Steve Jobs wird posthum mit Grammy ausgezeichnet

Der kürzlich verstorbene Mitbegründer und langjährige Konzernchef von Apple, Steve Jobs, wird posthum mit einem Grammy Award geehrt. Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung der Musikbranche in den USA, die mit dem Oscar aus ... mehr... Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Bildquelle: Ben Stanfield / Flickr Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Ben Stanfield / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super, ich denke ihm selbst nützt das absolut nix... wie ich sowas dislike ! Preise Ehrungen etc. nach dem Tod einem zu verleihen...
 
@skrApy: nix verstanden. Aber macht nix, wer meint er dislike jemanden oder etwas, was soll man da erwarten ;-)
 
@balini: genau so isses. aber hey - es geht um steve jobs, was willst du da erwarten? wenns nach den meisten hier geht dann war er doch eh nur ein spinner, der alles nur kopiert. aber was rede ich da, ich selbst bin doch auch nur ein verblendeter apfeljünger, der keine ahnung von technik hat.
 
@skrApy: Ich kann es ECHT nichtmehr hören ! "Steve Jobs" ist mein Unwort 2011 direkt hinter "Patentklage"
 
@sandrodadon: hahaha auf einem PC den es so wie er ist wohl nie ohne Steve Jobs gegeben hätte beschwert er sich über diese Person:D du bist fantastisch:) gebt euch einfach damit ab dass Steve Jobs auf die selbe Stufe zu stellen ist wie Eddison und vielleicht sogar Einstein; wenn so eine große Persönlichkeit von uns geht dann darf man doch wohl einige Monate lang Tribut zahlen an sein Werk oder? Und wenn du jetzt konterst dass dein Kommentar von nem Android Handy kommt dann übersetze ich das auf englisch und poste es auf 9GAG;) Verrückt außerdem, dass jeder was gegen Apple hat, wegen dieser Patentsache... Tolle Welt in der wir leben, immer öfter leiden wir mit dem Angeklagten, statt zu hoffen dass der Kläger sein Recht zugesprochen bekommt. Alle sagen, man kann das OS eines Smartphones nicht anders gestalten, als wie es auf iOS ist, jedoch scheint ihr zu vergessen, dass es vor dem Galaxy und Co. auch sogenannte "iPhone-Killer" gab, die ein ganz anderes Bedienmuster hatten, jedoch merkte man, dass es nie ganz hinhaute, weshalb sie einfach dumpf kopiert haben, die bei Google(und deren Android-Partner). Dann seid ihr dreist genug eure mangelnde Fähigkeit euch Dinge vorzustellen hinter der Aussage, dass es nicht anders geht, zu verstecken. Wusstet ihr übrigens, dass der Google Chef bei Apple im Aufsichtsrat war, vom iPhone also vieles wusste bevor er Apple verließ um "Konflikte zu vermeiden"? Fragt sich wie viele "Anregungen" er von Apple bekommen hat für Android... Übrigens finde ich es toll Songs von Elton John zum selben Preis zu kriegen, wie für einen Song von Citizen Cope(kennt ihr nicht? habe ich bewusst so gewählt); wusstet ihr dass das früher nicht so war? Und dass der iPod ne Delle in der Welt der Musik hinterlassen hat bezweifelt niemand... also wieso sollte man ihn nicht mit dem Grammy ehren?
 
@ThugImmortal: Als ich beim Vergleich mit Eddison und Einstein angekommen war hab ich zwar aufgehört zu lesen aber das sagt ja wieder alles. Total Peinlich sowas auch noch in ein öffentliches "Forum" zu schreiben. Aber so hab ich wenigstens was zum lachen am frühen morgen, danke dafür.
 
@Xiu: Wahrscheinlich gehörst zu denjenigen die mit che Guevara Pulli rumlaufen ohne zu wissen warum(wahrscheinlich tust du es nicht aber diente nur als Vergleich) also, Edison hat die Glühlampe erfunden, das radio und einige andere nützlichen Dinge, die die Grundlage für einen Großteil darstellen, ohne die wir heute kaum leben könnten. Steve Jobs hat den ersten PC auf den Markt gebracht(davor waren sie ja nicht so Personal^^) dann die Maus, das GUI, den iPod, iTunes Store, iPhone, iPad, MacBook Air(eine Mini revolution, denn alle ziehen jetzt mit Ultrabooks nach) das sind alles Dinge die wir heute nicht mehr missen wollen! Vielleicht konnte Steve einfach nicht irgendwas so fundamentales Wie die Elektrizität erfinden, vielleicht kann man ab jetzt nur noch dinge erfinden, die ergänzen, verbessern, nicht etwas neues begründen? Und zu Zeiten von Edison hat man wohl auh nicht gedacht dass er noch mehr als 100 Jahre nach seinem Tod bekannt sein wird... Steve Jobs gehört einfach zu den modernen Legenden, nicht nur durch seine Produkte sondern Auch durch seine Art, seine Lebensweise etc, wenn ihr das bezweifelt wird die Zukunft euch eines besseren belehren. Ich vergaß Albert Einstein; ein wahres genie(sehr hohes IQ!) aber was hat er wichtiges erfunden? Das wichtigste ist doch EBCDIC Atombombe, also könnte er irgendwann für den Niedergang der menschheit zuständig sein?;) oder braucht einer von ein die Relativitätstheorie beim fernsehschauen? Verzeiht aber viel weiß ich über Einstein nicht, er hat mein Interesse nicht wirklich geweckt...
 
@ThugImmortal: Und wieder muss ich nach "hat den ersten PC auf den Markt gebracht" aufhören zu lesen. Es besteht leider immernoch ein großer Unterschied zwischen Erfinden und "auf den Markt bringen". Vielleicht hat Herr Jobs was Design angeht ein paar Meilensteine gesetzt, jedoch hat er es nicht "Erfunden" Ein bisschen Recherche würde Ihnen gut tun bevor Sie hier deine Halbwahrheiten verbreitest.
 
@Xiu:
So unrecht hat ThugImmortal mit seiner Aussage nicht. Würdest du dich mit der Computergeschichte auskennen, wüsstest du das auch. Er hat den Computer für den Durchschnittsbürger wie du und ich erschwinglich gemacht. Klar hat er auch vieles kopiert und sich von Anderen inspirieren lassen (Maus, GUI von Xerox zB).
Vielleicht hat er nichts erfunden, aber vieles verändert und verbessert.
Produkte, die es ohne Jobs so in der Form heute nicht geben würde:
Animationsfilme, Smartphones für jeden bedienbar (vor iPhone gabs Symbian und Windows Mobile, bedienbar mit Stift), Hochwertige Notebooks ohne billige Plastikbauteile, günste kopierschutzfreie Musik.
Kein Mensch, den ich nicht persönlich kenne, hat mein Leben so sehr verändert wie er, und dafür hat er nicht nur diesen Preis verdient.
Bin ich nun ein "Apple Jünger"?
 
@sandrodadon: Bist du persönlich betroffen oder warum störst du dich so an etwas, was es seit -zig Jahren gibt und an dem Apple einen Anteil von 0,0001% hat? Keiner mag Patentklagen, aber Produktpiraterie ist genau so eine Bremse für Kreativität u Fortschritt, warum regst du dich darüber nicht auf?
 
@skrApy:Wo ist das Problem dabei?
Heath Ledger hat seinen Oscar als "Joker" in Batman auch postum bekommen.
 
@hullfouse: Ich sagte ja nicht das es nur bei Steve Jobs absolut unsinnig ist, sondern allgemein :)
 
klar dass die musikINDUSTRIE ihn damit auszeichnet... dank ei-pott und ei-tunes wird das weitergeben von musik zur schwerstgeburt :D
 
@asd332222: ohne der OS X Plattform würde es weder Native Instruments noch Ableton & Co. geben... Windows wurde Dank der grossen Masse zum Nutzniesser, weil man wegen diesem Grund sie auf Net portierte.
 
@AlexKeller: Und? Native Instruments hat schon immer auch für Windows programmiert. Bei Ableton weiß ich es ehrlich gesagt nicht. Aber auch ohne die 2 wäre Musikproduktion ohne Probleme möglich. Für mich kein Argument für den Grammy.
 
@asd332222: Nur dass Steve Jobs mit iTunes die Musikindustrie eigentlich abgezockt und über den Tisch gezogen hat (weil die Musik-Mafia selbst nämlich zu dämlich war Internetangebote auf die Reihe zu kriegen). Ich find's super, denn manche von den Musikbonzen die Jobs mit iTunes abgezockt hat müssen sich echt verarscht vorkommen, dass sie ihn dafür auch noch einen Preis verleihen dürfen...;-))))
 
doch erst Apple gelang es, dieser Produktkategorie vollständig zum Durchbruch zu verhelfen
+++++++++++
rund 20 jahre oder mehr gabs den Wockman und ist für mich durch Sonny derjenige der dieser Produktkategorie einführte und zum Durchbruch brachte .....
 
@asd332222: du meinst "ei-tjuns"...
 
@asd332222: Ein bischen undankbar bis du, findest du nicht? Jobs und kein anderer war es, der mit itunes der Musikindustrie die größten Zugeständnisse beim Preis für Musik aus dem Kreuz geleiert hat. Zwar ist die Musik nicht kostenlos, aber die Zeiten wo man für einen DRM-veredelten .mp3 Song 1,99 Euro bezahlt hat sind vorbei.
 
komisch das mein Yepp MP3 Player von Samsung und Napster nicht ausgezeichnet wurden- gut den gabs auch erst 1999 und hatte nur 32 mb speicher. hatte ich immerhin 8 lieder oder so drauf
 
@sushilange2: Stehste gerade vor'm Spiegel?
 
@Metropoli: Nein?! Hast damit schon selbst Erfahrung gemacht, oder wieso? ;-)
 
Woher soll ich denn wissen, auf was sich deine Aussage bezieht?
 
So ein Schwachsinn !
 
Ich finde, die Musikindustrie gibt so indirekt zu, dass das Geschäft besser läuft als je zuvor.
 
kriegt er ach den welt-obst-preis wegen dem namen seiner firma? bevor steve jobs den oben genannten preis bekommt gibt es sicher viele millionen anderen menschen, welche ihn wirklich verdient hätten. man man man...
 
Ich dachte immer ein Grammy ist eine Auszeichnung für Künstler bzw. Musikschaffende deshalb ist mir diese Auszeichnung für Jobs völlig unverständlich.
 
@jigsaw: Das zeigt auch das die Musikindustrie scheinbar besonders viel Werbung braucht o.ä.
 
ich finds so erbärmlich, wenn man bedenkt wie jobs vorher mit denen umgegangen ist und auf einmal diese worte. unglaublich die ganze sache aber mal schauen was jobs noch so für preise bekommt. ich zitiere da sogerne sheldon "wozniak sie sind mein 15. liebster visionär. was nur der 15te? ja immer hin 6 plätze vor steve jobs!!!!!!!"
 
Ich finde es irgendwie immer etwas lächerlich wenn Menschen nach ihrem Ableben plötzlich mit Preisen überschüttet werden. Das wirkt irgendwie so als bekämen diese Menschen die Preise einfach deswegen weil sie tot sind.
 
@kubatsch007: Ein Preis -> überschüttet. Ahja.
 
also wenn jemand das konsumieren von musik so beeinflusst hat wie steve jobs mit itunes und dem ipod dann hat er den preis auch verdient. man muss beides nicht mögen, die leistung kann man trotzdem anerkennen. aber hier wird wieder schön abgelästert. nix gegen lästern, nur ohne sinn und verstand ist anstrengend. am "liebsten" sind mir kommentare wie "so ein schwachsinn" oder "dämlich" ohne weitere ausführung. und dafür gibt es dann noch (+). saubere leistung jungs! frohe weihnachten :)
 
@Matico: Das Problem ist dass der Grammy normalerweise eine Auszeichnung für Leute ist die direkt am Entstehen der Musik (kreativ oder technisch) beteiligt sind und nicht an der Distribution.
 
Hätte er den Preis auch bekommen würde er noch Leben? Ich denke mal nicht.
 
@youngdragon: Das werden wir nie erfahren.
 
@CoF-666: Manche Leute können Fragen stellen, was? rofl
 
Der Grammy ist im Prinzip eine Auszeichnung, mit der zugehörigen Veranstaltung, bei der sich die Musikindustrie selbst feiert und auf die Schulter klopft. Wer sich auf so eine Auszeichnung etwas einbildet, ist selbst schuld. Um Jobs ist einfach mit Apple ein Hype entstanden, der völlig unverhältnismäßig ist. Ich erinnere da nur an den Vergleich von Jobs - Dennis Ritchie, der schon öfters im Internet kursiert ist und ja auch nachdenklich macht.
 
@DuK3AndY: Hypes halten neuerdings also Jahrzehnte an. Meiner Meinung ist Apple kein Hype sondern einfach eine Firma die gute, durchdachte Podukte anbietet. Und Nein, die sind nicht überteuert. Ein Galaxy Nexus oder Note sind teurer als ein iPhone 4S. Aber bei Samsung etc. zahlt man ja bekanntlich für den Namen.
 
@SplitxD1: Jahrzehnte? Mit Hype mein ich nicht die Firma an sich bzw. worauf du dich beziehst. Oder willst du mir etwa erzählen, dass Apple schon seit Jahrzehnten so in den Medien ist wie die letzten 3 Jahre? DAS meine ich mit Hype, nicht Apple an sich. Einen Vergleich habe ich ja oben genannt. Oder würdest du ernsthaft behaupten wollen, dass ein Herr Ritchie weniger geleistet hat als ein Jobs? Aber das ist wohl schon wieder Off-Topic. Der Grammy ist an sich eigentlich nichts wert und das Jobs einen bekommt ist einfach lächerlich. Hat der Erfinder des Walkman's einen bekommen? Nur mal so in den Raum gestellt die Frage.
 
@DuK3AndY: Hat der Walkman eine Änderung der Verkaufsstrategie der Musikindustrie verursacht? Mit iPod wurden der MP3-Player populär, mit mit iTunes das legale Downloaden von Musik. Ebenso hat das iPhone die Smartphones populär gemacht und das iPad Tablets, der Apple I hat Computer und Pixar Animationsfilme. Also nen bisschen was hat Steve schon geleistet. Sicher nicht im Alleingang, aber einer kann nunmal nur die Leitfigur sein.
 
@SplitxD1: Die Industrie freut sich bei dieser neuen Verkaufsstrategie eigentlich nur über die Mehreinnahmen. Ich bin mir sicher, dass der Walkman sich damals auch positiv auf Kasettenverkäufe ausgewirkt hat. Klar hat Apple auch einiges geleistet - aber irgendwie ist das doch mehr der Erfolg der Marketingabteilung oder? Ich finds immer noch faszinierend wie sie den Leuten in den letzten Jahren eingehämmert haben, dass sie unbedingt einen Tablet-Computer brauchen. Apple ist halt an einem Punkt, wo generell gekauft wird, wo das Logo drauf ist. Würde Apple einen Küchenmixer auf den Markt bringen, der per Sprachsteuerung loslegt, die Hausfrau könnte sich ein Leben nicht mehr ohne vorstellen... Aber das ist schon wieder OffTopic. Fakt ist wohl, dass die Musikindustrie Apple viele Millionen Dollar zu verdanken hat - und dafür gibts halt jetzt den Grammy. Nicht mehr und nicht weniger ;-)
 
Noch ein preis den man nicht mehr ernstnehmen kann
 
@All... jaja wir wissens ja... hätte bill gates den preis bekommen wärs ne super sache :) viel spaß noch wenn ihr euren seich abladet :)
 
@Freibier: spinnst du... du kannst den verblendeten apple-hassern doch nicht einfach die wahrheit vor den latz knallen, damit kommen die doch gar nicht klar.
 
@Turk_Turkleton: Verblendete Applehasser? Lol, ganz ehrlich, ich hab weder gegen MS, noch gegen Apple was, aber dass die Applejünger die verblendeten sind, DAS steht hier wohl außer Frage.
 
@Sec0nd: Haha, danke für die Bestätigung.
 
@Turk_Turkleton: Is schon geil wie sie sich immer alles so zurechtreden bis es zu ihrer Windows-Welt passt. Ein kleines Resumee zu dem was hier gepostet wurde: Die Auszeichnung ist Mist, Steve Jobs konnte nix und überhaupt sind alle blöd. Geile Sache.
 
@Freibier: Wenn ein Mann ein Preis erhält und dafür auch noch verflucht wird, dann hat er alles richtig gemacht. ;-) btw: Hier ein neutraler Bericht: http://tinyurl.com/c7wpfb2
 
@Turk_Turkleton & Freibier: Es geht doch hier garnicht um die Person Steve Jobs, es geht darum dass jemand einen Preis für etwas verliehen bekommt mit dem er eigentlich nichts zu tun hat. Ich hätte z.B. meine Kommentare genauso verfasst wenn Bill Gates den Preis bekommen hätte. Das wäre genauso wenn ich als Glatzkopf einen Preis für die schönste Frisur verliehen bekomme.
 
LACHHAFT! sinkende Preise waren sicher nicht der Grund..... Eigentlich hat Apple auch dem Walkman zum Durchbruch verholfen, aber pssssst....
Jedoch schön finde ich, dass gerade die Musikindustrie die Vergabe ihres höchsten Preises damit begründet, dass Apple/Jobs darauf hingewirkt hat, dass DRM weniger restriktiv eingesetzt werden.
 
Ich finde er sollte auch einen Oscar kriegen und das Bundesverdienstkreuz und hmmm das Iron Heart auch.... warum? Weil er Steve Jobs ist, ist doch logo!
 
@Xiu: Warum regst du dich indirekt darüber auf ? Irgendjemand bekommt irgend so ein Preis....und was hat es jetzt mit dir zu tun ? :D
 
oh man, kommen die ganzen Neider aus der Trollhöhle heraus gekrochen...ihr könnt mich negativ bewerten wie ihr wollt, aber es ändert nichts daran, dass Steve Jobs sowieso schon zwei mal zum CEO des Jahres gewählt wurde (nicht Ingenieure des Jahres [um den Konflikt mit Woz zu vermeiden]) und die Musikindustrie kann sich wirklich bedanken, da die meisten sowieso Musik über iTunes kaufen. So oben recht findet ihr eine Minus Taste, da könnt ihr euch schön abregen und gleichzeitig über euer Leben nachdenken.
 
@algo: bla bla... Neider... bla bla... CEO des Jahres...bla bla...ich hab mir 10 Exemplare von Stevies Biografie gekauft... bla bla. Omg.
 
@algo: Allein, weil du schon wieder "Neider" ins Spiel gebracht hast, bereitete mir der Klick auf Minus besonders viel Vergnügen. Danke!
 
@DON666: ouh jetzt hast du es mir gezeigt :D
 
Die Grammys waren noch nie etwas wert. Das ist nicht besser als der Mitarbeiter des Monats zu werden. Es sagt nicht wirklich etwas über Leistung aus, sondern nur über die Verkaufszahlen. Wer heute noch denkt, dass es besonders erstrebenswert sei, die Nummer 1 der Charts zu sein, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
 
@noneofthem: du musst es ja wissen, wie viele Grammys hast du denn daheim schon rumstehen ^^.
 
@CJdoom: Dir scheint nicht klar zu sein, dass Grammys nichts anderes sind als ein "Mitarbeiter des Monats/Jahres". Es geht nicht um Leistung, sondern nur um reine Verkaufszahlen. Letztenendes sind die Charts auch nichts weiter als öffentlich gemachte Verkaufszahlen, die absolut keinen Bezug zu Qualität und Leistung haben. Die Künstler sind oftmals nichtmal wirklich selbst dafür verantwortlich, da die Plattenfirmen ordentlich Kohle ausgeben, um die Alben der Künstler zu verkaufen. Ich glaube, ich könnte da wirklich darauf verzichten. Ich bin selbst Musiker und wenn ich mehr Zeit und Ambitionen hätte, dann würde ich mich damit selbstständig machen. Es gibt genug Künstler, die das heute schon tun und damit erfolgreich sind. Grammys sind nichts wert.
 
@noneofthem: wenn die musik scheiße ist, kauft es niemand, da kann die musikindutrie noch so viel werbung machen. spätestens nach der hörprobe entscheidet jeder, ob er es kauft oder nicht. Wenn die Musik gut, dann steigen die Verkaufszahlen. ist doch logisch. und deshalb bekommt er auch einen grammy, WEIL die Musik gut ist, außerdem bekommen nicht nur Musiker Grammy, auch Tontechniker (z.B.)....Auch ein Nobelpreis oder den Turing Award kann man als "Mitarbeiter des jahres - Preis" bezeichnen. nur eben im großen stil.^^..."Grammy sind nichts wert"...So und was wäre deiner Meinung nach eine würdige Auszeichnung für Musiker ? (von denen du sicher welche besitzt^^)
 
@algo: "wenn die musik scheiße ist, kauft es niemand" Wer kauft dann bitte den ganzen Mist, der heute in den Charts läuft? Wer kauft Justin Bieber CDs oder Britney Spears Alben? Verkaufszahlen sagen jedoch, wie bereits erwähnt, nichts über die Qualität der Musik aus. Bei Filmen kriegt ja auch nicht der Film den Oscar, der am meisten eingespielt hat, sondern der Film, der von einer Jury dazu gewählt wird. Das ist bei Filmfestspielen Gang und Gebe und es wäre schön, wenn es etwas vergleichbares auch für den Musikbereich gäbe. Aktuell wird da den Leuten einfach nur etwas vorgekaukelt.
 
@noneofthem: "Wer kauft Justin Bieber CDs oder Britney Spears Alben? " So wie verdienen sie dann ihre Kohle ?? Nur weil du mit deiner Straßenmusik nichts verdienst, heißt es nicht, dass andere zu untalentiert sind, um Leuten ihre Kunstwerke zu verkaufen. Ich habe nichts gegen Hobbymusiker wie dich, aber wenn ihr euch so aufführt, als ob Musikpreise nichts wert sind, dann stinkt es mir schon gewaltig ...
 
@algo: Da hast du noneofthem etwas falsch verstanden, er meinte dass sich die Alben von Justin Biber und Britney Spears trotz besch..eidener musikalischer Qualität verkaufen wie geschnitten Brot.
 
@jigsaw: "trotz besch..eidener musikalischer Qualität" das ist aber immer noch geschmacksache. wenn ich so sehe, welche Filme einen Oscar bekommen, da bin ich erstmal auch baff :D...Aber nur weil es mir nicht gefällt, heißt es ja nicht, dass es millionen anderen auch nicht gefällt ;)
 
Steve Jobs muss man nicht auszeichnen die gesamte firma apple erst recht nicht.
 
@BestQuality: auch wenn es vielen nicht gefallen wird, ohne Apple wären manche Firmen heute noch nicht so weit :-).
 
@CJdoom: kann man im nachhinein immer leicht behaupten...
 
@citrix: Stimmt, postmortal kann man alles behaupten ;-)
 
wenn das so weiter geht, wird man diesen mann in 10 jahren immer noch posthum irgendwelche preise für etwas verleihen, was er selbst nie getan hat... lasst ihn endlich in frieden ruhen...
 
@jim_panse: Leave Britney alone!
 
Danke Steve, für schlechte, kaputt komprimierte, billige Chart-Musik! Was würden wir nur ohne dich tun?! :')
 
"Seinem Einsatz ist es maßgeblich mit zu verdanken, dass sich Musik heute online auch ohne die Beschränkungen eines Kopierschutzes kaufen lässt." - DAS ist ausschließlich den ausbleibenden Käufern zu verdanken!! Auch iTunes bot DRM-Musik an, und ungeschützte Musik zunächst nur gegen Aufpreis!
 
das Kotzt mich an! Einen MP3 Player gab es schon früher. MP3 gab es zu hauf über Napster !!!!! Einen Grammy für ein Geschäftsmodell!!! So ein Durchfall-MIT Kotze habe ich selten gelesen. Dann kann man GeorgeW. Bush auch direkt einen Verleihen. Für seine Geschäftstüchtigkeit mit Oel und Waffen. Er ist schließlich ein Hauptaktionär von OEL und Waffenfirmen die Umsatz und Gewinn von der Musigindustrie in den Schatten stellt.So ein Scheiß!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles