Vorbild Apple: 2012 weniger Notebook-Auswahl

Einige Notebookhersteller wollen für das kommende Jahr auf eine Reduzierung der Produktvielfalt setzen, um Gefahren durch hohe Lagerstände zu minimieren. Gleichzeitig wollen sie die Strahlkraft ihrer Marken dadurch steigern. mehr... Windows 7, Notebook, Laptop, Windows Xp, Toshiba Portege Z830 Bildquelle: Toshiba Windows 7, Notebook, Laptop, Windows Xp, Toshiba Portege Z830 Windows 7, Notebook, Laptop, Windows Xp, Toshiba Portege Z830 Toshiba

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass man sich an den Konzepten einer Firma orientiert, die noch vor ein paar Stunden (von WF Usern) dafür beschimpft wurde, ständig zu klauen, zu kopieren und alle zu verklagen. wtf ? :D......Na ja.... zum Thema: Konkurrenz schadet nie, hoffe mal, dass dadurch die Macs auch mal günstiger werden. Und schön zu hören, dass ein Windows Rechner auch mal hübsch aussehen kann^^
 
@algo: Eher werden die Windowsrechner teurer, wenn sie Wertiger werden sollten, nicht nur vom Design, sondern auch von der Haltbarkeit. Geräte, die schon jetzt da mithalten wollen, sind alles andere als günstiger. Aber schau wir mal. Die vielen günstigen Plastikrechner in SaudiaMarkt und Co sind derzeit alles andere als hübsch. Doch wie heißt es so schön?: Man bekommt das, was man bezahlt. - Zumindest meistens.
 
@algo: Ja genau, ich schau auch ununterbrochen meinen Windows PC an und finde ihn nicht mal unschön. Das man sich an anderen Konzepten orientiert liegt auf der Hand. Die Hersteller wollen Geld sparen, sonst nichts. Kommt mir entgegen, gerade bei Notebook nervig, dass es alle 50 Euro mehr ein anderes Gerät gibt, welches dann nen USB Anschluss mehr hat! Ach ja, das Konzept kann sich auch jeder Hersteller von den Kochprofis anschauen, die reduzieren auch immer die Speisekarte und die Produktivität der Küche zu steigern.
 
@janeisklar: ja ja, was hat man nicht alles behauptet, Apple biete nicht genug Möglichkeiten, aber andere Hersteller hingegen würden a für jeden etwas bieten. tja und jetzt sieht es wohl anders aus und plötzlich beruft man sich auch noch auf speisekarten.....Komisch, dass das simple konzept den herstellern nicht früher eingefallen ist...
 
@algo: Das simple Konzept ist ja auch eher aus der Not entdeckt worden. Der Notebook-Markt schrumpft durch Tablet und Netbooks (diese High End Hardware), somit verdient man schlechter bei Notebooks und muss in dieser Sparte Geld sparen.
 
@janeisklar: ohne Apple wäre aber dieser "Not" nicht aufgetaucht ;)...
 
@algo: Danke Apple, ohne euch wäre die Welt ein digitaler Scheiterhaufen. Wie ging es nur jemals ohne euch?
 
@algo: Besser 20 Jahre zu spät als nie! Konkurrenz belebt das Geschäft!
 
Schön wäre es auch, man würde sich Namen wie "Asus T-XTL35-15-IX-L153,4-dtr" sparen.
 
@Maik1000: Ja, das kotzt mich auch an. Von meinem Ausus netbook gibt es zig verschiedene Untergruppen.
 
@iPeople: Ich hatte Mal ein Saturn exklusives Notebook von Asus! Einfach zum Kotzen!
 
@Banko93: Was war denn daran so exklusiv? Und was war daran zum Kotzen?
 
@iPeople: bei meinem Acer NetBook auch ... zu mal mir nicht einmal mehr John Acer persönlich die Frage beantworten könnte, um welche Variante es sich handelt.
 
@Maik1000: stimmt völlig.
 
Lieber weniger, vernünftig zu Ende entwickelte Geräte als eine unüberschaubare Anzahl von - sich nur in Details unterscheidenden - Halbfertigprodukten.
 
@Thunderbyte: find ich auch, manchmal blickt ich eh nimma durch bei den versionen
 
Wenn mir kein Produkt mehr zusagt weil es zu wenig differenzierte Angebote gibt, bleiben deren Lager trotzdem voll weil ich nichts kaufe :-)
 
@Rikibu: Also ich kaufe, wenn ich es brauche, und nicht, weil ich die Wahl zwischen verschiedenen Geräten habe. Was hindert die Hersteller daran, ein Grundgerät anzubieten, welches man je nach Wunsch konfigurieren kann?
 
@iPeople: natürlich, wenn ich aber was brauche was die Anbieter mir nich genug Auswahlmöglichkeiten für meinen Einsatzzweck bieten, dann kauf ich eben gar nix und die Lager bleiben voll.
 
@Rikibu: Aber darum gehts doch, die Auswahl ist nur so vielfältig, weil es zig verschiedene Modellmöglichkeiten gibt, erkennbar an den ewig langen Bezeichnungen.
 
@Rikibu: Ich habe schon mal Seiten geschlossen weil ich einfach zu viele Angebote hatte. Große Auswahl ist nicht alles. 90% meiner Arbeit erledige ich mit einem 250,-€ Netbook. Bei den rstlichen 10% brauche ich nur mehr Leistung, die ich auch in einem Notebook und einem dann PC habe. Das heißt jeden 10. Tag mache ich mal meinen Rechner für ne Stunde an. Was Du dann so für spezielle Auswahl brauchst bleibt mir jedenfals schleierhaft. Zudem wird die Auswahl nicht wirklich reduziert. Wenn Hersteller A nix für dich hat dann eben Hersteller B usw.. Also so wirklich überzeugt mich deine Argumentation nicht.
 
50 Notebooks? Was für ein Schwachsinn... Lieber 40 weniger Plastikbomber, dafür aber hochwertigere Geräte. Dann wirds schon werden. Weniger ist eben doch mehr!!!! So langsam kommen ja doch einige Hersteller dahinter.
 
@wingrill2: Die meisten Leute wollen aber nur billige Plastikbomber. Ist immer Angebot und Nachfrage. Mein Gerät EliteBook 8460p hat knapp 1500 Euro gekostet, +SSD waren es dann fast 2000. Und das geht noch ordentlich teurer, so man will. Aber selbst 1500-2000 werden wohl nur die wenigsten bereit sein zu zahlen.
 
@janeisklar: ??? "Die meisten Leute wollen aber nur billige Plastikbomber. Ist immer Angebot und Nachfrage." ??? und nur mit bescheuerten _50_ verschiedenen produktlinien kann man billigramsch verkaufen?!? verstehe deine logik nicht! Acer, Asus etc können doch auch bei 5 produktlinien mindestens ein produkt anbieten, das billig ist, oder sehe ich da den großen fehler nicht?! die können doch sogar 5 von 5 billig produkten anbieten. warum braucht es dafür bitte 50?! Es ist eben _nicht_ angebot und nachfrage in diesem fall! oder glaubst du, der billigkäufer hat auch noch so hohe ansprüche, dass er aber nur das "tollste" billigprodukt aus über 100 verschiedenen produkten auswählen will. es wird doch einfach irgendein ding gekauft und gut ist!...
 
@larusso: Ist aber nicht gut wenn im Mediamarkt nur ein bspw. Acer-Gerät steht! Besser ist man kann gleich 5 oder mehr Schrottgeräte ausstellen!
 
@janeisklar: super antwort zu meinem kommentar!........
 
@wingrill2: Also mein Notkauf von vor 2 Jahre, ein Plastikbomber für 400 Euro, funzt immernoch tadellos. Hätte ich nicht gedacht.
 
@iPeople: ja, mach mal einen Benchmark, ich schick dir dann meinen....um den Unterschied zu erörtern! Aber ist ja jedem freigestellt, keine Frage. Ein Gerät für 400 Euro würde ich mir nicht mal anschauen! Der nächste Pkt. wäre die Verarbeitung.....
 
@janeisklar: Ich nutze ein ~600€ Notebook. Allerdings steht es bei mir lediglich auf dem Tisch, als Desktop-Ersatz. Da ist mir die Verarbeitung relativ wurscht. In den 600€ steckt gute Hardware in billigem Drumherum. Externer Monitor dran und ich vermisse nichts, denn dann kann mir auch das grausame Display egal sein. Klar, ein Desktop wäre günstiger gewesen, dafür aber auch größer, stromhungriger und wenn ich ihn dann doch 1 Mal im Monat brauche, dann kann ich mein Notebook auch unterwegs mitnehmen. Dann nehme ich auch das billige Display und das Klappern des Gehäuses in Kauf. Zumindest als Azubi sicher kein schlechtes Vorgehen.
 
@janeisklar: Ich habe doch nciht gesagt, dass es ein Top Gerät ist. Es hat 400 Euro gekostet, Dualcore Intel 2x 2,1 Ghz, 4GB RAM , Gforce G210M, 320er Platte, Blueray-laufwerk, LED-Beleuchtung. Für meine Zwecke mehr als ausreichend und es hält bereits seit 2 Jahren, ohne Probleme. Das genau war meine Aussage zu dem Plastikbomber-Argument. Ich brauche nicht höher/schneller/weiter, nur um es zu haben. ich habe schnell ein einfaches 15Zoll Notebook gebraucht und habe das beim Mediamarkt geholt, weils gerade im Angebot war. Hat vorher 649 gekostet (ja, auch im Internet zum Zeitpunkt des Kaufes nicht unter 499 gefunden). Die Verabreitung ist okay, die Lüfter akzeptabel (gehen eh selten an). Also wo genau sollte das Problem liegen. Und ich nutze das Ding jeden Tag etliche Stunden.
 
@janeisklar: zu re6, was hat Plastik mit der Leistung zu tun?
 
@wingrill2: Was haben alle gegen Plastik? Mein Acer Aspire 5552 läuft super, sieht schick aus und ist recht stabil. Ein Kollege von mir hat ein Lenovo ThinkPad auch aus Plastik.
 
@Knerd: Das Lenovo ist je nach Serie eben nicht nur aus Plastik. Aber auch nicht mehr IBM Qualität....deswegen zumindest für mich keine Option! Kunststoff sinnvoll eingesetzt ist durchaus kein Nachteil, das ist wahr.
 
@janeisklar: Das Lenovo besteht nur aus Plastik;) Zumindest das von meinem Kollegen.
 
Zitat: "Gleichzeitig sorgt eine Senkung der Zahl verschiedener Notebook- und Netbook-Modelle dafür, dass sie weniger Geld für die Entwicklung neuer Geräte ausgeben müssen. " Diese Strategie wäre auch wieder falsch, man sollte sich lieber auf wenige Produkte FOKUSSIEREN, dies heisst aber nicht, dass man an Entwicklungskosten für neue Geräte sparen darf. Ich denke, die Asiaten haben den Brei immer noch nicht ganz gerochen, analysiert und entschlüsselt... Aber sie haben ja noch Zeit ;)
 
@AlexKeller: Genau das dürfte gemeint sein, verlange hier bitte nicht nach sprachlicher Differenzierung ;-)
 
Was mich bei Notebooks am meisten nervt: ein und das selbe Gerät mit so unterschiedlichen Leistungsmerkmalen, dass sich fast der komplette Einsatzzweck ändert. Sprich, möchte ich ein Laptop zum Daddeln für unterwegs und suche mir eines aus, was mein Lieblingsspiel eigentlich hätte wiedergeben können, erhalte ich auf einmal eines mit ner GMA950 oder solch einen Schrott. Und dann diese völlig unnützen Billig-CPUs von Intel, preislich immer noch auf hohem Niveau aber lahm im Vergleich zu AMD-CPUs.
 
@Der_da: Dann schau Dir mal die Testvergleiche an, da sieht AMD zur Zeit aber etwas blasser aus als Intel
 
@iPeople: hab ich was anderes geschrieben? ich glaube nicht! ich rede von den billig-CPUs von Intel und nicht von i3, i5 und i7! ich rede von solch Zeug wie dem Intel Pentium (also dem Missbrauch der einstigen Premium-Marke) und anderer Prozessoren, die immer noch teuerer als die besseren Varianten der AMD-Prozessoren sind.
 
@Der_da: "diese völlig unnützen Billig-CPUs von Intel" - also ich würde da nicht wirklich von einer konkreten Aussage reden, sondern eher von einem allgemeinen Tritt gegen Intel. Wenn Du was Konkretes Aussagen willst, solltest Du das auch schreiben, gedankenlesen ist nicht so einfach uind auch nicht so verbreitet.
 
@iPeople: Normalerweise sollte man schon wissen, dass mit "Intel-billig-CPU" kein i7 gemeint sein kann. Ein bisschen selber nachdenken, "was könnter er damit gemeint haben" ist hier nicht verkehrt. Und das ist kein Tritt gegen Intel, sondern gegen die Notebook-Hersteller, die anstatt preiswertere AMD-CPUs lieber Celeron und Pentium in die Geräte einbauen.
 
@Der_da: Den Terminus "Intel-billig-CPU" nutzen aber auch fanatische AMD-Jünger. Wie ich schon sagte, drück Dich konkreter aus, dann entstehen solche Missverständnisse gar nicht erst.
 
Richtig so! Hunderte von Modellen/Untermodelle braucht echt keiner. 2 Modelle pro Displaygröße und pro Zielgruppe (Geschäftskunden und Privatkunden) reicht völlig.
 
@zivilist: Begründung Minus? Nicht nur klicken sondern schreiben!
 
@zivilist: Och, das Stricherl ist schnell wieder weggeputzt ;)
 
Ständig wird alles Apple nachempfunden. Ok, die machen momentan die besten Produkte aber wo bleibt denn da die Abwechslung? Das kann doch nicht sein, dass die alle nichts eigenes auf die Beine stellen können.
 
@Windows8: Abwechlung gibts so oder so: mehr USB Ports, USB 3.0, BluRay, Windows (standardmäßig fast überall dabei)...
 
@Windows8: Was brauchs Du denn an Abwechslung? Wichtig ist das "der Gerät" ne CPU, nen Speicher, Ne Festplatte, Tastatur und ein Mainboard hat, sauber läuft und nicht schwitzt.:-))) Und dann gehts ran an den Speck. Ich will nicht mit meinem Gerät prollen sondern darauf nur Arbeiten. Einfach nur einfach ist das Motto und damit fährt Apple anscheinend gut. Schau dir doch mal das Durcheinander beim MM an. Da stehen die Leute total verwirt rum und wissen nicht was sie kaufen sollen. Zum Schluß wirds meist eh ein Notebook wo billig drann steht.
 
@Windows8: Apple wird einfach überall gehyped. Bei den Produkten, bei der Produktpolitik und beim Vertrieb. Wenn man meine Produkte versucht zu kopieren und meine Produkt und Vertriebswege, dann würd mich das auch ankotzen. Jetzt wollen plötzlich alle Ultrabooks, Tablets usw. bauen...
 
@Ex!Li: ja die wollen es bauen, aber ob die es erfolgreich machen ist was anderes. Die anderen Hersteller hatten auch schon teilweise Tablets (bspw. HP) am Start bevor es das iPad gab, genauso wie Smartphones. Aber Apple hat es hinbekommen den Markt umzukrempeln. Ist doch immer so, dass man sich an den Marktführer orientiert.
 
@Windows8: Apple macht die besten Produkte? Haha... Das einzige was sie gut können (neben Patenttroll spielen) ist Leute verarschen.
 
@TiKu: Und was kannst Du? Apple ist ja auch nur nebenher einer der größten PC/Notebook/Musikplayer/Handyvertreiber oder wie man das sonst noch so nennen möchte, aber sonst können die nix. Suche mal bei Google nach Apple Markanteil. Vielleicht geht Dir mal dann so ein kleines Licht auf das Apple einer der wenigen Globalplayern ist. Hej, aber laß Dich nicht verarschen!
 
@TiKu: Wahrscheinlich haben über 100 Millionen Leute ein Apple Produkt (allein in Asien, Europa und Co. müsste man noch dazu rechnen) und das sind bestimmt idioten (darunter erfolgreiche geschäftsleute, stars und normale anwender, die wissen was sie brauchen) und du bist natürlich der mann, der alles weiß. ;-) jemand der behauptet "ich bin cool, weil ich apple habe" ist genau so lächerlich und erbärmlich, wie derjenige, der jeden weis machen will, dass Apple jeden verarscht :).....
 
Also ich begrüße diese Entwicklung auch, denn wie hier schon oft genug beschrieben wurde sind Leute mit der Riesenauswahl wirklich überfordert. Da sie hier nichtmehr mitkommen kaufen sie entweder das billigste oder lassen sich von jemandem beraten, somit ist doch schon vorprogrammiert, dass die ahnungslosen Kunden verarscht werden. Aber selbst als IT-Interessierter ist es doch schwer hier noch den Überblick zu behalten. Es existieren zu viele Modelle, die sich zu ähnlich sind. Oft sind Modelle auch nahezu identisch in der Ausstattung.
Die Entwicklung hin zu weniger Modellen heißt ja nicht, dass nicht für jeden etwas dabei sein kann. Wenn man aus einem Grundstock an Modellen auswählen und sich hier dann gewünschte Features/Ausstattung (mal nicht überteuert) hinzuwählen könnte hätte doch jeder was davon.
 
Wurde aber auch mal Zeit. Die Modellvielfalt und die extrem nichtssagenden Modellnummern verleiten wirklich nicht gerade zum Kauf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum