UK: Probleme mit Kabel-Diebstählen ufern aus

Das Problem des Diebstahls von Kupferkabeln ist in Großbritannien inzwischen so groß, dass der Telekommunikationskonzern BT und die Kriminalpolizei Scotland Yard eine gemeinsame Arbeitsgruppe zur Eindämmung dieser Delikte aufbauen wollen. mehr... Netzwerk, Kabel, Telekommunikation Bildquelle: ur.edu-connect.net Netzwerk, Kabel, Telekommunikation Netzwerk, Kabel, Telekommunikation ur.edu-connect.net

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich tipp auf die fiese EU!
 
@mschatz: Ne sind 100% die Griechen oder wegen der geringeren Entfernung die Iren :P
 
@-Revolution-: Die gehören doch auch zum dem Pack! :)
 
@mschatz: @Minusklicker: Der 1. Comment ist Sarkasmus.
Denn in England wird bei jeder Kleinigkeit aus Reflex "Der Kontinent" und die EU als Schuldiger dargestellt wird.
 
@nixdagibts: Danke, man kann von den meisten hier kein politisches Wissen erwarten.
 
Bei uns gibts zum Glück kaum noch Überland-Telefonleitungen. Ist doch fast alles unterirdisch. England hatte aber schon immer eine beschissene Infrastruktur, die es mit der deutschen auf fast keinem Gebiet aufnehmen konnte und kann.
 
@tim-lgb: Ja naja, hab mal einen Bericht aus Russland gesehen wo auch Kabel geklaut wurden. Die Leitungen dort in dem Bericht verlaufen auch Unterirdisch. Jedoch haben Sie alle paar Hundert Meter einen Kanal wo die Leitungen durchgehen. Nunja...nun wurde in jedem Kanal die etwa 0,8-1m lange Kupferkabel durchgeschnitten und geklaut. Materialwert aus unserer sicht ein Witz. Mehr als 250.000 Haushalte ohne Telefon/Internet.
 
@tim-lgb: Dafür liegen sie bei der Krankenversicherung weit vorne und nicht auf den letzten Plätzen wie wir deutschen. Nirgendwo ist alles perfekt.
 
@tim-lgb: nur weil es unterirdisch ist heißt es nicht das da Kabel geschüzt sind vor solchen übergriffen, hab selber vor einiger zeit mal ein altes telefonkabel (Telekom/Post fühlte sich nicht mehr verantwortlich) aus einem Acker von nem Bekannten gezogen (150m lang 10cm durchmesser) einfach ein stück freigraben, trecker ran, gas geben, kleinschneiden und weg ist es
 
Ich glaube ja fast dass Google die Kabel klaut!! Ganz sicher sogar! Nach der Klage ... /i
 
@Christian Kahle: 6. Absatz, 3. Zeile: "fast 20.000 Euro aufgespürt, dass aus Kabeln des Telekommunikationsnetzes der BT stammte" -> dass zu das
 
@deviant: Hab es mal für ihn ausgebessert. Danke für den Hinweis.
 
Guter Anlass endlich Glasfaser zu legen
 
Eine gute Idee die lausige 2 adrige Kupferverbindung loszuwerden und besseres LTE zu bekommen. :) ( gültig natürlich nur für lausig versorgte Gebiete)
 
Die deutsche Bahn hat da wohl dann richtig rein geschissen, wenn es so extrem bei uns wird.
Hier bei uns wird auch schon mehrmals im Jahr Kupferkabel von der Bahn gestohlen. Nicht grade schön, wenn man dann über 4 Stunden in Bremen fest sitzt.
 
also bei mir in der gegend (jaja im good old deutschland) wird auch massiv alles aus kupfer geklaut.ist also kein problem nur von uk.
 
Gibt es in Deutschland eigentlich auch eine solche coole Task Force, die sich mit den Diebstählen von Kupferkabeln, Landwirtschaftsmaschinen und sogar Eisenbahnschienen auseinandersetzt?
 
Och, das beste, was ich mal mitbekommen habe war, dass von einem Containerterminal ca. 200 bis 300m Stromkabel geklaut wurden... (Portalkrane haben ja immer einen Stromanschluss und wickeln beim Fahren das Kabel auf und ab)

Kran war außer Gefecht und das nur, weil das Gelände nicht bewacht war.
 
Braucht UK überhaupt Internet?
 
*Werbung* Haben Sie Kupfer, dass Sie nicht mehr brauchen?! Schicken Sie es uns kostenlos zu. www.briefkupfer.de *Werbung Ende* *g*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen