Samsung: Mit 150 Mio. Euro gegen Apples Angriffe

Der koreanische Elektronikhersteller Samsung stellt sich nach eigenen Angaben auf eine langwierige Auseinandersetzung mit dem US-Konzern Apple ein. Da die Patentstreitigkeiten der beiden Unternehmen länger andauern werden, hat Samsung nun hunderte ... mehr... Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wahnsinn wie weit es geht, es sind beides riesen Konzerne, und die finden keine Möglichkeit mal miteinander zureden. Wenn man überlegt Samsung und Apple sind Jahrelange Partner gewesen, viel was Apple verkauft wird von Samsung Produziert. Da verdienen beide Unternehmen Millionen dran. Ich find Patente wichtig und es gehört dazu um das zu sichern was man erfunden hat. Aber hier geht nicht mehr darum die eigene Werke zu schützen sondern die Konkurrenz zu zerstören. Ich will mich auf keine Seite stellen aber eigentlich müsste es beiden Peinlich seien so an die Öffentlichkeit zu kommen
 
@Rammstein_Fan: So, und was macht man, wenn man geredet hat, aber eben nicht zu einer Einigung gekommen ist? Dämmert es? Es ist vollkommen normal und üblich, dass man natürlich vorab außergerichtlich versucht solche Angelegenheiten zu klären (weniger aus Kostengründen, als vielmehr, weil man eventuell IP öffentlich machen muss). Nur ist es eben, nach missglückter Einigung, auch keine wirkliche Option es damit einfach sein zu lassen, wenn man sich selbst im Recht sieht. Und erst recht, wenn es um Geld geht.
 
Wenn man Dinge nicht klären kann, muss man seine IP öffentlich machen?
 
@LostSoul: Hier gehtst doch keinem der Kontrahenden noch wirklich um die Sache. Hier ist es eine prinzipielle Sache. Da hat einer den Stein ins Rollen gebracht und nun wird mit immer grösseren Geschützen auf immer kleinere Tauben geschossen. Für uns Endkunden wird das auf alle Fälle eines: TEURER. Diese 3-stelligen Millionen Beträge auf beiden Seiten bezahlen die bestimmt nicht von der Dividende, sonder implementieren dies im VKP. M.E. sollte sich die beiden auf gegenseitige Lizenzzahlungen einigen- zur Not auch per Gerichtsbeschluss :-)
 
@Rammstein_Fan,

Samsung hat aber es fast so gewollt: http://www.giga.de/macnews/newsticker/vor-der-klagewelle-apple-unterbreitete-samsung-lizenzangebot-253926

Aber ich denke, dass niemand auch Samsung nicht damit gerechnet haben wie hart es kommen wird...
 
Was man hätte mit 150 Mio. Euro + den unbekannten Kosten von Apples Anwälten entwickeln können...
 
@nipper: Neue Patente.
 
@nipper: Du hast Recht. Samsung und insbesondere Apple brauchen gerade *diese* 150 Mio. Bei Apple ist ja bekannt, dass sie aufgrund des nun fehlenden Geldes quasi ihre Entwicklungsabteilung dicht machen mussten...
 
@LostSoul: YMMD
 
@LostSoul: Es wird Apple vielleicht an vielen mangeln, aber am Geld wohl eher nicht. Mit über 80 Milliarden $ auf der hohen Kante sind/waren (weiss ich nicht mehr) flüssiger als die US-Regierung.... :-)
 
@Roland_RS4: Lies noch mal meinen Beitrag. Und danach diesen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie
 
@nipper: Samsung hätte für das Geld auch eigene Designs entwickeln können ;-)
 
@Janino: Dafür braucht man aber kreative Köpfe. Samsung hat wohl nur Reverse Designing Experten ;)
 
@Janino: Psssst, das darfst Du hier nicht sagen, sonst kommen die Apple-Hate-Koalition gleich wieder aus ihren Löchern gekrochen und labert was von Braun, Xerox etc.pp.
 
@CoF-666: Welche Löcher ? Die sind im Moment noch unbesetzt BIS das nächste iPhone 5 kommt. :D
 
@algo: Also an iPhone-, respektive Apple-Bashern mangelt es doch bei winfuture nun wahrlich nicht. Egal zu welcher Zeit (ob vor neuem iPhone, nach neuem iPhone, vor neuem MacBook, nach neuem MacBook, ich glaub die brauchen keinen wirklichen Anlass), schreibst Du hier was positives über Apple, kann es nicht mehr lange dauern und der Beitrag wird entweder von den Heinzelmännchen gelöscht oder aber man kann es nicht mehr lesen, wegen der vielen die eine Minus-Allergie haben.
 
@algo: was ich nicht verstehe man sieht auf der Straße jeden zweiten sogar Kinder mit einem iPhone rumlaufen aber trotzdem wird gegen das iPhone am meisten gehatet und auch anderen Apple Produkten nicht nur hier
 
@DANIEL3GS: Ne, das stimmt nicht. Ist nur auf Windows-lastigen Seiten so. Auf Apple-Fan-Pages wird mehr über Windows und Androiden gelästert. Gefällt mir zwar genauso wenig, weil ich der Meinung bin jeder soll das nutzen was er mag, aber da kann man nichts dran ändern. Auf vielen anderen Seiten gibt es nur nicht so ein "tolles" Abwertungssystem wie hier.
 
@algo: glaub eher ein iphone 4s+ bevor es ein iphone 5 gibt:) muahaha:) spaß

jeder sollte selber entscheiden was er kaufen möchte allerdings stinkt mir das apple es geschaft hat das galaxy tab verkauf zu unterbinden und da ist die kaufentscheidung schon vor programmiert durch apple, also ist das nix von markfreiheit bzw. kauffreiheit!! schade
 
@Janino: eigene Designs...wenn ich sowas schon höre -.- So wie in der Automobil,- Mode,- oder was weiß ich Branche gibts es auch hier einen aktuellen Trend! Und warum wollen/müssen alle Hersteller diesem Trend folgen? Genau...weil es den Konsumenten anspricht. Dieses ewige Gezanke von wegen dieses und jenes Tablet, Smartphone usw gehört sofort verboten. Anders sieht es natürlich bei der Hardware aus...aber Designs! nee, lasst die Designs da raus... -.-
 
@MasterFaßel: Besonders weil man eine klare Evolution bei Samsung erkennen kann.
D500 (2004), D900 (2006), Galaxy 1, Galaxy 5, Galaxy 3, Galaxy Mini, Galaxy S. Man kann eigentlich eine klare Linie erkennen, wobei die Tasten immer unwichtiger und die Bildschirme immer bedeutender werden. Minimalistisches Design gibt halt wenig Spielraum her.
 
"Damit will Samsung ihmzufolge gegen alle Angriffe des US-Konkurrenten gerüstet sein"......Ich hoffe Samsung hat sich auch mit Beweisen gerüstet, die gegen Apple´s Klage sprechen. Also ich blick da echt nicht mehr durch: Ich meine die Kartellbehörden tun da nichts (?glaube ich?) und Samsung scheint auch nicht zugeben zu wollen, dass Apples Klagen Schwachsinn sind, denn sonst hätte sich doch die Koreanische Regierung einschalten müssen (oder nicht?)...Ob Apple wohl recht hat ??..Ich meine wiederlegen konnte das bis jetzt keiner, außer mit "lächerlich" und "trivial"
 
@algo: Ist dir das Wort Gewaltenteilung ein Begriff? Wieso sollte sich die Regierung einschalten, wenn sich da zwei Konzerne vor Gericht streiten? Und was würde es ändern, wenn Samsung "zugegeben" (???) würde, dass Apples Klage "Schwachsinn" sind. Kommt es neuerdings auf die Meinung des Beklagten an? Ist super, dann hätte ich da gleiche ein paar "lustige" Ideen Geld zu verdienen, wenn es auf die Meinung des Beklagten ankommt.
 
@LostSoul: Hey ich habe nicht umsonst die Fragezeichen gesetzt. Das sollte zeigen, dass meine Behauptungen mit Vorsicht zu genießen sind. Also komm mal wieder runter. :D
 
@algo: Ich glaube Samsung wird niemals sagen dass Apples Klagen schwachsinn sind, denn das ist das gleiche was Samsung macht auch. Samsung erstellt auch schwachsinnige klagen.
Man muss immer beide Seiten betrachten, beide sind Schuldig.
 
Schade, dass hätte sonst in die Entwicklung von neuen Geräten und Technologien investiert werden können.
 
@Bitfreezer: Ich glaube, der Gewinner dieses Prozesses hätte Milliarden kassiert. Was meinst, was man damit alles anstellen könnte ;)
 
@Bitfreezer: Das wäre eher an die Aktionäre ausgeschüttet worden.
 
150 mio kommen mir etwas wenig vor
 
Um hier mal kurz ein wenig Sachinformation zu liefern: Die Beschreibung "Fonds" ist irreführend un Samsung macht das auch nicht, weil sie "Lust" dazu haben, sondern weil sie rechtlich dazu verpflichtet sind. Genau genommen bildet Samsung sog. Rückstellungen. Interessant ist in diesem Zusammenhang eher die Höhe dieser Rückstellungen. Die meisten Gerichtsbarkeiten skalieren Gerichtskosten anhand des Streitwertes und begrenzen bestimmte Kostenaspekte eines Rechtsstreites. Insofern sind 150 Mio. nicht nur eine Summe, die vermuten lässt, dass man sich auf einen längeren Streit einstellt, sondern auch, dass man offensichtlich auch die ein oder andere endgültige Niederlage einkalkuliert. Dies ist weniger auf das "große Ganze" bezogen, als vielmehr auf die konkrete Rechtssituation in einigen Ländern, die letztlich in der Höhe der Rückstellung und unter Anbetracht der notwendigen Einschätzung antizipiert wird.
 
Jedenfalls müssen wir das alles bezahlen...
 
@teclover: Du ja - ich nicht :)
 
Wie wärs wenn die von dem Geld Arbeitsplätzte schaffen würden...aber die Leute unterstützen mit dem kauf von Apple Produkten auch deren Firmenpolitik...traurig
 
@Taleban: Achso, und Samsung muss keine einstellen? HAHAHA. Derzeit baut Apple doch ein neues Gebäude für mehr Mitarbeiter, was macht Samsung?
Nicht nur immer eine Firma muss was machen, alle !!!
 
Samsung sollte ein getürktes Bauteil an Apple liefern, welches in nahezu allen Apple Geräten enthalten ist. Und zu einem festen Termin geben die entsprechenden Apple Geräte ihren Geist auf. Toll wäre der Jahreswechsel - Schluss mit Neujahrswünschen per SMS.
 
@tim-lgb: Und selbst dann könnte hier die Mehrheit nicht verstehen, warum Apple klagt.
 
@tim-lgb: was hat das jetzt bitte mit dem Problem der beiden Konzerne zu tun?. Um ehrlich zu sein hat das Teilchen wohl eher Samsung verbaut, 4 Samsung geräte, alle haben kein Jahr durchgehalten, 4 Apple Produkte, 3 Jahre und länger. Wer hat den nun mehr Probleme bei der Haltbarkeit.
 
Fast wie im Kindergarten :)
 
http://tinyurl.com/d7jdb5c
 
das interessante ist doch das apple anscheinend über die Lizenzierung eines patentes mit samsung verhandelte , samsung dies aber nicht akzeptierte..
 
@Balu2004: na super .... mit der warheit brauchst net kommen denn die will hier keiner hören ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte