Musikindustrie fordert Einführung von Three Strikes

Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) hat gestern im Rahmen eines parlamentarischen Abends anhaltende Verzögerungen bei den Reformen im Urheberrechtsschutz sowie eine weiter zunehmenden Nutzung illegaler Musikquellen im Internet beklagt. mehr... Musik, Sound, equalizer Musik, Sound, equalizer Polysonic

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei der Forderung stelle ich einfach ne Gegenforderung: Abschaffung der Musikindustrie. Bums, aus, Nikolaus.
 
@Not-Aus: ... und mit Dir Millionen andere. ;)
 
@Not-Aus: Ich finde das auch ne absolute Frechheit. Da geht es doch garnicht mehr um die Urheberrechtsverletzungen...da geht es nur noch ums Geld.
 
@DF_zwo: Ein Anbieter einer Leistung (hier Musik) will Geld verdienen und hat was dagegen, dass es Leute gibt, die es zwar haben aber icht bezahlen wollen. Na welch Überraschung.
 
@iPeople: ahja.. deshalb will er etwas allgemeines (internet) verbieten.. also einen vertriebsweg, der aber nicht exklusiv für musik erschaffen wurde.. das ist das problem ;)
 
@DF_zwo: Die Musikindustrie will absolut nur euer bestes, euer Geld, alles andere ist denen scheißegal.
 
@Not-Aus: Verstehe ich nicht, einfach nichts kaufen bei denen. Aber dann auch konsequenterweise auch nichts runterlasen. Und schon hast Du mit denen nichts am Hut. Ganz einfach.
 
@iPeople: quote:Verstehe ich nicht, einfach nichts kaufen bei denen. Aber dann auch konsequenterweise auch nichts runterlasen. Und schon hast Du mit denen nichts am Hut. Ganz einfach.--------Die MI würde immer noch rumjammern und auf Filesharer schimpfen, auch wenn alle konsequent nichts runterladen/kaufen würden. Da werden dann so genannte Studien gemacht und fertig.
Ich persönlich finde, dass man die Musik, die einem gefällt, auch kaufen sollte. Wenn man hinter dem Künster/der Band richtig steht, macht man das auch.
Den jenigen, die alles runterladen, geht es oft nicht um die Musik, sondern ums Haben. So gesehen entsteht der MI auch kein Schaden.
 
@Madricks: Es ist unwichtig, ob der MI ein Schaden entsteht oder nicht. Es ist illegal. Und aus welchem Grund jemand etwas runterlädt und ob er dann kauft oder nicht, ist auch irrelevant. Nur darum geht es.
 
@iPeople: bzgl. illegal kann ich dir schön widersprechen ;) bei uns in österreich ist runterladen legal! es wird von der mi aber trotzdem so getan als ob es das nicht wäre.
 
@Not-Aus: das war ja auch nur die Offizielle Forderung für die Öffentlichkeit. Die Inoffizielle Forderung lautete: Die Lobbyregierung wurde aufgefordert, noch in dieser Diktaturperiode die Weichen zu einem stärkeren Umsatzes auf den fetten Bankkonten und das Sicherstellen des Talerflusses im Internet zu stellen.
 
@Not-Aus: Die größte Dreistigkeit liegt doch schlicht darin, dass man in derartigen Zusammenhängen überhaupt noch von Urheberrecht spricht. Seit Schröder haben unsere politisch Verantwortlichen in ihren Überarbeitungen des sogenannten Urheberrechts doch nichts anderes getan, als die Rechte der verwertenden Industrie (sei es nun Musik, Wort oder Bild) auf Kosten der eigentlichen Urheber - sprich der kreativ tätigen - zu stärken ... der Urheber im eigentlichen Sinne wird schon längst nicht mehr geschützt ... im Gegenteil er wird mittlerweile in zunehmendem Maße rechlich abgesichert zur Ausbeutung durch Rechteverwerter und Industrie freigegeben ...
 
Sollte das kommen, wünsche ich mir, dass niemand mehr etwas zum Probehören herunterladet und auch keine Musik mehr kauft.
Mal sehen, was sie sich dann einfallen lassen.
 
@ayin: Probehören geht nur im Internet und illegal?
 
@iPeople: nein aba das internet ist derzeit ihre haupteinnahmequelle. wenn die wegfällt was dann cds wird sich keienr mehr kaufen so schnell.
 
@Odi waN: Es soll doch niemand bestraft werden, der sich bei iTunes oder Amazon Musike kauft.
 
@iPeople: die wollen doch nix schützen die wollen geld. ayin meint das als protestaktion. dazu guck dir mal die preise an und wie die zusammengesetzt sind. das ist totaler schwachsinn und man sieht ja wie geldgierig sie sind sonst hätten sie schon längst ne einigung mit yt und co.
 
@Odi waN: Darum gehts doch nicht. Wem der Preis nicht passt, der kauft nicht. Aber nicht kaufen, und im Internet klauen, ist eben nicht die Lösung. Und wie sich der Preis zusammensetzt, ist doch egal. Das sich ein Preis nur aus den Herstellungskosten zusammensetzt, gibt es bei sop ziemlich keinem produkt. Na logisch versucht eine Firma, ob sie nun Musik oder kartoffeln verkauft, den höchstmöglichen Preis am Markt zu erzielen. Das befugt aber niemanden, sich das zeug illegal zu beschaffen. So einfach ist das.
 
@iPeople: Wie kann man was im Internet klauen? Wie darf ich mir das vorstellen? Gehe ich da auf einen Server und verschiebe von dort eine Datei auf meinen Computer? Gibts dann auf dem Server auch so was wie einen Kaufhausdetektiv, oder wie?
 
@Madricks: Bla bla bla, immer die selbe Leier. Du weißt doch ganz genau, was gemeint ist.
 
@iPeople: Nö, kläre uns doch mal richtig auf ;)
 
@Madricks: Ist mir die Zeit zu schade für.
 
@iPeople: Wie sieht das mit einer so genannten Raubkopie aus?
Ist denn da jemand der einem anderen eine Pistole an den Kopf hält und von diesem verlangt eine Kopie eines Mediums, ect. anzufertigen?
 
@Madricks: Wie ich schon sagte, um auf dumme bemerkungen einzugehen, fehlt mir die Zeit. Ich finde den Begriff Raubkopie auch irgendie unsinnig, aber es ändert nichts an der tatsache.
 
Also wenn das kommen sollte kann man nur noch sicher sein wenn man Proxys nutzt oder sich ne Sim-Karte kauft und sie auf einen imaginären Namen samt Adresse registriert. So hab ich das auch gemacht. Wenn die gesperrt wird, kann ich einfach ne neue registrieren und fertig.
 
@Traumklang: oder man hält sich fern von tauschbörsen.
 
"Neben der gesellschaftlichen Wertschätzung von Kultur..." Ich schmeiß mich gleich weg, das einzige was die Musikindustrie zu schätzen weiß ist Kohlescheffeln, egal wie.
 
@jigsaw: War genau mein Gedanke. (+).
 
Das geht doch nicht. Wo sollen die baldigen Politiker dann ihre Texte herkopieren? So wie der Guttenberg oder die Koch-Mehrin. Das Urheberrecht brtrifft ja nicht nur Musik, sonder auch Texte.
 
Gesetze sollten der Allgemeinheit dienen und von Nutzen sein, und keinen Branchen(vertretern). Die Forderung ist absolut lächerlich...
 
@addicT*: tjaaa leider werden die gesetzte für den gemacht, der am meisten geld bezahlt.... ähhh spendet.
 
@xerex.exe: Ich wüsste aber nicht, dass die Musikindustrie in Deutschland Gelder spenden würde. Wenn irgendjemand Kohle locker macht, dann noch immer der Kunde selbst.
 
@addicT*: Ich glaube xerex.exe wollte dezent auf Lobbyismus verweisen ;)
 
@Potty: erfasst ;)
 
@addicT*: So wie Dein Eigentum per Gesetzgeschützt ist, ist es auch das der MI.
 
@iPeople: das ist noch lange kein grund meine freiheit im internet zu berauben.
 
@xerex.exe: Deine Freiheit beinhaltet aber kein gesetzesbruch. Wenn Du genügend Autos klaust, gehste auch in den Bau, da is dann noch viel mehr Freiheit im Ar.s.c.h. . Du regst Dich also auf, dass jemand eine wirksame Maßnahme gegen illegales Verhalten verlangt? Also würde es Dich empfindlich treffen, soso. Okay, wir können jetzt über Verhältnismäßigkeit reden. Aber letztlich greift JEDE Strafe nur bei einem Vergehen.
 
@iPeople: Da kann ich dir leider nur zum Teil zustimmen. Es ist doch so das die MI heute schon fast genausoviel macht hat wie unser Rechtssystem wenn wir die 3 Strikes lösung einführen haben sie die Absolute kontrolle über das Netz. Weil wer kontrolliert den ob bei der MI alles mit rechten dingen zugeht? Es gibt schon Strafen, die zum teil auch ungerecht sind. Der anschlussinhaber haftet für alles was über seinen Anschluss passiert, es sei den er kann nachweisen das er zum tatzeitpunkt nicht zuhause war. Mit der neuen regelung würden wir aber zusätzlich noch Sippenhaftung einführen und das kann keiner wollen. Mal angenommen du hast nen Bruder und der klaut was, ist es dann gerecht deiner ganzen Familie Hausverbot zu erteilen? Gesetzesbruch muss geahndet werden, da gebe ich dir vollkommen recht aber muss es wiklich Sippenhaftung sein? Oder kann dann ein anderes Familienmitglied den anschluss beantragen? wo ist dann die Strafe? Aber das ist der MI scheiss egal! Wenn so ein Gesetzt kommt werden hoffentlich viele in Berlin stehen und auch vor den Gerichten um ihr Recht einzovordern, und zwar nicht bestraft zu werden für was was andere tun!
 
@dozer1980: Ja, wer soll denn sonst für seinen Anschluss haften? ich glaube auch kaum, dass die MI die Befugnisse bekommt, dem Provider nen Brief zu schicken und den Anschluss von jemanden sperren zu lassen. Das dürfte in D wohl nur mit Gerichtsbeschluss gehen. Und wieso Sippenhaft? Dann kauft man sich nen Router, in dem man das Torrentprotokoll sperren kann.
 
@iPeople: Was ist daran bitte keine Sippenhaft? Wir haben Regelungen dafür und die reichen vollkommen aus. Oder wie schauts mit den ganze Leasing mitarbeitern aus die ausgebeutet werden, wer macht denn mal für die Gesetze? Nein im gegenteil gegen sie werden Gesetze gemacht. Haben ja keine Wirtschaftslobby somit auch keine Rechte, bzw die ihre rechte durch die Lobbypolitik unserer Regierung freigegeben zu wirtschaftlichen Versklavung auf Lebzeit. Aber die arme MI die vor Geld nur so stinkt und möglichkeiten hat ihr Recht einzuvordern sollen weiter gestärkt werden, indem auch noch ein ganzer Haushalt wegen der Dummheit anderer leiden muss. Erkläre doch mal nem Rentner von 80 wie er die Ports sperrt wenn der Enkel zu besuch ist! Aber du wünschst dir bestimmt auch Stopschilder für Kinderpornoseiten um damit eine Zensurmaschine zu etablieren die alles was unsere regierung will blockiert. Jedes System das es gibt wird auch benutzt um Profit draus zu schlagen. Aber du bist ja auch so einer der lieber ein genzes Volk unterdrücken will damit ein Paar stinkreiche Schnösel es einfacher haben noch reicher zu werden. Wie wäre es nationaler Haftung? Oder noch besser jeder muss einfach alles was die MI produziert kaufen per Gesetz, dann muss keiner mehr kopieren. Aber jetzt bin ich besser ruhig bevor ich Menschen wie dich noch auf Ideen bringe! schönen abend noch
 
@iPeople: Warum das Torrentprotokoll sperren? Man kann damit auch ganz legal Zeug runterladen. Warum soll der Linuxfreak in der Familie für das mitbestraft werden, was ein anderer, der nicht mal der Anschlussinhaber ist, verbrochen hat?
 
@pandamir: Wird er ja nicht, er kann sein Linux auch per FTP laden, mache ich auch.
 
@dozer1980: Du weichst vom Thema ab, um etwas zu rechtfertigen. Die Lobby der Wirtschaft ist deswegen stark, weil die sich zusammentun. Das Volk jammert und meckert nur, tut aber nichts. Alles jammert wegen den Arbeitsbedingungen, treten aber reihenwweise aus Gewerkschaften aus oder gar nicht erst ein (die Lobby der Arbeitnehmer)Nein ich wünsche mir keine Zensurinfrastruktur, was soll diese Unterstellung? Ich verstehe den Aufriss nicht. Einfach keine illegalen Sachen runterladen, dann kann eine solche Three Strike Regelung gar nicht ausgesprochen werden. Ich will auch kein Volk unterdrücken, wie kommst Du darauf? Und warum soll es ein Gesetz zum Konsum der MI-Sachen geben? Es geht einzig und allein um das illegale Runterladen. Du stellst es als ein Grundrecht dar, was es aber nicht ist. Wenn Du Musik konsumieren willst, dann kauf Musik. ich mache das, und Millionen anderer tun das auch. Wo ist also das Problem? Was hat es mit Unterdrückung zu tun, wenn Diebstahl geahndet wird? Wenn Dir Musik nicht gefällt oder Du kein Geld dafür hast, kaufe sie nicht. Wenn Du kostenlos Musike hören willst, es gibt zahlreiche Radiosender, auf denen kannst Du alles aufnehmen, ganz legal. Es gibt Musik, die frei kopiert und weitergegeben werden darf, ganz legal. Zu uncool? Ist Cooler, Lady Gaga zu hören, illegal runtergeladen? Sorry, aber ich kann das einfach nicht nachvollziehen. Die MI bietet etwas an, kauf es oder kauf es nicht, die Wahl hast Du. Aber mecker nicht darüber, dass es es nicht ohne Bezahlung nutzen darfst, dass darfst Du bei Autos, Wohnungen, Butter und Hosen auch nicht. Der Gründer von Coca Cola ist stinkreich geworden, verlangst Du jetzt, dass der Diebstahl von Coca Cola straffrei wird? Es steht Dir frei, selber ein Unternehmen auf die Beine zu stellen und reich zu werden ;-)
 
@iPeople: ..warum hat der Teufel seine Großmutter erschlagen?
 
@AirWulf: Wegen der Musikindustrie? Oder was willst Du mir sagen?
 
@iPeople: Musik und Autos kann man aber nicht vergleichen.

Weil Musik wird auch mit dem Radio und mit Liveauftritten abbezahlt.

Genauso wie Kinofilme durch die Kinobesucher schon im Vorfeld abbezahlt werden.

Muss es dann sein, dass sie für einen abbezahlten Kinofilm nochmal 20 Euro pro DVD wollen ?
 
@andi1983: Das ist doch irrelevant. Dich zwingt keiner, es zu kaufen. Es ist eine Ware, kauf es oder lass es bleiben. Und wenn die mit Kino den 3fachen Produktionspreis schon reingeholt haben, ist das egal. Wenn die den Film dann auf DVD/BD anbieten, kannst Du kaufen, musst aber nicht. Aber diese Mentalität es kostenlos haben zu wollen, nur weil dies oder jenes (und genau das sind Ausreden), ist eben genau das, was hier in den Vordergrund gestellt wird. Früher wurde der Kram auf Kassette kopiert und weitergegeben, das hielt sich im Rahmen. Mit kopierten CD`s war das ebenso. Aber mit der Möglichkeit, das einer anbietet und 1000 das dann von dem Server laden, hat das ganze eine Dimension erreicht, um es zum Volkssport wwerden zu lassen. Logisch, dass sich die Eigentümer der rechte an diesen Sachen das nicht mehr bieten lassen wollen. Über die Methode lässt sich streiten, aber an den Kommentaren hier ist ersichtlich, dass es nur ums Prinzip geht, man will einfah runterladen und das straffrei - mit welchem recht?
 
@iPeople: achso.. torrent ist perse illegal? gut zu wissen!
 
@vires: Sagt wer? Wo genau hat das wer behauptet?
 
@iPeople: zitat: "Und wieso Sippenhaft? Dann kauft man sich nen Router, in dem man das Torrentprotokoll sperren kann."

warum sollte ich etwas sperren was nicht illegal ist, nur weil die möglichkeit besteht, dass damit was illegales gemacht wird?
 
@vires: Als Vorsichtsmaßnahme? Ich als Anschlussinhaber kann zur Rechenschaft gezogen werden. Damit die Kids keinen Blödsinn machen, wirds halt gesperrt. Ich wüsste nämlich nicht, warum die das Torrent nuzen müssten. Aus Erfahrung wird man klug, wenn man jemadnen in der Familie hat, der 2 Abmahungen bekommen hat, weil Töchterchen sich hat zeigen lassen, wie man unkompliziert bei Torrent die Bravo-Hits runterlädt (oder wie im dem Falle The Dome) runterlädt. War ne teure Geschichte. Warum soll man Messer und bestimmte medikamente nicht ofen liegen lassen? Weil Kinder hin und wieder Mist bauen. Du hast offenbar keine, daher hast Du das ausgeklammert.
 
@iPeople: schön wie man von ein paar postings auf das ganze leben schließen kann :) anscheinend kannst du das zumindest, ansonsten find ich deinen letzten satz sehr gewagt ;)
und deinen fall kann ich einfach nicht nachvollziehen bei mir: in österreich ist das runterladen legal. und upload ist abgedreht.
dass das in deutschland anders ist weiß ich. und das ganze mit messer und medikamenten zu vergleichen.. naja. wir haben da anscheinend einfach andere standpunkte. in diesem sinne hf.
 
Wenigstens würde ich von der Contentindustrie verlangen, dass mein teuer gekauftes Zeugs mir weiter zur Verfügung steht, auch wenn diese Banditen einfach so ihren Lizenzierungsserfer herunterfahren, bei Spielen wenigstens im Offline-Modus. Aber so?
 
@rallef: Gebe Dir Recht.
 
Auf der einen Seite heulen sie, auf der anderen Seite verkauft Lady Gaga 100 Milliarden (oder so) CDs und Rapper zeigen auf MTV Cribs ihre Luxusvillen mit drei Ferraris... Die könnten ja stattdessen mal denen keine Verträge mit Fantastiliionenbeträgen anbieten und das Geld in "die kleinen Künstler" stecken, dessen Wohl der Musikindustrie ja angeblich so sehr am Herzen liegt.
 
@Potty: dazu mal ne aussage von kid rock "ist mir doch egal ob ihr euch meien lieder runterladet, ich bin steinreich!" soviel zum thema sie wollen ihre künstler besser bezahlen. ;)
 
@Odi waN: Auf der anderen Seite werden Künstler gezüchtet, mit denen garantiert Millionen verdient wird. Nachwuchsförderung auf kleinem Level, evtl mit dem Risiko des Flops, ist extrem runtergefahren.
 
Es ist schade das der zahlende Kunde keine Lobbyisten hat. Was würde passieren, wenn eine groß angelegte Gegenwehr zum Kauf von Musik in allen Medien veröffentlich würde? Totaler Kaubboykot !!.
 
@brasil2: Was hindert Dich, genau sowas zu initiieren? Immer nur labern, machen sollen andere.
 
lol was erhoffen die sich eigentlich immer davon? Etwa das dann die Umsätze wieder märchenhaft ansteigen weil plötzlich alle wieder Musik auf CD's kaufen? Dazu kann ich nur sagen "Drean On!" der Zug is lange abgefahren. Bitte liebe Politik tretet für die Bürger ein und lasst euch nichts von irgendeiner Industrie diktieren!
 
Wenn im Gegenzug der Abmahnwahnsinn vollständig abgestellt wird, hab ich nichts dagegen, aber nur unter dieser Bedingung. Dann kann man bis zur 2. Verwarnung alles bedenkenlos saugen, dann bis diese verjährt (IIRC 2 Jahre) sich auf OCHs beschränken und weiter gehts.
 
Wer ist alles abhängig vom Internet und braucht deshalb funktionierende Internetanschlüsse? Derjenige, der seine Musik online verkaufen will und muss, weil die herhömmlichen Plattenläden nach und nach verschwinden, doch wohl genauso. Klar, solche Drohungen sollen abschrecken, wenn sie aber konsequent umgesetzt würden, dann fehlen schon mal 75% + x der potentiellen Kunden.
 
So ganz klar ist mir nicht - warum nicht einfach wie bei anderen Gesetzesverstößen auch mit Geldbußen und ggf. Gefängnis (kann ja auch auf Bewährung sein) ahnden? Dieben hackt man ja auch nicht (mehr) die Hand ab, damit diese nicht weiter stehlen können (neueste davon inspirierte Idee: Hand ab für illegale Downloader - ohne Hände können sie keinen Rechner mehr bedienen). Und wenn Sperrung des Internetanschlusses (könnte man ja durchaus als mögliche Bestrafung einführen), dann nur mit dem selben Verfahren wie andere Strafen bei Gesetzesbrüchen auch: von einem Gericht in einem ordentlichen Verfahren verhängt.
 
@FenFire: notfalls wird per spracheingabe gesteuert, kinect für windows is doch schon angekündigt.
 
Ok, ihr kriegt euer three strikes, wenn ihr euch im Gegenzug verpflichtet, eure Aufgabe als Künstlerplattform, inkl. Künstler und Talentförderung, langfristige Künstlerbindung und Erschaffung usw. wirklich ernst nehmt, erst wenn man das gefühl hat, dass ihr Künstler fördert, die wirklich was zu sagen haben, anstatt nur ihre eigene Mittelmässigkeit bzw. Belanglosigkeit zu reflektieren, derst dann ist wenn Kultur wieder flächendeckend vorhanden ist und nicht mit der Lupe gesucht werden muss, wäre ich dafür... es gibt noch die guten Künstler, die teils auch unter Majorlabelvertrag stehen, aber das sind ne handvoll, der rest ist musikalisches Fastfood, schnell konsumiert, man erbricht sich in die Hand im vorbeigehn und vergisst eine Woche später das man sich zu bestimmterMusik erbrochen hat, weil es schon das nächste gibt bei dem man kollektiv kotzen möchte... es ist nichts mehr der Kunst wegen gemacht, sondern man pickt sich leute raus ohne zu guggen ob die was können und guggt dann, wie man die vermarkten könnte... darum landen so blödblunsen wie die Katzenberger auf ner CD...rein kulturell hat sie nix mitzuteilen und darf eigentlich daher auch so ein Medium nicht bekommen - nur ein Beispiel von vielen. es gibt zu viele Künstler die einfach nix zu sagen haben...
 
@Rikibu: Der Knackpunkt ist wohl das Verständnis der Aufgabe... Du schreibst ihnen eine Aufgabe als Künstlerplattform zu. Sie sind aber keine wohltätigen Vereine, d.h. sie dienen eigentlich dem Erwirtschaften von Gewinn - und dies tun sie eben über die Dienstleistung einer Künstlerplattform, jene ist jedoch letztendlich Mittel zum Zweck. Und nicht der Zweck selbst. Das kann man ihnen aber auch nicht Vorwerfen, der Bäcker will ja schlussendlich mit seinen Brötchen auch Geld verdienen und nicht wohltätig den Hunger der Welt stillen. Auch wir gehen arbeiten, weil wir Geld verdienen wollen, und nicht weil wir unserem Arbeitgeber mit unserer Arbeitskraft was Gutes tun wollen. Natürlich schliessen sich beide Seiten nicht gegenseitig aus, optimal ist es, wenn man beides miteinander zu verbinden versteht (mir macht meine Arbeit z.B. Spass, und ich bin auch von einem guten Arbeitsergebnis motiviiert. Darüber freut sich der Arbeitgeber, quasi der Kunde dessen, was ich anzubieten habe. Dennoch will ich in meinen Augen angemessen bezahlt werden, sonst würde ich es nicht tun).
 
Die Musik INDUSTRIE hat mal gar nichts zu fordern. aber auch da wird genug geld fliessen damit das frühstmöglich in die wege geleitet wird. wer sachen unrechtmässig erwirbt gehört bestraft, da hat sich die MI nicht mit irgendwelchen abstrusen forderungen einzumischen.
 
Die hätten solche Probleme nicht, wenn anständige Plattformen wie Simfy nicht erst 10 Jahre zu spät aufgekommen wären...
 
Ich bin auch für three strikes: 1..2..3.. die Musikindustrie bekommt eine vor den Latz! Ich nutze Spotify, mich kann die Musikindustrie mal am Popo gernhaben!
 
Boar, hängt mir das Thema zum Halse raus! Was soll ich denn kaufen? Etwa diese 08/15 Chart Scheiße die den ganzen Tag eh im Radio rauf und runter läuft. Nur weil die Verkaufzahlen weiter sinken muss es doch nicht gleich an illegalen downloads liegen. Evtl. sollte man sich einfach mal eingestehen das man nur noch Schei*e produziert die einfach nicht mehr gekauft wird. In der Filmbranche ist es doch genauso. Aktuelles Beispiel "Impossible 4" Was für ein Schrott !! Den Film brauche ich nicht als DVD/BluRay im Regal stehen haben, erstens weil der sicher in 1 Jahr im Free TV mehrmals wiederholt wird. Am liebsten wäre der Filmbranche doch, ich gehe 2 -3 mal ins Kino und nach ein paar Monaten kaufe ich die DVD/BluRay und später gucke ich das noch im FreeTV und dann kaufe ich noch die Special Box oder den Directors Cut und ect ect ect.
 
@flotten3er: Gebe Dir vollkommen Recht, es wird viel Mist produziert, ob Film oder Musik. ich frage mich dann aber, warum der Mist dann runtergeladen wird?
 
@iPeople: Sehr gute Frage. Ist also alles Mist, was da produziert wird. So so. Und daraus wird das Recht abgeleitet, daß es nichts kosten darf? Wenn's wirklich Mist ist, brauchen's doch diejenigen, die's mistig finden, auch gar nicht herunterzuladen. Schlechtes, ganz schlechtes Argument der illegalen Downloader.
 
@departure: Ähm, warum sagst Du mir das?
 
@iPeople: Dir galten nur die ersten drei Worte. Der Rest ist an Deinen Vorposter bzw. die mit diesen Unsinnsargumenten argumentierenden Filesharer gerichtet.
 
Wenn die schon so anfangen, dann können die auch die GEMA endlich mal abschaffen bzw. die GEZ . Die Nerven eh nur!!

Die reden immer von Urheberrechtsverletzungen haben die sich auch nur einmal gefragt wieso das so ist? Haben die es nur einmal bemerkt das wenn z.b. ein Album so extrem kostet und die Bevölkerung immer weniger Geld haben, dass sich daraus auch solche Konsequenzen ergeben können?
Ach ne, ich vergass, wenn man Millionen in den A*** geschoben bekommt, dann brauch man sich über sowas keine Gedanken machen.
Wo ist jetzt wohl die Ironie?
LG
 
@superkohl: Bei der GEZ habe ich auch gemischte Gefühle. Zumindest für einen Teil der dritten Programme sowie die Spartensender (Phoenix, Arte, ZDFDoku usw. usf.) bin ich zu zahlen bereit. Denn bei diesen Sendern wird der Bildungs- und Informationsauftrag zumindest noch einigermaßen gut erfüllt. Zur Gema sag' ich lieber nichts (bin Mitglied und auch froh darüber). Und zu Deinem letzten Argument muß ich sagen, daß ich anderer Meinung bin. Wenn ich gar nichts mehr zu Essen habe, nicht mal das einfachste, dann begehe ich Mundraub. Moralisch durchaus vertretbar. Aber Musik? Wenn die Bevölkerung immer weniger Geld hat und aufgrund dessen immer weniger Musik kauft, müßten die Preise sinken. Aber stehlen und diejenigen, die die Musik überhaupt erst erzeugen um ihren Lohn bringen? Nein, auf keinen Fall.
 
Warum wird denn von der Branche der sinkende Umsatz durch illelager download argumentiert? Nicht jede CD/DVD/BL die nicht verkauft wurde ist = ein illegaler download!! Vielleicht liegts auch daran das da Mist produziert wurde und den Leuten nicht gefällt. Andere Branchen haben auch sinkende Umsätze obwohl man deren Produkte nicht mal illegal downloaden kann. Das gejammere hängt mir zum Halse raus!! Ich bin Fan von ein paar Bands/Interpreten und habe aber nicht gleich alle Alben von denen im Regal. Denn auch die haben zwischendurch mal Mist produziert. Mich kotzt es an wie einfach sich die Musik/Film Branche es macht zu behaupten dass das Internet ihr Untergang wäre. Die argumentation das ein illegaler Filmdownload = weniger Umsatz an den Kino Kassen bedeutet kann ich nicht nachvollziehen. Aktuelles Beispiel "Impossible 4" hat hat sehr viele negative Kritiken bekommen das ich erst garnicht in erwägung ziehe dafür ins Kino zu gehen. Ich kann auch nicht verstehen das hier soviel Leute den Aussagen der Musik/Film Branche glauben schenken was illegale downloads betrifft. Schafft das Internet ab und die Umsätze werden trotzdem nicht steigen !!!
 
@flotten3er: Natürlich ist ein Rechnen "ein illegaler Download = ein entgangener Verkauf" Unfug. Andererseits gilt mit Sicherheit "illegale Downloads = entgangene Verkäufe", nur eben nicht in gleicher Menge - es wäre meiner Ansicht nach weltfremd anzunehmen, dass es niemand gibt der sich denkt "ach, wozu kaufen, ich lade mir den einfach illegal runter". Gelegenheit macht Diebe. Insofern kann man wohl schon davon ausgehen, dass bei Wegfall aller illegalen Downloads die Verkäufe steigen würden (aber halt nicht 1:1), einige die jetzt illegal herunterladen werden die Musik dann doch gern genug haben wollen um sie zu kaufen. Deinen Abschlusssatz "Schafft das Internet ab und die Umsätze werden trotzdem nicht steigen !!!" halte ich daher für ebensolchen Propagandaunfug wie die von Dir kritisierten Aussagen der Musikindustrie, nur eben andersherum. Und solltest Du ihn tatsächlich glauben - tja, dann dürftest Du Dich auch nicht beschweren, falls die Musikindustrie ihre Aussagen auch tatsächlich glauben sollte.
 
Die geben uns einen MP3-Player. Nur wie bekomme ich die Schei..f...k CD auf den Player. Knicken. Hmmmm. Kauf im Netz. OK. Aber ich darf dann mein !EIGENTUM! nicht mehr als 5 mal auf einen Player aufspielen. Hääää. Das Grundgesetz soll doch das EIGENTUM schützen. Also kann ich doch in meinen eigen 4 Wänden mit den Sachen machen was ich will. Oder hat sich bei euch mal nach 5 mal CD abspilen das Teil in die luftgejagt? OK was ich verstehe ist nicht kopieren und verbreiten. Nur was haben denn unsere Eltern mit den Kasseten gemacht? Weiter gegeben. Und es gabe auch keinen Eindrüchen in den Zahlen. Ich nehme heute noch aus dem Radio auf Kasset auf. Ist das jetzt auch downloading? Wenn dem So ist, dann muss der Radiosender aber gewaltig Strafe zahlen. Es ist nachgewiessen das viele die Downloaden sich auch die Alben und Filme später kaufen. Aber solche Studien werden nicht veröfftlicht. Man kann sich alles schön machen mit Studien.
 
@Madtcat: Musik ist NICHT Dein Eigentum. Mit dem "Kauf" erwirbst Du das Recht, die Musik zu hören, mehr nicht. Du besitzt sie, Du bist Besitzer, nicht Eigentümer. UNd genau, das Gesetz schützt das Eigentum, auch das geistige. Wie MP3 auf den MP3-Player kommen? Ganz einfach, gekaufte CD Rippen und auf den Player kopieren oder eben gleich in einem MP3-Shop kaufen. Wo ist das Problem? UNd wenn Du in einem Shop einkaufst, dessen Bedingungen aussagen, Du darfst nur 5 Mal abspielen, dann hast Du dem zugestimmt. Kassetten kopieren hatte ja wohl nicht die Dimension wie heute das Filesharen, denk doch mal nach. Für die aus dem Radio aufgenommene Musik hat der Sender GEMA bezahlt, es ist also Dein Recht, das aufzunehmen.
 
Kunst? Musik? Kultur? Wovon zum Geier reden die Deppen, ha? Die Obersten 100 Plätze sind einfach ein Furzender Haufen. Was hat das bitte mit Kunst zu tun. Diese GmbH-Künstler gehören eingesagt und abtransportiert, direktemente in die Wüste, zu den Buschmännern, und ihre Babmbis könnse gleich mitneme.
 
Und die Provider vergraulen ihre mühsam angeworbenen Kunden, die Kunden verzichten auf Vdsl, reicht ja die 8Mbit Leitung zum surfen und video gucken. Das glaube ich erst wenn es offiziell ist. Aber träumen darf die Mi ja :-)
 
lso ich habe meine 16er leitung nicht füs Downloaden von Illegalem.
 
Lächerliche Hampelmänner....

Die wollen nur eins, ihren Kontrolldrang befriedigen und das Internet in seiner bestehenden Form abschaffen.
 
Ganz abgehoben genauso wie die Bänker die glauben wohl die stehen über dem Gesetz! Den Hals nicht voll genug bekommen und dann noch jammern. Ich hab schon vor langer Zeit aufgehört CD's zu kaufen weil die zwischenzeitlich plötzlich ohne jeden Grund 4-5 mal so teuer geworden waren Neuerscheinungen!!! Bei mir läuft nur noch I-Radio da ist immer was dabei.

Ich hab da mal ein Vorschlag zu machen! Wenn Politiker 3-mal die Bürger anlügen werden sie fristlos entlassen und verlieren ihre Pensionsansprüche. Das wär schön keine Politiker mehr. :P
 
""Selbst das beste legale Angebot kann langfristig mit den massenhaften illegalen Umsonst-Angeboten nicht konkurrieren", so Gorny weiter." Mein Problem ist, ich bin bereit für Musik zu zahlen, nicht aber der Musikindustrie Geld in den Rachen zu werfen. Und nun?
 
Nur ein Beispiel, bei djtunes.com kostet eine MP3 in 320er Qualität 1.99€. Übern Daumen sind das 40€ (80 DM) für eine CD mit 20 Lieder mit verminderter Qualität wo ich sogar noch selber brennen muß (falls DRM das überhaupt zulässt) + Rohling und kein Case mit Cover... Abzocke in Vollendung!!!
Wie weiter oben schon geschrieben, Die Musikindustrie will absolut nur euer bestes, euer Geld, alles andere ist denen scheißegal. Paar Klicks weiter daselbe Lied in 320er für Lau... Einmal dürft ihr raten was der User am PC macht.
 
Wenn BVMI lese, muss ich immer an Siegfried Kauder denken, dann kommt mir immer die Kotze hoch. So eine impertinente dumme Sau. Sorry wenn ich das mal so hart formuliere.
 
Also ganz ehrlich, ich kaufe nur noch Musik bei Beatport, Amazon und Musicload, aber manche Songs, gerade die alten, bekommt man garnicht bzw. kann man nirgens online kaufen!? "Wim Mertens - best of" gibts nirgens als Download, oder "Durchblick - Hör auf damit" gibts nur als Vinyl, ich habe aber keinen Schallplattenspieler, also was macht man da? "Die Musikindustrie habe in Deutschland inzwischen mehr als 60 legale Dienste etabliert" Welche sind das? Ich kenne nur ca. 6 einigermaßen gute Dienste zum legalen Download/Kauf, 320kbit/s ist Minimum!
 
Und was die Verwerter auch immer unterschlagen: Wir zahlen bereits Urheberabgabe. Nämlich auf Handys, Smartphones, PC, Datenträger jeglicher Art (CD/DVD/BluRay, Festplatten, USB-Sticks, Speicherkarten etc), Kopierer, Drucker, Scanner, Fax-Geräte, MP3-Player, Video- und Digitalkameras etc. Dazu noch die Einnahmen aus Konzerten, Fernsehrechten, CD/Video-verkauf, GEMA und online-Vetrieb. Also ein Milliardenschwerer Markt. Da dürften illegale Downloads kaum ins Gewicht fallen. Die Frage ist nur: Wo wandert das ganze Geld hin und warum sollen wir doppelt und dreifach zahlen? Die Künstler kriegen davon wohl das allerwenigste ab.
 
Wem gehören eigendlich die einzelnen Noten ???
die können doch nicht einfach frei sein, das würde ja bedeuten das alle Noten frei sind,
egal in welcher Anordnung !!!!!!!!!!!
Musik ist doch nur eine Anordnung von Noten !!!!!!!
 
@Eisman0190: Es tut mir leid, aber die Deutlichkeit und Nachhaltigkeit deiner Aussage dringt nicht ganz bis zu mir durch. Ich denke du hättest besser noch 1-2 Ausrufezeichen mehr verwenden sollen.
 
Das ist in Deutschland nach meinem persönlichen Rechtsempfinden nicht durchsetzbar, denn das Internet ist nicht nur ein Platz für den illegalen Austausch von Dateien, sondern auch eine Kommunikationsplattform. Jemandem die Kommunikation per Internet zu sperren, also einen völlig anderen Bereich des Internets, ist unverhältnismäßig und somit nicht mit dem aktuellen Recht vereinbar. Außerdem kann die Musikindustrie mal einen Tritt in den Hintern fordern. Oder wie wäre es mit der Abschaffung diverser Talentshows zu Gunsten der Förderung echter Talente!
 
Lächerliche Hampelmänner mehr nicht. Das Internet werden die eh nie Kontrollieren. Und das was die wollen ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar.

Es ist die unaufhörliche Gier nach noch mehr Profit derren Konsquenz wir gerade schön miterleben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum