Bericht: Neues MacBook Pro mit 2880x1800 Pixeln

Der US-Computerkonzern Apple will offenbar in der ersten Hälfte des kommenden Jahres eine neue Auflage seiner High-End Notebook-Serie MacBook Pro auf den Markt bringen und dabei auf extrem hochauflösende Displays setzen. mehr... Apple, Laptop, MacBook Pro Bildquelle: Apple Apple, Laptop, MacBook Pro Apple, Laptop, MacBook Pro Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Unter 10" auf ne 2000er Auflösung. LOOOL
Wie sollen denn dann die Icons werden, die Größe von DUPLO Steinen damit ich was lesen kann ? :D
 
@Wolfseye: Brille - Fielmann ;-)
 
@iPeople: Good one. ;)
 
@Wolfseye: An der Größe der UI ändert sich ja nichts, oder nur wenig. Die Icons, Schriften usw. werden eben entsprechend größer.
 
@Wolfseye: Retina Faktor. Es bleibt alles genau so groß wie auf einer 1024x768er Auflösung (iPad) bzw. 1440x900px Auflösung (MBP). Nur das alles 4x so scharf dargestellt wird, da aus einem Pixel vier werden.
 
@Rodriguez: nun, wenn du aus einem pixel 4 machst dann hast du nichts gewonnen :-) sinn machen würde das wenn sie auch neuerungen an der GUI machen. durch die Auflösung bieten sich neue Möglichkeiten und Herausforderungen.
 
@-=[J]=-: Doch, alles wird deutlich schärfer dargestellt, vor allem kleiner Text.
 
@exocortex: hmmm, ich teile 1 Pixel durch 4. Dann schalte ich 4 Pixel ein. ... Was etwas bringen würde wäre das die Grafiken im System nicht hinterlegt werden müssten sondern errechnet und durch vectoren ersetzt werden könnten. Optimierung auf Pixel könnte man sich ersparen.
 
@-=[J]=-: Schriften sind Vektorgrafiken!
 
@-=[J]=-: Schriftarten sind vektoriell gespeichert.
 
@exocortex: ... Auch z.B. Windows Vista/7 Icons können vektoriell gespeichert werden.
 
@exocortex: :-) schon klar, wollte nur auf das Argument von oben antworten. Bei Schriften könnte man bei der Auflösung viel erwarten. @lofote: die restlichen grafiken meinte ich, danke.
 
@-=[J]=-: Naja Icons und sonstige Grafiken in Anwendungen werden dann eben so wie auch auf dem iPhone in zwei Auflösungen abgelegt. Ist eigentlich kein so großer Aufwand.
 
@-=[J]=-: Natürlich werden alle Grafiken und GUI Elemente in doppelter Größe bereitgestellt, wie eben beim iPhone 4 und 4s. Vektoren brauchen logischerweise keine Sonderbehandlung sondern sehen von Haus aus schärfer aus.
 
@-=[J]=-: Wenn du aus einem Pixel 4 machst, hast du definitiv was gewonnen. Vergleiche mal ein iPhone 3 mit einem iPhone 4 (oder iPod Touch 3. Generation mit 4. Generation). Der Unterschied ist brachial.
 
@Wolfseye: Du kannst Mac OSX nicht mit Windows vergleichen. Es gibt bereits einen HIDPI Modus wo Icons in 1024x1024 vorliegen. Da wird nichts winzig klein...
 
@Wolfseye: hast du es noch nicht mitbekommen? Stichwort Retina Display!
 
die sollen mit quad-hd kommen... alles andere ist temporärer schwachsinn
 
@hjo: du meinst 4K ...
 
Endlich mal mehr Pixel bei Notebooks! Mich nerven die Angebote mit den 768 Pixeln enorm. Auf so einem Display kann man kaum arbeiten.
 
@jackattack: Es gibt doch 1080p-Notebooks am Markt.
 
@jackattack: Ich habe aufgrund der Fehlenden FullHD auflösung jetzt auch wieder zu einem Vaio gegriffen statt zu einem MacBook...

@iPeople: Ja aber Ultrabooks zum Beispiel haben keine FullHD Auflösung, ich hätte mir das Asus ZenBook genommen, wenn es denn FullHD gehabt hätte
 
@jackattack: 768p geht doch in Ordnung mein Netbook hat 600p DAMIT kann man nicht richtig arbeiten.
 
@Zero-11: Also ich hab 900p auf meinem 13" und finde das super. Viel besser als die 800p auf meinem alten 14".
 
@Zero-11: Ein NetBook ist auch nicht zum Arbeiten gedacht.
 
Das 17" MBP mit HiRes-Option hat kein Full-HD, sondern 1920x1200.
 
@rellek: 1920x1200 ist doch nichts anderes als das 16:10 Format von Full-HD, in gewisser Weise ist es somit genauso Full-HD wie die 16:9 Version
 
@XP SP4: Full HD is das consumerwort für 1920x1080. Nicht mehr und nicht weniger. Als es schon 16:9 bzw 16:10 Formate gab, is dieses dämliche "Full HD" noch trommelnd um den Weihnachtsbaum gelaufen.
 
@XP SP4: Selbst wenn, ein paar Worte weiter vorn steht die Auflösung als 1920x1080, und die ist falsch. Die gibts bei Apple nur im iMac.
 
Vergeßt diese Obstfirma. Es gibt bessere Geräte.
 
@jediknight: Ansichtssache. Bin sehr zufrieden mit meinem MacBook Pro.
 
@Zaebba: oder auch Glaubensfrage ;-) - aber ich bin auch damit zufrieden ;-)
 
@jediknight: Du wirst dich wundern ich hab jetzt ewig nach nem subnotebook mit gutem Display gesucht und das gibt im Moment nur bei Apple. Alle anderen auch sony verbauen in ihren premiumprodukten richtig schlechte Displays mit nem Kontrast von 150:1 und sehr schwachen Blickwinkeln. Bin zwar trotzdem bei nem Windows Notebook gelandet aber auch nur weil ich einfach keine Verwendung für macos habe edit: Lenovo hat natürlich das x220 mit ips panel aber das ist mit 12,5 Zoll schon wieder zu klein.
 
@Ripdeluxe: Schon mal daran gedacht das bei Notebooks der kleine Blickwinkel gewollt ist? Muss doch nicht jeder mitlesen.
 
Wär vor allem schön, wenn Apple anfangen würde reine Monitore mit weit mehr als 1920x1080 rausbringen, damit die Konkurrenz auch endlich mal damit anfangen würde Monitore über 1080p rauszubringen, z.B. wären 2560x1600 auf einem 24" ziemlich nice :)
 
@XP SP4: Ich wäre schon zufrieden, wenn die 1920x1200er Displays mal vernünftige Preise hätten (im Vergleich zu 1920x1080 versteht sich). Auch wäre ich sehr an einem 1920x1200er Display mit polfilter-3D interessiert - und es gibt (vielleicht nicht mal mehr) gerade mal ein einziges Modell auf der ganzen Welt von einem ziemlich unbekannten Hersteller aus Korea. Hyundai hatte auch mal eines, aber das gibt's schon länger nicht mehr zu kaufen. Pro-Displays ab 2000€ habe ich mal ausgelassen, solche gibt's von Sony und einigen anderen.
 
@3-R4Z0R: Ich find ja komisch, dass ich vor ein paar Jahren noch haufenweise 1920x1200 Displays bei 24" Monitoren auf hardwareversand.de gesehen habe, heute sind dort selbst bei den 26" Modellen nur welche mit 1080 vertikalen Bildpunkten zu finden. Ich gehör ebenfalls zu denen, die unbedingt 16:10 Bildschirme ihr Eigen nennen wollen...
 
@XP SP4: liegt wohl auch daran, dass sich 16:9 display mit full-hd auflösung einfacher und günstiger produzieren lassen ;-)
 
@XP SP4: ich verstehe dich nicht. Apple hat doch zur Zeit nur einen reinen Monitor und der hat 2560x1600 und 27"
 
@Janino: Soweit ich weiß sind das nur 1440 vertikale Bildpunkte und es ist nur ein einziger, bei einer größeren Palette hätte das vllt. eher Auswirkungen auf die Bildschirmbauer ;)
 
@XP SP4: du hast recht , die 1600 pxl waren beim alten 30"er. Eigentlich auch schade, dass es den nicht mehr gibt, aber der war auch nicht billig.
 
@XP SP4: Nur mal so, Apple bietet seit zig Jahren reine Monitore an. Die Cinema HDs. 27 und 30 Zoll mit 2560x1600.
 
Meine Fresse, bald braucht man Druckauflösung um Thumbnails auszufüllen. Ich wüsste nicht, wo höhere Pixeldichte für Vorteile sorgen könnte.
 
@twentysecond_:
Es sieht alles glätter und "more vibrant aus". Einfach mal ein altes iPhone mit einem 4er vergleichen. Der Unterschied ist dramatisch!
 
@GlennTemp: Ein Bild im Druck sieht dann "most vibrant" aus, aber das ist nicht der Punkt. Solange Interfaces auf Pixelbasis aufgebaut werden, ist eine so drastische erhöhung der Pixeldichte reinster Humbug! Versuch mal im Druck eine Fläche von 16x16 Punkten wahrzunehmen, was unser Standardformat von Favicons ist.
 
@twentysecond_: Alles wird deutlich schärfer dargestellt, wieso ist das "Humbug"?
 
@exocortex: Du erkennst scheinbar nicht das, was ich meine. Kauf dir so ein 17" 2880x1800 Gerät und versuch mal darauf in plausiblem Abstand eine 11px Arial zu lesen. Ein Bild wird auch "scharf", wenn man es verkleinert.
 
@twentysecond_:
Und du verstehst scheinbar die Wirkungsweise des Retina Displays nicht. Der Inhalt wird bei Apple nicht kleiner. Die Rahmenauflösung wird weiterhin die übliche 1440 x 900 oder was gegenwärtig da standard ist bleiben. Innerhalb dieser Auflösung werden aber wesentlich mehr Pixel zur Darstellung untergebracht, was das Bild schärfer macht, obwohl die Icons auf dem Display ihre sichtbare Größe behalten. Erklärung dazu: http://www.pcworld.com/article/198201/iphone_4s_retina_display_explained.html
 
@GlennTemp: Soso, Pixelinformationen werden also mit magischer Hand auf die neue Größe interpoliert und verlieren dabei keine Schärfe? Wundert mich nur, warum App-Icons seit dem iPhone 4 die doppelte Pixelgröße haben :)
 
@twentysecond_: Ja darum geht's doch!! Die App-Icons sind in beiden Richtungen doppelt so groß, damit sie trotz der doppelt so hohen Auflösung gleich groß aussehen, aber eben nur schärfer. So ist das mit Text genau so. Eine 11px hohe Schrift wird dann eben 22px hoch dargestellt - sie ist also gleich groß, kann aber viel schärfer dargestellt werden usw. Eben wie auf dem iPhone. Alles ist doppelt so scharf.
 
@twentysecond_: So ein schwachsinn, Schriften etc. werden alle so skaliert das sie sich nicht von der alten Auflösung in der Größe unterscheiden sondern lediglich schärfer sind. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten. ;) Hier noch ein kleiner Verweis vielleicht verstehst du es dann. http://de.wikipedia.org/wiki/Punktdichte
 
@desire: Erst lesen, dann Flamen. Danke, dass du mich als Designer über Darstellungstechnologien aufklärst. Sollte es so sein, dass nur von einer effektiven Auflösung von 1440x900 gesprochen wird und eine Interpolation stattfindet, so nehme ich meine Kritik zurück. Wenn aber von 2880x1800 geschrieben wird und im gleichen Text der 27-Zöller erwähnt wird, an dem rein garnichts interpoliert wird, dann finde ich es irreführend. Aber das ist nicht weiter mein Saft, sollen die Leute sich doch vom Retinagelaber zum Kauf verführen lassen ;-)
 
@twentysecond_: Lege ein 3Gs neben ein iPhone 4, die Schrift ist gleich groß da sie live gerendert wird, und die Icons sind auch gleichgroß weil das Icon auf dem iPhone 4 die adäquate Auflösung zur Pixeldichte hat. Noch nie eine App für iOS programmiert was? Da arbeitest du nämlich gar nicht mit Auflösungen sondern nur mit Punkten, somit ist es egal ob die App auf dem iPhone 3Gs oder auf dem iPhone 4 installiert wird, das iPhone 4 rendert das alles alleine bis auf feste Bilder natürlich.
 
@twentysecond_: Wenn du als Webdesigner das iPhone abfragst, dann meldet es sich als 480x320px Display, obwohl es doppelt so viel Pixel in der Höhe und in der Breite hat. Es meldet zusätzlich allerdings noch den x2 Effekt. Das heißt, eine 11 Punkt Große Schrift auf einem 15" mit 2880x1800px ist mit dem Retina Faktor absolut gesehen sogar größer als ein 15" mit einer 1680x1050px ohne diese Einstellung. Und wenn du glaubst man könnte keinen Unterschied sehen, dann halt mal ein iPhone Classic, 3 oder 3Gs neben ein 4er oder 4s. Und achte auch da mal auf die absoluten Größen in allen Bereichen.
 
@Rodriguez: Das ist doch kompletter.. Nonsens. Warum sollte ich als webdesigner einen zusätzlichen Wert abfragen nur um auf die Sonderselbstgenehmigung von Apple zu kommen, dass ich alles doch lieber in doppelter größe an den Client schicke? Alles doppelt so groß, deswegen doppelt scharf, weil das Display nur halb so groß ist... Hah. Sagt doch einfach dass man die DPI erhöht hat. Höhere DPI = Mehr Punkte pro Zoll. Mehr Punkte pro Zoll = Alles wird größer dargestellt um dem dichteren Display entgegen zu kommen. Ich sag absichtlich Punkte weil Punkte ein relatives maß sind und Pixel ein absolutes, welches bei so einer Technik für den App-Entwickler überhaupt keine Rolle mehr spielt, weil die Pixelgrößen sich ständig ändern.
 
@sinni800: Du KANNST es abfragen, MUSST es aber nicht. Z.b. umhochauflösndere GRafiken einzubauen, o.ä. Alles natürlich als Extra. Das wichtige ist eben das es sich als 1440px Display ausgeben wird. Die Winfuture Seite z.b. hat eine feste Breite von 926 Pixeln. Auf einem 15" mit 1440px in der Breite sind das ungefähr absolut (mit dem Lineal am Bildschirm) 20cm. Auf einem 15" mit 2880px wären das also normalerweise nur noch 10cm und alles wäre winzig klein. Mit dem Retina Faktor ist die Seite aber ebenfalls exakt so breit wie vorher, also 20cm. Ohne das der Webdesigner irgendetwas dafür ändern müsste. Klar, man kann es auch so sehen das die DPI erhöht wurden, wichtig ist aber der Software Retina-Faktor
 
@twentysecond_: es sieht schöner aus
 
Schöne News. Drei Absätze Vermutungen ("will offenbar", "soll dem Vernehmen nach", "könnte"), drei Absätze unnötiges Blabla. Und trotzdem alle wichtigen Buzzwords zur SEO drin (iPhone, iPad, iMac, Retina). Daumen hoch
 
wir können es ja testen: http://www.blablameter.de/ :-)
 
@-=[J]=-: Nur die ersten beiden Absätze: Bullshit-Index :0.2 --- Ihr Text zeigt erste Hinweise auf 'Bullshit'-Deutsch, liegt aber noch auf akzeptablem Niveau.
 
@Slurp: deswegen heißt die Website hier auch WINfuture ;-)
 
@Slurp: Bist Du was anderes gewohnt von Glaskugel-future? Ähm, meine natürlich winfuture. Ich glaube der Betrag steht nicht lange da :-).
 
Man sollte nicht vergessen das andere Hersteller schon seit einigen Jahren 1900x1080 bzw 1900x1200 für die 15" anbieten... Im Grunde ist das nichts neues so lang das System nicht was besseres aus der Auflösung macht. Mal sehen was sie aus der möglicherweise vielleicht kommenden Auflösung machen. Einen Vorteil hätte das ganze: Befreiung von dieser seltsamen HD Auflösung.. ja, votet mich nur runter, es kann mir aber keiner erzählen das einfach nur mehr pixel das bild schärfer machen. jedenfalls nicht wenn sie einfach verdoppelt werden. man man man
 
@-=[J]=-: Apple bietet auch schon seit Jahren Systeme mit 1900x1080 an ...
 
@exocortex: für 15" ? @GlennTemp: ich guck mir den Link gleich an aber was bringt mir das wenn ich einfach Pixel verdopple? Bei Schriften ist mir das klar. Du kannst ja mal die Pixelgrafiken von deinem Phone auf deinen Rechner ziehen und gucken was die für eine Auflösung haben. Es kann ja nichts erzeugt werden was nicht da ist, wir sind ja nicht bei CSI
 
@-=[J]=-: Na Pixelgrafiken müssen natürlich ebenfalls in der Auflösung verdoppelt werden um von der größeren Schärfe zu profitieren, ist doch klar.
 
@-=[J]=-: Das würde Vektorgrafiken im Web fördern, was super wäre...
 
@-=[J]=-: Fehlen da nicht noch 20 Horizontale Bildpunkte?
 
@-=[J]=-:
Es geht nicht so sehr um die "externe Auflösung" sondern die "interne". Die 1900x1080 Rahmenauflösung (extern) bleibt gleich, trotzdem vergrößert sich die dargestellte Pixeldichte (d.h. du hast wesentlich mehr Pixel zur Darstellung innerhalb des Rahmens,was zu deutlich schärferen Bildern führt). Hier wird das erklärt: http://www.pcworld.com/article/198201/iphone_4s_retina_display_explained.html
 
Das wäre ein super Schritt! Lion hat für Bitmaps eine zweifach Aufgelöste Stufe - die würde damit auch Sinn ergeben - wie geil müssen auf so einem Display Fotos und Texte aussehen!
 
Diese hohe Auflösung würde ich wegen mehreren Gründen begrüssen. Zum einen unterstützt OS X Lion die HighRes Auflösung und die Icons sind wie schon von anderen Usern beschrieben mit 1024 x 1024 aufgelöst. Zum anderen rückt der "Computer" immer mehr in den Hintergrund des Geschehens und in was muss ein User jeden Tag über einen längeren Zeitraum immer hineingucken? Ja, in das Display ;)
 
Großes LOL! Bei MacOS kann man immer noch nicht die Darstellung der GUI vergrößern!
Ich hab 22" (1680x1050) mit nem Mac Mini und mir ist die Darstellung jetzt schon zu fein.
Unter Windows kann man einfach pauschal Texte und Elemente auf 125% oder 150% vergrößern.
Unter MacOS geht das nicht(!). Hauptsache wenig Optionen.
Und dann fragt mal in einem Mac Forum wie man das Problem löst... Antwort: Auflösung runterstellen. Ja ne, is klar.
 
@dorian.grey: Du hast nicht ganz verstanden worum es geht, oder?
 
@dorian.grey: Die Darstellung lässt sich mit einem mit Xcode mitgelieferten Tool vergrößern. Bis zu 2x je in Breite und Höhe. Das ist zwar bis Snow Leopard nicht das Gelbe vom Ei, aber immerhin etwas. Aber grundsätzlich hast du ganz Recht, denn in dem Punkt ist tatsächlich Mac OS X das jenige System, was hinterherhingt.
 
Soso, die höchste Auflösung ist dem größten Display also "vorenthalten", mehr Sinn würde aber "vorbehalten" machen.
 
falls das gerät in der auflösung kommt , dann ist es jetzt schon so gut wie gekauft ;)
 
2880x1800 ... das ist eine Retina-Version des 1440x900er Displays. Auf meinem iPod Touch und auf dem iPhone 4 ist Retina der absolute Hammer. Bin gespannt, wie das dann auf einem Mac OS X Desktop wirken wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles