WoW: Rund 40 Prozent setzen auf Verschlüsselung

Gehackte Konten sind bei Online-Rollenspielen eine echte Plage und leider alles andere als eine Seltenheit. Verschwundenes Gold und weiterverkaufte Gegenstände können einem den Spielfortschritt von Monaten zunichtemachen. mehr... Mmorpg, Videospiel, World of Warcraft, Wow Bildquelle: Blizzard Mmorpg, Videospiel, World of Warcraft, Wow Mmorpg, Videospiel, World of Warcraft, Wow Blizzard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hey. Warum sowas im Smartphonezeitzalter auch als App anbieten, wenn man es auch für 10€ verkaufen kann? Mann, zu welchem Sauhaufen hat sich Blizzard doch entwickelt...
 
@Corleone: Es gibt Appz, und diese sind kostenlos, zB http://goo.gl/9EFpI (Android) oder hier http://goo.gl/9E2vd (WP7)
 
@Corleone: Schon mal was vom Battle.net Mobile Authenticator gehört ?
 
@Ispholux: Nope, wie denn? WoW spiele ich seit Jahren nicht mehr, im Artikel wurde das nicht erwähnt. Außerdem passte das ausschließliche Anbieten ggn. Geld zu Blizzards Gebahren wie die Faust aufs Auge.
 
@Corleone: dreist das Dienstleister auch noch Geld wollen ;)
 
@CvH: Es geht weniger darum dass sie Geld wollen, als darum, wofür sie Geld wollen. In Entsetzen hinterlässt mich allerdings die Kundschaft, die das auch noch bezahlt.
 
@Corleone: Warum sollten sie das auch ändern, wenn die Leute doch scheinbar bereit sind dafür zu zahlen? Ich würds ja auch noch tun wenn die Community A: Weniger Kinder beeinhalten würde, B: Die wenigen Erwachsenen bzw reiferen nicht so tun würden als würden sie real sterben wenn man mal was nicht beim ersten Versuch schafft C: Wenn Blizzard Gildenaktivitäten nicht bestrafen würde. Da ich annehme das du mal WoW gespielt hast, schreib ichs nun so, weil ich zufaul bin es "leserlich zu umschreiben": Die meisten Gildies, in scheinbar fast allen Gilden, sind eher auf "Warum sollte ich mit der Gilde was machen, wenn ich im Trottellotto eine Belohnung dafür bekomme, wenn ich random mal eben durchrush?". Und das ist mein Problem, ich als Tank, hab nun mal keine Lust mit unbekannten rnds mal eben wo durchzurushoren, bzw, versuchen den DDs hinterherzukommen was die Aggro angeht, weil die Trotteln da alle ranpullen. Und mich dann auch noch als Noob abstempeln zu lassen, oder mich vollflamen zu lassen wie schlecht ich doch bin, nur weil ich auf den Healer rücksicht nehme und schau das der mit dem Mana auskommt. Es geht mir einfach am Oasch. Normalerweise geben der Tank und der Heiler das Tempo vor, und nicht irgendwelche Volltrotteln die alles zusammenpullen und deppat rumnuken und dann rumwhinen wenn sie dann tot rumliegen. ... Aber so ist dann nun mal, seit Cataclysm ist alles so anders ausgelegt, als ob Blizz will das wir "offener" sind und mehr mit anderen Spielern abhängen. Im Prinzip, hätt ich ja nichts dagegen, Tank-Trottellotto-Reward ist ja wirklich nett. Aber ich hab kein Bock auf diese Community. Ausserdem macht es mir nun mal mehr Spass, wenn ich mit Leuten zusammen bin, die ich kenn, seis nun von real oder von öfteren gemeinsamen Raids, und wir dann nebenbei im TS schwaffeln. Tja, und da seit Cata eben Gilden zerstört wurden (ja auch wenn man sich andere Gilden ansieht, es scheint als ob jetzt jeder sein eigenes Ding drehen würd, und nur in der Gilde ist um die Gildenboni abzugreifen) und ich quasi Trottellotto-Kindergartentante spielen MUSS, bin ich eben nicht mehr bereit, dafür 13Euro im Monat hinzulegen. ... Aber da es viele trotzdem tun, scheint wohl alles in Ordnung zu sein. Und etwas, das in Ordnung ist, muss man auch nicht verändern, preistechnisch, oder? ;)
 
@Corleone: Im dritten Abschnitt des Artikels steht doch, dass man statt dem Authenticator auch einfach die kostenlose Smartphone App verwenden kann.
 
@Chris81: Du hast mich. Da habe ich den Text wohl zu sehr überflogen.
 
@Corleone: GEsamte News lesen hilft ungemein.
 
"setzen aber erst knapp 40 Prozent aller Spieler auf diese Sicherheitsmethode."

Die restlichen 60 % haben einen Account spielen aber wegen notorischer Lageweile nicht mehr.
 
@Ispholux: Dummgelaber! Nur weil 60% sich den Authentificator nicht leisten, heisst das nicht, dass sie nicht mehr spielen. Zumal es den Authi in China z.b. derzeit noch nicht gibt und damit dieser Markt aus der Statistik fällt. Und die knapp 11 Mio. Spieler sind grossteils auch im Chinesischen Raum zu finden.
 
@kleinespegasus: Ja klar, heisst ja nicht umsonst China-Farmer ;).
 
@CoF-666: Eben ;)
 
@kleinespegasus: Naja, aber so falsch ist die Aussage auch nicht. Wer sagt denn, dass von xx-Prozent aus der Armory auch wirklich alle aktiv sind? DAS würde mich mal interessieren :-)
 
@Ispholux: Also ich habe mir auch einen Monat geholt nach langer Zeit.
Und ich finde es besser, den Authenticator nicht zu verwenden, weil ich dann ständig eine App bzw so ein Gerät parat haben müsste.
Was, wenn ich die App aber mal lösche? Kann ich sie einfach erneute herunter laden und erzeugt sie dann genauso die Keys?
Wenn ja - auch Wurscht. Ist mir zu viel Stress. Die Leute, die ihre Passwörter nicht sorgfältig auswählen können, bzw. alles ausplaudern, sollen mal schön den Authenticator-Kram machen.
 
Sollte Valve bei Steam auch mal hinzufügen, man kann nie genug abgesichert sein.
 
@moniduse: gibts doch schon . sobald mann sich von einem anderen rechner aus einloggt bekommt mann eine mail mit einem passwort und nur mit diesem ist es möglich sich einzuloggen. das nennt sich Steam Guard :)
 
@siko: ja kenn ich, könnte man dennoch hinzufügen.
 
@moniduse: also mir reicht das :)
 
@moniduse: Ich will nen Chinesen, der meinen Account bewacht. Nordkoreaner geht meinetwegen auch, aber der muss dann noch von nem Chinesen überwacht werden. ABM ftw.
 
@wuddih: oder die Schweizer Garde um den heiligen PC marschieren lassen ;-)
 
@moniduse: Steam Guard nutzt beinahe selbes System. Der Unterschied ist, dass hierbei der Code nicht bei jedem Login abgefragt wird, sondern bei jedem Client und über e-Mail übertragen wird.
 
Das gibst doch auch für Rift und star wars auch schon . Als ap und als hardware.
was mir an den dem schutz nicht wirklich gefällt ist das wenn mann für de app ein update bekommt und den schutz nicht vorher vom account entfernt kann mann sich nicht mehr einloggen bzw. die keys werden nicht mehr zugelassen.
ich musste bei blizzard anrufen und die wollten eine kopie meines reisepasses :( das waren meine letzten stunden in WOW
 
@siko: Wer (fertig)lesen kann, ist klar im Vorteil... ;)
 
@witek: ups :)
 
Ich verstehe den Artikel nicht. Es handelt sich doch dabei nur um einen Token. Wo ist da jetzt die Verschlüsselung?
 
@karstenschilder: Vllt wird der Token verschluesselt uebertragen:) Ausserdem ist der generierte code ja auch "verschluesselt"
 
@karstenschilder:
Jawohl. Das hat 0 mit Verschlüsselung zu tun.
Die Überschrift suggerierte mir, dass WoW scheinbar nun die Verbindung auf die Server verschlüsselt - der Inhalt war dann ernüchternd und ... alt.
 
@karstenschilder: Sehe ich genauso. Verschlüsselung ist was anderes. Das ist nur einmaliger Code der beim Login abgefragt wird (Token) nicht mehr und nicht weniger. Kommunkation findet immernoch unverschlüsselt statt und das hat mit Verschlüsselung absolut nichts zu tun!
 
noch als anmerkung: die mobile app funktionierte damals auch schon auf meinem alten nokia n95 mit symbian. gibt es also nicht nur für ios, android, win7p
 
@epix: [Ironie]Nokia gibts noch?[/Ironie]
 
Chuck Norris hat uebrigens auch ohne den Authenticator einen Kernhundwelpe
 
@-adrian-: Wenn ich jemals WOW spielen würde, will ich den Chuck Norris Char. Braucht nix und kriegt alles.
 
@charnold: Ich hab fuers studium damals mit WoW aufgehoert. StarWars hab ich mir jetzt ueberlegt mal anzufangen. Finde der Reiz ist halt nicht so gross wenn es schon so viele gibt die es schon jahre lang zocken
 
Die genannten 10 Euro fallen nur an, wenn man den "Schlüssel" als Hardware kauft. Die Software für das Handy kostet 50 Cent, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.
 
Wobei der Code in den Mobile Apps länger ist (glaub 8-stellig).
 
@zwutz: und du musst ihn immer eingeben beim einloggen. bei der hardware version musst du sie nur ein mal eingeben pro ip und bei nem pc wechsel im selben netzwerk.
 
@Mezo: das wurde erst vor kurzer Zeit geändert. Vorher musste man auch die Hardware-Version immer eingeben
 
@zwutz: schon paar tage her ;)
 
Wie schaut es mit anderen Blizzard Spielen aus, hier vor allem StarCraft II und demnächst Diablo III (hier vermutlich schon eher?!). Ist es sinnvoll da auch ein Authenticator zu verwenden? Sind da großangelegte Hackingversuche auch schon aufgetreten?
 
@zivilist: Der Authenticator ist nicht nur für WoW, sondern für den kompletten Battle.net-Account. Der Account ist sozusagen der Generalschlüssel für alle deine Spiele von Blizzard. (Für WoW, SC2, D3 und alles was danach kommen wird) Da alle von dir benutzen Seriennummern mit diesem Account verknüpft werden. Ausser, du magst es umständlich und legst für jedes Spiel einen eigenen Account an ... Also kann es nicht schaden sich son Ding zu besorgen, mal abgesehen davon, das die mobile Version sowieso kostenlos ist :)
 
die app ist toll, sie ist gratis und ein externer schutz, wer die benutzt bekommt einen kernhund als pet und es ist auch für die internet battlenet seite und alle blizz games nicht nur wow auch starcraft etc :D
 
Und was machen die Leute ohne Smartphone? Was spricht gegen eine Art signiertes Programm, dass auf dem Spiele PC den Code generiert? So wirklich Lust einen Authenticator rumzuschleppen hätte ich ja nicht. Generell, wo ist das Sicherheitsproblem wenn ich vermeide Keylogger zu installieren, Fishingmails nicht beantworte und Brute-Force von Blizzard unterbunden wird?
 
@flailers: die machen es klassisch mit einem langem Passwort. Ohne Smartphone? Es gibt schon anständige ab 100 EUR. Wenn man diese anständig behandelt halten die auch weit über 2 Jahre. Also ein Smartphone ist heute kein Luxus mehr. Diesen hardware Authenticator für 10 EUR rumzuschleppen habe ich auch keine Lust. Wenn man nur an einem Ort zockt, ist es wiederrum kein Problem.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

60 Tage Game Time Card im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte