Google finanziert Kampf gegen moderne Sklaverei

Der Suchmaschinenkonzern Google hat eine finanzielle Unterstützung von Organisationen angekündigt, die gegen moderne Formen der Sklaverei kämpfen. 11,5 Millionen Dollar will das Unternehmen spenden. Die Aktion sorgt zusätzlich dafür, das Thema in ... mehr... Sklaverei Sklaverei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein harter Schlag gegen Apples Zulieferer Nummer 1 "Foxconn". ;-)
 
@Kobold-HH: Ist ja nicht so, als ob die vielen "Android-Geräte"-Hersteller nicht auch auf Foxconn setzen würden. Wollte ich nur mal erwähnt haben, da viele scheinbar noch immer nicht wissen, dass neben Apple auch Hersteller wie Intel, Microsoft, Nokia, Motorola, Sony Ericsson, Asus, Acer, HP, Dell, Nintendo, Amazon, und MSI bei Foxconn produzieren lassen.
 
@eN-t: Apple ist auch von allen Auftraggebern am dicksten mit Foxconn verflochten. Zitat Golem: "Foxconn ist zudem mit seiner Ladenkette Cybermart International als Partner von Apple aktiv. Hier kündigte das Unternehmen im Juli 2011 eine Investition von 1,15 Milliarden Euro an, um in mindestens 20 neuen Geschäften hauptsächlich Apple-Produkte zu verkaufen." (http://www.golem.de/1108/86014.html) Mein SGS2 is btw "Made in Korea" :).
 
@RocketChef: Das "Made in Korea" bezieht sich aber auch nur darauf, wo letzte Hand angelegt wurde. Du weisst nicht wie viel Innenleben aus Taiwan, China oder sonstwo in dem Teil steckt.
 
Und ich dachte jetzt wirklich, google geht gegen Zeitarbeitsfirmen vor.
 
@CoF-666: Ach komm. Zeitarbeit ist doch legalisierte Sklaverei. Das zählt nicht. Zumal davon zu viele Lobbyisten profitieren. Deshalb wird sich da auch nie was ändern.
 
@Kobold-HH: Würdest Du für 7,-€ arbeiten wollen? Fall ja, auch dann noch, wenn Du weisst, das der, der Dir gegenüber sitzt, fast das doppelte erhält, nur weil er in der Firma, in der Du durch die Zeitarbeitsfirma überlassen wurdest, fest angestellt ist? So ist es bei uns im grössten Betrieb am Ort. Also ich würde da durchdrehen.
 
@CoF-666: Ich bin zwar nicht bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt. Aber bei einem Systemhaus, das die IT eines Großkunden supportet. Und ja, ich weiß was es bedeutet für 50% des Firmenlohns 150% leisten zu müssen!
 
@Kobold-HH: Ich arbeite als ITler für ein CallCenter. Ich weiss das die Leute dort sehr schlecht bezahlt werden, wenn ich mir nun aber vorstelle, das da einer über eine Zeitarbeitsfirma rein kommt, der nochmal weniger bekommt, der könnte es dann auch gleich sein lassen. Für 750,- dürfte man IMHO nicht von Mo-So im Schichtdienst schaffen gehen. Der muss ja auch Miete, Auto und sich was zu essen leisten können. Wie soll das gehen heutzutage?
 
@CoF-666: Missverstehe mich bitte nicht. Denn ich gebe Dir da 100%ig recht. Meine Antwort auf Deinen ersten Kommentar war eigentlich deutlich genug von Sarkasmus geprägt.
 
@Kobold-HH: Das war mir klar, ich wollte Dir auch nur verdeutlichen, und eventuell auch SimpleAndEasy, wie es bei mir ausschaut.
 
@CoF-666: wer das nicht machen will der soll nochmal 2 Jahre die Schulbank drücken und ne Vernünftige Ausbildung hinten dran hängen, dann muss er auch nicht für eine Zeitarbeitsfirma arbeiten! Hauptschule ist nunmal ein Hartz4ZeitarbeiterVerein! Jeder hat sein Glück selbst in der Hand! und jetzt kommt mir nicht mit sozialerbenachteiligung etc. Ich komme auch aus einer arbeiter Familie mit niedrigen einkommen, jedoch habe ich mein Abi geschafft und ne vernünftige Ausbildung gemacht und verdiene nun gutes Geld!
 
@SimpleAndEasy: Das hat nichts mit Schulbildung zu tun, wenn in einer Region nur Arbeit durch eine Zeitarbeitsfirma angeboten wird, dann muss man wohl oder übel da zuschlagen (nicht wörtlich nehmen). Es gibt Leute die sind nun mal auch an diese Region gebunden, sei es druch Wohneigentum oder oder oder. Es ist für die zwar auch nicht schön, aber immer noch besser als mit HartzIV zu Hause zu dümmpeln und nichts zu machen. Müsste ich mich entscheiden, würde ich evtl. auch lieber so eine Arbeit annehmen, bevor ich mit 50 oder älter, nochmal einen neuen Schulabschluss anstrebe. Das kann man vielleicht mit 30 machen, aber nicht nah am Rentenalter.
 
@SimpleAndEasy: *looool* wenn du wüsstest wieviele Menschen grade in der IT Branche ihren Geld bei Zeitarbeit's /Dienstleistungsfirmen verdienen würdest du weinen.
Und das sind nicht alles Hartz4ler da ist vom FISI bis hin zum FISI ausgezeichnetet leute dabei, nicht alle aber viele.
 
@la_Tensor: wer sich damit zufrieden gibt ist eben selbst schuld! Leut die was auf dem Kasten haben müssen nicht am hunger Tuch nagen! Zur Not gibt immer noch die möglichkeit eines Studiums, auch neben der arbeit! Wenn man sich Fortbildet findet man todsicher einen gut bezahlten Job denn IT-Fachkräfte sind nun mal Mangelware, gab hier letztens auch ne schöne Liste von der Bitkom mit Stellen die dringend besetzt werden müssen!
@CoF-666 Möbilität ist eben sehr wichtig! ich hätte kein Problem damit 300 - 400 Km weg zu ziehen und dort zu arbeiten, oder eben ins Ausland, wäre für mich kein Problem und würde mich sogar sehr interessieren, man muss seine Persönlichen Wünsche eben auch mal hinten anstellen um im Leben vorwärts zukommen! Wer allerdings nur faule Ausreden vorbringt und nix leisten will der hat es eben auch nicht anders verdient! Wohneigentum ist übrigens ne super Geldanlage und wenn man sich davon trennt hat man schonmal das nötige Kleingeld!
 
@SimpleAndEasy: Wenn man jung ist, alles kein Problem, aber ich würde nicht mehr unbedingt weg ziehen wollen, wenn ich 50+ wäre und ein Haus oder Wohnung mein eigen nennen würde. Zumal hier auf dem Land der Grundstücks- und die Immobilienpreise eher im Keller liegen. Also von einem Haus, was einen 250.000,- gekostet hat, würde ich mich nicht trennen, wenn ich nur noch 125.000,- dafür bekommen würde, weil es eben in der Region nichts mehr wert ist. Du darfst nicht nur von Dir ausgehen, wobei ich nun auch nicht weiss, wie alt Du bist, aber es kann nicht sehr alt sein. Und wie schon weiter oben erwähnt, mit 50+ noch ein Studium anfangen, das ist ganz grosses Kino. Denk bei dem nächsten Post einfach mal dran, das es Dich nicht treffen muss, sondern vielleicht Deine Eltern. Willst Du die noch mal zur Schule schicken? Sollen die wegen der Arbeit alles aufgeben, was sie sich in ihrem ganzen bisherigen Leben aufgebaut haben?
 
@SimpleAndEasy:
Mit ner vernünftigen Ausbildung muss man nicht für ne Zeitarbeitsfirma arbeiten? Das glaubst du doch selber nicht! Selbst höher qualifizierte Stellen laufen immer mehr über Zeitarbeit. Und kaufmännische Ausbildungen sehe ich auch nicht gerade als "unvernünftig" an. Von was wimmelt es da nur so in den Stellenbörsen? Zeitarbeit.
 
@Hardwareheini: Was ist an Zeitarbeit bitte falsch ? An und für sich ist es eine echt tolle Sache - nur müsste es eben gesetzlich so geregelt sein, das man später ohne Probleme fest in der Firma angestellt wird- z.b. nach 6 Monaten. Ich finde es viel schlimmer, das es Haufen private Arbeitsvermittler gibt - die Schweine Geld dafür bekommen mit den Vermittlungsgutscheinen - einen arbeitslosen zu vermitteln.
 
@Horstnotfound: das mit den vermittlungsgutscheinen ist echt ne sauerei. die arbeiten sogar mit zeitarbeitsfirmen zusammen, um einen dann dahin zu vermitteln. nix mit festem arbeitsvertrag. ohne vermittlungsgutschein melden sich zeitarbeitsfirmen manchmal erst gar nicht, weil es nicht so viel zu verdienen gibt. erst als ich einen gutschein hatte, haben sich so einige bei mir gemeldet. was so ein wisch alles bewirken kann :D
 
@CoF-666: Da scheint es jemandem zu gut zu gehen. Schau dir mal die Friseure an. Die bekommen nicht annähernd 7€ Stundenlohn. Ist bei Verkäufern nicht anders. Schön, dass du mehr bekommst und dich nicht beschweren musst. Aber über 7€ Stundenlohn würden sich sehr viele Menschen freuen.
 
@bliblablubb: Ich hab nie geschrieben, das es mir gut geht. Ich fahre jeden Tag 180km zur Arbeit, weil ich nun mal nicht für 750,- arbeiten wollte. Nehme diese Strecke aber gerne in Kauf um mir und meiner Familie ein angenehmeres Leben zu ermöglichen. Dabei ist mir auch bewusst, das es Leute gibt die weniger als oben genannte 750 bekommen. Ich sage aber nicht, wie SimpleAndEasy, das sich die Leute noch mal auf die Schulbank setzen sollen, um eine bessere Arbeit anzustreben.
 
@CoF-666: Das ist was anderes. Bei 180km/Tag muss ich sagen, respekt. Da würde ich natürlich auch nicht für nur 7€ arbeiten^^ Irgendwo ist da natürlich die Grenze für dich. Im Allgemeinen sind 7€ aber ganz gut, wenn man das Auto nicht zwingend braucht. Na dann :)
 
@bliblablubb: Wenn man sich vor Augen hält, dass die Regierung den Mindestlohn bei 8,50€ einpegelt, dann sind 7,-€ nicht gerade gut. Ich meine, wenn ich nicht fahren muss, brauche ich auch nicht den Stundenlohn den ich habe, aber das ist ein anderes Thema und manchen Monat hab ich vielleicht weniger raus, als der, der für 7,-€ nur über die Strasse gehen braucht. Immerhin brauch ich alle 2 - 3 Jahre einen neuen Wagen, das muss auch mit einberechnet werden.
 
@CoF-666: Kann ich gut verstehe :-) Wenn man manchmal so hört was hier die Kollegen von S*****tel bekommen da sind 7 Euro noch viel.
 
@la_Tensor: Ich dachte Sellb***l zahlt so gut, oder geht es um eine andere Firma? Hat mir jedenfalls ein Kollege erzählt, der mal bei denen kurzfristig was richten musste.
 
@CoF-666: Also alle die ich kenne und dort arbeiten versuchen so schnell wie möglich wieder weg zukommen. Weil sie so schlecht Zahlen. Allerdings gibt es auch 1-2 ausnahmen die normalverdienen. Vielleicht kenn ich aber auch nur die falschen Leute.
 
@tinko: Da hast du sicher recht mit der Priorität. Nur leider wird es die Moderne Sklaverei die Du/Ich/Alle wohl als höher Priorisieren wohl noch sehr lange bis immer geben. Denn 1. weg schauen ist viel bequemer! 2. Nehmen selbst viele unserer 'Vorzeigebürger' gern die Dienste der Sklaven in Anspruch! und! und! und! ... Zu guter Letzt hört man in fast jeder Reportage über z.B: Zwangs Prostitution das die Sklaventreiber nenne ich sie mal Ohne das Dulden/Wohlwollen der Politik fast gar nicht in dem Maße existieren könnten/würden. ( somit werden die Unter priorisierten Probleme z.B: in Deutschland nie an die Reihe kommen ausgemerzt zu werden! )
 
@tinko: wtf jetzt bin ich ein schlechter mensch weil ich einen gebrauchtwagen kaufe statt einem neuwagen und diesen dafür instant bezahle anstatt über jahre hinweg raten zu zahlen und um mir diesen leisten zu können für meine verlobte den kaffee von gut&günstig kaufe und nicht den teureren fair trade? o_O entschuldige bitte den satzbau etc. aber ich bin gerade echt schockiert über dein post ^_^
 
"Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will, sondern nicht tun zu müssen, was andere wollen." - Und nun darf jeder mal für sich überlegen, wie frei er wirklich ist.
 
@Kobold-HH: Und nun darf jeder mal für sich überlegen, was dein Beitrag mit dem Artikel zutun hat... Ich hab lange überlegt und mir fällts nicht ein.
 
@heresy: Er hat da vermutlich was mit Freiheit/Sklaverei gemeint...
 
@TechArea: Vermutlich ja, ich verstehe halt nur nicht, was die Probleme von Menschen in Entwicklungsländern, die in einer Existenziellen Sackgasse Leben / Arbeiten (Ein Zustand den es in Deutschland nicht gibt, hier hat jeder die Wahl) mit dem Pseudo-Philosophischen "Goldener Käfig" zutun hat, den er hier besingt.
 
@heresy: "hier hat jeder die Wahl" das würd ich so nicht einfach behaupten.
 
@heresy: Speziell Du solltest mal überlegen, warum Dir die Aussage hinter meiner Aussage nicht einfällt. Viellicht ist es intellektuell zu anspruchsvoll?
 
@Kobold-HH: "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will, sondern nicht tun zu müssen, was andere wollen.": Wieso hast du in Deutschland nicht die Freiheit zu tun zu können, was du möchtest? Mach dich selbständig und du bist dein eigener Chef. Wenn ich schon lese "vielleicht ist es intellektuell zu anspruchsvoll" kommt mir einiges an Galle hoch. Denkst du, weil du ein tolles Zitat von Jean-Jacques Rousseau zitierst, bist du jetzt gegenüber heresy intellektuell höher gestellt? Könntest du im Allgemeinen mal ein paar Beispiele nennen, wo du dich zu sehr in deiner Freiheit eingeschränkt fühlst?
 
@SvenL1986: In der Tat, das kann ich. Ich kann eben NICHT alles tun, was ich möchte, da ich mich innerhalb einer Gesellschaft an die allgemeingültigen Regeln halten muss, die ein friedvolles Miteinander garantieren. Und wenn es nur darum geht, mein Auto vor dem Haus auf dem Bürgersteig zu parken - Das wäre für mich bequem und ich möchte das gerne. Aber ich kann dies nicht tun, da dies Ärger bedeutet. Mit Fußgängern oder sogar mit der Polizei. Und wenn mir mein Job nicht gefällt...? Bleibe ich einfach zu Hause! Das klappt sogar 2 - 3 Monate. Doch dann kann ich die Miete nicht mehr zahlen und schon bald habe ich kein zu hause mehr, in dem ich "einfach" bleiben könnte... Brauchst Du noch weitere Beispiele, oder fällt der Groschen von selbst?
 
@Kobold-HH: Geiles Beispiel. Ich bringe auch eins: Ein Pädophiler würde gerne viel mehr Kinder um die Ecke bringen, aber es ist schwer, denn er hat Angst vor der Strafe und somit nicht die Freiheit zu tun was er möchte.
Natürlich gibt es in einer Gesellschaft Regeln, - damit - wie du bereits sagtest - überhaupt ein vernünftiges Miteinander funktionieren kann, das sollte auch dir einleuchten oder?
Wenn dir dein Job nicht gefällt, wieso suchst du dir nicht einen neuen? Ansonsten hätte ich noch folgenden Tip: Kauf dir ein Haus und geh nicht mehr arbeiten, dann hast du auch ein Zuhause. Ich sehe auch keine Logik darin, wieso du auf Kosten eines anderen Menschen in dessen Eigentum wohnen solltest. Aktuell scheint er es dir ja zu gestatten, da du ihm dafür Miete leistet in Form von Geld. Du hast die Freiheit dir ein Eigenheim zu kaufen und dort kannst du am Ende wohnen ohne zu arbeiten und somit hast du doch deine Freiheit nicht zu arbeiten und trotzdem ein Zuhause zu haben.
Nach deiner Meinung wäre es also am sinnvollsten, dass jegliche Regeln verschwinden, verstehe ich das richtig ja? Ob es sinnvoll ist in einem rechtsfreien Raum zu leben lasse ich mal dahin gestellt ...
Letztendlich wirst du nicht direkt und unmittelbar in deiner Entscheidungs- oder Handlungsfreiheit eingeschränkt. Du hast ggf. eben mit Konsequenzen zu rechnen, die aus deinem Handeln resultieren.
 
@SvenL1986: "Nach deiner Meinung wäre es also am sinnvollsten, dass jegliche Regeln verschwinden, verstehe ich das richtig ja?" - Nein, tust Du nicht. Und "Kaufe Dir ein Haus und lebe ohne weitere Kosten..." Ja, Du bist kein Eigenheimbesitzer, stimmts? Du verstehst es tatsächlich nicht, was das Ursprüngliche Zitat bedeutet. Dir dies aber zu erklären ist mir zu mühselig. Vielleicht kommst Du eines Tages selber drauf.
 
Dann müssen wir wohl dieses Jahr länger auf unsere Amazonbestellungen warten....
 
@lutschboy: Hast du auch neulich die DHL-Reportage gesehen? Riesensauerei, was da abgeht.
 
@DON666: Ja, du meinst sicher diese hier:

http://goo.gl/71p0E

Sehr empfehlenswert!
 
@Darksim: Haargenau die meine ich. Harte Nummer, und leider für viele der ganz "normale" Alltag. Da schämt man sich schon fast, sich immer das ganze Zeugs von Amazon liefern zu lassen. Benutze selber schon länger die PackStation, dann werden die wenigstens das Zeug los.
 
@DON666: Hab ich noch nicht gesehen, nein. Ich bezog mich eher auf die alljärhlichen Berichte über Amazon (besonders UK) zur Weihnachtszeit, weil die da massenhaft unterbezahlte Hilfskräfte an die Fließbänder stellen, und diese ohne rotiersystem mit sehr langen Arbeitszeiten übelst ausbeuten.
 
@DON666: ist aber nicht nur bei der DHL so. UPS, DPD, GLS usw usw usw usw haben alle das gleiche schema. nur zugestellte pakete werden vergütet. hat ein fahrer 100 pakete und kann nur 20 zustellen, da der rest eine abstellgenehmigung braucht oder nicht beim nachbarn abgeliefert werden kann, bekommt der trotz 100 anfahrten nur 20 bezahlt. deshalb gibt es auch viele zusteller die unterschriften fälschen und das paket einfach abstellen.

leider klappt das auch mit einer allg. abstellgenehmigung nicht. pers. habe ich bereits an alle zustellfirmen eine abstellgenehmigung mit paketabstellplatz zukommen lassen.

mal klappts mal nicht. warum auch immer.

das andere problem ist auch das alle billige versandkosten wollen. sind die versandkosten auf einmal 8 € bestellt man nicht sondern sucht eine billigere lösung. bestellt man nicht gibts weniger pakete zu liefern und dann gibt mehr arbeitslose. ein teufelskreis.
 
Ich dachte bei der Überschrift gerade: Was Google geht gegen die 1 Euro Jobs in Deutschland vor?
 
@JTR: Könnte man meinen. Wenn Darth Merkel an der Macht bleibt, muss Google in 10-20 Jahren an deutsche Arbeitnehmer spenden verteilen. ;o)
 
Hallo zusammen,

eigendlich eine Schande, daß man im Jahr 2011 gegen Sklaverei kämpfen muss.
Aber dennoch, viel Glück und viel Erfolg Google.
 
Ich bin dafür, dass Google sich gegen Niedriglöhne und Ausnutzung in chinesischen Firmen engagiert. Das ist ebenso ein kritischer Punkt und geht locker in den dreistelligen Mio.-Bereich. Aber da würde man sich ja gegen die Regierung auflehnen und mit der Kundschaft spielen.
 
Kommt von dem Geld auch was in Deutschland an?
 
naja, sind wir alle nicht irgendwie sklaven des kapitalismus^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles