Intel soll im April 25 Ivy-Bridge-CPUs vorstellen

Nach Angaben des Branchen-Fachportals 'DigiTimes' plant Chiphersteller Intel, am oder um den 8. April 2012 herum, gleich 25 neue Ivy-Bridge-Prozessoren in 22-Nanometer-Technologie zu veröffentlichen. mehr... Intel, Intel Core i7, Core i7, 22 Nanometer Bildquelle: Intel Intel, Intel Core i7, Core i7, 22 Nanometer Intel, Intel Core i7, Core i7, 22 Nanometer Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann sind die derzeitigen i5s noch erschwinglicher, juhu. Aufrüsten?!?!?
 
i7-3920Qm wird mein. Sehr stolzer Preis, aber allemal schneller als ein i5. Aufrüsten brauch ich dann jedenfalls nicht mehr so schnell. :D
 
@my_R: in 10 jahren werden darüber lachen wie die menschen damals gelebt haben. Ist schon eine verdammt schnelle Entwicklung.
 
vielleicht auch noch ein paar kurzlebige, neue Sockel... 1155,1156,1366 und 2011 sind noch nicht genug...
 
@wurstbude: Einfach abwarten, wie sich das entwickelt.
 
@wurstbude:
Jup, diese ständige Sockel-Wechslerei geht mir auch gegen den Strich.
 
@Popey_der_Seemann: Das geht aber schon ueber 20 Jahre so
 
@-adrian-: also 478 und 775 hielten gefühlte Ewigkeiten
 
@wurstbude: P3 und p4 hatte 3 verschiedene sockel.. der p2 noch mehr
 
@wurstbude: Ivy-Bridge funktioniert doch auch auf 1155.
 
@wurstbude: Warum sind euch stabile Sockel wichtig? Eh ich mal bei mir die CPU austausche haben sich die Mainboards wieder so stark geändert, dass (egal welcher Sockel) sowieso ein neues MB her muss.
 
@wurstbude: was haben langlebige Sockel in der Praxis gebracht? Meiner (AMD) Erfahrung nach nicht mehr als mechanische Kompatibilität, also nichts. Neue CPUs wurden von alten Boards sowieso nicht erkannt, das Board musste jedes Mal getauscht werden, war beim Sockel A so und bei den AMx-Sockeln ist es auch nicht anders.
 
@Link: Bei mir waren auf einem AMD Mainboard im Lauf der Zeit drei Prozessor Generationen drauf: erst der feurige Palomino, dann der Thoroughbred B und zum Finale der Barton. Alles auf dem guten Epox 8rda3+. Sockel A, das war ein Dauerläufer.
 
@Feuerpferd: Hach das waren noch Zeiten, mit der guten alten Bleistift Methode übertakten.. schön war das ;(
 
@fatherswatch: Musste ich nie machen, das Epox 8rda3+ hat einen Attansic ATXP3 Chip zum Übertakten drauf und war einst Übertakters Liebling gewesen.
 
@Feuerpferd: Abit war zum übertakten auch super.
 
@Feuerpferd: na, gut, ich hab auch mit nem 800er Duron angefangen, war also wesentlich länger dabei. Mein erstes Sockel A Board war ECS K7VZA, da konnte ich noch etwas später nen 1.4er Athlon C raufmachen, für meinen Thoroughbred B hab ich aber ein neues gebraucht (ECS K7S5A) und für nen Barton hätt ich noch eins gebraucht, da das K7S5A nur FSB bis 133MHz unterstützte.
 
@wurstbude: Ein Schelm, wer Böses denkt. Mal eben ein neues MB (meins ist gerade kaputt gegangen) endet dann in neuem MB, neuer CPU und neuem Arbeitsspeicher weil nix mehr zusammenpasst. Na ja, schafft Arbeitsplätze und ich hab' was, was ich von der Steuer absetzen kann ;-)
 
Zu gern würd ich schon jetzt mal die leistungsdaten wissen ! Ob sich's dann überhaupt lohnt drauf zu warten oder nicht ?! :-/
 
@.:alpha:.: Schaust du z.B. hier http://www.cpu-world.com/CPUs/Core_i7/TYPE-Core%20i7.html (unten auf "not released yet" klicken)
 
@Lastwebpage: vielen dank für die Seite :)
 
@.:alpha:.: in der IT könntest du immer warten ...
 
@psyco363: also ich wüsste nicht auf was ich da warten sollte, zumindest im Desktopbereich erscheinen mir die CPUs und die Chipsätze, wenn ich Google bemühe und den Gerüchtküchen so glaube, eher um kleinere Verbesserungen zu handeln, wie z.B. Z77 hat USB 3.0 im Chipsatz, nicht mehr über einen Zusatzchip, wirklich tolles habe ich da bis jetz nicht gefunden.
 
@Lastwebpage: Wenn Du Dir http://en.wikipedia.org/wiki/Intel_Tick-Tock ansiehst, wirst Du feststellen, dass Intel nach dem immer gleichen Prinzip Prozessoren entwickelt. Und nach diesem Prinzip gibt es immer eine neue Microarchitektur (Sandy Bridge, 32nm) und dann einen Die Shrink, also ein Kleinermachen der Strukturen (Ivy Bridge, 22nm). Dadurch gibt es keine neuen "Features", aber es werden leistungsfähigere und/oder energiesparendere Prozessoren möglich.
 
@Lastwebpage: WiDi 2. ;-)
 
Ich dachte, bzw. lese es sehr häufig, dass der prozentual hohe Turboboost bei den S und T Modellen, unter Windows, nicht wirklich gut funktioniert. Ich hoffe da gibt es ebenfalls Verbesserungen.
 
@Lastwebpage: Immerhin hat MS DOS inzwischen ein buntes Mäntelchen angezogen. :-)
 
@Feuerpferd: MS-DOS ist durchs Fenster gesprungen.
 
Gebt den Abhängigen was zum Erhängen?
Eine Leistung von 100, oder für Geld, das man nicht hat, 101?
 
@Harmoni: Was?
 
25 Stück ist doch ein bischen Fragwürdig!
 
@fabian86: Man muss die Kuh halt ausschlachten; Nehmen wir einen Chip (anfolgend frei erdichtetes Beispiel) mit 4Ghz und 8 Kernen als #1. Nun ist die Marge bei der Produktion nicht immer gleich gut und Ausschuss will man vermeiden, also kann man noch einen Chip mit 3 und 3,5GhZ nachschieben, wenn der sonst als Ausschuss wegfallende Teil zumindest hier noch stabil arbeiten wird. Hinzu kommt ein Chip mit 4 oder 6 statt 8 Kernen und noch Modelle mit freien Multiplikatoren. Dazu noch Versionen mit (8MB Cache und 6 MB - Cache, sowie ganz ohne L3 Cache). Und abschliessend Versionen die für Notebooks geeignet sind (1x mit und 1x ohne spezielle Stromsparmechanismen). Bei wievielen Chips sind wir nun schon, wenn man alle relevanten Kombinationen und Möglichkeiten durchgeht? :D Ja also, worauf ich hinaus will; auf 25 Prozessoren zu kommen ist sicher kein Ding der Unmöglichkeit, gerade dann, wenn neue Technologien eingeführt werden (kleinere Strukturen oder gänzlich neue Chips). Das sie alle auf einmal eingeführt werden heisst nur, dass sie auch schon eine ganze Zeit produziert werden und auch ausreichend Chips für alle "Modelle" auf Halde.. ähm.. Lager sind.
 
Hmm, muss man bei den ganzen Bezeichnungen noch durchblicken können, oder ist das eine Art Marketingstrategie? Bin ich froh, vor 3 Jahren auf eine Konsole gewechselt zu haben oO
 
@Ðeru: Mit nem Pc kann man nicht nur spielen -.-
 
@CHICKnSTU: Mit einer Konsole auch nicht :) Wenn ich dich zB an die Brotkasten-PS3 erinnern darf. Ausserdem, nehme ich mal an das der Grossabnehmer für neue Hardware die Gamer sind, denn, im Aldi/Blödmarkt/Mars-Rechner sind die sicher nicht drin und eine Firma wird wohl kaum Rechner mit neuster Hardware kaufen ...?
 
@Ðeru: Großabnehmer von Hardware (ich hoffe mal du meinst pcs aber generell ist es auch bei anderen sachen so) sind sicherlich nicht Gamer :D wenn ich nur an meine Firma denke haben wir dieses Jahr rund 25 neue PCs gekauft und 5 Laptops und 3 Server mit dem allerneusten. und nächstes jahr werden wieder einige kommen. So und dann kommen die anderen Firmen die unter unserer fuchtel stehen und ich die neuen geräte ausliefern darf und installieren. Soviel Hardware kann kein Gamer horten. Wir basteln die PCs ja nicht zusammen sondern kaufen fix fertige OEM Kisten immer selbe Baurreihe und deren nachfolger. Das ein einheitliches bild bleibt.
 
@Ðeru: Was ich meinte ist doch egal wenn die neuere CPUS rausschleudern kannst ja auf deinem bestehenden system weiterfahren und dann auf ein aktuelles wieder umsteigen wenn die leistung nimma passd.
Darum verstehe ich nicht die aussage von Deru. Es zwingt dich ja niemand das zu kaufen ... Und das der Sockel der gleiche bleiben sollte ist doch auch vollkommen egal was willst du mit nem neuen cpu und nem alten board ? da stimmt das zusammspiel sowieso nichtmehr ...
 
@CHICKnSTU: Ja du, als ich noch PC-Spieler war, hab ich meinen Rechner auch nur alle 2 Jahre mal nachgerüstet, und natürlich komplett, also mit Board ... Wenn schon, denn schon. Die Sache mit den Sockets hab ich nicht angesprochen ... und sind mir sowieso egal, da ich immer AMDs benutzt hab. Die wirken etwas ordentlicher :)
 
@Ðeru: Das ganze ist schon verständlich, wenn es forlaufend wäre, aber das was Intel da macht ist grausam...
 
Es ist zum heulen!

Mein Dell XPS 8300 mit i7-2600 ist jetzt 3 Monate alt.... und läßt sich wahrscheinlich nicht mit Ivy-Bridge aufrüsten. Meint Intel, ich drucke mein Geld selber? Früher hatten wir längere Produktzyklen. Wenn Prozessoren jetzt jährlich geändert werden, hole ich bald mein Abakus wieder raus....
 
fuck, dann muss ich meinen 2600k@4,5GHz wohl aufrüsten :(
 
Ich verstehe nicht so ganz, warum sich einige hier so darüber aufregen. Es zwingt einen doch niemand dazu den aller neusten Prozessor zu haben. Ist in meinen Augen falsch herum gedacht. Ich brauche/hole erst dann einen neuen Prozessor, wenn der alte nicht mehr ausreicht oder defekt ist. Alles andere ist Geldverschwendung (außer man betreibt Computer-Zusammenbauen als Hobby, aber dann wird man sich sicherlich auch nicht über Entwicklungen ärgern).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte