Apple muss in Italien 900.000 Euro Strafe zahlen

Die italienische Wettbewerbsbehörde Autorità Garante della Concorrenza e del Mercato (AGCM) hat Apple zu einer Geldstrafe in Höhe von 900.000 Euro verurteilt. Die Geschäftspraktiken des Unternehmens hätten "Konsumenten geschadet", so die AGCM. mehr... Apple, Iphone, Logo Bildquelle: Apple Apple, Iphone, Logo Apple, Iphone, Logo Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So können die Italiener ihre Schulden abbauen. (900.000 sind da ein Tropfen Wasser auf den heißen Stein :P )
 
@mase942: Ich finde die Garantie von Apple einfach nur lächerlich mit allem wollen die geld machen. Nichtmal Telefonsupport ist dabei.
Nur ein Anruf wenn du es neu gekauft hast ansonsten Kreditkarte raus davor helfen sie dir keinen Milimeter. Und schluss endlich heißt es MS sei schuld -.-. Hatte da mal ein Scenario mit Itunes wo ich dringend hilfe brauchte. nach 3 Stunden Telefonie und 50 € weniger war mein Problem immer noch nicht behoebn ...
 
@CHICKnSTU: warum findest du die Garantie von Apple so lächerlich? Weil sie in Deutschland "nur" ein Jahr Garantie anbieten, wo in Deutschland "ganze" 6 Monate Garantiepflicht besteht? Weil sie wie viele anderen Firmen auch Geld verdienen wollen, durch zusatzleistungen, in dem Fall eine längere Garantiezeit für einen Aufpreis? In Italien ist das was anderes, da dort 2 Jahre Garantiepflicht herrscht.
 
@ProSieben: In Deutschland gibt es keine Garantiepflicht. Der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie scheint auch dir nicht bekannt zu sein. Es gibt in Deutschland die Pflicht zu 24 Monaten Gewährleistung, wobei nach sechs Monaten eine Umkehr der Beweislast eintritt, d.h. du darfst dann beweisen, dass der Mängel schon beim Kauf vorlag. Garantie ist eine rein freiwillige Leistung, die Firmen gewähren können, aber nicht müssen.
 
@ProSieben: In Deutschland besteht keine Garantiepflicht. Garantie ist immer eine freiwillige Leistung des Herstellers. Lediglich die Gewährleistung ist gesetzlich vorgeschrieben und beträgt zwei Jahre. Auch in Deutschland, nicht nur in Italien!!! Die Gewährleistung hat der Händler zu erfüllen, d.h., wenn ich bei direkt bei Apple etwas kaufe muss Apple eine zweijährige Gewährleistung auf die Produkte geben. Da kann Apple machen was sie wollen, auch für Apple gelten Gesetze.
 
@ProSieben: gar nicht drüber aufregen, sind nunmal ms fanboys hier, dumm nur das ms genau das gleiche bietet wie apple:)
Und wenn ich mal mit dell etc vergleiche ist zb der apple care deutlich günstiger als bei anderen firmen
 
@Razor187: hauptsache ms fanboy schimpfen obwohl kein wort über ms gefallen ist -.-
 
@CHICKnSTU: Am besten die ich noch immer wenn die für die "Reparatur" eines iPod's mehr haben wollen als ich für ein nagelneues Gerät mit Rechnung bei Ebay und Co. bezahlen würde.
 
@CHICKnSTU: Was du schreibst ist nicht korrekt. Apple bietet in der Zeit nach dem Kauf durchaus, sogar kostenlos, einen - übrigens in den Bewertungen immer wieder sehr gut abschneidenden - Telefonsupport an. Dieser ist jedoch zeitlich limitiert. Dies ist aber aus mehreren Gründen nachvollziehbar: 1. Der eigentliche Ansprechnpartner für die Erfüllung der vereinbarten Leistung ist der Verkäufer. Wenn diese dir Wald und Feen versprechen, das Produkt aber nur Blumen und Bienen liefert, ist das nicht Problem des Herstellers, sondern des Verkäufers. 2. Es handelt sich dabei auch um eine finanzielle Frage und zwar nicht (nur) in Bezug auf die Meinung über die Qualität der eigenen Produkte, sondern um handelsrechtliche Aspekte: Für Garantievereinbarungen müssen Rückstellungen gebildet werden. Selbst wenn ein Hersteller objektiv sehr gute Geräte baut und diese nur selten Defekte aufweisen, ist der Hersteller, bei längeren Garantieleistungen, eben auch *verpflichtet* für diese Leistungen Rückstellungen zu bilden - also Kapital zu binden. Das dies nicht im Sinne eines Herstellers ist, ist klar. Deswegen macht es Apple auch ganz einfach: Wer einen längeren Garantieanspruch ggü. Apple selbst haben möchte, kann sich eine Garantieerweiterung kaufen. Letztlich lässt sich Apple damit die notwendige Rückstellung vom Kunden bezahlen, was unternehmerisch sehr sinnvoll ist.
 
@LostSoul: Zu 2.: Fast alle anderen Hersteller bekommen es doch auch hin mind. 2 Jahre, manche sogar 3, 5 oder gar "lebenslänglich" Garantie zu bieten und deren Produkte sind im Vergleich zur Konkurrenz nicht überteuert. Außer Apple und Toshiba kenne ich keine Firma, die nur 1 Jahr Garantie gibt. Garantie gehört für den Konsumenten einfach zu einem Produkt dazu, weil er eine Sicherheit möchte und Qualität möchte und nicht Angst haben will, dass das Gerät nach ein paar Monaten den Geist aufgibt. Außer bei meinem Toshiba LCD TV und bei meinem iPad 2 habe ich auf all meine technischen Geräte 2-5 Jahre Garantie, auf meine Lautsprecher sogar 12 Jahre und selbst auf meinen Arbeitsspeicher und einigen SD Karten habe ich "lebenslange Garantie". Gerade bei Apple sollte es dazu gehören, dass die mehr Garantie als andere bieten, da sie sich schließlich als Premium Hersteller ansehen und doppelt so teuer wie die Konkurrenz sind. Apple hat in der gesamten IT-Welt die mit Abstand aller höchste Gewinn-Marge, da deren Produkte in der Hersteller WENIGER als bei der Konkurrenz kosten aber für MEHR als bei der Konkurrenz verkauft werden ;-) In Deutschland haben wir wenigstens das Glück, dass es eine Gewährleistung von 24 Monaten gibt, da Garantie ja freiwillig ist. D.h im Prinzip hat man hier auch seine 24 Monate Garantie, da es nur in sehr wenigen Fällen und bei unseriösen Händler dazu kommt, dass man als Kunde nach den 6 Monaten vors Gericht muss und beweisen muss, dass der Mangel von Anfang an da war.
 
@sushilange2: Ich erläutere nur die Sachgründe. Das was du ansprichst sind Argumente, die bei der Kaufentscheidung eine Rolle spielen können/sollten, die aber müßig sind diskutiert zu werden, da das Paket (Produkteigenschaften, Garantieleistungen etc.) vor dem Kauf bekannt ist. Sich im Nachhinein über "aber man könnte erwarten" auszulassen ist Unsinn. Wenn es einen stört: Alternative kaufen. Wenn nicht: Viel Spaß mit dem Produkt. Auch der Vergleich mit anderen Herstellern ist insofern nicht zielführend, da man dort die gleichen Kosten ebenso bezahlt - übrigens *immer*, auch wenn man sie selbst nicht in Anspruch nimmt, während man bei Apple nur einen Mehrpreis zahlt, wenn man diese Leistung auch haben will. Du subventionierst also im Zweifelsfall die nur durch andere wahrgenommene Leistung. Du kannst dir ja mal die Frage stellen, inwiefern Produkte anderer Hersteller günstiger sein würden, wenn sie nicht diesen Weg wählen würden.
 
@sushilange2: DELL bietet für gewöhnlich auch nur 1 Jahr Garantie. Für mehr musst du dort auch eigene Versicherungen bzw. Serviceleistungen kaufen.
 
@LostSoul: Also mir wurde von Apple klar gemacht das der Telefonsupport nicht umsonst ist. Man kann sich nochmals was dazu kaufen wo auch dann der Telefonsupport dabei ist.
Ich nehme mir zumbeispiel HP her: Ich kaufe mir ein Notebook 2 Jahre Garantie voller Telefon support bei allen Mängeln etc. Kaufe ich mir ein Servicepack dazu Habe ich 4 Jahre plus besseren telefonsupport und Reaktionszeit. Und Apple kann nicht mal mit soetwas mithalten ? Ich mein ok nichts ist umsonst Jede Firma bei der "ich" ein Elektrogerät gekauft habe das mit PC oder ähnlichem zu tun hatte habe ich besseren support erhalten als wie bei Apple.
 
@CHICKnSTU: also es ist sehr unterschiedlich bei wem man in der hotline landet (normal sind ja auch nur menschen) aber die helfen einen auch ohne Kreditkarte nur wenn du ein neues Gerät haben willst dann wollen die die Kreditkarte als Pfand (zu recht) obwohl ich find eine EC-Karte währe genauso viel wert...naja .....amerika ?? Kreditkarte Yeaaah lass mal nen Kaffe holen ok abern nur mit meiner american express *kopf schüttel scherz beiseite^^ sonst fand ich eigentlich den Support sehr kundenfreundlich auch wenn man mal den am anderen Höhrer anschreit oder energischer anfängt mit denen zu diskutieren.
 
@mase942: Ah, die faulen Südeuropäer also ? Vielleicht solltest du diesen Artikel hier lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsverschuldung Und darüber nachdenken welches Land zuerst gegen die Maastrichtkriterien verstoßen hat und später die Regeln gelockert wurden. Bei dir hat anscheinend die Dauer-Propaganda von den etablierten deutschen Medien was gebracht. Du glaubst es ohne zu zögern und ohne sich näher mit der Materie zu beschäftigen. Du glaubst ja sogar daran, dass Europa die Schulden verringern kann. Du hast anscheinend auch nichts dagegen, dass in Italien ein nicht gewählter ehemaliger Banker an der Macht ist und eine Technokraten-Regierung hat + die Wirtschaft mit Sparen abwürgt und in sozialen Bereichen kräftig kürzt und somit soziale Spannungen entstehen. Was entsteht aus sozialen Spannungen ? Armut. Was aus Armut ? Kriminalität. Griechenland ist das beste Beispiel. Wegen solchen Leuten wird z.B. Griechenland irgendwann wieder eine Militärdiktatur kriegen. Es gab schon mehrere Artikel darüber, dass es möglich ist. Noch was: http://tinyurl.com/63cmrju Ja, und jetzt wird über Umwegen Geld vom Steuerzahler an die Banken in Südeuropa gepumpt, um die Banken in Frankreich und Deutschland bei einem Zusammenbruch nicht zu gefährden - da sie ohne Ende dort investiert haben und den Konsumrausch z.B. in Spanien finanziert haben. Und jetzt ? Jetzt tun deutsche Politiker so, als ob Deutschland das Musterland im Sparen sei und versuchen erfolgreich eine radikale Agenda2010 nach Südeuropa und Frankreich zu exportieren.
 
Am Ende wird Italien keine Äpfel mehr anbauen dürfen.
 
Absolut gerechtfertigte Strafe. In heutigen Wegwerfgesellschaft finde ich zwei Jahre GARANTIE gerade so passend. Mindestens drei Jahre Garantie wären in Deutschland angemessen, um Hersteller für schlechte Qualität zu bestrafen.
 
@Vodalex: Also mein ältester iPod funktioniert nach 5 Jahren immer noch :D Aber man soll ja nie von sich selbser ausgehen. :>
 
@SplitxD1: Mein iPod 5G ist auch schon über 6 Jahre alt und funktioniert wie am ersten Tag und das obwohl ich ziemlich schlecht mit ihm umgegangen bin, ist halt schon sehr verbeult die Rückseite und trotzdem geht alles 1a. Apple Produkte sind einfach für die Ewigkeit gebaut :)
 
@desire: Mein NoName Mp3 Player mit 128MB tuts auch noch. Als ich den holte gabs die IPods noch garnicht. Und? Haben halt glück mit den Geräten. Vorallem das eure Akkus immernoch funktionieren. Ihr müsst aber zugeben das 1 Jahr Garantie ein Witz ist. Wenn Apple von seinen Produkten überzeugt ist, dann sollten Sie von sich aus die Garantiezeit erhöhen. So wie Kia mit seinen 7 Jahren Werksgarantie oder so...
 
@refilix: Siehe dazu o1re5 von mir. Apples Überzeugung hat ganz einfache finanzmathematische und handelsrechtliche Überlegungen. Längere Garantiezeiten würde für Apple eine massive Kapitalbindung bedeuten, die nicht im Sinne eines Unternehmens ist. Deswegen gehen auch immer mehr Hersteller dazu über, ihre Garantiezeiten zu kürzen und für die gleichen Produkte Garantieerweiterungen anzubieten. Das hängt nicht damit zusammen, dass sie ihren Produkten weniger trauen, sondern dass die Hersteller damit den Rückstellungsaufwand reduzieren und - dank quantitativer Messbarkeit - dann auch den Rückstellungsaufwand wesentlich genauer bemessen können.
 
@refilix: Ach und dieser MP3-Player hat eine mechanische Festplatte? So so! Das ein 0815-Flash-MP3-Player in 1000 Jahren noch funktioniert ist nicht verwunderlich...
 
@LostSoul: Schon klar warum Sie es machen. Finanziell für Apple oder andere Unternehmen bestimmt interessant. Aber wir als Endverbraucher, haben wie so offt das nachsehen. Das ist es was mich ärgert. Und da Apple Geräte die Teuersten sind, ist es halt Unfair. Wenn ein 20€ Gerät den geist aufgibt ok. Schwam drüber. Aber bei einem 200€ Gerät erwartet man mehr. Auch was den Service angeht. Und aus meiner sicht ist es eine Frechheit was sich die Unternehmen da erlauben.
 
@desire:Damals gabs noch garkeine MP3 Player mit HDD. Mein Mp3 Player von Samsung mit 1GB Flash hat nach über einem Jahr den geist aufgegeben der auch nicht der billigste wahr. Wie gesagt. Meinchmal hat man Glück und meinchmal pech mit den Geräten. Und Samsung hat damals übrigens nicht rumgezickt. Wurde ausgetauscht bzw. hab einen anderen bekommen.
 
@refilix: Du bildest da eine Korrelation zwischen Preis und Ausfallhäufigkeit. Fakt ist, dass Apple nur gegen Entgelt einen Mehrservice bietet. Über die Qualität, Lebensdauer und Verarbeitung der Geräte sagt dieser Umstand nichts aus. Mit Blick auf den Wiederverkaufswert der Geräte, die Preisstabilität und Erfahrungswerte die man so liest, scheint es auch nicht notwendig zu sein, allen Nutzern einen noch höheren Preis aufzudrücken - die Geräte scheinen recht robust zu sein.
 
@LostSoul: Sorry, ich weis was du meinst. Aber so würde ich das nicht rellativieren. Vorallem nicht das jeder Nutzer einen höhren Preis zahlt. Man könnte auch sagen, etwas mehr Service dafür weinger Gewinn. Im momment ist es so, egal was man macht der Kunde Zahlt drauf. Auch unverschuldet. Das Unternehmen entzieht sich seiner Verantwortung. Und weil die Apple Geräte offensichtlich nicht minderwertig sind empfinde ich den geringen Service als unverschämt. Bsp. Man kauft einen MP3 Player. 1 Jahr alles in Ordnung. Nun funktioniert das Display nicht mehr.Benutzung normal, ursache ist unbekannt. Wer Haftet? Der Kunde. Warum? Ich hoffe ich konnte meinen Standpunkt verdäutlichen.
 
@desire: Wenn die Teile für die Ewigkeit gebaut sind wie du sagst, dann Frage ich mich umso mehr, wieso Apple nur so eine geringe Garantiezeit angibt. Das passt einfach nicht zusammen ... wenn ich von meinen Produkten selbst überzeugt wäre, dann würde ich erst recht eine längere Garantiezeit gaben als andere Hersteller. Apple scheint sich dessen aber eben nicht so sicher zu sein ...
 
@fieserfisch: Siehe "[re:6] LostSoul"
 
@desire: Man kann sich alles schön reden. Jedoch gibt es nun mal noch mehr als genug Unternehmen die eben die üblichen 2 Jahre Garantie anbieten (Hersteller wie Seagate sogar 5 Jahre) und die haben sicherlich die gleichen Rückstellungsaufwendungen wie sie Apple hätte ... aber wie gesagt, man kann sich alles schön reden! ;)
 
@fieserfisch: Du willst so einen winzigen Fisch wie Seagate mit Apple vergleichen? *hust*
 
@desire: LOL, es war ein Bsp. ... aber vergiss es ... Alles gut!
 
@Vodalex: das wollte ich so ähnlich auch schreiben... von den Italiänern sollte man in Deutschland auch mal was lernen... zwei Jahre GARANTIE finde ich auch akzeptabel... aber nein, in Deutschland ist ein Jahr Pflicht und alles andere ist dann Sache der Unternehmen... Ist doch kein Wunder, dass es eine Geiz ist Geil Menthalität gibt... warum soll ich auch mehr ausgeben, wenn der Müll nach einem bis zwei Jahren wieder in die Tonne geht... So manncher Röhrenfernseher lebt länger, als es ein Flachbild-Bruder je tun wird... früher hielt so ein TV mal 15 Jahre... heute kann man sich über 5 schon freuen... und wenn man doch mal was reparieren lassen will, dann bekommst keine Ersatzteile...

PS: mein iPod Gen3 hat bereits einen neuen Akku und ne neue HDD bekommen... ist aber auch entsprechend alt... der Akku hielt nicht lang (Memmory-Effekt in Zeitraffer) und die Platte hat nen längeren Aufenthalt in meiner Tasche nicht vertragen --> klack klack klack... jetzt steht er mit schlechtem Akku und neuer Platte in der JBL OnTime...
 
@chippimp: In Deutschland gibt es keine Garantiepflicht. Es gibt Gewährleistung und freiwillig vom Hersteller oder sonstigen Dritten eine Garantie. Verpflichtend gibt es aber keine Garantie.
 
@LostSoul: i.d.R. geben die Hersteller eine Garantie von 12 Monaten und 24 Monate Gewährleistung... sind zwar nicht alle, aber es gibt sie...
 
@chippimp: Das mag sein, war aber nicht deine Aussage. Ich zitiere: "in Deutschland ist ein Jahr Pflicht und alles andere ist dann Sache der Unternehmen". Und eben dies ist falsch, egal wie rum du es wendest
 
@chippimp: Auch nochmal für dich: Es gibt in Deutschland keine Garantiepflicht. Es gibt eine Gewährleistungspflicht des Händlers und die beträgt genau zwei Jahre, wobei sich nach 6 Monaten die Beweislast zugunsten des Händlers umkehrt. Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers. Die gesetzliche Gewährleistung bezieht sich auf den Kaufvertrag, eine event. Garantie auf das Produkt! Gewährleistung gewährt der Händler, Garantie gewährt der Hersteller (oder eben nicht)!
 
Portokasse. Aber das denen das erst jetzt auffällt, das mit der Garantie läuft doch schon ewig so.
 
Wird da nicht etwas mit Gewährleistung und Garantie durcheinander gebracht? Meines Wissens gibt es in Italien keine gestzlich vorgeschriebene 2 Jahre Garantiezeit. Nur die EU-Gewährleistung auf zwei Jahre.
 
@LastFrontier: Ich vermute auch, dass hier was durcheinander geworfen wird. Das liegt unter anderem auch daran, dass in der englischen Sprache sowohl für Garantie als auch für Gewährleistung das Wort warranty benutzt wird.
 
Läuft doch Weltweit so bei Apple. In der Schweiz sind Gesetzlich auch 2 Jahre vorgeschrieben...Apple bietet genau wie in Italien auch nur 1 Jahr Garantie. Wird dem Image noch sehr Schaden.
 
@Edelasos: Nein in der Schweiz sind gesetzlich 1 Jahr Garantie vorgeschrieben. In Deutschland ist eine Garantie gar nicht vorgeschrieben, sondern freiwillig.
 
@exocortex: in Deutschland sind es gesetzlich 6 Monate!
 
@LastFrontier: WTF? Wir haben hier 2 Jahre Garantieanspruch. 6 Monate ist schon lange her. Da waren wir noch Winzlinge...
 
@refilix: genau das isr eben falsch.
 
@LastFrontier: Das ist ne schweinerei...^^. Bin immer von den zwei Jahren ausgegangen.
 
@LastFrontier: Nein. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Garantie. Gleich im ersten Absatz steht "Der Sprachgebrauch macht häufig keinen Unterschied zwischen der gesetzlichen Gewährleistungspflicht und einer zusätzlichen freiwillig angebotenen vertraglichen Garantie..."
 
@exocortex: Ja aber im gleichen Kontext ist http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%A4hrleistungspflicht. Meines wissens nach gibt es immer eine Hersteller Garantie von zwei Jahren, die Gesetzlich verankert sind. Ob man diese erweitert bleibt im ermessen der Hersteller. Oder sehe ich was falsch?
 
So jetzt mal Klartext. Die Garantie von der in Deutschland immer die Rede ist ist eine freiwillige Leistung des Herstellers. Aber, in Deutschland gibt es unabhängig davon 24 Monate Gewährleistung die einem aber nicht der Hersteller gewähren muss sondern der Händler (Media Markt, Amazon und Co.). Bei einem Mangel innerhalb der ersten 6 Monate muss einem der Händler nachweisen dass der Mangel erst nach dem Kauf der Ware entstanden ist und nicht schon beim Kauf vorhanden war. Danach gibt es die Beweislastumkehr wonach der Käufer bei einem Mangel beweisen muss das dieser schon beim Kauf der Ware bestand um Ansprüche geltend machen zu können. Irgendwelche "Kulanzgeschichten" oder Vereinbarungen zwischen Händler und Hersteller lasse ich mal außen vor.
 
@refilix: In Deutschland ist eine Garantie grundsätzlich freiwillig. Der Verkäufer (Händler der Ware, nicht der Hersteller) muss bei Verkauf eine Gewährleistung geben. Diese deckt Mängel an dem Verkauften Produkt, die vor dem Gefahrübergang bereits dem Produkt anhafteten. Diese erstreckt sich über zwei Jahre. Allerdings steht hierbei der Händler nur sechs Monate in der Beweispflicht, dass ein möglicher Mangel durch den Kunden hervorgerufen wurde. Nach sechs Monaten greift die sog. Beweislastumkehr, die dazu führt, dass der Kunde nachweisen muss, dass die Ware bereits vor Gefahrübergang den Mangel hatte.
 
@kubatsch007: Sehr gut, jetzt haben wir das ganze insgesamt schon dreimal in den Kommentaren. Hoffentlich greifts! :-)
 
Nur als Anmerkung: Gewährleistung gibt der Händler, nicht der Hersteller. Aber wenn man direkt beim Hersteller kauft dann ist in dem Fall natürlich der Hersteller der Händler und muss somit auch die Gewährleistung geben.
 
@Edelasos: warum, Garantie ist Freiwillig, ihr verwechselt das alle mit Gewährleistung.
 
900.000 da lacht doch apple drüber. peanuts aus der portokasse. da ändert sich am apple service absolut nix. wenn es jeder machen würde schon allein in europa, dann würde es sicher wirken.
 
@snoopi: Ehrlich gesagt kann ich mir das in Deutschland garnicht vorstellen. Hätte ich ein iPod oder so und das ding geht nach 1 1/2 Jahren kaputt. Da würde ich aber drauf bestehen das Sie was machen. Ich würde selbstverständlich davon ausgehen das es so ist. Das Apple nur 1 Jahr gibt, ist total egal. Die können in die AGBs schreiben was Sie wollen. Das Gesetz steht über irgentwelcher AGBs.
 
@refilix: Nein, Apple kann vollkommen legal 1 Jahr (sogar nur 6 Monate) Garantie geben. Die gesetzliche Pflicht von 2 Jahren ist die Gewährleistung. Aber die muss der Händler (nicht der Hersteller) leisten.
 
@rellek: Das höre ich zum ersten mal. Warum muss der Händler Bluten wenn der Hersteller minderwertige Ware baut? Das ergibt kein Sinn.
 
@refilix: Weil der Verkäufer mit dir einen Vertrag eingegangen ist und nicht Apple. Und eben dieser Kaufvertrag sieht die Lieferung einer mangelfreien Sache vor. Die Mangelfreiheit muss für zwei Jahre gewährleistet (daher auch: Gewährleistung) werden, wobei nach sechs Monaten die Beweislastumkehr greift, d.h. dass du als Kunde nach sechs Monaten darlegen musst, dass der Mangel schon bei Lieferung bestand. Bis zu diesem Zeitpunkt muss der Händler dir Verschulden bei Entstehung des Mangels nachweisen. Was hingegen Händler und Hersteller untereinander ausmachen, kann dem Kunden egal sein und im B2B-Bereich gelten da ohnehin eigene Regelungen. Wichtig ist jedoch zunächst einmal nur, dass erstmal nur der Verkäufer für den Kunden der Ansprechpartner ist - wäre das anders, würde sonst auch immer der eine mit dem Finger auf den anderen verweisen. Gelackmeiert wäre da immer der Kunde.
 
@refilix: AGB haben nur dann keinen gesetzlichen Bestand, wenn sie vorher nicht einsehbar sind. Ansonsten - pech gehabt. Wenn du nach 1 1/2 Jahren zu Apple mit einem fehlerhaften Gerät kommst, musst du beweisen, dass der Fehler von Anfang an da war. So sieht das unser Gesetzgeber vor. Apple wird dich nach 1 1/2 Jahren höflich aber bestimmt auf die nicht genutzte Garantieverlängerung aufmerksam machen.
 
@LastFrontier: AGB haben immer dann keinen Bestand (=sind nicht durchsetzbar), wenn sie entweder nicht bei Vertragsabschluss einsehbar waren oder wenn sie der sog. Inhaltskontrolle nicht standhalten. Insofern kannst du auch in eine vorher bekannte AGB nicht beliebige Inhalte (z.B. grundsätzliche Aufgabe aller Ansprüche, beliebe Kosten o.ä.) rein schreiben. Gesetzliche Vorgaben können nur dann durch AGB geändert werden, wenn diese dispositiv sein. Auf Gewährleistungsregelungen trifft dies nicht zu, da ist jede Abänderung durch AGB von Anfang an unwirksam und nicht durchsetzbar.
 
Apple will ja schließlich jedes Jahr das neue Model verkafen.
 
@Xiu: Wenn es danach geht, dann will HTC jeden Monat das neueste Modell verkaufen. Was ist daran verkehrt nur einmal im Jahr ein neues Model zu releasen?
 
@CoF-666: HTC Geräte haben 2 Jahre Garantie in der Schweiz
 
@Edelasos: und weiter?
 
@Xiu: Stimmt, aber wer blickt bei HTC Modellen noch durch? Desire, Sensation,Rhyme, Gaylord, Titan, und haste nicht gesehen. Die werden im Rythmus der Bild der Frau veröffentlicht.
 
Wenn Händer und Hersteller identisch sind, sprich ich mein Produkt direkt bei Apple bestellen würde, dann müsste mir doch auch Apple 24 Monate Gewährleistung geben oder? Weil meiner Meinung nach läuft das hier genauso wie in Italien... die versuchen auch einem diesen Apple Care Mist anzudrehen und weisen nirgendwo offensichtlich darauf hin, dass ich ja sowieso 24 Monate Gewährleistung habe. Sollte man vielleicht auch mal klagen...
 
@Sonny Black: Natürlich hast du 24 Monate Gewährleistung - ABER KEINE GARANTIE. Und was den AppleCare-"Mist" angeht: das ist eine echte Garantie über 3 Jahre. Und die 116.-€ (z.B. iMac 27") machen das Kraut auch nicht mehr fett.
 
@Sonny Black: Apple Care gibt dir eine GARANTIE, die GEWÄHRLEISTUNG ist was ganz anderes - wann kapiert ihr das denn endlich mal?
 
Gut das in Deutschland kaum jemand den Unterschied zwischen Gewährleistung, Garantie und Kulanz kennt. Und dann wird von den Herstellern auch noch mit einer "lebenslangen" Garantie geworben. Nehmen wir z.B. Opel: Lebenslange Fahrzeuggarantie. Hört sich erstmal verdammt gut an, ließt man jedoch das kleingedruckte (max. 160.000km, nur für den Erstbesitzer und nur die Lohnkosten werden voll übernommen, die Materialkosten ab 50.000km anteilig an den Kunden weitergegeben) fühlt man sich veräppelt. Ähnlich bei KIA...7 Jahre Herstellergarantie (max. 150.000km) je nach dem was zuerst eintrifft. Ist vielleicht etwas off-topic aber was nützen mir Werbeversprechen wenn sie unter der Lupe betrachtet dem Kunden nichts bringen. Opel hat übrigens diese Umstrittene Garantie zum 31.10.2011 eingestellt. http://www.n24.de/news/newsitem_7357105.html
Nochmal zum Nachdenken: Gewährleistung ist in Deutschland gesetzlich auf 2 Jahre festgesetzt. Die Ansprüche bestehen wir schon gesagt dem Verkäufer der Ware nicht dem Hersteller. Auch ist über 6 Monate nach Kauf zu beweisen, das der Mangel schon beim Kauf der Sache vorgelegen hat. Wie will ich im Härtefall als Kunde beweisen, das mein Fernseher schon beim Kauf einen Fehler hatte der erst nach einem Jahr zum Vorschein kam? Wird wohl eher schwierig. Zum Glück gibt's ja hier die freiwillige Garantie der meisten Hersteller die einen solchen Ausfall abdeckt.
 
@exfrau: Genaus so ist es. Ich wünsche all den minusklickern viel Spass die mit ihren fehlerhaften Geräten nach 14 oder 26 Monaten Schäden reklamieren und dann das heulen anfangen, weil sie dann erst den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung schmerzhaft erleiden. Es gibt nur ganz weinige Hersteller die eine echte Garantie von zwei, drei oder mehr Jahren geben. Wunschdenken und Realität klafft hier bei einigen schon gewaltig auseinander.
 
Meiner Meinung nach sollen die Hersteller 10 Jahre lang garantieren, dass ihre Produkte laufen oder zumindest Ersatzteile vorrätig sind...völlig unabhängigi von der Branche.
 
Sehr schön!
 
Klar und dann gibst so trotel die ihre geräte wie ps3/xbox etc in den schrank stellen und sich wundern warum sie verrecken umd könnten dann noch munter garantie nach jahren beantragen, gott seimdank nicht, zudem es die industrie ein vermögen kostet!
 
Bin gerade fasziniert davon, dass es im Berlusconi-Land eine noch funktionierende und nicht schon per Gesetz total demolierte Wettbewerbsbehörde gibt :)
 
@GlennTemp: tja vorurteile lassen sich nicht so schnell aus der welt schaffen. italien hat international scheinbar ganz schön an ansehen verloren ...
 
2 Jahre Pflichtgarantie? - Luxus! ;D
 
Wenn Apple gegen italienisches Recht verstoßen hat, ist die Strafe selbstverständlich gerechtfertigt.

Zumindest innerhalb der Garantie scheint sich Apple hierzulande aber sehr ordentlich zu verhalten. Ein Arbeitskollege hat kurz vor Weihnachten sein iPhone4 wegen eines defekten Lautsprechers im nächsten Apple-Store vorbeigebracht. Er war dann recht -positiv- erstaunt, dass das Gerät nicht langwierig repariert wurde, sonder er den Laden einfach mit einem neuen Gerät verlassen hat. Das ist beileibe - trotz Garantie - keine Selbstverständlichkeit.
 
@DerSchlange: liegt aba nur daran das ein komplettaustausch günstiger ist als ein lautsprecher auszutauschen, da ein iphone ja nur 200$ kostet.
 
@Odi waN: Ein iPhone kostet nicht nur $200, sondern die Materialkosten liegen bei etwa $200. Das ist ein Unterschied.
 
@exocortex: ein iphone kostet in der PRODUKTION 198$.
 
@Odi waN: datt juckt die doch net die bezahlen 1000 eus für son müll muss abba fallobst sein ^^
 
@DerSchlange: iPod, iPhone und iPad werden generell ausgetauscht. Bei den AppleCentern dauert das in der Regel maximal 24 Stunden. Bei den Rechnern ist normalereise auch alles nach 24 h erledigt. Einen besseren und schnelleren Reparaturservice wie bei Apple gibt es nirgendwo.
 
Meine fresse was ein dummer kommentar mal wider. Sag mir mal einen hersteller der das auch macht. Der service von apple ist vorbildlich, hatte mal was am imac, apple angerufn, wurde abgeholt, 2 tage später stand mein imac wider bei mir fehlerfrei, so muss service sein
 
@Razor187: bequiet netzteil hops gegangen abends angerufen nächsten morgen neues netzteil da. es gibt genug frmen die auf service wert legen, man muss noch gucken welche es sind.
 
ja cool apple reisst sich mal wieda selba inna scheiße wie geil.....hoffentlich kommen noch mehr klagen^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles