Apple führt Gespräche über die 'Fernseh-Zukunft'

Nach Angaben des 'Wall Street Journals' (WSJ) haben sich hochrangige Apple-Vertreter in den vergangenen Wochen mit Führungskräften aus der Medien-Branche getroffen, um "die Zukunft des Fernsehens" zu besprechen. mehr... Apple, Iphone, Logo Bildquelle: Apple Apple, Iphone, Logo Apple, Iphone, Logo Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also nichts, was es nicht schon längst gibt. Gestensteuerung und Sprachsteuerung wird sich niemals beim TV durchsetzen!
 
@sushilange2: aber wär doch kuhl, wenn am ende von löwenzahn immer der fernseher aus geht :p
 
@sushilange2: Sag niemals nie. Aber du hast recht die Xbox 360 in Kombination mit Kinect kann das ja heute schon. Egal Apple wird es wida schaffen, den Leuten einzureden sie hätten die Gestensteuerung erfunden.
 
@=Wurzelsepp=: Naja, mich vor den Fernseher zu hocken und dauernd "X-Box: Programm 16" zu sagen... da gibt's wirklich besseres. Wer einmal Siri richtig nutzen konnte, der weiß das. Ich hätte gerne ein iPhone 4S, aber anders als viele verblendete "Hater" hier immer behaupten, bin ich, obwohl ich von deren Produkten überzeugt bin, nicht "religiös" genug, als dass ich mein 16 Monate altes Smartphone nun über den Haufen werfen würde. Da siegt der Verstand und trotzdem mag ich die Produkte.
 
@=Wurzelsepp=: Es ist scheiß egal ob sie es erfunden haben oder nicht. Es ist ebenfalls scheiß egal ob sie das behaupten oder nicht. Entscheidend ist, dass sie den Kunden vermitteln, dass diese GENAU DAS unbedingt brauchen und auch haben WOLLEN. Wenn du das kannst - und darin ist Apple wirklich ein Meister - dann hast du gewonnen. ;)
 
@sushilange2: Na warte mal ab. Der Fernseher wird Samsung & Co hören und sehen vergehen lassen. Ich bin zwar weißgott kein Fanboy, freue mich aber schon auf das, was nach dem iTV kommt.
 
@Not-Aus: Volle zustimmung. Es wird Zeit, dass jemand den Markt aufmischt (und wer könnte das besser als Apple). Was Samsung und Co als Smart Tv verkaufen ist bisher unbrauchbar.
 
@sushilange2:
Muss nur simpler sein als gegenwärtige Steuerung. Kinect selbst ist noch viel zu fummelig und langsam im Vergleich zu eine einfachen Fernbedienung. Ich stelle mir das so vor: "TV, schau nach, ob eine Doku über Geschichte kommt", "gegenwärtig kommt eine Doku über, Ägypten, Bismack oder Tiere, welche soll ich einschalten?". "TV, ich habe jetzt keine Lust mehr auf Dokus, kommt irgendwo Action?" "Auf Pro7 kommt: Terminator, auf RTL wasweißich." "Ok, Terminator". "TV, bitte morgen 20.15 Uhr die Sendung X aufnehmen." "TV, ich habe neulich auf Youtube ein Video über Katzen gesehen, kannst du das raussuchen?" Fertig.
 
@GlennTemp: Das ist aber nur in der Theorie toll. In der Praxis will das keiner Nutzen. Sprachsteuerung gibt es schon ewig und völlig ausreichend für bestimmte Zwecke, aber es wird nicht genutzt, weil die Leute nicht mit ihren Geräten reden wollen. Dauert mir auch viel zu lange. Ich bin mit der Fernbedienung schneller und habe keine Lust mit meinem Fernseher jedes Mal reden zu müssen. Da käme ich mir blöd vor. Gestensteuerung ist zu anstrengend, da man gemütlich auf der Couch liegt und gammelt und nicht steif sitzt, damit die Gesten der Hände erkannt werden können. Man merkt bei Kinect auch schon, dass es arge Probleme hat, wenn ich auf der Couch gemütlich sitze, da meine Couch schwarz ist, es abends abgedunkelt ist, ich ggf. ein schwarzes Oberteil an habe, meine Couchkissen hell sind udn schon findet Kinect meine Hände nicht mehr. Ich muss mich also sehr weit nach vorne setzen oder am besten direkt hinstellen. Apple wird dieses Problem in nächster Zeit auch nicht bezahlbar lösen können. Und wie gesagt, man will gemütlich auf der Couch liegen und eben schnell blind mit der Fernbedienung rumzappen.
 
@sushilange2:
Ich glaube du verdrehst, wie viele, die Reihenfolge (und das hat Apple m.E. richtig erkannt). Die Leute wollen nicht mit Geräten reden, WEIL gegenwärtige Sprachsteuerung einfach zu hölzern ist (man muss immer Xbox sagen und eine Syntax lernen) und zu fehleranfällig. D.h. gegenwärtig ist die Nutzbarkeit von Sprachsteuerung zu eingeschränkt was dazu führt, dass keiner sie benutzen mag (ähnlich wie bei den Windows Tablets vor 10 Jahren). Es ist garantiert nicht so, dass die Leute per se nicht direkter mit ihren Geräten interagieren wollen. Wenn man aber ein interpretatives System gut entwickelt, und die Fehleranfälligkeit reduziert, steigt die Bereitschaft diese Dinge zu probieren. Das sieht man gegenwärtig sehr gut an Siri. Das ist natürlich erst der 2. Schritt in die Richtung. Da muss durchaus noch einiges passieren. Die Geräte müssen sich den Menschen anpassen, und weniger die Menschen den Geräten.
 
@GlennTemp: Auch bei Apple TV, wirst du am Anfang ein Wort sagen müssen, weil das Gerät sonst nicht weiß, dass du mit dem Gerät sprichst und nicht mit einer anderen Person ;-) Also das "xbox" oder "tv" oder sonstwas wird bleiben. Die Sprachsteuerung funktioniert in vielen Fällen schon gut. Mit Windows Phone kann ich auch vieles auf natürliche Art machen. Oder SMS schreiben. Geht bei Android auch. Nutz aber keiner. Windows Vista und Windows 7 lässt sich auch per Sprache steuern. Nutzt keiner. Es spielt bei den Fällen überhaupt keine Rolle, ob es "hölzern" ist, denn einfache Befehle, sind nun mal meist kurz. Ich sage lieber "Computer: Herunterfahren!" als "Lieber Computer, kannst du bitte herunterfahren" ;-) Aber das nutzt wie gesagt keiner. Klar bei Komplexen Dingen ist es toll, wenn man es ausführlich sagen kann, aber bis ich dem Fernseher klar gemacht habe, was ich wann wie und wo aufnehmen möchte, habe ich das mit der Fernbedienung in 1-2 Sekunden erledigt. Sprachsteuerung funktioniert schon seit längerem in einigen Bereichen sehr gut und könnte noch besser funktionieren, wenn man ein größeres Augenmerk darauf legen würde, aber ich sehe das in Zukunft eher als Hilfe z.B. bei Behinderungen. Auch Siri wird kaum genutzt. Die Leute spielen damit am Anfang rum und geben damit an. Aber dass es jemand wirklich im Alltag nutzt, hab ich noch nicht gesehen, weil zumindest meine Erfahrung ist, dass die Leute nicht ernsthaft mit ihren Geräten reden möchten. Vor allem nicht dann, wenn es nicht notwendig ist. Im Auto während der Fahrt macht es Sinn und es gibt keine Alternative (höchstens Lenkradfernbedienung). Aber zuhauseim Wohnzimmer gehe ich jede Wette ein, dass Apple hier nichts revolutionieren wird. In Deutschland sowieso nicht, da Deutschland kein Markt für Streaming-Angebote ist, wo man für Content zahlen muss. Wir haben zu viel Free-TV udn die Leute sind nicht bereit für einzelne Filme jedes Mal zahlen zu müssen. Und wenn es ernsthafte Flatrates dafür geben sollte, also Paketpreise, dann müssten die extrem günstig sein, denn sonst wird das auch nichts (siehe Sky).
 
@sushilange2: nicht was es nicht schon gibt meinst du. Dabei vergisst du, dass das bei Apple nie ausschlaggebend war. Es gab auch 1000 verschiedene mp3 Player vor dem iPod. Es geht nicht darum, jedesmal das Rad neu zu erfinden, sondern ein Produkt best möglich und zuende gedacht zu erschaffen. Der fernsehmarkt ist in dem Zustand wie vor 10 Jahren der mp3 Player Markt. Alle Firmen haben irgendwelche Lösungen. Wirklich durchdacht ist keine von ihnen. Siehe google tv, ms Kinect USW. Die Steuerung und sprachbefehle mit Kinect sind unglaubliches Bullshit. Hab das einmal getestet, müde gelächelt und nie wieder verwendet. Warum? Weil es nicht durchdacht ist. Das mit der Sprache wird erst angenommen, wenn es für den user einen spürbaren Vorteil gibt. Das bietet Kinect in keinster weise. Es ist langsam, es ist träge, und nicht zuende gedacht. Die Beispiele von Glenn temp machen da mehr Sinn. Der Fernseher sollte auch ein smarter Assistent sein. Die bisherigen Lösungen sind das überhaupt nicht.
 
@sushilange2: Sie führen bestehende Komponenten zu einem stimmigen Einzelprodukt zusammen, dass ist Apple!
 
@sushilange2: "PCs und Internet sind auf dem Weg fundamental zu werden. Sie sind es jetzt noch nicht, wir sind aber auf dem Weg dorthin." Bill Gates 1998
 
@sushilange2: ...und kein computer wird je mehr als 640kb arbeitsreicher brauchen ;-)
 
@Greengoose: Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Mal abgesehen davon, dass dieser Spruch nur ein Mythos ist und nicht von Bill Gates geäußert wurde ;-) Egal wie gut je die Gestensteuerung oder Spracherkennung in 100 Jahren sein wird. ICH und viele andere werden das niemals nutzen wollen.
 
Bei solchen Präsentationen wird gerne ausgeblendet, dass man entweder mit Werbung totgenervt wird oder dass man nicht wenig Geld dafür zahlen muß...
 
@Antiheld: Oder gleich beides zusammen wie bei Sky Sport wo man für min. 32 Euro inzwischen mit Werbung in bester RTL Manier terrorisiert wird.
 
@Maik1000: Absoluter Schwachsinn! Bei Sky kommen nur zwischen den Sendungen und z.B. in der Halbzeit Werbung! Das finde ich aber ehrlich gesagt nicht wirklich störend. Solange Sky keine Sportübertragungen oder Filme für Werbung "pausiert" und die Werbung zwischen den Sendungen eine gewisse Zeitspanne nicht überschreitet, habe ich dagegen nichts einzuwenden.
 
@Maik1000: Um ehrlich zu dir zu sein: Das Beste an RTL ist Dr. House und die Werbung. Den Rest kann ich mir nicht länger als 5 min antuen.
 
LOL Apple, nach dem sie merken das ihre Smartphones nicht mehr so der Krassen Beliebtheit sonnen können wie früher, dank der Guten Android Konkurrenz. Versuchen die jetzt verstärkt in einer anderen Sparte Fuß zu fassen.

Einfach erbärmlich dieser Konzern total unverdient da oben :(

Ich seh es schon kommen ein 46 Zoll Apple TV kostet 2000€ und für 2000€ bekommt man dann bei Samsung gleich ein 65 Zoll :)

MFG
 
@Gr1zzly: egal, hauptsache alle europäer schmeissen unser geld amerikanischen firmen in den rachen.
 
@DataLohr: Gut, dass wir Deutschen keine Export-Weltmeister sind! (wer Ironie findet, darf sie behalten)
 
@Daniel.B: joa sind wir, ich verkauf selbst ständig sachen ins ausland. ich helf damit sogar aktiv unsere wirtschaft noch kaputter zu machen ^^ naja was willste machen, wenn ichs nich mach machts wer anders...
 
@DataLohr: Ähm ... was hat Export mit "unsere Wirtschaft noch kaputter zu machen" zu tun??? DAS erkläre mir mal bitte.
 
@Daniel.B: oO? lies es selbst nach, dafür ist hier in den kommentaren sicherlich nicht der richtige platz. ums ganz kurz zu fassen, wenn import und export im ungleichgewicht sind ist das schlecht und bei uns ist das so. wenn man nur kurzsichtig auf zahlen guckst ist das nichtmal schlecht, langfristig und überregional betrachtet schon. dummerweise leben wir halt alle auf einem planeten, den man nicht einfach resetten kann. einmal sowas angefangen wird etwas los getreten was uns irgendwann wieder einholt und doppelt zurück schlägt. wie aktuell, aber eigentlich schon immer, zu sehen.
 
@DataLohr: Wenn der Import größer als der Export ist ... dann ist es für unsere Wirtschaft schlecht. (wir müssen Waren einkaufen, da wir die inländische Nachfrage nicht befriedigen können) Wenn es umgekehrt ist, ist es für UNSERE Wirtschaft gut. (unsere Wirtschaft produziert mehr, als am inländischen Markt nachgefragt wird) Aus diesem Grund verstehe ich eben deine Aussage "ich helf damit sogar aktiv unsere wirtschaft noch kaputter zu machen" nicht. Wenn Export > Import, geht es unserer Wirtschaft doch gut. oO
 
@Daniel.B: sag ich ja, zu kurz gedacht.
 
@DataLohr: Eigentlich nähern wir uns damit doch genau dem an, was du als optimal bezeichnest. Einem ausgeglichenem Im- und Export. Wenn wir bisher mehr exportieren, müsste es doch in deinen Augen gut sein, wenn wir im Gegenzug mehr (entspechend TV´s von Apple) importieren. So kommen wir dem Gleichgewicht doch näher. Oder nicht? Oder bist du einer von denen, die den Binnenmarkt gern gänzlich von allen anderen Märkten abschotten und nur noch Güter konsumieren will, die auch "hier" erzeugt wurden?
 
@Gr1zzly: Wie wärs mal mit nem qualifizierten Kommentar zum Thema, anstatt einfach dumm rumzubashen?
 
@Gr1zzly: Aha, die Smartphones sind also unbeliebter geworden. Das sieht dieser Artikel vollkommen anders: http://www.nbcnewyork.com/news/local/Phone-Robbers-Only-iPhones-No-Blackberries-or-Droids-135633838.html
 
@Gr1zzly: Herzlichen Glückwunsch! Sie erhalten den 1. Preis für den unqualifiziertesten Kommentar des Tages. Aber es ist beachtlich, wie man mit drei einfachen Sätzen (die ersten drei) seine Unwissenheit preisgeben kann und es selbst nicht einmal merkt. ym2c
 
@Gr1zzly: 46" Bei Apple 2000 Euro ? Muhahaha... wenn du Glück hast kriegst dafür gerade mal ein Gehäuse. Aber wahrscheinlich rechtfertig das schon den Preis, denn es ist ja von Apple.

Und nachdem 1/2 Jahr später der 47" Apple TV rauskommt werden sich alle den direkt kaufen weils ja 1" mehr hat, und das reicht ja bei Apple angeblich schon um wieder neues Geld rauszuwerfen für.
 
@Wolfseye: dummes Gelaber ... mehr kann man dazu nicht sagen.
 
In der TV sparte kann ich auf Apple gerne verzichten, denke auch nicht das sie groß Erfolg haben werden, teure Geräte gibt es schon von Löwe und Co genug.
 
@grinch66: Ich denke Apple wird sich hier nicht durch das Gerät an sich, sondern eher durch die Art und Weise der Bedienung bzw. die Einbindung in das "Apple-Ökosystem" hervortun. Gerade das Zusammenspiel aller Geräte dieser Firma begeistert mich noch immer jeden Tag. Das würde ich mir von anderen Herstellern auch wünschen.
 
@Daniel.B: ich glaube, apple wird den fernseher rausbringen und alle werden überrascht sein, wie sie es wieder geschafft haben, das produkt, so super neu insziniert zu haben. in 5 jahren hat dann jeder einen iTV und wird sich nur noch ein iTV kaufen wollen. Weil jetzt das ipad, das iphone und der mac mit dem TV kommunizieren können und somit inhalte etc. mit einander verbunden sind. Fernaufnahmen, iphone zeigt aktuelle sendungen und sendet rekordbefehl an TV etc.. ... jemand ruft an und das bild wird auf den tv gestreamt, zusammen inhalte anschauen. der tv wird sozial gemacht weil sich mehrere iTV's verbinden können, jeder schaut das gleiche zusammen .... also screensharing etc. itunes am TV (front row), du wirst sehen apple macht wieder etwas, was es schon lange gibt und verkauft es für neu weil sie es für den user besser nutzbar machen.
ich bin kein apple fan, aber diese sprüche mit "die werden eh scheitern" kennen wir ja schon vor-iphone zeiten... jetzt hat jeder ein 600€ iphone -.-
 
@grinch66: offenbar ist die Entwicklung der letzten 5 Jahre an dir vorbeigegangen. Heute ist es nicht mehr die Hardware, sondern die SOFTWARE, die den Unterschied ausmacht!
 
@Manuel147: RICHTIG und da hat sich einiges getan (Stichwort: Smart TV) und das Beste ist alle großen TV Herstelle setzen auf den offenen Standard DLNA um alle Geräte unterschiedlicher Herstelle drahtlos untereinender zu verbinden, wie ich finde sehr benutzerfreundlich. Dass wird es bei Apple nicht geben, da gibt es ein extra Ding und es wird wie immer behauptet wir haben es erfunden. nicht unbedingt behauptet, eher so beworben und die Leute glauben es
 
Viel Erfolg Apple, es wird entweder gekauft oder es wird eben nicht gekauft ;)
 
@R3dN3ck: Gutes Schlusswort, eigentlich kann man hier die ganze Diskussion beenden ;)
 
Ich hoffe auf eine Fernsehzukunft, die nicht von Apple diktiert wird ;-)

Aber wahrscheinlich hat der iTV gleich einen Slot für die EC/Kreditkarte
 
@andi1983: Ich fürchte ja auch, dass die zwar was schick verpacktes und wohl auch gut funktionierendes auf den Markt bringen werden, das Ziel aber (zumindest in Apples Wunschdenken) eine weitere Marktdominanz im Contentbereich ist. Und wenn es soweit kommen sollte, wird TV für mich gestorben sein.
 
"Laut WSJ entwickelt das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino derzeit Fernsehgeräte, die kabellose Streaming-Technologie einsetzen, um Zugriff auf TV-Serien, Filme und Shows zu ermöglichen."

ich geh schonmal Netzwerkkabel kaufen, damit ich die Patente von Apple nicht verletze...

Na mal ehrlich, was will man da entwickeln... ich behaupte mal, dass das jeder heutige TV schon kann, der ans Internet angeschlossen ist... Zugriff über nen Online-Dienst hat... der Streamt dann auch Filme, Serien und Shows aus nem Netzwerk. Drahtlos dann mit optionalem W-LAN-Dongle für 50 bis 80 Euro... Steuerung per Sprache gibt es schon und das mit der Bewegungssteuerung hat MS schon erfunden... also mal was neues??

einzig eine Gedankensteuerung könnte die Fernbedienung ablösen... da kannste sitzen, liegen, stehen und dennoch schnell zappen... statt deinen TV vollzulabern oder mit dem auf nonverbaler Ebene zu kommunizieren...
 
@chippimp: nein apple hat es erfunden und damit ist es besser als das was vorhanden ist. ;)
 
@Odi waN: stimmt, hab ich ganz vergessen... *LOL*
 
Toll, wieder die üblichen Kommentare der Winfuture-Expertenrunde. Ihr wisst natürlich alle schon was da kommt und könnt es daher schon wieder schlecht reden. Bravissimo!
 
@Freibier: es ist immer die gleiche leier von apple, ie erfinden etwas was schon da ist und veröffentlichen es als weltneuheit. es ist bisher imemr os gewesen und wird es auch sein. dazu will ich kein apfel standard im tv haben.
 
@Odi waN:
Bullshit. Apple behauptet eigtl. nie oder nur selten, etwas wirklich erfunden zu haben. Apple sagt von sich selbst sehr oft, dass sie eine Technologie erst nutzbar gemacht haben (einfach mal Keynotes gucken...). Das ist ein qualitativer Unterschied der hier immer wieder bewusst ignoriert wird. Beispiel: vor Apple gab es schon Touch-Screens und Multitouch. Apple hat die Technologie aber so modifiziert und zur Marktreife gebracht, dass sich heute kein Smartphone Benutzer mehr vorstellen kann, ohne das auszukommen. Sie haben beim iPhone selber gesagt "we RE-invented the phone" und nicht "we invented the phone". (und dass Apple das eindrucksvoll hinbekommen hat, sieht man der Reaktion von RIM). Andere BSP. ist die Maussterung, die Apple auch nicht erfunden hat aber für die damalige Zeit erstmalig in ein sinnvolles Gesamtkonzept eingebunden hat, was man auch an "mere mortals" verkaufen konnte. Darin liegt die Innovationskraft von Apple. " Das gleiche siehst du gerade bei Siri: eine interpretative Sprachsteuerung ist ein qualitativer Unterschied zum gegenwärtigen Industriestandard genau wie Multi-Touch ein qualitativer Unterschied zu resistiven Touch-screens ist. Nur weil beides Touchscreen oder Sprachsteuerung heißt, ist es nicht automatisch identisch...
 
@GlennTemp: du labertasche apple hat das multitouch erst tauglich gemacht? komisch nur das ms seit 02 an surface arbeitet und das multitouch schon viel früher tauglich gemacht hat. komisch was?
 
@Odi waN:
MS multitouch benutzt eine gänzlich andere Technologie welche mit Kameras arbeitet. Versuch das mal in ein Smartphone zu bauen. Ich sage doch: nur weil etwas den gleichen Namen trägt, muss es nicht identisch sein....
 
@Odi waN: 1. andere Technologie (wie schon gesagt) 2. Tauglich? Ach ja ... stimmt ... fast jeder hat ja inzwischen einen solchen Tisch (egal von welchem Hersteller) irgendwo stehen. 3. hervorragend ... gleich beim zweiten Wort jemanden, der Fakten vorbringen kann, zu beleidigen, zeugt von hoher Intelligenz!
 
@GlennTemp: Eigentlich ist jeder Satz Pro-Apple einer zu viel. Diejenigen die auf die Innovation seitens Apple stehen die brauchst Du nicht mehr zu überzeugen und die Hater, bzw. die ewig Apple-negativ-eingestellten lesen über so etwas gekonnt hinweg und klickern lieber auf den Miuns-Button ohne überhaupt verstanden zu haben, was Du ihnen mitteilen willst. Mittlerweile ist es doch so - Apple gibt zu kopiert zu haben und es wird gebasht oder Apple gibt nicht zu kopiert zu haben und es wird trotzdem gebasht. Denen kann man es nicht recht machen. Siehe meinen Link in [o3][re:3], da gibt es Diebe die klauen nur noch iPhones, und Android/Blackberrie wird liegen gelassen, aber es behaupten doch immer welche, Apple sei auf den absteigenden Ast. Da kann man eigentlich nur noch drüber lachen.
 
@CoF-666: Es gibt Leute die hassen Mercedes und Porsche, in der Regel sind es diejenigen, die sich die Autos nicht leisten können. MS steht nunmal größtenteils für Low Price Geräte wie 399 Euro Laptops und 400 Euro Telefone. Da erzürnt mich natürlich ein glänzendes nicht überall knarzendes Macbook für 2000 Euro das ich nie erreichen kann. Zumal diesen Leuten ja auchnoch das edelste, nämlich das OS verwährt bleibt. Wenn Apple sich morgen ein bestimmtes Asus Notebook der 500 Euro Klasse aussuchen würde, und dessen Treiber in OSX integrieren würde, die verkäufe würden explodieren und MS würde endgültig in Panik ausbrechen. Als es mit dem Ipod plötzlich Applehardware für Windowsnutzer für unter 300 Euro gab, haben sich 100 Millionen draufgestürzt
 
@Edward J. Rimstock:
Auch wenn das Neid Argument sicherlich teilweise zutrifft, finde ich das als Pauschalvorwurf an die AppleKritiker problematisch, weil es A) die Diskussion auf eine persönliche, nicht an hard-facts orientierte Ebene bringt und B) eben bei vielen auch nicht zutrifft: es gibt genügend Kritiker die sich iPhones etc. kaufen könnten und C) die Gesamtdiskussion somit eher zu Beleidigungen tendiert (gleiches gilt übrigens für den Fanboy Vorwurf liebe Leute). Ich denke ein guter Schritt ist für alle die Grauzonen zu beachten: Apple ist nicht nur böse, ist aber auch nicht nur "gut". Und Regel Nummer 2: nur weil sich etwas für mich in einer Weise darstellt, heißt das nicht, dass es sich auch für andere in der gleichen Weise darstellt. Ich glaube letzteres ist das eigtl. Problem bei solchen Tech-debates: meine Sichtweise ist die richtige, und alle die dem nicht zustimmen sind entweder Fanboys, Idioten oder einfach nur neidisch auf mich, mein Gerät.
 
@GlennTemp: unterschrieben
 
@GlennTemp: Wie war das bei der iPhone 4 Vorstellung? "We bring video-telephonie to the world" oder so ähnlich? lol
 
@DuK3AndY:
Während der WWDC 2010 wo Facetime gezeigt wird, taucht nicht einmal das Wort new, invented, revolutionary oder dergleichen auf. Einfach nur "we call this face time video calling". In den Ads dazu auch nicht, auf der Apple Website auch nicht.
 
@GlennTemp: Die Stelle find ich jetzt nicht, aber er hat es definitiv gesagt. Außerdem: "I grew up with jetsons and star trek...and i was dreaming about video calling and its real NOW..." (verhaltenes Lachen im Publikum). Anschließend die Frage: "Do you have kind of this stuff in england?" (kurzes Zögern des Gesprächspartners mit verstörtem Blick). Klingt für mich alles etwas anders als das was du oben beschrieben hast - nämlich schon, als wollte er es als Erfindung, Revolution usw. verkaufen. Ich denke du wirst mir zustimmen, wenn du das Video gesehen hast. Er tut definitiv so, als hätte es vorher Videotelefonie nur in Star-Trek oder sonst wo gegeben. Das Video dazu findest du hier, so ab 3:30: http://www.youtube.com/watch?v=znxQOPFg2mo
 
@DuK3AndY:
Ich habe die Keynote vor meinem Post angesehen, danke. Wir können uns jetzt natürlich hier in Hermeneutik versuchen, aber das ist Interpretationssache. Man kann aber feststellen, dass wenn Apple etwas als Revolution und großartig neu verkaufen will, dann merkt man das an der offensichtlichen Rhetorik und an den Metaphern (Beispiel iPad). D.h. diese Star Trek Referenz ist interessant und man kann das durchaus so deuten wie du. Dagegen kann aber halten, was Johnny Ive 2 Sätze später sagt: "video calling is an old idea". Nix von wegen wir habens erfunden usw.. Da steht jetzt Jobs Aussage gegen Ive's Aussage und über die Intention hinter den Sätzen, nunja, das werden wir nicht rausfinden :)
 
@GlennTemp: Ok, für mich kam es damals so rüber als würde man es als absolute Neuheit verkaufen und meiner Meinung nach, stützt das Video meine Thesen. Du siehst es halt etwas anders - ist auch ok. Ist wohl wirklich Anssichtssache. Belassen wir es dabei ;-)
 
apple leht sich damit zuweit aus dem fenster ....das wird nach hinten los gehn.....
 
@Boskops: warum das denn?
 
@Boskops: genau wie diese komischen Telefone von denen ... nicht wahr? ;) Ein TV ist der nächste logische Schluss, wenn man sich das Geräteportfolio von Apple mal anschaut. Das muss eigentlich selbst Apple-Hatern auffallen.
 
@Daniel.B: Smartphones waren aber schon vorher ein Wachstumsmarkt. Der Fernseh-Markt ist eigentlich gesättigt und die Geräte werden nicht so schnell gewechselt wie zB. Handys. Bei Handys sind die Leute gewöhnt alle zwei Jahre mit der Vertragsverlängerung ein neues Gerät zu nehmen. Natürlich gibt es auch ein paar Nerds, die sich ständig (CRT > Plasma > LCD > FullHD > 3D) die neuesten Fernseher kaufen, aber der Großteil tauscht erst bei einem Defekt. Die Kunden haben jetzt vor kurzen erst einen LCD gekauft, die mit bald sterbenden CRT werden vermutlich nicht gegenüber Technik aufgeschlossen sein, d.h. auch keine Zielgruppe. Die Zielgruppe hat sich vermutlich längst schon mit einem vergleichsweise günstigen appleTV ausgerüstet. Der Fernseher wird meiner Meinung nach ein Gerät mit integrierten appleTV, weil sonst eine größere Fragmentierung ins Portfolio kommt.
 
Yehaw, Microsoft Kinnect in Applegeräten, das wär's.
 
Nix zukunft, hier in Deutschland muss man demnächst eh eine zwangsabgabe machen, wozu noch mehr für irgendwas zahlen
 
Na ne einfache zentrale Steuerung is Schon was Wert !! Samsungs Smart tv is ein Mist ! Hab's selbst getestet , übelst lahmer Browser ect... Is ja ne Katastrophe !
 
"Siri, zeig mir das Fussballspiel a gegen b" "Das Spiel beginnt erst in 30 Minuten, wollen sie in der Zwischenzeit eine neue Folge von how I met your mother sehen?"
In so etwa könnte ich mir das Vorstellen - falls wirklich ein Apple-Fernseher auf den Markt kommt.
 
Und ich dachte die Telekom hat das Fernseh der Zukunft.
 
Apple soll dahin verschwinden, wo der Pfeffer wächst! Ich kann die Firma bei meinem Besten Willen nicht gut heissen! Habe keine Appleprodukte und ich komme trotzdem gut klar auf dieser Erde. :) Sorry, aber ist nur meine persönliche Meinung... LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: So geht es mir mit Microsoft, Adobe, Ford, VW, BMW, KIA, Bauknecht, Miele etc.pp. Und wen interessiert es? Keinen, weil nicht jeder alles gut finden kann.
 
Was ist denn heute ein Fernseher? Ein Monitor mit diversen settopboxen, und einen Klasse 30Zöller haben die schon, es sollte kein problem sein ein 50 Zoll Cinema Display zu bauen mit 5 HDMI Eingängen und vernünftigen Lautsprechern. Die Kunst wird es sein die diversen Inhalteanbieter wie (für deutschland): Kabelfirmen, Sky, Maxdome, HD+, Lovefilm, T-Entertain, I-Tunesstore usw usw dazu zu bringen alle Ihre Dienste in die Geräte zu verbauen und dann auchnoch eine einheitliche und eingängige Benutzerführung drüberzustülpen. Wer dann einen dieser Dienst will, bezahlt die anfallenden Gebühren im Itunesstore und bekommt die App die das freischaltet. Dazu keine Jahresbindungen, sondern wie zB bei Newsstand auch MonatsAbos. PROBLEM: das war alles nur für Deutschland, und selbst hier wird man die Anbieter nie unter einen Hut bekommen. In den USA fängt das Spiel dann wieder von vorne an und das mit völlig anderen Mitspielern. Computer kann man problemlos Welteit auf den Markt bringen, ausser Spannung, Tastatur und Sprache ist alles identisch, bei Mobilfunk brauchte es schon 5 Frequenzen für weltweite Nutzung, beim TV aber würde das eine Herculesaufgabe. Aber, wenn ich das einem Unternehmen zutraue, dann Apple.
 
@Maik1000: Maxdome, Lovefilm, Entertain, PayTV-VoD sind Konkurrenz zu iTunes. Apple wird sich sicherlich keine Konkurrenz einbauen. Bei iOS gibt es nur einen App-Store, genauso wird es auch hier nur eine Medien-Quelle geben. Wobei vermutlich auch ein Eingeständnis zur Gewohnheit gemacht wird und das Gerät dann auch DVB versteht. Vielleicht wird auch wie bei manchen Sat-Receivern umgesetzt, ein Senderlisten download angeboten, damit die nervende Programmierung entfällt.
 
ham die nix besseres zu tun? von mir aus solln se doch nen tv bringen der dann preislich im nirvana liegt und eh nur die echten appel fans wieder locken wird. mit ner integrierten camera damit appel immer abrufen kann was vor dem tv so passiert. ich würde nie ein appelgerät kaufen, bleib bei panasonic
 
Hab nur ich diese böse Vorahnung oder hört ihr es auch schon in 2 bis 3 Jahren auf euch zukommmen... Apple hat HD erfunden, Apple hat das Fernsehen erfunden, Apple hat Fernseher mit abgerundeten Ecken erfunden, Apple hat große Fernseher erfunden, Apple hat dünne Fernseher erfunden, Apple wird dann wieder mal alles erfunden haben. Um dem vorzubeugen sage ich ciao Winfuture. Auf eine tolle Zukunft in der Apple die Welt revolutionieren wird vl sogar neu erfinden als iEarth (nur ne kleine Idee für Apple liese sich sicher viel Geld machen wenn mann zB Wohnraum nur über iTunes beziehen kann und dieser nur mietbar ist in einem Monatsabo für 99,99€/m^2)
 
@ganja1988: Das ist vielleicht von dir jetzt etwas arg überspitzt ausgedrückt, aber am Ende geht es denen natürlich darum, dass möglichst jeder jeglichen Content über diesen "iTunes Store" beziehen soll. Damit läßt sich auf mittlere bis lange Sicht schließlich wesentlich mehr Asche machen als mit dem Hardwareverkauf.
 
@DON666: Ja natürlich ist es überspitzt, aber anders kann man Personen heute nicht mehr zum Nachdenken bringen. Natürlich hat es seine Vorteile wenn man Content aus einer Quelle beziehen kann nur langfristig hat es eben auch gewaltige Nachteile weil eben eine Firma die Möglichkeit hat über den Content zu entscheiden der verbreitet wird und da sehe ich das große Problem. Nur so weit denkt halt der Ottonormaluser nicht und geht dann auf Grund der Bequemlichkeit oft einen Weg der sich langfristig auf Kosten seiner Freiheiten niederschlägt. Hätte Apple eine Monopolstellung inne wäre es auch nicht mehr das Innovationunternehmen, wieso auch, denn es hat dann die Möglichkeit von den Entscheidungen die sie jetzt treffen sehr gut zu leben, eben wie du schon sagst durch die Stores in denen sie dann den Content bestimmen und dann auch noch den Preis bestimmen können und darin sehe ich schon ein Problem.
 
@ganja1988: Dass Apple etwas "erfunden" hat, wird eigentlich immer nur von solchen Leuten wie dir verbreitet. Ich kann mich nicht erinnern, dass Apple jemals behauptet hätte, dass sie etwas "erfunden" haben. Sollte ich mich irren, lasse ich mich durch aussagekräftige BEISPIELE gern eines Besseren belehren.
 
@Daniel.B: Nach solchen Beispielen frage ich hier schon zum 1000sten mal, komischerweise kann mir nie jemand solche Beispiele nennen...
 
@exocortex: Eigentlich müsste man doch daraus schließen können, dass es keine gibt. Oder? Sonst hätte man sie uns bestimmt schon mehrfach um die Ohren gehauen ...
 
@Daniel.B: Danke dir nämlich auf einen wie dich hab ich gewartet. 1) Habe ich irgendwo erwähnt, dass Apple behauptet diese Erfindungen gemacht zu haben?
2) Warum fühlst du dich (ich nehme an Apple-Kunde) sofort angesprochen wenn jemand die Firmenpolitik etwas kritisch hinterfragt? Ich hinterfrage auch andere Firmen kritisch, deshalb hat aber jede ihre Berechtigung auch Apple. Ich hab nichts gegen Apple, sie bedienen einen Markt und Kunden scheinen die Produkte zu mögen. Alles völlig legitim. Nur nicht alle Apple-Kunden sind gleich. Manche erkennen es ganz einfach als Produkt (das es ja auch ist und nicht mehr oder weniger) mit dem sie gerne Arbeiten weil für sie persönlich zB der Workflow auf nem Mac angenehmer ist, überhaupt kein Problem, weil es eben seine persönliche Meinung ist. Nur dann gibt es noch diese Apple-Sekten-Mitglieder, die schon lange vergessen haben, dass sie nichts weiter als ein Kunde einer Firma sind und nicht Angehörige einer neuen Religion. Und diese Leute sind es die solche Dinge in die Welt setzen, denn die größten Apple-Mythen kommen nicht von Windows-Nutzern, oder Linux-Nutzern oder normalen Apple-Nutzern, nein diese Mythen kommen von den Apple-Sekten-Mitgliedern, die etwas größeres in diesem Unternehmen sehen wollen, das ist es aber nicht, es ist ein Unternehmen wie jedes andere, es kopiert, fügt neu zusammen, erfindet teilweise und sorgt für die ein oder andere Innovation aber eben nicht mehr. Deshalb ist es hier oft schwierig richtig verstanden zu werden, weil es manche Apple-Kunden gibt, die quasi blind sind und mit aller Härte versuchen, sich das Produkt schön zu reden bzw. anderen schön zu reden und der Name Apple ist sowieso unantastbar... Wie irre ist den unsere Welt bitte!! Ich hab ein HP-Laptop, wenn jetzt jemand HP kritisch hinterfragt rege ich mich auch nicht auf weil ich nur Konsument eines Produktes bin mit dem ich persönlich glücklich bin und für das ich auch einen angemessenen Preis bezahlt habe, nur deshalb muss ich doch die Marke nicht auf Teufel komm raus verteidigen. Und genau das lässt mich dann nachdenklich werden, warum müssen manche Apple in den Himmel loben? Warum müssen manche, ihr iPhone quasi jedem unter die Nase reiben, oder ihr MacBook Air provokativ bei jeder Gelegenheit präsentieren, obwohl sie dann nicht mal darauf arbeiten, hauptsache jeder sieht es... um ihr angestaubtes Selbstwertgefühl zu heben oder warum?? Nur leider wird das, das Problem nicht lösen, denn für mich gibt es nichts erbärmlicheres, als wenn sich jemand über ein Smartphone, Laptop, Auto (und das bei allen Herstellern, nicht nur bei Apple um das klarzustellen) zu profilieren versucht. Eine gesunde Einstellung zur Firma Apple, und kein überdurchschnittliches Hochgelobe mehr und ihr werdet sehen das große Apple-Bashing hat ein Ende, aber so lange es Leute gibt die behaupten:"Ohne mein iPhone kann ich nicht mehr leben." oder sonstige solcher dämlichen Aussagen, werden diese Apple-Sekten-Mitglieder eben nicht ernst genommen. Und weil du das Wort BEISPIELE schon extra hervorhebst. Manchen dieser Apple-Sekten-Mitglieder kannst du zupflastern mit Beispielen, sie drehen und wenden es so wie sie es hören wollen und eine Diskussion kann dadurch nie entstehen, ist quasi gleich sinnlos wie einen erzkonservativen Katholiken beizubringen, dass es soetwas wie Evolution gibt und wir für die Erklärung zur Entstehung des Lebens nicht mehr einen unsichtbaren Mann im Himmel brauchen, der übrigens mehr Fragen aufwirft als er beantworten würde, aber das ist eine andere Baustelle...
 
@ganja1988: interessanter Text, verstehe schon was du meinst. Aber die sogenannte Sekte gibt es über all. Sei es Android, Win Phone oder iOs, es gibt die überall. Ich kenne Leute, die mit ihren 55" Fernseher (nicht von Apple) angeben, mit Diamenten dekorierten Handys (nicht von Apple) angeben, und viele weitere gegenstände. Das beste was man tun kann, ist > ingnorieren. Mehr kann man nichts machen......Dein Kommentar: "oder hört ihr es auch schon in 2 bis 3 Jahren auf euch zukommmen... Apple hat HD erfunden, Apple hat das Fernsehen erfunden".....Wenn es ein Apple Kunde geschrieben hätte und statt "Apple" "Microsoft" hinzugefügt hätte, würdest du ihn jetzt auch als Sektenmitglied bezeichnen ? ;-)
 
@algo: Du bist mir schon aufgefallen, weil du anscheinend einer der wenigen bist, die das hier ganz nüchtern betrachten und dafür ein großes Danke. Natürlich gibt es diese "Sekten" überall, ich wollte es auch nicht so darstellen als gäbe es diese nur bei Apple. Mir kommt es oft nur so vor als wäre es bei Apple noch nen Tick schlimmer, kann aber auch meine subjektive Wahrnehmung sein. Solange vorher schon zu erkennen ist, dass er ein Fanboy ist, ja dann würde ich ihn auch als eben solches bezeichnen. Und um deine vermutlich jetzt darauf kommende Aussage gleich zu beantworten, ja ich müsste mich auch selbst als Microsoft-Fanboy bezeichnen, wenn ich diese Aussagen nicht deshalb gemacht hätte um einen Umstand überspitzt darzustellen, und vorallem würde ich Microsoft nicht in den Himmel loben, weil die Herren haben auch schon genug Scheiße gebaut, um es salop auszudrücken und ich benutzt es eigentlich nur noch weil ich hin und wieder gerne mal ein Spiel am Laptop zocke und für Linux gibts da leider nicht besonders viele interessante, denn als DesktopOS würd ich Linux klar vorziehen MacOS gefällt mir da persönlich eben nicht so. Aber du hast sicher Recht, am einfachsten ist sicher ignorieren und deshalb auch der Schritt mich von Winfuture zu lösen, weil ich auf solch einen Kindergarten keine Lust mehr hab. :)
 
@ganja1988: "Mir kommt es oft nur so vor als wäre es bei Apple noch nen Tick schlimmer"...Das liegt daran, dass wir ständig WinFuture lesen. Da kommt uns Apple natürlich "böse" vor, genau wie einem Apple Forum Microsoft nur als Mist angesehen wird :D...Alles nur geschmacksache und wir dürfen uns nicht einreden lassen, dass System XY besser ist. Wichtig ist das, was wir benutzen und womit wir unseren Spaß haben ;)
 
@algo: Das kann ich glatt unterschreiben.
@all: Seht ihr es geht auch anders, jemand der HP und Windows Produkte benutzt kann es auch verstehen, warum jemand Apple Produkte benutzt und auch umgekehrt. Und das alles nur weil wir es so einfach betrachten wie es eigentlich auch ist, ich maximiere meinen persönlichen Nutzen ebenso wie er nur eben durch andere Produkte, weil wir unterschiedliche Vorlieben haben und somit liegt keiner falsch oder richtig...
So einfach wäre es, würden alle diejenigen, die immer davon Sprechen über den Tellerrand zu schauen, es tatsächlich tun.
 
@ganja1988: Für [re:10] hast du von mir ein + bekommen. Das ist genau die Einstellung, die ich auch vertrete. Deinen ersten Post habe ich eben vollkommen anders verstanden. Bei der, jetzt bereits von mehreren zitierten, Aussage wirst du es sicher auch verstehen. Aber mit deinen weiteren Posts hast du deine Meinung ja deutlicher herausgestellt und jetzt sehe ich, dass wir grundsätzlich die gleiche Einstellung zu den Dingen haben. Ich hoffe, du verstehst meine Intention mit [re:11] auch etwas besser.
 
@ganja1988: Und ich danke dir. :) Nun hast du genau 548 Worte geschrieben, was für einen Kommentar bei WF eine beachtliche Menge ist. Ich habe das Wort BEISPIELE extra hervorgehoben, weil ich gerne welche genannt bekommen würde. Unter deinen 548 Worten konnte ich allerdings keines finden. :( (Ich ergänze: BEISPIELE dafür, dass Apple behauptet, dass sie etwas ERFUNDEN haben.) Weiterhin war diese Aufforderung nicht unbedingt nur an dich allein gerichtet. :) Ja, ich nutze einige Geräte von Apple und werde mir auch den TV näher anschauen und DANACH entscheiden, ob ich für ein solches Gerät mein hart erarbeitetes Geld ausgeben werde. Ich bezeichne mich selbst nicht als Fanboy oder "Sektenanhänger". Ich gebe zu, dass ich im Großen und Ganzen eine positiv geprägte Meinung von Apple habe. Ich sehe nicht alles positiv, aber für mich persönlich überwiegen nun mal die positiven Aspekte. Ich bin in der glücklichen Lage, in der IT zu arbeiten und in unserer Firma auch die Handys zu verwalten. Aus diesem Grunde ist es mir vergönnt, sämtliche Handy-OS wirklich testen zu können und Vor- wie Nachteile selbst zu erfahren. Dienstlich nutze ich z. B. ein iPhone und privat ein Samsung Omnia 7. Frevel!!!! Ein iPhone und ein Samsung parallel!!! Wie kann ich nur!!! ;) Das Galaxy S II hatte ich ebenfalls eine Weile, um mich mal ausgiebig mit Android zu beschäftigen und unseren Usern bei Problemen helfen zu können. Es ist gut, aber wirklich überzeugt hat es mich nicht. Wer es lieber mag ... bitte ... ich werde nie versuchen, es jemandem auszureden. Diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen. Diesen Text schreibe ich gerade auf einem Notebook von HP mit Win7. Da mein Chef unbedingt ein Macbook haben wollte und ich MacOS nicht kannte, kam ich nicht umhin, mir eins anzuschaffen. Ganz ehrlich ... am Anfang kam ich mit dem OS überhaupt nicht zurecht. Privat hätte ich sicher aufgegeben und hätte MacOS für mich abgeschrieben. Da ich es aber beruflich benötige, musste ich mich damit auseinander setzen und einarbeiten. Irgendwann hab ich das Prinzip verstanden und seit dem mag ich dieses OS immer mehr. Trotz allem "liebe" ich Win7 und war auch von Vista überzeugt. Warum ich das alles aufzähle? Ich will damit nur aufzeigen, dass ich weiß, wovon ich rede und mir darum auch erlauben kann, ein Urteil zu bilden. Den wenigsten Kommentarschreibern hier würde ich dieses "Recht" ebenfalls zusprechen wollen. Ich fühle mich nicht von Apple-kritischen Kommentaren angesprochen, geschweige denn angegriffen. Nur von Kommentaren, deren Schreiber sich nur all zu offensichtlich eine Meinung gebildet haben, ohne sich mit den Geräten oder der Philosophie dahinter überhaupt näher beschäftigt zu haben. Den meisten merkt man sofort an, dass sie nur den allgemeinen Tenor nachplappern, ohne eine wirkliche Begründung zu haben. Aber es schein genauso "hip" zu sein Apple zu hassen, wie Apple in den Himmel zu loben. Das sind die Dinge, die mich aufregen und mich nötigen einen Kommentar abzugeben. Deinen ersten Post habe ich übrigens so verstanden ... Du wirst mir wohl kaum verdenken, dass ich "Auf eine tolle Zukunft in der Apple die Welt revolutionieren wird vl sogar neu erfinden als iEarth (nur ne kleine Idee für Apple liese sich sicher viel Geld machen wenn mann zB Wohnraum nur über iTunes beziehen kann und dieser nur mietbar ist in einem Monatsabo für 99,99€/m^2)" so interpretiere. Den ersten Teil deines Posts würde ich auch so verstehen, dass du grundsätzlich gegen diese leidige Diskussion bist. Im Tenor deines Beitrages allerdings sehe ich dich eher auf Seite der "Apple-Hasser". Mit deinem letzten Beitrag relativierst du das ganze allerdings wieder ein wenig. Ich hoffe, du merkst, worauf ich hinaus will. Ich will kein System verteidigen oder Apple in den Himmel loben. Nur immer und immer wieder den Leuten vor Augen halten, dass sie möglichst nur über Dinge reden sollten, von denen sie Ahnung haben oder wenigstens versucht haben, sich NEUTRAL damit auseinanderzusetzen. Wer dies wirklich gemacht hat, wird vollkommen anders gegen Apple (oder eine andere Sache) diskutieren. Er wird diskutieren und nicht „flamen“ oder „haten“. Nichts anderes sind die meisten contra-Apple-Post hier leider. Ich hoffe, ich konnte dir meine Meinung mit diesen 704 Wörtern etwas näher bringen und dir zeigen, dass ich kein Fanboy bin, sondern mich wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt habe.
 
@Daniel.B: Danke für die Antwort. Naja das erste Kommentar sollte auch nicht wirklich ernst gemeint sein, war eher ein Köder um eben einen "Fanboy" zu angeln und im ersten Moment dachte ich bei dir ok da haben wir einen an der Angel. :) Bin jetzt aber positiv überrascht, dass es nicht der Fall ist und du mir wirklich deine persönlichen Gründe für die Benutzung deiner Produkte geliefert hast und dadurch gezeigt hast, das du dir wirklich Gedanken gemacht hast und dann eine Entscheidung für dich persönlich gefällt hast und eben die Produkte mit dem für dich größten Nutzen gekauft hast. Ich verstehe auch worauf du hinaus willst, die Leute sollen sich zuerst Gedanken machen, ihre Meinung bilden und erst dann schreiben... ich will eigentlich auch nichts anderes. In erster Linie sollen sie wieder selbst zu denken beginnen, zu hinterfragen, und das versuche ich durch solche bewusst sehr überspitzen Aussagen zu erreichen um sie dadurch dazu anzuregen sich über gewisse Dinge Gedanken zu machen. Es hat nämlich alles seine Positiven und Negativen Seiten und nur im gemeinsamen Diskurs kann man diese erkennen. Vl haben wir heute ja ein wenig dazu beigetragen, dass sich das flaming, und bashing endlich wieder reduziert und man vernünftig miteinander kommunizieren kann.
 
@ganja1988: Ich denke dies ist ein gutes Bsp. dafür, dass wenn man miteinander diskutiert und nicht "hatet" (was für ein dämliches Wort), seinen Standpunkt ordentlich und kultiviert darlegt und die Meinung des Anderen nicht sofort als falsch ansieht, bei der "Gegenseite" durchaus berechtigte Argumente und teilweise sogar gemeinsame Nenner findet. Genau das versuche ich eigentlich immer ... den eigenen Standpunkt nie als unverrückbar ansehen und anders lautende Meinungen sachlich und wohlwollend betrachten. :)
 
Bitte lieber Gott, egal wie die Zukunft des Fernsehens aussieht. Bitte, bitte lass sie nichts mit Apple zu tun haben.
 
@Xiu: und warum
 
Also in meiner Zukunft gibt es keinen Platz für diktatorisch geführte Unternehmen wie Apple, genauso wie in meiner Gegenwart oder Vergangenheit.
 
@OttONormalUser: Apple AG ... AG = Aktiengesellschaft ... Aktiengesellschaft = viele viele Anteilseigener. Wo bitte steckt dann das "diktatorisch"? Ich glaube kaum, dass sich die Anleger von Herrn Jobs hätten alles gefallen lassen, wenn er alles "diktatorisch" entschieden und nur an sich gedacht hätte. Man mag über die Firmenpolitik denken was man will. Aber fast alles was Apple bisher auf den Markt gebracht haben, ist durchdacht und bis zum Ende durchgezogen. Bei solchen Kommentaren drängt sich mir immer der Verdacht auf, dass jeder, der ein iPhone auch nur für drei Sekunden in der Hand hatte, sich ein Urteil über die Funktionen und das Zusammenspiel sämtlicher Apple-Geräte bilden kann. Aber das ist leider typisch für viele Menschen. Man bildet sich eine Meinung vom "hörensagen" und ist irgendwann so davon überzeugt, dass nur noch diese die einzig richtige ist. jm2c
 
@Daniel.B: Du hast es nicht verstanden.^^ Die Leute suchen hier Bestätigung, dass sie ja überhaupt kein Apple brauchen. Und das müssen sie in jedem Apple News mindestens einmal erwähnt haben. Also zeige bitte Verständnis dafür :)
 
@algo: So gesehen ... :D Da hast du wohl Recht. ;)
 
@algo: Richtig erkannt, dass kann man allerdings gar nicht oft genug sagen, denn wie du siehst erreicht man immer wieder Jemanden der es noch nicht wusste und der dann seine Religion vehement verteidigt ;-)
 
@OttONormalUser: nicht schlecht Otto ;-) Aber dieser jmd (ich vermute du meinst Daniel.B), schreibt viel mehr die Wahrheit, was aus deiner Sicht natürlich nach Verteidigung der "Diktatur" erscheint.^^ Steve Jobs hat nur seine Firma geführt und Entscheidungen selber getroffen, wie jeder anderer Unternehmer auch. Er war aggressiv, Perfektionist und gefühlskalt, wie eben ein Unternehmer sein muss, aber nur SJ wurde dafür berühmt. Wenn du sein Führungsstil als Diktatur bezeichnest, ja, dann scheint es (oder schien es) eine zu sein........
 
@algo: Nun, er schreibt die Wahrheit, aber die hat mit meiner Aussage nix zu tun, und dann fragt man sich halt ob es nicht doch nur ein flüchten vor der Wahrheit ist, und ich meinte nicht nur den Führungsstil, sondern das gesamte Applekonzept, welches du aber gleich wieder verteidigen wirst mit dem Argument der Freiwilligkeit der Anhänger gell ;-)
 
@OttONormalUser: Ja da stimme ich dir zu. Das Konzept kann man "Diktatur" nennen. Wie ich dich kennen meinst u.a. doch sicher die Zensur ;)...Allerdings sollte man sich fragen ob es bei Apple so extrem ist. Nehmen wir als Bsp. den Fernseher: Wenn Apple mir vorschreibt, welche Sender ich zu schauen habe, dann würde ich ganz klar die rote Karte zeigen. Das Konzept würde im TV Bereich einfach nicht funktionieren. Aber noch wissen wir nicht und ich hoffe Apple ist da auch nicht so blöd
In Sachen iPhone gibt es aber in diesem Bereich etliche Vor- und Nachteile und damit einfach nur > Geschmacksache^^
 
@algo: Auch hier ist wieder die Frage zu stellen ob du überhaupt merkst, dass Apple dir etwas vorschreibt oder vorenthält, und du es deswegen einfach nur tolerierst, als nicht so extrem empfindest und es als "Geschmacksache" abtust.
 
@OttONormalUser: Millionen von Kunden, kommen mit dem Gerät klar und weitere Millionen nicht. Das kann nur "Geschmacksache" bedeuten oder willst du mir weismachen, dass sich diese "Millionen" von Apple beeinflussen lassen ?^^.....Im Gegensatz zu einer Diktatur-Staat ist man bei Apple nicht gezwungen ihre Produkte zu kaufen und wenn Apple ach so doll zensiert und uns alles vorschreibt, dann würde es fast niemand kaufen und natürlich wäre es auch Apples Ende....Probier doch erstmal ein iPhone aus, dann wirst du selbst merken, dass es sich vor anderen Systemen nicht verstecken muss. ;).....Bis du eher der Otto Normal User ;) oder doch der IT Spezialist, der sein System zerlegen will ?
(wenn du der zweite bist und Apple dir nicht gefällt, dann hätte ich ja noch Verständnis dafür^^)
 
@algo: Welche Rolle spielt es welcher Typ ich bin? Ich akzeptiere das diktatorische, geschlossene und zensurbehaftete System von Apple nicht, dazu muss man sein System nicht zerlegen wollen, sondern einfach nur sein Recht wahrnehmen sich nicht bevormunden zu lassen. Natürlich steht auch jedem frei, genau das zu akzeptieren und als "iss doch net so doll" abzutun. Die Geräte und die Technik an sich würde mir gefallen, aber auf Jailbreakspielchen mit "Herrn-Apfel" lasse ich mich auch nicht ein. Ich will dir auch nichts weismachen, du musst selbst entscheiden ob das System für dich gut oder schlecht ist, und wie groß deine Toleranzschwelle ist, so wie Millionen andere auch. Das machen Milliarden von Asiaten auch, deren System wir für das schlechtere halten, und die es bis aufs Blut verteidigen würden. Es gibt übrigens auch Millionen, die Apple nicht nutzen, weil sie es für zu doll halten was Apple macht, zu denen gehöre ich eben, aber was beweist das? Gib mir nächstes mal nen Minus oder Plus, dann brauchen wir das nicht zu diskutieren.
 
@OttONormalUser:

http://tinyurl.com/bl4vch8

Das sollte man wenigstens gelesen haben wenn man mit Worten wie Diktatur um sich wirft ;)
 
@GlennTemp: Und wer sagt dir, dass ich dahingehend nichts gelesen habe? Ich habe allerdings letztens erst eine Studie gelesen, welche Gründe dazu führen, dass man eine Diktatur verteidigt ;-)
 
Das braucht die Menschheit, ein TV-Gerät von Apple was erst läuft, wenn man es über iTunes "anmeldet". Erst dann spricht deine Glotze mit dir. Die prüde Siri: "Tut mir leid, American Pie ist auf deinen iTV gesperrt, zu freizügig."
 
Ich weiß jetzt schon wie es ablaufen wird: Apple nimmt irgendeine oder mehrere Funktion/nen und macht es erstmal Marktreif. Dann kommen die üblichen Kommentare: "Wer braucht es?", "Schrott", "Gibts schon lange!", und ein paar weitere unlustige Kommentare^^....Nach ein paar Monaten wird dann ein TV Hersteller - der schon vor der Apple TV Keynote mit Stift und Papier bereit saß und alles mitschrieb - die gleiche Funktion in seinem Fernseher einbauen: Titel: "XY Fernseher gibt es jetzt auch mit ZX Funktion"....Und dann werden die ganzen Techniken, die als lächerlich bezeichnet wurden, plötzlich revolutinär und ja sogar besser als Apple ;)......Mit iPad war es auch nicht anders und es läuft gerade dasselbe mit Siri^^.......Ich habe nichts gegen Android/iOs Nutzer, nur gegen ein paar Trolle, die überhaupt nichts haben und sich unnötig aufregen, sei es Apple oder Android News
 
@algo: Amen!
 
@algo: schön zusammengefasst - so isses.
 
Es gibt da doch zwei große Probleme:

1) Airplay statt DLNA und Wi-Fi Direct. Willkommen im Käfig...
2) In den meisten Ländern ist das TV Programm derartige Kosten doch überhaupt nicht mehr wert. Wenn ich mich umschaue neigen die Menschen viel mehr dazu ihre TV Geräte wieder aus dem Wohnzimmer zu verbannen (weshalb der GEZ die neue Pauschale wohl auch gerade recht kommt).
 
ich begrüße die Entscheidung, werde ihn mir zwar nicht kaufen da ich mein Geld lieber für mehrere kleine Sachen ausgebe aber vllt. hilft ja noch mehr Konkurrenz in der Preissparte für nen ordentlichen Preissturz. Wer den ATV kaufen möchte tut es auch. Zudem wissen wir ja noch nicht was alles enthalten sein wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles