Tablet-User surfen lieber per WLAN statt mit 3G

Die meisten Besitzer von Tablet-PCs nutzen lieber WLAN, um mit ihrem Gerät ins Internet zu kommen, statt auf oft teure und langsame 3G-Verbindungen zu setzen. Dies meldet das Marktforschungsunternehmen NPD Group. mehr... Tablet, Amazon, Kindle, Kindle Fire Tablet, Amazon, Kindle, Kindle Fire amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für eine Erkenntnis.
 
@ProDE: allerdings. Ich hätte gedacht, die meisten bevorzugen langsameres Internet für höhere Preise. Schnelles Internet ohne zusätzliche Kosten finde ich persönlich total langweilig.
 
@ProDE: Da sprichst du ein wahres Wort ;-)

Was soll man auch mit 1-5 GB viel "Multimedia" nutzen ;-)
 
Die Überschrift macht nicht wirklich sinn. Da fehlt ein Wort.
 
@LoD14: Sinn ist was Abstraktes, das kann man nicht machen, zumal es einfacher ist einfach einen entsprechenden Hinweis einzusenden als hier darüber zu schreiben ;)
 
@LoD14: Egal, sonst wäre die zu lang für die Seitenbreite... Haben doch alle nur eine 800x600 Auflösung.
 
@Guttenberg: Die News müssen ja auch wo stehen zwischen der Werbung und den Bannern das wir Werbung erlauben sollen ;)
 
Wlan MIT 3G? Load Balancing am Tablet oder was?
 
bei NPD Group muss ich immer an die blöde rechte partei denken... BTT: ich surf auch lieber mit wlan. is halt schneller - punkt.
 
wer bezahlt die? Studien die die Welt nicht braucht ^^
 
Autofahrer bevorzugen freie Autobahnen statt dem Berufsverkehr. Kein Artikel ohne Autovergleich!!!
 
Die Preise habens ja auch in sich
 
@JasonLA: 9,95 für 1Gb/Monat, 15,95 für 5Gb/Monat ist teuer? geiz ist geil, aber dann jaulen weil die hotline dünn besetzt ist.
 
@Maik1000: Was hat das eine mit dem anderen in diesem Fall zu tun? 10 € für 1 GB ist Abzocke. Da gibt es gar nichts zu diskutieren. Und noch schlimmer war und ist die jahrelange SMS-Abzocke aller Mobilfunkanbieter! Man kann dennoch vernünftige Preise machen und somit auch eine gute Hotline bieten. Mal abgesehen davon, dass die Hotlines eh alle arschteuer sind und die sich dann auch darüber ihr Geld reinholen können (ja ich weiß, dass die armen, armen Callcenters an den 0180-Nummern ja nur 1 Cent verdienen...)
 
@Maik1000: Das war auf die 30$ für 2GB bezogen
 
@JasonLA:
unglaublich teuer. warum kostet zb in Ö. eine GB nen euro? alles abzocke
 
@couch: Wie wurden in Österreich die Lizenzen für die UMTS-Frequenzen vergeben? In Deutschland gab es ja diese Versteigerung, bei der die Mobilfunknetzbetreiber aberwitzige - und niemals reinzuholende, trotz Mondpreisen für Endkunden - Gebühren für die Lizenzen an den Staat gezahlt haben. Das versuchen sie natürlich zumindest so gut sie können wieder vom Endverbraucher reinzuholen... der Verbraucher zahlt also hohe Gebühren auch wegen dem in meinen Augen zwar für den Staat erfreulichen, für den Endverbraucher aber stark kostentreibenden Vergabeverfahren (und der Staat kassiert nochmal, nämlich Steuern auf die Unternehmenseinnahmen, wenn dieses über hohe Preise versucht seine Ausgaben für die Lizenzen zumindest zu einem kleinen Teil wieder reinzuholen).
 
Die meisten Besucher von Toiletten gehen lieber Zuhause, um ihre Notdurft zu verrichten, statt auf oft teuere und dreckige DIXIs. Dies meldet das Marktforschungsunternehmen NPD Group.
Das sich sowas überhaupt Forschung schimpfen darf...
 
@terminated: Wenn der Diximann da war, kannst Du in der Kiste Essen, so clean sind die dann.... NPD Group, sind die vom Verfassungsschutz unterwandert?? Sch... haben die doch den falschen Verein beschattet.
 
@Maik1000: Na dann mal Mahlzeit.
 
@terminated: ...andere mißbrauchen Religionen. Heute ist es eben moderner, da unhinterfragter, Wissenschaft, Forschung und Entwicklung zu mißbrauchen.
 
Ich nutze mein iPad2 zu 99,9% nur zuhause. Also brauch ich auch nur WLAN. Beim iPad2 war der Mehrpreis für UMTS einfach absolut ungerechtfertigt. Wenn ich 1mal im Jahr mit meinem iPad unterwegs online gehen wollen würde, nehme ich einfach mein Smartphone, welches heute eh jeder besitzt, als WLAN-Hotspot und gut ist :-) Für Smartphones mögen ja diese ganzen Abzock-Pseudo-Flats ausreichend sein, aber auf einem Tablet surft man ja auf den vollwertigen Websites wie am Desktop PC und da bedarf es dann auch einer richtigen und preislich angemessenen Flatrate.
 
@sushilange2: eben. Es werden wohl vermutlich fast alle Tablet-Nutzer auch nen smartphone haben. Von daher erübrigt sich die Nutzung von UMTS direkt im Tablet einfach. DAS wäre der richtige Schluss dieser Untersuchung gewesen ...
 
zuhause und in der arbeit bin ich im wlan - woanders über 3G - der Übergang ist nahtlos, was dafür sorgt, das man garnicht mehr darüber nachdenkt.
 
beim handy ist es so, dass das internet über 3g sehr viel mehr strom verbraucht als über wlan. somit ist das handyakku viel schneller leer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.