Google Shoot View: Ego-Shooter wurde gestoppt

Die in den Niederlanden ansässigen Entwickler von Pool Worldwide haben mit Google Shoot View ein Spiel für kurze Zeit zur Verfügung gestellt, bei dem man, wie der Name bereits vermuten lässt, auf den Kartendienst von Google setzte. mehr... Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Idee leicht, Umsetzung schwer
 
So ist das halt, Google ist nur so lange offen und frei, bis ihnen was gegen die Schnauze geht. Das vergessen viele oft.
 
@lutschboy: Stimmt im Prinzip! Hoffen wir nur, dass sie sich immer richtig entscheiden werden. :-)
 
@lutschboy: Aber in diesem Fall hat Google richtig gehandelt! Ich halte es für verabscheuungswürdig, wie man auf so eine kranke Idee kommen kann. Gegen ein Autorennspiel z.B. wäre ja nichts einzuwenden gewesen, aber ein Shooter mit StreetView Material? Nee, sorry, dass geht definitiv zu weit und sollte von Google aber auch vom Gesetz her verboten werden.
 
@seaman: Das ist halt der Unterschied zwischen einer freier Welt - in der es jedem frei steht das nicht zu tun, was ihm nicht gefällt, und das zu tun, was ihm gefällt - und einer Welt, in der Google durch seine Macht sein Image zum Weltbild macht. Siehe YouTube, wo Videos ab 18 sind oder gleich gelöscht werden sobald jemand keinen Rollkragenpullover anhat. Wenn dir das jetzt zufällig zusagt, schön für dich, morgen kann sich das schon gegen deinen Geschmack oder Willen richten.
 
@lutschboy: Wo ist denn jetzt bitte der Zusammenhang mit diesem absolut kranken Shooter-Kriegs-Spiel? Sorry, aber denk doch erst mal nach, bevor du dich hier über so ein Thema äußerst.
 
@seaman: Der Zusammenhang ist der, dass die Entwickler des Spiels offensichtlich dem Trugschluss zum Opfer fielen, Google Maps wäre für jeden frei nutzbar. Es geht hierbei um Grundsätzlichkeiten, nicht um deinen persönlichen Geschmack. Außerdem war es nur ein kleines Statement von mir, ich weiß überhaupt nicht was du und Turk zu bezwecken versucht
 
@lutschboy: Was ich bezwecken will? Ich vertrete lediglich die Meinung, dass Google hier absolut richtig gehandelt hat, was du aber offenbar nicht verstehen willst. Aus deiner Sicht ist Google wohl *böse* und alles was Google tut, ist deiner Meinung nach wohl auch *böse*, also versuchst du jetzt hier auf Teufel komm raus, Google wegen dieser Aktion schlecht zu reden.
 
@seaman: Aber ich sag doch garnicht dass Google falsch gehandelt hat. Wo hab ich das gesagt? Ich sag auch nicht das Google böse ist. Habt ihr irgendwie Halos? Ich sag's jetzt zum 4. mal (!): Ich sage lediglich, dass manche Leute oder Firmen ein falsches Bild von der freien Verwendung der Google-Dienste haben, weil Google sich ein offenes Image gebaut hat. Ich hör jetzt auch auf hier, ist ja vergebene Liebesmühe gegen eure Paranoia oder was das auch immer ist anzugehen.
 
@lutschboy: Seit wann sind die Google-Dienste "frei" zugänglich? Google verlangt etwas dafür, dass man seine Dienste nutzt: Deine Daten. Ich denke, niemand hier hat behauptet, dass Google nur aus reiner Menschenfreundlichkeit seine Dienste *scheinbar* kostenlos anbietet. Es ging von vornherein hier nur darum, dass Google im vorliegenden Fall (bezogen auf die News hier) absolut richtig gehandelt hat. Das ist meine Meinung dazu und hat nichts damit zu tun, was ich grundsätzlich von Google halte. Ich betrachte nur den hier vorliegenden Fall rein als außenstehender bzw. rein objektiv und da hat Google definitiv richtig gehandelt.
 
@seaman: Zum 6. mal: Ich sage viele Leute DENKEN Google-Dienste WÄREN frei zugänglich. Junge, lern deutsch.
 
@lutschboy: Ok, ganz locker bleiben. Ich glaube wir haben hier doch an einander vorbeigeredet. Du hast die allgemeine Geschäftspolitik von Google kritisiert, während ich mich die ganze Zeit explizit auf diese News hier bezogen habe
 
@lutschboy: Womit wir bei einer an sich interessanten Frage sind: Warum denken die Leute das? Redet Google es ihnen ein? Oder reden die Leute es sich selbst ein (Wunschdenken)?
 
@FenFire: Ich denke es liegt einfach am Image. Google betreibt ein aktives, offenes, gutes Bild von sich. Buntes Logo, "don't be evil", kostenlos, witzig, kreativ.
 
@seaman: Ich hab nicht die Geschäftspolitik kritisiert, hab ich doch in [re:12] schon klargestellt. Google kann machen was es will. Ich hab garnichts kritisiert genaugenommen. Ich habe nur festgestellt, dass viele Leute von Google ein falsches Bild haben. Die Firma von der im Artikel die rede ist, offensichtlich halt auch, sonst hätten sie garnicht erst auf Google Maps aufgebaut.
 
@lutschboy: Ich finde auch den Satz nett "man habe offenbar gegen die gültigen Nutzungsbedingungen verstoßen". Das kann alles mögliche heissen, es kann ein politisch geglätteter Satz sein für "Google will es einfach nicht, die niedergeschriebenen Nutzungsbedingungen geben das unserer Meinung nach nicht her", oder auch "wir haben die Nutzungsbedingungen gelesen und etwas übersehen" bzw. "falsch interpretiert", oder auch "so genau haben wir die gar nicht angeguckt" bis hin zu "Nutzungsbedingungen? Sowas haben die!??".
 
@lutschboy: Das liegt daran, dass Google keine wirklich freien Lizenzen verwendet, sie halten sich immer die Option offen etwas auch wieder schließen/verbieten zu können. Sieht man auch an Android, Google bestimmt wann, ob überhaupt und was davon frei gegeben wird! Wirklich frei ist bei Google also gar nix, da hast du völlig Recht!
 
@lutschboy: So ein Schwachsinn. Was hat denn "Frei" damit zu tun? Kein Unternehmen der Welt wird ihr echtes Kartenmaterial für eine solche idee zur Verfügung stellen. Mal ganz davon abgesehen dass ich es auch für eine lustige Idee halte, trotzdem ist sowas als Unternehmen nicht vertretbar.
 
@Turk_Turkleton: Klar, OSM zb. Zwar kein Panoramadienst, aber Kartendienst. Und dass die Entwickler Street View für frei genug hielten um das Projekt umzusetzen, siehst du ja an dieser News - wo also red ich Schwachsinn? Du hast den Beweis wenn du POS1 drückst. Und so wie hier geht es eben einigen - Nutzern wie Firmen. Denken Google, yeah, yeah, und gucken dann dumm aus der Wäsche wenn Schnittstellen blockiert oder Inhalte zensiert werden weil sie etwas tun, was nicht in Googles Image passt. Das ist alles was ich sage.
 
@lutschboy: Klar, OSM ist aber auch kein Unternehmen, dass sich öffentlich präsentiert. Versteht ihr das nicht? Was würde passieren, wenn Google StreetView für ein solches "Killerspiel" freigeben würde? Das wäre ein Riesen-Skandal, und genau das meine ich. Da geht es nicht darum was Google in den Kram passt und was nicht, sondern um den Auftritt in der Öffentlichkeit.
 
@Turk_Turkleton: Du verstehst nicht, dass ich nicht darüber rede, ob Google ein Unternehmen ist oder nicht, sondern dass ich darüber red, dass manche Leute denken Google WÄRE offen und frei (weil es auch ein entsprechendes Image pflegt). Das sag ich jetzt schon zum dritten mal.
 
@lutschboy: Die Nutzung der Google-Dienste ist (zumeist) kostenlos (monetär gesehen). Aber frei? Was verstehst Du bei der Verwendung des Wortes unter "frei"? Frei in Hinsicht auf "jeder kann damit tun und lassen was immer er will, und Google stellt ihm einfach so alles zur Verfügung so wie er es gern hätte"? Das dies nicht sein kann sollte doch niemand verwundern. Ich denke dass viele gern "kostenlos" mit "frei" verwechseln - und noch dazu unterschiedliche Vorstellungen existieren, was "frei" nun im Detail bedeutet.
 
@FenFire: Ich weiß dass sie nur kostenlos sind. Ich rede ja von Googles Image, dass die Dienste frei wären - also sie jeder Verwenden kann, und Google für Freiheit und auch Open Source etc steht. Wie gesagt, an diesem Artikel sieht man doch, dass der Entwickler offensichtlich nicht davon ausging dass sein Produkt gesperrt würde. Ebenso wie die tausenden User deren Blogs, Videos usw täglich gelöscht werden. Es geht mir (zum 5. mal!) wie gesagt nur um den Trugschluss den manche eben aus "kostenloses Google" ziehen. Ich frag mich wieso ich immer nur auf WinFuture solche Diskussionen wie hier führ obwohl ich auch auf anderen Seiten ähnlich kommentiere. ^^
 
lol, die Idee ist der Hammer ^^
 
Wahnsinn wenn ich den Trailer richtig interpretiere war das Moorhuhn mit Google Street View Bilder. Das war mal was richtig neues...
 
Ich fand das total schlecht, hatte mich lange gefreut nach dem Teaser und als es draußen war nur noch gelacht.
 
so.. jetzt noch die Gebäude begehbar machen und die Autos als Deckung verwenden und fertig wäre CoD: MW 4
 
@RedBullBF2: Wieso denn nur das ? Sollen doch die, die neulich nix gegen von Google gefilmt / verstreetet worden sein hatten, Google nochmal einladen, damit die auch IM Haus/der Wohnung streetviewen kommen. Dann kann man demnächst in der eigenen Bude rumballern oder rumballern lassen, sogar ohne das was kaputt geht ? Neue Facebook-Anzeige: Virtuelle Ballerlocation Einladung\Vermietung oder so wäre möglich ? Oder andersrum schonmal vorab in der eigenen Schule/Firma für den realen Ernstfall "üben", damit man sich nicht mehr mit kiloweise Munition für die Schüsse auf Lehrer & Kollegen abschleppen muss ? Ist jedenfalls eindeutig notwendig, sich mal langsam an das Gefühl zu "gewöhnen", wie das so ist, in bekannter/gewohnter Umgebung mitsamt (schweren) Waffen rum zu rennen, völlig klar (?). Und dann geht dat fiese Google einfach her und macht per Nutzungsverbot nen Strich durch die Rechnung. Sowas Spiel und Spaßverderberisches abba auch, die haben echt keinen Sinn dafür, wie und wo man heutzutage richtig "Party" macht bzw. einfach machen dürfen muss, nicht wahr ?? *Ironie und Sarkasmusmode: off*
 
@Tjell: sollte es das denn jemals sein ? Ich wollte intensives, (selbst)kritisches nachdenken erzeugen und kein vergnügtes Lachen.
 
Also naja ich bin auch ein leidenschaftlicher Spieler von Online Shootern, bin aber doch auf der anderen Seite doch nicht traurig das es gestoppt wurde.

Meiner Ansicht nach unterscheiden sich die anderen Shooter von dem hier das die Schauplätze oftmals nur finktiv sind. Durch unsere "wirklichen" Straßen mit na Knarre zu rennen finde ich jetzt auch etwas geschacklos.
 
@Greeky: wieso empfindest du das so? arbeiten nicht alle spiele Entwickler an Realismus! in gta 4 wurde New York 1 zu 1 nachgeahmt!!!! Das hat nichts mit Geschmackslosigkeit zu tun sondern mit Geschmackssache! Und die fiktiven Platze die du nennst mag für dich fiktiv sein, aber ein Großteil der erde schaut noch immer so aus. Häuser in den wüsten, Jagdhütten in den Wälder, Strände besiedelt von Drogenhändlern ... also ich würde mich freuen wenn es spiele wie GTA oder generell ego shooter in wien geben würde, so könnte ich mal die stadt besser und bequemer erkunden und 2. sachen machen die nicht erlaubt wären wie über rot gehen ;) oder auf den Autos springen :) ... ok meine beispiele sind doof ...
 
die idee war zwar nett und gut gemeint, aber nur ein billiger versuch. das war höchstens eine scherz app.
grundsätzlich warte ich schon länger auf einen 3d shooter mit google streetview daten. aber nicht nur aus dem 2d 360 grad bild material.
da die google fahrzeuge per laser alle geometrischen 3d daten mit aufgezeichnet haben, wäre es für google sicher ein leichtes viel realer wirkende 3d levels zu erzeugen. dann würde das schon ganz anders rüber kommen... :-)
warten wir mal ab, welcher gamehersteller zuerst die vollständigen geometrischen daten einer stadt importiert. ich fürchte aber, dass google die daten entweder für viel geld und/oder mit strengen auflagen raus gibt. aber vllt gibts eines tages die "REAL SIMS WORLD MAP" :-)
 
@DOMin8or: wer will schon die Realität spielen?! Wenn ich das will, geh ich vor die Tür bzw. vom Rechner weg.. ;) :P Computerspiele dürfen ruhig gut aussehen, aber dürfen ruhig auch künstlich und vor allem interessant und anders als die Realität ausschauen.. ^^
 
@FunkySteven:
mir brauchst du das nicht zu sagen :-) ich bin kein spieler. und wenn ich bock habe, nehm ich üblicherweise meine BFG und renne damit durch die ehrenstraße :-) mir ging es nur um die technischen aspekte und was theoretisch machbar wäre, wenn google die geometrischen daten mit raus rückte und ein gamehersteller diese daten verwenden würde. für was auch immer. die SIMS waren nur eine gewaltfreie GTA alternative ^^ außerdem kann ich bei dem wetter und den temperaturen sehr gut drauf verzichten das haus zu verlassen ^^
 
@DOMin8or: /agree ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.