Microsoft verkauft die Verbraucher-Community Ciao

Der Softwarekonzern aus Redmond hat sich für eine Verkauf der im Jahr 2008 übernommenen Verbraucher-Community namens Ciao entschlossen. Finanzielle Details dieses Deals sind bisher nicht bekannt. mehr... Ciao, ciao! Ciao, ciao!

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ciao geht es wohl nicht mehr so gut seit auf Google.de Shoppingergebnisse nicht mehr auf den ersten 739 Seiten auftauchen. Ciao war ja da immer ganz vorne mit dabei.
 
@wieselding: ist auch ganz gut so ^^
 
@wieselding: nein, jetzt packt Google nur noch die eigenen Shopping-Ergebnisse ganz nach oben. So richtig positiv sehe ich das nicht, auch wenn es schon schön ist, dass da mittlerweile weniger Müll in den Ergebnissen auftaucht.
 
Ciao als Bewertungsplattform war vor Jahren man ganz nützlich, ist jedoch mittlerweile quasi gestorben, finde ich.
 
Ich halte Ciao für eine Schundseite. Es ist längst überfällig das solche Schundseiten aus dem Netz verschwinden.
 
@Feldfrucht: Mittlerweile ja, früher war das aber durchaus mal anders.
 
wusste garnicht, dass das Microsoft gehörte. Aber was ist da immer mit "in bar" gemeint? Die werden wohl kaum Geldkoffer übergeben
 
@zwutz: Eventuell meint es, dass keine Aktionenoptionen o.ä. getauscht wurden sondern dass tatsächlich Geld floss, per Überweisung z.B.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr