Die Telekom hat "Appetit auf Geschwindigkeit"

Die Deutsche Telekom hat den eigenen Angaben zufolge Appetit auf Geschwindigkeit. Zu diesem Thema hat sich Niek Jan van Damme, Vorstandsmitglied Deutschland und Sprecher der Geschäftsführung, geäußert. mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Deutsche Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Deutsche Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessant, dass die Telekom mit 100 mbit-Leitungen rumspielt. Hier bei uns gibt es schon länger über 120 mbit aus der TV-Buchse ;) Für was DSL ausbauen?
 
@MrFloppy: Weil nicht jedes Haus einen Kabelanschluss hat, aber eigentlich jedes Haus nen Telefonanschluss hat....
 
@D3vil: Den Kabelanschluss kann man aber nahezu immer nachrüsten.
 
@Knerd: Sorry nein, dem ist nicht so. Bei uns im Dorf (1000 Einwohner) wurde kein Kabel verlegt und das ist nicht nur bei uns so. Einfaches Nachrüsten ist also nicht.
 
@Knerd: Klar Kabelanschluss einmal quer über die Kreuzung ziehen 1500 € ...
 
@Knerd: genau ich ruf mal eben bei kabeldeutschland oder so an und frag ob die zu mir nen kabelanschluss legen... lohnt sich ja auch extra für 3 kunden eine 6km lange straße auszureißen (mehr wohnen hier wirklich nicht auf der strecke) naja vielleicht kriegen wir dann ja auch mal einen anschluss an die kanalisation und die telefon/strom überlandleitung können die ja auch gleich eingraben, für 3 kunden...
 
@1O1_ZERO: Ok dann hab ich mal wieder aus der Stadt auf die Dörfer geschlossen... Bei mir ist es allerdings auch der Fall das nur ein Haus in meiner Straße keine Kabel hat und das ist das wo ich wohne, und das auch nur weil mein Opa damals kein Kabelfernsehen haben wollte.
 
@Knerd: Wenn man mal rein auf das TV Programm schaut ,war das eine weise Entscheidung von deinem Grossvater. Für das Internet sieht das natürlich anders aus.
Ich nutze hier auch KabelDeutschland auf dem Dorf weil T-Kom nur 6000 anbietet und über Kabel habe ich 32000.
 
@Knerd: In meiner 20.000 Einwohnerstadt geht Kabelfernsehen Digital über DVB-C aaaaber KEIN Internet übers Kabel.
 
@Knerd: Wir bauen gerade in einem Neubaugebiet in Haßloch, wo unter anderem das Kabelfernsehen damals quasi in Deutschland geboren wurde. Überall um uns herum gibt es schnellstes Kaleb-Internet. Nur was macht KD? Die weigerten sich im Neubaugebiet Kabel zu legen. "Würde sich nicht rentieren". Ich habe was weiß ich wie viele Schreiben und Mails an die geschickt mit Anfrage eines Kabel Anschlusses. Mehr als mehrere "Es tut uns so leid" Antworten gab es nicht. Drecksladen. Wirklicher Grund war, dass Sie keinen Zuschuss für die Verlegung von der Kommune bekommen haben. Und wir Bauherren sind wieder mal die dummen. Ich hoffe, das wenigstens die Telekom dort ne 16er Leitung hat. Das wäre schon schlimm genug, weil wir aktuell 32er haben. :-(
 
@The Sidewinder: Das ist echt hart, als ich ausgezogen bin, bin ich von einer 32000er auf eine 1000er runter geflogen, das ist echt scheiße.
 
@Knerd: Hey, ich fliege jedes wochenende von einer 16000 auf eine 2000 runter, und ich merk den unterschied kaum. Und weißt du woran es liegt? Weil die Geschwindigkeiten für die normalen Seiten vollkommen ausreicht. ABER: Ich gebe schon recht, in der Zeit vom Internet und der Cloud ist mittlerweile selbst eine 2000 Leitung zu klein, wenn man des öfteren Youtube schaut. Hier würde aber eine 6000 Leitung wiederrum zurzeit reichen. Für 10-20 Sekunden puffern lassen und schon kannst du ohne ruckeln den Film/Trailer/etc schauen. Für Fernsehen ist es natürlich zu klein, aber dass betrachte ich hier nicht. Wozu braucht man hier nun eine größere Leitung vorallem, wenn die im Dorf dann schon wieder die beschissenen sind? Da gibt es noch genug Dörfer, die mit DSL Light oder noch langsamer ins Internet gehen. Da aber die Städte immer mehr haben wollen, werden die Ausbauer, Telekom, Vodafone etc natürlich die Dörfer nicht ausbauen, da sie hier auch so gut wie kein Geld bekommen bzw es dauert, bis es sich rentiert hat. Die Großstädtler könnten einfach mal mit ihrer 32000 oder 100mb leitung zufrieden sein und erstmal die Dörfer ausbauen lassen. Also Frage: Wozu braucht man denn noch mehr??? Richtig um Filme downzuloaden etc noch mehr Filme downzuloaden und das in den meisten Fällen illegal... Gruß
 
@Forster007: Da ich ziemlich viel aus dem Internet downloade, nur legal, macht es schon einen Unterschied ob ich mit 1000 oder mit 32000 runterlade.
 
@Knerd: selbst Schuld, wenn man vorher nicht checkt welche Bandbreite einem zur Verfügung steht.
 
@balini: Hm.. bin 17, wohne im zweiten Haus meiner Eltern und konnte mir keinen Internetanschluss leisten, bin daher über meine Tante die 2 Etagen über mir wohnt ins Internet gegangen. Jetzt hab ich mir mit meinem Cousin zusammen der eine Etage über mir wohnt eine 16.000er Leitung bestellt. Aber die Lackaffen von 1&1 kriegen es nicht auf die Reihe die Leitung frei zu machen an die der Anschluss von uns dran soll.
 
@Knerd: schon mal überlegt, das es nicht an 1&1 liegt? sondern an der Telekom oder dem Anbieter, dem der Anschluss vorher gehörte? Oft ist es nicht so leicht. Wer nun bei dir Schuld ist weiß ich nicht, aber als Beispiel. Telekom gehört die Leitung und Alice hat sich die für einen Kunden gemietet. Nun will der Kunde aber von Alice zu 1&1. Nun kann sich aber 1&1 nicht einfach die Leitung nehmen, sondern muss warten, bis Alice runtergeht. Selbst die Telekom kann hier nichts machen, obwohl die Leitung ihr gehört. Siehst du das Problem? Nicht immer gleich jemanden beschimpfen oder schlecht machen...
Gruß
 
@Forster007: Das Problem liegt bei 1&1 denn der Anschluss wurde bei denen gekündigt und die haben den Anschluss nicht frei gemacht, genauso wie ich immer noch die Rechnungen von denen bekomme. Daher kann htp den Anschluss nicht legen. Und deswegen sind wir atm ziemlich angepisst.
 
@The Sidewinder: Na klaar, weil DU dich vorher nicht informiert hast, ist jetzt wer anders Schuld. Versteh mich nicht falsch, ich will aktuell auch meinen Wohnort wechseln und JA, ich informiere mich vorher welche Geschwindigkeiten vor Ort verfügbar sind und lasse das mit in die Entscheidung einfliessen.
 
@MrFloppy: Für den Breitband Wettbewerb natürlich und somit für fallende Preise!
 
@MrFloppy: 120Mbit Download aber lediglich 5 Mbit Upload.
Wäre für mich keine Alternative.
Mit VDSL habe ich bereits 10 MBit Upload bei 50 MBit Download.
Viel interessanter als 120 MBit Download fände ich 50 MBit Download + 50 MBit Upload, also SDSL. Im Zeitalter von allen möglichen Cloud Lösungen ist das viel sinnvoller. Und vor allem, wenn man privat auch noch einen Webserver betreibt und nicht teuren Webspace anmieten möchte.
 
Kufer mit 100MBit... ein Traum... ich bin ja schon im siebten Himmel, seit dem der Laden es endlich möglich gemacht hat, von der 6MBit mit Fallback Option auf 6MBIt RAM zu wechseln.
 
@LoD14: Intressant ist es bei mir... als 16mbit aktuell war, wurde bei uns im Dorf vom BM der Antrag gestellt, das sie doch bitte ausbauen mögen. Nun, heuer (fast 10 Jahre später) im November, wurde ein Outdoor DSLAM aufgebaut... VDSL wird aber seitdem ab und an im Kundencenter angezeigt, ist aber nicht buchbar. Laut Hotline können die nichtmal die 16mbit buchen, die übers Kundencenter aber seit 2 Tagen durch sind. Ich weiß nicht was die für Gründe haben, das Sie sich 20€ mehr im Monat durch die Lappen gehen lassen, aber ich finds extremst peinlich, da der Telekom Mitarbeiter, der den DSLAM aufgestellt hatte mir versichert hat das das Ding bereits seinen Dienst tut.
Ahja, ich wohne 150m(Fußweg, nicht Luftlinie) vom DSLAM entfernt, müsste also noch in der Reichweite sein.

Ist eigentlich an dem Gerücht "Nur Geschäftskunden bekommen VDSL" etwas wahr? Wurde das schon bei jemandem behauptet ? Das wurde nämlich einem Nachbarn bei der Hotline verklickert.
 
@b0fh: Das wäre ja Blödsinn, da die ja auch Entertain HD verkaufen, und für HD brauchste zwingend VDSL. Ich wohne übrigens zu Fuß ca. 50 m entfernt von der Grenze des VDSL-Ausbaus in meiner Stadt... (grummel) EDIT: Welcher Trottel gibt mir für eine reine Situationsbeschreibung (ich hab noch nicht mal gegen Apple gewettert!) ein Minus?!?
 
@DON666: ich will ja Entertain HD dazu, sonst werd ich doch gedrosselt, wär ja in den 20€ schon dabei (erschlägt auch gleich die umstellung auf Digital TV, deshalb bin ich so scharf drauf *g*)
... Einfach n Saftladen....

@LoD14: Offiziell hätte es bei mir ab 1. Februar funktionieren sollen, konnte es dann mitte Mai im Kundencenter buchen, die inkompetenzen in der Hotline wussten ja nichtmal was das ist, geschweige denn das sie wissen was IPv6 ist, was aber auf der Homepage und sogar hier für 4 Quartal 2011 angekündigt war, für jeden Anschluss.
 
@b0fh: wenn mit der telekom irgendwas ist, geh ich immer nur noch direkt in den teeladen. mit der hotline und email betreuung hab ich für mich schon lange abgeschlossen, da hilft einem keiner. wobei da der witz ist, man muss da nur rein gehen, irgend ne telefonnummer sagen, und die ändern was. der anschluss läuft auf meinen vater (sollte auffallen, dass da nicht baujahr 50 sondern 86 im laden steht), juckt die nicht, die fragen nicht mal nach meinem namen, geschweige denn ausweis oder sowas.
 
@LoD14: alternativ kannst du ja deinen vater dann in zukunft in den laden schleppen und er unterschreibt dann fuer dich...
 
@Loc-Deu: Das ist aber nicht der Punkt, lod14 macht auf ein generelles und haarsträubendes Problem aufmerksam. Die TeePunkte sind ein Traum für Stalker u ähnliches Gesindel, die Daten, Telefonnummern etc von Anderen unberechtigt abgreifen wollen und skandalöserweise klappt das meistens.
 
@b0fh: Die wissen selbst nicht, was in ihrem eigenen Laden vorgeht. Ich hab damals im TeePunkt die 6000er gebucht, da hieß es, dass die Rückfalloption bei uns nicht greifen würde, die Leitungen wären bis 16k schaltbar. Denkste. Seit dem immer wieder per Mail oder Hotline nachgefragt, ob wenigstens RAM geht. Letztmalig mitte Dezember per Mail. Auskunft: Nein. Dienstag war ich im TeeLaden wegen einem defekten Handy und hab aus Spass gefragt, ob eine RAM Schaltung geht: Ja klar, kein Problem, buchen wir Ihnen...
 
100 Mbit über Kupfer ? Ja, aber nur für die die max. 100 m von der Vst oder Outdoor DSLAM weit weg wohnen.
 
@Riplex: wenn weiter weg noch 50 oder 16Mbit abfallen wäre es für viele schon wie ein 6er im Lotto ;)
 
@CvH: heutzutage gibt es LTE 50 Mbit ;)
 
@sersay: 3.9G uhhhh die DSL Leitungen zittern (Ironie aus)
 
@Zero-11: das ewige rummotzen hilft ne? Ich will auch eine U-Bahn vor der Haustür ;)
 
@Zero-11: das stimmt... da zittert nicht mal UMTS... die T-Com bietet bei mir kein DSL an, über VF bekomme ich UMTS und die T-Com bietet hier angeblich "LTE" an... ok, von der Geschwindigkeit ist LTE bei 14,4MBit/s - schafft UMTS ja auch... das Datenlimit liegt bei dem LTE hier bei 10GB danach ne Drosselung auf 384kBit/s Down und 64kBit/s Up... ähnlich schaut es ja auch bei UMTS aus... 10GB danach Drosselung auf 64kBit Up&Down... jetzt kommt der lustige Teil für mich: LTE kostet mich 45 Euro... während UMTS 30 kosten würde... hmmm... da erscheint mir der Mehrnutzen von UMTS schon eher gegeben... schade... mal sehen, ob VF mit dem ehemaligen Arcor-Netz hier was anbieten kann *dogeyes*
 
@Riplex: kommt drauf an welchen VDSL standard sie verwenden... wenn sie 17a benutzen sind 300m für 100mbit/s drinn. (http://www.vdsl-tarifvergleich.de/bilder/vdsl-technik/vdsl-datenabfall-17a.png)
Bei 30a kommen sie sogar noch 50m weiter ;) (http://www.black-box.de/_AppData/cms/file/Files/BBDE/MOD004_DE.pdf)

soviel zum Thema... dennoch ist der Upstream bei der TCOM eine riesen verarsche ;)

tante edith: und weswegen nun das minus ???
 
@b0fh: du hast aber schon gelesen das es um 100mbit über Kupfer geht und nicht VDSL, was nur über Glasfaser geschalten wird. Daher ist egal welcher Standard es ist, er trifft sowieso nicht zu ^^
 
@superfun: Blos dumm das die letzten paar meter Kupfer sind, oder ? um die gings ja weiter oben.
 
Blödes Gerede und Marketing. "Appetit auf Geschwindigkeit" - wem fällt denn sowas ein? Sollen lieber vernünftige Raten für die Breite Maße anbieten. Und Mobilfunk bzw. LTE sind auch keine Alternativen - was bringen mir 12 MBit/s wenn schon nach 5 GB gedrosselt wird auf 0,4 MBit/s? Dann lieber stabile 2 MBit/s ...
 
@Sebastian: für normales surfen reicht das vollkommen. Wenn du mehr willst, musst du auch mehr bezahlen. so einfach
 
@sersay: Allein n Webradio mit 128 kbit, was meiner Meinung nach untere Grenze ist, verbraucht bei nur 3 Stunden täglich und 28 Tagen/Monat schon 4,7 GB. Und selbst bei normalem surfen (was bei mir das ein oder andere Youtube Video einschliesst) sind 5 GB heutzutage einfach zu wenig. Vor 10 Jahren mag das noch ausreichend gewesen sein, wenns dann mal um Updates geht, seien es Treiber oder Programm-Updates ist es sowieso vorbei mit den 5 GB. Und solange sich da nix ändert wird das ganze Zeug über Mobilfunk/LTE nie wirklich zum Verkaufsschlager, wenn man sich die Preise für 5 GB anschaut erst recht nicht...
 
@KaMpFKeKz: richtig... hab nen gezügelten Verbrauch (kein Youtube, kein WebRadio und Antiviren Datenbanken über NAS sowie keine Spieleupdates) und lande regelmäßig bei über 5 GB... zuletzt habe ich zwischen 7 und 8 GB verbraucht, obwohl ich es eine Woche nicht genutzt habe... mit 10GB lässt es sich ganz ok leben, aber "normale" Nutzung ist immer noch was anderes... LTE hat zwar die schönere Geschwindigkeit, ist dann jedoch a) preislich uninteressant und b) vom Datenvolumen. Denn mit örtlichen 14.400 KBit/s konkurriert LTE mit UMTS... LTE ist 30% teurer und ist sonst identisch... 10GB Volumen, ähnliche Geschwindigkeit... *fail*
 
Wow, die Telekom erwacht (vermeintlich). Meinen die etwa ihre Hammer DSL-Ersatz-Tarife? Etwa die mit wenig GB und Drosselung nach wenig GB? Und die berauschende Geschwindigkeit, da man erstaml nur Umts statt LTE anbietet? Ich weiß jetzt nicht genau was deren Erkenntnisse sind!? Scheinen auch nach Jahren nichts dazu gerlernt zu haben! Hierbei hätten sie durchaus wieder Boden gewinnen können. Da hat ihnen aber Vodafone das Wasser abgegraben!
 
@janeisklar: http://www.orange.at/Content.Node/tarife/tarife-ohne-handy/all-in-40-sim-only/ da wird einem schlecht! Bei D1 zahlt man mit 1 GB Volumen 80 Euro!
 
@janeisklar: sei mir bloß mit vodafone still. Das ist mit Abstand der größte Sch*** den man sich antun kann. Wollte eigentlich zu Vodafone wechseln. Nen Monat vor Ende meines bisherigen Vertrages (1&1) bei denen angerufen, antrag bekommen, per Email (später noch wichtig) hingesendet und scheinabr alles perfekt. Irgendwann zu der Zeit nochmal nen Brief wegen Rufnummernmitnahme bekommen, den ich aber nicht sofort zurück geschickt habe und deshalb einen Anruf von Vodafone erhalten habe, bei dem mir die Dame angeboten hat, das direkt am Telefon zu machen. Machte ich und warf den Antrag weg. Zum Schaltungstermin flattert nen Brief ins Haus, dass der angestrebte Anschluss (Komfort, mit ISDN) nicht möglich sei. Nach Anruf bei der angegebenen Hotline wurde mir gesagt dass es doch klar wäre, dass bei meinem Speed (2Mbit/s) das nicht möglich wäre, da das zu langsam ist und über Festnetz wird heutzutage sowieso nix mehr gemacht - von keinem Betreiber. Dachte ich mir noch nix und hab wieder bei der Bestellhotline angerufen und den Classic Anschluss (ohne ISDN) bestellt. Die Dame meitne zwar dass auch der Comfortanschluss geht weil das ja schon immer ging aber naja. Die Technik sagte was andres. Auf dem Antrag stand dann nen 1000er, ich wollte aber ein 2000er, da ich vorher 1500 hatte und die 500 bei der ohnehin geringen Bandbreite nicht verschenken wollte. Ich rief wieder an und sagte ich möchte bitte nen verbesserten Antrag mit den 2000. Die Dame meinte, dann dass das nicht möglich wäre, dass sie das korrigiert, ich solle das händisch machen und ausserdem bei mir sowieso nur 384kbit/s möglich sind. Auch nachdem ich ihr erklärte dass ich bsiher auch 1500 nutzte wollte sie mri weismachen, dass das von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sein soll. Warum nur, wenn das genau die selbe Leitung ist...^^ Nach kurzer Diskussion habe ich nachgegeben und das händisch gemacht und wieder hingeschickt. Dann ca alle zwei Tage angerufen wie's aussieht, da ich natürlich komplett ohne Internet und Telefon war. Jedes und wirklich jedes einzelne Mal war ein anderes problem, von dem ich nix mitbekommen hätte wenn ich nicht angerufen hätte. Nach zwei Wochen hatte ich dann die Schnautze voll und rief an, dass ich kündigen will. Dann wollte sie erstmal meine Daten sehen und sah dann natürlich, dass da noch ein Fehler war - die Telefonnummernmitnahme wurde nicht zurückgesendet. (Klar, ich hatte das ja mit der anderen Dame am Telefon besprochen und die meinte das passe so..) Ich lies mich aber auf keine Diskussion ein - ich wollte ja eh widerrufen. Dann meinte die Frau, dass ich den Antrag am Tag des Anrufes genau vor zwei Wochen bekommen habe, ab da die Widerrufsfrist gelte und ich das per Fax machen müsste weils per Post (es war 18 Uhr abends) ja nicht mehr ginge. Ich antwortete, dass ich dank denen z.Z kein Fax habe und ich es per Email schicken werden. Dann fing sie an mit mir zu diskutieren, dass das per Email nicht möglich wäre und nur Post und Fax anerkannt würde. Sowas sehe ich aber absout nicht ein, wenn bisher jeder Antrag per Email geshcickt wurde und das auch passte. Deshalb schickte ich auch den Widerruf per Email und las mir die Widerrufserklärung mal durch. In dieser stand wortwörtlich, dass der Widerruf schriftlich (Post, Fax, Email) erfolgen müsse. Wenn da also Email explizit erwähnt ist, hat das auch zu gehen. Die Frau hatte also wie die gefühlt zehn zuvor null Ahnung von Ihrer Arbeit. Am gleichen tag bei der Telekom angerufen und bestellt. Zum damals gesagten Schaltungstermin bekam ich meinen Anschluss ohne weiteres NAchfragen und ohne weitere Probleme, sogar mit kostenlosem WNW-Stick für die Zeit bis zum Schaltungstermin. Und jetz habe ich ne volle 2Mbit/s Leitung und Telefon über Festnetz, obwohl das ja laut Vodafone heutzutage kein Anbieter mehr macht.

=> Lasst die Finger von Vodafone, zahlt nen Zehner mehr bei der Telekom und es funktiniert wenigstens so wie's soll!

__________
(PS: mir ist bewusst, dass sehr viele Rechtschreibfehler enthalten sind)
 
@DaHaiz: Was hat die veranlasst so viel zu schreiben? Frust oder Langeweile? :D
 
@DaHaiz: Lediglich die "letzte Meile" ist dieselbe Leitung. Ab da haben Vodafone und Telekom eigene Netze. Die Leitung der T-Com wird lediglich bei Bitstrom oder anderen DSL-R Produkten verwendet. Von daher können die Dämpfungen und die damit mögliche Bandbreite tatsächlich differieren. Es sei denn, die aktuelle Leitung von 1&1 ist auch von Vodafone. Aufgrund der Bandbreite (1500) tippe ich aber eher auf T-Com, da es diese Bandbreite bei Vodafone nicht so im Portfolio gibt.
 
@DaHaiz: Was hat dich überhaupt dazu motiviert von 1&1 weg zu gehen? Ich hab dort auch meinen Anschluss und es funktioniert immer alles wunderbar und auch mit den Service lässt sich gut reden.
 
Die Telekom hat Appetit auf Geld und mehr nicht.
 
@Cheatha: Wer nicht? ;o)
 
@MichamelXP: Ich bevorzuge Wahrheit mit ner Portion Klarheit.
 
@Cheatha: Apetit auf Kundenverarsche aber auch!
 
@Fritzler: Ja klar, mit Kundenverarschen macht man auch das meiste Geld und bindet sie dauerhaft...
 
@MichamelXP: Sags der Telekom und nicht mir ;)
 
@Fritzler: Wieso Kundenverarsche ? Im Gegensatz zu allen anderen Anbietern bekomme ich beim Rosa Riesen das wofür ich bezahl.
 
@easy39rider: Da haste eben mal Glück gehabt. Kleines Privatbeispiel von mir (von Kunden plauder ich jetz mal nix aus).
Wegen Umzug sollte der DSL Anschluss umgeklemmt werden und VDSL 50 dazugebucht werden. Also rufe ich eben mal an ob 50er möglich ist, wasses kostet und wann Umgeklemmt wird. Warn reines Beratungsgespräch um das noch mit der "Finanzsektion" zu besprechen. Am nächsten Tag angerufen zum konkreten Umklemmen.
So jetzt können die auf einmal plötzlich kein VDSL50 mehr zubuchen, weil ein "Slot" gesperrt ist durch den Anruf am Vortag (WTF?), warscheinlich ist es einfach nicht verfügbar, aber man wills einem so einfach nicht sagen. Am Vortag hatte ich gefragt ob der Schalttermin zum 23.12. noch machbar ist, wenn ich nen Tag später nochmal anrufe (wurde gesagt is OK), aber nein jetzt sagense frühstens am 3.1.!
Weiterhin beginnt die Vertragslaufzeit wieder vorn vorne, den Router bekommt man seit neustem nicht mehr dazu sondern darf ihn mieten, ganz großes Kino!
Also in 2 Jahren dreh ich dem Laden den Rücken zu!
Bei 1und1 haste zwar auch Grottenservice, zahlst aber weniger dafür, bekommst ne Fritzbox und wennse ne Weile brauchen haste nen UMTS Stick für die Zeit (den ich mir jetz ersmal selber kaufen durfte, natürlich nicht in Violett!).
Fürs Umklemmen werden natürlich nochmal 60 tröten fällig und in der Zwischenzeit hab ich gelesen, dasset Telekom VDSL ab 100GB Traffic gedrosselt wird. Sehr schön!
Hab hiern Server für private Zwecke und da komm ich locker an die 100GB ran/drüber (kein Filesharing!)
So springen die mitm Kunden rum, der seit 2001 bei denne ist, demnächst nicht mehr.
 
@easy39rider: Bekomm ich bei KD auch - ohne Verarsche. Die haben bisher nur Fehler zu meinen Gunsten gemacht :-) Und ich hab 32000, statt 768 bei TCom für WENIGER Geld - im 800-Seelen-Dorf, wo sich die TCom seit 8 Jahren nicht mehr bewegt hat !
 
Schön für alle die es bekommen. Der Saftladen hat ja für alles Geld. Nur nicht für die kleinen Leute auf dem Dorf. Ich werde wohl ewig mit meinem 384er DSL Lite surfen (falls man das überhaupt surfen nennen kann)
 
@Reismann: Die haben für alles Geld, was sich relativ schnell amortisiert.
 
@Reismann: Du Ärmster, weißt gar nicht wie leid du mir tust^^ Du hast wenigstens schon DSL Light. Bei uns im Ort und die gesamte Umgebung hat höchstens ISDN. Dieser Saftladen sollte sich wirklich mal um einen flächendeckenden Ausbau kümmern anstatt Rekordgeschwindigkeiten zu wollen. Solch ein dummes Geschwätz von diesen Heinis -.-
 
@bliblablubb: LTE? das wäre jedenfalls schneller.
 
@Zero-11: und ist doppelt so teuer und kaum schneller in manchen Regionen als das örtliche Konkurrenzprodukt UMTS... *LOL*
 
@chippimp: Da wird aber nur auf 384k (UMTS) gebremst und nicht auf GPRS.
 
@Zero-11: und damit wird der Aufschlag von rund 30% gerechtfertigt??? irgendwie schade... will mich jetzt mal bei nem örtlichen Richtfunkt-Anbieter schlau machen... der DSL via Richtunk in unterversorgte Regionen bringt... schade, dass die Telekom auf die Idee nicht kommt :-(
 
@chippimp: Das tut es nicht rechtfertigen aber es ist eine Teure Möglichkeit an mehr Geschwindigkeit zu kommen mangels Alternative.
 
@bliblablubb: Bei uns aufm Land (Umkreis 50 KM keine Autobahn) gibts selbst im letzten Kuhkaff dsl light. Versuche mir gerade vorzustellen wo du wohnst, ich kriegs aber nicht hin :)
 
1. Hört auf zu Jamern. Es gibt bald LTE flächendeckend! 2. Telekom versucht kosten an Ausbau für FTTH zu sparen.
 
@sersay: 10gb Volumen im Monat, der absolute Wahnsinn !!!!
 
@sersay: Jo. Hier am Ort gibt's von Vodafone kein DSL mehr. Die verkaufen nur noch LTE. Die günstigste Variante mit 5 GB Volumen. Das ist doch lächerlich!
 
@sersay: Träum weiter die Smartphones überlasten das Netz jetzt schon.
 
@sersay: haha der war gut. Wir hatten dieses Jahr in unserer Firma einen Telekomvertriebler. Der hat bei der Frage nach Ausbau vom LTE einen lachkrampf bekommen.
 
100mbit haben wir hier schon lange in Hamburg, selbst beim Upload. Telekom ist wie immer zu spät.
 
@Guttenberg: Schön für Dich...freu Dich, wenn Du von einem lukrativen Ballungszentrum raus in ein DSL-Niemandsland ziehst.
 
@Guttenberg: Hier liegt eine Leitung mit 30a Profil (200 Mbit/s). Trotzdem ist es nicht schlecht, wenn noch etwas Konkurrenz hinzukommt. Das bringt für Verbraucher nicht nur mehr Auswahl, sondern langfristig durch die Konkurrenz auch günstigere Preise.
 
Ich glaub wir müssen dann wohl verhungern.
 
Ehrlich gesagt würde ich mir mehr wünschen, dass nicht immer nur mit der Downloadgeschwindigkeit argumentiert wird, sondern endlich auch mehr Fokus auf die Uploadgeschwindigkeit gelegt wird. Was bringen einem die ganzen Tollen neuen Cloud-Dienste oder auch einfach mal Fotos zum bestellen hochladen, wenn ich das nur mit 1,2 MBit tun kann? Das ist doch Müll. Also wären mir 80/20 viel lieber als 100/1 oder so etwas.
 
Soll das ein Witz sein? Wir ziehen über unsere 2000-er Leitung c.a. 50 GB pro Monat. Den 2000-er Vertrag würd ich im Leben nicht für den Mobilfunkmist hergeben... erstens wegen dem Datenvolumen nicht und zweitens wegen des Pings... so kann man ja nicht anständig zocken.
 
Soso, die Telekom hat Hunger nach Geschwindigkeit. Heißt das dann, das Nichtballungsgebiete eine Chance auf mehr als 6000er DSL haben? Und das die Leute, die bisher noch in die Röhre schauen und mit ISDN (oder schlimmer) surfen endlich auch DSL bekommen?
Oder ist das hier nur leeres Marketing-Blah-Blah?

Hoffe ersteres, befürchte aber letzteres.
 
@darron: Ich denke, jeder wird in den Genuss von schnellem DSL kommen; da wird er schon recht haben. Er erzählt aber nix vom zeitlichen Horizont. Heißt im schlimmsten Fall, unsere Enkelkinder werden es mal schneller haben.
 
@darron: ok erkläre mir mal wieso die telekom oder sonst irgendwer die ganzen hier beweinten 1000 seelendörfer ausbauen sollen? die sind auf gewinne aus, wenn das keinen gewinn abwirft, lassen sie es. klingt nach kaufmännischem verstand oder? auf dem land wohnen hat vor und nachteile, genauso wie die stadt... man muss halt wissen was einem wichtig ist, und danach den wohnort auswählen und nicht einfach was aussuchen und dann heulen, warum es manche sachen nicht gibt, die man aber unbedingt will...
mir ist schnelles internet wichtig, deshalb wohne ich auch nicht irgendwo in der pampa, sondern in der stadt ausserdem hab ich da alles direkt um die ecke, ohne weit fahren zu müssen...
 
@TeKILLA: Andere, wie Kabeldeutschland/Unitymedia/KabelBW können das doch auch. die Telekom bloß nicht. Und selbst in der Stadt ist gutes Internet nicht vorhanden. z.B. weiß ich dass in Frankfurt an der Hanauer Landstraße (Ost-Hafen) gerade mal mit Müh und Not 16MBit zu erreichen sind, was für einen Standort mit Firmen etc. wirklich lächerlich ist.
 
@NamelessOne: du sagst es... kabelbetreiber, am fernsehkabel muss auch nix mehr gemacht werden, damit es schneller läuft als dsl... aber glasfaser muss mal eben noch überall gelegt werden und da wählt man logischerweise erstmal die ballungsräume. davon abgesehen sind die kabelanbieter regional in einer monopolstellung. die telekom muss bundesweit auf den preisdruck der anderen reagieren und versucht dann eben erstmal dicht besiedelte gebiete abzudecken.
ich will die telekom nicht gut reden ich mag den rosa riesen auch nicht... ich hatte nen handyvertrag bei denen und das war der reinste horror... vor allem als ich so dreist war und den gekündigt habe stand das telefon nicht mehr still. dennoch sind die eben nicht mehr die post und damit kein grundversorger, sondern ein unternehmen, welches gewinn erwirtschaften will.
 
"... Glasfasernetz zu bauen und hinterher zu schauen, ob sich die Kunden dafür interessieren." - Ähm, bei uns liegt Glasfaser und das Interesse besteht auch. Zumindest auf Seite der Kunden...
 
Wenn man manche Sachen hier so liest... könnt man heulen beim Rumgeheule von manchen

Schnelles DSL aufm "Dorf":

schon mal überlegt das der Ausbau auch von der Gemeinde/Kommune whatever mitfinanziert werden muss? Ist doch selbst verständlich das die Telekom nicht in ein Netz investiert was die Grundstückspreise in die Höhe treibt, die Gemeinde en Gewinn draus zieht und der Rosa Riese in die Glotze gugt ;)
Was gibt es denn für Großstadtlärm geplagte Menschen schöneres als eine Anzeige die in etwa so ne Bemerkung enthalten könnte: Ländliche Wohngegend, DSL 50k verfügbar.

Bei uns im Nachbarort der vorher nur 384 hatte, gibts halt jetzt 50k mit Entertain, aber auch nur weil sich mal die Gemeide drum gekümmert hat =)

grüße vom Knecht des Riesen^^
 
"Appetit" aber kein geld
 
trotz allem finde ich die news gut. das zeigt, dass noch mehr drin is, als 16mbit, denn in meinem wohnort und vielen anderen wird es wohl in den nächsten 10 jahren sicher kein glasfaser geben. da ist man einfach auf den ausbau von kupferkabel angewiesen.
 
und wir sitzen immernoch mit dsl 3k rum... schön wie das alles an einem vorbeizieht
 
Ich denke mal das war eher ein Ausruf an die Industrie (Motorola, Siemens usw.) evtl. Entwicklungen im Kupferkabel Festnetz Bereich weiter voranzuteiben. Die Telkom würde diese dann kaufen. Umgangsprachlich: Macht mal hinne, entwickelt mal Technologien die das Kupferkabel Festnetz schneller machen. Wir haben noch sehr viele Kunden mit DoppelKupferAdern Anscluß die gern mehr Bandbreite hätten. Daher haben Wir, die T-Com mit größten DoppelKupferAdern Netz, großes Interesse an neuen Technologien. Damit unsere "noch Kunden" nicht alle zu den TV Kabel Anbietern abwandern. So verstehe ich das !!
 
@flotten3er: die telekom besitzt gar nichts, denn das netz wurde von den kunden finanziert und ist somit zu 100% besitz der bürger.
 
@überpapst: Leider Falsch !! Die Bundesrebuplik Deutschland hat u.a. auch aus Steuergeldern in Form der Deutschen Bundespost das TK Netz errichtet, die Kunden haben nur die Dienstleistung in Anspruch genommen und dabei logisch keine Eigentum daran erhalten. Im Rahmen der ersten und zweiten Postreform wurde die Deutsche Bundespost 1994 aufgelöst. Aus ihr gingen die Aktiengesellschaften Deutsche Post, Deutsche Telekom und Deutsche Postbank hervor. An diesen Unternehmen hält die BRD weiterhin die Aktienmehrheit und hat somit Mitsprache und Entscheidungsrecht. Die Deutsche Telekom hat u.a. die damals schon vorhandenen Telefon- und TV Kabelnetze in West und Ost übernommen. Das Telefonfestnetz im Westen Deutschlands wurde zum größten Teil während der Zeit als die Deutsche Bundespost noch ein Staatlicher Betrieb war aus Steuergeldern finanziert und errichtet. Die Deutsche Telekom wurde von der Bundesnetzagentur verpflichtet, wegen evtl. Monopolstellung, anderen "Privaten" TK Unternehmen die Netze gegen Gebühr zur Verfügung zu stellen. So konnten sich andere Private TK Unternehmen einzelne Leitungen bei der Telekom anmieten und zu eigenen Tarifen vermarkten. Die Deutsche Telekom hat somit keinen Wettbewerbsvorteil und es konnte sich ein freier Wettbewerb im TK Netz entwickeln. Mittlerweile errichten die Privaten TK Unternehmen auch eingene Netze. z.b hat Versatel in unserer Stadt ein Neubaugebiet erschlossen. (natürlich gleich per Glasfaser, wer verbuddelt denn heute noch Kupferkabel) Die Bundesrebuplik Deutschland hält noch an einigen anderen, ehemalige Staatsunternehmen die Aktienmehrheit (Deutsche Bahn, Lufthansa usw.) und generiert somit Einnahmen für den Staatshaushalt. (Solche Unternehmen werden Umgangssprachlich auch "Tafelsilber" genannt) Dem Deutschen Bürger gehört aber nichts, rein garnichts, von diesen Unternehmen. Solltest Du im westen Deutschlands wohnen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch das, egal bei welcher TK Firma Du Deinen Anschluß gebucht hast, Deine TK Leitung der T-Com gehört und nur von Deinem TK Anbieter bei der T-Com gemietet ist. Denn mir ist nicht bekannt das ein Privates TK Unternehmen parallel zum T-Com Netz zusätzlich eigene Kabel verbuddelt hat. 1.) Wäre es Unwirtschaftlich 2.) Anmieten ist billiger 3.) muss die T-Com weiterhin die vermieteten Leitungen Warten und Instand halten. Somit müssen Störungen weiter durch T-Com beseitigt werden. --- Edit: Die TV Kabelnetze mußten später, auf Beschluß der Bundesnetzagentur, verkauft werden um auch hier Wettbewerb enstehen zu lassen. Mittlerweile hat sich ja das TV Kabel zum größten Internet Bandbreiten Mitwettbewerber entwickelt.
 
@flotten3er: Doch es gibt Provider in Großstädten die über komplett eigenes Netz bis zu den Endkunden verfügen und dort wo sie das gemacht haben, keine der alten Telekomleitungen benutzen müssen. Dort wurde fleißig gebuddelt, bis zu den Wohnhäusern, da liegt Profil 30a (200 Mbit/s) an.
 
@Feuerpferd: genau das habe ich am Beispiel von Versatel in unserer Stadt beschrieben. Es gibt eigentlich kein TK Unternehmen das noch Kupferkabel beerdigt. Die Absicht parallel zu T-Com Kupferleitungen eigene Kupferleitungen zu verlegen wird man zum einen vom zuständigen Bauamt sehr wahrscheinlich nicht genehmigt bekommen und zum anderen ist unwirtschaftlich. Dann doch gleich Glasfaserkabel.
 
@flotten3er: Du schriebst: "Denn mir ist nicht bekannt das ein Privates TK Unternehmen parallel zum T-Com Netz zusätzlich eigene Kabel verbuddelt hat." Und das ist unzutreffend.
 
@Feuerpferd: Richtig !! Ich schrieb das es mir nicht bekannt ist !! Welche TK Firma verbuddelt denn neben den Telekom Kupferkabel zusätzlich ihre eigenen Kupferkabel? Da kostet das verbuddeln ja mehr als das mieten der Telekom Leitungen.
 
@flotten3er: Arcor hat es einst gemacht, das Netz, welches nun von Vodafone genutzt wird... ;-)
 
Jau, kostet dann bei der Teledoof bestimmt exklusiv 300 Euro pro Monat, so wie die auf der Rosa Wolke schweben ^^
 
100 MBit über Kupfer,... also ich war schon echt überrascht, das hier 16 MBit ankommen. Und ehrlich gesagt bin ich damit sogar schon zufrieden. Bisher hatte ich nur 3 oder maximal 6 MBit. Als ich hier her gezogen bin, hab ich mich umgehört bei den Leuten die hier so wohnen wies mit DSL aussieht. Viele sagten mir hier gibts 6 MBit, allerdings sind die meisten bei Vodaphone oder Allice oder was auch immer. Ich hab meinen Anschluss dann beim Rosaroten Riesen gemacht und war völlig überrascht als ich nen Synch von 17696 hatte und die Leitungskapazität sogar noch bis ca 18500 geht. Also was will ich mehr. Seit 1991 liegen hier wohl schon zwei Leerrohre in der Erde, da sollte wohl mal Glasfaser rein. Wurde allerdings damals nicht gemacht, als man feststellte das DLS über Glasfaser nicht geht. Jedenfalls damals nicht. Also hat man hier Kupfer reingelegt aber die Leerrohre liegen lassen. Wäre ja eigentlich echt einfach das auszubauen. Kabelfernsehen gibts hier nicht. Aber ganz ehrlich, ich bin mit der 16 MBit Leitung ganz zufrieden. Jedenfalls ist das im Gegensatz was ich vorher so hatte echt ne super Verbesserung und da reden die schon von 100 MBit über Kupfer... vielleicht 2015 mal oder so?
 
theoretisch ist doch mit dem heutigen VDSL2 und Kupfer(letzte Meile) 200 Mbit möglich. Das ist das selbe wie mit Adsl wo eigentlich 24 möglich wären, aber nur 16 genutzt wird.
 
@sersay: klar, unter optimalen Bedingungen wenn der Outdoor DSLAM vor Deiner Haustür steht und die sogenannte "Letzte Meile" vom DSLAM bis zu Deiner TAE Dose 1.) geschirmtes Kupferkabel mit hohen Kabelquerrschnitt und 2.) sehr kurz ist. ;-) Man liest ja immer wieder, auch bei WF, das es Ingineuren gelungen ist auf Testleitungen die Gigabit Schallmauer zu durchbrechen.
 
Wir hier in den Pampas und in den Dörfern im Umkreis haben von nix bis DSL 1500... Die Telekom hat unser jammern erhört, wir bekommen hier auf den Dörfern der tiefen schwäbischen Alb, VDSL 50000... es wird kräftig gebuddelt. Nächstes Jahr also 2012 irgendwann mal tuts :))) Kabel TV gibt es hier nicht, auch würde niemand seine Astraschüssel verbannen, Kabel BW könnte hier niemals mit der Programmvielfalt von Astra 19°Ost mithalten. MFG PS Die 6 KM Leerrohre wurden von 2 Firmen hier im Ort gestiftet.
 
@null.dschecker: Ich bin auch TV Kabelkunde wobei es mir nicht um die Zahl der zu empfangenen TV Sender geht, sondern nur um schnelle Internet, das bei uns hier mit 128.000 Mbits funzt. Mittlerweile machen die TV Kabel Firmen mehr Umsatz mit Internet/Telefon als mit TV Sendern. Okay, was an kostenlosen TV Sendern hier ankommt nehme ich gern an, aber extra für TV zahlen würde ich keinen Cent. Dann würde ich ebenfalls auf Balkon Sat Empfang umsteigen. (natürlich ohne diese HD+ Kram)
 
zur Telekom kann ich nur immer wieder sagen, hoffentlich sterben die bald aus....mit der schlechteste Kundenservice in der Telekommunikationsbranche, kleine Episode mit der letzten Erfahrung, wenn ich alle aufgeschrieben hätte wäre es ein Buch....und permanentes Pech daran glaube ich nicht:
Oh Oh zur Telekom könnte ich ein Buch schreiben und Service, welcher Service?
Ich möchte gern meinen letzten Vorfall mit der Telekom beschreiben.
Am 3.11.2011 habe ich Online eine Umstellung auf C und S 5 IP gemacht dank Ausbau auf 16Mbits.
Zwei Wochen später dann die Umstellung auf das besagte Produkt, kurze Zeit darauf musste ich durch Freunde feststellen das ich seit dieser Umstellung nicht mehr telefonisch erreichbar war?

Telefonieren konnte ich nur anrufen konnte mich keiner, die beiden Neuen IP Rufnummern waren sogar laut Ansage nicht vergeben? Im Router war alles korrekt eingestellt und die Rufnummern wurden mir als aktiv angezeigt.
Dann begann das Leiden, weil ich zwangsweise die Hotline (EInstellunskriterien, je dümmer desto besser) kontaktieren musste.
Es war Wochenende und da sitzen auf der Hotline wahscheinlich Strickerinnen oder was auch immer. Ich schilderte mein Problem und teilte dem weiblich klingenden Etwas meine probleme mit und erwähnte auch den im Onlinebereich noch immer nicht abgeschlossenen Auftrag.
Die Dame sprach angeblich mit einem Techniker und dann sagte Sie mir das wahrscheinlich Online ein Haken bei Rufannahme verweigern gesetzt sei, Sie aber am WE keinen Zugriff drauf hätte und ich das uch nicht machen könne, da die Aufträge erst am Montag wieder in die Tat umgesetzt werden würden?

Ich schaute daraufhin in meinen Onlinebereich und es war natürlich kein Haken dort gesetzt, was ja auch völliger Schwachsinn ist. Ich habe bei Eplus gelernt, dass bevor man dem Kunden Scheisse erzählt , entweder die Fresse hält oder einen Kollgen fragt der Ahnung hat.
Gut wenn weder Hirn noch irgendwas vorhanden ist, scheint das nicht immer einfach zu sein. Am Montag rief ich dann wieder bei der Hotline an und zumindest merkte der MA das mein Auftrag noch nicht abgeschlossen war, leitete meinen Fall aber trotzdem an die falsche Abteilung weiter (Diagnose), dazu kommt noch das Er direkt zu mir sagte, ich weiß woran es liegt aber nicht mal wusste wie man sich im Router die Übersichtsseite mit allen Daten aufruft?

Er ging dann noch im Router zu dem Punkt wo man Festnetztelefonie keine einstellen muss (was ja bei IP Telefonie durchaus Sinn macht) und musste leider feststellen, dass Er sich als Armleuchter enttarnt hatte und leitete meinen Fall dann an besagte Abteilung weiter.
Es wird noch besser!!
Am nächsten Tag bekam ich dann einen RR von besagter Abteilung und der MA maß meine Leitung durch und wollte mir einen Techniker schicken weil Er keinen Fehler finden konnte? Ich machte Ihn darauf aufmerksam, dass der TK nicht zu mir nach Hause kommen müsse, weil der erst vor 3 Monaten bei mir war und die leitung und Anschlüsse komplett gecheckt hatte.

Ich teilte dann diesem MA mit das Online der Auftrag noch nicht abgeschlossen sei und ich hier eher ein Tarifproblem vermute. Nach einigem hin und her entschloss Er sich dann mir keinen TK zu schicken sondern meinen Fall an die Tarifabteilung weiter zu leiten. Hui da habe ich der Telekom Geld gespart.

Zwei Tage später rief mich dann ein MA der Telekom an und teilte mir mit, dass Er den Tarif neu gebucht hat und das jetzt alles funktioniert?? Danke Telekom
Leider ist hier noch nicht Ende, wir erinnern uns das ich den Auftrag am 03.11.2011 gestellt habe. Ich bekam dann Anfang Dezember die neue Rechnung mit dem alten Tarif C und S 4 und ohne jegliche Gutschrift (45€ für Onlineabschluss), daraufhin kontaktierte ich per Mail die Telekom und machte einen rechtmäßigen Widerruf mit der Bitte um eine neue korrekte Rechnung mit dem aktuellen Tarif und der GU. Ich bekam eine Antwort das sich die Rechnungserstellung mit dem Auftrag überschnitten habe???

Wir erinnern uns, 03.11.11 und einen Monat Zeit, da die Telekom die Rechnung ja im Vorraus stellt. Ich erwiderte erneut per Mail das ich auf eine Rechnungskorrektur bestehe und der Telekom die Einzugsermächtigung entziehe, bis ich eine Korrekte Rechnung habe. Was galubt ihr was vor einigen Tagen von meinem Konto abgebucht wurde?
 
@cheech2711: `du weisst schon das du mit deinen läppichen 30 Euro im monat die telekom nicht gekauft hast. Und wenn es dir nicht passt musst du es auch nicht nutzen. so einfach...
 
Wann lernt die Telekom endlich, dass sie immer noch der Zeit hinterher laufen. Erst wird sich jahrelang geweigert sich der neuen Weg zu öffnen, frei nach dem Motto "Wir verdienen doch auch so an den naiven Kunden, denn wir sind das Monopol" Nun das ist zwar schon lange vorbei und doch steckt dieser Glaube sehr tief und leidtragend sind noch immer die Kunden. Alte Strukturen auszubrechen ist nicht leicht und doch realisierbar. Schauen wir einmal ob der Telekom dieser Schwenk gelingt.
 
Mobilfunk ist zu teuer obwohl es von den kosten (Aufbau) her günstiger ist als VDSL und Kupfer
 
@Menschenhasser: Du meinst sicher das die Datentarife im Mobilfunk für viele Kunden noch unatraktiv sind? Mich stört beim Mobilfunk zum einen das die Bandbreitenkapazitäten zu gering sind und zum anderen natürlich die Tarifstruktur und Kosten.
 
Es kostet nicht nur ein heiden Geld alle Kupferleitungen durch Glasfaserkabel zu ersetzten, sondern auch sehr viel Zeit. Daher verstehe ich das der Aufruf eher an die Industrie gemeint ist neue Technologien zu entwickeln die das alte Kupfer Kabel noch schneller machen können.
 
jaja, die Telekom soll erstmal die drosslung bei Youtube rausnehmen. Und die Masse mit schnellen Intenet versorgen. Und nicht nur die oberen 10.000.
 
@Lon Star: Mathe war wohl nie deine Stärke...
 
@sersay: doch Mathe LK.
 
@Lon Star: Youtube drosselung durch T-Com? Davon habe ich bisher nichts gehört. Warum sollte die T-Com da was drosseln?
 
@flotten3er: ganz einfach die Telekom will wegen den Trafic Geld von Youtube und drosselt desegen bei Telekom Usern die Speed zu Youtube.
 
@Lon Star: Das die T-Com VDSL100 Kunden den DownloadSpeed drosselt wenn sie zuviel Traffic verursachen, wusste ich. Na hoffentlich wird das nicht zum neuen Trend und andere ISP´s machen das ebenso. --- Ich sehe schon die neue Werbung der ISP´s: Echte Internet-Flatrate ohne Limits! Keine Speeddrosselung bei zu hohen Traffic. Keine Speeddrosselung bei diversen Internet Diensten. Jetzt für nur 79,90 Euro. --- Irgendwie muss ja mehr Umsatz kommen. Kann ja nicht immer alles nur billiger werden ;-)
 
@flotten3er: http://tinyurl.com/85x9ft6 "Telekom verspricht ihren Kunden kürzere Ladezeiten auf YouTube"
 
Ich hoffe die Uploadgeschwindigkeit wird schneller. Ich hab gern nur 20mbit dafür aber 50mbit im Upload, zu humanen Preisen versteht sich. Verstehe nicht das dies nicht umgesetzt wird. Es gibt soviele technische Möglichkeiten seinen Internetanschluss besser zu nutzen. Streaming der Musiksammlung aufs Handy oder halt Filme. Quasi die eigene Cloud.
 
@ThreeM: Was hätten sie noch gerne? Eine eigene Straßenbahn vor der Haustür? lad' dein Pornos mit 16er runter wo liegt das problem?
 
@sersay: Nach 3x lesen des Postings von ThreeM verstehe ich das so: Er möchte lieber nur 20Mbit im Download aber 50Mbit im upload. Damit er seine gesammelten Daten (Filme, Musik usw.) schneller in die Cloud uploaden kann. Logisch, denn ein HD Film von 30-35 GB größe oder noch mehr mit 5Mbit in die Cloud zu befördern ist eine Zeitaufwändige Sache. Welcher Cloud Anbieter bietet denn soviel Space an?
 
@flotten3er: vorallen. Da es in der Cloud kein Backup gibt. Super Idee. Uhh Server war down, alle Daten weg.
 
@Lon Star: genau, das habe ich dabei garnicht bedacht. Na dann mietet man halt eine 2 Cloud, fürs Backup. Und in der Freizeit ist man mit der Datensycronasition zwischen den beiden Clouds beschäftigt. Nee Danke. Auch wären mir meine Daten aus anderen Gründen in der Cloud zu unsicher. Thema Datenschutz
 
@flotten3er: Ich will nix in irgendeine Cloud eines Anbieters schieben ich bau mir mit mehr Upstream meine eigene Cloud. Ich könnte dann von überall auf meine Daten zugreifen, bin selbst Herr über mein Backup und kann anderen Usern auch Zugang geben. Also was ist daran ne schlechte Idee?
 
@sersay: Was ist dir denn über Weihnachten passiert? Es geht mir darum das die ISPs endlich mal mehr Upstream anbieten sollen. Was soll ich mit 100mbit wenn ich dies ej kaum nutzen kann. Kaum ein Webserver bietet diese Geschwindigkeit für einen einzelnen Connect. P2P ist das einzige was von höheren Downloadgeschwindigkeiten profitiert und P2P ist für mich komplett uninteressant.
 
Bin schon bei dem rosa Verein als die noch Deutsche Post waren. Habe noch ein Jahr einen Vertrag bei denen aber lasse ihn auslaufen. Ich gehe dann zu UM da die mir HD-TV bieten können. Seit 2007 habe ich nur eine 16000 Leitung damit ist aber kein HDTV möglich. Gut, ist vielleicht jammern auf hohem Niveau aber seit 2007 hat sich nichts mehr getan, schade eigentlich denn ich hatte nie Probleme mit den rosa Verein.
 
@Foxyproxy: Ich bin seit 2008 bei UM, eigentlich bisher ohne Probleme. Der internetspeed ist sogar höher als gebucht. 64.000 gebucht 70.500 liegen ständig an. HD TV interessiert mich nicht da das meiste (fast alles) nur Pseudo HD ist, wird einfach von SD zu HD hochskaliert (interpoliert) und es ist nur "Augenwischerei". Ein "Untouched mkv" oder eine Bluray das ist echtes HD und sofort subjektiv sichtbar wesentlich besseres Bild als HDTV.
 
@Foxyproxy: Deine Story ähnelt meiner. War auch knapp 25 Jahre bei der Telekom, auch nie Probleme, und bin letztes Jahr mal zu UM gewchselt, da ich eh keine SAT Schüssel betreibe und die Kabelgebühren eh zahlen muß. Da kam das Angebot von UM genau richtig. 25 Euro für Telefon und Inet Flat. Vorher noch 39 Euro bei der T-com gezahlt. Nungut im laufe des letzten Jahres hatte ich 2 Totalausfälle, welche knapp 72 Stunden anhielten, aber im Grunde kann ich für 25 Euro nicht meckern. Was solls, notfalls hat man halt noch ein Handy wenns wirklich nötig ist. UM ist schon ganz ok. Was HD TV angeht, geb ich flotten3er mal Recht, wobei es doch Sender gibt die in HD ausstrahlen und nicht hochskaliert werden. Dennoch habe ich kein HD gebucht, weil es mom einfach zu wenig Programme gibt, die echtes HD bei UM ermöglichen. Vielleicht in 2-3 Jahren...heut reicht mir das normale digitale Bild vollkommen aus und wenns denn mal ein Blockbuster sein muß, dann doch lieber als untouched mkv wie er schrieb.
 
ach, man lernt aus Erfahrung? Eigentlich ist Erfahrung das Ergebnis des Lernens aus Taten (und Fehlern).
 
Glasfaser bringts unheimlich. Bin grade umgezogen und die haben das Wohngebiet hier erst vor ein paar Jahren mit Glasfaser ausgestattet. Dann hat es wohl noch 1 Jahr gedauert bis überhaupt DSL verfügbar war und nun darf man sich mit stolzen 250kb/s rumschlagen.
 
@Mudder: schaffe ich hier aufm DORF mit UMTS auch... *LOL*
 
@chippimp: Ja das hab ich mir auch gedacht. Hab mir zur Überbrückung der 8-wöchigen Wartezeit (Umzug ;) ) nen Stick besorgt. Problem bei den Tarifen ist halt die die Trafficbegrenzung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles