Genfer Konvention auch für "Call of Duty" & Co.

Eine Arbeitsgruppe des Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes versucht derzeit eine Antwort darauf zu finden, welche Bedeutung die Allgemein Erklärung der Menschenechte und die Genfer Konvention eigentlich für die immer realistischer werdenden ... mehr... Militär, Krieg, Cyberwar Bildquelle: US Army Militär, Krieg, Cyberwar Militär, Krieg, Cyberwar US Army

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn sie ein Beispiel für Realismus nehmen wollten, hätten sie Battlefield 3 nehmen müssen.
 
@Jaba01: Eher Operation Flashpoint.
 
@Sheldon Cooper: Oder VBS2, das auf Operation Flashpoint basiert. VBS2 ist ein Simulator der von Militärs weltweit benutzt wird um Angriffe zu planen und am Rechner durchzuspielen. Ausserdem weiss ich garnicht wo im Moment das problem liegt. soweit mir bekannt ist, gibt es in CoD oder BF keine Zivilisten die man erschiessen könnte. Und Gefangene nimmt man dort auch nicht oder?
 
@Traumklang: in den Einzelspieler Missionen schon, aber der Spieler selbst nie.
 
@Traumklang: Naaaja, also objektiv betrachtet hat der Captain Price schon ein paar ziemlich fragwürdige Sachen abgezogen: Gefangenen gefoltert und danach erschossen (Al-Asad in Georgien MW1), nicht bewaffneten Soldaten erschossen, obwohl er um Gnade gebeten hat und einen Commander einem Giftgas ausgesetzt um an Infos ran zu kommen (MW3 in Afrika). Dann wurde in MW2 ein Terroristenunterstützer mit Stromschläger von Ghost gefoltert. Von der Flughafenmission und dem Giftgasangriff auf London brauche ich jawohl nicht zu reden ;-) Nein, die MW-Serie ist ganz und gar nicht mit der Genfer Konvention konform. P.S.: Nein, ich mag die Spieleserie trotzdem (oder deswegen ;-)
 
Ja macht Spiele noch realer! Kriegstraumta durch Call of Duty ftw!
 
absurd, echte Kriege werden aus verschiedensten Beweggründen geführt, an digitaler Nachbildung der Realität, wie dem eben beschriebenen Krieg stößt man sich und will geltende Bestimmungen darauf adaptieren, wobei die digitale Abbildung doch nur ein Reflektor ist... womit wird hier hantiert, was is das für Irrsinn, haben wir keine wirklichen Probleme? Unter ethischen Gesichtspunkten dürfte es ansonsten kein Videospiel geben, denn auch Mikroorganismen haben ein Recht auf Leben, also darf ich sie nicht zerstören. Der Super Mario darf nicht auf wehrlose Schildkröten hüpfen, ja auch Monster und Bösewichte haben Persönlichkeitsrechte und dürfen nicht beseitigt werden - sie haben Anspruch auf ein gerechtes Verfahren.... nur Bin Laden der darf gleich weggeballert werden, anstatt ihn vor ein Kriegsgericht zu stellen... wie bekloppt is unsere Welt eigentlich???? Hätt mich schon interessiert was Saddam, Bin Laden usw. so erzählt hätten über Bush und CIA usw.... wäre interessant geworden schätz ich
 
@Rikibu: Die Amerikaner interessiert aber leider vielmehr was sie jetzt nicht mehr erzählen können. Ach ja, du darfst Ghaddafi auch dazurechnen. Der hätte viele Dreckige Spiele aufdecken können. Auch wenn er kein Heiliger war der Ghaddafi, aber so hätte es nicht enden müssen.
 
@Rikibu: Du fragst was das für ein Irrsinn ist und ob wir keine "wirklichen" Probleme haben? Na klar haben wir die, und sie basieren nicht zuletzt in der Art der Umgangs sowohl mit Material als auch mit anderen Lebewesen, die wir heutzutage (und in Zukunft immer früher) schon im Kindesalter an PC und Konsole lernen. In diesen Lernprozess ein wenig mehr Ethik einzuarbeiten ist kein Irrsinn, sondern eine sehr gute Idee. Dem Spieler selbst würde es letztlich auch nicht schaden, wenn er besoffen vom stundenlangen stressigen Dauergeballer mal für ein paar Sekunden zur Besinnung kommt.
 
hm, wollen sie eine plattform in der diese regeln auch mal tatsächlich eingehalten, weil einprogrammiert, werden?
 
Irgendwann kommt es noch so weit, dass man von der Staatsanwaltschaft wegen Mordes angeklagt wird, weil man in einem Computerspiel auf Menschen geschossen hat...
Dabei schießt man streng genommen in keinem einzigen Spiel auf Menschen, sondern auf digital animierte irreale Figuren, die wie Menschen aussehen. Jeder Spieler, der gefragt wird, ob er am PC auf Menschen schießt, sollte dementsprechend guten Gewissens und ehrlich mit "nein" antworten.
 
@mh0001: Aber man Gei lt sich daran auf, Menschen abzuknallen, würde man auf grüne Hütchen schießen würde es niemand kaufen. Derartige Spiele entlarven den Evulutionsstand der Nutzer
 
@Maik1000: Das stimmt einfach nicht. Der Spaß an solchen Spielen kommt eben nicht primär dadurch zustande, dass man auf menschenähnliche Objekte schießt, es geht vielmehr darum, sich mit anderen in Taktik, Schnelligkeit und Geschicklichkeit zu messen. Dass man dann menschliche Charaktere einbaut, dient nur dazu, das ganze in einen ernsthaften und realistischen Rahmen zu verpacken, oder wie würdest du das mit grünen Hütchen machen? Sollen die Hütchen Füße kriegen, rumlaufen und in Deckung gehen können? Wieso sollte es besser sein, wenn die Leute am PC mit Maschinengewehr auf Hütchen schießen?
Außerdem denke ich nicht, dass es überall gut ist, den Realitätsbezug zu entfernen. Überleg dir doch, was die Menschen früher getan und gedacht haben. Im Mittelalter waren doch alle ganz heiß auf Krieg, aber in der Realität! Heutzutage wird Krieg in der Realität größtenteils verachtet, und die Menschen messen sich gegenseitig zunehmend nicht in realen Konflikten, sondern z.B. vor dem PC. Insofern sehe ich völlig unabhängig davon, wo der Evolutionsstand steht, auf jeden Fall eine stetige Verbesserung zu früher darin. Wenn ich schön höre, was meine Großeltern und Eltern erzählen, wie oft man sich früher geprügelt hat oder auf was für beknackte Ideen die in ihrer Freizeit gekommen sind, bin ich heilfroh, dass es heute Videospiele gibt, die derartigen Tatendrang abfangen.
 
@Maik1000: das is bullshit. wieso darf eine Kunstform nicht die Themen aufgreifen die in echt passieren? wieso diese Denkverbote? Spiele erzählen Geschichten bei denen nun mal Menschen sterben können, Menschen geboren werden können, menschen verletzt werden ob psychisch in einer Story oder physisch durch nen inszenierten Autounfall... wenn ich alles was mir in echt begegnet auf mich projezieren würde und mich davon diskriminiert sehen würde, gäbe es weder Autos und Abgase, Bundestag und sonstige unschöne Sachen... komischerweise wird sich aber plakativ von moralischen Instanzen immer über belangloses aufgeregt was sich nicht ändern lässt. und wieso beschränkt man die Diskussion eigentlich allein auf Spiele? wieso nich Filme und Bücher? jawohl, schauen wir doch mal ins Buch der Bücher - die Bibel - oh Wunder wieviel Gewalt sich da findet, oder Grimms Märchen.... hallo? is noch einer wach da bei denen?
 
@Rikibu: Scheinbar nicht... Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass es gefährlich wäre, entsprechende Medien zu verbieten. Wenn man jegliche Darstellung von Krieg aus der Gesellschaft entfernen würde, würde sich die Gesellschaft über kurz oder lang einen Weg suchen, wieder in der Realität entsprechende Erfahrungen zu sammeln.
 
@mh0001: ich dreh den Spieß rum und behaupte, jeder der am Computer oder Konsole Spiele spielt bei dem digitale Menschen zu Schaden kommen, müsste auch eine Waffe führen dürfen, wenn man die moralischen Grundsätze tatsächlich gleich hoch ansiedelt. das wäre zumindest die Konsequenz daraus, oder nich?
 
Krieg ist Krieg und Spiel ist Spiel, warum das Manche nicht verstehen ist genau der Grund warum es noch soviel Leid existiert
 
@R3dN3ck: Studiere nur ein einziges Semester Psychologie und lies danach nochmals deinen Kommentar. Ich wette dir stehen die Haare zu Berge. Ich weiss nicht wie alt du bist, aber bedenke dass die Kinder heutzutage immer früher anfangen, sich ihre ethischen Werte (statt von überforderten oder meist abwesenden Eltern) aus TV, Medien und Computerspielen holen, was über Generationen fatale Folgen haben kann, wenn dort keine Grundwerte vermittelt werden.
 
@Metropoli: Was hat die Erziehung der Eltern mit dem Unterschied zwischen Spielen und Verwirklichen zu tun? Nur weil Eltern heutzutage keine Interesse mehr haben Kinder zu erziehen(Wegen Zeitmangel de Emanzipierten Frau die ja auch arbeiten geht) oder die Erziehung einfach misslingt wie bei getrennten Elternteilen auch hier wieder (Emanzipierte Frau ist nicht auf Mann angewiesen) braucht man nicht behaupten die Spieleindustrie waer daran schuld. Zumal die Spiele ja eh meistens ab 18 sind. Aber wir sehen ja wo das Problem liegt :)
 
@-adrian-: Gegenfrage: Woher holt sich denn ein Heranwachsender seine Werte, wer sind denn seine Vorbilder, wenn keine echten in Form von Eltern zur Verfügung stehen?
BILD, TV, Computerspiele, Internet etc, oder? Daher kommt diesen Medien eine Verantwortung zu, die sie sowieso nicht erfüllen können. Jeder kleine Schritt in die Richtung wäre daher ein großer Vorteil.
 
@Metropoli: Man sollte sich als Erziehungsberechtigter vorher ueberlegen ob man Neben der Berechtigung auch die Bereitschaft zur Erziehung hat. Wenn dein Kind seine Normen durch Bild TV ComputerSpiele und Internet hat - tuts es mir echt leid
 
Demnächst kommen dann Kriegsspiele wo man mit Blümchen schießen kann. Und wenn jemand getroffen wird, dann kommen bunte Luftbläschen aus dem Körper. Und nebenbei überfällt die NATO fremde Länder und unterstützt Rebellen, die gerne Menschen foltern.
 
@ephemunch: und dann würde der Hersteller verklagt werden da mit so nem Spiel falsche Behauptungen aufgestellt werden, dass niemand stirbt, wenn man ihn mit Blumentöpfen bewirft :-) oder vielleicht doch wenn man die richtige Stelle trifft, wie mans auch dreht, der Hersteller wird verklagt, entweder wegen Mithilfe oder wegen falscher Realitätsdarstellung :-)
 
lol wasn das für ein Mist? Ich würd viel lieber wissen, warum Islamisten sich selbst in die Luft jagen und so viele wie möglich mitnehmen wollen ... Vielleicht liegts ja nur daran das ich Shooter nur spiele wenn sie wie Mafia oder GTA "verpackt" sind, aber naja, es sind trotzdem nur Spiele ... Aber die Gefahr die vom Islam ausgeht ist real ...
 
@Ðeru: Und ich hab schon gedacht ich bin der einzige hier der so denkt.
 
@Traumklang: Schön, dann baue doch eine paramilitärische Organisation auf und schon hast du mehr Islamophobiker und Mitläufer. Wann wird die erste Moschee angezündet bzw. Koranbücher verbrannt ? Schon Termine ?
 
@ephemunch: Moschee anzünden? Warum sollte ich das tun? Warum sollte ich mich auf dieses grenzenlos intolerante Niveau von Moslems herab begeben?? Fängt bei kleinen Sachen an wie "Nikolaus mit Steinen bewerfen" ... Interessant ist aber, das die meisten Menschen nur fähig sind schwarz/weiss zu denken :) Nur weil ich diese Affen nicht wirklich leiden kann, heisst es ja nicht das ich sie deswegen ehm... anzünden muss ... Es würde genügen, würde man sie auf Kosten ihres Ursprungslandes nach Hause schicken. Interessant ist auch, das manche österreichischen Medien, seit ein paar Tagen, keine Namen mehr nennen, sondern nur noch zB "die Familie" schreiben. Auch interessant ist, das wenn ein Kulturvergewaltiger im Ausland Blödsinn anstellt er dann als Österreicher betitelt wird. Erst vor paar Tagen "der Österreicher Moosqad .." Wenn uns die ganze Welt aufm Kopf scheisst, sollte es niemanden wundern das es paar gibt denen das missfällt! Das ein türkischer und ein isrealischer Diplomat sich in Wien wie Kleinstkinder aufführen ist ja die eine Sache, aber das son Typ aus Syrien will das wir in Europa noch mehr auf den Knien den schleimigen Boden entlang rutschen (weil wir ja angeblich soviel Einfluss haben) UND Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen sollen (Wobei wir erst vor kurzem welche aus Afghanisten und Ni.geria genommen haben) ist ne andere ... Irgendwann läuft das Fass halt über, so schwer zu begreifen? ... Aber was genau hat das jetzt damit zu tun? Ich sagte nur, das mich die Gründe dieses Gedankenganges viel mehr interessieren würden, als irgendwelche Pfosten die meinen dass das töten von Pixelmännchen irgendwelche Auswirkungen hat.
 
@Ðeru: Islam ? Islamisten ? Moslems ? Na was denn jetzt ? Nicht alles in die gleiche Schublade werfen lieber Islamophobiker. Wie mich diese Islamfeindlichkeit ankotzt. Und das ihr euch schon hier auf IT-Seite herumtreibt und Menschen wie mich damit belästigen. Was soll das ? Geht raus und beleidigt die bösen Moslems aber verschont verdammt nochmal eine IT-Newsseite. Dieses Land versinkt anscheinend wieder in dunkle Zeiten. Lieber von Weitem auf Migranten (vor allem auf Moslems und auf den Islam) schimpfen und Bild und neoliberal wählen.

Das ist es wozu dieses Volk verkommen ist.

Erst haben sich solche Islamophobiker und Rechtspopulisten auf Shortnews verbreitet und jetzt sind die schon hier.
 
Also als Extremgamer sieht man bestimmt auch Cheaten als Kriegsverbrechen an oder? Die internationale Gamerrechtsorganisation Punk Buster steht vor einem grossen Problem. Es gibt immer mehr kleine Schurkenprogrammierer die sich nicht an die Serverregeln halten. Es wird zur Zeit beraten ob nicht weltweit Blauhelm..... ähhh Blaubits eingesetzt werden sollen um die Einhaltung der Regeln zu sichern.
 
und die spiele können noch so "realistisch" sein - in einem krieg würde ich vor den kämpfen erst vortäuschen, extrem patriotisch zu sein - und dann "plötzlich" desertieren.
 
Ich hätte nichts dagegen, die nächsten Kriege mit Brettspielen auszutragen, ok, meinetwegen auch irgendein Egoshooter ... aber würd einfach viel mehr Fun machen Obama beim Mensch Ärger dich nicht die Hosen runter zu lassen und er muss dafür sein gestohlenes Rohöl wieder zurückgeben ... das was die US-Militärfahrzeuge der letzten 10 Jahre so verbraucht haben, würde mir persönlich schon reichen, davon kann man ne Menge Dinge frittieren und Plastik für Kinderspielzeug herstellen. Besser ist das, wird keiner erschossen und man kann das gemütlich bei ner Tasse Tee auskämpfen ;)
 
@wuddih: Was der Motorsport in den letzten 10 Jahren an Oel verblasen hat wuerde mir auch langen:)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Infinite Warfare im Preisvergleich