Call of Duty: Erfolgreicher als Avatar & Harry Potter

Nach Angaben von Publisher Activision-Blizzard ist Call of Duty: Modern Warfare 3 das erste Unterhaltungsprodukt überhaupt, das in nur 16 Tagen nach dem Start die Marke von einer Milliarde US-Dollar Umsatz durchbrechen konnte. mehr... Call of Duty, Modern Warfare 3, Cod, MW3 Bildquelle: Activision Call of Duty, Modern Warfare 3, Cod, MW3 Call of Duty, Modern Warfare 3, Cod, MW3 Activision

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und es ist so gut wie jedes Jahr das selbe... Seit CoD4 macht wir das Spiel keinen Spaß mehr. Und wegen dem Matchmakingsystem werde ich es mir erst gar nicht kaufen-.-
 
@L_M_A_O: Es ist halt Tradition geworden, genauso wies jedes Jahr zu Weihnachten Gans oder Ente gibt und zu Silvester Karpfen oder Kartoffelsalat und Bockwurst. Es macht sich Übersättigungszustand breit und wenn man immer das gleiche frisst, muss man irgendwann brechen.
 
@L_M_A_O: Ja wie gut das ich seit CoD1 kein einziges bis CoD MW3 angefasst habe, umso mehr Spaß macht mir dieser Teil hier auch. So ist das halt, stopf 3 Jahre lang jeden Tag Burger in dich rein, nach 3 Jahren und 2 tagen kommt Mc Donalds mit einem neuen Burger, und du wirst sicher keine Interesse daran haben wie vor 3 Jahren noch.
 
@L_M_A_O: da fällt mir glatt ein, dass ich die singleplayer-kampagne vom neuen cod noch gar nicht durchgespielt habe. ich mein, skyrim kam raus, dann ac revelations, da geriet cod ziemlich schnell in vergessenheit.
 
@L_M_A_O: cod4 und mw2 waren doch noch klasse....alles danach...naja...vielleicht bin ich auch einfach nur zu alt geworden.
 
Warum auch immer dieses Kriegszeug so erfolgreich ist? Ich werde es wohl nie verstehen =/
 
@Hans0r: Weil die meisten Menschen für den Fieden sind:-)
 
@Hans0r: 1000x besser Krieg nur zu spielen und nicht im RL auszuleben.
 
@Hans0r: verstehe ich auch nicht es gibt viel bessere spiele wie gta red dead redemption oder max payne
 
@Hans0r: Erstmal sorry das ich dir ein Minus gegeben habe sollte ein Plus werden -.- Aber der Grund ist einfach, der Mensch ist ein Raubtier und dazu gehören Revierkämpfe, diese können wir (leider) nicht im RL aus leben und daher greifen wir zu Spielen. Ich persönlich bin auch eher ein Freund der Takticshooter á la Rainbow Six Vegas. Aber auch Spiele wie AC haben für mich einen großen Reiz da ich einen offnen Zweikampf habe. Ansonsten zocke ich vorallem Strategie und Wirtschaftssimulationen, z.B. Supreme Commander und Railroad Pioneer(ist schon etwas älter).
 
@Knerd: Mir geht es nur um dieses Kriegssetting was ich wirklich schon irgendwie pervers finde und dazu ist sie Story auch immer recht flach, da gibt es auch besseres. Dazu sind die Figuren auch nicht interessant, ein langweiliger Soldat.
 
@Hans0r: Welche Spiele im Action Genre wuerdest du denn empfehlen?
 
@-adrian-: DEUS EX 3 das ist der beste Shooter, den ich jeh gespielt habe. Wenn man s überhaupt als Shooter bezeichnen kann, vlt eher als Scleichspiel...
 
Kann mir mal jemand erklären, was ein Unterhaltungs-Franchise ist. Was Franchising ist, ist mir bekannt. Und wieso entsprechen 400.000 Dollar Umsatz 6,5 Mio. verkaufter Spiele? Dann kostet ein Spiel ja grad mal 6 Cent. Da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen.
 
@515277: die 400k waren ein Tippfehler. Richtig ist: 400 Millionen. Wurde korrigiert.
 
Gibt ja auch genügend Kinder, die es kaufen... Sorry, will niemanden diskriminieren, aber in meinem Freundeskreis gilt CoD als absolutes Kiddygame. Außerdem ist CoD eine Cash Cow vom Entwickler, sieht man ja an den zahlreichen "tut endlich was gegen die Cheater"-Berichte. Vllt passt das dann ja auch zu den etwas jüngeren Spielern, aber ich PERSÖNLICH mag es nicht.
 
@Joebot: Wie alt bist du denn wenn ich fragen darf? Mal sehen wie alt dein Freundeskreis ist und du selbst.
 
@Joebot: Da haste recht, ist bei mir dasselbe. CoD kann man einfach nicht ernst nehmen, schon gar nicht online. Dazu dass alle Jahre ein neuer Aufguss gekauft wird verstehe ich nicht. Aber ist halt für die etwas Mindebemittelten wie bei iPhones. Wers nicht hat ist nicht cool. Dabei ist es gerade umgekehrt.
Ich jedenfalls lasse mich von beiden nicht über den Tisch ziehen.
 
@darkgrey: Ich meine eigtl nicht, dass es als Status gilt, CoD zu besitzen. Aber bei CoD denke ich immer an Schulhofkiddies, die sich über "Hedshoots" unterhalten...
 
@Joebot: Waere cooler wenn die Schulhofkiddies sich ueber Kiffen und die letzte Sauforgie unterhalten statt ueber Headshots, oder:) CoD MW3 und BF3 sind uebrigens ab 18. So Kiddis koennen die potentiellen Kaeufer ja irgendwie gar nicht sein
 
@-adrian-: Du bist ganz schön naiv :D Ich hab damals mit 11 Duke Nukem 3D gezockt, mit 11! :D
 
Kaufkraft durch Gruppenzwang und übermäßigen Hype. Ich bezweifle mal, dass es bei Avatar und Harry Potter anders war. Letzteres wusste aber durch eine gute Story zu überzeugen.
 
@twentysecond_: Dafür hat Avatar das 3D Kino revolutioniert und ist heute ein Maßstab für 3D Kino. Und die abgekupferte Story ist auch nicht sooooo schlecht.
 
@Rhanon: Die Revolution hat aber genau einen Film lang gedauert. Avatar nämlich. ;)
 
@witek: Lange Zeit zumindest. "Die drei Musketiere" ist vom 3D Effekt sehr gut. Nicht so aufdringlich wie mancher Film, aber auch nicht zu sehr im Hintergrund wie manch anderer Film. Einfach genau richtig.
 
@Rhanon: 3D ist sicherlich eine Spielart, die auch in Zukunft ihre Berechtigung haben wird. Aber es ist sicherlich nicht die Revolution eingetreten, die viele vorausgesagt haben. Ich persönlich war sogar bei Tron: Legacy (der eigentlich wie gemacht dafür war) ziemlich enttäuscht von der 3D-Umsetzung. Ganz zu schweigen von den unzähligen mies konvertierten Streifen, die nach Avatar erschienen sind.
 
@witek: Jup, da sind wir uns einig. Es gab sehr viele schlecht umgesetzte 3D Filme nach Avatar. Wurde bis jetzt auch fast jedesmal enttäuscht.
 
@witek: Was ich persönlich sehr schlimm finde ist das es immer mehr an sich gute Filme gibt die es NUR in 3D gibt. Denn ich kann aufgrund eines Sehfehlers kein Polarisations-3D sehen. Ist sehr schade, weil z.B. Sanctum hätte ich gerne geguckt :(
 
@Rhanon: Bedenke hier dass es bei Harry Potter nur um das Letzte Buch und auch nur um den 2. Teil geht "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2" auf die Plätze verweisen, beide Filme benötigten nämlich mit 17 Tagen einen Tag länger um die Milliarden-Dollar-Marke zu erreichen. "
 
@Knerd: Sanctum gibts auch ohne 3D. In ausgewaehlen Kinos gibts diese Vorstellungen dann auch. Oder du musst zur DVD/BluRay Version greifen
 
Das ganze ist mal wenig Aussagekräftig. Ein Spiel kostet gerundet 50€, ein Kinogang, mit Popcorn 15€. Rein rechnerisch braucht man also 20 Millionen Leute die sich das Spiel kaufen und 66,66 Millionen Leute die sich den Film anschauen um auf eine Mrd. Umsatz zu kommen. Ich sage doch auch nicht, dass der Koenigsegg Trevita der vtl 15x im Jahr verkauft wird erfolgreicher ist als der VW Golf, auch wenn der Koenigsegg mehr Umsatz gemacht hat...
 
@Rhanon: Umsatz bleibt Umsatz, 1 Mrd. bleibt 1 Mrd. Welchen Aufwand man dafür treiben musste, ist mMn nicht relevant. Ob man jetzt besser nach Abzügen rechnet, ist eine gesamtwirtschaftliche Frage (wobei ich da keine Ahnung habe, wer bei den Steuern besser aussteigt, bei den Produktionskosten liegen Film und Games ziemlich nahe, also bei Blockbustern um die 200Mil.). Hinzu kommt, dass die Rechnung Kinobesuch=billiger auch etwas hinkt, da man den Faktor Zeit mit einrechnen müsste. Soll heissen: Ein Spiel "hält" länger, weshalb es auch teurer sein darf, ich kaufe mir aber womöglich seltener eines als ich ins Kino gehen würde. Und abgesehen davon: Warum sich nicht mit dem Unterhaltungs-Leitmedium vergleichen? Ich finde, dass Spiele längst das Selbstbewusstsein haben müssten, sich auch mit einem Avatar zu vergleichen. Auch weil es immer noch die Diskussion gibt, ob Games ein Kulturgut sind oder nicht (gut, CoD ist jetzt vielleicht nicht das ganz optimale Beispiel ;) )
 
@witek: Und wieder muss ich dir recht geben. Aber: "[...]ist Call of Duty: Modern Warfare 3 das am schnellsten verkaufte[...]" Dann müsste es aber eher so heißen: "[...]ist Call of Duty: Modern Warfare 3 das schnellste Unterhaltungsprodukt, welches die 1 Mrd. $ Grenze knacken konnte. Mit schnellstverkaufteste Produkt Assoziiert man eben die Stückzahl und nicht das Geld.
 
@Rhanon: Danke für den Hinweis. Gut beobachtet. Habs geändert.
 
Sobald CoD 2,8 Mrd. eingenommen hat Reden wir weiter ok? Jetzt werden schon Kinofilme mit Games verglichen....Krass :)
 
@Edelasos: Also bescheuerter gehts echt kaum... Spiele-Umsätze mit Filmumsätzen zu vergleichen. Gebe dir vollkommen Recht. Wieso vergleicht mans nicht gleich mit Googles Tagesumsatz... Dagegen würden alle (pardon....) abkacken. Und der vergleich wäre genauso sinnvoll.
 
@Need_you: gab es nicht mal gerüchte das COD verfilmt werden sollte? Dann würde ich die zusammenhänge bzw vergleiche verstehen
 
@hobbeLe: Kriegsfilme waren nie besonders erfolgreich. In den Top 100 der Erfolgreichsten Filme finden sich gerade einmal 3 Kriegsfilme.
 
@hobbeLe: CoD ist doch schon verfilmt. Zumindest die WW2 Teile. Sogar eine ganze Serie. nennt sich Band of Brothers. Und auch wenn es ein Spiel gibt das ebenfalls Band of Brothers heist, wenn du dir mal die Serie anschaust und die CoD-Teile, dann wirst du merken dass sich Szenen, Sprüche im Spiel usw. genau an diese Serie und vielleicht noch Filme wie James Raien usw. ganz deutlich anlehnt.
 
@Tomarr: Der Typ hieß Ryan.
 
@Ludacris: Wie auch immer ich kenne ihn ja nicht persönlich.
 
@Need_you: wobei ich mich bis heute frage womit google soviel kohle scheffelt. Ebenso wie Facebook. Ist doch beides Gratis für den Nutzer...wo kommt die Asche her? Werbung und Marketing? Das wär einfach nur Wahnsinn soviel in eine solche zu stecken.
 
Das Matchmaking in Mw3 hat mich sehr Entäuscht, den Sinn von Elite habe ich erst recht nicht verstanden. ich finde es schade das Crysis 2 (auf xbox 360) so verdammt wenig Zocker hat, Crysis 2 ist nähmlich für mich der best gelungene MP Modus neben Halo Reach. die Cod entwickler sollten sich mal was neues einfallen. der MP in Black ops hat mir richtig gut gefallen.
 
Absolut gerechtfertigt, geiles Spiel.
 
Naja Mittlerweile heißt die Serie Call of Cheater
 
lol, find ich geil wie CoD mit Avatar und Harry Potter verglichen wird. Aber es passt einfach. Ich hab mir das Spiel nur wegen dem Singleplayer-Modus gekauft. Ich find die Inzinierung einfach geil. Klar, die Story ist 08/15, aber der Quark wird mit ordentlich RUMMS erzählt. Für mich hat das ganze irgendwie nix mit nem richtigen FPS zu tun, ist mehr wie ne Art interaktiver Film, und in dem Bereich macht es seine Arbeit verdammt gut. Zum MP-Modus kann ich nix sagen, der hat mich ehrlich gesagt nie gereizt ;)
 
Warum COD3 so erfolgreich ist, ist einfach zu erklären. Der Großteil der Spiele wurde für die Konsolen verkauft. Ich will damit jetzt nicht gegen die Konsolen wettern(was ich normalerweise gerne mache!).
Der einfache Konsolero möchte abends nach der Arbeit/Schule ne Stunde entspannt auf der Couch sich entspannen. Und da ist sowas wie COD perfekt.
Spiele wie Skyrim, Demon Souls, usw. sind Spiele, bei denen man sich für längere Zeit mit ihnen beschäftigen muss, um den "Flow" zu spüren.
Die sind einfach zu zeitaufwenig.
Deswegen werden auch in naher Zukunft, solche Spiele, für die gemütlichen Spielern, gemacht werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Infinite Warfare im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles