
 
@lutschboy: Natürlich ist es nur ein Appell. Und ich hoffe es wird auch einer bleiben. Es war damals auch ein Appell mit dem Handys am Steuer. Natürlich ist das nun auch eine Apfel-Birnen-Sache. Aber es geht um's Prinzip. Du kannst doch nicht an die Leute appellieren, dass sie nicht mal mehr beim Spazieren gehen Musik hören sollen. Wo soll denn da noch die Grenze sein?
 
@lutschboy: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will der Nutzung von Kopfhörern durch Fußgänger den Kampf ansagen... hört sich für mich an, als ob er ein Verbot ganz gerne sehen würde
 
@PumPumGanja: Kommt es nur mir so vor, oder steht bei diesen ganzen VERBIETEN! VERBIETEN!-Vorschlägen von Politikern tatsächlich immer CSU oder CDU hinter dem Namen.
 
@lutschboy: aber im ersten satz steht "kampf ansagen". das scheint mir agressiver als appellieren zu sein, oder?!
 
@TurboV6: Seh ich auch so, wenn man in der Politik konsequent sein möchte sollte man auch noch dazu appelieren nicht zu rauchen, Alkohol gar keinen bis in Maßen zu sich zu nehmen, sich gesund zu ernähren und Sport zu machen. In einem freien Land sollte doch jeder das Recht haben sich um die Ecke zu bringen wie er es denn bevorzugt. Aller Anschein nach haben wir zu wenig wirkliche Probleme wenn sich die Damen und Herren in Berlin über solchen Humbug Gedanken machen.
 
@TuxIsGreat: Fußgänger dürfen sich gern um die Ecke bringen, dass dumme dabei ist aber, das sie dabei oft vor ein Auto laufen, weil sie eben dank lauter Musik nichts mehr von der Umwelt wahrnehmen ... der Autofahrer ist in dem Falle aber immer der Dumme wenn er einen Fußgänger umkarrt ... werden die Gesetze dahingehend geändert, dass das nicht mehr der Fall ist, dürfen sich gern wieder mehr Fußgänger selbst um die Ecke bringen, allerdings möchte ich dann auch eine Haftpflichtversicherung für Fußgänger, die in einem solchen Fall den Schaden am PKW begleicht. Da das leider nicht der Fall sein wird, muss man die Menschen eben vor sich selbst schützen, wenn sie selbst dazu nicht in der Lage sind. Musik könnte man bspw. auch so laut hören, dass man immer noch wahrnimmt, was um einen herum passiert, aber man muss den anderen, am besten noch denen auf der anderen Straßenseite, aber zeigen was für coole Musik man hört ... und sie deshalb bis zum Anschlag und am liebsten noch weiter aufdrehen. In America gibt es bereits Verbote die besagen, dass man nicht mehr mit Handy, Spielkonsole oder MP3 Player in der Hand die Straße überqueren darf. Weil auch hier die Leute so dämlich sind und nicht mal für die Überquerung der Straße von ihrem Spielzeug aufschauen können ... richtig so! Freiheit bringt nun mal Verantwortung mit sich! Jedoch wollen die meisten lediglich die Freiheit genießen, lassen aber immer die Verantwortung vermissen, also muss man sie vor sich selbst schützen. Viele Verbote wurden immer erst dann angeregt, nach dem man gemerkt hat, dass die Leute nicht in der Lage ist von selbst auf sich/andere zu achten.
 
@TurboV6: Aber wo kämen wir denn hin, wenn der Bürger noch etwas selbst entscheiden dürfte - daher auch gleich konsequent bleiben und Autoradios verbieten, ebenso wie Gespräche mit Mitfahrern, denn die können auch ablenken. Und dann halt noch maximal Tempo 30 und Ganzkörperanzüge für jeden. (Überhaupt ist es total klug und der Realität entsprechend die Steigerung der Unfallzahlen auf einen einzigen Grund zu schieben.)
 
@TurboV6: Hmm, man könnte auch Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Bürgersteigen einführen ;) Wenn ein Fußgänger im Bereich einer Ampel nur noch 4 km/h laufen darf, ist der Bremsweg kürzer. Auf einem kombinierten Radweg könnte man hingegen eine Mindestgeschwindigkeit von 10 km/h einführen um den Unterschied zwischen Fahrrädern und Fußgängern zu verringern. Karstadt wirbt übrigens schon um die Tempo 2 km/h Zone von den Schaufenstern :D
 
@TurboV6: Das ist sicherlich richtig, allerdings musst du auch diejenigen bedenken, die "Opfer" sind. Damit meine ich den KFZ-Fahrer der einen Fußgänger anfährt, weil er bei rot über die Ampel latscht oder eben mit Kopfhörern im Ohr die Straße quert ohne rechts und links zu gucken oder dem KFZ-Fahrer dem die Vorfahrt genommen wird, weil der andere lieber eine SMS ließt oder eben wiederum der Fußgänger der angefahren wird, weil der KFZ-Fahrer lieber auf sein Handy guckt, anstatt auf die Straße. Edit: Aber nicht nur Fußgänger rennen gerne mit Knopf im Ohr durch die Gegend. Unsere allseits geliebten Drahteselfahrer stehen dem im Nichts nach (und haben gerne mal ihre eigenen Verkehrsregeln, aber das ist ein anderes Thema.)
 
@Memfis: Also ich gehe und fahre mit Knöpfen im Ohr schon seit vielen Jahren. Was ich nicht höre mache ich durch umsichtigkeit und vorrausschauendes Fahren wett. Mir ist noch nie was passiert. Dahingegen kann ich aber nur sagen dass eine SMS schreiben oder lesen weit mehr ablenkt als Mukke hören. Ich würde mich an dieses Verbot wenn es denn kommen sollte nie halten. Und ja Fahrradfahrer sind oft wahre Verkehrsterroristen. Ich aber nicht. Vielleicht ist das auch der Grund warum ich noch lebe :-D
 
@Memfis: Wir haben keine eigenen Gesetze, wir beugen nur die Regel ohne sie zu brechen ;) Aber zum Thema: Herr Ramauer sollte mal darüber nachdenken das Budget für Infrastruktur zu erhoben und vor allem Straßen und Radwege pflegen. Manche Stolperwege gefährden die Gesundheit mehr als jeder Kopfhörer.
 
@Kontra-Argumentierer: Wer sich mal mit dem Thema Personalwesen, Rethorik und Lernmethoden auseinandergesetzt hat, der kann die Forderung/Apell von Herrn Ramsauer gut nachvollziehen. Der heutige Straßenverkehr ist so dicht und schnell geworden, dass man selbst bei größtmöglicher Sensibilität ALLER Sinne immer noch ein Restrisiko hat. Das Hören mach zwar nicht den Löwenanteil der Wahrnehmung aus, allerdings bildet die Summe ALLER Sinne den Grad der Aufmerksamkeit. Sobald einer davon ausgeschaltet ist, arbeitet zum Beispiel das Sehen nur noch im gerade fokusierten Bereich und kann nicht auf mögliche durch die Ohren wahrgenommenen Gafahrenquellen gelenkt werden. Denkt darüber mal nach.
 
@tommy1977: Das Leben ist nun mal lebensgefährlich! Und der mündige erwachsene Bürger weiss das und entscheidet selbst welche Risiken er im Alltag eingeht OHNE dass er sich laufend vom Staat bevormunden lassen muss. Willst Du alles in unserem Leben bis ins Kleinste vom Staat durch Verbote und Bestimmungen reglementieren lassen - keine eigene Entscheidungen über Dein Leben mehr treffen dürfen?
Solche Typen wie dieser Ramsauer wollen das anscheinend!
 
@TurboV6: Sehe ich genau so. Was kümmert es den Verkehrsminister der hat meiner Meinung dafür zu sorgen das nicht jeden morgen Stau auf dem weg zu Hamburg ist, oder sonst wo.
 
@TurboV6: richtig. ich nenn es auch immer.. Natuerliche Auslese... :D wer sterben will, weiss schon wie er das macht^^
 
@TurboV6: Sehe ich auch so, so sortiert die Natur dumme Wesen aus. :D
 
@TurboV6: Hab da so ein wunderbares Zitat von Charles Dickens direkt zum Thema: "If they would rather die, they had better do it, and decrease the surplus population." :D
 
@TurboV6: Ich hätte es gehässiger gesagt. Sozialverträgliche Entsorgung
 
@TurboV6: Einerseits gebe ich Dir recht, im Straßenverkehr sollte man grundsätzlich ab und an etwas aufmerksamer sein, besonders beim Überqueren der Straße. Andererseits zahlen wir alle über die Krankenkasse etc. für die Verunfallten mit ein, ob Selbstverschulden oder nicht. Ein Verbot wäre zwar der falsche Weg, aber die Leute müssten dennoch mehr für das Thema sensibilisiert werden.
 
Ich bin gegen den Verkehrsminister im Bundestag.
Da hat wohl einer Angst, weniger Steuerzahler zu haben, die für seine Dienstfahrten im fetten Audi blechen.
 
@citrix: abgesehen davon wo sind denn die fakten von den toten mit kopfhörer im strassenverkehr. wie viele sinds denn? geht doch nur darum die leute zu bestrafen und geld zu kassieren. der staat ist pleite so wie jeder andere auch.
 
Und was gedenkt Ramsauer endlich mal gegen die umfallenden Reissäcke zu tun? Da schon wieder einer!
 
@Feuerpferd: Wir sollten sofort einen Krisengipfel einberufen!
 
@LaberLu: Und eine Reissack-Taskforce gründen!
 
@Feuerpferd: Solange die Reissäcke nicht auf die Straße fallen, ist das nicht sein Aufgabegebiet. Momentan kümmern sich um die umfallenden Reissäcke eher unser Herr Präsindet Wulff und vtl. auch Westerwelle unser, hm, ja Maskottchen im Ausland, oder was war der gleich nochmal?
 
Menschen sind halt Menschen. Bringt die entwicklung des papierlosen home office endlich voran, dann müssen auch nimmer so viele leute sinnlos weite strecken mit dem auto oder der bahn zurücklegen. wär gut für zeitmanagement, arbeitnehmer mit kindern, die umwelt ........ je weniger leute unterwegs sind desto geringer das unfallrisiko.
 
@DataLohr: Ja und diese ganze Werbung die einem jedesmal in den Briefkasten geschmissen wird die sinnlosen Rundschauen und so allerlei Art Papier. Könnte man alles Sparen aber die Mehrzahl der Menschen ist nun mal Strohdumm. Das spiegelt sich dann in allen Sachen wieder.
 
Dann muss er, wenn das konsequent sein soll, auch eine Lautstärkeregelung bei Autoradios einbauen, denn mit 5000W bass-machine hört man auch keinen heranfahrenden Krankenwagen. E-Autos am besten auch verbieten, die hört man auch nicht. Am besten eh alles verbieten, auch das Verbieten von Verboten verbieten. Oh man,CSU....
 
@GlennTemp: Dann muss man die Autoindustrie auch noch mit ins Boot nehmen, da moderne Waagen heute so gut schallisoliert sind das von der Außenwelt ohnehin kaum mehr was ins innere dringt.
 
@TuxIsGreat: Dafür von Innen nach Außen -.-' Wohne leider an einer Zufahrtstraße zu einem Sozialbaugebiet. Sobald am Wochenende die Disco vorbei ist, hör ich die aktuellen russischen und polnischen Charts hier am Fenster vorbeifahren. Also da hör ich noch mit schallisolierten Kopfhörern mehr, als die in ihren Autos.
 
@GlennTemp: E-Autos muss man deswegen ja nicht verbieten. Lautsprecher anbauen und schönen Motorensound von Sportwagen laufen lassen je nachdem wie man Gas gibt :D
 
@LaberLu: Ich bin für eine USB Schnittstelle, wo man eigenen Motorsound per Stick einspielen kann. Ich würde dann erstmal zu Toys'R'Us fahren, so eine Kinderschieberolle die "Pling, Pling, Plong, Klimper" macht kaufen, den Sound aufnehmen und dann einspielen :)
 
@LoD14: Und dann mit 160 über die Autobahn :-D
 
@Traumklang: Dann könnt ich auch Fiat oder nen Franzosen fahren -.-'
 
@LoD14: Na ja die haben mittlerweile ganz gute Kisten. Aber der alte R4 war ne Zumutung. Schneller als 70 und die Kiste War so laut dass dir die Ohren wegflogen. Allerdings muss ich sagen dass die Ente spass machte. Vor allem auf der innersten Fahrspur rund um die siegessäule in Berlin. Das schrägste Vergnügen possible.
 
"Trotz klarer Verbote würden Fahrer ... sogar lesen." - Schuldig im Sinne der Anklage, ab morgen werde ich alle Verkehrsschilder mit Buchstaben oder Zahlen konsequent misachten und mich nicht mehr dadurch ablenken lassen. Freue mich auch schon auf die Politessen, die an einer Fußgängerampel stehend alle Passanten mit Kopfhörern ein Knöllchen verpassen...
 
@Tyndal: Schonmal morgens so von 8-10 Uhr nen LKW auf der Autobahn überholt und hochgeschaut? Habs schon mehrfach erlebt, dass der Fahrer da sitzt, auf dem Lenkrad ne Bild-Zeitung und in der Hand nen Kaffeebecher hat.
 
Darf ich mich auch mal zu Wort melden? Ich gehe JEDEN Tag, wenn ich Schule habe dreieinhalb Kilometer zum Bahnhof und auch dreineinhalb Kilometer wieder zurück nach Hause. Das schaffe ich ungefähr in einer halben Stunde. Warum ich mich nicht beschwere? Mit Musik in den Ohren vergeht die Zeit im Fluge, ist wie ein Antrieb, der mich vorwärts schiebt. ;) Also lieber Herr Peter Ramsauer, warum lassen sie das sich rumchauffieren nicht lieber mal sein und gehen vielleicht mal dieselbe Strecke OHNE Musik? Vielen Dank!
 
@coxjohn: wie konnte die Jugend früher bloß vorwärts kommen ^^ ohne Musik!
 
@bigprice: Na auch mit Musik: Singen ;)
 
@Ramose: verboten aber wie
 
@coxjohn: Würde man für diese Strecke eine Busanbindung machen, wäre das Problem doch gelöst Herr Ramsauer.
 
@coxjohn: Ich geh auch zu Fuß vom Bahnhof nach Hause - zwar keien drei Kilometer. Aber ein guter Kilometer ist's schon. Auf dem Weg geh ich durch eine kleinere Einkaufsstraße. Das bedeutet, dass mich jeder Obdachlose nach nem Euro, jede BASE-Tante nach fünf Minuten Zeit anlabert. Mit Kopfhörern im Ohr kann man dem gut aus dem Weg gehen. Nur achte ich dementsprechend optisch auf meine Umwelt. Es gibt aber leider auch Spezis, die dann dabei noch auf dem Handy chatten.
 
Jungs, um was für lächerlichen Strecken reden wir hier? Also bitte Jungs, 3,5km is doch ein Witz... Ich fahre jedes Jahr 15000-18000km mit dem Fahrrad und gehe locker 10km am Tag. Allerdings ebenso mit Musik im Ohr :)
 
@coxjohn: Es gab da auch mal ne Aktion, wo ein Politiker gezwungen wurde, mit einem auf 45 km/h begrenzten Moped 2 Wochen zur Arbeit zu fahren. Nach 3 Tagen hat der Gute abgebrochen, weil es ihm zu blöd war, so langsam zu fahren :D
 
Langsam reicht es, die sollen sich endlich über wichtige Themen Gedanken machen.
 
wenn nicht kopfhörer dann gehen doch Ghettoblaster mit mehr power oder? immerhin will ich ja nur meine musik hören.
 
@-=[J]=-: nee ist auch verboten können sich die leute dran stören das es zu laut ist
 
"oder dem Handy in den Ohren" man, muss das schei*e aussehen XD ich stelle die these auf, wenn der ministier mit dem Handy IM Ohr telefoniert, kann nicht viel im Kopf sein. Was wiederum diese Aussage erklären würde.
 
@LoD14: Jetzt weiß ich, was ich all die Jahre beim Telefonieren falsch gemacht hab. Das Teil muss ganz rein! Aber warum schreibt das niemand in die Anleitung?
 
@LoD14: Es soll ja Frauen geben die sich das Händy gaanz woanders hinstecken. Hören tun se damit aber nicht besser.
 
naja bald darfste nur noch atmen, stehen und laufen auf der strasse mehr nicht für alles andere gibts geldstrafen.----naja ausserdem sind doch fußgänger selber schuld für die gibts rot gar net mehr dierennen an ampeln auf die strasse egal ob verkehr da ist oder net
 
@Liriel: Atmen ist auch verboten, wegen Feinstaub und so! ;)
 
Woher nimmt er das Recht mich so zu bemuttern?
 
@-LED-: sei doch froh, sonst würde dein Nick immer noch Glühlampe lauten ;-)
 
Eine Belanglosigkeit mehr. Ramsauer hat nichts zu sagen, doch muß er sich mit seinem Geplapper selbst einreden, daß er überhaupt irgendeinen Einfluß auf andere Menschen hätte.
 
2011 gab es 3900 Verkehrstote insgesamt. 2011 gab es 35.000 Tote in Deutschland , die aufgrund mangelnder Hygiene in Krankenhäusern gestorben sind. Schön, wie man die Prioritäten setzt.
 
@balini: Ich glaube der Verkehrsminister hat in Krankenhäusern nicht so viel zu sagen - das ist Sache des Herrn Bahr (Gesundheitsminister). Aber im Gegensatz zu Bahr ist Ramsauer ein Marktschreier der sich in die Medien pushen will. Maut und Geschwindigkeitsbegrenzung für Geld und Sicherheit und Gleichzeitig sind die anderen Schuld wenn für seine Straßen kein Geld da ist. Ich wette er ist ein künftiger Kanzlerkandidat der außer viel Gebrüll bis jetzt nicht viel für das deutsche Verkehrswesen getan hat.
 
@balini: Wenn man mal bedenkt, dass 3900 zwar tragisch, aber dennoch eine sehr geringe Zahl ist, hast du Recht! Wie viele Menschen sind jeden Tag auf der Straße? Milchmädchenrechnung: 30 Mio x 3 (Mal am Tag) = 90 Mio Menschen auf der Straße. 3900 / 90000000 = 0,0004%... ^^
 
Jawohl! Und außerdem sollte man dann noch die MP3-Player beschlagnahmen und für jede MP3-Datei pauschal 10.000 Euro Strafe kassieren. Man könnte ja einfach die Beweispflicht umdrehen, so dass jeder Besitzer nachweisen muss, dass er sich die MP3-Datei auf legalem Weg beschafft hat. Dieses Gesetz könnte man ja "Raubkopie-Vermutung" nennen. (Im Moment noch Satire, aber bald schon von der Realität eingeholt...)
 
@florian29: aha dan würden viele leute insolvens anmelden weil sie kein geld haben das zu zahlen lol sagen wir man hat 100 datein die man von jemand bekommen hat und 500 datein die man von cds usw überspielt hat usw dan ist man ja pleite un der rtl schulden berater muß kommen lol
 
Sorry aber bei sowas wird mir Stinklangweilig ich muss so oder so viel mehr Reize verarbeiten, da bin ich unterfordert ich brauch die mukke.
 
hab nicht gedacht, dass das sommerloch der politik so lange anhält...gibt ja eindeutig viel wichtigere themen momentan...
 
@bmngoc: Naja, der Winter ist halt nicht besonders kalt dieses Jahr. Da kann man schonmal durcheinanderkommen. Ist es eigentlich das alte Sommerloch oder schon das neue? ^^
 
@DennisMoore: manchmal denke ich, die gehen ein wenig in einander über ^^
 
Wenn ich draußen mit Kopfhörern unterwegs bin, stecke ich mir immer nur einen ins Ohr, damit ich zumindest einseitig wahrnehmungsfähig bin, das ist vor allem bei Straßenüberquerungen oder bei geteilten Fußgänger-/Radwegen doch schon sehr hilfreich. So hat man Mucke und bekommt noch was von seiner Umgebung mit. Was ich sträflich finde, ist das Radfahren mit Kopfhörern! So ein Gaffdi ist mir schon mal ins Auto gefahren, weil sie absolut null mitbekommen hat - und als Autofahrer muss ich mir dann auch noch Vorwürfe anhören, dass ich auf solche Vollpfosten nicht extra achte!
 
@ZappoB: Kommt immer auf den Radfahrer drauf an. Ich bin jeden Tag in Berlin mit dem Rad unterwegs und habe Musik dabei in den Ohren. Ich bin noch nie umgefahren worden weil ich mein Rad beherrsche und mich an die Verkehrsregeln halte. Was man aber bei weitem nicht von vielen Radfahrern sagen kann. Ich schaue mich dafür mehr und öfter um wenn ich fahre. So bekomme ich trotzdem mit was auf der Strasse hinter mir läuft. Ausserdem höre ich die Autos auch. Trotz Musik.
 
@Traumklang: wenn du dich an die Verkehrsregeln halten würdest, hättest du keine Kopfhörer in den Ohren. Die sind nämlich auf dem Rad schon verboten. Interessiert nur keinen.
 
@der_ingo: Weisste, solange es jede Menge Autofahrer gibt die nicht fahren können und mit geschlossenen Fenstern rumfahren und daher auch nichts mitbekommen, brauch ich auch die Stöpsel nicht aus den Ohren pulen. Viele Autofahrer hören so laut Musik dass ich deren Türgriffe vibrieren höre wenn sie an mir vorbeifahren. Ich glaube die hören noch viel weniger als ich. Ich höre von hinten herannahende Autos denn ich dreh ja nicht so laut auf dass ich nix mehr höre.
 
@Traumklang: genau
 
@Traumklang: genau, und weil andere sich falsch verhalten, darfst du dich auch falsch verhalten. Wenn du dann doch mal wen überhört hast, liegst du unterm Auto und stöhnst noch kurz "aber er hatte auch laut Musik an". Werd erwachsen!
 
@Traumklang: Trotzdem stöpseln die In-Ear-Phones die Ohren quasi zu und die Außengeräusche haben nicht mal den Hauch einer Chance, sich mit den Innengeräuschen zu vermischen. Wer im Auto laut Musik hört, hat trotzdem den "Sound-Mix" inkl. abgedämpfter Außengeräusche.
 
@der_ingo: Ich fahre mittlerweile seit 27 Jahren Rad auf der Strasse, und das täglich. Ich habe noch nie unter einem Auto gelegen weil ich sehr genau aufpasse was vor und hinter mir los ist. Die meisten Radfahrer die in Unfälle verwickelt sind, sind die die ihr Rad nicht unter Kontrolle haben und oder die Verkehrsregeln nicht beachten. Die fahren bei rot rüber nehmen sich die Vorfahrt obwohl sie keine haben und all sowas. Ich gehöre nicht zu der Klientel. Und ich kann dir versichern dass ich die Autos auch höre wenn sie von hinten ankommen. Ich hab die Musik nicht so laut. BTW bin erwachsen.
 
@tommy1977: Das ist genau umgekehrt. Ich kenne so vollhonks die ihre Mukke im auto so laut aufdrehen dass sie nix hören. Ich höre aber den Verkehr mit meinen In-Ear Hörern.
 
@Traumklang: Das bezweifel ich mal ganz großzügig, da aus eigener Erfahrung andere Erkenntinisse entspringen. Wer sich was in die Ohren stopft, ist gegen Einflüsse außerhalb seines Sichtfeldes immun...PUNKT!
 
Wenn er sich wirklich Gedanken um die Sicherheit im Straßenverkehr macht, sollte man den psychischen Test für Führerschein Neulinge einführen.
Nicht jeder ist psychisch in der Lage ein Fahrzeug zu führen.
Ich denke jeder kennt die Leute, die mit 50 km/h durch eine 30er Zone rasen ohne Rücksicht auf andere zu nehmen oder die Helden, die meinen Happy Splashing wäre cool.

Solche Menschen muss man aussortieren bevor sie auf die Straße kommen.
 
@KingGozza: ebenso geil sind die alten leute, die fahre auch nicht selten unter aller sau...nehmen kaum was war und bretter einfach über den zebrastreifen, wenn grad welche rübergehen wollen...
sogenannte "alte hasen" denken wirklich sie würden top fahren, weil sie 40 jahre autofahren und dann mal locker scheiße fahren....sowas sollte aus dem verkehr gezogen werden...wenn ich stöpsel im ohr habe, sind die immer nur so laut eingestellt, dass ich das umfeld noch wahrnehme. alles andere ist schwachsinnig. wne ich musik pur habe will, dann liege ich im bett und gehe dafür nicht auf die straße.
beim gehen musik hören ist für mich nur da, um die zeit zu verkürzen und nicht um mich effektiv zu beschäftigen...wer sowas denkt, der sollte einiges überdenken
 
@KingGozza: mit dieser aussage könnte man auch den umkehrschluß ziehen das 60/70/80+ jährige auch von der Strasse sollten...
 
@Tropicalia: Ich meine, dass ab einem gewissen alter ein "kleiner" Führerschein Test jährlich oder alle 2 Jahre wiederholt werden muss. Ein Fragebogen und ein Sehtest, das würde schon einige ältere Mitbürger aussortieren.
Von daher gebe ich dir grundsätzlich recht, dass auch ältere Mitbürger ein Risiko darstellen.
 
Langsam geht es etwas zu weit, was der gute machen sollte ist eher bessere Kontrollen und mehr Kreisverkehre, Stopschilder etc, als ich klein war wurde ich am Zebrastreifen von ner irren mit 70 KMh angefahren und hatte keine Kopfhöhrer, auch auf dem Parkplatz ist mal hinten einer rumgefahren und hat mich gestreift. Der gute ist glaube ich überfordert mit seiner Position.
 
Der Verkehrsminister (ein CSU-Politiker) will ja auch Drohnen bei der Verkehrsüberwachung einsetzen: http://tinyurl.com/7fbemc7 Hat was von den HL2 Drohnen.
 
Gibt es denn irgendwelche Zahlen aus Statistiken, die einen Zusammenhang zwischen den dank Ohrhörern "tauben" bzw. abgelenkten Fußgängern und Unfällen herstellen? Oder gibt die Statistik lediglich eine gestiegene Unfallzahl mit Fußgängerteiligung an sich her und Herr Raumsauer spekuliert wild irgendwas, das daran ursächlich beteiligt sein könnte (ggf. in sein konservatives Weltbild passend)?
 
@FenFire: Im Großraum Stuttgart gab es 2011 Zwei Tödliche Unfälle wo Fußgänger mit Stöpsel im Ohr die Warnsignale der Strassenbahn überhört haben. Ganz muß man ja nicht auf die Dinger verzichten aber man muß sie ja nicht so laut stellen das man im Umkreis von 5 Metern noch davon beschallt wird.
 
Der Herr soll erst mal die Straßen reparieren lassen im Bund. Bald fahren wir nur noch mit Offroads und Traktoren...
 
Supi, dann läuft die Jugend eben wieder mit Ghettoblaster auf der Schulter rum. Das wird spaßig in der U-Bahn ...
 
@Shadow81: jo alter die leute beschweren sich jo
 
meine fresse, leute gibts das is unfassbar, unsere rechte sich frei zu entfalten sind schon eingeschrenkt ohne ende aber nun auch das? manchmal wünscht ich mir das recht zurück selbstjustiz ausüben zu dürfen. und in dem zusammenhang muss ich auch noch feststellen, gehörgeschädigte oder sogar taube dürfen ihr haus nur noch mit warnleuchte verlassen, brillenträger und blinde einen Faradaysche Käfig um sich tragen, denn das gestell könnte blitze anziehen. meine fresse is das wieder lächerlich!!! da versucht doch jeder depp ein 2. riester zu werden der durch seinen namen allein verdient und sonst niemand.
 
"Hier seien die Zahlen im Jahresvergleich um immerhin 25 Prozent nach oben gegangen, hieß es." - Wie? Vorher 4 Tote, jetzt 5? Oh neeeein! Da muss ein Komplott hinter stecken! Nieder mit dem, was grad so da ist: Kopfhörer, Bunte Schuhe, große Taschen, und vor allem weg mit der Sonnenbrille! Also ich persönlich bin für Fußgängerführerscheine und Fußgängerpunkte in Flensburg.
 
25 Prozent? Und? alle mit Kopfhörer, oder was?
 
Also ganz ehrlich, ich höre auch Musik, habe die Musik so laut das ich noch höre ob ein Auto kommt und solange ich auf dem Fußweg bin ist es doch Schnuppe ob ich Musik höre oder nicht.
 
Hab mich schon gewundert, warum man von Ramses so lange nichts mehr gehört hat. Die Bekopfhörerten lassen wenigstens ihre Umgebund in Ruhe. Aber wenn Kurzhaar-Kevin im sportlichen Mazda mit Megaanlage an der Ampel steht (utzutzuzutz...).. der hört nix und die Umstehenden hören seine Geräusche.
 
@mäkgeifer: ... und was ist mit den 2Weizen in der Mittagspause und dann zurück zum Büro Leute? Das soll doch in Bavaria besonders verbreitet sein. (hörte ich)
 
@Remotiv: Was hat das mit dem Thema zu tun?
 
@mäkgeifer: Bei meinem Beitrag wollte ich die Verhältnismäßigkeit anzweifeln. Es gibt auch andere Probleme im Straßenverkehr, welche seit Jahren bekannt sind und nicht angegangen werden. Meines Empfindens nach beobachtet er den Dorn im Auge des anderen und nicht den Balken im eigenen, wenn ich das mal CSU mäßig aus der Bibel zitieren darf.
 
@Remotiv: alkoholverbot? null promille? wer soll dann in bayern noch ämter übernehmen? haha
 
Ich hasse den Typen!!!!!
 
Man sollte besser die Höchstgeschwindigkeiten für Autos reduzieren. Damit würde man gleichzeitig etwas für den Klimaschutz tun.
 
Muss man sich alles von der Politik gefallen ( vorschreiben ) lassen ?
Ist doch nicht jeder für sein handeln selber verantwortlich?
Er soll sich um die schlechten Straßen und die vielen Staus kümmern
und nicht Sachen vorschlagen die ihm nichts angehen.
Es muss doch wie bei den Amis gelten freies Land für freie Bürger.
 
@alois: machter doch, der hat doch die Gigaliner zugelassen die kratertiefe furchen auf deutschlands autobahnen hinterlassen.
 
ich lass mich doch von dem dr***s staat nicht noch mehr bevormunden.
walkman handy und was sonst alles mit kopfhörer und unterwex funktioniert,...JETZT ERST RECHT !!!
 
ich apelliere an die politiker das atmen einzustellen....
 
@Tropicalia: Gute Idee, dann haben wir bald ein paar Klappspaten weniger, die nur Geld für blödes Gebrabbel verdienen.
 
Ich bin für Sonnenbrillenverbot in Tunneln und Sonnenbrillenpflicht bei Sonnenschein. Setzt das mal um!
 
Darf man in diesem Land noch atmen?
 
@Laika: wo denkst du hin :-( wird verboten
 
aber viele leute sind selner schuld wenn sie nicht aufpassen
bei rot über die ampel laufen oder nicht schauen ob ein auto usw. kommt.

noch nee verbot autos, räder, Züge usw weil ohne das würde es keine Unfälle geben.
 
die haben wieder mächtig langeweile, anstatt sich mal um wichtige dinge zu kümmern aber stopp........ das ist ja zu schwer deswegen muss ein köpfhörerverbot her!
dieses land hat echt keine zukunft mehr mit solchen schwachsinn!
 
Tote im Staßenverkehr sind das Produkt natürlicher Auslese (gibt ja keine natürlichen Feinde mehr). Also warum verbeiten die nicht auch noch gleich das "Sterben"?
 
@Hans Meiser: Weil es tödlich ist und Töten wird bestraft.
 
@Joebot: war das jetzt die antwort aufs sterbeverbot? falls ja, sinnfreie antwort, oder was willst du damit sagen?
 
Was für ein Depp... Sind denn nur noch Leute ohne Hirn und gekauften Akademikertiteln am Regieren?
 
@ratkiller: Ein Akademikertitel macht dich noch nicht Intelligent, höchstens in einem Gebiet Wissend.
 
Ich meine der Peter Ramsauer hat schon etwas recht, aber gleich Musikhörern drausen sollte er trotzdem nicht verbieten. Ich gehöre auch den Menschen die gerne draussen mit MP3 Player Kopfhörer Musikhöre, und mache das mache ich weiterhin.
 
Ramsauer stützt sich nicht nur auf Zahlen sondern auch auf einen "konkreten" Fall... 2 Jugendliche wurden in München von einem Auto erfasst, weil sie bei ROT über eine vierspurige Straße wollten und Kopfhörer drin hatten...
OHA... Nur weil jemand Kopfhörer drin hat ist er jetzt wohl auch vollständig blind?... Waaage vermutung...
Ich selbst mache das auch, allerdings habe ich keine In-Ears drin wenn ich auf die Straße gehe und meine Musik nicht so laut, das ich nichts mehr höre...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles