Intel zeigt fertiges x86-Smartphone mit Android

Der weltgrößte Halbleiterhersteller Intel hat einem US-Magazin jüngst erstmals die Möglichkeit gegeben, Prototypen beziehungsweise Referenz-Designs für Smartphones und Tablets auf Basis seiner Atom "Medfield" x86-Prozessoren auszuprobieren, die mit ... mehr... Smartphone, Android, Intel, x86, Prototyp, Atom Bildquelle: Intel Smartphone, Android, Intel, x86, Prototyp, Atom Smartphone, Android, Intel, x86, Prototyp, Atom Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und das wichtigste - Akkulaufzeit?
 
@Biller: Es hat Akkulaufzeit. Nächste Frage.
 
@Biller: Wenn es mehr als 2 Tage sind ist es heute schon eine Revolution!
 
@Biller: ich glaub langsam das Akku-laufzeit unter den Herstellern aus der Mode gekomm is, hauptsache mehr Leistung....
 
@Biller: "Intel Atom sind Mikroprozessoren von Intel, die für besonders preisgünstige und energiesparende Systeme gedacht sind." (http://de.wikipedia.org/wiki/Intel_Atom) Ich denke die Geräte werden durchaus akzeptable Akkulaufzeiten haben dies ja ein zentraler aspekt der Atom Prozessoren ist. Der primäre Akku-Verbraucher ist ja immer noch das Display. D.h. es kommt auch stark auf die Hardware rund um den Prozessor an wie die Akkulaufzeit ist. Ich denke Intel will mit dieser Präsentation ihr alt angekündigtes Projekt Android auf die x86 Plattform zu portieren präsentieren und das scheint ihnen erfolgreich gelungen zu sein :) Freue mich schon auf die ersten Android 4.0 / Windows 8 Dualboot Systeme.
 
@Biller: Siehe Vorletzte Passage:

Bei internen Tests will Intel festgestellt haben, dass der auf dem "Medfield"-SoC (System-on-Chip) basierenden Prototyp für ein Android-Smartphone schnelleres Browsing, eine höhere Grafikleistung und eine geringere Leistungsaufnahme bieten kann als die drei derzeit beliebtesten Smartphones im Markt.

Weisste Bescheid!
 
Klingt interessant! Konkurrenz belebt das Geschäft. :-)
 
oha da wird apple aber mächtig sauer.
 
@schmidtiboy92: wann denn mal nicht?^^
 
@schmidtiboy92: zurecht oder?!!
 
@schmidtiboy92: sieht einem iPhone 4(S) auf den ersten Blick ziemlich ähnlich und erinnert durch die 3 Tasten am unteren Bildschirmrand auch wieder an Microsofts WinPhone...
 
@schmidtiboy92: DAS war auch mein erster Gedanke ^^ .... schaut arg dem angebissenen 4er aus
 
Soll das ein verspäteter April Scherz sein oder bringen die wirklich so eine dreiste iPhone Kopie auf den Markt? :D
 
@Guttenberg: Schaue dir das Intel UrbanMax Konzept an, dieses sah schon 2008 wie das iPad 2010, nur mit ausklappbarer Tastatur aus. Bei minimalistischen Design kann man wenig variieren.
 
@Guttenberg: iNTEL sagt doch alles ;)
 
@Guttenberg: Apple hat ja nur bei alten SciFi-Filmen abgekäst, wie Samsung (zu recht !) behauptet hat ! Hey, Quader mit 4 Eckabrundungen sind genau 2 Features in CAD, da kann Apple einen Patentkrieg gegen 100 von mir "designte" Blechteile anfangen...
 
@Guttenberg: welchen Teil von "Prototyp" hast du nicht verstanden? Das ist nur etwas, was zeigen soll, was die Platform leisten kann bzw. was man daraus machen kann, die Handy-Hersteller sollen aber immer noch ihre eigene Designs entwickeln.
 
Ich finde sogar das Design gelungen, schade dass es nur ein Prototyp ist und so nie auf den Markt kommen wird :-) Interessant wäre nur noch die Akkulaufzeit; "[...]und eine geringere Leistungsaufnahme bieten kann[...]" - reicht mir nicht!
 
@hhgs: Stimme dir voll und ganz zu - mich spricht das Design ebenfalls sehr an.
 
@cH40z-Lord: Joa doch, sieht nett aus. Auch wenn mich dieser Spalt zwischen den beiden Teilen vom Gehäuse im ersten Moment vermuten ließ, dass dass Gerät über eine ausziehbare Tastatur verfügt? Im Artikel steht aber nichts dazu. Sieht aber wohl auch nur wegen der Perspektive so aus °_°
 
@kazesama: Ich bin mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher. Auf der einen Seite sieht es so aus als "wäre da mehr", aber auf der anderen Seite müssten die Tasten dann extrem tief ins Gehäuse eingelassen sein und das Display, welches zur Seite geschoben wird, wäre dann doch sehr sehr dünn - vielleicht zu dünn für die ganze Elektronik die das Display versorgen soll/muss ?
 
@cH40z-Lord: Ja, genau das sind auch so meine Gedanken. Naja, sollte dieses Gerät irgendwann noch einmal auftauchen, werden wir sicher mehr wissen. Aber auf der anderen Seite vermute ich mal, dass über eine ausziehbare Tastatur berichtet worden wäre, sofern vorhanden.
 
intel scheint hier tatsächlich mal was für smartphones bieten zu können...sollen sie nur :)
 
angeblich konnten auch bluerays wiedergegeben werden? rofl mein atom bricht schon bei 720p ein und dann soll es ein noch mehr abgespeckter 1,2ghz atom schaffen? niemals NIEMALS dazu gesagt der medfield is nen SoC........
 
@Odi waN: "...der auf dem "Medfield"-SoC (System-on-Chip) basierenden Prototyp..." - Die hier vorgestellten Atom-Chips haben mit dem Atom, den du kennst, etwa so viel zu tun wie ein Apfel mit einer Birne. Ein SoC ist etwas anderes als lediglich eine CPU. Im Medfield-SoC ist ein Grafik-/Videobeschleuniger integriert.
 
@mh0001: und um welchen gpu beschleuniger handelt es sich? einen aus dem hause intel?
 
@Odi waN: Wäre das so schlimm? Mal nen Sandy Bridge-Chip aus der Nähe gesehen? Ivy Bridge soll ja 4x so viel Grafikpower haben wie der HD2000 von Intel. Das dürfte gut möglich sein, dass sie ihr Versprechen halten können, ohne sich dabei zu verrenken.
 
@rellek: als gegenbsp. die apu von amd hat 75% mehr leistung als eine hd2000. daher ja es wäre schlimm denn die hd2xxx oder hd3xxx kannste in den see treten und vorallem die treiber. ob ivy soviel wirklich hat, wird sich erst zeigen müssen.
 
@Odi waN: Ja und was will man mit so viel Power wie bei AMD? Für Spiele ist das zu wenig und für (HD-) Medien zu viel - ein Chip, der am Verbraucher vorbei geht.
 
@Odi waN: "wird sich erst zeigen müssen": eben ! deswegen ist jede Spekulation hier unsinnig.
 
@Odi waN: Wenn man einen Beschleuniger für VC-1 oder H.264 einbaut, der das in Echtzeit decodieren kann, dann kann er das eben und es gibt keine Unterschiede zwischen den Herstellern. Ähnlich wie bei Standalone-Bluray-Playern. Eine GeForce GTX 580 macht die Hardwarebeschleunigung bei der Bluray-Wiedergabe kein einziges bisschen besser als die Intel-Onboardgrafik von vor 2 Jahren, die bereits H.264-Decoding in Echtzeit unterstützte, und zwar unabhängig von der CPU-Leistung. Liegt einfach daran, dass sich ganz spezielle Rechenaufgaben auch mit günstigen und einfachen Mitteln effizient beschleunigen lassen. Es kann gut sein, dass das Teil nichtmal einen 3D-Würfel rendern kann, aber dennoch FullHD Bluray abspielen.
 
@Odi waN: Das iPhone kann auch Filme in Bluray-Qualität(1080p) abspielen und via HDMI oder WiFi an einen Bildschirm senden ohne Probleme. Und naja der hier verwendete Atom hat sicher einen Grafikbeschleuniger integiert, so dass die Wiedergabe von Blurays sicher kein Problem ist.
 
@desire: So wie viele aktuelle Android Smartphones auch. Mit Hardwarebeschleunigung ist dies kein Problem. Müsste dass ganze allein mit der CPU berechnet werden (wie bei Atom netbooks) sähe die Sache anderst aus.
 
@=Wurzelsepp=: danke endlich mal einer der es verstanden hat.
 
@Odi waN: Also mein HTPC mit Atom macht locker 1080p
 
@iPeople: ach was echt? liegt wohl eher daran das die hardwarebeschleunigung an ist, mach mal aus und schau der ruckelparty zu!
 
@Odi waN: Hardwarebeschleunigung ist aus.
 
@Odi waN: deiner Meinung nach soll man Funktionen, die die Hardware mitbringt abschalten, nur um anschließend meckern zu können? Dann aber nicht über die Hardware, sondern über den User, der die Hardware nicht vernünftig nutzt.
 
@Link: hä wo habe ich sowas, was du mir unterstellst, gescrhieben?
 
@Odi waN: re9. Da schlägst du vor, die HW-Beschleunigung auszumachen, um sich anschließend über die "Rückelparty" aufzuregen... wo ist da der Sinn?
 
@Link: lies re12 mehr habe ich dazu nicht zu sagen! wenn du es dann immer noch nicht verstehst dann leb damit.
 
@Odi waN: und? Dekodieren von Videos hat seit Jahren eigentlich nichts mehr auf der CPU zu suchen, von daher muss sie das auch nicht zwingend können. Genauso läuft die Windows-Oberfläche ohne die HW-Beschleunigung nicht rückelfrei (beim Verschieben von Fenstern oder so), regt sich auch keiner drüber auf. Von daher haben irgendwelche Beispiele, wo eine CPU sich als zu schwach für irgendetwas herausstellt weil man die GPU absichtlich nicht benutzt, nicht wirklich etwas mit der Realität zu tun.
 
Noch mehr Fragmentierung unter Android...
Es werden auf dem Smartphone doch keine für ARM kompilierten Apps lauffähig sein, also müssten Entwickler dann jeweils eine Version für ARM und für x86 raus bringen und dann noch auf die jeweilige Android Version achten...
 
@gurkentisch: Die meisten Apps für Android sind ja eh dank Java Architekturunabhängig (und theoretisch Plattformunabhängig).
 
@gurkentisch: Ja Android und das ganze Lizenzierungssystem ist einfach scheiße! Softwarehersteller sollten ihre Software nur auf eigener Hardware laufen lassen, egal ob Smartphone oder Computer.
 
@desire: Windows scheiße, Linux scheiße, OSX scheiße ... nette Idee :)
 
@CvH: Sagt ja keiner, Windwos auf MS Hardware = Top, OSX auf Apple Hardware = Top!
 
@desire: "Softwarehersteller sollten ihre Software nur auf eigener Hardware laufen lassen" das ist genau das was ich geschrieben habe, das macht keiner der OS´es
 
@CvH: Natürlich machen es beide!
 
@desire: Windows läuft auf aller x86 Hardware, Linux läuft auf allem ...
 
@CvH: Das hat niemand bestritten. Les doch mal richtig! Ich habe geschrieben das Produkte die aus einer Hand kommen, bei denen also Hard- und Software von einem Hersteller entwickelt wurde und beides aufeinander abgestimmt ist, ein vielfaches besser ist also bei getrennt entwickelten Systemen. Microsoft hat Produkte, welche komplett von Microsoft stammen, sowohl Hardware und Software, genau wie bei Apple.
 
@desire: das ist bei Win und Linux aber nicht der Fall bei OSX jein
 
@CvH: Natürlich gibt es von beiden Firmen Produkte dieser Art, z.B. Microsoft Surface oder bei Apple eben alle Macs/iPhones/iPods/iPads.
 
@gurkentisch: Das ist doch Quatsch. Die Apps laufen alle in der Dalvik-VM und diese ist bereits für x86 umgesetzt. Somit laufen auch die Apps ohne Änderung auf x86. Das Problem der Fragmentierung würde eher bei Apple auftreten, da dort keine VM eingesetzt wird.
 
@zatarc: Nicht vergessen darfst du aber per NDK kompilierte Programmteile in Maschinencode. Zugegeben, eine 0815 App nutzt das wahrscheinlich nicht, aber geben tut es sie. Und die müssten für x86 neu kompiliert werden und ggf neu optimiert falls ARM Optimierungen drinnen stecken. Beispiel dafür zB der Firefox, da weiß ich es,da gabs ja schon Probleme mit dem Unterschied der besseren und billigeren Arm Verionen (ARM6 bzw 7). Keine Ahnung aber ob und wieviele Entwickler seit dem Erscheinen des Jit darauf wieder verzichtet haben und wie gut dieser gezielt optimierten Code ersetzen kann.
 
Wenn die Kamera in 1,5 Sekunden nur 10 Bilder aufnehmen kann, ich aber bei Videos in 1,5 Sekunden mit dem Auge schon 36 Bilder (24/s) sehen kann laggt das doch total?! O_o
 
@SeRen_tL: Da gehts um eine Serienaufnahme von Einzelbildern mit 8Megapixeln und nicht um ein Video, ein FullHD-Video hat gerade mal 2Megapixel. Das kann das Gerät auch mit 24Bildern/s (nehm ich mal an.)
 
@SeRen_tL: Ein FullHD Video (1920*1080) hat etwa 2 Megapixel. Die volle Auflösung von 8 Megapixeln ist da schon deutlich höher. 10 Bilder in 1,5 Sekunden ist also nicht so schlecht - ist ja auch nicht als Videoaufnahme gedacht.
EDIT: War ich wohl zu langsam ;)
 
@SeRen_tL: ich wollte gerade sagen, man lobt die Kamera nicht wenn "nur" 10 Bilder im Viedeomodus aufgenommen werden da ist fast jede Webcam ja schneller ;) vieleicht nimmt die Kamera im Videomodus ja auch mit 30 Bilder pro Sec. wie mein N8 das sind schon Welten im gegensatz zu nur 25 Bildern
 
Wenn Apple da nicht klagen wird... Sieht meiner Meinung nach ähnlich wie das iPhone 4(S) aus.
 
@RoyalFella: Naund?Es ist lediglich ein Prototyp....
 
@RoyalFella:
Jo wieder das gleiche, aber Intel kann richtig klagen, das weiss jeder hier.
Wir Kunden werden ja bezahlen das....
Muss endlich aufhöhren das Klagen !
 
Versteh ich jetzt nicht ganz wollen sie die Smartphones komplett selber herstellen oder nur die Prozessoren anbieten? Oder was hats mit dem Prototyp auf sich?
 
@transistor: Intel entwickelt ein Prototyp und macht herstellern wie HTC jetzt schmackhaft smartphones auf x86 Basis herzustellen. "Anhand der Referenz-Designs können interessierte Gerätehersteller eigene Produkte entwickeln und dabei auf fertige Designs für Komponenten zurückgreifen, um Entwicklungskosten zu sparen und die Zeit bis zur Markteinführung zu verkürzen. "
 
@-adrian-: Danke für die Erklärung!
 
wie geil - wenn das x86 kompatible chips sind, lässt sich sicher auch n vollwertiges windows draufprügeln - wlan und skype und fertig ist die laube - anschluss an nen beamer und der stromsparende "minipc" ohne lüfter ist am start - gruss yergling
 
@yergling: "der stromsparende "minipc" ohne lüfter ist am start" ... Dafür gibt es ganz andere Mini Geräte ;)
 
@Ultrapower: Ja? Erzähl mal! (Aber bitte mit Windows, wie von yergling beschrieben!)
 
würde ich mit windows phone sehr gerne nutzen und kaufen. aber ich fürchte das wird vorerst nix :)
 
Da hat Appel wieder mal was zu verklagen. Desingeklau wie bei Samsung xD
Wer lächerlich wenn es keine Klage geben würde.
Dann weiss man wer Appel bevorzugt.
 
Also ein X86 Chip mit mehr Leistung und weniger power-consumption? Pics or didn't happen! ;)
 
Wenn ein Handy wie das iPoooone aussieht, dann ja wohl mal dieses hier.
 
oh-oh.....runde Ecken !!!!
 
@Tomato_DeluXe: nicht nur das , die tasten, das material , alu an der seite , etc etc . das ist VIEL mehr als nur die ecken ..
 
---Dies sei auf die Verwendung von Plastik anstelle von Metall und weniger Glas zurückzuführen, heißt es. --- Tja schade, damit ist das Gerät für mich leider uninteressant. Warum das Ding nicht mit viel Metall produzieren, ein bisschen mehr Gewicht lässt ein Smartphone solider und massiver erscheinen.
 
@Frankenheimer: und warum sollte ich mehr Gewicht mit mir rumschleppen ? Und dann auch noch in der Brusttasche ? NoGo ! Nur damit jeder sieht, dass ich Geld habe ? Habe seit 2 Jahren ein 5800XM, und bisher keine Probleme - zumindest nicht was das Kunststoff-Gehäuse angeht...
 
@pubsfried: das ding hat halt auch keine technik, die besonders geschützt werden muss.
 
@pubsfried: es gibt mehr als genug leichte und "smarte" Androids auf dem Markt, insbesondere auch für die berühmte "Brusttasche". Wirklich hochwertige Geräte mit Metallgehäuse sind selten. Hier hätte Intel ruhig etwas Mut beweisen können und nicht nur mit der Optik auf Apple Jagd gehen können.
 
@Frankenheimer: 1. ist das Gerät für dich schon alleine deshalb uninteressant, weil es so höchstwahrscheinlich nie in den Handel kommen wird. 2. hindert Intel die Hersteller nicht daran, das Gehäuse anders zu bauen.
 
@Frankenheimer: Warum sollte man für einen Prototypen son einen Kram verwenden? Wenn ich die Hardware demonstrieren will ist es mir doch völlig latte ob das Teil in einem 0815 Plastkgehäuse oder einem in Gold eingefassten Glaskasten steckt. Das Ding kommt SO nie in die Läden.
 
Das Design gefällt, wenn es so beibehalten wird sicherlich interessant. Hoffe nur, dass sie sich mit den runden Ecken nicht selbst ein "i" gelegt haben ;-)
 
oha, das ist ja im ganzen fast eine 1:1 kopie vom iphone 4/4s . auf dem kleinen thumbnail dachte ich erst es sei ein iphone - und war von der überschrift irritiert oO
 
diese ganze nerverei mit der appel vergleicherei ist sowas von lastig. kaum stellt mal einer was vor vergeht kein kommentar der mit appel in zusammenhang gebracht wird. was blödappel dann macht wird sich zeigen.
 
@snoopi: appel?
 
@snoopi: So bald etwas abgerundete Ecken hat denken alle an Apple-Produkte - fürchterlich.
 
absolut stylish!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles