Firefox zu groß: Kompiliert nicht auf 32-Bit-Windows

Der Open Source-Browser Firefox ist inzwischen ein solches Schwergewicht geworden, dass sich die Version für ein 32-Bit-Windows nicht mehr unter eben jenem Betriebssystem kompilieren lässt. Für den Vorgang genügt der bereitstehende ... mehr... Firefox, Fuchs Firefox, Fuchs

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und? Ob nun der Firefox auf Windows oder Linux auf Ubuntu, XP oder 7, auf Debian oder Fedora, auf x86 x64 ARM oder sonst was kompiliert wird, wen kümmerts?!
 
@DRMfan^^: Der Punkt ist: Früher galt der Firefox mal als leichtgewichtige, flinke Browseralternative, den man modular ergänzen konnte, heute ist er, so scheint es, nur noch fett.
 
@rallef: Im Grunde ist der Debugger zu fett, bzw. er sammelt zu viele Daten. Mit den 30 MB oder wie viel der Firefox hat, könnte er aus freien Stücken keine 3 GB RAM belegen. Die Lösung wäre halt, 32 Bit FF in 64 Bit Windows zu kompillieren und/oder auf Visual Studio 2010 zu wechseln.
 
@rallef: Ich glaube ganz so einfach kann man es sich bei der Betrachtung nicht machen. Man beachte, was mit dem Firefox alles möglich ist, wie zackig man aber trotzdem mit dem Firefox unterwegs ist.
 
@rallef: Das ist ein Microsoft Linker Problem im Visual Studio. Das Microsoft Visual Studio hat Probleme beim linken.
 
@Feuerpferd: Sag das nicht, kriegste nur Minus dafür. Passt nicht in die (heutige) Laune der MinusFuture-Leser. Voll schlimm hier der Kindergarten.
 
@rellek: Ich sehe es schon kommen. Aber es gibt ja noch MingGW. Sieht nach No Future für Visual Studio aus.
 
@Feuerpferd: Was genau soll das für ein Problem sein?
 
@DennisMoore: Der Linker sammelt Daten, die dann das letztendliche Kompillat optimieren, nur sind das aufgrund des Aufbaus des Firefox zu viele Daten, die passen nicht mehr in die 3 GB, die ein 32 Bit Programm auf einem 32 Bit System in Anspruch nehmen kann. Genaueres hier: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Firefox-platzt-aus-den-Naehten-1393652.html
 
@rellek: Hört sich für mich in erster Linie nach einem Problem im Aufbau des Firefox-Quellcodes an. Wenn ein Linker so viel linken muss, dass er an die 2GB-marke kommt, dann sollte man sich mal Gedanken über Auslagerungen von Funktionen machen, finde ich. Wenn sie jetzt umsteigen und VS2010 oder ein 64-Bit Windows verwenden, aber mit ihrer Entwicklung so weitermachen ist bald wieder Schicht, und dann endgültig. Denn der Linker auf 64-Bit Windows oder unter VS2010 geht auch nur bis 4 GB.
 
@DennisMoore: Nein, der Linker in VS2010 auf Win x64 wäre ein 64-Bit-Programm und kann quasi so viel Speicher haben wie er will. Wenn man auf Win64 umsteigt, würde man aber auf jeden Fall Zeit gewinnen, um die Portierung auf VS2010 vorzubereiten. Wäre eine schrittweise Lösung, ohne den ganzen Quellcode über den Haufen zu werfen.
 
@rellek: aber du wesst doch wie der mensch ist... ach jetzt gehts erstmal naja kümmern wir uns später mal drum (bis es wieder zu spät ist)
 
@DennisMoore: Ich erkläre es mal kurz: das Binary soll vom Compiler so weit wie möglich optimiert werden. Dazu lässt man beim Firefox einen PGO (Profile-Guided Optimization) Build laufen. Dabei wird das Firefox Binary zunächst normal gebaut. Dann werden mit dem gebauten Firefox Binary eine Reihe von Benchmarks durchlaufen (Sun Spider Benchmark). Auf Grundlage der Ergebnisse dieser Benchmarks wird ein Profil erstellt, mit dem dann beim GCC in einem zweiten Durchlauf das optimierte Binary gebaut wird, beim Microsoft Visual Studio soll der Linker dann die Optimierung mittels Profil umsetzen. Daran ist wohl kürzlich das Visual Studio gescheitert. Es wird auch schon lange vor Problemen durch die Windows Beschränkungen gewarnt: http://is.gd/JF3I8g Lässt man die Profile-Guided Optimization weg, sollte auch das Microsoft Visual Studio weiter nutzbar bleiben.
 
@rellek: Schon, aber kann der 64-Bit Linker auch für 32-Bit Code verwendet werden?!? Bin ich mir jetzt nicht so sicher. Ich meine aber es gibt 2 Linker. Einen 32-Bit Prozess für 32-Bit Komponenten und einen 64-Bit Prozess für 64-Bit Komponenten. Weiß nicht genau ob letzterer auch für 32-Bit Code verwendbar ist.
 
@DennisMoore: Sicher kann der das. Du kannst mit Intel-Macs auch ARM-iPhone-Apps kompillieren, warum soll das nicht gehen?
 
@rellek: Bei Microsoft ist alles immer ein bißchen anders. Es geht ja auch nicht ums Kompilieren, sondern ums Linken.
 
@DennisMoore: Ja und? Da kannst du trotzdem auf jeder Plattform für jede Plattform linken (und kompillieren). Ein Prozessor kann eh nur ASM, also ist ihm das egal, was er machen soll.
 
@DennisMoore: Oder denkst du allen Ernstes, Entwickler wie Sven vom SpeedCommander haben zwei Windows-Installationen, damit sie eine 32- und 64-Bit-Ausgabe ihres Programms anbieten können? Entwickler sind faul ;)
 
@DennisMoore: Ich werfe dann noch den Integer long in die Diskussion.
 
@rellek: Seit ich von C/C++ auf .NET Managed umgestiegen bin, bin ich etwas eingerostet was die Details angeht, aber ich meinte dass man unter Windows und speziell Visual Studio für 32-Bit Ausgaben einen 32-Bit Compiler und -Linker braucht und für 64-Bit Ausgaben einen 64-Bit Compiler und -Linker. Weiß ich aber eben nicht mehr so genau.
 
@rallef: Wenn ich FF starte und nur die iGoogle Seite geladen wird frisst der schon 200MB ;)
 
@rallef: Vielen Dank für die technischen Hintergründe an die Gemeinde. Um mal was positives zu sagen... ein paar (+) verteilt, so als Ausgleich.
 
@rallef: Ich baue den Firefox PGO immer mit dem GCC auf einer meiner Workstations, da sehe ich das ja dann immer.
 
@rallef: Ich finde die Minus-Klickerei bei einer Technischen Diskussion eh etwas fehl am Platze.
Aber mein Eindruck ist trotzdem (wie bei sehr vielen Softwareprojekten), das der Quellcode einfach nicht optimiert wird. Denn genau dies Problem beschert der Speicherindustrie riesige Umsätze... :). Denn warum sollte ich was optimieren, was mich sehr viel Zeit und Arbeit kostet, wenn der Anwender oder der Compilierende einfach mehr Speicher in seine Kiste stecken kann. Was bei dieser Einstellung rauskommt sieht man ja gerade.
 
@DRMfan^^: wer viel futter bekommt, wird auch fett :)
 
@sorduk: So wie ich das Lese, wird das vor allem durch Optimierungsversuche so RAM-lastig... - also genau das Gegenteil ^^
 
Wer hätte das gedacht, Windows ist unschuldig....
 
@starbase64: Windows ist öfter unschuldig, als man glauben mag...
 
@King Prasch: An den verkorksten FF-Versionen ab Version 4 habe ich Windows/MS noch nie die Schuld gegeben. Bei mir läuft nun mal FF 3.x am besten von alles FF-Versionen.
 
@schildie:[re:2] Bei mir läuft der noch nie installierte FF am Besten.
 
@kruemel0204: Chromium FTW :P
 
@King Prasch: zu über 90% sitzt die "Schuld" an der Tastatur ;)
 
@marcol1979: Das ist genau das, was ich eigentlich gemeint habe.
 
@King Prasch: wieso hast du es dann nich so geschrieben? davon ab stimmt der andre satz oben desdo trotz...
 
@King Prasch: Jein. - Es gibt nicht nur Windows und User .... sondern auch Software-Anbieter :)
 
@DRMfan^^: Das stimmt natürlich auch. Wenn da TuneUp in Kombination mit einem GAU, der sein System "schneller machen" will, auftritt, wirds kritisch.
 
wie wäre es mit allen Lösungen gleichzeitig??
 
Dann sollte man mit Firefox 11 mal anfangen, den Browser wieder etwas zu entschlacken.
 
@Jamie: das liegt am Compiler. Mozilla nutzt noch VC++ 2005 für den Firefox. Mozilla sollte mal auf VC++ 2010 wechseln, dort ist afaik das Problem gelöst.
 
@MagicAndre1981: Ich verstehe auch nicht wieso nicht auf VC++ 2010 umgestellt wird, die Projekte funktionieren genauso auch darin(eigene Erfahrung). Und die Express Version ist ja immer noch kostenlos.
 
@Knerd: Firefox soll auch unter Windows 2000 laufen und das wird von VC++ 2010 als Zielplattform nicht mehr unterstützt.
 
@Chris81: Windows 2000 ist aber inzwischen uralt, wird kaum verwendet und die müssen den Support für die letzte unter 2000 laufende FF-Version ja nicht fallenlassen. Die alte Version noch ein Jahr oder so unterstützen, während man die aktuelle nicht mehr für 2000 kompiliert. Problem gelöst.
 
@Chris81: warum nicht auch unter Windows 95? ^^
 
@Chris81: Und wieso soll Firefox noch unter Windows 2000 laufen? Wo ist da der Sinn? Wer nutzt dieses uralte BS überhaupt noch?
 
@Knerd: Und mit Projekten welcher Größe hast du deine Erfahrung gemacht? Firefox ist ein größeres Softwareprojekt, da ist so eine Umstellung meist nicht so einfach wie man es sich vorstellt.
 
@SpaceGünter: Mentana AutoSigner
 
@Knerd: Das Visual Studio 2010 macht Windows Binarys die nicht ausreichend kompatibel sind. Deswegen wird Visual Studio 2010 nicht verwendet.
 
@Feuerpferd: Kompatibel wozu?
 
@Knerd: Nicht ausreichend kompatibel zu Windows. Windows soll Gerüchtweise in manchen Betrieben immer noch auf den PCs sein. Visual Studio 2010 bricht die Kompatibilität zu den Windowsen die dort installiert sind.
 
@Feuerpferd: Bitte was? Wieso bricht VS 2010 die Kompatibilität zu Windows? Wenn du Windows <XP meinst dann hast du recht.
 
@Knerd: Die haben auf ihren Build Maschinen auch Visual Studio 2010 installiert. Hat sich aber erwiesen, dass es mit Visual Studio 2010 Probleme gibt. Und das würde sehr, sehr viele Betriebe gar nicht erfreuen, wenn Windows XP und Windows 2000 plötzlich unbrauchbar wären.
 
@Feuerpferd: Dir ist aber schon bekannt das viele Firmen wegen der neuen Updatepolitik vom FF weg gehen? Und btw. XP funktioniert super.
 
@Jamie: Warum erst mit FF 11? Warum nicht sofort? Achja, bei sofort können sie die Änderungen an der Hauptversion nicht einhalten. :D Aber das kommt halt dabei raus, wenn man ein damals schlanken FF mästet. Mich wundert es nicht, spreche aus Erfahrung. ;-)
 
Das Stichwort hier ist vermultich wirklich 'Entschlackung der Libraries'. Aber mal ehrlich: Wenn man das Problem erkannt hat, als die 2GB-Grenze nicht mehr ausreichte ... aus welchem Grunde hat man nicht zu diesem Zeitpunkt begonnen die Komplilierung direkt auf 64bit Systeme auszulegen. War das das 'Kopf-in-den-Sand'-Prinzip?
 
@JoePhi: Vermutlich war man zu sehr mit der Entwicklung eines neuen Release-Modells beschäftigt... ;)
 
Die sollten mal lieber wieder auf Version 3.x setzen. Ich habe ab Version 4 gemerkt, dass FF sich verschlechtert und nicht mehr so schlank ist. Da nützt jetzt auch die ständige Steigerung der Hauptversion nichts. Früher war die Schlankheit die Stärke von FF, heute ist von der Schlankheit nichts mehr zu merken. Naja, Hauptsache FF hat schon die Version 8.x...
 
@schildie: Wie schlank warst du denn so als Kind ? Heute haste auch Schuhgröße 8+ oder ? Mehr Platz verbrauchste inzwischen auch auf dem Erdboden. Solltest echt zusehen, das sich das bessert *fg Sag nun nicht: na ich bin eben einfach gewachsen, das lässt du ja beim FF auch nicht gelten.
 
@DerTigga: Bis 1998 lag ich bei 90Kg, dann aus gesundheitlichen Gründen wog ich Mitte 1998 80kg und jetzt liege ich zwischen 105 und 110kg. Am wohlsten fühlte ich mich mit 85kg und bin 1,90m groß. Wohl fühle ich mich jetzt nicht. Gewachsen bin ich 1998 nicht mehr.
 
@schildie: und was heißt das, wenn man es auf den FF überträgt? ......
 
@Avantasia: Wie ich oben schon schrieb, hat man den FF gemästet. Und zwischen Wachstum und Verfettung liegen Unterschiede.
 
@schildie: es ging nich um verfettung sondern ums wachstum, dich hat nicht persöhnlich angegriffen wieauch, er wird dich kaum kennen ;) im heutigen zeitalter wächst nunmal alles, also auch ein browser, undneue techniken brauchen nunmal neuen platz, also wird es mehr. oder seh ick da jetz watt falsch ?
 
Bei Firefox läuft so einiges nicht mehr rund. Angefangen beim Speicherverbrauch, über nicht nachvollziehbare Versionssprünge hin zu stillen updates. Was soll das?
 
@PC-Hooligan: Der Speicherverbrauch von Firefox ist gut. Die meisten Probleme werden durch Addons verursacht, da kann Mozilla aber auch nichts machen. Eine neue Version erscheint alle 6 Wochen, wenn du das nicht nachvollziehen kannst ... :P Und die Hintergrundupdates sind noch in Planung/Entwicklung und werden sich 100%ig deaktivieren lassen.
 
@SpaceGünter: Mozilla tendiert dazu alles komplizierter zu machen als es nötig wäre. Was den Speicherverbrauch angeht, sind nicht nur die addons schuld. Allerdings was wäre Firefox ohne addons? ein stinknormaler Browser ohne features. Firefox lebt und braucht die addons. Da muss Mozilla mit den Addon-Entwicklern eine Lösung finden.
 
@PC-Hooligan: Die gibt es bereits in Form der Jetpack API.
 
@SpaceGünter: "und werden sich 100%ig deaktivieren lassen." So wie man die Abschaffung der Statusleiste deaktivieren kann...
 
@TiKu: Äpfel und Birnen.
 
@TiKu: statusleiste was is das? die is bei mir grundsätzlich deaktiviert ;) ich kenn nur addon leiste und die is aus bei mir
 
@Contor: Schön für dich.
 
Habe, obwohl ein 100%-Deutscher, FF noch nie benutzt. MfG
 
@kruemel0204: gut, somit ist Dir ja ne Menge Freud und Leid erspart geblieben ;)
 
@kruemel0204: Was ist denn ein "100%-Deutscher", und warum sollte so ein Typ den FF benutzen? Versteh ich nicht.
 
@DON666: Er meint den Spruch "Deutschland einig Firefox-Land". Zum Glück stimmt das nicht.
 
@DON666: nich nachdenken, datt hat keinerlei sinn oder zweck was er da schrieb :)
 
Verkleinerung ist immer gut. Wirklich. Im Ernst. Aber die Buildumgebung umstellen täte auch mal Not, 2005 ist halt auch schon seit ein paar Jahren vorbei.
 
Firefox ist doch nur noch die Lachnummer aller Browser. Mann, was war der mal so geil, als es als Alternative nur IE6 und den doofen Opera gab! Mit AddOns und Erweiterungen war Firefox der König aller Browser! Wie man aus einem Spitzenprodukt einen solchen Dreck machen kann, ist mir ein Rätsel. Bei der Mozilla Foundation scheint Unfähigkeit ein positives Wesensmerkmal zu sein.
 
@Xerxes999: Unfähig? Lachnummer? Und warum wird dieser weiterhin so intensiv eingesetzt?
 
@zivilist: Weil die Masse zu träge zum Wechsel ist. Der IE wird ja auch noch massenhaft eingesetzt. Findest Du das auch toll?
 
@Xerxes999: Wenn die Leute träge sind dann beim IE. Wie alt ist der IE und der Firebird/Firefox? Das braucht man nur mal vergleichen...
 
@zivilist: Nagut, Lachnummer scheint dennoch stark übertrieben ;) Aber was immer sie mal zur Nummer 1 gemacht hat, anscheinend ist es weg.
 
@zivilist:
Ich habe ein 64 bit System !!
Internetexplorer habe ich nie vertraut, !!
Zum Fox gewechselt und bis vor einiger Zeit den Fox verteidigt.
Ist schon seit kurzem (kurze) Zeit vorbei.
Auf PC geht es nochund verwende Ihn nur dort.
Auf ,,Smartphone" ein Reinfall.
Alle Guten Eigenschaften nicht vorhanden.
Hängt sich auf nur Battery-Enfernung hilft.
Kein vernünftiger Seitenaufbau usw. (Android-System mit 1,4Ghz-Prozessor).
Nach Wechsel auf meinen ungeliebten Browser alles klar.
Auf meinen ,,Smartphone" wird der Firefox runtergeschmissen. Auch bei meinen PC suche ich nach Alternativen,da er ganz einfach sich zu einem Monster entwickelt.
 
@zivilist: Das stimmt nicht. Damals hatte ich alternativ zum IE den Netscape benutzt. Als die Entwicklung eingestellt wurde, hat es auch sehr lange gedauert, und habe mich sehr schwer getan, bis ich auf FF 0.x umgestiegen bin. Ich würde jetzt auch gerne weg vom FF, kann mich aber für kein anderen Browser entscheiden, da es für mich zur Zeit keine Alternative zum FF gibt. Leider.
 
@schildie: oh ja, meinen netscape trauer ich heute noch hinterher :( :( :(
 
@zivilist: Hat schon seine Gründe, das Chrome global gesehen angeblich am FF vorbei ist. Und klar sind die Leute träge und nicht willens, sich mit neuem zu befassen. Wie lang ist es her, das in DE FF wirklich Nummer eins wurde? 2 Jahre her vllt.?
 
@zivilist: ich setze sowhl ff als auch ie ein. wo is das problem? beide sind gute browser. was der eine nich kann, kann der andere... da ich keine java installiert hab gehn einige seiten leider nur mit activ x was der firefox ja eigentlich mit java macht, da ick java aber nich will, nehm ich eben ie .... jedem das seine halt, jeder browser hat vor und nachteile . . . edit: mobil nutze ich zb. nur opera, und das als java, weils eben nich anders geht bei meinem telefon :)
 
sehr alt die News: stand schon auf heise.de vor 3 Tagen: http://heise.de/-1393652
 
@zivilist: Warum Minus? Er hat doch Recht.
 
@zivilist: Ich weiß...
 
@zivilist: Schön, aber Winfuture ist nicht heise!!
 
@flipidus: aber wf bringt die gleichen artikel bzw ist in der selben branche tätig. ein vergleich is also durchaus in ordnung. diese meldung ist alt. wahrscheinlich existiert das problem schon garnicht mehr.
 
@gestank: gibt auch user die heise.de nich nutzen ;) jeder hat seine eigenen sites um sich seine news zu holen ;) und wenn er es bei heise gefunden hat hätte er es ja als news einsenden können... mimimimimi
 
Soviel Schnackerei trotz Unwissenheit hier wieder unterwegs. Anstatt man mal den Bugreport selbst liest (https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=709193) und sich schlau macht werden nur halbgare und veraltete Aussagen aus dem Artikel gesogen und mit Halbwissen und Meinungsmacherei vermischt.
 
Das Firefox im Betrieb viel oder wenig Speicher braucht, hat mit dem Kompilieren bzw. Linken nicht viel zu tun.
Der Speicher reicht beim Linken nicht aus! Hier wird das Binary mit "Profile-Guided"-Optimierung erstellt. Das Erstellen des Profils erfolgt unter 32-bit, eine 64-bit Umgebung würde unter Umständen nicht das gleiche ergeben.
Eine schöne Erklärung dazu findet man in dem Heise-Artikel!
http://heise.de/-1393652
 
tjo so ist das mit allen. früher hat windows auf 6 disketten gepasst; nero war mal so magere 20 mb usw usw. warum sollte dan ff davor halt machen?
 
@snoopi: Alte Leute müssen nicht fett werden, wenn sie Sport treiben. Ist bei Software ganz genauso. Was kann der Firefox denn schon groß? Ist 'n Browser. Wieso sollte der nicht schlank bleiben können, auch im Alter?
 
@Xerxes999: Seit wann wird denn der Firefox 1.0 fetter?
 
@Spacerat: Bei mir seit FF 4.
 
@schildie: FF 1 != FF 4 :-)
Also nochmal die Frage: Seit wann ist der Firefox 1.0 fetter geworden?
 
@snoopi: der aller erste Winamp war unter 100 KB groß :-)
 
Wieso benutzten die dann zum Kompilieren nicht einfach ein 64bit Windows (man kann ja trotzdem 32bit kompilieren), oder nen cross-compiling auf einer gänzlich anderen Plattform? Und vor allem, wieso hat man es überhaupt zugelassen, das der Fx so fett wird. Selber Schuld, würde ich sagen...
 
@Wollknäuel Sockenbar: Oder es läuft auf GCC bzw. MinGW hinaus. Beim GCC gibt es das Problem ja nicht beim Firefox PGO Build.
 
hahaha das Bild sieht geil aus ^^
 
@lalla: ???
 
@Contor: Er meint das Vorschaubild auf der Startseite.
 
Wieso gibts bei Windows überhaupt noch 32Bit Software? Unter Mac OS und Linux wäre das kaum noch vorstellbar.
 
@Guttenberg: Die Windows Welt hinkt hinterher. Das wird auch noch lange dauern, bis die da von ihren 32 Bit Programmen mit der 2 GB Begrenzung wegkommen.
 
@Feuerpferd: Wenn die nicht irgendwann mal ein Einschnitt machen werden sie immer mehr hinterher hinken mit den alten Technologien. Das jetzt erst langsam das Steinalte BIOS abgelöst wird ist schon eine Schande.
 
@Guttenberg: Ist doch völlig wumpe, ob das was die Hardware initialisiert, nun BIOS heißt oder UEFI genannt wird. GPT (GUID Partition Table) habe ich hier auch mit dem guten alten BIOS auf dem Systemlaufwerk und ZFS.
 
@Guttenberg: dir zustimm, aber is unter linux nich anders, vieles is noch 32 bit :( aber was willste machen, der markt is nich willig, also wird auch windows 8 in einer 32 bit version erscheinen.
 
@Feuerpferd: Der Grund ist einfach, dass man bei Linux oder Mac OS einen sehr viel kleineren Kundenkreis ausschließt, wenn man die Abwärtskompatibilität aufgibt als bei Windows. Es sind in erster Linie eben die Privatanwender die etwas anderes als Windows nutzen, da geht eine Umstellung eben deutlich besser als wenn es direkt um >1000 Rechner handelt. Man muss sich nur mal vor Augen halten, dass viele mittelständische Firmen noch 32-Bit Systeme haben und auf XP umgestiegen sind. Da kannst dann nicht einfach mal ein x84/64 System drüber kopieren und fertig.
 
@Guttenberg: Und was hast du von deinem 64-Bit-Texteditor?
 
@TiKu: Es geht hier um einen Browser Dumpfbacke ;)
 
@Guttenberg: Selber Dumpfbacke. Wenn es dir um einen Browser geht, warum fragst du dann "Wieso gibts bei Windows überhaupt noch 32Bit Software?" Oder kennst du außer Webbrowser keine andere Software?
 
Mozilla wäre besser beraten den Firefox richtig zu optimieren und entschlacken, anstatt dieses völlig hirnfreie Versions-Bashing zu betreiben.
 
@Memfis: Versionszahlen, hat Mozilla schon längst angekündigt, werden bald komplett wegfallen. Es wird immer die aktuellste Version automatisch installiert, wie bei Chrome.
 
@zivilist: Dann freue mich mich bald auf Firefox 2012-02-27. Schwachsinn.
 
@zivilist: Das wird dann der letzte Sargnagel. Wenn Firefox anfängt, ungefragt Updates zu installieren, bin ich definitiv weg.
 
@TiKu: Es wird eine Option geben es auszuschalten...
 
@Memfis: fail, am topic vorbei . . .
 
@Contor: Warum fail?
 
Zitat: "Auch ein Umstieg von Microsoft Visual C++ (MSVC) 2005 auf die 2010er Version könnte helfen..." ---------------------------------------------------------------------------------
Das ist nicht dem sein ernst oder?! Selbst ich als Privatanwender nutze schon ein halbes Jahr die 2010er und davor hatte ich die 2008er... Also den Sprung hätten die längst schon machen können. Oder nutzen die auch noch Windows 2000 oder Windows XP?! Für Entwickler, egal welcher Art, finde ich es schon Angebracht das man zumindest relativ neue Versionen der Programme nutzen sollte die man zum Arbeiten benötigt.
 
@Si13nt: Und die msvcr100.dll stellen die dann als OpenSource unter die GPL oder die Mozilla Lizenz?
 
@Feuerpferd: warum? Die kann man doch statisch in die Exe linken oder im Setup mitliefern (Redist)
 
@Feuerpferd: Tun sie es denn bei der msvcr80.dll?
 
@TiKu: Auf Linux oder besser nicht. :-) Also ich habe keine msvrc80.dll hier auf dem System.
 
@Feuerpferd: Und was hat das jetzt mit Linux zu tun?
 
@TiKu: Meine Builds mach ich mit der hochlöblichen GCC !1!
 
@Feuerpferd: Schön für dich. Aber was hat das damit zu tun, ob Mozilla die Windows-Builds mit VS2005 oder VS2010 erstellt?
 
@TiKu: War im Bugzilla. Das neue Visual Studio machte Probleme mit älteren Windows Versionen http://is.gd/lPpiJL und mit 64 Bit: http://is.gd/c86I1L Übrigens drohen beim Chrome Browser ebenfalls Probleme mit Visual Studio und 32 Bit: http://is.gd/KnF0eh
 
@Feuerpferd: "Das neue Visual Studio machte Probleme mit älteren Windows Versionen" Das sind keine Probleme, sondern diese Systeme werden schlicht nicht mehr unterstützt und das geht auch aus den Release Notes von VS2010 hervor. Man kann seitens Mozilla wählen zwischen 1) VS2010 nutzen und dafür Windows 2000 und XP vor SP2 abkündigen 2) GCC nutzen (welcher auch Bugs hat), 3) den Code stärker modularisieren. Am wenigsten Aufwand macht wahrscheinlich Option 1, weil ein Umstieg von einem relativ neuen VS (nach VS6) auf ein aktuelles VS meiner Erfahrung nach kaum Arbeit nach sich zieht, wohingegen ein Umstieg auf GCC ebenso wie eine stärkere Modularisierung zwar durchaus Vorteile hätte, aber je nach Codequalität doch ein ziemlicher Aufwand werden dürfte.
 
@TiKu: Die GCC hatten die auch bereits für Windows Firefox Builds benutzt, es gibt auch Dokumentation dazu, wie es gemacht wird. http://is.gd/z0YO9Z Oder auf dem guten Linux für Windows bauen: http://is.gd/w8lCex
 
@Si13nt: Ein Umstieg würde erstens keine sofortige Abschilfe schaffen, da er etwas aufwendiger ist als bei deinen Privatprojekten und zweitens würde damit die Unterstützung für WinXP SP1 und älter wegfallen. Zudem ist nicht klar wieviel Aufschub das wirklich bringt. Steht unter anderem im Bugreport, aber sowas wird ja nicht gelesen von den Newsschreibern.
 
Nimmt doch Waterfox ... http://waterfoxproj.sourceforge.net/
 
@Ryo: http://www.raymond.cc/blog/mozilla-firefox-64bit-build-performance-compared-to-32bit/
 
Die Zeiten von 32 Bit sind eh vorbei
 
@ThunderKiller: nichmal in 10jahren
 
@ThunderKiller: muss ich meinem vorredner zustimmen, 32 bit wirds leider noch ne ewigkeit geben :(
 
Mir würde eine FireFox Performance Edition gefallen, wo man auf alles verzichtet was den Speicher belastet. Klar könnte man sagen installiere halt Version 2 oder 3. Aber es geht ja auch um Sicherheitslücken und Bugfixes.
 
@Tommy1967: dann nutze immer den nightly ;) Da sind alle (perf-mem) fixes drin.
 
@MagicAndre1981: und die meisten addons loofen och nich :P
 
@Contor: "Add-on Compatibility Reporter" installieren und die Kompatibilität erzwingen. Mache ich nur so.
 
Wegen sowas bin nutze ich Google Chrome.
Schnell und leicht
war ja klar das die ganzen Firefox Fans mir jetzt ein Minus geben
 
@Castiel: Das ist ein Grund, warum ich keine Google Programme mehr nutze. Und stattesen Firefox, IE9 und Opera nutze:
http://goo.gl/ZIo4V (dritter Beitrag). Man kann das ganze schon fast als Spyware bezeichnen.
 
@Castiel: Beim Chrome droht auch das Windows Problem. Steht schon längst in den Build Instructions drin, dass es immer schwieriger wird, Chrome auf 32 Bit Windows zu bauen: http://is.gd/KnF0eh Für "den schlanken Chrome Browser" werden mindestens 8 GB RAM für den Chrome Build empfohlen.
 
@Castiel: Die Minuse bekommst du eher weil du das Thema verfehlt hast. Ich empfehle dir Kommentar [15] durchzulesen.
 
@Castiel: dafür kein minus, trotzdem off topic.... kompilieren hat nix mit dem benutzen nix zu tun ;)
 
Also mir gefällt das Bildchen vom dicken Fuchs ^^
 
mir gefällt auch der dicke fuchs
 
solln se halt endlich ne final x64 version kompilieren, in den nightly builds gibs die seit v3, wo bleiben die betas/finals ? die x64 versionen laufen viel stabiler und flotter........
 
@Contor: Die Benchmarks, die weiter oben jemand verlinkt hatte, sprechen eine andere Sprache... Außerdem möchte ich dich bitten, uns zu erklären wie die Größe des Adressraums einen Einfluss auf die Stabilität von Firefox haben kann.
 
PAE Kernel und Windows Server 2003 Enterprise Edition...schon kann man bis zu 32GB in einem 32Bit System verwenden.
 
@hartex: Ein 32-Bit-Prozess kann dann trotzdem nicht mehr Speicher verwenden.
 
Ich weis nicht, ich war bis Version 3.x ein großer Fan von Firefox, finde aber das sich der Fuchs ab dann was Leistung angeht von Release zu Release verschlechtert. Und jetzt ist die Software schon zu groß um Sie unter 32Bit Systemen zu kompilieren. Da liebe ich mir derzeit meinen Chrome Browser, schlank und flink. Hoffe aber das sich die Entwickler von Firefox wieder auf den rechten weg finden und die Software wieder besser machen, anstatt schlechter
 
@dansoro: Die Probleme mit dem Kompilieren gibt es auch bei Chrome.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles