Nokia: Solar-Handys sind aktuell kaum machbar

Die Versorgung von Mobiltelefonen mit Strom, der von eingebauten Solarzellen bereitgestellt wird, ist auf dem heutigen Stand der Technik kaum möglich. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest ein vom finnischen Handy-Hersteller Nokia durchgeführtes ... mehr... Solarzelle, Sonne, Solarenergie, Solarpanel, Solarmodul, Solarstrom Bildquelle: Trey Ratcliff / Flickr Solarzelle, Sonne, Solarenergie, Solarpanel, Solarmodul, Solarstrom Solarzelle, Sonne, Solarenergie, Solarpanel, Solarmodul, Solarstrom Trey Ratcliff / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kurbel hinten dran und fertig =)
 
@cyu: 10 min kurbeln, um eine SMS zu verschicken? ;D
 
@dodnet: so ungefähr, dann würde ich meinen Großeltern doch noch ein Handy verkaufen können... (die mögen diese Kurbeltaschenlampen auch so gerne....)
 
@cyu: Guckst du hier: http://tinyurl.com/7lod57b
Und schon sind Oma und Opa glücklich ;-)
 
@jigsaw: Coole Sache...bloß wie oft das Handy da wohl vom Finger flutscht...hm...da wäre ne Kurbel schon besser (Vielleicht gibts die als Addon). Kurbel for the win :)
 
@jigsaw: *lach* was es alles gibt. Allerdings sehe ich da schon wunde Finger und den gelegentlichen Abflug des Handy beim ständigen Um-den-Finger-Rotieren kommen ;)
 
@dodnet: Vorsicht! Es gab doch dieses Notebook für Entwicklungsländer, das über eine Kurbel betrieben werden kann ;)
 
@tann: Ja, das war auch meine erster Gedanke. OLPC heißt das glaube ich. Der Gedanke dahinter ist "Ein Lappi pro Kind". Können die ja jetzt mit Handys machen. Sehr nützlich in Gegenden wo Lehmkekse auf der Tageskarte stehen.
 
Ich würde mein Handy auch nicht mit dem Display nach unten irgendwo hinlegen, weil man da noch eher auf der Oberfläche rumkratzt.
 
@dodnet: Das Glas ist nicht selten stabiler und kratzbeständiger als die Kunststoffklappe hinten. Und selbst Metall ist nicht kratzfest, schon garnicht lackiert
 
@zwutz: Aber die Vorderseite ist für den Gebrauch essentieller als die Rückseite...
 
@zwutz: Wenn die Rückseite zerkratzt ist, interessiert mich das nicht die Bohne, beim Display dagegen schon ;)
 
"Oder sie liegen auf dem Tisch - mit der Vorderseite nach oben, damit die Display-Inhalte erkennbar sind."
Das stimmt so nicht ganz. De ganzen iPhone User legen es so auf den Tisch, dass man den Apfel sieht. Habe ich zumindest schon oft gesehen.
 
@PranKe01: Ich hab ne Schale drum... da sieht man kein Obst.
 
@Brechklotz: ne Obstschale ;D
 
@PranKe01: Sowas hab ich noch nie gesehen. Hab auch eins, aber die Zeiten zum angeben und prollen sind doch wohl irgendwie schon vorbei.
 
viel sinnvoller als Solar, wäre die Bewegung eines Gerätes in Energie zu verwandeln. Funktioniert bei Armbanduhren seit Jahrzehnten. Da das Telefon sich eigentlich ständig in Bewegung befindet, ob nun in der Hand oder in der Tasche, wäre es genial diese Bewegung zu nutzen.
 
@Rikibu: was machen die ganzen Berufstätigen? also ich lauf nicht den ganzen Tag von A nach B... meist liegt das Handy zu Arbeitszeiten iwo rum... oder meinste dual? Solar + Bewegung
 
@cyu: also wenn ich hier sitz kann ich mein pda uach aufn tisch oder auf meine fensterbank legen, solar würde für mich gut gehen.
 
@cyu: es heißt ja nich das man das ding permanent laden muss, dein jetziges handy haste ja auch nich permanent an der steckdose.
 
@Rikibu: Hosen aus Organischen Solarzellen und solche Motoren, die die Bewegungsenergie nutzen und in der Hose dann ein Mikrousb Anschluss zum Aufladen... Ich würde mit sowas trotzdem nicht rumlaufen wollen :D
 
@Rikibu: Nur mal um dein Verständnis für die Technik etwas wachzurüddeln.. Warum ist das sinnvoller Bewegungen um zu setzen ? Nur so als kleine Information - meine ECO Drive Solaruhr läuft jetzt auch schon seit 10 Jahren ohne Probleme ? "Eco-Drive-Uhren können mit einem vollständig aufgeladenen Akku zwischen 150 und 240 Tagen laufen" Ich denke mal - das eine Kinetische Uhr in etwa die gleichen Werte hat.. Wenn wir jetzt mal an den winzigen Kondensator denken, der in der Uhr sitzt - und dazu die lange Gangreserve nehmen, dann wirst du mir sicherlich recht geben, das die Uhr sehr sehr sehr sehr wenig Strom verbraucht.. und wenn du das jetzt mal ins das Verhältnis mit dem Großen Akku in deinem Handy bringst - wirst du sehen, das egal ob solar oder Bewegung - es in den nächsten 2-x Jahren nicht möglich sein wird, so etwas zu bauen............ Noch etwas zum Nachdenken - eine Solarzelle ist weniger als 1mm dünn, nimmt also auf z.b. der Rückseite verhältnismäßig keinen platz ein.. Kinetisch kommt von Bewegung, also muss dazu im Handy irgend etwas sein, das die Bewegung aufnimmt - diese Vorrichtung ist ganz bestimmt viel größer, als der platz den die 1mm dünne Solarzelle einnimmt. Also müßte man den Akku kleiner bauen, um so etwas im Handy unterzubringen.. Ist das sinnvoll ?
 
@Horstnotfound: es kommt halt drauf an. Zu kleine Handys brauch ich auch nicht. einen großen Bildschirm hätte ich auch gerne, von daher würde mir es nix ausmachen wenn das Ding n cm länger wär...
 
Ich finde den Ansatz komplett falsch. Solche Geräte, wie Handy, Smartphone, DigiCam, MP3-Player etc., müssen nur einen guten Accu haben, der lange hält und sich schnell aufladen lässt. Daran muss geforscht werden. Hält der eine Woche bei intensiver Benutzung, wäre das absolut ausreichend. Aufgeladen wird er dann wie bisher per Kabel oder Ladestation, welche wiederum stationär mit einem Solarkollektor, Windrad oder was auch immer mit Strom versorgt wird. Am Besten noch alles mit einander kompatibel. Ich stelle mir das so vor, das ich abends heimkomme, das Smartphone oder was auch immer an meine Ladestation hänge, welche selbst tagsüber per Solarenergie mit Strom geladen wurde und die Energie einfach ans Gerät überträgt. Alles heute schon möglich, man muss nur die Effizienz verbessern.
 
@The Sidewinder: Also mir wäre ja ein Gerät was sich selbstständig tagsüber auflädt lieber als eins was ich immer wieder selbst aufladen muss, egal wie lange der Akku hält.
 
>>Aktuell kommt erschwerend hinzu, dass die Nutzer immer leistungsfähigere Smartphones erwarten...<< BULLSHIT! man versucht uns einzureden dass wir diese brauchen!
 
@asd332222: Ich persönlich finde die Idee nicht schlecht unterwegs gewisse Funktionen wie Internet zur Verfügung zu haben. Ebenso wie Kamera / Camcorder und MP3 Player. Allerdings sind die ständig "neuen" Handys wirklich meist kaum ne Weiterentwicklung. Wenn ich bei den HTCs z.b. drüber nachdenke... Die könnten sich mehr Zeit lassen zwischen den neuen Handys m.M.n.
 
@Welzfisch: ...wie die Autoindustrie drehen sie sich im Kreis - und müssen formale Abänderungen als "Innovationen" verkaufen.
 
naja, 5 GHZ Hexa-Core ARM brauchen man glaub ich nicht, wenn man nur Surfen und ein paar HD Videos gucken will. Es sei dem man will mit Stickstoffkühlung rumlaufen. Egal, die Hersteller werden schon einen Weg finden uns sowas unterzujubeln ^^
 
@asd332222: Hab ich mir auch so gedacht. Gibt aber immer noch Nutzer die das trotzdem so habe wollen. Momentan geht der Trend, so sehe ich das in meinem Umfeld, hin zu größeren Displays und zu Dualcores. Das alles um Cool zu sein und ein wenig Iconschupserei betreiben zu können. Recht haste, die Industrie redet uns so einiges ein, die Geräte müssen aber anschließend auch gekauft werden. Kann man sich jetzt streiten.
 
Also Fläche zu klein... Vielleicht ne Jacke mit flexiblen Solarzellen am Rücken... so als Jack Wolfskin - Power Packet XD und dann mit ladekabel ans ans Smartphone! Aber Vorsicht anfassen - Lebensgefahr. Gibt dann auch son Defi wie bei Rage XD
 
Ich glaube eher dass Piezo-Technik besser geeignet ist. Jedoch nicht im Handy integriert sondern vielleicht in Kleidern oder der Umgebung. Wenn man diese Technik zusammen mit der Induktionsladung besser entwickeln würde, dann könnte ein Tisch als perfekte Ladequelle dienen. Ich habe da mal ein Video eines Experiments gesehen wo sie ein T-Shirt mit Pierzo-Technik hatten und funktionierte doch recht gut.
 
Wo sind die Daten? Im (fiktionalen)
Idealfall: wieviel W/m² bei direkter
Sonneneinstrahlung. Wie hoch ist
der Wirkungsgrad der aktuell
effizientesten Photovoltaikfolien?
Dann folgen natürlich repräsentative
Stichproben statt: wieviel elektromagentische
Strahlung bekommt ein bestimmter
Satz von Geräten im Alltagsgebrauch wirklich ab?

Dann kann man an der Aufladung per WLAN, Reibungsenergie,
Bewegungsenergie - denn nur eines wird nicht ausreichen.
Zudem verbrauchen die Geräte immer noch viel zu viel Energie
- daher: weiter abwärts. Interessant wird es erst, wenn sich die Transistoren der Prozessoren auf dem piko-Maßstab bewegen und nur noch einen Bruchteil der jetzigen Energie verschwenden.
 
Sind das nicht die selben, die damals gedacht haben das man kein Handy mit kompletten Touchscreen vorstellen kann?
 
@SofaSurfer: Hat das vor dem iPhone nicht fast jeder? ;)
 
Da sieht man mal wie unfähig Nokia ist. Habe vor nem Jahr bereits ein Outdoor-Handy speziell für Wanderer gesehen auf dem Solarzellen verbaut wurden. War halt ein normales Handy und kein Smartphone aber davon war auch in diesem Artikel nicht die Rede ;)
 
@FieserFisi: machbar ist es schon, mit einem sehr kleinem sparsamen Display und Prozessor. Dies ist aber dann nur für wenige .0x % der User interessant.
 
@zivilist: ist halt die Frage wofür man es braucht. Bei einem Smartphone könnt ich mir zum jetzigen Zeitpunkt auch noch keine Solartechnik vorstellen, dazu ist der Verbrauch zu hoch und der Wirkungsgrad der Zellen zu gering. Für Wanderer ist es aber durchaus interessant so ein Outdoor-Handy zu haben das im Notfall über Sonnenenergie gespeist wird
 
Wie innovativ und kreativ Nokia ist sieht man seit Jahren. Also von denen kann man derzeit nur wenig erwarten.
 
Brennstoffzelle reicht doch bei Mobilgeräten.
 
@jediknight: ...um den Wasserstoff mobil zu erstellen, bedarf es einer Solarzelle.
 
@rubidio: Die laufen doch mit methanol.
 
@jediknight: bitte sachlich bleiben und nicht mit albernheiten ablenken.
 
@rubidio: Du kannst es ja mal lesen.

http://tinyurl.com/7xtklml und http://tinyurl.com/8ybz9zn
 
@jediknight: du hast recht. offensichtlich hat sich diese albernheit aber nicht durchgesetzt.
 
@Menschenhasser: noch ist es sowohl ihre produktion als auch ihr recycling. doch daran kann man arbeiten.
 
Solar das gefällt der Akkuindustrie aber so gar nicht da bremsen wir die Solarforschung mal schön aus und schieben die ins Abseits.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles