Mozilla: Google spricht von wertvoller Partnerschaft

In den vergangenen Tagen tauchten im Internet vermehrt Meldungen über eine angeblich zum Ende gekommene Partnerschaft zwischen dem US-amerikanischen Internetkonzern Google und den Firefox-Entwicklern Mozilla auf. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja kein Wunder, immerhin verdient Google auch an Firefox. Und Firefox an der Werbung. Allein die Tatsache, dass in FF Google als Startseite festgelegt ist spricht für sich. Solange beide davon profitieren warum nicht, den Nutzern schadet es ja auch nicht wirklich.
 
@Arhey: Wer zwischen den Zeilen lesen kann, dem ist nicht entgangen, daß es Google gar nicht um Mozilla geht. Mozilla ist mausetot und weiß es auch. Für Google spielt die Mozilla-Foundation inklusive ihrer lebenden Leichen namens "Firefox", "SeaMonster" (oder so...) und "Thunderbird" nebst Erweiterungen keine Rolle mehr. Ich denke nicht, daß Mozilla das Jahr 2014 noch erleben wird.
 
@Xerxes999: Selten so einen Schwachsinn gehört! Die Mozilla Foundation ist gemeinnützig und nicht gewinnorientiert. Die würden genauso ihre Projekte vorantreiben, wenn der Firefox den gleichen Marktanteil hätte wie der Opera Browser. Und davon sind die noch meilenweit entfernt!
 
@ctl: Nicht füttern, die füttern sich gerade selbst mit +, lass sie dran ersticken ;-)
 
@ctl: Eben. Weil sie nicht gewinnorientiert arbeiten. OpenSource ist am Ende. Mozilla ist ebenso kaputt wie dieser Schrott-Office-Paket und dieses noch lächerlichere Betriebssystem, dessen Namen ich vergessen habe. Vorbei, vorbei...
 
@Xerxes999: Chrome und Android sind ja Gott sei Dank kein Open Source und haben auch nichts mit dem BS dessen Namen du vergessen hast zu tun. Hier fang: ><((((º>
 
@OttONormalUser: Eben. Kein OpenSource, sondern von Google. Und die kümmern sich wenigstens um die Belange der User.
 
@Xerxes999: ah, ein Experte der uns mit seiner unendlichen Weisheit geradezu überhäuft... :)
 
@Xerxes999: Microsoft Windows & MS Office ist tot?
 
@Xerxes999: Google kümmert sich nur darum möglichst viele Daten von Usern zu bekommen um damit Geld zu scheffeln, Chrome jedenfalls erfüllt meine Belange nicht im geringsten. Hier noch einer: ><((((º>
 
@OttONormalUser: Wow keine Antwort mehr. Anscheinend hat deine Idee mit den Fischen gezogen und er ist an ner Gräte erstickt
 
@Xerxes999: Das wäre gräßlich. Dann müsste man ja wieder den IE nehmen.
 
@DRMfan^^: Der IE unterstützt manche Webstandards inzwischen besser als Webkit.
 
@sDaniel: Jippie!! BrowserWar wie anno 1999 - Winfuture und die anwesenden Nerds lassen wieder nostalgische Gefühle aufleben...cool :-D
 
@Arhey: Sehe ich genau so. Sofern Mozilla die attraktive Stellung im Markt verliert, wird sich auch Google von Mozilla "trennen". Solange Mozilla aber immer noch ein Browser mit hohen Userzahlen ist, profitiert auch Google davon. Letztendlich, um mal die rosa Brille von der Nase zu nehmen, braucht Google Mozilla nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!