Ex-MS-Entwickler bringen selbstreinigende Tastatur

Tastaturen sind ein Herd von Krankheitserregern. Um diesem Umstand entgegenzutreten haben sich ehemalige Microsoft-Entwickler in einem Startup namens Vioguard zusammengeschlossen und bieten eine Tastatur an, die sich selbstständig desinfizieren soll. mehr... Tastatur, Vioguard Tastatur, Vioguard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das gehört zu den Dingen, die jede/r Mitarbeiter/in eines/einer Unternehmens/Behörde sich wünscht, es aber sicher nicht geben wird!
 
@Graue Maus: Also ich persönlich durfte damals im Dreck spielen, hab was weiß ich was für Bakterien aufgenommen beim spielen, die Wohnung meiner Eltern war nicht klinisch rein und auch heute erfreue ich mich noch bester Gesundheit, trotz meiner total verpekten Tastatur ;) Vllt. liege ich jetzt falsch, aber ich war mir der Meinung desöfteren gehört zu haben, dass "übertriebene Reinheit" (finde keinen besseren Ausdruck dafür) zu erhöhtem Allergierisiko und schwächerem Imunsystem führt, da es eben nicht dauerhaft den Bakterien, etc. ausgesetzt ist. Wie gesagt, vielleicht liege ich falsch, aber ich halte mich daran. ... Was nicht bedeuten soll, dass meine Wohnung verdreckt ist xD Jedenfalls finde ich, dass es im Büro oder so recht wenig Sinn macht, sofern man nicht wirklich dauerhaft mit kranken Patienten wie im Krankenhaus oder beim Arzt hantieren muss.
 
@raketenhund: Jep, alles einer Frage der Gewohnheit ... Wenn ich mir die Kinder in manchen Kinderwagerln anschau... Wie die eingepackt sind, unglaublich, kein Wunder das denen dann ständig kalt ist wenn sie gross sind oO
 
@Ðeru: Das ist völliger Unsinn, absichtlich auf dicke Kleidung zu verzichten. Das einzige, was du damit trainierst, ist, dass du dich an die Kälte gewöhnst und sie nicht mehr frierend wahrnimmst, ähnlich wie wenn du längere Zeit in einem total verräucherten Raum bist, aber du den unangenehmen Geruch irgendwann nicht mehr wahrnimmst. Du denkst, alles ist bestens, aber deinem Organismus tut das überhaupt nicht gut. Jede Raumtemperatur unter 22-23°C ist nicht optimal. Ich seh das doch regelmäßig, die ganzen "Spezialisten" die meinen, sie seien doch keine Luschen und kämen auch mit 19-20° im Zimmer bestens aus (und würden nebenbei auch noch Heizkosten sparen!), sind ausnahmslos jeden Winter mindestens einmal krank.
 
@mh0001: Krank bin ich eigentlich fast nie ... Aber tatsächlich muss ich nicht heizen. ... Ganz im Gegenteil, ich liebe den Winter. ... Na gut, das könnt auch einfach damit zuhängen, das, aus welchem Grund auch immer, ich im Sommer nicht vor die Tür geh. Ich versteh wirklich nicht was an dieser Affenhitze schön sein soll o_O Zumindest hier in Wien, scheint im Winter noch die Sonne, (Ja wir hatten diesmal noch keine einzige Schneeflocke, dafür klaren hellblauen Himmel und Sonnenschein) brennt aber nicht runter. Auch die Luft ist nicht warm ... Das wäre für mich ein perfekter Sommertag, nicht zu heiss, nicht zu kalt. Nicht stickig... Wuuunderbar :) ... Jedenfalls, wenn ich mir die hmm... südländischen Kleinkinder so anseh, könnt ich schon vom blossen Anblick zum Schwitzen anfangen... Fast schon ein Wunder dass das Kind noch Luft bekommt :) ... und damit die Sonne nicht die Haut angreift, gibts noch eine dicke Plüschdecke obendrauf. --- Oh und ob es 19° in meiner Wohnung hat weiss ich nicht. Glaub ich aber nicht. Ich wohn in einem etwas älteren Gebäude, wo man beim Eingang von Strom- und Gaszählern begrüsst wird. Aber Laptop und XBox scheinen genug zu heizen, ansonsten wäre die Heizung irgendwann mal wegen dem Frostwächter angesprungen, oder? :) Die neue XBox, die Slim, soll nach der Meinung eines Bekannten ja wirklich sehr gut heizen "die wird ur heiss". Naja, näher definiert hat ers nicht... Aber warum sollte ich ne Heizung einschalten, wenn ein Gerät das ich ziemlich lange benutz nebenbei auch heizen kann und das ohne Mehrkosten? :D Zieh ja sowieso in Erwägung eine zu kaufen, da meine alte hier ab und an bisschen rumzickt... Frag mich aber nur, ob die dann im Sommer nicht rumzicken wird, wenn die im Winter schon "ur heiss" wird. *kopfkratz* ... Nun, wie du siehst, hab ich kein Problem mit der Kälte... Ich kann dir morgen ja ein Foto zeigen vom schönen Wien-Wetter :P Wenn der Sommer wie der Winter wird, wärs ja richtig geil, aber warscheinlich ist der wieder total die Hölle ...
 
@raketenhund: So halte ich es auch. Das Immunsystem braucht Training, sonst pennt es ein.
 
@DennisMoore: Weniger, dass es einpennt, es langweilt sich und sucht sich Beschäftigung, springt also auf ähnlich aussehende Dinge wie Pflanzenpollen an und entwickelt Allergien. Selbstverständlich verliert es darüber hinaus auch die Erinnerung an echte Erreger nach einiger Zeit und springt dadurch nur verzögert auf solche an (da nach dem Scan erst eine neue Strategie zur Bekämpfung entwickelt werden muss, statt auf eine gespeicherte zurückgreifen zu können).
 
@Ramose: Diese aggressiven Allergie schaffenden Blüttenpollen gibt es seit den Atombombenexplosionen !!!111 ;-)
 
@raketenhund: Diese Meinung vertrete ich auch schon sehr lange. Die übertriebene Hygiene, alles möglichst sofort desinfizieren, alle 5 Minuten die Hände wasche, etc. fördert meiner Meinung nach Krankheiten.
Wenn mein Immunsystem permanent desinfizierte Umgebungen vorfindet, ich mit Mundschutz und co. durch die Welt laufe, brauche ich mich nicht wundern, dass wenn mein Besuch mich anniest ich sterbenskrank werde.
Allein schon diese "hilfe-mein-smartie-ist-auf-den-asphalt-gefallen-den-esse-ich-nun-nicht-mehr" Leute machen mich irre. Aufheben, essen, gesund bleiben.
 
@raketenhund: Naja in Kliniken sieht das aber anders aus. Da hast du, wie im Artikel auch erwähnt, teilweise hoch gefährliche Keime, da macht so eine Tastatur schon sinn.
 
@BEBFS: Immer alles zu desinfizieren ist sehr gefährlich, da sich schnell resistenzen bilden können. Es gibt im Krankenhäusern immer wieder resistente Viren gegen die nichts mehr hilft, so sterben jährlich 15.000 Menschen in Deutschland an Keimen die es nur in Krankenhäusern gibt, da diese resistent gegen Antibiotika, etc. sind. Besser wäre es wenn die Ärzte mal lernen würden wie man Hände wäscht. Ich bin auch der Meinung das Desinfektionsmittel für private Haushalte verboten werden sollte!
 
@desire: viren und bakterien bitte auseinander halten!

"Immer alles zu desinfizieren ist sehr gefährlich" bei einer solchen aussage stehen mir die haare zu berge!!!

desinfizieren und bakterien mit antibiotika bekämpfen sind zwei verschiedene paar schuhe. desinfektion ist immer vorbeugend. die indikation von antibiotika hingegen nur therapeutisch, also nach ausbruch einer bakteriellen krankheit.
nur vom desinfizieren werden KEINE resistenzen im menschlichen immunssystem ausgebildet. so ein quatsch!
zudem sind antibiotika nur gegen bakterielle keime wirksam. gegen viren sind diese präparate komplett wirkungslos!!

die sogenannten Spitalkeime sind immer ein problem von zuwenig hygiene, sprich mangelhafter desinfektion. spezielle krankenhausviren die es NUR dort gibt, gibt es nicht! höchstens mal eine postoperative sepsis.

und das desinfizieren für den privaten haushalt verbieten. sonst gehts noch gut?! etwas mehr hirn bitte!
ich habe eine autoimmunerkrankung. die 2 monatlichen infusionen die im rahmen der therapie gegeben werden schwächen mein immunsystem stark für jeweils 1-2 wochen. so bin ich viel anfälliger gegen viren und bakterien als gesunde menschen. ich MUSS meine hände und gegenstände die andere in der hand hatten ab und zu desinfizieren, ansonsten könnte das schnell mal in die hose gehen und ich wäre im günstigen fall viel öfter krank als sonst. das ganze ist aber vom arzt nicht vorgeschrieben als prophylaxe! genauso wenig wie hustentee bei husten. bitte nächstes mal etwas mehr überlegen!
 
@dropi: Resistenzen im menschlichen Immunsystem? lol! Ich rede von resistenten Viren/Bakterien, die können auch auf der Türklinke entstehen wenn sie permanent desinfiziert wird. Ich meinte auch normale private Haushalte, wo es notwendig ist muss man es machen. Aber in einen gesunden privaten Haushalt gehören keine Desinfektionsmittel!(http://de.wikipedia.org/wiki/Desinfektion#Resistenzen) Die Länder die das meiste Antibiotika verabreichen haben auch die meisten Resistenzen! Und Viren welche gegen Desinfektionsmittel resistent sind, sind es oftmals auch gegen Antibiotika.
 
@desire: genau und die desinfektion tötet diese keime ab, oder nimmt ihnen je nach vorgang auch die vermehrungsgrundlage weg. einige präparate machen es keimen auch unmöglich sich auf türklinken überhaupt zu vermehren. genau resistenzen im immunsystem. von mir aus darfst du es auch anders formuliert haben. ist mir echt zu blöd. du willst mir garantiert nicht meinen job erklären wollen. ansonten lade ich dich gerne mal ein an eine schulung für spitalpesonal, wo du dich überzeugen kannst was alles getan wird um das risiko auf ein minimum zu reduzieren. die mittel sind da nur muss man sich daran halten doch das ist leider eine andere geschichte. desinfektionen finden nicht nur mit chemischen komponenten statt. uv und versch. andere sachen gibts auch noch. z.b. keimabtötende materialien die schon vorbehalten sind usw. da gibte es eine fast unendliche palette an möglichkeiten. z.b. sterilisation durch hitze. aber ab 180 grad ist schluss für JEDEN keim. die eiweisstruktur wird dabei komplett aufgebrochen. keime können immer mit geeigneten mitteln abgetötet werden! privat: nur hast du generell von privaten haushalten gesprochen und das ist schlicht fahrlässig! und nochmals: viren können nicht resistent gegen antibiotika werden. sie waren es immer, denn antibiotika wirkt NICHT bei vireninfektionen! das war schon immer so. antibiotika wird NUR bei bakteriellen krankheitsbildern eingesetzt.
 
@raketenhund: Das ist ein Nischenprodukt für den klinischen Bereich. Wie man dann hier einen Vergleich mit einer Heimanwendung machen kann, ist mir schleierhaft.
 
@JoePhi: Dann les mal den ersten Post...
 
@raketenhund: Also ich persönlich habe keinen bock auf die verpekte Tastatur vom indischen Kollegen, bei denen die Tasten schon bei der kleinsten Berührung an den Fingern kleben, genauso stinken wie das Essen vom Vortag und bei denen die Keys aufgrund der ausgefallenen Kopfhaare und irgendwelcher anderer "Krümel" und Fettpeke kaum noch zurückfedern. Ganz zu schweigen davon, dass du während oder nach der Benutzung dieses Keyboards von jeglicher Berührung eigener Körperstellen und Schleimhäute in jedem Fall absehen solltest.
 
@Graue Maus: Dafür kann man sich ja ein Leben lang neue Tastaturen kaufen (nimmt man zwischendurch halt ab und zu mal nen Lappen). Wieder etwas was keiner braucht.
 
und ich habe mich schon gefreut, dass ich die kaffe fleken endlich los werde :)
 
@Y..: Handschweiß, Hydraulik und andere Schmieröle, Kexkrümel, Haare, Hautschuppen usw. DAS wäre ein selbstreinigendes keyboard...
 
@DataLohr: oder man sprüht einfach sagrotan auf ein blatt küchenrolle und putzt regelmäßig über seine tastatur...
 
@violenCe: Oder man kippt jedes Jahr eine Tasse Kaffee in die Tastatur, dass sie kaputt geht und man sich direkt ne neue zulegt ;)
 
@LoD14: Das bekomme ich zwei Mal im Jahr hin :o)
 
@violenCe: Bis die Bakterien resistent sind zumindest..
 
@botl1k3: Ich weiß zwar nicht, wie Sakrotan wirkt, aber wenn es z.B. auf Alkoholbasis ist zieht es schwer aus dagegen Resistenzen zu entwickeln, da Alkohol die Eiweißstrukturen funktionsunfähig macht (gib mal ein rohes Ei in reinen Alkohol;) ). Wenn also von vornherein keine Überlebensmöglichkeit besteht, kann eine Resistenz nicht entstehen. Gleiches gilt z.B. für Temperatur, da DNS bei zunehmender Temperatur schmilzt. Das kann zwar noch etwas mittels Guanin-Cytosin Erhöhung (G und C sind zwei der vier Basen in der DNS) etwas kompensiert werden (siehe Archaebacteria an schwarzen Rauchern in der Tiefsee), aber spätestens bei ca. 180°C ist feierabend, da geht nichts mehr. Deshalb wird schon seit mehr als 100 Jahren mit Hitze sterilisiert, ohne, dass es resistente Bakterien gibt. ;)
 
@botl1k3: bakterien werden durch desinfektion nicht resisent!!! so ein blödsinn! sie ramoses post 7. er erklärt es am besten. ich zeige dir mal wie die sterilisation von z.b. operationsbesteck funktioniert. da findest du absolut keinen einzigen lebenden keim mehr nach einer behandlung. dadurch kann sich auch keine resistenz bilden.
 
@violenCe: was hat das mit selbstreinigung zu tuen wenn ich es manuell mache?
 
@DataLohr: das es wieder so total überflüssige erfindung is
 
@violenCe: nunja, es gibt auch kleine reinigungsroboter die umher fahren, zumindest wo sie hin kommen, und staub weg machen. Putzen musst du trotzdem und die dinger kommen längst nicht überall hin. gekauft wirds trotzdem, kost auch nur 300 euro. aber is eigentlich ein anderes thema, selbstreinigend ist trotzdem was anderes, das ist nur selbst desinfizierend.
 
@violenCe: Wie wäre es mit Hände waschen? Desinfektionsmittel sollten für den privaten Gebrauch verboten werden! Immer alles zu desinfizieren ist sehr gefährlich, da sich schnell resistenzen bilden können. Es gibt im Krankenhäusern immer wieder resistente Viren gegen die nichts mehr hilft, so sterben jährlich 15.000 Menschen in Deutschland an Keimen die es nur in Krankenhäusern gibt, da diese resistent gegen Antibiotika, etc. sind. In dem du Zuhause immer alles desinfizierst trägst du dazu bei das sich solche Resistenzen schneller bilden können.
 
@desire: Du hast schon recht.. und wiederum auch nicht. Dreck und Keime sind okay, wenn Du gesund bist. Deine Immunabwehr wird traniert, wenn sie einem solchen Milleu ausgesetzt wird. Starke Reiniger sind daher in einem normalen Haushalt totaler Quatsch. Was wollen die Leute auch haben? Sauberer als gereinigt, um dann Computerchips auf dem Scheisshaus zu löten? Mumpitz. --------- Bei dem "beworbenen Produkt" aus der News geht es aber um den Einsatzbereich in spezielleren Umgebungen. Der Körper eines Patienten in einem Krankenhaus, ist nach einer OP ohnehin schon geschwächt. Da muss man den Körper nicht auch noch mit irgendwelchen Keimen konfrontieren, auf die der Körper in solchen Fällen oft nur ein schlechtes Gegenmittel kennt und nutzt: Fieber. Der geschwächte Körper des Patienten wird hierdurch nur noch stärker gefordert. Antibiotika werden notwendig. und wie wir alle aus den Medien Wissen, werden die mittlerweile auch knapper. Solches Szenarium gilt es natürlich so weit es geht zu vermeiden. Ergo: Im Krkh, mehr Reinlichkeit, Desinfektionen und so weiter - zu Hause im Dreck spielen. Wobei Dreck != Saustall (aber das ist eher ein anderes Thema). ;)
 
@Y..: Das ist eigentlich ein Schritt in die falsche Richtung. Statt immer mehr Mechanik zusätzlich einzusetzen, sollte man mal schauen, was denn schon vorhanden ist und ob man diese nicht nutzen kann. Meine Idee wäre das Keyboard für die Spühlmaschine. Die ist heute in fast jedem Haushalt zu finden und könnte nicht nur Bakterien, sondern auch anderen Schmutz, z.B. Kaffeeflecken, entfernen.
 
Die Patienten werden aufgrund der Sparmaßnahmen (billiges Personal + höhere Managergehälter + unnütze AOK Kosten) durch die "entstehenden Keime der Umgebung" im Krankenhaus kontaminiert. Dazu gibt es viele Studien. Da kann die Tastatur 50 Millionen € kosten oder "wert sein".
Es bringt nichts wenn auf kosten der Patienten da wo es nicht sein darf gespart wird und gleichzeitig der Arzt im goldenen Kittel durch die Patientenzimmer rennt um sich nicht selber anzustecken.
 
@ashwang.rs: geiz ist nunmal geil.da wird gespart wos geht...außer bei einem selber.
 
@ashwang.rs: Viele Ärzte haben, gerade auch in Anbetracht dessen, was sie alles leisten (müssen), sicherlich keinen goldenen Kittel an. Aber die Sparmaßnahmen erleichtern in der Tat nicht gerade die Situation.
 
@ashwang.rs: Siehe hier: http://www.ak-sozialpolitik.de/doku/02_politik/chronik/chronik_gesamt.pdf Eine sehr umfangreiche Liste vom Sozialabbau in Deutschland. Und da gibt es immer noch Politiker, die erzählen wollen, dass die deutsche Bevölkerung über ihre Verhältnisse lebt (meistens CDU/ CSU und FDP) und nebenbei verschweigen, dass es ein Einnahmeproblem gibt und kein Ausgabeproblem. Ist so ein typischer Spruch ''Die haben über ihre Verhältnisse gelebt''. In Europa glauben es heute anscheinend viele Menschen. Wurde ja oft gesagt (von Politikern und Medien). Irgendwann glauben es ja die Menschen.
 
da habe ich mir was inovativeres vorgestellt, als ne tastatur waschanlage.
 
@Anns: Wenn man es genau nimmt, ist es eigentlich nur ein Tastatur-Solarium.
 
@DuK3AndY: Ist das Plastik der Tastaturen eigentlich auch UV-stabil? :D
 
@Diak: Natürlich nicht, sonst könnte man ja nur eine Tastatur pro Labor verkaufen^^
 
@Anns: Joah, der Titel der News sugeriert irgendwie doch etwas.... waschfestes. Geeigneter wäre als Titel wohl gewesen "Ex-MS-Mitarbeiter bringen selbstdesinfizierende Tastatur"... Aber das 'klang' wohl nicht. :D
 
Realitätsfremd, wenn man an Klinken aller Art, Touchscreens etc. denkt.
 
Eine Flasche Desinfektionsmittel und eine Packung Tücher tuns auch. Kosten: vlt 8Euro, wenn überhaupt. Die Kekskrümmel bleiben bei beiden Methoden in der Tastatur, aber mit Desinfektionsmittel bekomm ich Flecken weg. Ausserdem gibts ja schon so Keimarme-Tastaturen. Die haben Silber oder Aluminium drauf.
 
@Blubbsert: Frag mich grad auch, ob die Tastatur auch unterhalb der Tasten ausreichend bestrahlt wird. Wenn ja, dann wird die Oberfläche der Kekzkrümel ordentlich mit bestrahlt und die Keime dort gehen mit kaputt - da stören die Krümel weniger. Wobei - es geht vor allem um die Oberflächen, die man bei der Eingabe berührt - und da kann es dann gar nicht rein genug sein. Ich glaub nämlich auch nicht, dass jeder Mediziner nach dem Tippen die Tastatur ordentlich abwischt (bestenfalls wohl 1x pro Woche mit einem Desinfektionstuch; ohne alle Ecken zu erwischen).
 
Dazu muss ich mal etwas sagen. Bevor ich die Tastatur benutze, wasche ich mir die Hände. Somit bleibt diese immer sauber. Etwas Staub, der in der Luft schwebt, landet auch auf der Tastatur. Diesen entferne ich jeden zweiten Tag mit dem Staubsauger, an dem eine weiche Bürste angeschlossen ist. Damit kein zu großer Sog entsteht, stelle ich den Sauger auf die niedrigste Stufe. Durch diesen Umgang mit der Tastatur, gab es noch niemals Probleme. Wenig Aufwand, großer Nutzen.
 
@manja: Ach was, Tastatur hochheben -> umdrehen -> ausklopfen -> fertig! :D Und davon abgesehen wissen wir ja alle: Was uns nicht umbringt, macht uns stärker! Ne ma im ernst, also ich finds total übertrieben. o1/re1 hats gut beschrieben.
 
@Peacekeeper7891: Ich weiß, übertriebene Hygiene darf nicht sein. Z.B. sollten Kinder sich im Garten austoben können, mit Tieren umgehen usw. In einer "sterilen" Welt aufwachsen ist nicht gut, weil dadurch das Immunsystem nicht gefordert wird. Allerdings sollte man sich nach dem Betreten der Wohnung die Hände waschen. War man z.B. einkaufen, dann hat man sich jede Menge Bakterien aufgefangen. - Bei der Tastatur geht es mir darum, dass diese nicht durch Verschmutzung versagt. Ist auch häßlich, wenn die Tasten klebrig sind.
 
@manja: Sich nach dem betreten der Wohnung die Hände zu waschen halte ich jetzt auch nicht für verkehrt, ich mach es nicht anders. Aber ich würde nicht jeden zweiten Tag meine Tastatur absaugen. (So oft wie ich sie nutze fällt eh kein staub :D ) Aber es ist nur meine Meinung, der eine macht es so und der andere so. Ich finde dein verhalten keineswegs blöd, nur ich würds halt nicht machen.^^ Ich mache meine Tastatur sauber, wenn ich das Gefühl habe, dass sie es nötig hat. :)
 
Es würde mich wahnsinnig machen, immer diese 2-3 Sekunden warten zu müssen bevor ich an dem System arbeiten könnte. Interessanter Ansatz - und ich denke auch, dass die Technologie ihre Daseinsberechtigung hat(Reinräume, Chemie-Laboratorien etc.) - aber nicht an Zeitkritischen Orten :)
 
@kazesama: "aber nicht an Zeitkritischen Orten :)" ... oder zu hause :)
 
@Schmengengerling: Zuhause brauche ich das sowieso nicht :D Ne, aber wenn ich z.B. daran denke das gerade in der Pflege oder auch in Krankenhäusern es einfach sehr, sehr häufig vorkommt das man wirklich SCHNELL oder "mal eben fix" was nachschauen muss, dann gehen diese 2-3 Sekunden einem mal schnell auf den Geist :)
 
Vielleicht wäre es besser eine Tastatur zu entwickeln, wo man die Oberfläche mit einem Handgriff ausbauen und in die Spülmaschine stecken kann.
 
OK, das Ding ist geil und ich will es. Nicht weil ich auf übertriebene Reinlichkeit stehe. Ich glaub mit meiner Tastatur könnte man eine ganze Intensivstation ausrotten. Aber es ist einfach geil, wenn man sich an den Rechner setzt und die Tastatur kommt rausgefahren und fährt ein, wenn man weggeht. Das spiel fasziniert mich ja schon an meinem Monitor, der eine Personenerkennung hat. Lasst das UV weg, macht ein Gadget draus und den Preis erschwinglich und ich hab so Ding *g
 
@LoD14: mit ein bisschen bastelarbeit kriegste das auch für sehr viel weniger selbst hin.
 
Ich habe mal bei einer weltweit führenden Firma für Reinigungsgeräte gearbeitet und fand es immer wieder phantastisch in welchem erbärmlichen Zustand Tastaturen und Mäuse waren. Besonders toll fand ich aber dann die Kollegen die irgendwas zwischen die Tasten gewürgt und mich dann angerufen haben weil sie eine saubere Tastatur wollten. Das "Problem" war ja dann immer schnell behoben und einen ordentlichen Anschiss wegen unsachgemäßem Umgang und vorsätzlicher Sabotage von Firmeneigentum gab es dann immer noch gratis dazu. ;)
 
@Johnny Cache: sabotage von firmeneigentum wegen dreck in der tastatur ? in so einem unternehmen würd ich niemals arbeiten wollen ....
 
@lazsniper2: Nein, die ganzen Mahlzeiten in den Tastaturen waren mir völlig schnurz... nur denen nicht, weswegen sie ja mit Gewalt Büroklammern und ähnliches unter die Tasten gestopft haben um sie zu blockieren. Und selbst wenn es das Gerät nicht wie gewünscht unbrauchbar gemacht hat, so kostet meine Zeit auch was.
 
sinnlos , das immunsystem braucht herausforderung in form von bakterien oder dreck , sonst wird es anfällig . d.h. mit einer solchen tastatur wird man eher krank als gesund zu bleiben ... siehe den aktuellen hype in japan , bei dem menschen türgriffe ablecken (ok, das ist vllt ein wenig arg ;))

für krankenhäuser mag das produkt gut sein, da es hier ja auch patienten gibt, die bei infektionen ein sterberisiko haben ...
 
Genau so ein Schwachsinn wie dämliche Seifenspender mit Handsensor! XD
 
wer brauch sowas? dachte das ding reinigt wirklich-.- dann wäre es evtl. was tolles gewesen, aber so? nä
 
@Mezo: Najaaaa - für Dich persönlich jetzt vlt nicht. Für andere Menschen und Bereiche schon eher. Der Titel war doch etwas unglücklich formuliert. ;)
 
Vielleicht sollte noch erwähnt werden dass die Toilette (bei einigermaßen normaler Pflege) zu den saubersten Orten im Haus gehört. Gibt nicht sonderlich viele Stellen über die regelmäßig starke Säuren gekippt werden... und wenn die gewöhnliche Tastatur das fünffache der Keimanzahl aufweist, bewegt sie sich ja im verlgeichbaren Rahmen wie eine Küchenspüle. Und damit deutlich unterhalb des Küchenschwammes. Das sind wieder Statistiken mit null Aussagekraft. Wer im Krankenhaus für Hygiene zuständig ist und das für bare Münze nimmt sollte lieber die Tastaturen abschrubben, da ist die Arbeitszeit sinnvoller investiert als solche "Entscheidungen" zu treffen.
 
@Stamfy: Lustig finde ich in dem Zusammenhang daß man von allen Hausmeistern und Reinigungkräften immer wieder zu hören bekommt daß Herrentoiletten deutlich sauberer sind. Das hätte ich ehrlich gesagt auch nicht erwartet. ;)
 
@Johnny Cache: Ist doch easy erklärt; Männer haben das Pissoir - und nutzen das Lokus für "den Rest". Ausser vlt in ner Disse, wo so viel los ist, dass man anstehen muss... Frauen hingegen müssen nunmal naturgegeben immer auf die Toilette. Und wenn die dreckig ist - sucht Frau sich halt eine andere Ecke im Toilettenbereich. Das Waschbecken oder so... *bärgz* Bestimmte religiöse Vorstellungen und die Tatsache, dass man in vielen Regionen "Toiletten" wie bei uns gar nicht kennt, besorgen den Rest. Und nein, das ist keine Polemik - ich kenne mich mit der Materie aus. --------------- Anbei: Wenn ihr mal mit dem Zug weg fahrt - nehmt am besten immer Reinigungstücher mit. Auch als Mann - man weis ja nie ob man sich doch mal setzen muss und so schnell kommt die Bahn gar nicht hinterher wie die Ego-Vollpfosten unter den Menschen die dreckig bekommen. ;)
 
Naja. wer es braucht =D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles