Nintendo 3DS wird als Museumsführer verwendet

Die Betreiber des Louvre-Museums in Paris wollen im Rahmen einer digitalen Offensive die eingesetzten Audioguides durch die Spielekonsole Nintendo 3DS ersetzen. Ab März sollen die Besucher darauf zurückgreifen können. mehr... louvre louvre

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die werden ja wohl hoffentlich irgendwo gut befestigt? Sonst sind die genauso schnell weg wie Kupferkabel, welche in den Öffis verbaut sind, wenn Ostblockler zu besuch kommen xD ... Ne ernsthaft jetzt, wie genau haben die sich das vorgestellt? Meine Phantasie reicht nicht raus :*( Jeden Besucher einen in die Hand drücken werdens ja wohl nicht??
 
@Ðeru: Security beim Ausgang die die wieder einsammelt!?
 
@Ðeru: Den Spruch hättest du dir sparen können!
 
@Ðeru: Warst wohl noch nicht so oft in Museum. In vielen größeren Museen kann man sich Audioguides oder ähnliches leihen. Und was muss man machen wenn man sich Dinge ausleiht? Richtig, man hinterlässt in der Regel meist seine Ausweisdaten und/oder zahlt eine Kaution/Pfand für die Sache die man leiht.
 
@kubatsch007: Stimmt, war in letzter Zeit nicht oft im Museum ... Genauso wie Kino ist das alleine ziemlich langweilig. Dann kostet es Geld und ... Ich war vor 2 Jahren im Technischen Museum... Meinst die haben jetzt was neues? Ist dieses Museum zu klein? Weil ich kann mich nicht erinnern eine Kaution bezahlt zu haben für einen AudioGuide :) Gehört wohl zu den wenigen grösseren dies nicht haben... @HatzlHotzl: Die Wahrheit tut weh stimmts? Es hätten Leuten sterben können und/oder grösserer Sachschaden verursacht werden können. Aber ist ja wurscht, hauptsache der Ostler hat sein Kupfer gö? Wen dem was passiert wär, zB ein Stromschlag erhalten, hätten den alle ganz lieb gehabt und vergessen das seine Taschen mit Kupferkabeln von der U-Bahn befüllt sind, gell? ;)
 
@Ðeru: Letztes Jahr im Neuen Mudeum in Berlin musste man keine Kaution für den Audioguide zahlen. Und zu Blödsinn mit den Kupferkabeln: das war dümmstes Ossi-Bashing. Aber man weiß ja, aus welcher Ecke sowas kommt ....
 
@Drachen: Aus welcher denn? Aus der Realistenecke? Sorry, ihr könnt so oft wegschauen wie ihr wollt. Aber es ist nun mal schon öfters passiert. Unter anderem bei den WienerLinien (U4, U6) und bei der ÖBB (komischerweise nur in den östlicheren Bundesländern). Es sind TATSACHEN ... Kein Bashing ;) @kubatsch007: Da ich quasi keine Eltern hab, kann ich schwer mit denen ins Museum gehen ... Nun, ich kann mich nicht erinnern da einen Ausweis hergezeigt zu haben ... mhhh
 
@Ðeru: ..aber ein Ausweisdokument musstest du oder vielleicht dein Erziehungsberechtigter (ka wie alt du bist) hinterlegen. So wie ich es ja in meinem ersten Beitrag auch inhaltlich geschrieben habe "und/oder"
 
5000? da lohnt es sich ja das Museum alleine wegen den Streetpass Begegnungen zu besuchen :) 'Leider' war ich erst letztes Jahr im Louvre. War dennoch schön ;)
 
@Morku90: geniale Idee :D
 
Warum benutzen die nicht Sinnvolle Sachen, sprich Tablet PCs oder so 'Selbstentwicklungen'?
 
@iFroyo: Warum sollte man selbst etwas erfinden, wenn man vorhandenes einfach nutzen kann?

Und Tablets sind sicherlich etwas überdimensioniert.
 
Was im Text fehlt is die Frage welche Vorteile ein 3DS dabei hat? Hier gehts doch soweit ich das richtig les nur um eine Anzeige mit Sprachausgabe... Das hätte man mit jedem Smartphone realisieren können
 
@JasonLA: Wer weiß, vielleicht liegt dazu noch gar keine genaue Information vor. Mich interessiert genauso welche Vorteile das Museum in den 3DS-Geräten sieht. Abwarten ist angesagt und Tee trinken.

Warum keine Tablet-PCs, Selbstentwicklungen und Ähnliches verwendet werden oder wurden, haben sich die Herren und Damen des Museums sicher überlegt ;)
 
Wieder am falschen Ende gespart. Für 30 € mehr pro Gerät hätten sie iPod Touchs nehmen können. Die haben einen wesentlich besseren Bildschirm, sind leichter zu reinigen, haben keine verlierbaren Kleinteile, benötigen keinen Stylus etc.

Edit: Es sei denn sie nutzen die 3D Funktion des 3DS aber das scheint nicht so zu sein.
 
@Windows8: Wie kann man nur ein iPod verwenden? Also ich bitte doch um mehr Haltbarkeit und Leistung.
 
@Menschenhasser: Du hast scheinbar noch keinen iPod besessen. Habe nen iPod und nen Nintendo DS (nicht 3DS, aber die werden sich in Sachen Verarbeitung wohl nicht viel unterscheiden). Die Verarbeitung bzw. Haltbarkeit ist beim iPod wesentlich besser! Und zum Thema Leistung, der "iTouch" hat ja die gleiche Leistung wie ein iPhone. Das dürfte mehr als die eines 3DS sein und wesentlich mehr als andere MP3-Player.
 
Der hätte aber nur Touch. Der 3DS hat Touch und zusätzliche Steuerungsarten.
 
Ich könnte mir gut Vorstellen das man zum DS gegriffen hat um z.Bsp. bei Führungen von Schulklassen den Kindern die Kunstwerke mittels eines Spiels näher zu bringen.
 
@leviathan11: da würde nur "grand theft kunstwerk" funktionieren :P
 
Cool, Nachts im "Museum mit Nintendo" 3DS
 
Zu was anderem is der 3DS ja nich zu gebrauchen, Must Have Titel sind Mangelware weil sie zurück gehalten werden bis selbst die eingefleischten 3DS Befürworter von der Plattform abgerückt sind... da muss man dann mit Eurosport 3D Filmen und anderem Firlefanz die Leute bei Laune halten...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

New Nintendo 3DS im Preisvergleich