Facebook stellt eine Gefahr für Beziehungen dar

Die unbedachte Nutzung des Social Networks Facebook spielt eine nicht gerade unwesentliche Rolle für das Ende von Beziehungen. In Großbritannien soll die Plattform inzwischen bei einem Drittel aller Scheidungsfälle Thema des Streits zwischen ... mehr... Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schwachsinn. Mehr fällt mir dazu echt nicht ein...
 
@Thomynator: Warum Schwachsinn? Nachvollziehbare und leider auch traurige Realität.
 
@C: warum traurige realität? selbst schuld, wenn man sein leben veröffentlicht! und mal ganz ehrlich, nur weil man jetzt mehr über seinen partner erfährt, heißt es ja nicht, das die partner schlechter (als vor FB) sind! gibt zu denken!
 
@JesusFreak: edit: bist du wirklich ein jesusfreak? in dem fall lies meinen kommentar nicht! die sachen sind längst durchdacht, gibt genug leute die gesagt haben, ehen könnten gut nach 7 jahren automatisch aufgelöst werden, falls kein verlängerungsantrag gestellt wird. menschen sind halt nicht für wirklich ewige bindung gemacht, das ist aber gesellschaftlich (noch) nicht akzeptiert. is noch garnich lange her da gabs kaum scheidungen, da hatte man einfach die klappe zu halten und es hin zu nehmen das man verheiratet war. damals waren die menschen aber genauso, oder aufgrund des "zwangs", noch mehr anderweitig unterwegs...
 
@DataLohr: Ich weiß was du meinst! Ich glaub sehr wohl das der mensch für ewige bindungen gemacht ist, doch selbst weiß ich ganz genau wie die heutige Mediengesellschaft diese "EWIGE"-bindung zerstört! Die idee ne ehe nach 7 Jahren zu lösen finde ich extrem uncool, -> das entspricht nicht den sinn der ehe! die Frage ist doch eher, warum Heiraten Leute wenn Sie nach 7 Jahren sich trennen wollen? Wegen den Steuern? Solln doch die Paare machen was sie selbst für richtig halten! Aber bitte denkt an eure Kinder! Die nehmen das nicht so leicht hin, wenn sich die Eltern trennen :/
 
@JesusFreak: ja das hat auch mit medien gesellschaften zu tun und der heute freieren entscheidungsmöglichkeit. früher wars halt auch einfach nicht anders. da wollten die leute auch nicht ewig zusammen bleiben, sie machten und machen es noch, aus sozialem druck. viele aufgrund kirchlicher gedankenvorgaben fernab jeglicher realität. biologisch gesehen ist es einfach nicht optimal für primaten komplett monogam zu leben. ein paar zeilen dazu > http://de.wikipedia.org/wiki/Monogamie#Monogamie_bei_Primaten
 
@Thomynator: Für etliche Leute ist doch dieser ganze Flirtkram DER ausschlaggebende Grund, sich überhaupt bei sowas anzumelden. So realitätsfern ist das nun wirklich nicht. Man sollte nie vergessen, dass der Mensch eben doch triebgesteuert ist. ^^
 
@DON666: Ja, so sehe ich das auch! 90% der Nutzer können so ihr Mitteilungsbedürfnis befriedigen. Und diese 90% sind gegen andere Aktivitäten wahrscheinlich auch nicht immun.
 
@Thomynator: Also wenn ich den ganzen Mist lese der über Facebook bei Webfail so zusammenkommt, dann wundert mich das überhaupt nicht, vorausgesetzt natürlich das die Fails alle authentisch sind.
zB.: http://tinyurl.com/8y2j3rs

In einem anderen Fail beschwert sich beispielsweise die Tochter über ihre Eltern, weil sie gerade so laut im Bett sind und sie nicht für die Schule lernen könne. Da antwortet der Vater über Handyfacebook, das er dann mal schnell vom Baumarkt nach Hause kommen würde und nach dem rechten sehen würde. Dumm gelaufen :-) Wobei solche Posts auch ein Fake sein könnten.
 
@Thomynator: Manchmal sind die eigentlichen Informationen einer Meldung wie dieser unterhalb der Schlagzeile in dem "Artikel" versteckt... ;)
 
@IcySunrise: ich hab den Artikel gelesen ;-) aber danke für den Hinweis, wäre ich wohl von selbst nie drauf gekommen :-P (IRONIE OFF)
 
@Thomynator: Ja, Soziale Netzwerke sind Schwachsinn, da gebe ich dir 100% Recht.
 
Community Plattformen waren schon immer für Zwitracht bekannt. Nämlich immer dann, wenn der eine dem anderen was unterstelt oder der eine wirklich zweigleisig fährt und somit seine Beziehung oder Ehe tatsächlich aufs Spiel setzt. Jetzt so zu tun, als wäre dies nur ein Facebook Problem zeigt eindeutig wie ver-facebook-t die Leute sind. DAs Problem gab es bei myspace, jappy, wer kennt wen, ja sogar neu.de und die vielen vz derivate... albern jetzt so zu tun das das Phenomän erst mit Facebook Einzug gehalten hat. DAs hat schon fast was religiöses - das Ignorieren der Realität.
 
@Rikibu: Hab ich mir auch gedacht. Also neu ist das nicht. Ein SN wo jeder sein "Hab und Gut" präsentieren kann, erzeugt bei dem ein oder anderen Neid, welches dieser nur mit schlechtreden des ersteren oder dem Erwerb etwas besseren ausgleichen kann. Ebenso bei Beziehungen, da wird über den schlecht geredet, der wieder über den, und dieser über jenen. Am Ende sind alle zerstritten und keiner weiss mehr, was der ausschlaggebende Punkt war.
 
@CoF-666: Das Phänomen sieht man schon hier im Kommentarsystem. Fängt dein Satz mit 'ich als ipad-Besitzer...' an wird er erst gar nicht zu ende gelesen, sondern gleich auf [-] geklickt. So schnell wird ein Mensch abgestempelt, es lebe das Vorurteil. Je mehr man von sich offenbahrt, um so schlimmer wird es. Von daher kann das hier beschriebene Social Network / Facebook Problem kaum verwundern.
 
@Metropoli: Ja, das stimmt schon, aber in diesen Fällen ist das Minus immer gerechtfertigt :-)
 
@doubledown: Also ich les immer zuende^^
Aber dein Kommi xDDD
 
@Rikibu: naja facebook als name verkauft sich halt - es interessieren sich eben sogar auch die leute die das internet gar nicht nutzen, geschweige denn interesse an sozialen netzwerken haben. trotzdem hat jeder eine meinung dazu. ist das gleiche wie beim iphone auch.
 
Ich kenne das! Meine Frau hat sich die ganze Mädels in meiner Freundesliste angeschaut und war total stinkig deswegen. Am Ende habe ich den Krempel dann komplett eingestellt. wkw und Facebook sind nicht Ehefrauen-kompatibel. Ja, mir ist auch klar, daß man bei Facebook die Freundesliste nicht veröffentlichen muß, aber das macht ja gerade erst mißtrauisch. Ich bin jetzt bei poppen.de, aber natürlich unter Pseudonym. Ist viel unkomplizierter :-)
 
@Xerxes999: *lach* danke für die Erheiterung am Morgen ;)
 
@Xerxes999: gibt's da auch geile hühner, die für jeden spaß zu haben sind? :D
 
@Liter: Na klar, falls du suchst auch Paare^^ Kannst sogar nach Kategorie und Fetish suchen^^
 
@Xerxes999: Hoffentlich benutzt Du hier auch ein Pseudonym, welches Deine Frau nicht kennt:-)
 
@Xerxes999: Sorry, aber wenn Frau sich über dei Freundesliste von Mann beschwert (und auch andersrum), sorry, dann sollte man Frau den Laufpass geben. Solch ein übereifersüchtiges Verhalten kommt dann auch im Reallife zu Tage, wenn man nur mal ne andere anschaut und sorry, darauf hätte ich keinen Bock. Ich sage immer: Ich bin vergeben, deswegen aber nicht blind! Facebook ist kein Ich-spionier-dich-aus-du-spionierst-mich-aus-Netzwerk sondern ein Soziales Netzwerk in dem man Bekanntschaften pflegt ... selbst wenn es mehr als nur Bekanntschaften sind. ;) Man sollte eben drauf achten was man wie öffentlich macht. ;) Freundesliste von anfang an verbergen und zwar vor allen und gut. ___ Und zum Thema, wer eindeutige Posts für jeden sichtbar auf der Pinwand eines anderen hinterlässt, der braucht sich hinterher auch nicht zu wundern. Man druckt ja auch nicht die Flirt-SMS aus und lässt sie zu Hause aufm Wohnzimmertisch liegen und wundert sich dann wieso es Zoff gibt. Mansche scheinen im Netz ihr Gehirn auszuschalten und fallen dann aus allen Wolken.
 
@fieserfisch: Tja, so ist das aber nunmal, und wie die News zeigt, ist dieser Fall nicht allzu exotisch. Es geht nicht darum, eindeutige/zweideutige Einträge öffentlich zu machen, sondern schlicht darum, daß vielleicht eine Ex-Freundin in der Liste auftaucht oder ähnliches. Klar ist Eifersucht doof, aber wenn man sich wegen Eifersuchtsanfällen des Partners immer trennen würde, wäre niemand auf dieser Welt noch verheiratet.
 
@Xerxes999: Es gibt Grade von Eifersucht ... und nur weil eine Ex in einer Freundesliste steht Stress zu machen ist ein zu hoher Grad von Eiferuscht ... dass muss aber jeder für sich entscheiden. Insofern ist die Überschrift dieser News acuh völliger Nonsens. Sie dürfte nicht lauten "Facebook stellt eine Gefahr für Beziehungen dar" sondern, der Mensch stellen eine Gefahr für beziehungen dar". ;)
 
Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Ist halt auch sehr unsicher, dass man angemeldet bleibt, wenn man sich nicht ausloggt. So kommt dann halt vieles raus, was sonst geheim geblieben wäre. Zum Beispiel geheime Zimmergenossen im getrennten Urlaub.
 
@Shiranai: Wenn man "geheime Zimmergenossen" an den Rechner lässt, wo diese später auffindbare Spuren hinterlassen (nicht ausgeloggt...), dann ist das ja nicht so viel anders, als ob sie ihre Socken im Zimmer liegengelassen hätten...
 
@FenFire: Nein es war mehr so, dass ich ihre Nachrichten gelesen hab, und sie sich mit ihrer Freundin über besagten Zimmergenossen unterhalten hat.
 
@Shiranai: :kopfschüttel:
 
@Shiranai: Dann ist es halt als habe sie Briefe an ihre Freundin rumliegen lassen, in denen sie über den Zimmergenossen schreibt :) (ausserdem könnte man sich fragen, warum Du ihre Nachrichten liest - war das bei Euch einfach gegenseitig akzeptiert und so üblich? oder hattest Du Anhaltspunkte für den Zimmergenossen und suchtest nach Hinweisen? oder verfolgtest Du Deine Freundin einfach so mit Misstrauen? Oder...)
 
@FenFire: Da gabs schon Anhaltspunkte... aber tut ja auch eigentlich nix zur Sache :)
 
IE7 rettet Beziehungen
 
Es weiss doch jede/r, das soziale Netzwerke nur für Singles geeignet sind (zumindest, wenn man (mindestens) einen Ehekrach ausschließen will). Warum stellt sich dann diese Frage überhaupt?
 
@Graue Maus: "Es weiss doch jede/r, das soziale Netzwerke nur für Singles geeignet sind" - achtung, dummes zeug vom feinsten :)
 
@Graue Maus: Ach, das weiss jeder? Naja, vielleicht "wissen" graue Mäuse das (Mäuse sind ja auch dafür bekannt, sich wie wild zu vermehren). Aber ich kenne jede Menge in einer Beziehung befindlicher Leute, die Facebook nutzen und bei denen dies keinerlei Beziehungsprobleme aufwirft. Deine Aussage ist nicht nachvollziehbar.
 
@FenFire: Praktischer Vorschag:

Guck dir doch mal die Überschrift, sowie Kommentare 2 bis 4 an (sicher wirst auch Du verstehen was ich meine)!
 
@Graue Maus: Da haben Leute aus ihrer eigenen, persönlichen Erfahrung geschildert, dass es in ihrem Umfeld tatsächlich zu Einflüssen der Facebook-Nutzung auf Beziehungen kam - aber halt immer im Zusammenhang mit Leuten, die mit ihrer Ex geflirtet haben o.ä. Eine Verallgemeinerung "es weiss doch jede/r" ... "nur für Singles geeignet" ist somit dennoch nicht zulässig. Mit der selben Logik könnten sonst beispielsweise auch Berichte einiger Leute, ihre Partner hätten auf der Straße mit ihrer Ex geflirtet und damit die Beziehung geschädigt, auch zu Aussagen führen wie "es weiss doch jede/r, dass der Aufenthalt ausserhalb der eigenen vier Wände nur für Singles geeignet ist", etc... und ganz davon abgesehen: Eine wie Deine als allgemeingültig formuliert Aussage kann durch auch nur ein einziges Gegenbeispiel entkräftet werden. Letztendlich ist Facebook auch nur ein weiteres Kommunikationsmedium bzw. ein weiterer Ort der (wenngleich virtuellen) Begegnung. Und dort tun Menschen genau das, was sie sonst auch täten - wer treu ist wird auch dort bleiben, der notorische Fremdgänger wird auch dort "fremdgehen", etc. - wenngleich bei elektronischen Medien die Hemmschwelle, "Grenzen" zu überschreiten, gegenüber dem unmittelbaren persönlichen Kontakt gesenkt sein mag (in anderen Bereichen ist sie es garantiert, z.B. beim Umgangston, man schaue sich nur manche Forenbeiträge etc. im Web an - da möchte man meinen, der Autor sitze mit Schaum vor dem Mund, die Augen rollend, um sich schlagend und laut schreiend am Monitor...).
 
Fakt 1: Durch die Nutzung von Facebook gibt man selbst oder geben andere mehr über einen selbst Preis. Das eigene Leben ist also transparenter und ehrlicher.
Fakt 2: Beziehungen können ohne kleinere Geheimnisse/Lügen nicht funktionieren. Wenn Sie fragt, wie die neue Frisur ist, wird KEIN Ehemann/Freund die ganze Wahrheit sagen, falls er sich innerlich schlapp lacht. Umgekehrt gibt es genauso viele Situationen.
Der Grund ist einfach: Die meisten Menschen sind nicht kompatibel und passen nur 60 bis 80% zueinander. Über die restlichen Unterschiede/Reibungspunkte sieht man dezent hinweg. Früher mehr als heute, was auch die insgesamt gestiegene Scheidungsquote erklärt. Facebook und Twitter verführen zu Ehrlichkeit. Aber nur wenige Beziehungen überstehen 100%ige Ehrlichkeit auf Dauer.
 
@Runaway-Fan: Gute Erklärung, hat etwas Wahres dran.
 
@Runaway-Fan: Igitt, Heuchelei nach dem Frisör Besuch? Geht gar nicht! *singt* "Mein Baby war beim Frisör und jetzt mag ich sie nicht mehr." Kannst auch einfach die Ärzte zu Hilfe rufen und schön laut aufdrehen: http://youtu.be/nA93S7-kL9U
 
Beziehung sind doch eh überflüssig :P Ne Spaß bei Seite, wenn ein paar als SCHEIDUNGSGRUND ein SN hat, dann waren sie doch eben einfach eindeutig niicht für einandern geschaffen also wo ist das Problem ?
 
@Bottom: Sehe ich nicht so. Die Netzwerke sind ein weiterer Anreiz zum fremdgehen und sich trennen. Klar hat dann so oder so was in der Beziehung nicht gestimmt. Aber früher hat man halt dran gearbeitet, ist kompromisse eingegangen usw. Heut wird einfach ausgewechselt...traurig.
 
@movieking: Anreiz zum Fremdgehen? Wenn jemand fremd geht, hat das m. M. nach wenig mit Anreizen zu tun sondern mit einer grundlegenden Einstellung zur Treue. Wenn ich auf Partys oder Festivals gehe, habe ich auch ne Menge Anreize und geh nicht fremd, weil ich mir 1. denke: was hab ich jetzt wirklich davon und 2. wüsste ich, dass ich mich danach nicht mehr im Spiegel ansehen könnte. Von Anreizen zu reden ist in meinen Augen eher nen weiteren Grund fürs Fremdgehen zu finden, damit mans mit ruhigerem Gewissen durchziehen kann.
 
Wie überraschend! Aber der Sinn oder Unsinn von Facebook und Co. erschließt sich mir eh nicht...
 
@alastor2001: den Unsinn kann ich dir erklären, den Sinn jedoch nicht. Wir leben in Freiheit, sollen daher alles erdenkliche über uns preisgeben. Das ganze wird von Plattformen bagatellisiert, denn man will ja überall mit allen jeden erdenklichen Mist teilen (müssen).Das Wort Ruhe wird aus dem Duden gestrichen und die Politik nimmt uns unsere Freiheiten weg, weil wir die Freiheit nicht mehr zu schätzen wissen.
 
@Rikibu: Schön geschrieben. Danke! Es gibt also noch Menschen mit Hirn in diesem Land...
 
ich hatte letztens ein Date bei einer "Farm-Ville Süchtigen" 80% der Zeit saß ich nur doof rum, während Sie mir "Ihre Welt" erklären wollte... FB verhindert also auch Beziehungen...
 
@wurstbude: Wenigstens musste nicht beführchten das Sie fremd geht. Die wird einfach weiter ihre Felder pflügen (und nicht pflügen lassen ;) ). Mir sind die Weiber gefährlicher die jeden Schnurz posten und 34211 (meist Männliche) Freunde in der Liste haben.
 
@wurstbude: meine rein persönliche Meinung: Sei froh, wenn es so gekommen ist, wenn du in der real world lebst und sie nicht
 
An die Jugend hier: Als die ersten SMS von angeblichen Freundinnen mit der Aufforderung, eine bestimmte (Mehrwert-)Nummer zu wählen, aufkamen - das war tagelanger Stress mit Mutti. "Woher haben die deine Handynummer?" Ihr zu erklären, dass das automatisch von "Robotern" losgeschickt wird an alle Nummernkombinationen... Erst, als Mutti selbst solche SMS bekam, war Ruhe. (Wobei ich mir nicht verkneifen konnte zu fragen, ob sie früher lesb... war)...:)
 
@mäkgeifer: Mir stellt sich da aber die Frage woher deine Mutter von diesen SMS wusste, hast du sie ihr etwas gezeigt oder was?
 
@XP SP4: Wahrscheinlich kam die Mutter mit der Handyrechnung über x-hundert EUR ins Kinderzimmer gestürmt. ;)
 
@Runaway-Fan: Leute, bei uns ist die "Mutti" oder "Regierung" die Ehefrau.... und die kriegt alles mit - irgendwann...
 
und welche bekannte frauen gefallen euch am besten auf facebook und twitter?:)
 
Entzug ist halt immer schwierig bei Süchtigen !
 
Es gibt ein anderes Problem und dies heisst: Die Menschen können von Natur aus nicht miteinander richtig kommunizieren, alles muss hinter dem Rücken geschehen, ausser es geht nicht anders. Heute fällt es halt vermehrt auf, da man alles zurückverfolgen kann. Früher musste man hinterher spionieren oder Allianzen schmieden ;) Das Problem ist kein Neues, es wurde nur anderweitig verlagert... (persönliche Meinung)
 
kommt immer drauf an mit was für einer einstellung man an sowas rangeht, im grunde ist alles was im internet eine beidseitige kommunikation erlaubt für das virtuelle fremdgehen prädestiniert. da aber facebook das größte derartige netzwerk ist, ist sicherlich die häufigkeit solcher vorfälle sicherlich proportionell höher als woanders, nur hat das an sich mit facebook nichts zu tun sondern mit der masse und der ansammlung an leuten die eine entsprechende grundeinstellung zum flirten oder fremdgehen haben. somit ist das ganze vielmehr eine charakterfrage und weniger eine frage der kommunikationsplatform.
 
eine (1) bezieung geht kaputt und dank fb entstehen 20 neue ... guter deal ... wo ist das problem?
 
Naja letztendlich ist es doch die Person die den Ärger verursacht und nicht irgendwelche Social Networks. Wenn der Partner krankhaft eifersüchtig ist (z. B. auf die Kontakte) dann gibt das in der Realität z. B. auf Partys auch früher oder später Ärger wenn er sich mal mit einer anderen unterhält. Wenn einer ständig sein Leben auf FB offen legen muss, dann tut er das auch im realen Bekanntenkreis. Sprich hier schepperts auch nach einer gewissen Zeit. Facebook und Co sind sicherlich kein Trennungsgrund, sie beschleunigen die Trennung höchstens.
 
Facebook ist völlig unnötig! Fremdgehen bekomme ich auch so hin.
 
Alles eine Frage der Ehrlichkeit. Wenn meine Frau wissen will wer Person XY ist dann sag ich es Ihr. Es gab nun mal ein Leben vor Ihr (und bei ihr vor mir) und gut ist. Ich würde auch nie jemanden löschen. Und selbst wenn ich mit ner Ex-Freundin maile, weil wir eben noch kontakt haben, ja und. Sie ist nicht umsonst EX und meine Frau meine Frau :) Sie sieht das ganz locker (ich auch)...Ich denke nur wo es an Vertrauen und Ehrlichkeit fehlt, da ist FB sicherlich auch eine willkommene hilfe...
 
@DerB: Bei mir ist es genauso. Meine Frau schreibt auch noch mit ihrem Ex-Freund (von vor 6 Jahren) genauso wie ich letztens mit einer Ex-Freundin von mir schrieb und mir da wieder aufgrund ihrer Art klar wurde wieso sie meine Ex ist ;). Ich liebe meine Frau (sonst hätte ich sie nicht geheiratet) und gerade deswegen hat sie mein vollstes Vertrauen und ich ihres. Wir haben sogar für Notfälle die Passwörter der Email-Konten vom anderen.
 
Facebook und Konsorten sind eine grundsätzliche Zerstörung unserer Zwischenmenschlichkeit.
Absolut gewollt geplant und umgesetzt!
Willkommen in der neuen Weltregierung!
 
Facebook ist nicht so das Problem, zumindest meiner Meinung nach nicht, eher so was wie dieses Jappy mit diesen ganzen Emo und Geschenke Müll ;)...
 
@e-hahn: dort sind, wie in wkw, sehr viele fakes bzw "unterhalter" ... seit der umstellung haben die es aber etwas schwerer, weil die scripts angepasst werden müssen... wer sich mal ein paar tage intensiv damit beschäftigt, wird es merken..... also durch solche seiten sollte eine beziehung mittlerweile nicht mehr kaputt gehn
 
@hjo: Sowas meinte ich nicht, ich meinte Emos oder Geschenke etc. von Freunden, Bekanten und vor allem von unbekanten Personen können schnell missverstanden werden von Mann oder Frau...
 
Wenn man sich wegen Dingen wie Facebook streitet, dann kann man kaum von einer richtigen Beziehung sprechen.
 
Faule Ausrede. Für die Konflikte sind die Parteien schon selbst verantwortlich. Fiktional-neutral (wäre ich auf der Suche nach einer Frau und müsste daher die Realität ein wenig verbiegen) würde ich sagen, daß sowohl Männer als auch Frauen gleichermaßen verantwortlich sind. Faktisch sind jedoch gewisse Männer und gewisse Frauen das Problem, während gewisse andere Frauen und Männer mit solch problematischen Männern und Frauen belastet werden.
 
Das Gegenteil stand heute morgen noch in der Zeitung... Ich finde den Artikel hier allerdings glaubwürdiger ^^
 
Um auf facebook und twitter komunizieren zu können, muss man sich dort erst mit echtem namen anmelden? ein gastzugang gibt es dort wohl nicht. Ohne Anmeldung ist man dort also nur ein passiver mitleser?
 
Chats, Foren und sowas waren schon ikmmer Flirt Plattformen. Neu ist die extreme Transparenz was für mich schon in Richtung Eingriff in die Privatsphäre geht... was ich jedoch nicht glaube ist, dass ne Beziehung intakt war, wenn FB als Kommunikation dient statt in der realen Welt zu reden
 
So ein quatsch, der Artikel. Sowas trifft wie immer nur auf unfassbar dämliche Zeitgenossen zu, und somit nicht auf die, die das hier lesen können. Die anderen sind so blöd, dass ihre Beziehung auch durch Fernsehen, Alkohol oder Vera am Mittag zerstört werden kann. Eine Beziehung, die durch FB in die Brüche geht, hat ihren Namen nicht verdient und ist somit auch keine richtige und somit ist dieses ganze Gequatsche nur da, um die weiße Fläche auf dieser Seite zu füllen.
 
Scheidungen Online?! - Davon ab : "Der Partner schickte unangebrachte Nachrichten an Nutzer des anderen Geschlechts" - Für mich heißt das Belauschen der Kommunikation, das geht bei eMail & Handy ebenso....
 
diese Studie basiert wieder auf US-Datenbanken. Da werden wieder Hinterwäldler und Eingeschüchterne Vollpfosten als "ernsthafte" Medien hingestellt. Ich halte es besser wenn man zur Befragung nüchtern ist und das Gehirn einschaltet bevor man den Hals aufmacht.
 
Eine gute Beziehung muss sich vor Facebook und Co. nicht verstecken. Wenn man so viele Sachen verheimlichen muss wars eh nicht richtig...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles