Verkauf von Musikalben stieg erstmals seit 2004

Auf dem US-Markt konnten der wachsende Vertrieb von Musik über das Internet erstmals den Rückgang von CD-Verkaufszahlen kompensieren. Zum ersten Mal seit dem Jahr 2004 stieg die Zahl der abgesetzten Alben dadurch an - immerhin um 3 Prozent im ... mehr... Musik, Noten, Nudeln Bildquelle: amonja / Flickr Musik, Noten, Nudeln Musik, Noten, Nudeln amonja / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die machen doch Milliarden mit klagen gegen p2p User. Bin mir sicher die machen Geld wie nie zuvor, seit 2004
 
@wolle_berlin: Ich bezweifle, dass damit überhaupt ein nennenswerter Umsatz gemacht wird. Das meiste geht wohl direkt an die Anwälte.
 
@Chris81: Die machen 50/50 WinWin Situation.
 
Ich hab letztes Jahr genau 2 Alben auf analogen Tonträgern gekauft. Und die auch nur, weil ich die Vinyl haben wollte. Den Rest hab ich digital abgewickelt, wobei man sagen muss, viel gutes neues gabs letztes Jahr nicht.
 
@LoD14: Ich kaufe mir lieber die CDs - ripppen als Datei kann ich selber. Aber is schon witzig, Lday Gaga für 99 cent - mehr is dieser Plastikschrott auch nicht wert.
 
@LoD14: "viel neues und gutes gabs letztes Jahr nicht"... Für DEINEN Geschmack mag dies zutreffen. Ich jedoch habe im Jahr 2011 bestimmt 8 CDs gekauft. Zugegeben, keine Mainstreammusik, wie sie im Radio gespielt wird, aber ein paar Soundtracks oder Mittelaltermusik habe ich mit dem kauf der Original-CD honoriert. Und ich stimme Rikibu zu 100% zu! Selber rippen und dann überall hören können - Ohne DRM-Ärger.
 
@Kobold-HH: 8 CDs würde ich jetzt aber auch nicht als viel bezeichnen. Das ist nicht mal eine CD pro Monat. Also für meine Verhältnisse. Ich hab eine Flatrate bei Napster, es kostet mich nichts, die Alben zu laden. Dennoch habe ich zb im Dezember genau 1 Album da runtergeladen, den Rest fand ich Crap. Ironischer Weise das, was ich auch auf Vinyl bestellt hab.
 
@LoD14: Also, für meinen Teil gab's dieses Jahr haufenweise Neuerscheinungen, von denen ich die Meisten im Vorverkauf bestellt habe, häufig noch mit passendem T-Shirt oder Poster. Ich habe dieses Jahr rund 20 - 30 CDs gekauft, wovon etwa die Hälfte neu ist (2011 oder 2010). Von Downloads halte ich nichts, wenn es um Musik geht - Da möchte ich die Silberscheibe in die Hand nehmen können, das Booklet lesen können, etc. (Games und Filme sind was anderes, die zockt/kuckt man ja eh meistens nur ein Mal durch).
 
@LoD14: Ich kaufe mir lieber die CDs - ripppen als Datei kann ich selber. Aber is schon witzig, Lday Gaga für 99 cent - mehr is dieser Plastikschrott auch nicht wert.
 
Vielleicht hat man im letzten Jahr mal weniger auf "1xHit 9xShit!"-Alben gesetzt und die Kunden wissen es zu schätzen, wenn man sie nicht verarscht?
 
na dann ist ja alles gut. ^^
 
Ich glaube kaum dass viele mit ihren mobilen Flatrates ständig Musik tanken. Das geht nicht lange gut bei 300mb Pseudoflats. Desweiteren kaufe ich lieber die originale CD und rippe sie als mp3. Dann hab ich die zur freien Verfügung und muss nicht mit Kreditkartendaten irgendwo downloaden.
 
ich als HiFi Fan und Audiophiler Musikhörer, kaufe lieber eine CD anstatt einer klanglich begrenzten mp3 o.ä. Das einzigste was ich mir letztes Jahr geleistet hatte waren ein paar Blurays von Konzert Mitschnitten.
 
@flotten3er: FLAC saugen und gut ist...
 
Bin zufrieden mit dem Jamendo-Angebot. Kann erstmal downloaden, auf meinem Player probehören, dann zahlen, nicht zahlen, behalten oder löschen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen