Handynutzung am Steuer nimmt trotz Verboten zu

Die Ablenkung des Autofahrers von seiner Konzentration auf das Verkehrsgeschehen ist die häufigste Ursache für Unfälle. Und die Verlockungen steigen mit der immer stärkeren Verbreitung von mobiler Elektronik. mehr... Smartphone, HTC One X, Schwarz Bildquelle: HTC Smartphone, HTC One X, Schwarz Smartphone, HTC One X, Schwarz HTC

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Haha: Tweet: bin grad zu schnell gefahren. RT vom Vordermann *rums* habs gemerkt...
 
Ich find es unverantwortlich nicht nur dem eigenen Leben, sondern mehr den anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber. Ich nutze nicht mal, oder nur äusserst selten die FSE. Wenn es klingelt lasse ich es klingeln und fahr auf den nächsten Parkplatz, soviel Zeit sollte bleiben.
 
@CoF-666: Ich finde Rauchen Reden Trinken und Essen auch unverantwortlich:) In Schweden hingegen ist Handynutzung immernoch erlaubt:)
 
@-adrian-: ja in Schweden... in Schweder saufen dich ja auch die Mädels unter den Tisch^^

Telefonieren während der Fahrt kommt bei mir äußerst selten vor... vllt. 4 mal im Jahr, wenn ich allein auf der Straße bin...
 
@-adrian-: die fahren dort aber auch 110/120 auf der (fast leeren) Autobahn, manche meinetwegen auch 140, aber nicht 200, wie bei uns. Da ist so ein Telefongespräch auch ganz gut gegen einschlafen.
 
@CoF-666: Ich habe mir vor einem halben Jahr ein Bluetooth Headset zugelegt. Damit kann ich Nachrichten verschicken und telefonieren und es lenkt einen auch nicht weiter ab als ein Beifahrer der mit einem Quatsch.
(Klein)Kinder sollten im Auto verboten werden, sie lenken den Fahrer sehr viel mehr ab. Immerhin konnte ich als 2 Jähriger meiner Mutter zu einer Rolle aufs Feld überreden ;)
 
@CoF-666: 77% lassen sich durch Gespräche / Streit mit dem Beifahrer ablenken - wie stellst du deine Frau bis zum nächsten Parkplatz ruhig? Alle Sitze ausbauen und nur noch alleine fahren kann nicht die Lösung sein...
 
@Tyndal: Ich hab nen Aufkleber im Auto: "Beifahrer halts Maul" Das hilft -manchmal
 
@CoF-666: Sag das mal den Taxifahrern. Fall1: Taxifahrerin bekommt bei 140 auf der mittleren Spur einen Hustenanfall. Sie bleibt aufem Gas obwohl sie in den Arm hustet und den Kopf nach unten bewegt. Packt auch noch schön nen Bonbon aus. Und Kaffee getrunken hatse auch bei 140. Fall2: Taxifahrer färt auf linker Spur mit 160-170 und wird von der Sonne geblendet. Hatte keine Sonnenbrille und nur die Sonnenschutzblende. Und die hatte leider einen kleinen Spalt wo die Sonne durchschien. Beides vor gut 2Wochen erlebt :)
 
@CoF-666: Ich finde auch, dass es nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Fahrradfahrer UND Fußgänger verboten werden sollte! Ich hätte beinahe so einen Vollidioten zu Tode gefahren (naja hätte er halt selbst Schuld gehabt...), weil er mehr mit seinem Handytelefonat beschäftigt war, als auf die rote Fußgängerampel zu achten...
 
@sushilange2: Für Fahrradfahrer ist es auch verboten.
 
@CoF-666: Ich finde das rauchen lenkt mehr ab, denn da schaut man öfters zum Aschenbecher, was beim Tel nicht ist aber sms schreiben werend der fahrt finde ich schlimm.
 
Selbst beobachteter Rekordhalter nach wie vor: Mit Handy am Ohr, verbotenerweise gewendet, dann neben den anderen Autos auf zwei Spuren zur roten Ampel vorgefahren. und schließlich weitergefahren in der Gegenverkehrsspur trotz roter Ampel und dann ab über die Kreuzung. Sowas in "light" sehe täglich ich in FFM... Ach ja, un bei Handy am Ohr ist ein Autofahrer für mich ein Grund am Zebrastreifen erst einmal eine Wartepause einzulesen. Ein solcher Depp hätte mich mal beinahe überfahren...
 
Ja wir Schweizer sind halt auch immer im Stress da seht ihrs xD
@Topic ich kann nur CoF-666 bestätigen ist eigendlich eine schweinerei, und auch -adrian- hat recht das dies alles ablenkt...
(ich persönlich rauch zum glück nur, und das Handy bleibt dort wo es ist auch wenn es klingelt)
 
@psyco363: Jo, und wenn dir die Glut der Kippe bei 130 auf der Autobahn aufs Sitzpolster zwischen deinen Beinen fällt kommt dann richtig Freude auf ;-)
 
Die Leute sehen anscheinend mittlerweile ein, dass ein Handyverbot am Steuer einzeln für sich überhaupt keinen Sinn macht. Das sag ich schon länger. Es gibt einfach noch viel zu viele andere, legale Ablenkungen die einen im Auto beschäftigen. Mit dem Beifahrer diskutieren, Kinder betreuen, Essen, Rauchen, laute Musik hören, etc. etc. Man müsste das alles schon verbieten wenn man das Ganze mit etwas mehr Sinn füllen wollte.
 
@DennisMoore: Naja, Beifahrer kannst du schlecht abschalten. Aber Essen, Trinken, Telefonieren, Rauchen, laut Musik hören und einige andere Kleinigkeiten können gerne verboten werden. In den Autos die dicksten Soundanlagen von Bose usw. verbauen und die Teile so konstruieren, dass man Außengeräusche nicht mehr hört - naja, ich höre selber gerne Musik, auch am Steuer, aber eine gewisse Lautstärke sollte nicht überschritten werden, schon gar nicht im Stadtverkehr. Auf der Autobahn kommt's da wohl weniger drauf an.
 
@eN-t: "Naja, Beifahrer kannst du schlecht abschalten" ... Klebste dir halt ein Schild ins Auto. "Während der Fahrt nicht mit dem Fahrer sprechen" ^^ Geht im Bus ja auch.
 
@DennisMoore: Meine Beifahrer sind glücklicherweise sehr ruhig. Und wenn doch mal was kommt, dann die Nörgelei, ich sei mal wieder zu schnell. Für deren Geschmack vielleicht, mit 70km/h auf der Landstraße durch eine Kurve, da kommt man nötigenfalls auch mit 90km/h durch - wenn man denn beide Hände und den Kopf frei hat ;)
 
@DennisMoore: Meine Beifahrer sind üblicherweise sehr still - und kreidebleich! Den Gurt haben die auch alle immer freiwillig angelegt und überprüfen im Sekundenabstand den festen Sitz des Gurtes. Ich bin schließlich Autobahnraser und darf meinen guten Ruf nicht verlieren.
 
Die Strafen sind doch ein Witz für solch ein unverantwortlichen Handeln.
Nehmt solchen Hirnies ganz einfach mal die Lizenz für 8 Wochen weg, schon wäre das Problem gelöst (Bis auf ein paar unverbesserliche).
Wer verzichtet schon gern freiwillig 2 Monate auf sein geliebtes Auto??
Geldstrafe bringt hier garnichts.
 
@Nordwind943: Geldstrafen bringen schon was, die dürfen nur nicht so lächerlich klein wie hier sein. Wenn man paar Hundert Euro für ein mal telefonieren los wird, dann überlegt man sich in Zukunft, ob man nicht das blöde Teil für die Fahrt nicht einfach mal lautlos stellen kann (mach ich z.B. immer, außer in Schweden, da darf ich ja).
 
@Nordwind943: Eben. Mit höheren Strafen kommen nur die konservativen aus der Ecke... als würde sich ein mörder überlegen, ob er einen Mord bei einer Strafe von 5 Jahren begeht, aber bei 10 Jahren nicht. Strafe als Abschreckung funktioniert einfach nicht.
 
@Rikibu: merkst du eigentlich, dass dein Vergleich schon alleine deshalb für die Tonne ist, weil wenn dem Mörder es egal ist, ob der für 5 oder 10 Jahre ins Gefängnis geht, warum sollte es für den Fahrer nicht auch egal sein, ob sein Führerschein (=Freiheit) für eine bestimmte Zeit weg ist? Mit Geldstrafen kann man schon viel erreichen, wenn wir z.B. fürs Telefonieren am Steuer 500€ hätten, da ist bei vielen nun mal das halbe Gehalt weg, die machen das bestimmt kein zweites Mal.
 
@Nordwind943: Ich finde auch das unsere Strafen für Verkehrdelikte viel zu niedrig sind. Zwischen 25 -40 Euro und evtl. 1 Punkt in Flensburg. (gerade nachgelesen) Die Wahrscheinlichkeit beim Fahren mit Handy erwischt zu werden, dürfte in etwa so groß sein wie 5 Richtige mit Zusatzzahl im Lotto. Also wird telefoniert, egal ob erlaubt oder nicht. Erst wenn etwa 20% des Monatseinkommen (habe ich jetzt mal so genommen) dafür fällig wird, wird es merklich zurück gehen.
 
Führerschein für immer entziehen ist da die einzigste Lösung.
 
@Menschenhasser: Klar. Oder Kopp ab *rolleyes*
 
@DennisMoore: Eher Kopp ab denn auch ohne Führerschein kann man fahren ^^
 
@DennisMoore: Warum wegen solchen Leuten sterben Menschen im Straßenverkehr.
 
@Menschenhasser: Ja, und wegen Rentnern die eigentlich nicht mehr fahrtauglich sind, den Führerschein aber nicht abgeben und dann in eine Gruppe Menschen im Eiscafe rasen oder in den Auslagen der Sparmarkts parken. Und wegen Rauchern denen die Flupe runtergefallen ist, und die während der Fahrt unbedingt danach suchen müssen. Und wegen Sandwichessern, denen der Ketchup aufs Hemd gekleckert ist. Und wegen genervten Fahrern, denen die Kinder in der Nacken brüllen. Und wegen der Ehefrau die den Ehestreit während der Fahrt austragen muss. Und und und... Alle Kopp ab, oder was? Außerdem möchte ich gern mal ne Statistik als Beleg dafür sehen, dass Unfälle durch Handynutzung (auftgeteilt in die verschiedenen Arten) zu mehr Unfällen führt als durch legale Ablenkungen.
 
@DennisMoore: Zeigen die doch schon öfters in den Nachrichten auch sogar unterteilt.
 
Sehe keinen Unterschied zwischen mit dem Handy am Ohr telefonieren (illegal) und mit Freisprecheinrichtung telefonieren und nebenbei Kippe rauchen (legal) also ist das Gesetz ich meinen Augen sinnlos.
 
@Niyo: Wenn du das Handy ans Ohr hälst, hast du nur noch eine Hand am Steuer. Das ist der Hauptunterschied und die eigentliche Gefahr. Sicher das Reden oder simsen lenkt auch ab und verschärft nur die Situation. Kann schon verstehen dass das Telefonieren während der Fahrt verboten ist. Bin selber mal fast von einer Frau überfahren worden weil sie von der Strasse abkahm als sie an einer Baustelle etwas mehr einlenken musste als gewöhnlich. Die Olle hielt ein Handy am Ohr als sie mich streifte.
 
@Niyo: Ist es nicht. Besser eine von zwei gefährlichen Handlungen ist verboten als gar keine, oder?
 
@FenFire: Ich empfinde es als Willkür
 
@Niyo: Das könnte daran liegen, dass Du gern im Auto mit dem Handy am Ohr telefonieren würdest, nicht einsiehst dass dadurch die Unfallgefahr kritisch steigt, und nun Ausreden suchst warum Du es doch erlaubt haben möchtest - nach dem Motto "die anderen rauchen doch auch, also kann ich telefonieren!". Ist nur eine These, ich weiss natürlich nicht ob sie zutrifft - aber es erscheint mir als (fast) einzig plausible Erklärung, wie jemand das Verbot von "Handy in der Hand/am Ohr beim Autofahren" als sinnlos und willkürlich empfinden kann. Natürlich bestehen anderswo noch Lücken (z.B. Rauchen im Auto, das sicherlich ebenfalls nicht ungefährlich ist), aber wo soll bei den Verboten die Grenze gezogen werden? "Solange nicht _alle_ gefährlichen Nebentätigkeiten beim Autofahren verboten sind, ist jedes Verbot einzelner Nebentätigkeiten sinnlos"? Nach dieser Argumentation könnte entweder niemals irgendwas verboten werden, oder es wäre nur noch Autofahren wie ein Roboter erlaubt (falls es überhaupt möglich wäre, alle Nebentätigkeits-Gefahrenquellen zu verbieten - vermutlich müsste man eher einen "dies ist erlaubt und alles andere verboten"-Katalog aufstellen). Dass diese beiden Alternativen nicht realistisch ist dürfte recht offensichtlich sein - also wird es immer ein Mittel "manches verboten, anderes (evtl. noch) nicht" geben.
 
SMS schreiben ist wirklich überzogen, das muß man wirklich nicht während der Fahrt machen. Das Verbot mit dem telefonieren (Hand mit Handy am Ohr) während der Fahrt kann ich nicht verstehen, dann müsste man wirklich alles verbieten, auch den Radio, weil dem hört man genau so zu. Die Strafen sind einfach zur schikane gedacht um den Bürger 1. zu diskriminieren und 2. noch ein paar Euros aus den Taschen der Bürger zu ziehen.
 
@mschatz: Das Radio hältst du aber nicht fest. Die Hände sollten beide voll einsatzbereit sein, zu jeder Zeit!
 
@eN-t: außerdem konzentriert man sich auf das Radio weniger, da man nicht unbedingt alles mitbekommen muss.
 
@eN-t: Möchte dir mal zu sehen, wie du 2 Stunden lang beide Hände am Steuer hältst. Dann darf man nicht trinken/essen/rauche, Frau (Beifahrerin) begrabschen usw. Dann dürfte man auch nur mit 10 Km/H rumgurken. Viel schlimmer sind die, die mit 60 in der 100 Zone auf der linken Spur fahren oder total übermüdet in den Graben donnern (quer über die ganze Fahrbahn). Da stört mich einer der mitm Handy telefoniert weniger.
 
@mschatz: Wie lange hast du bei einem 20min Telefonat nur eine Hand zur Verfügung und konzentrierst dich aufs Gespräch? Bei den anderen Aktionen hast du meistens die Hand wieder schnell am Steuer und die Konzentration liegt eher auf dem Verkehr. Die anderen Dinge sind übrigens auch teilweise verboten, sobald sie eine sichere Fahrt behindern. Die Polizei kann entsprechende Sanktionen verhängen, wenn sie bemerkten, dass damit dein Fahrverhalten behindert wird.
 
@mschatz: Leute wie du sind es, die im dunklen Mittelklassekombi im Rückspiegel auftauchen, dann den gesetzlichen Mindestabstand von 85 cm einhalten und blinkend und Kampflinie fahrend Angst und Schrecken verbreiten.
 
@Brechklotz: Wenn es ein Mittel ist um dich an das Rechtsfahrgebot zu erinnern -> Ja
 
@mschatz: Dem ist nichts hinzuzufügen...
 
Ich kriege immer einen Anfall wenn ich die Idioten sehe dien Telefonieren am fahren. Solchen Leuten sollte man den Führerschein für eine extreme lange Zeit entziehen!
 
Jeweils ein Monat Fahrverbot und gut ist's. Für Unbelehrbare bietet sich noch der zwangsweise Einsatz als Crashtest-Dummy-Ersatz an - natürlich nur für die Simulation von Unfällen, die wegen Handynutzung am Steuer verursacht werden.
 
@noComment: Ich würd da noch 3 Monate obendrauf legen. Ich seh ständig irgendwelche Chaoten, die mit dem Handy am Ohr auf dem Mittelstreifen entlangfliegen, an der Ampel nicht in die Pötte kommen, aber das geilste hab ich letzte Woche erlebt, da parkt so ein dummer Franzose in der Kurve einer Baustelle mitten auf der Straße und hält sich ein Gespräch am Handy. Grad als ich aussteigen wollte war er dann fertig und tuckerte weiter.... grml - 99% der Telefonate am Steuer sind unnötig und unwichtig - und könnten auch später noch geführt werden, denkt mal drüber nach ;)
 
ich sehe besonderst oft Polizisten mim Handy am Ohr rumfahren.
Genau so unsere Freunde vom DRK und Konsorten.
Ach und die Lieferwagenfahrer natürlich auch nicht zu verachten da fährt auch fast jeder zweite mit nem Handy am Ohr rum....
 
was man immer in D. im kopf haben sollte: steigst du in ein auto, hast du, rechtlich gesehen,eine geladene waffe entsichert. du kannst ja im auto viele lustige dinge veranstalten; einen runterh0len, am radio oder den amaturen rumspielen, die beifahrerin entkleiden, essen, trinken oder rauchen, aber eins geht absolut gar nicht:TELEFONIEREN ohne HS=GANZ BÖSE. sollen doch die lobbyisten doch mal gesetzlich zwingend FS mit BT vorschreiben, ähmm ..vorschlagen.
 
tja, die Fahrlehrer müssen auch jeden Idioten den Zettel geben.
 
@schmidtiboy92: Ahja. Wie ich sehe, hast du vom Stammtisch ein paar neue Anregungen mitnehmen können.
 
@cgd: er hat doch recht, manche können selbst nach 10-20 Jahren "Fahrerfahrung" immer noch nicht mal ansatzweise vernünftig fahren und tun immer noch so, als obs ihre erste Fahrstunde wäre. Hat nur natürlich nichts damit zu tun, dass auch Personen, die ansonsten als Fahrer geeignet sind, von der Benutzung vom Handy abgelenkt werden.
 
Ich kenne persönlich eine junge Frau die Ihr ganzens Leben noch vor sich gehabt hätte, dumm nur das das letzte was sie gemacht hat, war ein Handygespräch anzunehmen fährend sie auf einem Zubringer zu einer Schellstrasse war! Das letzte was sie zu sehen bekam war die Motorhaube eines Kleinbusses. Mir hat das so zu denken gegeben das ich nie wieder mein Handy überhaupt anfasse wenn ich im Auto sitze! P.S. die Geldstrafen und die Punkte haben mich auch nie abgeschrechkt!
 
da wr in Deutschland schon genug abgezockt werden von den grünen "Wegelagerern" bn ich für folgendes: In der Stadt erlauben, auf der Autobahn nicht. Damit auch Konsequenz da ist, das Rauchen am Steuer verbieten, das gerade beim Anzünden der Zigarrette mehr ablenkt als ein Telefonat. Zudem: Autohersteller verpflichten Bluetoothfreisprechanlagen serienmäßig in Autos zu verbauen. Viele "Gesetze" in Deutschland dienen nur der Abzocke (Blitzen). Dann soll man das ganze auch transparent und fair gestalten...und vor allem Konsequent und nicht nur mit "Geldbußen".
 
@miccellomann1:
Ja in der Stadt ist das ok, wenn ich dank dem Telefon am Steuer ein paar Menschen über den Haufen fahre......

Die Idee mit den Zigaretten finde ich hingegen schon wieder etwas besser.
 
Strafen sind noch nicht hoch genug... ganz einfach. Im Zeitalter wo ein BT Headset keine 10€ mehr und eine einfach FSE nicht mal 20€ kostet... da muss die Dummheit bestraft werden. Knallhart.
Allerdings sollte das aufs telefonieren beschränkt werden! Ich sehe absolut keinen Sinn darin, warum ich mein Navi bedienen darf, mein Handynavi aber nicht!
 
Da ich über 80% meiner Verkehrsteilnahme auf dem Motorrad absolviere, komme ich garnicht in Versuchung zu SMSen, telefonieren, mailen u.s.w., das hat sich dann im Laufe der Zeit dann schon zur Gewohnheit entwickelt, das Telefon im Auto (wenn ich mal mit dem Auto unterwegs bin) vollkommen zu ignorieren. Es bleibt einfach in der Tasche, egal obs bimmelt oder nicht. Die einzigste Ausnahme ist die Navi-Funktion. Selbst die wird während der Fahrt nicht bedient. Ziel eingeben, Auto und Navi starten, aufs Amaturenbrett legen, fertig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles