Seagate: Kauf von Samsungs HDD-Sparte perfekt

Der Festplattenhersteller Seagate hat bekannt gegeben, dass die Übernahme der Festplattensparte des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung dank der kürzlich erfolgten Freigaben durch die Wettbewerbsbehörden jetzt abgeschlossen ist. mehr... Festplatte, Hdd, Seagate Bildquelle: Seagate Festplatte, Hdd, Seagate Festplatte, Hdd, Seagate Seagate

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da wurden aber die "Wettbewerbsbehörden" wohl fleissig geschmiert, das die das zulassen. Wieviel Festplattenehrsteller gibt es dann gleich noch: Drei?
 
@Meckerbock: Toshiba, Hiatchi, Western Digital, Seagate und ex Samsung
 
@Ludacris: Wobei Hitachi von WD übernommen wurde.
 
@Meckerbock: Öhm, du wirst doch Seagate jetzt nicht etwa dazu zählen wollen, oder? ;)
 
@Johnny Cache: bbleibt zu hoffen, dass segate etwas von samsung lernt ... ich hab hier einige seagte platten die bereits fehlerhaft geliefert wurden und auch bereits defekt von RMA zurück kamen ... hab se bereits 6 mal getauscht und immer defekte sektoren und teilweise auch schwebende sowie massig crc errors ... habe auch neue platten bekommen auch diese hatten diese fehler - habs nun aufgegeben :-(
 
@reSh: Defekte Seagate Platten hatte ich bisher nicht (glück). Aber im direkten vergleich viel mir auf, erstmal 5 euro Teuer, 5°C Wärmer und etwa 5% langsamer. Das gleiche bei WD Platten. Samsung wahr eine schöne ausnahme.
 
@reSh: Auf Seagate konnte ich mich bisher verlassen, davon hat bisher noch nicht eine einzige überlebt. Das ist Qualität... eine wie die andere. ;)
 
@Johnny Cache: tja, seagate oder seagate nich ^^ seagate aber selten
 
@reSh: Ich hatte einmal eine Samsung-Platte, dann eine WD (Das Ding erzeugte einen furchtbar nervigen dauerhaften Ton wenn es lief) und danach nur noch welche von Seagate, die bis heute noch perfekt laufen. Ich hab nicht mal dieses eine Firmwareupdate drauf (Winfuture berichtete) welches verhindern sollte das die Platte suizid begeht.
 
Ein hoch dem Wettbewerb!
 
@Meckerbock: Ich glaube nicht das da jemand geschmiert worden ist Wer das meiste Geld bietet bekommt den Zuschlag. Seagate kauf alles auf was Sie gebrauchen können. Erst Maxtor und jetzt Samsung.
 
Apple: Kauf von Samsungs Smartphone-Sparte perfekt *fg*
 
Schade...ich persönlich wahr in der Vergangenheit von Samsungs HDD zufriedener als von Seagate HDDs. Hoffe das die Qualität nicht darunter leidet...
 
@refilix: Davon geh leider mal aus :(
 
@refilix: siehste so ist das, bei mir war es umgekehrt. Die einzigen Platten die mir je verreckt sind waren von Singsang oder Hitachi, wobei das HIT vor dem ACHI halt auch gelogen war.
Und jetzt frag ich mich ob die Seagates demnächst auf das Niveau abrutschen. Dann bliebe mir ja nur noch WD.
 
Seagate treibt ein falsches Spiel mit schlechter Qualität und Garatiekürzungen.
 
@jediknight: Garatiekürzungen macht auch WD nicht nur Seagate. http://winfuture.de/news,67238.html
 
Mit Samsung noch nie ein Problem gehabt, Seagate kommt mir nicht in den Rechner, vor ein paar Jahren hatten die doch bei der Barracuda-Serie mit Massensterben zu tun. Bleibt mir nur auf WD auszuweichen da ist die Qualität noch im grünen Bereich.
 
@Foxyproxy: Seit ich SATA habe verwende ich nur noch Seagate Platten. Seit ca. 2 Jahren eine ST31000528AS Barracuda 7200.12 als Boot/Arbeitsplatte. Gemessen mit "HDTach" liefert diese über den ganzen Platerbereich sehr gute Performancewerte im vergleich gemessen mit Platten von Bekannten und Freunden. Als Archivplatten benutze ich die 2TB ST2000DL003 die sind trotz der "nur" 5900 Upm geringfügig langsamer als eine 7200.12 Platte. Und daher von Preis/Leistung als Datengrab für meine Full HD Filme bestens geeignet. Das Seagate Massensterben betraff damals nur die 7200.11 Baureihe. Da viele Leute nicht mitbekommen hatten das Seagate mittels eines Online FW Update dem Plattentod entgegnete, sind viele Platten gestorben und haben für einen Imageschaden gesorgt. Auch einige Platten der 7200.12 haben zwischenzeitlich ein update erhalten (das aber nicht einem Plattensterben vorbeugen sollte, sondern die Performance etwas verbesserte) Bei IDE Platten hatte ich WD, Hitachi und Samsung die alle nach und nach kaputt gingen. Daher mein Umstieg auf Seagate Platten. Meine Seagate Barracuda 7200.12 Bootplatte hat nun schon fast 23000 Betriebstunden und läuft und läuft. Auch das Tool "CrystalDiskInfo" zeigt keinerlei Auffälligkeiten der Platte an. Von der Geräuschkulisse kann ich nur sagen das hängt auch sehr davon ab wie und in welchen Tower man die HDD einbaut. Bei klapprigen 08/15 Billigtower´n, wie von vielen Fertig PC Herstellern benutzt werden, regt jede HDD den Tower zum klappern oder vibrieren an. Aber wer gibt schon 100.-€ für einen stabilen Tower aus?
 
@flotten3er: Ist ja schön, dass es bei Dir so gut funktioniert, auch ich hatte jetzt schon mehrfach kaputte Seagate Platten. Teilweise lagen die Platten monatelang einfach nur herum und hatten 5% Blockdamage laut HDTune. Von den Smartfehlern wegen falschen Kalibrierungen usw. mal abgesehen.

Nebenbei angemerkt: Beim Anlaufen hören die Dinger sich grausam an. Dieses lauten *Krrrrchh ssssss pfffff klick* klingt wirklich, als würde man gerade die Daten ins Nirwana schleifen. Wärmetechnisch sind sie in Ordnung aber die Lautstärke und Vibration übertrifft 3 andere, laufende Festplatten von Samsung komplett.
 
Schade, WD und Samsung sind die einzigen die mir noch in den Rechner kommen. Wenn mir Platten abgeraucht sind, dann nur Seagates. Die Samsungs halten mitunter schon fast 10 Jahre.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr