Mexiko: Mobilfunknetz von Drogenkartell enttarnt

Im Zuge ihres Krieges gegen die Drogenkartelle hat das mexikanische Militär nun ein Mobilfunknetz ausgeschaltet, dass eigens für die organisierte Kriminalität da war. In vier nördlichen Bundesstaaten des Landes entzogen sich dessen Nutzer so vor der ... mehr... Mexiko Mexiko

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schon bedenklich, dass das drogenkartell in mexiko besser ausgestattet ist als unsere polizei/feuerwehr und das die den ausbau besser hin bekommen als die telekom..
 
@DataLohr: In der Tat. Man sieht wie viel Geld dort fließt und wie lohened das Geschäft sein muss, wenn eine private Vereinigung so etwas zu Stande bringt.
 
@DataLohr: Nicht nur das, die haben anscheinend Autarke Solarfunkmasten, wie man dem Artikel entnehmen kann. Arbeiten da nicht auch gerade deutsche Mobilfunkprovider dran? Scheibe abschneiden und so :D
 
@Schmengengerling: Die deutschen Mobilfunkanbieter haben aber nicht so hohe Einnahmen wie die Drogemkartelle.
 
@DataLohr: Ist ja kein Wunder die hängen ja nicht an diesen alten verkrusteten Strukturen Gesetzlosigkeit bedeutet Freiheit.
 
@Zero-11: gesetzlosigkeit bedeutet chaos.. weil jeder mein machen zu können was ihm beliebe. man muss auch mal vergleichen das die telefonprovider x10 an kunden verwalten müssen und hier störungen im netz mit kundenverlust gleichgestellt wird. dennoch recht eindrucksvoll das es soetwas gibt und die kartelle sehr geschickt sind sich der öffentlichkeit zu entziehen.
 
@dergünny: Wo herrscht bei der Mafia bitte Chaos?
 
@Zero-11: bezogen auf Gesetzlosigkeit bedeutet Freiheit
 
Ich weiß, hinterher weiß es natürlich jeder besser, aber wäre es nicht klüger gewesen, die Infrastruktur stehen zu lassen und sich unbemerkt dranzuhängen? So wäre man evtl. ein Stück näher an die Drahtzieher rangekommen und hätte das ganze unterwandern & evtl. komplett hochnehmen können.
 
@Turk_Turkleton: hab ich auch eben gedacht, aber wenn die sowas können und es verschlüsselt ist, dann werden sie sicherlich auch die verschlüsselung schnell ändern können und beschlagnahme geräte aussperren und orten. die verlassen sich sicherlich nicht nur auf dieses system, persönliche personenkontrolle wird wohl für die wichten sachen standard sein. ist im endeffekt zwar sehr gut und bequem sich so schnell und einfach verständigen zu können, aber es geht sicherlich auch ohne.
 
@Turk_Turkleton: Ich schätze das haben die sich gut überlegt und auch versucht. Da ich mich mit dem Thema nicht so auskenne, kann ich nur mutmaßen dass sie wohl die Verschlüsselung nicht haben knacken können.
 
@Turk_Turkleton: Das Stichwort ist "verschlüsselt" ;)
 
@Turk_Turkleton: ich denke sie können da hochnehmen wen sie wollen,. so lange die drogen zum großteil in die usa fließen, und von dort waffen zurück kommen, wird das ganze eher schlimmer als besser
 
Hm - ist der Name des Netzes zufällig "DroKa-Mobil"?
 
@Ice-Tee: !Achtung Flachwitz! Nein, die heißen bestimmt "Schnee-Mobil"
 
@Ice-Tee: Klar, jetzt gibts ja von denen den neuen Tarif "Talk and Smoke"
 
Klingt wie die Story aus einem schlechten Hollywood-Blockbuster o.O
 
@mfroot: denke der passende film dazu kommt 2012 ins kino..
 
"167 Antennen und 166 solar-basierte Stromversorgungs-Module beschlagnahmt."
Anscheinend haben die Zetas nen Umwelt- und Energiemanagementsystem. Vorbildlich!
 
@chillah: Stellt sich die Frage, wie wurde die 167te Antenne versorgt? o.O
 
@Ex!Li: Hamsterrad? :D
 
@chillah: Die Dinger standen in unwegsamem Gelände - da wird es wohl kaum Steckdosen gegeben haben. Batterien halten nur sehr begrenzt, Sonne gibt's genug - naheliegend Solarpacks zu verwenden. Das 167. stand wohl da, wo es genug Strom gab, vielleicht ein "Gateway" ins normale Netz?
 
@rallef: Ich weiss in ungefähr was es bedeutet ein vollduplex-taugliches Netz aufzubauen. Da steckt ne Menge Wissen hinter. Man muss da echt ne Menge beachten. Hochachtung vor dieser Leistung. Leider aber von den falschen Personen gebaut.
 
@chillah: Die verfügen auch über die notwendigen Benunzen.
 
Vielleicht kommt Anns an und erzählt uns, dass dieser Krieg gut ist.
 
Die Überschrift fand ich ein wenig verwirrend. Sie klingt für mich so, als hätte es ein Drogenkartell geschafft, ein (geheimes) Mobilfunknetz zu enttarnen.
 
@Potty: du hast falschrum gelesen
 
@Potty: dito
 
@Potty: Als Programmierer packt man einfach zwei Klammern dazu, um die Missverständnissen vorzubeugen: "Mexiko: (Mobilfunknetz von Drogenkartell) enttarnt" ;)
 
@Runaway-Fan: Noch besser fänd ich ja "In Mexiko wurde ein, einem Drogenkartell zugehöriges, geheimes Mobilfunknetz durch Behörden enttarnt." Dann gäbe es solche Missverständnisse gar nicht erst... ;)
 
"Nebenbei fiel den den Ermittlern noch ein Lastzug in die Hände, der über eine Tonne Marihuana geladen hatte." Einfach mal so ne Tonne Marihuana. *g*
 
@sLiveX: das schöne Gras...
 
"Nebenbei fiel den den Ermittlern noch ein Lastzug in die Hände, der über eine Tonne Marihuana geladen hatte. "
Hallo!?!? 1 Tonne? Mal so nebenbei? Ach stimmt ja...is ja nich viel....püh
 
@tim95: bei den mengen die dort produziert werden wohl nicht.
 
@DataLohr: Naja wobei die Landmenge, die du zum Anbau für entsprechend viele Pflanzen brauchst nicht gerade klein sein dürfte. Naja, die haben es da drüben ja ;) Aber was mit dem Gras nun passiert interessiert mich mal. Wird wahrscheinlich in irgendeiner Aservatenkammer vergammeln. Als ob man das nicht sinnvoller einsetzen könnte 8[ Was das Netz angeht: Wirklich beeindruckend! Wenn auch leider von den falschen Leuten - aber gewissermaßen eine Meisterleistung.
 
@kazesama: das wird vernichtet, die verbrennen das und wenn sie finden brennen sie die felder nieder ~,~
 
@DataLohr: Oder so, das macht es aber auch nicht besser. Man könnte es z.B. zu medizinischen Zwecken o.ä. verwenden. Naja, was solls.
 
@tim95: Die wirkliche Menge wird bestimmt höher gewesen sein. Und nachdem jeder seinen Teil vom Kuchen bekommen hatte wurde der Rest offiziell angegeben :D
 
Da sieht man mal wie weit die Verbindungen reichen, wenn die sogar ein eigenes Netz aufbauen können.
 
Haben wir im Lande keine Strukturen die das Netzausbau beschleinigen würden?
 
@Laika: Wir müssten halt mehr Gras anbauen...
 
Da kann sich die Telekom/Politik mal eine Scheibe davon abscheiden ;-)

Im tiefsten Mexiko wird da fast unbemerkt ein komplettes Mobilfunknetz von der "Mafia" aufgebaut.

Und bei uns sind sie nicht fähig, dass sie mal ein wenig schnelles Internet aufs Land bringen.
 
@andi1983: Wenn wir anstatt Raps Gras anbauen würden, dann hätte der "letzte" Bergbauer schon DSL 100
 
@flosn: Worauf warten wir? ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles