Windows 8: McAfee warnt vor Hardware-Angriffen

Der Sicherheitsdienstleister McAfee warnt davor, dass es mit Windows 8 künftig häufiger zu Angriffen auf Schwachstellen zum Beispiel in der Firmware von Hardwarekomponenten kommen könnte. Als Grund hierfür nennt das Unternehmen die gesteigerte ... mehr... Windows 8, Sicherheit, Smartscreen Windows 8, Sicherheit, Smartscreen Windows 8, Sicherheit, Smartscreen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich will ja jetzt nicht zicken, aber die Überschrift lässt es so klingen das Windows daran Schuld ist.
 
@Knerd: isses ja auch! würde windows riesige sicherheitslücken einbauen, müssten die Hardwarehersteller sich nicht um ne vernünftige firmware kümmern :) -> die ironie versteht ihr (hoff ich)!
 
@JesusFreak: Also das war echt mal geil :D Aber stimmt eigentlich. Das Problem ist aber glaube ich eher das die Leute bei McAfee die Gefahr sehen das dadurch auch Linux gefährdeter wird.
 
@Knerd: Linux ist und war schon immer genauso gefährtet wie Windows. Nur ist die Verbreitung derzeit noch gering und daher das Interesse nicht so groß wie gegenüber Windows. Wenn aber die Hardware gehackt wird, sind alle Betriebssysteme betroffen....
 
@skyjagger: Das meinte ich damit ;) Das eben nun auch der "Verbreitungsbonus" unbrauchbar ist.
 
@skyjagger: "Linux ist und >>WAR<< schon immer so gefährtet wie Windows" - Sag mal willst du mich verscheissern oder in der Geschichte nicht aufgepasst? Erst seit 2007 also mit Vista hat Microsoft nachgezogen und Sicherheitsfunktionen eingebaut die Linux/Unix seit JAHRZEHNTEN hatte und genau seit dem Zeitpunkt wird Windows für Angreifer uninteressanter! Davor war Windows bis NT erschien Single-User gekoppelt mit kein Passwort für Admin/Computeradmin, keine Firewall, Dienste aktiv obwohl die von aussen angreifbar waren etc pp. mit XP kam man dann auf die Idee ne Firewall einzusetzen und mit Vista wurde halt UAC, ASLR etc übernommen was es wie schon gesagt seit Jahren bis Jahrzehnten unter Linux/Unix gab.
 
@root_tux_linux: Naja, die Firewall von XP war aber Müll - http://goo.gl/6bU1I - :)
 
@Knerd: ist es auch! Bei Windows hört man fast stündlich neue Sicherheitslücken... Warum kann MS keine Konsequente Politik betreiben. Jedes Pups Programm kann sich ausbreiten(Toolbar,Add-on,Autostart, Registry,etc..) Beim Sicherheitsaspekt ist Windows einfach noch nicht ausgereift...
 
Und zufälligerweise werden sie direkt zum Start eine entsprechende Security Software anbieten! Eigentlich ein perverses Geschäft, was die AntivirenHersteller da haben. Schaffen Bedarf wo keiner ist, suggerieren Gefahr und zur Not produziert man eben selbst Viren. Lustigerweise 1:1 wie das Äquivalent in der Menschenwelt: Pharmaindustrie.
 
@sushilange2: Naja ich wäre ohne meine Asthmamedikamente schon min. 3 mal gestorben also... Aber Recht hast du leider.
 
@Knerd: jetzt nur die Frage wo/wie man zu Asthma kommt.
 
@BadMax: Erbkrankheit ;)
 
@BadMax: wenn der glaube daran einen Glücklich macht dann geht das natürlich auch.
 
@BadMax: Hä? Also bei mir kommt das Asthma von einem erblichbedingten Lungenproblem, welches ich nicht genauer beschreiben möchte. Und daher habe ich regelmäßig Asthmaprobleme. Außerdem bin ich Multiallergiker und nein ich bin nicht in einer sterilen Umgebung aufgewachsen. Was denkst du denn wo Asthma herkommt?
 
@Knerd: Chemtrails. Auch kommen viele Krankheiten durch die scheiss Impfungen. Interessanter Beitrag: http://bit.ly/tkOeD0
 
@BadMax: Mit schweren und tötlichen Lungenentzündungen ist auch nicht zu spassen (Habe schon fünf von denen überlebt).
Was mich nicht umbringt, macht mich nur noch stärker. ;-)
Immundefekt ist auch nichts tolles (kann auch tötlich sein).
Immundefekt (Wikipedia): http://goo.gl/m87ck
Was McAffe angeht, denen glaube ich eh nichts.
Edit: was soll der Minus, wer von den Krankheiten keine Ahnung hat, sollte es am besten mit den Minusen gleich lassen.
 
@sushilange2: Ich hatte meinen ersten Asthmaanfall mit ich glaube 2 Wochen ;)
 
@Knerd: ich wollte dir 'sicher' nicht zu nahe treten und du hast mich wohl nicht verstanden mag an meiner Ausdrucksweise liegen^^ aber was ich sagen wollte ist das die meisten unserer Plagen ( Krankheiten ) hausgemacht sind. Und man serviert uns diese Kost immer und immer wieder weil man damit so gut verdienen kann!
 
@BadMax: Achso ok, dann habe ich dich falsch verstanden und ja lag an der Ausdrucksweise. Aber ist schonmal auf WF was besonderes das du zu deinem Fehler stehst. Aber ich reagier auf solche Aussagen Asthma und Allergien betreffend immer ziemlich ärgerlich, da ich wie gesagt schon ohne die Medikamente schon dreimal gestorben wäre.
 
@Knerd: ich schließe ja nicht aus, dass es vererbt ist ;-) Eltern können ja diese Schäden bereits gehabt haben. Auf jeden Fall führt die scheiss Wettermanipulation u.a. auch zu Asthma.
 
@sushilange2: Auch ein Grund, warum ich mich nie impfen lasse.
 
@sushilange2: Es gibt viele Gründe für Asthma und Allergien, einer der momentan problematischten ist das Aufwachsen in einer sterilen Umgebung, also das was Sagrotan und co. wollen. Aber auch andere Umwelteinflüsse können dafür sorgen. Selbst psychologisch, was es bei mir inzwischen ist, kann Asthma entstehen bzw. wenn es "weg ist" weiter erhalten bleiben.
 
@sushilange2:
Chemtrails, Impfungsverschwörung. Ernsthaft jetzt? Oh man!
 
@GlennTemp: dann doch lieber an Gott glauben^^ das ist bei weitem nicht so absurd!!!
 
@Knerd: eigentlich mache ich keine Fehler^^ aber heut ist so ein schöner tag da wollt ich mal anders ;D
 
@GlennTemp: Man gut, dass ich nicht in deiner Welt lebe, wo alles, wovon du keine Ahnung hast gleich Verschwörungstheorien sind :-D Hast du dir das Video angeschaut? Das sind Fakten und keine Theorien. Gibt auch zum Glück immer mehr Ärzte, die dieses scheiß Spiel nicht mehr mitspielen! :-) Ich gehe sogar weiter und behaupte, dass gar kein Medikament wirkt, sondern wenn dann nur schadet. Warum es schadet, wird im Video erklärt. Außerdem welchen Sinn sollte es für eine Pharmaindustrie haben ein Mittel zu erfinden, was heilt? Da ginge man ja auf Dauer pleite :P Der Placebo-Effekt ist erwiesen, und daraus folgt, dass der Körper selbst in der Lage ist zu heilen. Viele sind dazu nur leider nicht (mehr) fähig und brauchen den Glauben, dass das Medikament hilft und für den Heilungsprozess zuständig ist. Was meinste wieso ich in den letzten 20 Jahren maximal alle 2-3 Jahre nur für 1-2 Tage eine gaaaanz leichte Erkältung hatte, die ich ganz normal im Bett auskuriert habe und wieso die meisten alle 3-4 Wochen krank sind und sich diese Zyklen immer weiter verkürzen? Die machen sich alle ihr Imunsystem kaputt, da sie wegen jedem Scheiss Antibiotikum, etc. reinschmeißen.
 
@BadMax: Kann nicht sein dann musst du Chuck Norris sein^^
 
@Knerd: ^^
 
@sushilange2:
Nur noch mal für mich zum Verständnis: deine Generalthesis ist, dass die Pharmaindustrie eigtl. keine wirksamen Stoffe verkauft, und dass sich eigtl. alles von selber heilt. Dazu wird noch die Luft vergiftet um Medikamente zu verkaufen, seh ich das gerade richtig?
 
@GlennTemp: Korrekt - zum größten Teil. Es mag durchaus den ein oder anderen natürlichen Wirkstoff geben, der bestimmte Heilungsprozesse fördert/unterstützt. Diese Wirkstoffe befinden sich aber auch meist in anderen natürlichen Produkten und haben dann nicht die Nebenwirkungen und giftigen Inhaltsstoffe (Krebs, Blei, etc.) wie Medikamente/Impfungen. Wie gesagt, schau dir das Video an und überleg mal, wieso wir heutzutage Millionen verschiedener Krankheiten haben, wohingegen es Jahrtausende lang nur eine handvoll Krankheiten gab.
 
@GlennTemp: Feinstaub kann zu Asthma führen ... Sollte bekannt sein :) - Oh, und das die Tabakindustrie und die Pharmaindustrie, mit dir PingPong spielen, sollte auch bekannt sein :) Mal ehrlich, wie dämlich muss man sein, um zu glauben das ein NIKOTIN-Kaugummi / Pflaster / was-auch-immer einen von der "Zigarettensucht" (welche durch NIKOTIN verursacht wird) "heilt"?
- Ich hab im Dezember2010 mit dem rauchen aufgehört, es war wirklich SEHR einfach... Willenskraft und so ... Jetzt muss ich nur noch herausfinden wie ich es geschafft hab soviel Willenskraft zu kanalisieren, damit ich mein nächstes Problem beheben kann ... das abnehmen ... LIGHT-Produkte schaden mehr als das sie helfen, weil die Süßstoffe die Organe attackieren und die Schilddrüse ihre Aufgabe langsamer ausführt. Aber eben diese Drüse reguliert die Verdauung ... Was würdest du tun? Dich mit ACTIVIA (Zucker ohne Ende) vollstopfen? Weil es ja "wissenschaftlich" bestätigt wurde, das es hilft? Die Studie wurde übrigens von Danone, dem Hersteller, selbst durchgeführt und ist somit wertlos.
 
@Ðeru:
Dass Feinstaub zu Asthma führt, ist direkt nachgewiesen (double-blind/peer-reviewed) und garantiert die sinnvollere Erklärung für die steigende Zahl von Asthmaerkrankungen. Der gleiche Nachweis zu Chemtrails oder der Impfungssache fehlt. Ich bin sehr dafür an der Industrie zu zweifeln und es ist mir auch klar, dass die aus Scheisse Geld machen (Schweinegrippe Panik usw.). Daraus aber einen Generalverdacht bauen der lautet: es gibt keine Wirkstoffe, Krankheiten sind eh alle erfunden und mächtige Interessen vergiften die Luft. Da wird doch eine gewisse Skepsis erlaubt sein. Es gibt genügend Institute und Universitäten, die die Befunde der Industrie methodisch überprüfen und kritisieren und das ist auch richtig so. Ich schenke den Urteilen von unabhängigen Experten in einem wissenschaftlichen Prozesse im Zweifelsfall mehr vertrauen, als einer Person mit Esoterik-Background deren fachliche Unkenntnis durch viele Stellen immer wieder kritisiert wurde. Glückwunsch übrigens mit dem Rauchen, ich hab auch einfach so aufgehört, ohne Firlefanz. Ich hab auch diverse Impfungen, deswegen aber trotzdem kein Asthma. Ich habe auch keine Erbkrankheiten und hab auch nur 1-2 im Jahr mal ne Erkältung.
 
@sushilange2: Achja, darum haben die Menschen früher auch alle 200 Jahre lang gelebt. Aber eines muss ich euch Impfgegnern lassen, dank euch gibt es wenigstens immer genug Krankheitsträger in meiner Umgebung um meine Resistenz aufzufrischen.Warum es heute viel mehr (beschriebene) Krankheiten gibt wie früher? Nun, zum einen leben die Menschen länger, wodurch sich altersbedingte, bzw. bevorzugt im Alter auftretende Krankheiten, verstärkt zeigen. Andererseits wird aufgrund genauerer Methoden schlicht und ergreifend feiner zwischen Krankheiten unterschieden, und es ist nicht mehr alles einfach Schwindsucht oder ähnliches. Ich will nicht bestreiten, dass die Pharmaindustrie hauptsächlich gewinnorientiert ist, bzw. dass einen ein Zuviel an Medikamenten krank macht, aber insgesamt gibt es einen steten Fortschritt in Richtung besserer Behandlung und höherer Lebensqualität (zumindest in den Industrieländern). Selbst wenn du die Pharmaindustrie anzweifelst, so kannst du wenigstens den vielen unabhängigen Wissenschaftlern, z.B. an Universitäten, Glauben schenken. Zu Chemtrails will ich mich erst gar nicht äußern. [Das Video hab' ich jetzt mangels Zeit noch nicht angesehen, werde dies aber nachholen. Lies du inzwischen "Mein Kampf" um dich unabhängig über den Nationalsozialismus zu informieren. j/k, ich werd mir das Video wirklich ansehen^^]
 
@Ðeru: Glückwunsch zum Nichtraucher-Dasein! Ich bin ein Monat länger dabei, sprich seit November 2010 und habe auch seit dem nie wieder eine Zigarette angefasst. War auch von einer Schachtel pro Tag ohne Wenn und Aber direkt auf den nächsten Tag 0 Zigaretten :-) Und ja, es ist wie du richtig erkannt hast, einfach nur eine Sache des Willens. Es gibt keine Sucht - nur wenn man sie (unbewusst) zulässt. Also nicht falsch verstehen: Meine die Sucht im Kopf, natürlich hat der Körper Entzugserscheinungen, da auf einmal was "fehlt".
 
@Windows-User: Ein weiterer Grund für "mehr" Krankheiten ist, dass man heute auch Krankheiten anerkennt die früher einfach nur als Wahnsinn oder mit Sprüchen wie "Das liegt am Wetter" abgetan wurden. Eine bekannte von mir hat z.B. CFS http://de.wikipedia.org/wiki/Chronisches_Ersch%C3%B6pfungssyndrom eine Krankheit die früher nicht anerkannt war.
 
@sushilange2: Ist doch überall so - besten Beispiel ist doch die Vorratsdatenspeicherung. Soll uns von den Berliner Spitzbuben als Allheilmittel gegen Terror, Verbrechen und Durchfall verkauft werden, dabei ist die Gefahr durch die genannten Dinge lange nicht so hoch wie erzählt wird. Ok, beim Durchfall sehe ich da durchaus Potential... aber sonst?!
 
Und wenn mal nahezu 100% Sicherheit erreicht wird Kommen dann die Polizei und warnt vor Physischen Einbrechern oder wie! "Einbrecher die nur ein bisschen Schadcode auf den PC kopieren und wieder abhauen". Immer diese "an der Panik verdienende" Panikmacher!
 
Den Antiviren-Software-Herstellern ist auch nichts zu dumm, um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die McAfee-Aussage ist genauso dämlich wie die seitens Kasperski, bezüglich welcher 2012 wohl vermehrt damit zu rechnen sei, dass kommerzielle Firmen mit Malware attakiert werden. Alles Scharlatane!
 
@doubledown: Haben die das echt gesagt? Wenn ja ist das wie wenn man sagt 2012 wird es regnen.
 
@Knerd: nicht ueberall!
 
@-adrian-: Korrektur: Es wird 2012 in Deutschland regnen ;) Ist das besser?^^
 
@Knerd: Es sei dir mit deinen 17 Jahren nochmals verziehen ;)
 
@-adrian-: Danke Meister^^
 
Ich übersetze das mal frei:

Weil McAfee wegen sicherer Software einen Markt schwinden sieht, setzen sie weiter auf Ihre Horrorszenarientaktik, um auch in Zukunft Geld zu verdienen.

So machen sie es bei Mac OS X schon seit 2006 und es gibt immer noch keine Viren.
 
@tobias.reichert: Viren gibt es schon nur es lohnt sich nicht diese einzusetzten. Aber es ist doch gerade schön wenn die Virenzahl sinkt....
 
@tobias.reichert: zumal man deren Scanner von der Leistungsfähigkeit auf eine Stufe mit Avira stellen kann... beide taugen nur was wenn sie aus dem Mülleimer schauen
 
Und wenn wir Viren, Trojaner und Malware haben nehmen wir halt den McAfee Stinger. Gibt ja ständig ne neue Version.
 
@Blubbsert: Wobei ich ehrlich sagen muss das ich nicht all zu sehr überzeugt bin. Denn den Virus den eine Bekannte von mir hatte hat er nicht gefunden, genauso wenig wie die "normale" SecuritySuite von denen. Der Virus war dieser gefälschte Bundestrojaner, bei Gelegenheit kann ich einen Screenshot posten.
 
@Knerd: Das war Ironie von ihm ;)
 
@XP SP4: Ist klar, aber ich wollte einfach mal meinen Frust über dieses Teil loswerden und das nach Möglichkeit passend ;) Bei den News darüber wäre der Kommentar doch sicher gelöscht worden ;) War übrigens der hier: http://images.computerwoche.de/images/computerwoche/bdb/1842342/890.jpg http://bit.ly/vhS4tS wobei man schon glauben könnte das der von der Bundespolizei ist^^
 
Immerhin... Wer Windows 8 auf einem UEFI fähigen Board betreibt braucht Windows ja eh höchstens Briefe zu schreiben, zocken kann man teilweise auch direkt im UEFI Bios. Panikmache nach dem Motto "Kauft unsere Produkte, dann seit ihr sicher", hin oder her, aber wenn es schon einem Sicherheitsanbieter, und MS selber wohl auch schon, auffällt, dass UEFI vielleicht doch die ein oder andere Verbesserung vertragen könnte, hätte man sich ja zusammensetzen können, die Anzahl der Bios, OS und Hardwarehersteller ist eher übersichtlich (Die Anzahl der "großen" Sicherheitsanbieter auch). Aber was jetzt? Der Kunde kauft sich eventuell, mit Hinblick auf Sicherheit und Win 8, vielleicht ein UEFI Board, hat aber trotzdem ein ungutes Gefühl in der Magengegend bekommt im Gegenzug aber etwas sinnbefreites wie Tetris.
 
@Lastwebpage: Das stimmt leider, ich finde diese Sache mit UEFI war nötig aber nicht so. Ich finde man hätte die alte BIOS UI behalten sollen um die User weiterhin davon abzuhalten da was rumzufummeln. Ich kann mir schon vorstellen wie das endet...
 
@Knerd: Und um mal Wasser auf die Mühlen zu geben: UEFI - Apple - yes - and it works! ----Ich hol mal schnell Popcorn.
 
@LastFrontier: Ich meinte eher, dass das Problem sein könnte das sich die Leute dann wundern das der PC nicht mehr bootet, o.ä.
 
@Knerd: Wer nicht weiss was das BIOS ist oder macht, der kann auch mit UEFI nichts anfangen. Gute info dazu gibt es hier: http://www.comptech-info.de/component/content/article/46-computer-infos/411-efi-uefi-was-ist-das
 
@LastFrontier: Ja stimmt schon aber du hast beim UEFI normalerweise eine DesktopOS like UI. Das sehe ich persönlich als Problem.
 
Ist schon toll. Ein System welches es noch gar nicht gibt, hat schon Schwächen die es auch noch nicht gibt. Da geilt man sich an einer XY-Version auf, die mit der Serie überhaupt nichts zu tun hat. Ist wie in alten Microsoft Zeiten - Wir haben es noch nicht, oder zumindest rudimentär - aber wir können darüber reden. Alte MS-Strategie: Gackern über ungelegte Eier. Auch eine Möglichkeit im Gespräch zu bleiben; nennt sich auch Marketing. Warten wir mal auf das offizielle W8; W8 = Vista 2. Wetten dass?
 
Werbung erfolgreich geschaltet! Danke!
 
Möglicherweise will McAfee die Leute dazu bringen nicht auf Windows 8 umzusteigen, da dort bekanntlich bereits Microsoft Security Essentials vorinstalliert ist und sie so weniger Umsatz machen könnten...............

Das sage ich mal als Mac User.
 
@xcore7: Kann ich mir durchaus vorstellen, da MSSE nicht schlecht ist, benutze ich auch.
 
@Knerd: Vor allem weil MSSE das System nicht so ekltatant ausbremst wie andere Antiviren-Software. Da hat MS wirklich mal was gutes gemacht.
 
Was nützt mir das sicherste Betriebssystem, wenn ich in Zukunft nur noch PCs/Hauptplatinen mit UEFI kaufen kann? Durch den integrierten Netzwerkstack kann doch jeder Depp auf meinen PC zugreifen und dass unterhalb der Betriebssystemebene. Virenscanner werden da gleich mit obsolet.
 
@Unbekannter Nr.1: Kommt noch besser: mit UEFI hält auch FAT wieder Einzug. Da schreien die Einen: iiiiiiiiii, FAT! Andere freuen sich einen Ast, freie Fahrt für frische Schadsoftwaren, dank FAT wie geschmiert.
 
Weil McAfee auch für gute Security-Software steht. ^^
 
Dann sollen sie man zu ihrer Software schauen die ist nicht wirklich gut...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles