Mozilla und Google setzen die Zusammenarbeit fort

Anfang des Monats tauchten Gerüchte auf, die besagten, dass die schon seit geraumer Zeit bestehende Kooperation zwischen Google und Mozilla zu einem Ende kommen könnte. Laut Mozilla ist dies nicht der Fall. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, die weitere Zusammenarbeit war ja schon offensichtlich. Firefox hat immer noch, und hoffentlich auch weiterhin, einen beachtlichen Anteil an dem gesamten Browser Markt. Das vor allem auch in Deutschland. Somit war es ja schon abzusehnen, dass sie die Partnerschaft im Bereich der Standard Suche aufrecht erhalten wollen.
 
Absolut legitim - Die anderen Suchmaschinenanbieter können ja auch Gegenangebote machen ! Ich habe mich schon gefragt wie Mozilla sich überhaupt finanzieren kann - Jetzt weiß ichs :D
 
@sandrodadon: Die finanzieren sich aber auch noch durch weitere Kooperationen und natürlich durch Spenden :)
 
Allein die Tatsache, dass Google die Standardsuche ist bringt Google schon einen enormen Vorteil auf dem Markt. Wieso sollten sie also aufhören FF zu unterstützen. Gleichzeitig nimmt Chrome FF trotzdem weiter Marktanteile ab :D
 
Na das wird jetzt aber alle enttäuschen, die so überzeugt waren, dass Mozilla 2012 pleite sein und untergehen wird ... oder halt nein, jetzt ist es halt eben einfach 2015 soweit und man hat wieder 3 Jahre zum orakeln. Eigentlich also eher eine freudige Nachricht für alle ^^
 
@lutschboy: Bin auch gespannt, ob die Untergangs-Propheten sich nun zu Wort melden :)
 
@lutschboy: Was hat der Untergang vom FireFox mit Geldern zu tun? Programmiertechnisch sind Sie schon sehr nahe dran. (Compiler Probleme, lahm, Speicherfresser etc.).
 
mozilla wird gut daran tun, sich in den kommenden 3 jahren ein neues finanzielles standbein zu schaffen bzw. dahin zurückgeht was sie u.a. in firefox 3 so ausgezeichnet hat (schlank, schnell u.a.)...denke mal das die situation wie sie war ein warnzeichen war, die abhängigkeit von google ist sicher nicht unbedingt eine komfortable situation für das unternehmen, ich war jahrelang überzeugender firefoxnutzer momentan überleg ich aber auch zu wechseln...leider...
 
Ich denke wenn Google als Partner ausgestiegen wäre, würde Microsoft wohl einspringen und Bing wäre Standardsuchmaschine im FF. Wenn man überlegt, dass der IE der weltweit meist verbreitetste Browser ist, gefolgt vom FF hätte Microsoft einen großen Wettbewerbsvorteil. Die Zahl der Bing-User würde wohl steigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!