Hitachi bringt interne & externe Festplatten mit 4 TB

Der japanische Elektronikkonzern Hitachi hat seine ersten Festplatten mit einer Speicherkapazität von 4 Terabyte angekündigt. Zwei entsprechende Modelle wird das Unternehmen auf den Markt bringen: Die Deskstar 5K400 für den Einbau in PCs und die ... mehr... Festplatte, Hdd, Platter Bildquelle: Alpha six / Flickr Festplatte, Hdd, Platter Festplatte, Hdd, Platter Alpha six / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Es kann auch an einem Mac betrieben werden. " - ist das so verwunderlich, dass es extra erwähnt werden muss? (ernste Frage)
 
@tann: Ja, kann ein Problem sein wg. Formatierung wenn ich mich nicht täusche. (MacExtended). bin aber nicht ganz sicher.
 
@pope: Naja, Formatiert ist ne Platte doch recht flott, eigentlich sollte jede normale Festplatte doch mit Mac kompatibel sein, oder irre ich mich da?
 
@tann: Ja, denn es gibt - ähnlich wie beim Arbeitsspeicher und der Sache mit der Architektur (32/64b) eine natürliche maximale Größe, die das OS noch erkennen kann. Bei Windows 7 ist dies unlimitiert, beim Mac eben vom Ding her nicht.
 
@SpiDe1500: Windows mit MBR kann von max 2 TB booten , bei UEFI wären es z.Zt. 256 TB. Bei MacOSX ist es egal, bei jedem Mac seit 10.4 (seit 2005) mit HFS+ sind 8 EB möglich. Ein Mac hat also seit 6 Jahren kein Problem mit irgendwelchen Festplatten. Vorher waren es 16TB aber solche Festplatten gab es 2004 ja auch noch nicht.
 
@Janino: gut das mit dem MBR hatte ich nicht bedacht, aber wer bitte der einigermassen ahnung von pc´s hat und einen gewissen grad an performence erwartet bootet von 2TB oder mehr? spätestens wenn die plattekapazität halbwegs ausgenuzt wird lahmt der rechner rum
 
@SpiDe1500: unlimitiert? Na da bin ich gespannt, wie du so ein System bauen willst :)
 
@SpiDe1500:Maximale Größe von Volumes und Dateien (Mac OS X 10.4 oder neuer an die 8 EB (1,3))
 
@tann: Muß man auf einer Windowsfanboyseite verstehen, schließlich kann Win beim Standartvorgehen bei dem ja ein MBR angelegt wird NICHT damit umgehen
 
@Maik1000: warum suchst du dir nicht gleich eine macfanboyseite und bleibst dort? früher wars bei mac so dass der ide controller nicht mehr als 4tb gepackt hat. wie es mittlerweile ist weiss ich nicht.
 
@starchildx: windows hatte früher auch hier und dort mal seine probleme mit großen festplatten (FAT16 und FAT32) NTFS hat auch seine grenzen auch wenn die, denke ich, mit 256 TiB noch einen gesunden vorsprung hat
 
@1O1_ZERO: Die maximale Dateigröße bei NTFS beträgt 16 TB, nicht 256 TB. Das ist identisch mit EXT4 und BTRFS. Beim Mac sind es mit HFS plus 8 EiB. http://de.wikipedia.org/wiki/NTFS http://de.wikipedia.org/wiki/HFS_plus
 
@noneofthem: Bei Wikipedia sind aber 256 GB für NTFS :)
 
@DRMfan^^: Die 256 TB sind auf das Dateisystem bezogen. Ich bezog mich auf die maximale Dateigröße. Die 256 TB für das Dateisystem sind natürlich korrekt. Ich habe mich allerdings bei BTRFS vertan. Da sind es für das Dateisystem sowie eine einzelne Datei 16 EiB, bei Apples HFS Plus, wie erwähnt 8 EiB.
 
@noneofthem: UFS2 sticht das noch mal um Größenordungen aus: maximale Dateigröße: 8 Zebibyte, maximale Volumengröße 1 Yottabyte. Noch was: bei großen Platten sollte man sich auch Gedanken wegen Filesystemchecks machen. NFTS ist da ja urlangsam und kann das auch nicht bei laufendem Betriebssystem auf der Systempartition machen. UFS2 konnte bislang bereits im Hintergrund, den Filesytemcheck auf den Systempartitonen machen. Nun kommt noch Lightweight Journaling auf Softupdates drauf. Anderes Filesystem, was für großes gut ist, wäre ZFS, das ist selbstheilend, hat aber eine maximale Dateigröße von 16 Exbibyte und eine maximale Volumengröße von 16 Exbibyte. Für manuelle Filesytemchecks steht auf ZFS scrub zur Verfügung was im laufenden System arbeitet. Filesystemcheck auf EXT4 geht zwar halbwegs flott, aber wie bei NTFS blockiert der EXT4 Filesystemcheck das System, man kann also nicht erst mal booten und schon im System arbeiten und dann das Filesystem der Systempartitionen im Hintergrund checken. Bei NTFS ist der Filesystemcheck aber noch sehr viel übler, weil der Filesystemcheck ewig lange bei großer Systempartition braucht und das System so lange nicht benutzbar ist.
 
@Feuerpferd: Mag sein. Aber kann man unter windows eigentlich was anderes als NTFS (und FAT) vernünftig nutzen?!
 
@Maik1000: Standardvorgehen von Windows ist, die Platte in jeder derzeit erdenklichen Konstellation so zu formatieren, dass sie schlicht und ergreifend funktioniert. Wenn das bei Mac OSX anders ist, tut mir das Leid.
 
@Maik1000: Und warum bist dann hier ? zum trollen ? ;-)

Aber gut, die Mac Version hätte einen angebissenen Apfel am Gehäuse und der Preis würde um 300 Euro steigen ;-)
 
@tann: Ich bin mir sicher das viele Mac-User, die teilweise nicht die klügsten auf dem Gebiet sind (ich rede hier nur von den "nein ich will den, der ist weiß und im Display ists so bunt", ja die gibt es definitiv) dann fragen: "Geht das auch bei mir?" Personen die sich bewusst einen Mac kaufen wissen meistens sowas, sind aber bei weitem nicht alle Mac Käufer.
 
Immerhin gibts für die 4TB 3GB Backup-Space dazu. :D Aber sind die 2,5 Dezibel ein Schreibfehler? Etwa es heisst 25dbA (unwahrscheinlichh) oder 2,5 Sdingens. (Mir fällt grad nicht ein, ist was mit S am Anfang)
 
@Blubbsert: Sone
 
@JasonLA: Ah genau, thx.
 
@Blubbsert: Ich wollte gerade sagen ... 2,5 dBA wäre ja nahezu unhörbar, da sehr nahe an der Hörschwelle .. :D
 
Ich warte schon lange auf größere Platten als 3TB. Aber was mich am meisten ankotzt ist die Tatsache, dass 3TB niemals 3TB sind, sondern ziemlich exakt 3.000.000.000.000 Byte, also nur 2,72TB. Da fehlen also knapp 300GB. Ich bin ja noch immer der Meinung, dass solche Angaben verboten werden sollten, da sie irreführend sind. 10% weniger als angepriesen, dann auch bitte 10% weniger zahlen als ausgeschrieben ^^
 
@eN-t: tjoa dann lern mal was SI-Einheiten sind.
Tera sind genau definiert als 10^12
das sind 1000^4
nur ist im PC 1kilo nicht 1000 sondern 1024 (= 1kibi)
um also auf die von dir gewünscht größe zu kommen muss man
1024^4 rechnen das sind 2^40
auch genannt TiB (Tibibyte)
daher ist die angabe von 3TB und eine physikalische ausnutzung von 2,72 TIB schon korrekt und hat nix mit irreführung zu tun,

nur sollten mal die Betriebssysteme die anzeige mal ändern den die machen den fehler es in kB,MB,GB und TB anzugeben obwohl es KiB, MiB, GiB und TiB sind!
 
@1O1_ZERO: Danke das du geschrieben hast... ich war in einer Berufsschule für Informationstechnologie und als ich mal "Kibi-byte" sagte, ham mich die Lehrer und Schüler gleichermaßen doof angeschaut und mich mit "Komplimenten" beglückt... hmm und wieder einmal, wurde bestätigt, das ich in meinem Leben viel zu oft, nur aufgrund der Unwissenheit der anderen, das Gespött war :) Obwohl kurioser weise Linux auch KiB verwendet ... das die sich noch nie wegen dem "Schreib-" und "Rechenfehler" gewundert haben ... :)
 
@1O1_ZERO: und welchen genauen grund gibt es dafür, das beim pc 1000 -> 1024 sind ?
 
@Horstnotfound: ich würd dir das gern erzählen, aber ich glaube das fenster hier im kommentsbereich ist dazu zu klein, beschäfftige dich mal etwas mit der binär mathematik und gründzüge der digitalen technik
 
@1O1_ZERO: nur als Hinweis, bei Mac OSX ist das seit 10.6 (Snow Leopard) der Fall, dass das OS so rechnet.
 
@Horstnotfound: Das hier hilft weiter: http://de.wikipedia.org/wiki/Bin%C3%A4rpr%C3%A4fix
 
Naja bei den Preisen wird eine Verbreitung wohl scheitern. Hoffe WD steigt mit ner eigenen 4Tb dazu. Sonst wirds nichts mit Konsumer freundlichen Preisen. Aber wie ja bekannt sind die HD preise ja immer noch derbe hoch.
Die bekommen das Wasser einfach nicht aus den Hallen...
 
@Nania: Die Festplattensparte von Hitachi gehört mittlerweile zu Western Digital. Glaube kaum, dass die sich selbst Konkurrenz machen.
 
@Unbekannter Nr.1:
Das hat nichts zu sagen.

Es wird auch weiterhibn Hitachi u. WD Platten geben.
So wie Du es jetzt auch parallel 3TB von hitachi und WD kaufen kannst
 
@Nania: Ist ja nix ungewöhnliches und ähnlich bei den 3 TB Platten. Die werden auch alle mit der Zeit günstiger werden :)
 
Da bekommt der MAC auch mal ne Hardware die nicht überteuert ist
 
@montify: Wieso auch mal? Man konnte schon immer alle Festplatten und RAM egal von welchem Hersteller einbauen.
 
@Guttenberg: Man konnte auch schon immer Abschreiben ;)
 
@montify: o1 re9 "die Mac Version hätte einen angebissenen Apfel am Gehäuse und der Preis würde um 300 Euro steigen ;-)" denke ich auch ^^
 
Wenn ich recht informiert bin kann zB der iMac aus Sommer 2011 eben NICHT mehr mit jeder herkömmlich SATA HDD betrieben werden aus zwei Gründen. a) wurde der Stecker geändert und b) fehlen bei nicht zertifizierten HDDs die Geber/Fühler für das Lüftersignal...sprich der Lüfter läuft immer auf 100%, wenn der iMac damit überhaupt startet ?!?
 
@Mr. Finch: welche neue hdd hat keine temp.sensoren??? ich denke eher das apple damit nicht klarkommt, und ein neuer stecker(?) ist sicher damit man keine günstigen hdd´s kaufen darf ^^
 
@Mr. Finch: Die Schnittstelle zwischen der externen und dem System ist aber USB 3.0
 
mensch... das sich hier keiner über die 2,5 dezibel wundert??? das ist doch schon sehr nahe der menschlichen hörschwelle... super wärs schon

im data sheet der platte steht was von 2,5 Bels... das sind 25 dezibel da ja die angabe des zehnten teils üblich ist...

ich bitte um korrektur... das lesen sonst noch gedankenlose blogger.. ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles