Facebook droht "Mark Zuckerberg" mit Klage

Gemeint ist natürlich nicht der Gründer des sozialen Netzwerks selbst, sondern ein israelischer Unternehmer, der seinen Namen (ganz offiziell) auf Mark Zuckerberg geändert hat. mehr... Facebook, Gefällt mir, Like Bildquelle: Thomas Angermann / Flickr Facebook, Gefällt mir, Like Facebook, Gefällt mir, Like Thomas Angermann / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Trollen auf höchstem Niveau?
 
@Hopfen: Ich finde es genial :)
 
@Hopfen: Definitiv Trolling, Level: Israeli.
 
Es gibt Leute, die haben einfach viel zu viel Zeit.
 
@CoF-666: Wieso zuviel Zeit... gelungene PR für sein Geschäft.
 
@monte: na eher nicht da es auch nach der PR gegen die Geschäftsbedingungen verstößt.
 
@BadMax: Solange er dabei Geld verdienen kann , wird es ihm wohl am Arsch vorbei gehen, dass er gegen Nutzungsbedingungen verstößt. Hältst Du Dich immer an Nutzungsbedingungen und Vorschriften?
 
@monte: Da dies nicht erlaubt ist, bzw. gegen die Geschäftsbedingungen von FB verstösst, wird FB dem Geschäft einen Riegel vorschieben oder hat das mit seiner Sperre schon getan. Was nützt ihm also Werbung für ein Geschäft, welches nicht mehr existiert/bald nicht mehr existieren wird?
 
@monte: gelungen? eher peinlich. Wie würdelos ist es denn aus Geldgier seinen Namen in Mark Zuckerberg zu ändern? Der soll lieber mal seinen Lebensunterhalt mit ehrlicher Arbeit verdienen als mit fake-Likes.
 
@HolyMalus: mit ehrlichkeit bringt mans heute aber zu nichts mehr, sein gedanke war wohl eher, "warum soll ich ehrlich sein und am existenzminimum leben, wenn andere auch nich besser sind?" vll hat er auch ganrich drüber nachgedacht, ist ja bei menschen so tief in der erziehung verankert, dass man in den meisten fällen vermutlich garnicht nachdenkt. so ists halt mit der gier, die neugier als motor der entwicklung, die habgier als alles vernichtende, unaufhaltsame kraft dagegen.
 
@DataLohr: ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und vermute du bist unter 40 ?
Statistisch gesehen glauben ca. 80% der Leute unter 40 das man nur durch Unehrlichkeit zu etwas bringt. Und >70% der Leute über 40 glauben das unehrlichkeit zu nichts ausser Erfolglosigkeit führt. Think about it.
 
@stormwind81: warum ist das so? ich bin immer ehrlich und sehe selbst wohins einen bringt. andere sind unehrlich und erschelichen sich vorteile wos nur geht. je nachdem wie man das maß nun anlegt kommen die weiter, auch über 40. vll haben sich die meisten über 40 schon damit abgefunden oder sind so weit gekommen, dass sie es sich leisten können ehrlich zu sein. ich hoffe, dass es einen totalen zusammenbruch geben wird und man danach tatsächlich mit ehrlichkeit weiter kommt.
 
@DataLohr: ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und vermute du bist unter 40 ?
Statistisch gesehen glauben ca. 80% der Leute unter 40 das man nur durch Unehrlichkeit zu etwas bringt. Und >70% der Leute über 40 glauben das unehrlichkeit zu nichts ausser Erfolglosigkeit führt. Think about it.
 
@stormwind81: und wie wärs jetz mit ner erleuterung zu der statistik? ich will mich ja umstimmen lassen, aber das is in dem fall nich so ganz einfach.
 
@HolyMalus: Die PR ist auf jeden Fall gelungen, denn er wird damit weitermachen. Facebook kann es nur verhindern, wenn sie das Liken abschaffen für alle Nutzer. Und was glaubst du wieviele Firmen nun davon Wind bekommen haben und in Zukunft sich likes kaufen werden? Die werden dann diesen Mark Zuckerberg finden, denn wie du siehst wird auch sein vorheriger Name erwähnt - der Schenkel rollt (okay... wird vermutlich eher alles in Dollar ablaufen ;)) .
 
@HolyMalus: "Der soll lieber mal seinen Lebensunterhalt mit ehrlicher Arbeit verdienen" - Du meinst doch nicht etwas unsere Politiker? Wie sollen die mit "ehrlicher Arbeit" 6 oder mehr Nebenjobs ausfüllen? Was Du verlangst, ist unverschämt. Und allerhöchstens für den Plebs (=Konsumiereinheiten) zutreffend.
 
Das mag vielleicht sein, das er bei vielen als "Troll" bezeichnet wird, aber rechtlich gesehen ist der Namenswechsel legitim. Und auch Facebook kann dagegen nicht machen.
Und übrigens ist das "LIKE" Business AUCH in Deutschland gang und gebe....
 
Leute gibt's, die gibt es einfach nicht...
 
Kindergarten?
 
@aedmin: so schlimm isses in keinem kindergarten.
 
Blöde Überschrift, dachte jetzt ist die Welt komplett dürchgeknallt und jeder darf machen was er will.
Aber nö, man(n) darf noch nicht mal mehr sein Namen aussuchen.
 
Aber ich muss sagen, ihm steht der Name besser... der andere könnte sich doch auch in "Shreck" umbenennen lassen... oder "Alf"... ^^
 
Wie cool dass man sich in Israel einfach so komplett umbenennen kann. Schon ne kuriose Geschichte, Aufmerksamkeit hat er jedenfalls.
 
@lutschboy: kann man auch in Österreich! kostet halt was! es sei den dein Name, beinhaltet anstößige Wörter wie Pennis oder sowas ähnliches und bei bestimmten Begründungen sogar kostenlos.
 
@maijinace: Echt? Und wenn ich jetzt in Österreich meinen Nachnamen von Schandi (in Österreich und Köln bedeutet dass soweit ich weiß Polizist/Gandarme) in "irgendeinen Namen einfügen" umbenenne ist das auch in Deutschland rechtskräftig?
 
@maijinace: Sine pennis volare haud facile est.
 
@maijinace: Lassmiranda Dennsiwillja? :D
 
Richtig - FB einen auf die Mütze geben - weiter so!
 
Hallo WF,.... könnt ihr euch mal entscheiden ob der nun Gu"E"z oder Gu"A"z heisst. Im Text steht Guez und Guaz,... unterm zweiten Bild steht Guaz.
 
@onlineoffline: vielleicht doppelname > guez guaz :D^^...
 
@Tropicalia: womöglich bedeutet es übersetzt Stan und Laurel (besser bekannt als Dick & Doof aus der Fernsehserie) und es hat nurnoch keiner gemerkt ? ;-) ? Ich finds jedenfalls überwiegend gut was er da macht. Fatzenbuch mal die Grenzen des Herrschaftsanspruchs bzw. der Nutzungsbedingungen über die eigenen User aufzuzeigen und das mit wie ich finde völlig legalen Mitteln hat was.. Die armen amerikanischen Chefgötter des Ladens, nun sind sie sicher beleidigt. Mindestens. Da entzieht sich nämlich einfach einer der geplanten was gegen ihn zu wollen haben Sichtweise von Facebook (Unterlassungserklärung), indem er sich legal umbenennt in eine super bekannte Persönlichkeit. Man man..statt das der vor Angst das ganz große Knieschlottern kriegt, einknickt und klein bei gibt angesichts eines millionenschweren Konzerns..neee..da wird der sogar so richtig aktiv ?? Wie kann man nur so respektlos sein, zu einem für das Weiterleben dieser Welt uuunheimlich wichtigem, wie Facebook ? *fg
 
@onlineoffline: Eigentlich scheissegal wie der Typ heisst, mit dem Namen hätte ich mich auch umbenannt.
 
Interessante Geschichte um Aufmerksamkeit zu bekommen. Fragt sich natürlich, ob es das Wert ist und wie der echte Mark darauf reagiert. Gibt es bei Facebook eine Klausel, dass man bestimmten Leuten den Zugang verwehren kann oder fällt das unter Diskriminierung? Falls er nicht ausgeschlossen werden kann, ist das definitiv ein Win für ihn.
 
Sorry, aber was ist denn das für ein total bescheuerte Geschäftsidee? Wie kommt man auf so etwas? Und was erhofft sich der Typ von seinem "Unternehmen"? Oder will er sich einfach nur mit Facebook anlegen und sehen, wie weit er gehen kann? Wenn das der Fall sein sollte, dann ***Daumen hoch***! ;-)
 
hmm kann man denn seinen Namen einfach so ändern lassen? Geht das auch in Deutschland so schnell?
 
@legalxpuser: In Deutschland musst du eine gute Begründung haben wenn du das machen willst. Gründe wären z.B. namen die mit diskriminierenden Dingen in Verbindung gebracht werden können oder wenn der Name derart nachteilig klingt dass es dir eher gelächter einbringt und dich keiner ernst nimmt. Weitere Gründe wären auch zum Schutz deiner Person oder ähnliches.
 
@Traumklang: och naja ich denke mal wenn das Kleingeld stimmt wird das hier auch ohne Probleme gehen, oder? ^^
 
Goldberg, Zuckerberg, Rosenthal, Cohn... Alles gute jüdische Namen. Ist doch ok. Der Rest hat die Beamtin nicht zu interessieren. Und auch wenn ich diese Aktion mehr als albern finde, so lebt er in einem Land, wo dies wohl mit dem örtlichen Gesetzten konform geht.
 
@Kobold-HH: Du bist der erste, der das J-Wort in den Mund nimmt. Aber laut News scheint der Namenswechsel legal zu sein, da kein anderer israelischer Staatsbürger kompromittiert wird.
 
@rallef: der sollte dann schnell neu aufgesetzt werden...kompromittierte staatsbürger sind schliesslich nich vertrauenswürdig :D
 
@rallef: Jude zu schreiben ist ja nicht verboten oder? Was viele nicht wissen ist aber dass der Name Myers in den USA auch sehr verbreitet ist bei Juden. Wie das kommt weiss ich aber nicht da er eigentlich eher angloamerikanisch ist und auf dem deutschen Meier oder Meyer basiert. Nicht alle Namen die jüdisch klingen sind jüdisch. Namen wie z.B. Isaksson oder Jakobsson sind traditionelle schwedische Namen die zwar jüdisch klingen aber nicht jüdisch sind. Na ja Weit ausgeholt ;-)
 
@rallef: Jude zu sein, ist in Israel fast zu 99% wahrscheinlich. Und auch wenn Du es nicht glaubst: Das ist nichts schlimmes! Auch wenn Du wahrscheinlich gerade das 3. Reich im Geschichtsunterricht vorgebetet bekommst, aber der Begriff ist seit Mai 1945 nicht mehr diffamierend gemeint.
 
@Kobold-HH: "nicht mehr diffamierend gemeint" - ich kann mich dunkel dran erinnern... Schön wenn das bei Dir so ist, oft IST es aber noch / wieder diffamierend gemeint, weshalb, wenn es um die Einwohner Israels geht, man unabhängig von der Religion von Israelis spricht, wie das Gesetz, um welches hier geht, auch für die Christen, Moslems und andere gilt, welche 23,3 % der israelischen Bevölkerung ausmachen.
 
@rallef: Selbst wenn es gute 25% nichtjüdische Mitbürger in Israel sind, so liege ich mit einer 75%igen Wahrscheinlichkeit richtig, dass der Herr dem jüdischen Glauben angehört und der Name "Zuckerberg" sich sehr gut in die jüdische Gesellschaft intrigiert. Über den Rest zu spekulieren ist nur noch Haarspalterei.
 
@Kobold-HH: Juden = die Guten, Judenberg = Gutenberg
 
@Zero-11: Oh, das wusste ich auch noch nicht. Danke für die Erklärung. So lernt man neues aus einem Forum. :-)
 
@Zero-11: Aua... ich hoffe das war ironisch gemeint... "Wikipedia: "Das deutsche Wort Jude kommt vom hebräischen jehudi, was so viel wie Bewohner des Landes Jehudah bedeutet. Das Wort kam trotz der vorherigen Existenz des israelitischen Südreiches Juda erst in persischer Zeit in Gebrauch, zur Bezeichnung der Bewohner der damaligen persischen Provinz Jehudah." - edit: sch* Zeichensatzdarstellung, korrigiert
 
@rallef: Wikipedia ist doch nicht seriös.
 
da die namensänderung praktisch nix an der sache ändert bleibt bei der sache nur noch der beigeschmack das dieser mensch eine aufmerksamkeitsbedürftigkeit ohne gleichen hat, allein schon das er den gang zur behörde mit filmt und veröffentlicht unterstreicht noch mal seine penetranz mit solchen unsinnigkeiten öffentliches interesse erregen zu wollen. vielleicht verstehe ich den israelischen humor auch zu wenig, viellciht ist die sache ja voll der brüller da drüben, ich selber suche allerdings immernoch nach der pointe.
 
@kompjuta_auskenna: Er und sein Business sind doch jetzt bekannt. Er hat sein Ziel erreicht. Neidisch auf seine Geschäftsidee?
 
@tim-lgb: Was nützt ihm seine geschäftsidee?
 
Ich hab auch ne Geschäftsidee... Ich frag Google welche Frauen am meisten gegoogelt werden. Anschliessend such ich junge Mädels die gerne bei nem, hmm, Fotoshooting mitmachen würden und sich daran aufgeilen wenn man sie mit zB AngelinaJolie oder so anspricht ... Zum Schluss geht alles ins Netz => Erzeugt Klicks => $$$ PROFIT $$$ --- Und da wir ja modern sind... Facebook => [Gefällt mir] <= draufklicken!
 
@Ðeru: Kannst dir ja noch Likes direkt bei Zuckerberg kaufen :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebook-Film im Preis-Check

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Interessante Links zu diesem Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles