X-Men Film: Uploader muss für 1 Jahr ins Gefängnis

Ein Mann aus der amerikanischen Ostküstenmetropole New York muss für ein Jahr ins Gefängnis, weil er eine unfertige Version des Films 'X-Men Origins: Wolverine' über das Internet verbreitet hat. Dies teilte das Büro der US-Bundesanwaltschaft gestern ... mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Megaupload

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut, dass "Hugh Jackman" Tod korrigiert wurde^^ //Zum Thema: Ein jahr ist schon ein bisschen heftig, aber der "Täter" hätte sich das früher überlegen sollen. Wenn er es wieder den Filmstudios zurückgegeben hätte, wäre er vielleicht zehntausende dollar reicher^^
 
@algo: Das denke ich weniger.... er hätte sie einfach nicht annehmen sollen (woher er die Kopie auch immer hat :) ). Zurückgeben hätte ihm womöglich die selben Probleme wie jetzt beschert. Ist leider wirklich so. Bringe mal eine Schusswaffe oder ähnliches "zurück" wenn du sie gefunden hast, du bekommst kein "Danke" oder sowas, sondern kurzum eine Anzeige wegen illegalem Waffenbesitz. Ich kenne einen Fall den hat es so erwischt... dabei wollte er nur was Gutes tun. Ich bin mir sehr sicher, das die Contentindustrie, für die jeder Mensch auf diesem Planeten ein potentieller "Raubmordkopierer" ist, genau so verfährt. :)
 
@-THOR-: Das mit der Anzeige bei illegalem Waffenbesitz ist eigentlich bekannt. Man muss sich nur mal vorher informieren. Schusswaffen sollte man grundsätzlich bei Haushaltsauflösungen nach einem Todesfall oder ähnlichen Ereignissen finden und danach direkt abgeben.
 
Viel zu wenig! *troll*
 
Megaupload? http://youtu.be/K9caPFPQUNs P Diddy, Kanye West, Serena Williams und viele mehr mögen Megaupload.
 
@Feuerpferd: Mit Geld kann man alles Kaufen! Auch Meinungen. Nur weil eunige Stars das Produkt (Megaupload) mögen. Heisst das noch lange nicht das Sie es auch mögen wenn Filme darüber Illegal gehandelt werden. Nun zum Thema: Solche Verfahren gehen viel zu lange...sollten Blitzverfahren geben. Ip Adresse usw. Sollten eigentlich genügen.
 
@Edelasos: Ähm... Und Du meinst ernsthaft, dass die IP Adresse als Beweis reicht? Na dann freu ich mich schon über all die Nicht Techniker, die Ihr WLan nicht genügend sichern, und ins Gefängnis wandern. Oder diejenigen, die sich einen Trojaner eingetreten haben, der nichts anderes macht als einmal "Proxy" spielen bevor er sich selbst wieder löscht! Wirklich, wie kann man ohne technisches Verständnis "Blitzverfahren" fordern das Menschen ins Gefängnis bringt! Doppelt zum aufs Hirn greifen!!!
 
@Edelasos: es geben auch viele schauspieler zu, das sie filme saugen... sind auch nur menschen... und wieviele haben schon n kopierten film vom bekannten angeschaut und regen sich jetz wieder auf... tzis..
 
sorry dass ich hugh jackman gerade mal eben für tot erklärt habe! kommt nicht wieder vor, versprochen.
 
@nim: Viel interessanter wäre es zu erfahren, wie du zu der Annahme kommst...
 
@Slurp: Vermutlich Verwechslung mit "Heath Ledger", der Joker-Darsteller bei Batman der tatsächlich verstorben ist.
 
@Harald.L: jap er meint sicher das Clowns EoL sind ^^
 
Können Menschn nich einfach fridlich zusamm lebn?
 
@Der kleine Llort: Weltfrieden - und das auch noch kurz vor Weihnachten? Nicht, wenn es nach dem Willen der Bezirksrichterin geht! Die will Krieg!
 
@Feuerpferd: Nein Sondern Gerechtigkeit! Auch wenn es für viele hier auf Winfuture Unverständlich ist...Solche Dinge sind Illegal und Pasta! Minust mich, aber was Gesetz ist ist Gesetz. Wenn du Regisseur bist und dein Film plötzlich vor dem Launch aif Torrent ist, würdest du wohl kaum so Reden.
 
@Edelasos: Nicht die Strafe sondern der Umfang der Strafe ist zu kritisieren. Klar weiss jeder Filesharer das er eine "Straftat" begeht. Jeder der erwischt wird sollte auch bestraft werden aber ein Jahr Knast ist absolut überzogen.
 
@RoCCr: und der nächste u-bahn-schubser bekommt wieder ne bewährungsstrafe, wa? immer diese pösen pösen filehoster.. anstatt mal die kinogänge angenehmer zu machen, ordentliche filme zu produzieren, ordentliche qualy auf die leinwand bringen(min 4k), die stunde werbung endlich mal kürzen, die popcorn-preise ordentlich gestalten, etc etc etc
 
@Edelasos: Erzähl das mit dem Gesetz ist Gesetz mal jemanden der unter einer Diktatur leidet, viel Spaß mit dem blauen Auge
 
@Der kleine Llort: Nein.. is bald Weihnachten... was erwartest du? Oma schenkt hässliche Socken, das Baby kotzt auf den Adventskranz und zum Schluss streiten sich wie jedes Jahr alle über das Essen. Selige Weihnachtszeit
 
@Der kleine Llort: nö geht nich, solange immer die von Frieden reden, die vom Krieg profitieren, geht das nich.. alleine Deutschland ist der drittgrößte Waffenexporteur - aber Deutschland will Frieden - wie sarkastisch... wie man mit Gewalt Frieden schaffen will, große berechtigte Frage. Unfrieden ist nix weiter als ein Geschäft, an dem sich auch Deutschland sehr groß beteiligt. aber deutsche Kriegstechnik is eben zuverlässig. so werden neben landminen auch die passenden Räumfahrzeuge angeboten, quasi ein Lock-In Angebot...
 
Zeigt einmal mehr, wie kaputt das Urheberrecht mittlerweile ist. Gleiches gilt für das Patentsystem. Leute die echten (physikalischen) Schaden anrichten werden für weit weniger verknackt. Bekloppt.

"das hohe Strafmaß eine abschreckende Wirkung haben solle, um potenzielle "Internet-Piraten" von der illegalen Veröffentlichung von Filmen und anderen urheberrechtlich geschützten Inhalten abzuhalten."

Hoffentlich halten News wie diese endlich mal die Leute davon ab, den Mist der Unterhaltungsindustrie zu konsumieren. Sollen die an ihrer Sch***** doch ersticken...
 
@hyp3r-fux: Eigentum steht über Persönlichkeitsrecht. Greifst du nen Polizisten tätlich an, bekommste 2 Jahre, demolierst du das Polizeiauto, bekommste 5 Jahre... Deutschland hat ein gewaltiges Menthalitätsproblem.
 
@Rikibu: Wie kommst du darauf? Demolieren eines Polizeiautos dürfte unter Sachbeschädigung fallen - Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren -, Angriff eines Polizisten unter Körperverletzung - Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre.
 
@kesan: weil die urteile oft in diesem maß vollstreckt werden. vergewaltiger kommen sogar mit 2 jahren davon, obwohl sie einen menschen für immer gezeichnet haben... es gibt eben mehr täter als opferschutz hierzulande.
 
@kesan: Das fragst du noch? Es sind nicht mehr als die üblichen Stammtischparolen und Unwissenheit die ohne peinlich berührt zu sein, wiederholt werden.
 
solche urteile wären außerhalb der USA undenkbar ...
 
@krusty: In diesem Fall wäre ich mir nicht so sicher, immerhin hat er die disk gekauft und sie dann vorsätzlich ins internet gestellt
 
@Ludacris: Kann man sowas auch "Unabsichtlich" ins Netz stellen? Zumindest wenn man der Releaser ist?
 
@krusty: Schlimm wenn's so wäre. 1Jahr für nen Millionenschaden ist jedenfalls keinesfalls überzogen. Besonders an diesem Fall ist, dass der Film Wochen vor der Kinopremiere hochgeladen wurde.
 
Eigentlich schon ein wenig krass dieses Urteil.

Wenn komplette Filmseiten wie unlängst eine Auffliegen bekommen die Verantwortlichen gerade mal eine Bewährungsstrafe.

Und da muss im Gegenzug jemand ein Jahr ins Gefängnis wegen nur einem Film
 
Erstaunlich was für Taten "extrem ernst zu nehmen" sind. Wenn ich daran denke wie "extrem ernst" die Affäre um den Bundes-Nazischutz behandelt wird scheinen mir bei einigen die Verhältnismäßigkeiten nicht mehr zu stimmen. Solange sie ihm nicht nachweisen können dass er das Werk gestohlen hat, ist ein Jahr übertrieben.
 
@Stamfy: da gibt es soviele "affären" an die ich da denke, aber naja ^^ wir sind nur die bürger bzw das personal(steht jedenfalls so auf dem vom staat nur verliehenem ausweis)
 
Und der Kinderschänder darf weiter machen!
 
@lordfritte: Welcher? Hab den Text jetzt 4 mal durch...aber von einem Kinderschänder ist nicht die Rede. Oder kennst du Privaterweise einen, der zum "weiter machen" verurteilt worden ist?
 
@KlausM: das ist allgemein gehalten und eine Klage ans System, zumindest hierzulande empfinde ich es so, dass zb. Themen wie Verjährung von Straftaten zb. im Vergewaltigungssektor einfach eine Farce sind. erst der jüngste Fall wo ein Vater seine Tochter über Jahre geschändet hat, und da eine lächerliche Strafe von 2 Jahren rauskam... da kommt man schon auf den Gedanken das vor Justizia ein Menschenleben ein Dreck wert is, im Verhältnis zu einem ipad oder sonstigem Mist. aber das sind halt wieder diese Denkverbote die man uns auferlegt.
 
@Rikibu: ich denke KlausM weiß das auch ;) Er wollte imho nur von dieser polemischen Stammtisch-Diskussion wegführen
 
Bei so einem extremen Strafmaß darf man sich nicht weiter wundern, dass die "Resozialisierung" durch Gefängnisstrafen nie wirklich erfolgreich ist, sondern teilweise sogar gegenteiligen Effekt hat. Wenn jemand 1 Jahr (was eigtl. für sich betrachtet schon eine verdammt lange Zeit ist, wenn man überlegt, was man für gewöhnlcih innerhalb eines Jahre alles macht, was dann nicht geht) für sowas im Gefängnis sitzt, hat er doch danach mit Sicherheit so einen Hass auf die, die ihn da reingesteckt haben, sowie den Staat, der sowas zugelassen hat, dass er mit erhöhter Wahrscheinlichkeit dann erst recht irgendwann straffällig wird, vielleicht sogar in höherem Maße.
Ich glaube, es gibt für alle Straftaten jeweils ein entsprechendes Strafmaß, unterhalb dessen es nichts bringt, weil es dann schlicht zu wenig Strafe ist und belächelt wird, aber oberhalb dessen es auch nichts bringt, weil die zu große Länge des Gefängnisaufenthalts dann nur noch zusätzliche negative Impulse erzeugt.
Wenn jemand für 5 Jahre gesessen hat, auch bei schwereren Vergehen, und dann aber zeigt, dass er seine Fehler einsieht etc., sollte man ihn rauslassen statt ihn noch weitere 5-10 Jahre drinzubehalten, weil die Situation sich dann wieder deutlich verschlechtert. Bei einem, der gerade soweit ist, seine Fehler zu bereuen, wird es nur in Wut und Unmut umschlagen, wenn er dann trotzdem nochmal 5 Jahre sitzen muss.
Ähnlich hier: Bei so einer Sache wie einen Film hochladen, wird denke ich bereits eine Haftstrafe von nur 1-2 Monaten so ein Schock für die betreffende Person sein, dass sie das vermutlich nie wieder tut. Vor allem dürfte es dann beim Täter sowas wie Verständnis für die Strafe geben. Aber 1 Jahr für sowas versteht zurecht keiner, und am Ende kommt höchstens einer raus, der den Plan hat, es der Contentindustrie irgendwann mal so richtig zeigen zu wollen.
 
@mh0001: Warum sollte er einen Hass auf die Richterin haben? Er hat nun mal Mist gebaut und muss für seine Blödheit die Verantwortung übernehmen. Ob es in dem Fall aber unbedingt eine Gefängnisstrafe sein muss, ist ne andere Frage. Da hätte es auch eher eine Geldstrafe getan, oder, was vielleicht noch sinnvoller gewesen wäre, eine gemeinnützige Arbeit über einen längeren Zeitraum. Täter, die anderen Menschen wirklich Schaden zugefügt haben, die sollten normalerweise für ganz lange Zeit weggesperrt werden. Was mit denen passiert, die vorzeitig wegen guter Führung entlassen werden oder ihre Taten "beruen" hat man ja vor kurzem in Belgien gesehen. Solche "Menschen" haben eigentlich ihr Recht auf ein freies Leben in der Gemeinschaft verwirkt und sollte besser für den Rest des Lebens in nem Sibirischen Steinbruch arbeiten.
 
@Manny75: es kommt immer darauf an, was man angestellt hat - jeder macht einmal fehler, und sollte dafür eine gerechte strafe bekommen.. Leider ist es so - das die film und musik industrie sehr viel geld haben - und alles so geschmiert wird, das auch hohe strafen vergeben werden. Ich finde aber, jeder der einem anderen menschen körperlichen schade zufügt, sollte dafür auch eine gerechte strafe erhalten - ich schaue mir da die u-bahn schläger an - die zusammen aus spaß einen renter zu tode prügeln - wenn man solche leute für 10 jahre hinter gitter steckt oder in einem steinbruch,da werden sie noch brutaler und haben nichts aus ihrer tat gelernt. Eine OP - das sie für immer im rollstuhl sitzen - und sie werden ihr leben lang daran denken, das sie einem anderen menschen dass leben genommen haben..
 
@Horstnotfound: Genau solche Subjekte wie die U-Banhn Schläger meine ich. Die sollte man für den Rest des Lebens "beseitigen", da die einfach ihr Recht auf ein normales weiterleben verwirkt haben und in einer "normalen" Gesellschaft nichts mehr zu suchen haben. Das kann man auch nicht mit jugendlichem Leichtsinn erklären, vor allem wenn sie es nur aus Spass gemacht haben. Da lobe ich mir doch andere Länder die bei solchen Taten härter durchgreifen. Allerdings muss dann auch absolut sicher geklärt sein, dass man auch den richtigen erwischt hat.
 
Erstaunlich....ein doch sehr mildes Urteil für die USA, wie ich finde. Normalerweise würd er doch zu 400Mio. Dollar und Verlust des Augenlichts verurteilt werden. Verdient hat er es ja (die Strafe von einem Jahr)...und will auch nicht drüber diskutieren ob nun 1 Jahr ok oder doch zu wenig sind. Für ein in den USA vekündetes Urteil, fällt es für mich erstaunlich milde aus.
 
@KlausM: ab jetz muss auf jeder drehrolle der hinweis zum nicht-hochladen stehen (so wie die katze nicht in die mikrowelle darf)
 
Mhh, viel interessanter ist wo er die Kopie her hat. Aber 1 Monat vor Release ist schon echt heftig.
 
Der Workprint war echt klasse. Da sieht man mal wie scheisse ein Film aussehen kann bevor die Special Effects drueber gelegt sind. Da koennte man aus jedem Youtube Video nen Bestseller machen
 
man stellt ja auch keine unfertige Version ins netz ;-)
 
@Stefan_der_held: jedenfalls nicht mit nem pers. account... dummheit muss auch manchma bestraft werden, aber 1jahr ist zu heftig.. 1jahr knast verändert ein schon sehr.... in den knast gehören schwerkriminelle... keine nerds!
 
hätte er doch lieber einen Menschen halb totgeschlagen, dann wäre er wohl mit weniger davongekommen (zumindest in DE/AT)
 
StGB § 212 Totschlag und §224
Gefährliche Körperverletzung
 
@knoxyz: man liest of genug von Fällen, wo die Leute dann mit extrem geringen (Bewährungs-)Strafen davonkommen
 
@MJFox: http://tinyurl.com/c589lju __ Passend zum Thema: Mehrjährige Haftstrafen für Lichtenberger U-Bahn-Schläger
 
@knoxyz: http://tinyurl.com/8axcrtz - ebenfalls passend zum Thema: "Bewährungsstrafe für Neuburger Schlossfest-Schläger -
Ein 25-Jähriger wird wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt"... und ich habe jetzt einfach nur nach "bewährungsstrafe für schläger" in Google gesucht, das kannst du auch, dann wirst du sehen, dass das kein Einzelfall ist
 
@MJFox: Wie ich sehe, hast du den Text im eigenen Link nicht gelesen oder/und verstanden. Denn anders ist es nicht zu erklären, dass du solch Urteile für Sonderfälle (Unfälle) als Normalfall hinstellen willst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles