Flashspeicher-basiertes DRM soll in Tabletts kommen

Mehrere Anbieter von Flash-Speicherkarten haben sich zusammengeschlossen, um ein neues Digital Rights Management (DRM)-System für diese Datenträger zu entwickeln. In der "Next Generation Secure Memory Initiative" will man sich auf einen gemeinsamen ... mehr... Samsung, Chip, Speicher, Flash Bildquelle: Samsung Samsung, Chip, Speicher, Flash Samsung, Chip, Speicher, Flash Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde die Idee ist echt genial, denn dadurch ist man nicht abhängig vom Internet :) Aber das mit den Downloadinhalten finde ich etwas überzogen.
 
@Knerd: Das ist noch viel schlimmer, so bist du hardware gebunden...
 
@Anns: Bin ich mit einer CD, DVD oder BluRay auch.
 
@Knerd: was?
 
@Anns: Sry, habs geändert. Ich meinte das man zwar Hardware gebunden ist, aber eben an z.B. eine MicroSD Karte oder eine normale SD Karte.
 
@Knerd: Die Überschrift suggeriert ein wenig das es auch an tablets gebunden sein kann, wenn der speicher nicht entfernbar ist.
 
@Anns: Das ist leider wahr, ich beziehe mich aber auf die kaufbaren Speicherkarten und USB-Sticks.
 
@Knerd: Ein Grund mehr die Dinger nicht zu kaufen (Tablets)
 
@Anns: Ich werde wahrscheinlich einer der letzten sein der sich ein Tablet kauft, ebenso wie ich schon lange sage das mir ein SmartPhone bisher keine Vorteile bringt, sondern eher Nachteile. Das ist für mich persönlich bei Tablets bisher genauso.
 
@Knerd: Ein Smartphone bringt mir schon Vorteile, durch die Usebility mit Browsern. Mir würde eine Hybridlösung Touch und Tastatur aber auch besser gefallen, leider in keinem bezahlbarem Bereich möglich.
 
@Anns: Sowas ist auch das was ich mir sofort holen würde aber nicht für den Preis von einem Laptop. Und die typischen Argumente Touch und Internet ziehen beide bei mir nicht, da ich Internet auch auf einem FeaturePhone nutzen kann und mir die Touchbedinung per Finger nicht zusagt.
 
@Knerd: Finde ich von der Bedienung furchtbar, ein Browser mit Tasten zu bedienen. Absolut keine Arbeitsweise.
 
@Anns: Ansichtssache ;) Ist aber voll in Ordnung, was ich aber dann nicht haben kann wenn einem immer SmartPhones auf geschwatzt werden selbst wenn man sagt ich mag die Bedienung o.ä. nicht. Ganz übel finde ich es wenn man dann als jmd der im Mittelalter hängen geblieben ist abgestempelt und/oder bezeichnet wird.
 
@Knerd: Wenn man außerhalb des mainstreams denkt, ist es immer schwierig. Ich kenne das auch sehr gut.
 
@Anns: Ist leider auch mit meinem Musikgeschmack so. Aber wir schweifen ab ^^
 
@Knerd: Naja, Musik wird ja wneigstens breit "entwickelt". Handys nicht mehr.
 
@Anns: Da hast du zum Glück recht. Denn die Musik die als Mainstream bezeichnet wird kann ich nicht ausstehen. Ich höre vorwiegend Folk Metal, Alternative Metal und Hard und Emothical Rock.
 
@Knerd: Ich höre gar kein Metal...
 
@Anns: Ja gut wie gesagt jedem das was er mag. Ich bin mal so frei und frage nach was du denn so hörst^^
 
@Knerd: Das Praktische an USB-Sticks, Speicherkarten gegenüber den von Dir genannten CDs, DVDs und BDs ist eben, dass man Daten schnell und einfach hin und her kopieren kann auf das Gerät seiner Wahl. Das fällt dann flach. Wenn ich beispielsweise zum Joggen die Musik von meinen MP3-Player mit der Musik von der SD-Karte oder dem USB-Stick kopieren möchte und das geht nicht, dann kann ich Dir jetzt schon sagen, dass das der nächste DRM-Anlauf ist der scheitern wird. Zu den "Anbietern", die es hier mal wieder versuchen kann ich nur sagen: "Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten." (Albert Einstein)
 
Verstehe ich das richtig - ich kaufe einen Film und kann diesen dann nur auf dem Gerät anschauen, auf dem ich den Film geladen habe. Lustiger Witz...
 
@>ChaOs: Verstehe es so, dass sie an den Speicherort gebunden sind,
z.b SSD Platte, USB Stick etc.

Wobei ich finde, dass es eine ganz schöne Umweltsünde sein dürfte, wenn nun jeder Film auch noch auf einem USB Stick zu kaufen wäre.
Macht doch keinen Unterschied, ob auf DVD oder Stick.

Nur beim Stick/Speicherkarte fällt halt Elektroschrott an
 
@andi1983: Ok an einen USB Stick gebunden kann ich vll noch verstehen, würde ich aber auch nicht kaufen. Nein mir geht es um die Situation, ich hab z.B. einTablett mit fest eingebautem Speicher, kaufe dann einen Film, lade diesen dann auf das Tablett und kann diesen gekauften Film aber dann nur noch auf dem Tablett anschauen. Wer kauft sowas? Sind alle mittlerweile verrückt geworden?
 
@>ChaOs: Das ist wirklich Schwachfug. Aber die Idee mit den USB-Sticks oder Speicherkarten finde ich persönlich gar nicht so schlecht.
 
ich denke das sich das leicht knacken lässt...
 
@Anns: Bist du dir sicher? Ich arbeite Beruflich mit Public und Private Key-Verfahren und die sind ziemlich sicher. Du kannst dir ja bei Gelegenheit mal den Wikipedia-Artikel zum RSA Verschlüsselungsverfahren durchlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/RSA-Kryptosystem und auch den zur Verschlüsselung http://de.wikipedia.org/wiki/Verschl%C3%BCsselung
 
@Knerd: DRM war bisher im allgemeinen sehr einfach auszuhebeln. Alles was man abspielen kann, kann man auch kopieren.
 
@Anns: Ja, DRM ist aber etwas anderes als ein Public Key Verschlüsselungsverfahren. Public und Private Key Verschlüsselungen werden z.B. für Digitale Signaturen verwendet.
 
@Knerd: Ich bin da recht zuversichtlich das dies nicht lange unmöglich ist.
 
@Anns: Es ist nicht unmöglich diese Verfahren zu knacken da es keinen echten Zufall in der IT gibt, aber sie sind sehr sicher. Versuch mal einen SHA-512 Hash nach zu machen ohne den Orginaltext.
 
@Knerd: Nun ja, RSA ist aber doch auch nur so lange sicher, so lange man nicht schnell genug große Primzahlen berechnen kann. Und ob das nicht doch schon irgendwo möglich ist weiß keiner ;)
 
@botl1k3: Das meinte ich ja ;)
 
@Knerd: Das Problem ist jedoch dass der Schlüssel zum entschlüsseln bekannt sein muss (z.B. Seriennummer des USB-Sticks). Es ist nur eine Frage der Zeit bis der gesamte Schlüssel extrahiert werden kann und somit auch der Kopierschutz gebrochen ist.
 
@Anton90: Stimmt schon entschlüsseln ist die Schwachstelle aber bis man das geknackt hat wird es noch ein bisschen dauern und dann gibts es neue Algorithmen die z.B. aus der Seriennummer einen Code generieren.
 
Immer diese DRM Mafia!
 
@Feldfrucht: Wieder ein Grund keine Originale zu kaufen. "Freier" Content lässt sich ÜBERALL und Auf JEDEM Gerät abspielen. Tja, wenn die Contentmafia nicht will, behalte ich mein Geld für mich.
 
@winül: Gerade bei Videospielen macht eine Bindung an einen physischen Datenträger kaum noch Sinn. Solche Systeme wie Steam haben gezeigt, dass es ohne weiteres funktioniert, via Onlinefreischaltung Spiele zu verkaufen. Die eingesparten Kosten für Verpackung und Einzelhandel müssten nur noch an den Kunden weitergegeben werden. Dann würden Spiele auch nur noch 20 - 30 kosten und es würde sich nicht lohnen "unlizensierte Versionen" aus dem Netz zu saugen.
 
Wie wäre es zur Abwechselung mal ohne DRM und dafür dem Kunden vertrauen??
 
@Maik1000: Ganz ehrlich, das kannst du vergessen. Bei den Mengen an illegaler Musik die im Netz herum schwirrt.
 
@Maik1000: Dem Kunden vertrauen? Was kommt als nächstes? "Der Kunde ist König"? Sollen sich die fetten Zecken etwa darum kümmern, dass ihre Wirtstiere sich wohl fühlen? Solch Gedankengut ist ja fast als Revolutionär anzusehen!
 
Wenigstens werden die Hersteller genannt von denen ich dann keine Hardware mehr kaufe, gleich mal notieren... ;-)
 
Wieder ein Kopierschutz mehr, der recht schnell geknackt werden wird.
 
@tim-lgb: Hoffentlich...
 
Dieser ganze Knebelunfug hat bisher nicht funktioniert und wird es auch in Zukunft nicht. Ob Audio CD, DVD, Bluray, Pay-Tv, Stream - alles schon an die Wand genagelt. Locker bleiben und nicht verkrampfen!
 
Niemand will DRM, das sollten die Geldgeier endlich mal lernen...
 
Ist hier wirklich einer der meint ''Das kann man nicht knacken''? Die vergangenen 20 Jahre haben doch das Gegenteil bewiesen. Es wird immer welche geben die das System innerhalb von einigen Wochen knacken werden. Vielleicht bedienen die sich ja direkt beim Sony-Server..... ;-)
 
@Foxyproxy: Wer sowas behauptet hat keine Ahnung, es ist nur mit den aktuellen Algorithmen aktuell sehr schwer bis nahezu unmöglich.
 
@Knerd: also bisher gab es nichts, was nicht kopiert werden konnte. Egal welcher Schutzmechanismus. Wie du schreibst ist es manchmal etwas schwerer, jedoch nicht unmöglich.
 
@LastFrontier: Deswegen auch nahezu unmöglich.
 
@Knerd:
In diesem Fall kann man aber schon davon ausgehen, dass das (relativ) einfach geknackt werden kann. Wobei natürlich geknackt der falsche Begriff ist. Umgangen ist vieleicht besser. Oder auch dauerhaft entschlüsselt. (ich rede von den SD Karten)
Da die Karten ja in "allen" geeigneten Player laufen soll, muss sich der Private-Key nunmal auch auf der SD befinden und das "Angriffsziel" ist nicht mehr das knacken der Verschlüsselung sondern das ermitteln des Privat-Keys. Anschließend kann man (nagut, etwas Ahnung bedarfs dann natürlich auch noch) ein simples Programm schreiben, welches den Film entschlüsselt.
Alternativ, macht schafft per Reverseengerneering einen legalen Player so umzumodifizieren, dass er den entschlüsselten Datenstrom "abgreifbar" zur verfügung stellt.
 
@qupfer: Stimmt, das habe ich nicht bedacht, oder die private Keys sind auf den Servern vom Hersteller.
 
@Knerd:
klar, man mönnte auch sowas wie in den Spielekonsolen einbauen, also dass die "Filme" digital signiert werden und nur signierte Sachen abgespielt werden.
Aber laut News ging es ja darum, Filme "einfach nur" an den Speicher zu binden. Wenn dann die Player noch Internet brauchen, dann wird das doch schon wieder unnötig teuer und kompliziert ;)
Sie BD mit ihrem Firmwareupdates. Einfach BD einlegen und gucken ist heute auch nicht mehr.
Aber ist ja sowieso noch alles Zukunftmusik. Und noch sind auch die SD Karten zu teuer. Zumind. wenn man BluRay Qualität erwartet und man sich da im Bereich von 32GB Karten befindet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles