StatCounter: Chrome jetzt beliebter als Firefox

Browser Googles Browser Chrome erfreut sich inzwischen so großer Beliebtheit, dass von der Software mittlerweile mehr Webseitenzugriffe ausgehen als vom Konkurrenten Firefox. Das Marktforschungsunternehmen StatCounter geht deshalb davon aus, dass Chrome ... mehr... Browser, Logo, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Opera, Safari Bildquelle: Mozilla, Google, Apple, Opera, Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
verständlich...
 
Vorsicht! Macht euch nicht zu abhängig von google!

Chrome
YouTube
Android
etc.

Langsam wird das etwas viel und das ist nicht gut! Man sollte immer bedenken, dass google (im Gegensatz zu Microsoft und Apple) nur durch Werbung Geld verdient und somit ein sehr großes Interesse am Verkauf eurer persönlichen Daten hat! Anfangs waren die Leute irgendwie noch kritischer eingestellt aber mittlerweile ist man durch seinen google Account, den Browser und das Smartphone so abhängig von google, dass viele das ignorieren.
 
@Windows8: Google hat von mir keine persönlichen Daten wie Adresse oder Bankdaten, mein Surfverhalten darf Google ruhig wissen... Ist ja nicht so schlimm. Sobald es aber um persönliche Daten geht, hast du Recht.
 
@Windows8: der Chrome-Browser telefoniert nicht nach hause, wenn du es nicht willst (Einstellungen), das kannst du mit wireshark kontrollieren und google analytics etc kann man sehr einfach blockieren, es gibt dutzend addons dafuer.
 
@Windows8: Ich würde eher dazu raten keine wichtigen Daten zu hinterlassen, egal bei welchem Google Dienst (oder Facebook oder was auch immer!) Dann können die von mir aus meiner Nummer (die IP) und meinem Cookie gerne Werbung zuweisen, ist mir auch lieber als zufällige Penis Verlängerungs Werbung. dann lieber über Themen die mich auch interessieren. Werbung ist nicht immer schlecht. Ansonsten, manche scheißen sich aber auch zu sehr ein, die kriegen ja schon einen halben Herzinfarkt wenn irgendwer ihren namen erfährt. und tun immer so als ob sie was wichtiges oder besonders wären.Ich hab kein Problem damit, so lange es nur um meinen Namen geht, ist schließlich mein Name... damit stelle ich mich vor, damit schreibe ich Briefe etc. wen juckts? Alles andere sollte man aber ein wenig beobachten, nicht gedankenlos alles frei geben von sich oder seiner Umgebung.
 
@Windows8: Im Prinzip hast du recht, aber nach dem was man sagt (und meiner Meinung nach logisch klingt) verkauft Google keine Daten. Google hat ein riesiges Werbenetzwerk und schaltet dort zielgerichtete Werbung mit denen sie mehr verdient als wenn sie die Daten verkaufen würden. Außerdem bleiben andere so auch von Google abhängig, da sie ja keine Daten bekommen, sondern nur Kunden die interessiert sein könnten. Trotzdem glaube ich, ist das für viele kein Thema. Facebook hat kein so großes Werbenetzwerk und sammelt auch viele Daten. Das macht Facebook in meinen Augen wesentlich gefährlicher als Google.
 
@Windows8: Unfassbar, was für einen Unsinn du da blubberst und dafür bekommst du auch noch Plus!?!? Google HAT NOCH NIE persönliche Daten verkauft. Entweder hast du eine paranoide und irrationale Abneigung gegen Google oder du bist einfach nur, sagen wir mal, weniger intelligent als andere! Und niemand, absolut niemand ist abhängig von Google! Weder bei der Suche, und schon gar nicht bei Smartphones. Das ist purer Dünnpfiff, was du da verbreitest und das weisst du! Dein Nick sagt dann den Rest über dich! Micro$oft hat kriminelle Energien, hat Konkurrenten regelrecht vernichtet und Millionen von Firmen sind von Windows und MS-Office abhängig. So sind die Fakten!
 
@Beobachter247: Weniger intelligent, wie du es so schön umschreibst, scheinst hier nur du zu sein. In meinem Beitrag steht google hat ein großes Interesse daran und nicht die verkaufen Daten. Wenn das zu beweisen wäre, dann hätte ich das geschrieben aber solange man es nur vermuten kann natürlich nicht. Wobei das schalten von personalisierter Werbung schon ein indirekter Verkauf deiner Daten ist. Ach ja, ein besonderer Microsoftfan bin ich - entgegen deiner Behauptung - auch nicht. Den Namen haben ich nur dieser Seite wegen gewählt.
 
Glückwunsch, ich bleib aber trotzdem bei Firefox..... so wie laut Statcounter die meisten Deutschen ;-)
 
@OttONormalUser: Was wohl auch nur noch ein Noch-Zustand ist. Die Linie geht auch in Deutschland für Firefox nach unten.
 
@Anns: Sollte mich das irgendwie tangieren oder sogar dazu bringen einen für mich schlechteren Browser zu nutzen?
 
@OttONormalUser: Da dich es anscheint ergötzt das Firefox in DE noch an führender Position ist und du keine Gelegenheit auslässt dies zu erwähnen, gehe ich davon aus, das dir diese Position schon recht wichtig ist. Auch ein wichtiger Punkt ist, das Google noch Hauptsponsor und wichtigster Geldgeber für Mozilla ist. Wenn ich mich recht entsinne laufen die Verträge 2012 aus. Sollte Mozilla einen weltweit führenden Platz wieder erreichen und in DE halten wollen, sollten sie ihre Strategie überdenken. Die Statistiken sprechen für sich, egal von wem sie kommen. Mozilla verliert gewaltig Marktanteile und wird damit auch Geldgeber verlieren.
 
@Anns: Du ich erwähne es nur um zu zeigen, dass man diese Statistiken mit Bedacht sehen sollte, und nicht wie du es siehst, das sie für sich sprechen. Die Sponsorgeschichte hat auch nicht unbedingt was mit der Qualität oder Beliebtheit eines Produktes zu tun, und ich wette, das Google verlängert, weil sie sonst Mozilla an MS und Bing verlieren werden, ist aber eine völlig andere Geschichte, und für mich auch völlig irrelevant. Wie gesagt: Glückwunsch, nutzt was ihr wollt, dazu haben wir endlich eine wirkliche Wahl, und nur darauf kommt es an und nicht wer den längsten hat, für mich taugt Chrome eben nix.
 
@OttONormalUser: Sie sprechen für sich. Wer auf Platz 1 ist oder nicht spielt beim Anblick auf die weltweite (DE eingeschlossen) sinkende Benutzeranzahl von Firefox keine Rolle. In DE ist der Mozilla Marktanteil besonders hoch, weshalb das hier auch länger dauert. Aber auch hier spricht die Kurve bei mehreren Countern für sich, Mozilla baut ab. Auch erkennt man das an der Haltung der Leute in Communities. Vor einigen Jahren war Kritik an Firefox kaum zu hören. Heute überwiegt diese Kritik. Sowohl von den Benutzern als auch von denen, die sich bereits abgewandt haben.
 
@Anns: Meine Meinung dazu ist, wer zu Chrome wechselt, hat Firefox nie gebraucht. Die Statistiken zeigen mir, das Googles penetrante Vermarktung Früchte trägt. Ich hab aber ehrlich gesagt gar keine Lust dir meine Meinung zu erklären, ich akzeptiere deine Sicht, und du solltest meine Akzeptieren, mir ist egal wie viel Marktanteil ein bestimmter Browser hat, dadurch wir er für mich nicht besser.
 
@OttONormalUser: Wenn du deine Meinung nicht erklären möchtest, dann darfst du dich hier aber nicht zu Wort melden.
 
@Anns: In meinem Eingangspost steht meine Meinung, DU willst es breittreten indem du mir unterstellst es würde mir was an den Zahlen liegen, weil DU das so interpretiert hast. Und nur weil DU das so siehst, werde ich einen Teufel tun und mich nicht zu Wort melden!
 
@OttONormalUser: Klebt deine "u" Taste oder was soll das affige "DU" geschreibe? Da du die Deutschlandhaltung bei Firefox jederzeit trollhaft propagierst, ist doch wohl ganz klar was ich nur ich sondern auch viele andere aus deinem Verhalten herauslesen.
 
@Anns: Ich propagiere den Deutschlandwert genauso wie DU den Weltweiten, noch dazu von einem Counter, als einzige Referenz siehst! Was soll jetzt der Trollvorwurf? Nix ist klar, DU interpretierst SCHROTT in meine Aussagen..... KWT!
 
@OttONormalUser: Wenn man sowas einmal erwähnt, oder immer mal wieder in unregelmäßigen Abständen. Aber du erwähnst es in jedem Fall wenn es um die Firefox Statistik geht. Firefox ist für dich der beste, in Deutschland immer noch Marktführend, keine Hinweismöglichkeit wird ausgelassen... das ist einfach schlichtweg nur noch trollhaft.
 
@OttONormalUser: eventuell peripher?
 
@OttONormalUser: Firefox und Feuerpferd reiten auch weiterhin zusammen! :-)
 
@OttONormalUser: ich bleibe auch bei firefox! ich hab meine addons, meine 64bit version, und keine probleme :)
 
@OttONormalUser: was machst du wen du dein sync key für deine lesezeichen vergessen hast? deine Favoriten kannste dann vergessen. Chrome FTW.
 
@schmidtiboy92: Ich synce meine Lesezeichen gar nicht :-P
 
Sendet der User-Agent-String jetzt auch ein "Beliebtheit"-Flag mit? ^^
 
Wenn es wenigstens die NonGoogle Browser wären wie Iron oder Chrominum. Aber ausgerechnet die Spyware Version Chrome...
 
@Clawhammer: Unterscheiden das die Counter überhaupt?
 
@Clawhammer: Chromium gibt ebenfalls den User Agent String "Chrome" aus. Den Chromium wird so ein StatCounter wohl nicht extra zählen, sondern einfach dem Chrome zuschlagen.
 
@Clawhammer: ja ein anderer offener Browser von einer dubiosen keller Firma ist natürlich viieeeelll vertrauenswürdiger! Und für die, die kein bock auf Google haben, die können Chromium nutzen, wo ist das Problem?
 
@Clawhammer: Beschäftige dich mal etwas mit der Person hinter Iron, mal sehen, ob du den dann immer noch empfiehlst. Und außerdem wurde der ID-String, weswegen der Chrome so in die Kritik geriet, schon vor 1,5-2 Jahren entfernt. Mittlerweile ist Chrome in den Standardeinstellungen die selbe "Spyware" wie FF und Konsorten. Wenn man mag, kann man noch Googles Bookmark-Sync nutzen. Das allerdings wäre schon harter Tobak.
 
beliebter? nö wird halt bei jedem scheiß mitgeliefert.... leider merken das viele nicht und "Och da is ja ein neues Programm... mal mein neugieriges Nächschen reinstecken"......
 
@Stefan_der_held: Mitgeliefert heißt nicht mitgenutzt.
 
@Anns: Wenn der Handler geändert wird, oft schon.
 
Das wurde auch langsam Zeit. Früher habe ich immer FF genutzt. Allerdings kotzt es mich total an, dass es immer Ärger mit der Addon-Kompatibilität bei neuen FF-Versionen gibt. Bei Chrome gibts das nicht. Warum kriegt Mozilla das nicht auch so hin?
 
@tim-lgb: Guck dir doch mal den Unterschied an.

WELCHE Chrome Erweiterung greift den so tief in den Browser ein, wie der größtteil der Firefox Erweiterungen?

Mal davon abgesehen, arbeitet Mozilla ja schon dran.
 
@sebastian2: schon nennnst du das, aha... seit fast einem Jahrzehnt geht das so und "schon" arbeitet Mozilla daran.
 
@Anns: Ja ich nenne das schon.
Da es nämlich jetzt erst seit dem often ändern der Hauptversionsnummer akut wird...

Mich persönlich hat es früher nie gestört.
Ist halt die Frage was man will. "Oberflächliche Erweiterungen" die nichts können, oder welche die auch mal tief in den Browser eingreifen können.
 
@tim-lgb: Gibt keine derlei Probleme. Das Problem sind uralt AddOns, die zu FF2 oder max 3 gemacht wurden und deren Entwickler es halt nie angepasst haben. Aktuelle AddOns (meist wennder Entwickler sie zum Zeitpunkt ab FF4 oder später gemacht hat) funktionieren nach jedem Firefoxupdate (5,6,7,8) problemlos weiter.
 
Mir persönlich eigentlich völlig egal, ich mag den Firefox und ich werde ihm auch weiter treu bleiben. Den hohen Marktanteil hab ich eh nicht so gerne gesehen, da es ihn mit jedem Prozent mehr, auch interessanter für Angriffe macht. Der Marktanteil von Software X interessiert mich gar nicht, solange diese das tut was ich von ihr will und das zuverlässig und stabil und genau das mein Füchschen. :)
 
@TuxIsGreat: Aber mit jedem Prozent mehr, wird ein Browser auch interessanter für Werbetreibende. Mehr Geld bedeutet mehr Investitionen, die auch wiederum der Sicherheit zugute kommen können. Aber wenn alle Browser gleichviel vom Kuchen haben, denke ich, ist das immernoch das beste was den Konkurrenzdrang angeht :)
 
das war er vom ersten tag schon
 
Wie wird das eigentlich gemessen?
 
@iPeople: http://gs.statcounter.com/faq#methodology :)
 
@wertzuiop123: Hab ich mich gedacht. Die meisten Firefox-Bastler dürften das script geblockt haben. ich nämlich auch;)
 
Hauptsache, es gibt keinen Browser mehr der 90% Marktanteil besitzt. Firefox hat das Web längst "back" geholt, und es gibt einen regen Wettbewerb. Chrome hat die Browserwelt gehörig aufgewirbelt.
 
@krusty: gefährlich wird es erst wenn ein Browser die Marke von 100% überschreitet.
 
Oh, ich muß gleich statcounter in noscript vom Firefox zulassen und dafür sorgen, daß die verfolgenden Cookies nicht mehr gelöscht werden.
 
@mschmidt: haha... jaja, traue keiner statistik... (usw).
 
@mschmidt: & NetApplications
 
Hab mir schon ein paar Mal Chrome angeguckt, bin aber jedes Mal wegen fehlendem Ersatz zum Download Helper wieder zu FF zurückgekehrt. So lange es da nix gibt, werd ich wohl nicht wechseln.
Und Google will ja m.W. bewusst solch ein AddOn nicht in Chrome haben...
 
@Shadowlord666: Ich nutze einfach beide Browser parallel. Den Chrome als Hauptbrowser, weil er einfach schneller und schlanker ist sowie hervorragend mit den Google-Diensten harmoniert. Allerdings hat auch der Firefox seine Stärken: Der Adblocker z. B. ist wesentlich weiter entwickelt (auch bei Streams) und natürlich gibt es das ein oder andere Addon, das Google nicht so gerne sieht.
 
Auch Chrome wird seinen höhenflug früher oder später,und seine
Marktanteile verlieren.
Siehe Firefox,der auch langsam Marktanteile verliert.
Es wird auch nie einen vollkommenden Browser geben.
Bin mal gespannt,wann wieder ein ganz neuer Browser versucht,den
Browser Markt zu erobern,zeit wird es.
 
@Fat Tony: Du machst mir Angst... wer soll denn da momentan noch kommen/angreifen? Da fällt mir maximal 1. Facebook oder 2. Apple (mit Safari für Windows) ein.
 
Man bedenkt, dass Chrome sich auch bei vielen Usern via ShareWare-Installations-Routine eingeschlichen hat und dies nicht zu knapp!
 
Wenn es ein guten Adblocker für den IE geben würde wären wieder viele auf dem IE. Ich wäre z.B. einer davon. Aber Microsoft verpennt das wohl.
 
Firefox ist doch der beste das muss doch jeder begreifen einsehen das man keinen anderen braucht.Ich habe Chrome, Opera auch angesehen getestet, aber ist doch nur schrott schon alleine wie die benutzeroberfläche ausieht, da lobe ich mir den Firefox das hat eine sehr gute, und lässt sich einmalig einfach bedienen.
 
@BestQuality: Ich bin noch nie an den FF ran gekommen. Irgendwie habe ich eine totale Abneigung gegen das Teil.
Anders beim Chrome, da hat man gleich gemerkt dass der besser ist. Ist natürlich nur ein Empfinden. Deswegen wundert es mich auch überhaupt nicht das FF überholt wurde. Ich finde auch Opera besser als FF nur bin ich zur Zeit fest auf Chrome und wenn ich wechseln würde wäre es dann nur zum IE.
 
Ich kenne Firefox, Chrome, IE und Opera. Am durchdachtesten finde ich Opera, daher bleibe ich auch weiterhin bei Opera. Aber kein Wunder das Chrome nachgelegt hat, bei der Flut an Werbung.
 
@Skidrow: So schauts aus. ^_^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles