UK-Vergleich: Spiele sind in Deutschland viel teurer

Vergleicht man Großbritannien und Deutschland, die beiden wichtigsten europäischen Märkte für Games, dann sind Spiele auf der Insel im Durchschnitt um 27,3 Prozent günstiger als hierzulande. mehr... Spiele, Tastatur, Games Spiele, Tastatur, Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Spiegelt sich sicher auch in den Verkaufszahlen wieder. Ich kaufe meine Spiele schon seit Jahren im Ausland - meist UK oder RU.
 
@hhgs: Ich denke, dass es daran liegt, dass die Entwickler die Spiele ins deutsche übersetzen müssen, was ja zusätzliche Kosten bereiten. Ich fände es aber logischer die Kosten auf alle Sprachen zu verteilen...
 
@PranKe01: So hoch können diese Kosten nicht sein. Abgesehen davon, gibt es viele Spiele, die lediglich Untertitel in der jeweiligen Sprache bieten (beste Beispiel: GTA usw.).
 
@PranKe01: Die meisten Spiele kommen heutzutage in allen Ländern gleichermaßen multilingual raus.
 
@PranKe01: Jain. Diese zusätzlichen Kosten entstehen natürlich, wenn man voraussetzt, daß schon eine englische Version existiert und diese nur für eine neue Sprache portiert wird und keine neuen Käufer generiert. Allerdings ist es im Prinzip das gleiche, ob ich nun für den deutschen, französischen oder spanischen Markt Sprecher in ein Studio hole oder für den englischen. Der Aufwand ist so gesehen für jede Sprache gleich. Die Kosten für die englischen Aufnahmen fließen also in die englische Version, die Kosten für die deutsche in deutsche Version ein. Im Endeffekt rechnet es sich ja dadurch wieder, daß durch die Lokalisation auch wieder mehr Absatz erzielt wird. So gesehen teilt sich der Preis also auf in zwei Teile: Entwicklung des Spiels (international gültig) und Lokalisation (muss vom jeweiligen Markt gedeckt werden). Ist hier nur grob vereinfacht das theoretische Konzept dahinter, aber sollte für das Verständnis reichen. ;-) Abweichungen gibt es höchstens, wenn Anpassungen bezüglich Jugendschutz durchgeführt werden müssen, wenn die Entwickler das nicht sowieso schon bedacht haben.
 
@PranKe01: dachte ich auch - bis ich mir BattleField 2 BadCompany2 über UK-Import gekauft habe ... da kamm die EU-Version zu mir - mit mehreren Sprachen - daran konnte es also nicht gelegen haben ...
 
Ist doch nichts Neues...
 
@addicT*: steht ja auch im Text: "Das ist zwar an sich keine große Enthüllung, die Dimensionen überraschen aber doch ein wenig."
 
@voks: Wenn man regelmäßig in UK bestellt, überraschen die überhaupt nicht ;)
 
wieso ueberhaupt von 19prozent deutscher als absolute zahl schwafeln, wenn die briten doch sogar hoehere haben und alle preise inkl. steuern sind.

dann muss man im artikel doch eigentlich nur die ein prozenztpunkt differenz der mwst erwaehnen und nix weiter.

populistische bildzeitungsniveau redaktionsbeitraege.
 
@nxm: DU beschwerst dich mit DIESEM Post über das Niveau der News? o.°
 
Das ist einer der zwei Gründe, warum man mich hier in Deutschland fast nie ein Spiel kaufen sieht. Spätestens einen Monat nach Release kostet fast jedes Spiel in UK die Hälfte vom deutschen Preis UND man kriegt es ungeschnitten, wenn es ein Erwachsenentitel ist. Die großen Versender in UK sind zuverlässig und das Game ist fast immer spätestens nach ner Woche da. Da warte ich gerne etwas, ich hab kein Geld zu verschenken.
 
@LoD14: Naja nicht nur erst einen Monat nach Release. BF3 konnte man bei amazon.de für über 50€ vorbestellen, ich hab es aus UK für 33€ inkl. Porto bekommen, pünktlich zu Release.
 
Das liegt daran, dass die Spiele ja für den deutschen Markt erst noch zensiert werden müssen. Dazu kommt halt noch im Verkauf, dass es ja Schulungen und technische Ausrüstung für die Mitarbeiter gibt, die unseren Jugendschutz überwachen müssen. [ironie off]
 
@RebelSoldier: Unwahrscheinlich, dass der Publisher die allgemeinen Kosten für lokale Anpassungen auch lokal weiterreicht. Das an sich wäre ein Aufwand der die Kosten nur weiter nach oben treiben würd. Außerdem kannst du das mit dem Preisunterschied bei allen Titeln, auch unzensierten, beobachten.
 
@lutschboy: Deswegen auch das [ironie off] am Ende meines postings ;)
 
@RebelSoldier: Macht aber nur beim zweiten Satz Sinn :)
 
bei unserem durchschnittsgehalt von 70k im jahr is das wohl etwas irreführend
 
@hjo: Ist das ne herausgegriffene Zahl oder tatsächlich der Bundesdurchschnitt?
 
@Anns: ja und nein... google mal und lass dich berieseln von diesen zahlen, die auf manch großen jobseiten aufgelistet sind ... oder vor nicht allzu langer zeit in der CT im IT-bereich ... da kommen einem die tränen... ich kenn keinen mit so einen verdienst, was soviel bedeutet, dass die den schnitt noch in den keller ziehen hahaha
 
@Anns: Ich hoffe die Frage war nicht ernst gemeint... Rechne mal 70.000€ : 12 Monate und schau dir das Ergebnis mal genauer an. Merkste was... ?!
 
@Need_you: Das es mehr ist, als die meisten die ich kenne, verdienen. Dennoch reden wir von einem Durchschnittseinkommen. Es gibt auch sehr viele wohltätige Menschen in diesem Land.
 
Deutsche Preise sind schon unverschämt, und das ist noch nett ausgedrückt.

Die immer größer werdende Nachfrage bei Spielen, DVD & Bluray aus England ist doch kein Wunder. Abgesehen davon das man hier bei Filmen & Spielen eh besch***** wird, in Punkto Zensur, Schneiden und was weiss ich noch (egal ob man Erwachsener ist oder nicht!), aber die Preise die verlangt werden für diese Produkte sind eine glatte Frechheit. Die Industrie beklagt sich über das viele raubkopieren von Spielen, Filmen etc. aber sind sie zu nem ganz großen Teil mit dran schuld.

Wer kauft denn bei den Preisen hier ein Spiel auf "gut Glück" um dann festzustellen das entweder das Spiel auf seinem PC nicht anständig läuft (wie oft sind die Systemvorraussetzungen untertrieben!) oder weil das Spiel einfach nur schlecht ist ? 50 Euro nur auf gut Glück, weil sobald ich's ausgepackt hab ist Umtausch ja ausgeschlossen.

Da bestell ich mir das lieber in England, da zahl ich oft nur die Hälfte inkl. Versand, auch wenn ich ne Woche warten muss. Aber dann ist im Fall der Fälle der Verlust nicht ganz so groß und ich ärger mich nicht das ich das Spiel überhaupt gekauft hab.

Demos sind ja heute schon fast ne Seltenheit, im Gegensatz zu früher. Mit Demos von fast jedem Spiel damals konnte ich noch vorher meistens rausfinden ob das Spiel was taugt oder ob mein PC das Spiel anständig darstellen kann.

Laaannger Rede, kurzer Sinn. So wie hier in Deutschland die Preise sind wäre man ja nur blöde (oder hat Geld zuviel!) wenn man da nicht die Spiele oder ähnliches woanders besorgt.
 
@Wolfseye: Wem, es zu teuer ist, kauft nicht. Wer es nicht zensiert haben will, kauft nicht. Keiner wird beschissen, der nicht beschissen werden will.
 
@iPeople: Du könntest glatt von der Industrie sein mit so ner Aussage. Abteilung "RECHTFERTIGUNG" ?
 
@Wolfseye: Nein, ich bin Konsument und also solche habe ich genau die Macht über den Konzern. Mir gefällts nicht, also kaufe ich nicht, so einfach ist das. Ich kaufe schon seit Jahren keine Spiele in D. Wenn das die Mehrheit macht, wachen die endlich auf. Wo siehst Du das problem?
 
@Wolfseye: Die Demos kann man fast sagen wurden durch die gecrackten Versionen ersetzt, denn da kann ich die Spiele antesten oder auch ganz spielen. z.B. Supreme Commander habe ich erst als Crack auf ner LAN getestet und hab es mir dann auch gekauft, weil es einfach geil ist.
 
Dann vergleicht man im Gegenzug die Kosten für den Lebensunterhalt und schon scheinen Spiele billiger zu sein. Edit: Wofür das Minus? Schonmal die Mietpreise in London gesehen? Für das, was in London eine Wohnung in der Größe der meinigen kostet (110qm) könnte ich in Berlin locker ne Grunewaldvilla beziehen.
 
@iPeople: Gilt ebenso für Essen, Trinken und Tabak
 
@Ludacris: Eben. Und das kostet in England alles wesentlich mehr als in D.
 
@iPeople: Du schmeißt London, England und UK durcheinander,als ob alles das selbe wär. Fast überall in UK sind Lebenshaltungskosten und Gehälter normal. In Deutschland essen ja auch nicht alle Weißwurschut und tragen Lederhosen...
 
@JanKrohn: Is richtig. Aber die Lebenshaltungskosten sind in UK höher als in D. Das weiß ich von Leuten, die dahin sind, für immer.
 
@iPeople: Das war ganz offensichtlich bevor das Pfund Sterling seinen Tiefflug angetreten hat.
 
@JanKrohn: Nö
 
@iPeople: In Folge könnte man dann jedoch annehmen, dass Vertrieb und Einzelhandel auch bei Videospielen in England höhere Preise verlangen müssten, damit die Mitarbeiter ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Es sei denn dies würde die Verkäufe so stark einbrechen lassen, dass dann gar nichts mehr für die eigenne Leute übrig bliebe. Wenn jedoch nur wenig verlangt werden kann - dann müssten die Verkäufe sehr hoch sein um die Mitarbeiter bei den hohen Lebenshaltungskosten auch gut über die Runden zu bringen. Oder jene nagen am Hungertuch...
 
@FenFire: Andersrum wird ein Schuh draus - solange die leute in D diese Preise bezahlen, gehts denen doch gut, so einfach ist das. Angebot und Nachfrage.
 
Das Problem wird doch von der News gut abgedeckt denke ich. Und nein, ich kaufe hier auch nix mehr, schon lange, aber man muss auch nicht einfach das Problem ignorieren nur weil man es woanders bestellt. Davon ändert sich nix, wenn überhaupt jemals.
 
Deshalb kaufe ich auch so viel bei www.direct2drive.co.uk und www.greenmangaming.co.uk - leider hat die Zahl der UK exklusiven Titel in letzter Zeit zugenommen (zumindest bei D2D) - oder halt bei Steam Sales, man muss ja nur etwas Geduld haben, dann bekommt man auch neuere Spiele für die Hälfte oder weniger.
 
Naja, der englischsprachige Markt ist eben größer und zudem oft der Ursprung. Die deutsche Version wird oft noch recht aufwendig lokalisiert (und zensiert), was natürlich extra kostet. Ohne, dass ich das gut finde, ergibt das schon einen Sinn
 
Ich kaufe auch nur im Ausland (UK oder Österreich), diese Spiele sind nichtmal zensiert und ungekürzt.
 
Mit BF3-LE kann ich bestätigen habe es in UK gekauft für 36 eu hierzulande kostet es um die 50 unddas ist schon eine hausnummer...
bin auch positiv überrascht das es mit der lieferung auch recht zügig von statten ging.
 
mittlerweile gibt es schon so viele kostenfreie spiele, daß nur noch n00bs sich spiele kaufen. mit dem kauf immer neuer spiele lenkt man sich davon ab, daß man seine taktischen und technischen fähigkeiten nicht weiterentwickelt.
 
Kenn ich, ich habe Diablo III bei amazon.co.uk vorbestellt...
Aktuell £32.99=39.25 EUR in amazon.de=59,99 EUR
 
Welche eine Erkenntnis.

Befragen wir noch kurz die Glaskugel.

Ach Musik, Filme Autos usw usw ist auch alles teurer als anderswo.
 
hab mein bf3 auch bei amazon uk geholt für 42€, nur das war der grund. ansonsten key stores und gut is.
 
Wer Spiele immer gleich und viel zu teuer kauft, nur weil gerade Werbekampagnen für das Spiel gemacht werden, ist ein Konsumopfer. Dabei bieten die 10 Euro Pyramiden und die Grabbelkisten längst auch eine große Auswahl an PC Spielen an.
 
Hä? Das ist doch nix Neues, und das ist doch nicht nur bei Videospielen so. Mal abgesehn von Schweiz, Japan und Norwegen haben wir warscheinlich weltweit die höchsten Preise.
Ich kenn haufenweise Leute, die 25€ die Stunde verdienen, die juckt das nen Koffer. Bei mir sinds 8,70, und ich kauf mir Games und Videos gebraucht bei Amazon. Muss man ein Game am Releasetag haben, auf dass man seit nem Jahr wartet? Kommts da auf nen Monat wirklich noch an? Wird das Game davon schlechter?
 
Hab grad mal die Top 10 Games auf allen Amazon-Länderseiten durchgenudelt. UK war in 9 Fällen das günstigste, nur eines liegt auf Amazon.fr vorne.
 
Da warste aber noch nicht auf amazon.pl :P
 
Wie ist das eigentlich mit dem Zoll? Können da im ungünstigen Fall irgendwelche Gebühren anfallen wenn ich von Deutschland aus was in Great Britain bestelle?
 
@Madricks: keine Zölle innerhalb der EU, meines Wissens nach. Wenn man natürlich direkt 20x den selben Artikel zum Weiterverkauf zugesandt bekommt, kann es aber durchaus eng werden. Nach fast 100 Amazon.co.uk käufen hat sich jedenfalls noch kein Zollbeamter bei mir gemeldet. Ein Problem gibt es jedoch schon; viele Läden akzeptieren ausschließlich Kreditkarten, die in Deutschland nicht sonderlich weit verbreitet sind. Paypal wird wohl eine Alternative sein.
 
@moeppel: Danke für die Info.
 
@moeppel: UK ist innerhalb der EU, da fallen keine Zollgebühren an. Musst nur aufpassen, Shops wie zb. zavvi sitzen auf den Kanalinseln, die nicht zur EU gehören, da fällt Zoll an. PayPal ist nicht unbedingt eine Alternative, da zb Play.com, einer der größten britischen Händler nur KK aktzeptiert :/
 
Naja viele Kunden werden sich wohl gegen die Preistreiberei wehren und werfen den Torrent an.
 
Sind die Spiele in UK momentan nicht einfach deshalb so günstig weil der Kurs des britischen Pfund im Moment relativ niedrig ist?
 
Wir Deutschen haben es doch. Nachdem nun die Kriegsschuld für den ersten Weltkrieg beglichen ist, muss Deutschland doch irgendwie anders geschröpft werden.
 
es ist doch seit eh und je gang und gebe das wir deutschen den gleichen Preis bezahlen für ein Produkt wie er im Ausland bzw Amerika beworben wird.
Sprich kostet dort etwas 60 Dollar bezahlen wir halt hier 60 Euro.Kostet der neue Fernseher dort 1800 Dollar bezahlen wir hier 1800 Euro.
Und ja.Innerhalb der EU, bzw dem EU Festland (Ausgenommen Inseln wie Teneriffa usw), wird nicht mehr per Zoll kontrolliert.Du kannst dir also ohne sorgen zu achen Ware im Ausland bestellen.Allerdings nur für den eigenbedarf und nicht nen großhandel als Privatperson aufmachen ;) Ich halte es so das ich mir sowieso, wenn es um PC Games geht nur noch die Keys Online besorge und Sie über Steam oder Origin freischalte.kommt um einiges günstiger und in der Wohnung ist mehr Platz.Ich brauch keine Verpackung mehr rumliegen haben.ist doch heutzutage eh nicht mehr besonderes drinne..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles