GPS-Update: Tests mit Block III-Prototyp beginnen

Die Vorbereitungen für ein umfassendes Update für das Global Positioning System (GPS) sind in ihrer letzten Phase angekommen. Ein Prototyp der neuen Block III-Satelliten, die die Basis der neuen GPS-Generation bilden sollen, ist auf dem Testgelände ... mehr... Satellit, Gps, Block III Bildquelle: lockheedmartin.com Satellit, Gps, Block III Satellit, Gps, Block III lockheedmartin.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch wenn die GPS-Hersteller nichts dafür können, aber mir wäre es lieber wenn die das Geld für andere Sachen ausgeben und mal zusehen dass die Navigationsgerätehersteller zügiger die Straßennetzänderungen reinmachen. Hab in meinem Tomtom (im Mai gekauft) noch nicht einmal die neue Autobahn (50 km entfernt von mir) drinnen und die wurde aber schon vor 3 Jahren fertiggestellt.
 
@SeRen_tL: Ist wie sich beschweren ueber bluescreen in windows und sagen dass microsoft da mist baut.. die hersteller sollen lieber mal zusehen dass sie ihren mist angepasst bekommen
 
@SeRen_tL: eher das falsche Gerät. Ich habe meinem Hersteller einige Meldungen (Becker) gemacht und beim 2. Update danach waren die Änderungen vorgenommen. Einfach den Hersteller mit entsprechneden Meldungen versorgen und dann klapp's.
 
@SeRen_tL: die gps-betreiber sind quasi gezwungen regelmäßig neue satelliten hochzuschießen, weil satelliten nunmal nur ne begrenzte lebensdauer haben(dann sind sie quasi weltraumschrott)...so bleibt das system gleichzeitig immer nahe am stand der technik...
 
@SeRen_tL: Aha. GPS ist also nur für KFZ-Navigation nützlich. Aufwachen, gibt noch andere Menschen. GPS ist für ganz andere Sachen vieeel wichtiger und lukrativer!!
 
@SeRen_tL: GPS wurde für das bzw. vom Militär entwickelt. Ähnlich wie das Internet.
 
@SeRen_tL: hä ?? Das ist jetzt wie Windows8 in der Luft zerreissen, weil Paint einen Bug hat, obwohl man selbst noch NIE mit Win8 gearbeitet hat - sehr sinnvoller Kommentar !
 
Wirkt sich das auch auf bestehende Geräte aus oder braucht man da wieder neue Hardware?
 
@Kuli: Ich denke in 2 Jahren wird eh niemand mehr ein sperates Navigationssystem haben. Alles wird ueber Smartphones laufen. Die sind ja bekanntlich dann kuerzester Zeit neu am markt und werden durch vertragsverlaengerungen verkauft
 
@-adrian-: das als Billigvariante, oder fest eingebaut und mit dem Bordcomputer verkoppelt. Nur die klassischen Navis haben jetzt schon enorme Probleme.
 
@-adrian-: Wieso bekommt er jetzt für seinen Beitrag ein - ?
Er hat vollkommen recht. Die Smartphones werden irgendwann die ganzen Navis ersetzen. Dann Programmieren die Hersteller nur noch ihre Software! Dann hat jeder auch gleich LIVE-Dienste mit drin usw...

Mein TomTom läuft auf meinem Handy schon 1000x besser als auf jedem anderen Gerät!

Also ganz unrecht hat er nicht!
 
@hobbeLe: Weil dieser Vertragsverlängerungsquatsch eben nicht überall stimmt. Ich trenne Gerät und Dienstleistung strikt, weil darin auch kein Vorteil liegt, eher sogar Nachteile. Ein Minus hab ich ihm deshalb nicht gegeben, aber so verallgemeinern sollte man das nicht. Und das Aus für separate Navis hab ich schon vor einem Jahr erwartet.
 
@bgmnt: Ja. Bei einer Ueberlegung ueber was kann sein - betrachtet man aber nicht die ausreisser sondern wie wird sich die Allgemeinheit verhalten. Mein Geraet und Dienstleistung sind auch getrennt. Jedoch habe ich alle 1-2 Jahre auch ein neues Telefon.
 
@bgmnt: Gut aber wenn man zb immer das ein Handy vom selben Hersteller hat, wie bei mir jetzt das iPhone oder bei nem Kollegen das HTC und man kauft sich 1x das App dann hat man immer kostenlose Updates mit dabei.

Bei den Navigationsgeräten sind diese meistens kostenpflichtig!
Somit muss man nur 1x Geld investieren und man hat immer ein Navi und immer Top Aktuell!
 
@Kuli: ich schätze mal, daß man für die höhere genauigkeit auch wieder neue geräte braucht, wenn die überhaupt für zivile zwecke freigeschaltet werden sollte(verschlüsseltes signal, ect)...die investitionen müssen ja auch irgendwie wieder reinkommen...
 
@Kuli: Da das komplett neue Frequenzen sind die da dann zusätzlich gesendet werden, braucht man normalerweise neue Hardware
 
Die USA kann man wirklich mal dafür loben, dass sie GPS kostenlos bereitstellt und wir dafür nichts bezahlen müssen. :)
 
@Surtalnar: Äh was? Wohl noch nicht von den einzelnen Systemen on Top gelesen, die Zuständigkeiten, Kosten/Pflege etc., und "wir zahlen nichts dafür" - hö hö hö, mit jedem GPS Fähigen Gerät, bei ein paar Milliarden Endgeräten fällt das nur nicht so stark ins Gewicht. Erst mal oben laufen die Teile sowieso Autak ohne Pflege, heißt nur noch geistige Arbeit am Boden... das einzig Interessante was die USA für GPS tat, ist das Freigeben anderer Frequenzen für den privaten GPS Bereich (und nicht militärisch/behördlichem)
 
Ich dachte GPS ist schon auf wenige cm genau und wird für die Zivile Bevölkerung nur gestört.
 
@Guttenberg: GPS ist auch cm genau, aber eben nur für die diejenigen welche den entsprechenden Code haben.
 
@Guttenberg: Stimmt nicht. Für eine solche Genauigkeit werden Laufzeitdaten vorausgesetzt. Nur via GPS ist dies nicht möglich.
 
@SpiDe1500: Laufzeitdaten? Aber mich wundert das auch, dass das doch so ungenau ist.
 
@Guttenberg: nur als D-GPS, siehe Wiki !
 
@pubsfried: Falsch!
GPS ist genau wenn du den entsprechenden Code hast.
Da es diesen Code aber nur für Militärs gibt wurde die Möglichkeit des D-GPS geschaffen.
 
Ich freue mich schon auf GPS 2.0 wenn man direkt aufn Klo geortet wird, wenn man einen Pups lässt!!!
 
@Angel3DWin: so so, bei einem Pups wird man geortet... und was passiert dann wohl, wenn die Presswurst rauskommt???
 
@flipidus: Ich wills nicht wissen ^^ - Ironie / Sarkasmus scheint hier auch kaum jemand zu verstehen :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte