SOPA: Facebook, Google & Co. planen Abschaltung

Eine ganze Reihe von großen Internet-Unternehmen diskutieren derzeit ernsthaft, das politische Äquivalent einer "nuklearen Option" - also das schwerste ihnen zur Verfügung stehende Geschütz - gegen die aktuellen US-Gesetzesvorhaben SOPA und Protect ... mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gefällt mir ;) Also die geplante Aktion
 
@Arnitun: In diesem Fall mir auch. Jedoch bereitet mir auch die scheinbare Macht dieser Unternehmen Sorge. Hier mag es toll sein, aber was ist, wenn sie mit diesem Methoden versuchen, ihere Interessen durch zu setzen? Mal fiktiv: Wenn die Unternehemen ein Gesetz durchdrücken wollen, dass die Verschmelzung der Kundendatenbanken erlaubt? Wenn die es gut verkaufen in einer solchen Aktion, wer weiß ob nicht auch sowas gelänge, da nett formuliert viele es nichtmal durchschauen würden? Also im oben genannten Fall finde ich es auch gut, dass die Unternehmen sich einsetzen, aber ich hoffe, dass sie hier nicht ein nützliches Werkzeug entdecken.
 
@Ramose: Leider wird es immer Risiken und Nebenwirkungen bei Hauruck Aktionen geben. Zum einen können die Lobbyisten ihre Macht noch weiter gegenüber ausbauen. Ob es dann auch im Interesse des Users ist würde ich auch eher bezweifeln. Egal was kommt, es wird immer zum Nachteil sein.
 
@Ramose: ich denke das wird sich zeigen, man muß auch bedenken das sie einiges an umsatz einbüßen solange sie offline sind. das ist nur ein fingerzeig um darauf aufmerksam zu machen.
ich denke wenn die sowas machen würden um so ein von dir beschriebenes gesetz durchzuwinken, gibt es auch ganz anderen protest und ich vermute sowas würde auch nicht so öffentlich geschehen :)
 
@Ramose: Freu dich doch einfach. Firmen haben eben eine große Macht. Mir macht es auch Angst, dass die Medien z.B. zwei ganze Kontinente so antimuslimisch prägen konnten. In diesem Falle ist es doch zu unserem Wohle also wen juckts?
 
@s3m1h-44: Natürlich freu ich mich, aber man sollte doch nicht die Augen vor der Gefahr verschließen. Klar kann man meist eh nicht viel machen, aber vorher oft noch mehr als hinterher, wenn's zu spät ist. Die antimuslimische Prägung ist meines Erachtens älter als die Medien, das ging schon viel eher los. Als z.B. die Osmanen vor Wien standen, das war auch schon ein religiöser Krieg, das christlich geprägte Abendland (also Europa) hat mit allen Mitteln (inkl. Propaganda) versucht Europa gegen die muslimischen Osmanen zu halten, die ebenfalls missionarische Bestrebungen mit als Leitmotiv hatten. Ich glaube, ein richtig freundschaftliches Verhältnis zur arabischen Welt gab es wohl zuletzt im Mittelalter, als die arabische Wissenschaft die abendländische stark prägte.
 
@Arnitun: echt pervers. Die Politik wird zur Marionette der Medienindustrie. Irgendwann wird es zum reset kommen...
 
Dann wird wieder auf den Straßen gedealt :D!
 
@naX: Mit Floppy Disketten ;)
 
@~LN~: Quark, externe Festplatten sind so teuer nicht! Früher waren es Datesetten, dann kamen die Floppys, die USB-Sticks, CD/DVD-R und heute die externen Festplatten.
 
@~LN~: :D ich hab erst wieder welche gefunden :)
 
Will nicht Wissen wie hoch die weltweite Selbstmordrate an dem Tag sein wird!
 
@Kraudi: Es muss ja etwas gegen die übervölkerung getan werden!
 
@Anns: Es trifft leider wieder nur die Falschen!
 
@Anns: Man könnte sie ja in eines der farblich markierten Länder schicken. Kostenloser Urlaub quasi. Dort sind ganz liebe muslimische Leute, die sich freuen wenn christlicher Besuch kommt... http://goo.gl/wJgGi - Allen voran die Goodies, dann wäre die Übervölkerung schon mal etwas reduziert. Das Problem ist dann aber, da "die anderen" noch immer zuviele Leute haben, und es wird dann enden wie: http://goo.gl/TXplQ ... Religion des Friedens, aha ... Warum machen die das eigentlich? Überbevölkerung, sie brauchen mehr Land... logisch. Aber sie könnten auch einfach aufhören sich wie Karnickel zu vermehren... Wäre logischer, und einfacher. .... Oops, jetzt bin ich wieder der böse Nazi... Macht nichts, es wird nichts daran ändern das Europa aufgrund "orientalischer Überbevölkerung" untergehen wird.
 
Respekt, wenn die das tatschlich durchziehen würden, aber keiner der big buisness Anhänger wie amazon, ebay usw. würden ihre Webpräsenzen offline schalten. Profit ist wichtiger als Idealismus. Es wäre ein Zeichen die populärsten Seiten einfach mal aus Protest abzuschalten, wenn da nicht der eigene Profitdrang wäre... ich kanns mir nich vorstellen das die besagten Webseitenbetreiber tatsächlich ernst machen.
 
@Rikibu: Sag das mal nicht. Um den Otto Normal Internetuser aufzuschrecken würden die es tun. Wobei ich gegenwärtig nicht glaube, das SOPA durchkommt. Das würde damit gegen die Meinungsfreiheit in den USA verstoßen. Hab sowas gelesen. ;)
 
@Rikibu: vielleicht reicht es auch, bevor man auf die Seite selber kommt, zB. 10 Sekunden den Hinweis bekommt, bevor man die Information dann wegklicken kann?
 
@ChavezD: Wie oft hast du dir nach dem wegklicken eines Werbe-Popups gedacht: "Jau, ich kauf mir sofort das beworbene Produkt". Es gibt wenige Internetnutzer, die wegen eines Popups dann die "Action" durchziehen. Bei den meisten bleibt es bei der "Attention" - also dem Wahrnehmen der Aufforderung. Der allgemeine User will aber sofort auf die Seite und schert sich dann nicht weiter darum. Bei einer vollständigen Sperre wäre die Resonanz viel größer!
 
@CologneBoy1989: deshalb schrieb ich ja dass man die angezeigte Seite nicht wegklicken kann sondern für einen vorgegebenen Zeitraum darauf verweilen muss.
Außerdem, vorrausgesetz Amazon, Facebook etc. bilden eine "Koalition", kommt noch dazu dass überall der gleiche Hinweis erscheint. Da denke ich wird der ein oder andere ins Grübeln kommen..
 
@ChavezD: Das hab ich schon so gelesen. Ich meinte damit natürlich auch zeitlich begrenzte Popups, wie du sie beschreibst.

Es muss schon ein Bündnis geschlossen werden in dem alle mitziehen. Nur so würde es was bewegen. Vor allem Google, Facebook und Amazon müssen als Zugpferde vorausgehen und die "kleineren" Firmen mitziehen!
 
@CologneBoy1989: das beste wäre wenn sich dann noch Microsoft davon überzeigen lässt und auf dem desktop so eine Meldung erscheint; oder als Hintergrund :D
 
@Rikibu: Warum nicht. Zumindest Google, Amazon und Facebook sind nicht für ihre kurzsichtigen Geschäftspraktiken bekannt. Die investieren lieber, hören nicht so auf Investoren wie viele andere Firmen die auf kurzfristige Gewinne getrimmt werden. Letztendlich würde das vielen ihre Existenzgrundlage immens verderben und so für Milliardenausfälle sorgen.
 
@Rikibu: Die Abschaltung würde doch im Sinne des mittel- bis langfristigen Profits erfolgen - zwar hätte man kurzzeitig Einbußen, trotzdem hätte es sich für die Zukunft gelohnt, wenn dadurch das Gesetz verhindert wird.
 
Man müsste tatsächlich mal in den AGB nachsehen, wie das bei ebay, amazon geregelt ist. Ich denke mal das Drittanbieter die die Plattformen nutzen ganz schön sickich wären, wenn denen Umsätze entgehen weil deren Angebote nicht verfügbar sind. Das würde sicher Verdienstausfallklagen hageln.
 
@Rikibu: Oder auch nicht. Habe nie etwas auf Amazon kaufen können das gegen das Urheberrecht verstößt. Vielleicht ist dabei eher die Amazon Cloud bedroht und nicht der Amazon online shop. Wobei es dabei natürlich wiederum zu besagten Klagen kommen könnte und die User im ersten Schritt nichtmal wissen warum x)
 
Die schaffen es echt noch und zerstören das jetzige Internet durch nicht nachdenken :-(
 
Beängstigend, was die Medienindustrie momentan abseits des politschen Tagesgeschäfts (teils) unbehelligt an Zensurverordnungen durchsetzt. Die EU hat die ACTA ja vor zwei Wochen in einer Hau-Ruck-Aktion ohne große Stellungnahme unterschrieben. Teil der Verordnung war, dass die Politiker nicht über Inhalte reden dürfen. 2012 wird wohl das Jahr der Online Stasi. Finde das echt nicht lustig. Da kommen irgendwie Gedanken an TCPA hoch -.-
 
@Lay-Z187: online stasi is gut, dann kommt Facebookpflicht ins Grundgesetz und die Accounts werden vom Einwohnermeldeamt erstellt und Zugangsdaten zugewiesen :-)
 
@Rikibu: Ein bisschen drastisch ausgedrückt, aber prinzipiell wird es wohl in diese Richtung gehen :( Und das wird nicht mehr lange dauern... Sehe da eine Marktlücke: Einfach einen internationalen ISP in Togo oder sonstwo öffnen, der das gute alte Internet für jeden anbietet - bis in 20 Jahren die Revolution auch dort ankommt :)
 
@Lay-Z187: oder man kriegt nen chip implantiert nach der geburtlichen Erstversorgung. dieser chip twittert dann jeden Dreck den man tut. "grad das erste mal die Windel vollgemacht" - 100 Leuten gefällt das, 50 nich so...
 
@Rikibu: Wer hat den Film "In Time" gesehen?
 
@testacc
Die Jungs müssen ihr Geld verdienen. Und wenn die einen Tag mal ihren Service ausschalten bedeutet das: keine Einnahmen aber weiterhin Ausgaben (Server,Mitarbeiter...)=großer Verlust
 
@Benny9: hinweis: zum antworten gibts den blauen Pfeil (oben rechts)
 
@Benny9: Da stimme ich Dir vollkommen zu. Was hintendran hängt, ist wohl den wenigsten bewusst, wenn man die Kommentare hier so liest. Von mir hast ein Plus (also ein Minus weniger)
 
Tja Menschen können nichts gemeinsam Denken nur einsam können Sie Denken. Und einer Denkt ich warte bis einer Anfängt, einer andere Denkt ich warte bis einer Anfängt, einer andere Denkt ich warte bis einer Anfängt.
 
Anonymous is amused !
 
@Strumpfhose: anounymous am Arsch. Was machen die denn? Netzwerksabotage und Datenklau. tolle Wurst, sind also im Grunde nur Ganoven im herkömmlichen Sinne. Wenn sie ihre Machtstellung wenigstens nutzen würden um Umdenken zu fordern oder die Leute aufzurütteln, die Daten die sie erbeuten werden aber ohne Rücksicht auf die Dateninhaber veröffentlicht, daher kann ich solche Pseudo Revoluzer nich ernst nehmen. das ist nur Wichtigtuerei. dabei könnte man den Fokus der auf solchen Gruppen liegt, durchaus sinnvoller nutzen anstatt nur unbedarften privatleuten zu schaden indem man deren Daten veröffentlicht die im RAhmen einer Registrierung oder Nutzung von Dienstleistungen wie Kreditkarten usw. erhoben werden.
 
Ich denke, die meisten Pro SOPA Politiker benutzen das Internet sehr selten bis gar nicht. Ist leider kein Witz von mir, ehrlich! Um dies zu verstehen sollte man ein bisschen US-politisch und ethnisch interessiert sein. USA ist grösstenteils ein christlicher Gottesstaat und die dortigen weissen Menschen sind sehr fromm. Leider gibt es das 180 Grad Gegenteil, aber dies ist ein anderes Thema. Dann gibt es noch die Mormonen und die amische Minderheiten, welche in öffentlichen Aussagen sich sehr Internet feindlich stellen (was intern natürlich nicht so ist). Auch ist es eine Angewohnheit eines weissen & gottesgläubigen Amerikaners, dass er alles kontrollieren möchte und welch Ironie immer alles und jede einer solchen Idee mit Gottes Glauben miteinschliesst. Dies merkt man schnell wenn man ein paar Youtube Videos von Politikergesprächen und Kongress-Diskussionen sich anschaut. Zum Glück hat dies auf der Seite des weissen Hauses seit Obama merklich abgenommen. Zwei darauf folgende Fragen werde ich jetzt euch schon beantworten: Wieso behandle ich nur die weisse Bevölkerungsschicht? Ich habe extra die grossen Bevölkerungsschichten an schwarzen, asiatischen und lateinamerikanischen weggelassen, da die Kontrolle und Ehrfurcht nach meinem Wissen eher bei der weissen US Bevölkerung vorhanden ist. Wieso handelt mein kurzer Bericht auch vom Glauben? Weil der christliche Glaube in den USA überall präsent und gewollt mit Politik vermischt ist. In Zentral Europa ist Glaube und Politik nach öffentlicher Wahrnehmung strikt getrennt (Ausnahmen gibt es immer). ***Wenn ich mit meiner Meinung total daneben liegen sollte, bitte mit gut formulierter Kritik antworten, ich weiss es ist ein heikles Thema, wenn man Glauben und Politik im gleichen Satz erwähnt...***
 
@AlexKeller: erwartest du echt dass das jemand durch liest???
 
@Commander Böberle: Wieso nicht? Habe hier schon Kommentare gesehen, die um einiges länger waren und auf dem ca. 10 - 15 Berichte folgten... sonst lese halt den letzten Satz. Bye
 
@AlexKeller: Keine Ahnung wieso Du Minusse kassiert hast, denn es ist viel Wahres dran an dem was Du geschrieben hast. In den USA ist es teilweise sogar so, dass in einigen Schulen nicht einmal von der Evolutions-Theorie gesprochen werden darf und dort noch die Geschichte von Adam und Eva Bestand hat. Das gemeine amerikanische Volk hat nunmal leider ein Bildungs-Niveau, welches gelinde gesagt unter aller Sau ist. Und das mit der christlichen Verdummung merkt man schon alleine daran, dass in jedem Gerichtsgebäude der Spruch " In God we trust" hängt. In diesem Sinne... Frohes Neues Jahr...
 
@AlexKeller: Gabs bei Dir heute Mittag Klischee-Eintopf in der Kantine? Wenn ja: Meinen Glückwunsch an den Koch, sein Rezept hat funktioniert. Es mag ja durchaus sein, dass Du in Punkto US Politik interessiert bist, aber interessiert ist eben doch etwas anderes als informiert. Und es kann doch wohl nicht Dein Ernst sein, dass Du als Antwort auf diesen mit Halbwissen garnierten Cocktail aus Stereotypen eine "gut formulierte Kritik" erwartest. Dies würde bedeuten, man wäre genötigt eine Antwort schreiben, die - da man in Deinem Fall anscheinend bei nahezu Null anfangen müsste - schnell den Umfang eines 500 Seiten starken Wälzers erreichen würde ... sorry, aber da schreibe ich dann lieber direkt das Buch, da besteht zumindest noch die Chance, dass es jemand kauft und somit als Gegenleistung für meinen Arbeits- und Zeitaufwand ein wenig zu meinem Lebensunterhalt beiträgt. Alleine schon Dein Geschreibsel vom "christlichen Gottesstaat" ... Fakt ist, dass es wohl kaum ein zweites Land mit einer derartig heterogenen Gesellschaft gibt wie die USA ... Und ich denke zu wissen wovon ich hier rede. Ich bin in Deutschland aufgewachsen, habe in den USA studiert, reise als Fotojournalist in alle möglichen Ecken auf diesem Planeten (mit Schwerpunkt Afrika und Naher Osten) und unterrichte mittlerweile auch noch an einer amerikanischen Privat-Uni im Bereich visueller Journalismus ... daher habe wohl genügend Vergleichsmöglichkeiten aus erster Hand und nicht nur von Youtube & Co. ... und ich bin mit Sicherheit auch niemand, der vor lauter Begeisterung die US-Flagge schwenkend durch die Lande läuft ... es gibt dort (wie auch hier) genügend Gründe für berechtigte Kritik - aber deutschen Vorurteilen zum Trotz auch durchaus einiges, was ich zu schätzen weiß. Detailiert zu antworten, dazu fehlt mir in diesem Falle sowohl die Lust als auch die Zeit ... aber unkommentiert vorbeizuziehen geht mir bei soviel Unfug dann auch gegen den Strich ... just my 2 cents
 
@neorayzor & @pessoa: Wow, dies nenne ich gute Kritiken. Danke nochmals dafür! Und ja, ich bin noch jung genug um lernfähig zu sein! Ich wünsche euch allen einen guten Wochenanfang. lg.
 
Tja, mit dem Netz könnte man ein gewaltigen Druck erzeugen, wenn da nicht die eine Kleinigkeit wäre, der Umsatz. Der Kapitalist schmort lieber in der Hölle als das er auf den Umsatz verzichtet. Die nächsten Jahre werden bestimmt spannend.
 
@Laika: Nobel geht die Welt zu Grunde. Zumindest die Handvoll die sich Sklaven halten können. Manchmal kommt es mir so vor als wenn die Sklaven im Alten Ägypten es besser hatten als viele heutzutage.
 
@marcol1979: wir halten uns alle Sklaven: http://bit.ly/suSAmY
 
@Laika: Die Frage ist was unterm Strich rauskommt. Durch SOPA machen sie die nächsten Jahrzehnte sicher mehr Einbußen als wenn sie ihre Dienste heute 1 Woche abschalten und dadurch dafür sorgen, dass es nie soweit kommt.
 
@Laika: ich stimme Dir zu, doch bedenke diesen Sachverhalt: http://bit.ly/vwRMOs
 
@Laika: So einfach kann man sich das nicht machen und nur auf den Umsatz schauen. Wenn SOPA kommt, hätten die Firmen erhebliche Mehrkosten zu verkraften. Dann müssten z.B. die Kreditkartenunternehmen bei jeder (!!!) Transaktion prüfen, ob irgendwelche Urheberrechtsverletzungen im Spiel sind usw. usw.
 
@drhook: Die Manager von Konzernen und Großunternehmen sind ja vom Begriff primitiv denkende Lebewesen. Wenn die Mehraufwand haben, wird dieser eben umgelegt. Am ende haben die Endverbraucher die Mehrkosten, und die Bosse können weiter Cocktails schlürfen. Das machen die Energieleute so, und auch viele anderen natürlich. Die Kosten trägt immer der kleine Man. Oberste Grundregel des Kapitalismus. Schütze dein Geld, koste es was es wolle. Brauchst nur in die Schweiz zu fahren. Da erfährst du mit welchem Aufwand dort Geld gebunkert wurde. Ich verstehe auch nicht aus welchem Kehlerloch mir da jetzt Respeckt FB gegenüber wachsen soll. Zuckerberg sieht doch nur sein Geld bedroht, und die Möglichkeit noch einfacher noch mehr Geld zu machen. Er schützt nur sein Geld. Das Vorhaben, oder die Gedanken sind doch nicht aus irgendwelchen Moralischen Überlegungen entstanden. Man muss sich das nur klar vor Augen führen, fast ein 7tel der Weltbevölkerung hat sich freiwillig einliefern lassen. Über was reden wir noch hier. eigentlich.
 
@Laika: Stell dir mal vor du sollst für eine Android-APP 99 Cent bezahlen und die Kreditkartenfirma verlangt 10 Euro Gebühr (weil die ja wegen SOPA alles "prüfen" müssen) für die Transaktion. Da werden sich die Kunden schnell einen anderen Weg suchen, um so etwas zu bezahlen und die Kreditkartenanbieter verlieren schnell viele Kunden. Ausserdem werden die APP-Anbieter andere Wege suchen, wie die an ihr Geld kommen. Also alles kann man nicht auf die Kunden umlegen, wenn das in Wucher abgleitet, werden viele Kunden abspringen.
 
Wenn Facebook da mit zieht haben Sie zum ersten mal meinen Respekt.
 
@D3vil: Wenn sie dann vergessen sich wieder online zu schalten, haben sie meinen Respekt.
 
Ich kann mir das auch nicht vorstellen, aber krasse aktion ist (wäre) das schon. Was mich echt n bisl anwiedert dabei, das immer auf so ein schei.. solche vollhonks kommen. Rauben, klauen und bescheissen selber nur wo es geht (fängt bei der Börse an, geht über plagiate, bis hinzu das politiker wegen kinderpornografie verhaftet werden und was weiss ich noch alles) Und die nehmen sich raus dinge ein zu führen, die menschheit kontrollieren zu wollen und sie in ihrem können ein zu schränken. kaputter kleiner planet :)
 
Beides mitsamt den ganzen Öl und Nahrungsmitteln ist im Besitz von Rothschild und Co.. Genau diese wollen eine Weltregierung durchsetzen.
Gut das sich der Osten noch wehrt.
 
Amerika schafft sich ab. Schon traurig, wie ein Land, dass mal für Freiheit kämpfte und Vorreiter war jetzt die eigenen Bürger mit fadenscheinigen Argumenten beschneidet. Sie sollten nicht die Freiheit in Länder bringen, die keine Wollen und lieber vor ihrer eigenen Haustür kehren...
 
@Bobbie25: Das ist nicht nur in der USA so...
 
Also ich befürworte SOPA. Schaut euch mal diese ganzen Torrent, Porntube, Filesharing-Seiten an. Kann doch nicht sein das sie mit dem Gut anderer Geld verdienen. Hoffentlich werden bald soclhe Seiten runter vom Netzt genommen. Die Leute fangen dann hoffentlich wieder an zu lernen ZU BEZAHLEN!!!!!
 
@microsoft_fanboi: Da fällt mir nur ein Sprichwort ein: Der Fisch stinkt vom Kopf
 
@microsoft_fanboi: Immer noch besser, die Leute "klauen" sich Material im Internet als sie nutzen Hartz IV TV. In ersterem Fall besteht zumindest die Möglichkeit, qualitative Inhalte zu erhalten. Totale Verblödung der Massen....
 
@microsoft_fanboi:

sehe ich zum teil auch so, die schöffeln dann auch noch Kohle durch Werbung. Bestes Beispiel ist doch Kino.to gewesen. Muss echt nicht sein, daß illegale Inhalte so im großem Stil angeboten werden und dann noch dick Kohle kassiert wird.

Das ist dann schon passend wenn Werbeanbieter auf solchen Seiten nicht werben dürfen und die Betreiber keine Webeeinnahmen haben !!!
 
Ich bin für SOPA den keiner zwingt die Leute sowas zu kaufen. Nur weil einige Fiktive -storys -songs und Co an ihre gefühle ran lassen ist der misst trozdem nicht umsonst. Ich bin auch noch jung aber wie kann man ein "Star" nur so geil finden.
 
Gut so! - Aber ich hoffe, dass nur den Amis die Dienste gesperrt werden. Alles andere wäre ja wenig sinnvoll.
 
@DRMfan^^: Soll ich ehrlich sein? Von mir aus können sie die Server auch hier für einen Tag abschalten! Denn wenn wir mal ehrlich sind, dann beschließt die EU zwar viele gute Sachen aber auch viel Nonsens und da der Verein leider immer undurchschaubarer wird, wäre es vielleicht nicht verkehrt die europäischen Internetnutzer wachzurütteln! Wir sind alle mündige Bürger die ihren eigenen Willen und eigenen Verstand zu gebrauchen haben und müssen! Nach den momentanen Maßstäben dreht Kant sich wohl im Grabe...
 
@Dude-01: Ich gebe dir Recht. Aber gegen ein US-Gesetz können wir nun einmal nichts ausrichten (Was auch gut so ist). Ähnliche deutliche Hinweise auf EU-Entwürfe gleicher Natur befürworte ich ebenso.
 
Hier gibt es ja ernsthaft welche, die SOPA und Protect IP begrüßen würden. Sind dann bestimmt die ersten User, die im Winfutureforum meckern, weil ein für sie wichtiger Onlinedienst bzw. Seite nicht mehr geht. Tja, so beginnt auch die Zensur des Internets. „Es heißt, der Erste Weltkrieg sei der Krieg der Chemiker gewesen, weil zum ersten Mal Senfgas und Chlor eingesetzt wurden, der Zweite Weltkrieg der Krieg der Physiker, weil die Atombombe abgeworfen wurde. Der Dritte Weltkrieg würde der Krieg der Mathematiker werden, weil die Mathematiker die nächste große Kriegswaffe, die Information, kontrollieren würden'' Simon Singh
 
Wie würden wohl automatische Anti-SPAM-Systeme auf so eine Aktion reagieren? :)
 
Ich bin dafuer. fuer 1 Tag oder so diese Dienste abschalten. das waere.. genial und gut zugleich. denn an sowas erkennt man dann sofort, welche Leute suechtig sind. Problem an der Sache ist, viele USer wuerden nur meckern, statt aktiv was dagegen zu tun. Den meisten ist es egal was passiert, hauptsaCHE iNTERNET und die Seiten die man besuchen will funktiionieren. Traurig abeer wahr :/
 
@StefanB20: Meckern ist doch genau das, was beabsichtigt wird. Die User sollen sich beschweren - und als Beschwerdeanlaufstelle werden sie mit der Hinweisseite zu den US-Politikern als Schuldige gelenkt. Wenn das durchgezogen wird, wäre ich echt beeindruckt. Was soll das mit den "Süchtigen". Wenn jemand für seine Arbeit/Schule/etc. mal etwas bei Google oder Wikipedia nachschlagen will und es funktioniert dann nicht, ist er eben sauer. Und du würdest ihn dann als "Süchtigen" erkennen? Und - vor allem - was soll es bringen, die Süchtigen zu erkennen?
 
Und? Auf welcher Seite stehen wohl die ganzen Google und Facebook Hater bei so einer Sache?
 
um was gehts hier eigentlich?
 
uns noch mehr einschränken. die haben angst, dass noch mehr sachen an die öffentlichkeit kommt! schaut mal im internet, was die amis in wirklichkeit alles machen auf unserem schönen planet!
doofe TV medien bringen sowiso immer den selben mist der von ganz oben akzeptiert und erlaubt wird.
 
Ich weiß nicht, teilweise wär ich froh, wenn die ganzen Illegalen Downloadseiten aus dem Netz verschwinden. Ich betreibe eine Videothek und die Filmdownloads sind mir schon ein dorn im Auge. (Beruflich gesehen). Merke es schon wenn welche mit Bekannten im LAden sind und über Filme erzählen und dann immer kommt "den hab ich auch auf festplatte..."

Wiederum ist es doof, daß jede Seite wegen einen Text über Thema XYZ geschlossen werden könnte. Das ist zu übertrieben .
 
Ist etwas neben dem Thema, aber kann es sein, dass dieser Artikel sich gleich zu Jahresanfang zu einem ersten Favorit für die Top Ten 2012 mausert? Scheint viel gelesen zu sein. Aber mal sehen, was die restlichen 363 Tage noch kommt ... ^^
 
...Kundendatenbanken schön und toll. Aber wer versichert diesen Mächten dass die Daten korrekt sind und aktuell? Da hilft die sicherste Rufnummer nicht, wenn am anderen Ende keiner rangeht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles