'Mittelfingergate': Google+ löscht Blogger-Profilfoto

Der Mittelfinger des bekannten Bloggers MG Siegler, auch bekannt als Parislemon, sorgt derzeit für große Aufregung: Google hatte ungefragt sein Profilbild auf Google+ gelöscht, da dessen ausgestreckter Finger einen "anstößigen Inhalt" darstelle. mehr... Google, Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Bildquelle: Google Google, Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Google, Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da sieht man mal wieder dass G+ auch nicht besser ist, als das ach so böse Facebook.
 
@Turk_Turkleton: Da sieht man mal das Google+ Nutzer auch nicht erwachsener sind als die bei Facebook und Kwick
 
@-adrian-: "erwachsen"...ist das dasselbe wie "in der entwicklung stehen geblieben". es ist auch unter dem
begriff "mitläufer" bekannt und wird meist von denen
benutzt, die andere als nutztiere gebrauchen wollen.
"sei erwachsen" = fall nicht auf und nutze mir so viel wie möglich. meist bedienen sich frauen derartiger manipulativer aussagen - auf die allerdings nur männer hereinfallen, die
sich in ihrer "würde" (der deutsche meidet das synonym "ehre", um sich hier vom türken abzusetzen - latenter rassismus eben) verletzt fühlen, was "würde" = "ehre" als "dummheit" entlarvt - denn letztendlich ist es dumm, wenn jemand nicht bemerkt, daß das äußernde gegenüber diese aussage nutzt, um andere zum schweigen zu bringen und für sich nutzbar zu machen.
 
@erdradnabe: Du kannst auch das Wort ruecksichtsvoller einsetzen wenn du das Wort erwachsen so negativ bewertest. Eigentlich erwartet man von den Nutzern wohl einen gewissen reifegrad in den Dingen die sie tun. Vorbildlich ist es jedenfalls nicht
 
@Turk_Turkleton: Das fällt eindeutig unter "Soziale- bzw Gesellschaftliche-Regeln", ZUMINDEST an diese sollte man sich halten. Für ein gutes Zusammenleben! Tun hier in der Gegend ja sowieso viele nicht, und das merkt man dann auch bei der Int... ähhh... Na ich bin schon ruhig ... Aber wie würds dir passen wenn die Leute dich grundlos anspucken? Das ist im Prinzip dasselbe wie das zeigen des mittleren Fingers. Ein "Zeichen" dafür, das auf ein gutes Zusammenleben geschissen wird. ... Da sieht man mal wieder dass Reallife auch nicht besser ist, als das ach so böse Internet.
 
@Turk_Turkleton: Ja klar, minusst mich weg. Dass ich Recht habe ist ja egal. Wenn es sonst um Zensur geht, in welcher Form auch immer, sind alle am schreien. Aber wenns um das oh heilige Social Network G+ geht, dass ja alles besser macht als FB, dann interessiert es keine Sau. Ihr Heuchler
 
@Turk_Turkleton: Richtig! Google+ ist sogar viel schlechter, als Facebook. Anfangs gefiel mir Facebook überhaupt nicht, aber Google gefällt mir selbst nach Wochen des Testens nicht.
 
Es gibt auch immer Idioten. Warum zum Teufel muss man eine unangenehme Geste machen, die andere beleidigt?
 
@charnold: Gehts danach könnte sich jeder Betrachter auch durch andere Darstellungen beleidigt sehen. Wer sagt eigentlich, daß ein bestimmter ausgestreckter Finger eine Beleidigung ist? wo steht das geschrieben? Gehts danach, finden sich im Alltag jede Menge Alltagsfaschismen, gegen die aber nichts gemacht wird da sie stillschweigend geduldet werden. Fühlt sich jemand irgendwie beleidigt durch Maßnahmen die nicht dem bekannten Muster entsprechen, zeigen aber diejenigen die kein Verständnis für die Andersartigkeit des angegriffenenen haben, kein Verständnis und halten ihn für gestört... aber wie gestört ist es, sich von einem Finger beleidigen zu lassen? und was wäre die konsequente Gegenmaßnahme? Fingeramputation sofort nach Geburt? oder ist Popeln dann auch diskriminierend oder beleidigend?
 
@Rikibu: Wikipedia "In Deutschland erfüllt das Zeigen des Stinkefingers regelmäßig den Tatbestand der Beleidigung nach § 185 StGB." Mir ist schon klar dass ein Deutsches Gesetz nichts mit diesem Fall zu tun hat aber solltest du dir mal durchlesen alleine schon wegen der "Fingeramputation"^^
 
@Rikibu: so ein schwachsinn "Wer sagt eigentlich, daß ein bestimmter ausgestreckter Finger eine Beleidigung ist? " wenn ich das bei nem bullen mache kostet es mich geld, also scheint es wohl allgemeiner konsens zu sein das es eine beleidigung ist.... erst denken xD
 
@charnold: Das sieht jeder anders und deshalb solle so etwas nicht gelöscht werden. Hätte Goggle nichts gelöscht, hätte sich wahrscheinlich auch niemand darüber aufgeregt. Ok, dass ist viel hätte wenn und aber, mit Sicherheit hat Google jetzt aber eine peinliche Debatte am Hals.
 
@charnold: Es kommt ja auch auf die Definition an. Wenn jemand einem das V-Zeichen mit Zeige- und Mittelfinger mit dem Handrücken zeigt, ist das in einigen Ländern auch eine Beleidigung (ähnlich dem Stinkefinger). Aber der einzelne Mittelfinger ist da wohl verbreiteter.
 
@charnold: Und wenn ich auf dem Profilbild ein braunes Shirt trage, bin ich ein Nazi? Wenn auf dem Shirt auch noch steht "Facebook" bin ich wohl eh' raus?! Ich denke, der Mittelfinger ist das geringste Problem. Wenn man nur genug sucht, kann man fast alles "anstößig" finden. Und bei manchen Gesichtern, die man auf Profilfotos sieht...mannomann...da sollte man so manches auch lieber zensieren.
 
@charnold: hast die News wohl nicht verstanden: Es geht nicht um die Geste, sondern darum, dass Google ohne Rückfrage "still und heimlich" löscht !!!
 
Nem Kumpel hat Google das Adsense Konto gesperrt, nachdem der sich kritisch über Google geäußert hatte. Ich kann nur jedem empfehlen sich nicht zu abhängig von Google zu machen.

Ich bin jedenfalls wieder raus aus der Google Cloud, weil mir die Abhängigkeit doch etwas zu viel wurde.

Vor allem hast du als kleiner User keine Chance dich zu wehren oder dich zu beschweren und mehr als Standardantworten zu bekommen.
 
@hawe: das is ja bitter, aber passt zumindest zu dem Bild das ich von Google habe. ein Leben ohne Google und deren Dienste funktioniert bei mir sehr gut.
 
@Rikibu: Bis auf die Google Suche, benutze ich auch keiner derer Dienste.
 
@hawe: Ist schon schwer, wenn bestimmte Unternehmen keine Kritik vertragen können und sich widersprüchlich geben und zeigen, gerade Unternehmen die an und mit Kundendaten handeln/sich dran verdienen.
 
@hawe: Man sollte mal ein Forum aufmachen, so nach der Methode "Datenkrake Google und dessen Methoden", wo jeder der Probleme mit Google hat, seine "Erfahrungen" mitteilen kann. Habe gerade den Vortrag "Datenvieh oder Daten-Fee" vom 28C3 gehört und danach ignoriert Google die Option "Do not track" in Firefox und was auch noch heraus kam ist, dass Google im deutschen Markt im Jahr ungefähr 2 Millarden Euro verdient. Auf jeden Fall sollte man nur das allernötigste von Google verwenden. Das Problem ist nur, dass man meistens gar nicht merkt, wenn Google etwas abgreift, wenn man z.B. normale Webseiten besucht. Vermutlich hat Google auch hier bei WF seine Finger im Spiel.
 
@hawe: Jo kündige am besten noch bei deinem ISP und Strom Anbieter, mach dich nicht Abhängig von irgendwelchen Dienstleistungen. Sei Konsequent in deinem Vorhaben aber heuchle nicht etwas vor, was du nur auf EINE Sache beziehst. Die dann keinen Sinn ergibt wenn dua lles andere so belässt wie es ist.
 
lächerlicher aufrurr....für nichts. Kindergarten erster güte
 
Das Prob ist das man sowas eigentlich ignorieren muss und schon hören die Leute auf. (ist leider nicht immer so einfach)
 
Vielleicht is man bei google aber auch so kleinkariert, damit man mit solchen Pseudoskandalen in den Medien landet um so das Gegengewicht zu Fratzenbuch zu sein. wo steht eigentlich geschrieben, daß ein gewisser ausgestreckter Finger eine Beleidigung oder Obszönität darstellt? Ich fühle mich auch von Tätovierungen und Piercings beleidigt... :-)
 
@Rikibu: Ich durch Krawatten ;-)
 
@iPeople: Ich durch die derzeitigen Politik.
 
@schildie: Wie kann man die durch ein Profilbild darstellen?
 
@iPeople: Angela Merkel als Profilbild.
 
@William Thomas: Strike. Aber wer ist bitte soooooo fies?
 
@Rikibu: Wer das als Obszonitaet darstellt. zb das Strafgesetzbuch :)
 
@-adrian-: ob google + nach deutschem recht agiert? wieso hab ich da so viele zweifel?
 
@Rikibu: Da es nicht nur Deutschlandweit sondern auch Europaweit als Beleidigung angesehen wird, denke ich - wird USA das nicht anders handhaben
 
@Rikibu: Der ausgestreckte Mittelfinger gilt zumindest im westlichen Kulturraum eindeutig als beleidigende Geste. Probier es doch einfach mal beim nächsten Polizisten aus, den du auf der Straße triffst! Wenn du ernsthaft meinst, das hätte keine strafrechtliche Relevanz, dann sollte dir ja nichts passieren...
 
@nicknicknick: ich stelle mir eher die Frage, wie bekloppt wir als angeblich so hoch entwickelte Menschenbrut eigentlich agieren. wir lassen uns von einem Körperteil in einer bestimmten Position beleidigen? wie banal kindisch ist das bitte? was kommt als nächstes? stören bestimmte Frisuren das ästhetische Empfinden? sowas is doch total bekloppt. wenn mir einer so nen Finger entgegenstreckt krieg ich höchstens n Lachkrampf, "oh toll, schöner Finger"
 
@Rikibu: Es geht aber nun einmal nicht nur um dich und dein persönliches Empfinden. Der Mittelfinger ist dadurch, dass jedem von uns bewusst ist, was er bedeutet, ein Mittel nonverbaler Kommunikation. In anderen Kulturkreisen gibt es andere Zeichen mit ähnlicher Bedeutung, also ist die Bedeutung natürlich an das Verständnis der Adressaten gebunden. Du als jemand der in Europa lebt kannst zwar sagen, dass es dich persönlich nicht stört, aber du weißt selbstverständlich, wofür der Mittelfinger steht. Dieses geteilte Wissen und das Bewusstsein dafür, dass man den Mittelfinger nicht einfach irgendjemandem ohne Grund zeigt, ist übrigens die Folge einer kulturell hohen Entwicklungsstufe. Wir sind als Menschen in die Gesellschaft eingebunden, in der bestimmte Regeln die Kommunikation und damit das Zusammenleben aller einigermaßen konflikt- und gewaltfrei regeln sollen. Diese Regeln verändern sich mit der Zeit, man kann sie deshalb auch sinnlos finden und auf eine Veränderung hinarbeiten, aber sie einfach als für sich selber nicht geltend ansehen funktioniert so nicht.
 
@nicknicknick: du willst also sagen, dass ich mich beleidigt fühlen soll nur weil irgendwann, irgendwer mal definiert hat, dass Mittelfinger zeigen = pfui is. Das hat ja schon fast religiösen Herdentier Charakter, nicht denken, einfach mitmachen :-) Wenn ich mich an der Stirn kratze und es jemand sieht und es als persönliche Beleidigung auffasst, is das mein Problem? darf ich mich nicht kratzen? gehts danach, wäre ich nur dabei Leute anzuschwärzen, zu verklagen und auf das Antidiskriminierungsgesetz pochen... Jede verhaltensweise kann andere beleidigen. wirst du angepöbelt, und hälst die schnauze, gibts auch eine drauf, eben weil du die Fresse gehalten hast, genauso wenn du gekontert hättest... ein richtig verhalten geht also nicht, du trittst immer irgendwelchen Leuten mit fadenscheinigen Begründungen auf die Füße. Nicht das mich das interessieren würde, wenn mir einer seinen Finger zeigt... solche Leute wollen sich nur wichtig machen und bekommen dafür auch noch medial ein Denkmal gesetzt da es zum Superhypermegagigamonsterskandal aufgeblasen wird... wenn man aus jedem "sich am sack kratzen" eine Pressemeldung machen würde... wo kämen wir da hin... fragt sich nur wer sich dann wieder diskriminiert sieht, wahrscheinlich die Frauen die keinen Sack haben :-)
 
@Rikibu: Wenn du verstanden hättest, was ich geschrieben habe, dann wüsstest du, dass es eben nicht darum ging, ob DU oder ICH mich beleidigt fühle, sondern dass uns beiden bewusst ist, dass es sich um ein im allgemeinen als Beleidigung gemeintes Zeichen handelt. Das hat niemand willkürlich so festgelegt, sondern es ist gesellschaftlich entwickeltes Allgemeingut und deshalb ist es nachvollziehbar, dass dieses Bild gelöscht wurde. Im übrigen sehe ich das ganze als billige Provokation des "Journalisten" an, der seine Bekanntheit und damit seinen "Marktwert" steigern wollte.
 
@nicknicknick: Naja, das ganze obliegt aber letztlich der eigenen Interpretation. Wenn du dir an der Bushalte die Schuhe zumachst und dich bückst, könnte ein anderer auch denken, dass du ihn zum GV aufforderst. Der Zusammenhang mit dem Foto ist doch gar nicht bekannt. Ob Provokation oder nicht, ist doch egal. Schadet es jemandem? Klar, das was ich sehen will das sehe ich, aber gehts danach würde man ein großes Google Verbotsschild aufstellen müssen... und keiner tuts.
 
@Rikibu: Ein lächerlicher Vergleich. Aber ok: Ich sehe, dass du es entweder nicht verstehen willst oder kannst. Tut mir leid, wenn ich dich überfordert habe.
 
@nicknicknick: Wenn du so argumentierst, dann hätte so manche Äußerung hier bei WF oder in einem Social Network genauso strafrechtliche Releavanz. Denn bei manchen Kommentaren kann man schlicht und einfach von Beleidigung sprechen. Und, wird dagegen vorgegangen? Nein. Warum? Weil das in Foren/Social Networks etc. leider schon seit Jahren an der Tagesordnung ist.
 
@AbendSchreck: Natürlich wird dagegen vorgegangen, solche Kommentare werden in den meisten Foren schlicht gelöscht und der Schreiber im Wiederholungsfall gebannt. Und ja, es gab auch schon Fälle, bei denen es rechtliche Konsequenzen gab (z.B. Heise-Forum)
 
@Rikibu: Und ich versteh nicht, warum die Leute darauf bestehen das man sie mit "Sie" anspricht ... Das nervt mich total, und es geht mir ehrlich gesagt nicht ein warum ich das tun sollte. Soll ich denn auch gleich hinknien und die Schuhe küssen? Ich mein, glauben die das sie was besseres sind oder brauchen die das für ihr Ego, oder wie? Im englischen reden sich auch alle mit you (du) an.
 
@Ðeru: sehe ich ähnlich. Dieses gesieze wird ja angeblich aus RESPEKTGRÜNDEN quasi vorausgesetzt, aber mal allgemein die Frage gestellt, hat jeder gegenüber anderen automatisch Respekt verdient? oder ist es nicht eher so, dass man sich gegenüber anderen Respekt und Anerkennung erarbeiten muss? Was jeder verdient hat ist Toleranz, aber doch nich gleich Sympathie oder Respekt. Nicht das ich allergisch auf Authoritäten reagiere, aber ein Namensschild "Chef" oder diese CEO, und andere anglizistischen Auswüchse, sagen nichts über die Kompetenz oder soziale Kompetenz aus. Ich habe viele Chef-Positionen von Menschen besetzt gesehen die zu blöd waren ihren Namen in den Schnee zu strullern... erst wenn man mit jemandem gebrochen hat, weiß man was wirklich in ihm steckt.:-)
 
@Ðeru: Hast schon Recht, allerdings gibt es sowas wie das "Sie" dort auch, und zwar in der Form, dass man Fremde nicht einfach stumpf mit "you" anspricht, sondern da dann auch noch ein "Sir" oder "Ma'am" mit in den Satz einbaut, welches dann die "Sie"-Funktion erfüllt.
 
@Ðeru: Lieber ein ehrliches Sie, als ein scheinheiliges Du, wie bei IKEA oder H&M. Die verkaufen Chinaware und beschäftigen hierzulande massiv Zeitarbeiter. bei H&M im Logistikzentrum in HH sind 2/3 der Belegschaft Zeitarbeiter, die an der Mindestlohngrenze arbeiten (7,5€/std). Die Festangestellen bekommen für die gleiche Arbeit 5€ mehr. Damit aber die Zeitis ruhig bleiben, verteilt man mal ab und zu Gutscheine für 20€. Scheinheiliger Drecksladen hoch 75. Wahrscheinlich kümmerst den auch einen Dreck wie die Menschen drüben in China die Ware produzieren. nee dann lieber auf gute deutsche art das SIE. was nach feierabend passiert ist dann was anderes aber das kommt dann auch vom herzen. viel besser als dieses aufgesetzte gutmensch getue.
 
@gestank: auch der oft gelobte Händler Amazon geht mit seinem Versandpersonal alles andere als zimperlich um, weshalb ich eigentlich unter moralischen Gesichtspunkten dort nichts mehr kaufen möchte.http://tinyurl.com/c3vv2dk
 
Das vielgelobte höhere Niveau bei G+? Ich sag ja, ne Frage der Zeit, dann sind da genausoviele Primaten, die sich profilieren müssen (und seis nur mit einem abgefahrenen Profilbild). Mal davon abgesehen, was ist an dem Bild schlimm? Er hat sich offenbar mit dem Mittelfinger am Bart gekratzt, als jemand den Auslöser drückte.
 
Och,... a bissel Stress wegen nem "Effenberg". da kräht doch heute kein Hahn mehr danach.
 
So unrasiert und ungepflegt, das geht ja gar nicht! Verleiten diese so genannten "Social Networks" zur Vernachlässigung der Körperpflege?
 
@Feuerpferd: offenbar verfehlt die Werbung von Körperpflegeprodukten auf social networks ihre Zielgruppe :-)
 
@Feuerpferd: Richard Matthew Stallman... Verleitet dein auch so geliebtes Open Source eigentlich zur Vernachlässigung der Körperpflege? ;-)
 
@klein-m: Richard Matthew Stallman hat einen echten Bart, das da oben auf dem Bild ist aber kein Bart, das ist einfach nur ungepflegt unrasiert.
 
@Feuerpferd: Ich weiß auch nicht: http://stallman.org/rms-bw.jpeg
 
@klein-m: Der Bart des Propheten der Church of Emacs - Saint IGNUcius, ist inzwischen länger - und grau: http://is.gd/0B0WNS
 
@Feuerpferd: Sieht 1. trotzdem nicht besser aus und 2. stellt sich mir die Frage, wie Herr Stallman es hinbekommen hat, so einen "gepflegten" Bart zu bekommen, ohne jemals wie Herr Siegler ausgesehen zu haben. apt-get --compile gepflegter-bart?
 
@Feuerpferd: Bei diesen Stallmann, wer immer das auch sein soll, sieht man doch schon auf den Fotos das der Typ stinkt. Der oben aufm Bild hat nen normalen 3-Tage Bart.
 
@klein-m: 1.) Der Bart des Propheten sieht korrekt aus, denn es ist ein echter löblicher Bart. 2.) Mit Lisp natürlich: http://youtu.be/5-OjTPj7K54
 
@Feuerpferd: Und Alice Schwarzer ist für dich eine heiße Schnitte, stimmt's?
 
@klein-m: Jetzt drehst Du völlig durch.
 
@Feuerpferd: Das war eine berechtigte Frage, bei deiner verkehrten Welt, denn wie kann man so einen Zottelbart als löblich und korrekt betiteln? Da sahen Osama Bin Laden und Saddam Hussein bei ihrer Festnahme / Tötung gepflegter aus. Und wenn du wirklich mal einen vernünftigen Bart sehen willst, dann schaue dir z. B. Sean Connery an.
 
für was steht jetzt das "g" auf seinem Finger? Für G-Punkt Finder?^^
 
was soll den der quatsch ? will der mann erstgenommen werden oder sich zum affen machen ? sowas macht man doch nicht als profilbild. also ich teile da vollkommen googles ansicht. und auch der quatsch von wegen erstmal kontakt aufnehmen, bis da sich was tut würde wieder paar tage verstreichen und darauf hat google vermutlich keine lust. also das ist echt kindergarten auf höhsten niveau.
 
@starchildx: Es ist weder deine noch Googles Sache, das zu beurteilen.
 
@cgd: Google hat für die Inhalte seines Dienstes eine redaktionelle Verantwortlichkeit. Im Stassenverkehr kannst du für das Zeigen des Stinkefingers verklagt werden. Warum glaubst du, es wäre im Internet anders?
 
@starchildx: Eben, zumal sich offenbar dort jemand gestört fühlte und es als anstößig oder dergleichen gemeldet hat. Immerhin löscht Google nur das Bild und sperrt nicht wie FB gleich ganze Profile nur weil denen der Inhalt nicht passt.
Fand es mehr als fair... viel gebrüll um nichts
 
Mal sehen wie es in der Zufunkt wird, wenn Google Firmen wichtige Daten aus der Cloud löscht, weil ihnen das nicht passte.
 
Google+ ist die neue Google Wave
 
Der Unterschied zu den "anstössigen" Inhalten der Suchmaschine und Google+ ist, dass Google bei der Internetsuche nicht verantwortlich für den Inhalt der Angebote ist. Als Betreiber von Google+ sieht das aber anders aus. Von daher kann ich das schon verstehen.
 
@heidenf: hast zwar recht, aber als Betreiber einer Suchmaschine hat man auch die Möglichkeit zu definieren was letztlich für Ergebnisse überhaupt im eigenen Fundus landen. der Unterschied ist wohl eher, dass je mehr im Suchfundus, egal ob relevant oder nicht, umso mehr Geld wird verdient. Mit Profilbildern oder den reinen Profilaufrufen im eigenen sozialen Netzwerk jedoch wird nicht zwangsläufig Geld generiert - Suchergebnisse jedoch bringen immer Geld. daher kann man beim Suchergebnisangebot auch tierischsten Bockschiss anbieten anstatt konsequent zu sein und auch in der eigenen Suchmaschine eine Qualitätsoffensive zu starten. Dies würde aber heißen dass man sich zugunsten von Qualität von einigen Kunden trennen müsse, was man aber nicht will. Die Fingerzensur ist natürlich ne moralische Gradwanderung, denn auch ein Suchmaschinenbetreiber ist für das mitverantwortlich was er indiziert. sich gänzlich aus der Verantwortung zu ziehen ist zwar modern, aber noch lange nicht gerechtfertigt.
 
@Rikibu: Das meine ich nicht. Ich wollte sagen, dass Google von Rechts wegen verpflichtet ist darauf zu achten, dass der Inhalt ihrer Angebote nicht "den guten Sitten" widerspricht. Bei einer Suchmaschine ist das nicht der Fall, da sie für diese Angebote nicht verantwortlich sind. Bei G+ sind sie das schon. Dass sie aufgrund von Werbeeinnahmen filtern, bzw. die Suchergebnisse priorisieren ist doch klar. Damit verdienen sie ihr Geld.
 
@heidenf: wo ist aber der unterschied zwischen dem Inhalte von anderen indizieren in der eigenen Suchmaschine und Inhalte von dritten anzeigen im eigenen Netzwerk?
 
"Do no evil" :D:D:D
 
Mal ganz ehrlich "wayne?!?!?!"Gibt viel wichtigere Themen über die man sich Gedanken machen sollte, als über so etwas :/
 
@webster87: da gebe ich dir recht - komplett lächerlich wird es dann mit der Bezeichnung Mittelfingergate. Unterirdisch schlecht.
 
@webster87: wayne interessierts, was da irgend so ein dahergelaufener "Blogger" auf seinem Profilfoto veranstaltet...
Wenn das Lieschen Müller passiert, ist das egal... Aber diese Ach-So-wichtige Person macht da so einen wirbel drum...
Einfach ignorieren und abhaken...
 
"erwachsene" Inhalte? Komische Übersetzung von "adult content"
 
@Hennel: Dein besserer Vorschlag lautet wie..?
 
Ich sehe es eigentlich schon als Schutz für den USER... Welcher AG stellt einen Mitarbeiter ein, der solche Gesten veröffentlicht. Da kann er auf Arbeit nicht anders sein...
 
@Kevin17x5: Zum Glück sind Privatleben und Arbeit keine 2 Paar Schuhe und auch geht dem AG es immer etwas an, was man so privat macht, weil das auch total was aussagt, wie man arbeitet und wie man zu seiner Arbeit steht, und, hey, Personalchefs sind doch immer die Mutter Teresa der Firman, nicht wahr? Und wahrscheinlich hast du auch noch nie geflucht, wenn ja, lass dich doch bitte feuern (gegebenfalls du arbeitest schon), denn du bist ja nicht tragbar, für deine Firma...
 
omfg was für eine dumme news der autor gehört gesteinigt :X gerade am anfang wo parallelen zu den such ergebnissen geliefert werden so ein käse also ob diese inhalte von google stammen. ich finde es gut das die kinder nicht ihren mittelfinger zeigen dürfen :) und ganz ehrlich wer sich darüber aufregt hat nicht mehr alle tassen im schrank, google will halt ein etwas sauberes netzwerk bzw. erwachseneres und wenn das dem ein oder anderen nutzer nicht passt wird er nicht gezwungen da zu bleiben. und mit dem stillen löschen des bildes, wenn die bei jedem kind was deppen fotos posted sonen aufstand machen würden sie nicht hinterher kommen..... so lasst minus hageln :D
 
@d4rkside: Wieso Minus? Völlig korrekt was du sagst!
 
beknackte PR
 
hab ich doch glatt bei wiki "shitstorm" gecheckt
 
Man was für ein Wasserkopf dieser Typ bei Google+. Sowas gehört dort nicht hin...Jammerlappen...
 
Naja, so ganz stimmen tut es bei dem Herrn ja sowieso nicht. Ich meine vielleicht ist er zu geil für die Welt, dass er so ein Bild braucht. Was Google macht ist aber auch nicht korrekt.
 
Immer wieder geil hier, Facebook wird in Grund und Boden gebasht, aber Google + Kommentare werden immer mit +en in den Himmel gehoben. Leute seht es endlich ein, jedes Social Network ist wie jedes andere. G+ ist genauso schlecht/gut wie facebook oder sonstwas!
 
Das Foto erinnert beim ersten Hinblick an Linus Benedict Torvalds ...lol ;)
 
..ist doch nur ein "halber " TWIX.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles