AMD will sich nach Kunden richten, nicht nach Intel

Beim Chiphersteller AMD will man sich nach dem Willen des neuen Firmenchefs Rory P. Read künftig mehr auf die Bedürfnisse seiner potenziellen Kunden und die Entwicklung des Marktes im Allgemeinen konzentrieren, statt sich vor allem an seinem ... mehr... Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller Bildquelle: AMD Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kundenwunsch: Mehr Power, weniger Stromverbrauch bei möglichst geringen Kosten.
 
@hhgs: bei mehr power und weniger stromverbrauch stimm ich dir so zu. bei den kosten muß ich sagen, das passt schon. da ist amd angemessen günstig genug. die mitarbeiter in dresden sollen ja bei guter laune gehalten werden.
 
@karl marx: Da haste recht, mehr Power zu wenig Stromverbrauch immer gut. Halt gute Leistung hat halt auch sein Preis. Ok muss sagen, darauf schaue ich net, AMD lass ich mir gern was kosten.
 
@hhgs: Power ist nicht gleich Power.
 
@hhgs: amd hat doch power bei geringer stromaufnahme. selbst bei den gpus gibts immer mehr power bei gleicher leistungsaufnahme oder weniger.
 
@hhgs: Ich unterstreiche das so. War auch mein erster Gedanke und ich hätte identischen Kommentar verfasst, wäre hier noch keiner.
 
@hhgs: Intel hat auch rund 80 % Marktanteil, weil sie Produkte anbieten, die die Kunden nicht haben wollen. XD
 
@hhgs: immer billigere Produkte die weniger lang Leben. Wenn der Stromverbrauch und die Leistung stimmen und auch die Hitze Entwicklung, könnte ich mir auch wieder mal in Erwägung ziehen, ein AMD gestütztes System zu bauen. Mir sind halt immer noch die Erinnerungen von damals mit den Zusatztreiber für die CPU im Hinterkopf. Auch bei den Notebooksystemen das Sie viel mehr Hitze produzieren.
 
@charnold: Das scheint aber schon lange her zu sein.
Ich bin mit meinem AMD System sehr zufrieden und habe keine Probleme!
 
@charnold: Also dahin gehend ist AMD sehr gut.
Ich weiß nicht ob ich AMD im Notebook haben will, aber auf dem Desktop ist alles ok.
Nur ist der i5 Momentan von der Preis-/Leistung besser.
 
super einstellung :)
 
@xerex.exe: Stimmt. Mein Kundenwunsch: Massive Leistungssteigerung der Chipsätze. Denn die bremsen leider jede noch so schnelle CPU aus.
 
Wohl eher Grundvoraussetzung, um ein Unternehmen nicht innerhalb kurzer Zeit in den Ruin zu führen. Wenn das als Innovation gefeiert wird, hätten die bisherigen Verantwortlichen besser als Gärtner arbeiten sollen!
 
Ich sag mal so, Löcher sind da um gestopft zu werden...
 
@Der kleine Llort: Bei AMD handelt es sich in der jetzigen Situation um ein schwarzes Loch!
 
@Banko93: Herr Banko, ich nehme an 93 ist der Geburtsjahrgang... Demnach nehm ich mal ein über CPU weißt technisch nicht so tief etwas - aber AMD steht momentan mit ihren 16 Kerner Opterons im Server Bereich super da - weiß nicht was du mehr verlangen kannst ;) Vergleich Blau nicht mit Grün. Wenn Du Desktop Kunde bist greif halt zu dem dir attraktiveren... ergo Intel...
 
@DUNnet: http://www.crn.de/hardware/artikel-92985.html Warum wird jeder zehnte Arbeiter entlassen, obwohl sie ihren 16 Kern Opteron Prozessor haben?
 
@Banko93: Wofür braucht man 1200 Mitarbeiter ;) ? Warst schon mal in eine Chipherstellung? Alles "Affenarbeit" darin die eigentlich weiter automatisiert werden kann bzw. wurde... Außerdem fertigen sie extrem viel bei Fremdlieferanten, und seit dem Zusammenschluss von AMD und ATi darfst Du auch nicht mehr die Mitarbeiterzahlen "so" ansetzen da sie sich anders verteilen. Aber klar - wären Milliarden ÜBerschuss vorhanden würden sie wohl nicht abbauen, aber abbau heißt ja nicht gleich das sie in keinen ihrer Märkte Konkurrenzfähig sind! Wie gesagt, es dreht sich nicht mehr alles um den X86 Prozzi im PC.
 
@DUNnet: Glaube ich irgendwie nicht wirklich dran... Wenn ich "Serverkunde" WÄRE würde ich mich vielleicht zuerst bei der Firma mit den 3 Buchstaben und dem I vorne umsehen. So gut Operons vielleicht auch sein mögen, auch da scheint mir AMD irgendwie zwischen den Stühlen zu sitzen.
 
@Lastwebpage: IBM Crey da jetzt reinzuwürfeln ist wohl etwas verstrickter oder ;) ?
 
@DUNnet: Wer redet von Grey, der altenS400 usw. ? Es gibt von IBM durchaus Power PC konzipierte Systeme auch für den Mittelstand.
 
saubere Einstelung... wie heßt es nämlich so schön: "Wer in anderer Leute Fußstapfen tritt wird niemals überholen können"
 
Die sollen endlich mal wieder einen Prozessor herstellen, der stärker als das beste Highlight von Intel ist.
 
@Madricks: es wäre schön, wenn sie für den Anfang es wenigstens schaffen könnten etwas ähnlich leistungsfähiges zu bauen, damit in dem Leistungsbereich auch etwas die Preise nach unten gehen, bisher gibts da nun mal nur Intel CPUs.
 
@Link: Aja, ich mag zwar AMD und habe mir einen BD bestellt, aber ich muss schon sagen, es ist schon schwach von AMD, dass der größte BD gerade mal etwas besser als ein i5 ist.
 
@Madricks: liegt aber nicht am prozessor selber sondern am OS. mit win8 wird da deutlich mehr passieren und bis dato wird es auch hoffentlich bessere unterstützung geben für native cores udn nicht für smt.
 
@Odi waN: Es wäre halt mal schön, wenn AMD was wie damals den AthlonXP auf die Beine stellen würde.
 
@Madricks: der bd ist top, nicht in die irre führen lassen. hier mal ein kleiner test von mir zu dem bd. http://goo.gl/gshmL
 
@Odi waN: Danke
 
@Madricks: zur Not bei Computerbase schauen, da gibts auch alle Nase lang CPU-Vergleiche
 
@Dreadlord: Thx :)
 
@Odi waN: was soll das für ein Test sein ohne wenigstens paar Vergleiche zu anderen in etwa gleich teuren Prozessoren? Einen X3er Phenom zu überholen ist ja nun keine Kunst. Das einzig nützliche in diesem "Test" ist der Link zum Test von HT4U, wo man sich ein Bild davon machen kann, wie das Teil gegen die Konkurenz oder auch Vorgänger-CPUs von AMD abschneidet und das ist dann stellenweise doch eher traurig, speziell die Single-Thread-Performance.
 
@Link: du solltest einfach mal lesen bevor du meckerst. ich habe ausdrücklich geschrieben das ich keine vergleiche ziehen kann weil ich keine andere hardware habe. jeder soll selbst testen und selbst vergleichen. ich steh nicht auf test von seiten die geschmiert sind oder ein fehler nach dem anderen machen. nur das was ich sehe und selbst teste ist für mich aussagekräftig. die st performance ist völlig egal bei dem bd. aber hey mecker ruhig weiter und schau auf computerbase nach tests....... die sind wirklich echt und immer gewinnt der intel und nvidia, wobei normale leute was anderes herausgefunden haben.
 
@Odi waN: wenn du nicht vergleichen kannst, wie kannst du sagen, dass die CPU relativ gut für den Preis bzw. zu empfehlen ist? Du kennst die anderen gar nicht. Alleine betrachtet (oder wie in deinem Test gegen ältere Mittelklasse-CPUs verglichen) ist jede CPU gut, nur sobald man sie mit anderen akutellen in der gleichen Preisklasse vergleicht, muss das nicht zwangsläufig auch so bleiben. Die ST-Performance ist in der Realität sehr wohl noch von Bedeutung und es geht (mir) auch nicht darum, ob Intel oder AMD die schnellsten Prozessoren bauen, aber es ist schon ein kleines Armutszeugnis, wenn das neue "Flagschiff" bei manchen Anwendungen sogar gegen Vorgängermodelle von AMD verliert.
 
@Odi waN: "liegt aber nicht am prozessor selber sondern am OS. mit win8 wird da deutlich mehr passieren" ... Glaub mal nicht an Wunder. Der Leistungszuwachs durch den verbesserten Thread-Scheduler soll bei ungefähr 5-10 Prozent liegen. Das alleine reicht sicherlich nicht. Eine bessere Figur macht AMD bei der Einführung von Windows 8 dann eher mit neuen Steppings oder einem Nachfolgemodell.
 
AMD macht doch grade hauptsächlich mit Grafikchips Gewinn. Daher war der Zusammenschluß mit ATI nicht falsch.
 
Ich glaub auch, dass AMD nun umschwenkt weil sie schlichtweg (gerade im Desktop Bereich) nicht mehr mithalten können. Intel hat es zur Zeit leider gar nicht nötig IVY Bridge zu launchen weil selbst die "alte" Sandy Reihe locker vor dem neusten AMD Prozessor liegt....traurig aber wahr. Auch im Grafikkartensektor wird es eng für AMD. Preis/Leistung stimmt hier zwar aber gerade im Highend Bereich (und es gibt genug Leute die Karten jenseits der 350€ kaufen) bieten sie einfach zu wenig. Schade eigentlich, habe früher gern AMD gekauft aber heute kann ich mir leisten auf die pure Rechenleistung zu schauen und da kauf ich lieber Intel und Nvidia.
 
@Hitchkock: totaler blödsinn................
 
@Odi waN: Was die CPU's angeht stimmt es leider. GPU ist ne andere Welt.
 
@Andrycha: preis/leistung ist amd immer noch besser. wenn wir dann mal die performance pro watt gegenrechnen steht intel ganz schön blöd da. aber jetzt kannst du suchen im internet wie du willst du wirst nix finden über die performance pro watt denn intel hat garnicht mehr leistung als ein amd bei gleicher taktfrequenz und bei gleicher leistungsaufnahme. dann nehmen wir noch die ganzen schummel benchmarks wo smt bevorzugt weg, erst dann sieht man wo amd steht. nämlich seite an seite mit intel. das einzige was amd wirklich verbockt hat war der mobile markt aber selbst da sind sie mehr als gut mit ihren apus aufgestellt und nächstes jahr kommt der bd als mobile variante.
 
@Odi waN: Ähm ich glaube ich rieche hier ein Fanboy! Kommen wir mal zu den Fakten... Zeig mir einen einzigen Benchmark (Spiele um bei der Praxis zu bleiben) in dem der Bulldozer nem Intel davon zieht)!
Um mal das hardwareluxx Fazit zu zitieren (übrigens ist das so ziemlich jedes Fazit aus allen Reviews):.................. "Ganz abgeschlagen liegt man im Bereich der Stromaufnahme. Vergleicht man den momentan schnellsten Sandy-Bridge-Prozessor (Intel Core i7-2600K) mit AMDs FX-8150, so verbraucht AMD bei im besten Falle gleicher Leistung ganze 90 Watt mehr unter Last und immer noch fast 40 Watt mehr im Idle-Betrieb. Damit wird der FX-8150 zum Effizienz-Desaster, trotz 32-nm-Fertigung und eigentlich intelligenten Stromsparfeatures."................ Selbst im Server Bereich kranken die neuen AMD CPUs deutlich im Vergleich zu Intel AUCH bei der Stromaufnahme... vielleicht solltest du dich erst einmal informieren (du kannst gern den ganzen Artikel lesen, da ist dann auch ein Absatz über die Server Familie drin). Keine Frage ich gönne AMD den Erfolg wenn sie welchen hätten aber man muss auch fair bleiben und Ehre wem Ehre gebührt. Das letzte was wir wollen ist den einzigen Konkurrenten zu Intel vom Markt zu vergraulen aber ich habe auch keine Lust für mittelmäßige CPUs zu zahlen, das sag ich ganz ehrlich. Und ihr Bulldozer, um den sie so einen Wirbel gemacht haben, ist ein Flop! Sie hätten lieber später was richtiges raus bringen sollen.
 
Ach und um das zu untermauern:
http://tinyurl.com/5vf74yo
Dort sind so ca. 12 Reviews in jeweils 5 Sätzen zusammengefasst (national und international)... Dann sage mir mal bitte woher du dann auf solche Aussagen kommst, dass ich weiter oben Blödsinn geschrieben habe.
AMD ist zur Zeit nicht konkurrenzfähig zu Intel. Das ist leider unumstößlich. Sie kommen in vielen Tests ja noch nicht mal an die Leistung ihrer älteren CPUs ran (z.B. Phenom II X6 1090T und der ist sogar nen ganzes Stück günstiger).
 
@Hitchkock: Bei dir rieche ich ebenfalls Fanboy aber von der anderen Seite. Ein bisschen weiterlesen als das einschlägige "omg Bulldozer Fail einseinself 111"-Geschwafel sollte dann auch schon sein um wirklich fundiert mitreden zu können ;-)
 
@Hitchkock: Was CPUs angeht, glaube ich, dass AMD im Serverbereich punkten kann. Was bringt es aber mir, wenn ich einen Desktop haben will?
 
Was ist das Geheimnis für Intels Erfolg? Intel hat einen Toolkit geschaffen, Programme auf seine Chips zu optimieren. Gäbe es ähnliche Hardware-Optimierer für AMD, sähen einige Benchmarks anders aus.
 
@mdtiger: sehe ich genauso!
Im Umkehrschluss: AMD CPUs werden nicht so effektiv genutzt wie von Intel.
 
@mdtiger:
Jop du sagst es ! Das ist das größte Problem von AMD.
 
Was ich als Kunde von AMD UND Intel endlich mal wieder erwarte? Was ich seid meinem Pentium 4 2,4 Ghz und meiner Geforce 4600TI nie wieder erlebt habe? Den absoluten WOW Effekt, wie flüssig ein Spiel doch laufen kann. Endlich mal wieder High End Hardware kaufen und einfach nur wissen:" Boah fett, die Maschine bringt mir 300FPS!" Ob ich diese dann nur brauche oder nicht, ist völlig egal, ich will endlich mal wieder den WOW Effekt wie früher. Insgesamt gab es den bei mir zwei mal. 1x voodoo 5 5000 3DFX Unreal Tournament und danach Pentium 4 UT2004. Von da an, habe ich weder bei Intel, noch bei AMD auch nur ansatzweise mal wieder einen solches Gefühl gehabt, daher interessiert mich auch in keinster Weise das AMD vs. Intel Geblubber. Ich warte weiterhin....
 
@aedmin: da musst du dich aber eher an die Spielehersteller wenden, dass sie ihre Programme nicht im pre-alpha Stadium als RTM deklarieren und den GPU-Herstellern hinterher auch noch sagen, sie sollen doch bitte selber zusehen, wie man den Haufen Code-Müll auf ihren Grakas zum Laufen bekommt.
 
Ich weis garnet was ihr wollt !! Ohne AMD wäre Intel als Monopol total überteuert ! Alle die erzählen "AMD wäre totaler Müll" sind im Endefekt genau die , die sich die Prozessoren auch kaufen !
Rechnet mal die ganzen Komponenten mal zusammen für ein "AMD" High end System ?! Wesentlich günstiger als Intel etc. !
Was bringt Auserdem der stärkste i7-2600k ?! .. En kleinerer prozessor tuts im Gaming bereich genau so gut ! Das sind die Grafikkarten von viel wichtiger Bedeutung ;) .. Die überdimensional überteuert Karten von nividia sind ja mal eine ganz große verarsche ! Wobei eine ATI wesentlich günstiger und fast genau so gut ist !
Ihr redet alle von Leistung und effiziens ?! Aber wo ist denn der preis/leistungs Vergleich ?
Entweder seit ihr alle aus guten Verhältnissen oder habt damit kein Probleme unmengen von Geld in ein Intel/nividia System zu stecken um am Endeal paar Monate zu Hungern !

So , jetzt könnt ihr mich fertig machen ! XD
 
@.:alpha:.: AMD-basierte Systeme waren zu K7-Zeiten preiswerter (bei gleichert Leistung), jedoch spätestens seit Intel die Core2 CPUs rausgebracht hat, gehört das endgültig der Vergangenheit an, leitsungsmäßig vergleichbare Systeme kosten seit dem etwa das gleiche. Und so ganz nebenbei, Spiele sind nicht das Einzige, was man mit nem PC machen kann.
 
Also meinem Empfinden nach richtet sich AMD schon heute nach Kundenwünschen. AMD: Hochwertige Prozessoren zu äußerst günstigen Preisen / Intel: Hochwertige Prozessoren zu Horror-Preisen. Ob mein Film nun 9 Minuten zum Konvertieren braucht oder 11,5 Minuten ist mir so was von Latte, wenn ich beim CPU-Kauf 50% spare ...
 
@holom@trix: sehe ich genauso... wenn ich meine Systeme vergleiche, wie lange die brauchen, sind mir die 50% Aufschlag für gelegentliches Umwandeln von Filmen doch nicht so wichtig... Wie häufig wandelt man Filme um - ich persönlich eher selten... Wie häufig entpacke ich eine 700MB-Zip-Datei?? kam bisher bei mir nicht vor... wie oft sitze ich vor nem Benchmark-Toll und denke, da isser aber Schwach... es kommt doch letztlich nur darauf an, wie sich die CPU in der Praxis schlägt. Und wer meint, er müsse für eine CPU mehr Geld ausgeben für nicht mal 20% mehr Leistung und höherem Stromverbrauch... bitte... Dumme voran, sag ich da nur... das sind dann eben eher die Entusiasten, die sich Systeme aufbauen, die Locker mit nem 1000W-NT betrieben werden müssen... will ich garnicht... ich will mein Geld effektiv angelegt haben und wegen 2 Minuten beim Konvertieren eines ganzen Filmes... niemals!

PS: ich hatte hier mal nur Intel-Systeme zu stehen, aber mir ist das Preis-Leistungsverhältnis nicht logisch aufgebaut... Ich kann gut mit den AMD-Systemen leben und die Llano-Systeme sind als stromsparender Wohnzimmer-PC mit BD/HD Wiedergabe besser geeignet, als die standard ATOM-Platform ohne Nvidia-Power... und selbst mit Nvidia-Power sind die schlechter oder brauchen dann mehr Strom... Also ist m.M.n. der AMD-Kauf die Entscheidung der Vernunft und nicht der "Muss ich haben"-Entscheidung...

Ich muss keinen "Schw**zvergleich" machen mit meinen Systemen, sie müssen ausgewogen sein - darauf kommt es an.
 
Ähm, dachte AMD nicht bis zum heutigen Tag, dass sie sich mit billigen Prozessoren und Grafikkarten plus lange Sockel-Lebenszeiten bereits nach den Kundenwünschen richten??
 
@DennisMoore: naja, die langen Sockel-Lebenszeiten sind auch so ne Sache... erstens muss der Mobo-Hersteller mitspielen und BIOS-Updates für die neuen Prozessoren bringen und zweitens muss das Mainboard an sich von Spezifikationen her geeignet sein. Auf einem K7 Mobo für 100/133er FSB konnte man auch keine 200er CPUs verwenden, IIRC konnten dann manche späteren K7-Boards auch nicht mehr mit alten K7 CPUs umgehen. Bei AM2/AM3 sieht das auch nicht wirklich besser aus, viele AM2-Boards (z.B. mein MSI MS-7369) können mit neueren CPUs nichts anfangen, da die Hersteller keine BIOS-Updates bringen und auf AM3-Boards können keine AM2-CPUs verwendet werden, da diese nur DDR2-RAM unterstützen, dafür aber keine Steckplätze vorhanden sind. Letztendlich läuft das also öfters (zu oft) auf mechanische Kompatibilität hinaus und bringt nicht wirklich was.
 
@Link: Naja, ich kauf mir eh immer ein passendes Board zur CPU dazu, weil ja selbst im günstigsten Komptaibilitätsfalle immer mit Leistungseinbußen zu rechnen ist wenn man ne neue CPU auf nem alten Chipsatz laufen lässt. Ist bei Intel nicht anders (wenns denn überhaupt mal möglich ist).
 
@DennisMoore: na gut, wie man das macht, muss jeder für sich entscheiden, ich bin aber noch nie in die Lage gekommen, wo ich hätte nachdenken müssen, ob ich das Board behalte, ging nicht... doch einmal als ich meinen Duron durch den 1.4er Athlon ersetzt habe, aber das wars dann schon, bei den beiden drauf folgenden K7 Systemen war es nicht drin und wenn ich mein aktuelles AM2 ersetzen wollen wurde, gäbe es auch nichts zum Nachdenken. Wäre das alles aber nicht nur mechanisch miteinander kompatibel, könnte man auch z.B. erstmal die CPU tauschen und erst später das Mobo, oder auch z.B. (und das ist IMO der Fall, wo solche Kompatibilität besonders hilfreich wäre, da nicht geplannt) falls einem das Mobo kaputt geht ein neues, moderneres kaufen und später bei Bedarf auch ne schnellere CPU dazu. Letzteres ging bei K7 meistens noch gut, eventuell musste man noch neuen RAM wegen SD->DDR kaufen, von AM2 zu AM3 gehts idR nicht, da es nur ganz wenige Boards mit DDR2 und DDR3 Slots gibt und man damit automatisch gezwungen ist Mobo+CPU+RAM zu kaufen.
 
Und die Kunden richten sich nach der Intelwerbung so schließt sich der Kreis.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles