Anonymous: US-Nachrichtendienst Stratfor gehackt

Die Hacker-Aktivisten von Anonymous haben den als "Schatten-CIA" bezeichnete US-Nachrichtendienst Strategic Forecasting, Inc., kurz Stratfor, gehackt. Erbeutet wurden nicht nur Kundendaten, sondern auch Kreditkarteninformationen. mehr... Hacker, Logo, Anonymous Bildquelle: Anonymous Hacker, Logo, Anonymous Hacker, Logo, Anonymous Anonymous

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin am überlegen ob ich morgen eine KFZ-Werkstatt eröffne. Ich kann zwar keine Autos reparieren, aber wenn ich sehe was so manche Sicherheitsfirma in puncto Sicherheit kann, macht mir das Mut mit der KFZ-Werkstatt!
 
@Rhanon: Der Zug ist abgefahren, da gibt es schon eine feuerrote Kette, die haben deine Idee schon umgesetzt.
 
@Feuerpferd: fängt mit A an und hört mit U auf? :-)
 
@O-Saft: Da spricht jemand mit Erfahrung.
 
@Feuerpferd: made my day...
 
@Rhanon: yep +, mit ehrlicher Arbeit wird man in diesem Land eh nicht reich...
 
Wohltätige Zwecke naa das geht auch wieder ans System die Armen Schweine die Dann Ihr Guthaben verlieren daran will ich gar nicht denken.
Anonymous= Räuber,Verbrecher, Anarchisten . Und der Systemklave findet auch noch toll wenn er ausgeraubt wird.
 
@Zero-11: Is doch Quatsch was du erzählst :) Die Kohle bleibt an den Banken bzw. Kreditkarteninstituten hängen.Keine Privatperson etc. verliert auch nur einen Cent bei sowas. Meine KK wurde auchschon um fast 5000 Euro erleichtert,wie das passierte kann mir bis heute keiner sagen...da die Karte völlig ungenutzt bei mir im Schrank lag. Zur Polizei,Anzeige erstattet und fertig.
 
@KaOz: Wie kannst du dir da so SICHER sein ? Das hat mit "hacking" gar nichts mehr zutun was da Anonymouse treibt, es ist eine organisation die keinen Kopf hat, da macht jede Gruppe was Sie will, und du willst und erzählen dass "diese leute" gute Absichten haben ? es sind nichts weiter als online Terroristen , der Schaden für die Wirtschaft ist wohl kein schaden, Sie schaden mehr als Sie versuchen richtig zu machen.
 
@KaOz: Quatsch ist was du da von dir gibts. 1. Wird das Geld nicht direkt von der Bank oder Kreditsinstitut geraubt, sondern von Privatkonten. 2. Wird sich die Bank das Geld von den Vereinen zurückzuholen, an die es geflossen ist. Macht nur unnötig arbeit den Wohltätigen Organisationen. Des weiteren wird es sicher noch Strafen geben und auch da werden diese Organisationen miteinbezogen. Von daher, ist diese Aktion von Anonymous genauso wenig durchdacht wie alle anderen Aktionen. Es sind und bleiben VERBRECHER!!! Wobei sie sogar meist Selbstjustiz begehen...solche gehören weggesperrt.
 
@KlausM: Richtig. Anonymous haben mal einen guten Vorsatz gehabt. Dieser Vorsatz ist aber mitllerweile weg und sie machen nur noch schrott.
Gruß
 
@Zero-11: Dont drink and write
 
@nixdagibts: Ich trinke nur Wasser.
 
@Zero-11: Du hast absolut recht. KaOz: "Die Kohle bleibt an den Banken bzw. Kreditkarteninstituten hängen." - sollte mal versuchen herauszubekommen, vom wem Banken+Versicherungen das Geld/Zinseinerträge/Gebühren bekommen... Möglicherweise findet er dann heraus wie dumm seine kurz gedachte Aussage ist.
 
@knoxyz: warum banken drucken doch das geld selber und haben unendlich davon....
 
@iSUCK: Autsch! Schlimm wenn es so wäre! Denn würde jeder eine Bank eröffnen und wir hätten eine Inflation die sich keine Vorstellen möchte. Geld wird stark kontrolliert von Zentralbanken ausgegeben. Weder die Deutsche-, noch Postbank, Sparkasse etc. dürfen Geld selbst drucken.
 
@Zero-11: du nennst den Begriff "Anarchisten" in einem Atemzug mit "Räuber, Verbrecher" - das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Glaube nicht alles, was die Systemmedien so verbreiten.
 
@Druidialkonsulvenz: So schreib ich halt und ich hab noch einen Schritt weitergedacht wie ich das immer mache.
 
Da wurde ganz klar Dummheit bestraft und das bei einer Sicherheitsfirma!
 
In meinen Augen sind das Verbrecher auch wenn jemand noch so viel Geld hat niemand das recht davon zu spenden oder sonst was möchte mal sehen bei denen die das gut finden wenn dort jemand das Konto plündert
 
@Jombi: Siehe Kommentar oben =) Es passiert rein garnichts mit deinem Geld.
 
@Jombi: Hoffentlich wird es bald bei denen passieren.
 
@eragon1992: Was genau soll denn passieren? =)
 
@KaOz: Solltest du eigentlich wissen. ;-)
 
@eragon1992: Das sie bei jemandem der sich über sowas freut das Konto "geleert" wird?Wo demjenigen dann kein Schaden durch entsteht,weil die Kohle von der jeweiligen Bank/KK-inst. gezahlt wird? Ja dann weiss ich was du meinst :)
 
@KaOz: Tja es bleibt nur einem selbst überlassen, stundenlang seinem Geld hinterher zu rennen und eine neue Karte zu beantragen. Dazumal ist es inzwischen bei weitem nicht mehr so einfach, sein gestohlenes Geld wieder zu bekommen. Gerade bei Online-Überweisungen sichert sich die Bank (mit SecureCode!?) geschickt ab. So einfach geben die kein Geld mehr raus. Aber wenn es dich nicht so stört, kannst du mir deine Daten ja durchaus mal zur Verfügung stellen :-)
 
@fufo: Du darfst einen KK-Diebstahl nicht mit einer selbst durch geführten Überweisung vergleichen. Bei einem erwiesenem und nicht fahrlässigem Diebstahl deiner Bankkarte/Kreditkarte, hast du selbst keine Probleme. Ab zur Bank mit der Anzeige bei der Polizei und du hast dein Geld zurück. Das Sperren der Karte ist nur ein Anruf und kostet nichts. Ob die neue Karte dann etwas kostet weiss ich nicht.
 
@anthrax: Richtig =) und die Karte kostet auch nix.
 
@anthrax: Und wie willst du beweisen, dass du die Pin nicht auf der Karte geschrieben hast?
 
Die Kleinkriminellen haben wieder zugeschlagen.
Und ein merkwürdiges Verständnis von Demokratie und Freiheit scheinen die obendrein auch noch zu haben wenn sie meinen bestimmen zu können ob, wieviel und an wen die Kreditkartenbesitzer Geld "spenden".
 
@kubatsch007: Kunden einer "Schatten-CIA" genannten Firma sind wohl ebenso zwielichtig wie andere Verbrecher auch.
 
Das macht mir Mut! So weiter zu machen wie bisher: das Internet zur Information und zur Unterhaltung nutzen, aber Geldgeschäfte via Internet streng vermeiden.
 
@Feuerpferd: was glaubst du eigentlich wo deine Kundendaten gespeichert werden, wenn du deine Kreditkarte bei Rewe, MediaMarkt und Co durch das Kartenlesegerät schiebst. Was meinst du wie deine Bank deine Konto- und Kartendaten speichert. Ich wünsche dir weiterhin einen schönen Placeboeefekt :D
 
@Yogort: Ist schon klar dass Daten bei Offline Zahlungen ebenfalls in Datenbanken landen. Aber diese Datenbanken sollten ja nicht gerade auf irgendwelchen löchrigen Webservern liegen.
 
@Feuerpferd: Ja das sollte bei Sony auch so sein und bei Lockheed martin etc.
 
@Knerd: Man muss als Otto Normalbürger auch einfach mal unterscheiden, was sich leicht an Risiken vermeiden lässt. Ein Konto bei irgend einer Bank ist heutzutage für jeden mit Einkommen unvermeidbar. Vermeidbar sind aber Geldgeschäfte via Internet.
 
@Feuerpferd: Bestreite ich ja gar nicht, aber dennoch können auch diese Daten unsicher gelagert sein.
 
@Feuerpferd: die meisten anon fans brauchen kein konto.
haben ja auch kein einkommen für das es sich lohnt :)
wenn papa alles zahlt reichts auch wenn der ein konto hat.
 
@Knerd: es gibt eben Dinge die sich vermeiden lassen, an einem Terminmal im geschäfft kann auch etwas passieren, richtig, aber die Chancen sind da auch sehr gering im gegensatz zum Internet, das hat rein gar nichts mit Placeboeffekt zutun...
 
@M. Rhein: Ich habe nicht das Gegenteil behauptet, allerdings werden die Daten auch auf einem Server gelagert der mit dem Internet verbunden ist. Das war bei Sony, Lockheed Martin und Visa/Mastercard nicht anders.
 
Sicherheitsfirma spackt so ab in Sachen Sicherheit?
Also vom Recht her wissen alle das es verboten ist, aber moralisch unterstütze ich die Aktion.
[Hochrangige Sicherheitsfirma und nichtmal Kreditkarteninformation verschlüssen... krass]
 
@ds94: Hm, wenn ich das richtig verstanden habe ist das eher eine Analyse-Firma, da geht es wohl nicht um IT-Sicherheit sondern um strategische Sicherheit aus politischer Sicht. Zumindest deutet in dem Artikel für mich nichts darauf hin, dass es sich um eine Firma mit Expertenwissen in IT-Sicherheit handele.
 
Der Artikel tut so als hätten da ein paar Hacker sich in geheime Systeme eingehackt. So ganz ist es nicht, sie haben jedeglich ein E-Book Store der Firma gehackt auf dem sie ihre Publikationen verkauft haben, daher sind auch so viele Journalisten Kunden der Firma.
 
Robin Hood - die Legende lebt. Eine schöne Aktion und irgendwie passend zum Fest der Liebe. Anbei: Anonymous, das sind doch nur diese Script-Kiddies. (*Ironie, angereichert mit etwas Häme*)
 
Hoffentlich ist dein Konto betroffen. (*keine Ironie, angereichert mit etwas Häme*)
 
@knoxyz: Geld auf einen Bankkonto ist sowieso wertlos. Bei den jetzigen Niedrigzinsen frisst die Inflation langsam aber sicher alles auf.
 
@noComment: Da helfen nur möglichst große Schulden - die werden durch die Geldentwertung auch "kleiner". :D
 
@Diak: schoen waers
 
Wie immer eine gute Aktion.
 
"Think Tank" ich liebe diesen Ausdruck! Vor allem, wenn dann noch soviel "gethinket" wird wie in diesem Fall.
 
besonders "kreative" Passwörter wie "stratfor" :D --> Beste!
 
@lalla: Leider wird das nicht nur bei Stratfor so sein... man möchte gar nicht glauben, was alles an Passwörtern verwendet wird, nur weil die Leute sich komplizierte Passwörter entweder nicht merken können oder es einfach nicht wollen. Ein bisschen davon bekomme ich in meinem Job auch mit, wenngleich auch nur recht indirekt.
 
Ich muss zugeben... Wo ich davon im Radio hörte, musste ich wirklich erstmal herzhaft lachen... :D
 
Nachdem ich nun dank der Radio-Nachrichten weis, dass diverse US-amerikanische Armeen den Dienst nutzen (geopolitische Lage und so...), frag ich mich, warum auch Apple den Dienst braucht...
 
Da werden sich das Rote Kreuz & Co aber bedanken, geklautes Geld "gespendet" erhalten zu haben... sie haben den Aufwand damit, es wieder zurück zu geben. Sehr weit gedacht, Anonymous. Aber denken scheint ja eh nicht deren Stärke zu sein.
 
@FenFire: siehe [o3] re:09 genauso sieht es aus. Ein Kindergartenverein wie er im Märchenbuch steht.
 
@KlausM: Stimmt, hatte Deinen Beitrag nicht gesehen, da [o3] schon dank vieler - "ausgegraut" und zugeklappt war.
 
Ich habe mir mal den Wikipediaeintrag zu Stratfor durchgelesen und verstehe nicht den Zusammenhang was eine Firma die geopolitische Analysen erstellt mit "Sicherheit" zu tun hat. Mal von ihren schlecht gesicherten Datenbanken abgesehen, ist das doch keine Sicherheitsfirma. Ich bezeichne eine Ratingagentur doch auch nicht als Sicherheitsfirma.
 
@spongebong: Vielleicht was mit "Nationaler Sicherheit"... aber mit IT-Sicherheit wohl kaum :) Typische Nachricht auf BILD... äh, Winfuture-Niveau.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles