Festplatten-Engpässe steigern Nachfrage bei SSDs

Die Engpässe bei normalen Festplatten wegen der Flutschäden in Thailand haben jüngst für einen Anstieg der Nachfrage bei Solid State Drives (SSDs) gesorgt, meldet das Marktforschungsunternehmen ' DRAMeXchange'. mehr... Ssd, Ocz, Octane Bildquelle: OCZ Ssd, Ocz, Octane Ssd, Ocz, Octane OCZ

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ich vermutet habe...wird also auch teurer.
 
Danke an das Marktforschungsunternehmen! Da wäre ich alleine NIEMALS drauf gekommen!
 
+ Unwissenheit, dass SSD's nur beschränkt (wieder-)beschrieben werden können...
 
@GordonFlash: Bis heute hat es zB die Redaktion der CT nicht geschafft eine SSD "Kaputtzuschreiben". Im Normalen PC Leben ist das völlig unerheblich, eine HDD wird nach 2-3 Jahren ausgewechselt weil sie zu klein ist, so lange hält jede SSD locker aus.
 
@Maik1000: Hm ... meine Festplatten nutze ich länger als 3 Jahre. Quelle für diesen c't-Test? ^^
 
@GordonFlash: Die aussage steht in jedem SSD test der CT ( allerdings ist es uns bis heute nicht gelungen eine der SSD´s solange zu beschreiben bis diese das zeitliche gesegnet hat...)
 
@Maik1000: Kaputt zu schreiben vll. nicht. SSD's haben aber keine kontinuierliche Performance. Sprich nach einem halben Jahr schon sind deutliche Performanceinbußen festzustellen.
 
@Anns: Blödsinn.
 
@klink: Ist es nicht, die Einbußen sind Messbar. Kaufe dir ne SSD, Messe sie durch und mach es nach einem halben Jahr noch mal. Wichtig ist, benutze die Festplatte. Bei Leuten die als höchstes der Gefühle einen Browser starten, ist die Unterhaltung natürlich hinfällig. Bei Leuten die aber Regelmäßig Masse kopieren/Verschieben, sieht es schnell ganz anders aus.
 
@Anns: Du hast zwar Recht, dass ein kleiner Leistungsverlust vorhanden ist. Dieser ist aber eher unerheblich. Ob meine SSD nun 550 Mb oder 500 Mb schreiben kann, mir doch egal. Sie ist immernoch deuuuutlich schneller als eine HDD.
Es gibt ein paar Regeln zu beachten um lange Spaß an einer SSD zu haben: Niemals über 80% füllen, niemals defragmentieren, TRIM aktivieren... und spaß haben! :)

Zum Thema "Massen kopieren/Verschieben"... für sowas ist eine SSD nicht gebaut. Eine SSD ist eine SYSTEMPlatte. Dh für OS und Programme. Die Speicherung von Mediadateien sollte weiterhin auf einer HDD stattfinden.
 
@Anns: ich habe schon länger eine SSD.
 
@klink: Faszinierend! ^^
 
@Anns: Dank TRIM hast du keine Performance Einbrüche mehr.
 
@SpiDe1500: Warum sollte eine SSD nicht generell auch für Speicherung und sonst allem genutzt werden? Was spricht dagegen außer der Preis/GB? Ich mein, wer das Geld hat, sich ein paar 500GB SSDs in den Rechner zu stecke, warum nicht? In einigen Jahren (auch wenns noch lang dauert) wird es keine HDDs mehr geben, sondern nur noch HDDs. SSDs sind doch eigentlich nur als Systemplatten angesehen, weil sie noch zu teuer sind und als Systemplatte am meisten Sinn machen. Ansonsten spricht doch aber nichts dagegen die hohen Schreibraten auch für große Mediendateien usw. zu nutzen.
 
@DuK3AndY: Entschuldige, ich gehe hier immer - Jobbedingt - von ein bisschen mehr als 1-2 TB aus. Mir gehts hier eher um NAS-Systeme, bei denen langsamdrehende Festplatten immer noch das Mittel der Wahl sind. Klar, irgendwann wird man komplett auf SSDs umsteigen. Aber bis dahin werden noch ~ 5- 10 Jahre ins Land ziehen.

MfG
 
@Maik1000: also ich wechsel meine hdd nich alle 2-3 jahre...
ich hab ne 500gb samsung hdd als systemplatte und die hab ich schon seit 5 jahren im system... so rein zum auslagern hab ich dann halt noch ne 2 tb extern... aber bisher sehe ich keinen grund für ne neue systemplatte (ausser halt der umstieg auf ne ssd) größer muss sie einfach nich sein bei mir
 
Für mich wird es auch eine SSD für den Laptop werden.
 
Media Markt und co haben die SSD Preise sowiso auch angepasst so das sie mit den HDD gestiegen sind...
 
SSDs sind für mich noch beta, wenn ich des öfteren die behobenen Fixes mit Firmwareupdates lese. Mal sehen wie schnell ich weggeminust werde.
 
@zivilist: Ich benutze seit 2009 SSDs und hatte noch keine Probleme.
 
@zivilist: Als wenn das bei normalen Festplatten nicht auch passieren würde. Ich erinnere mich da noch an eine Menge Festplatten, die Firmwareupdates benötigt haben. Da gab es zum Beispiel Datenverlust bei Festplatten wegen Firmwarefehlern beim abrufen der S.M.A.R.T Werte.
 
@zivilist: bin auch erstaunt, dass wenn man den SSD's erstmal skeptisch gegenübersteht, Minuse kassiert. Ich kenne Leute, denen sind die SSD's abgeraucht. Wirkt für mich alles noch ein bißchen nach Russisch Roulette mit dieser Technologie.
 
@GordonFlash: Ich kenne mehr Leute denen Festplatten abgeraucht sind. Machen wir uns nichts vor: Festplatten halten nicht ewig. Die Mechanik geht irgendwann kaputt, die Festplatte klackert, Headcrash! Da gibt es einiges, was das Aus für die Festplatte bedeutet. Pi mal Daumen empfiehlt sich etwa die Dauer der Garantie als vom Hersteller geplante Lebenszeit des Produkts.
 
@Feuerpferd: klar, seit 1999 ... und ich hatte viele HDDs, ist mir nur eine abgeraucht.
 
@Feuerpferd: Ich würde mir sehr gerne 'ne SSD einbauen. Bin doch nicht verrückt auf den Performance-Boost zu verzichten. Trotzdem habe ich 'n ungutes Gefühl in der Magengrube. Stimmt natürlich, dass ne konventionelle HD auch abrauchen kann. Vielleicht gefällt mir dieser potenzielle ReadOnly-Modus der SSD's nicht, der technich gegeben ist und einen irgendwann ereilt. :/
 
@GordonFlash: Ich verwende schon einige Jahre SSDs. Da lasse ich mich nicht verrückt machen. Meist sind es irgendwelche N00bs die wegen SSDs sinnlos Panik im Internet verbreiten wollen.
 
Vor einigen Monaten werden viele wohl noch zur üblichen 1 TB Festplatte gegriffen haben. So was kostet heute so um die rund 140 Euro. Für 140 Euro gibt es aber auch schon SSDs. Die bieten zwar keine 1 TB Platz, sind aber dafür sehr viel schneller. In Folge davon werden möglicherweise Raubkopien verschmäht, denn dafür ist der Platz auf der SSD zu wertvoll.
 
@Feuerpferd: Warum denkst du, dass der Bedarf an Kapazität sich ändert, weil irgendwo eine Umwelt-Katastrophe geschehen ist?
 
@rbn2903: Wer sich einen neuen Computer kaufen will, wird sich wohl überlegen was er als Systemlaufwerk verwendet. Und das wird zur Zeit nicht billig weil die Festplattenpreise hoch sind. Wenn man also ohnehin rund 140 Euro in die Hand nimmt, kann man auch gleich eine SSD nehmen. Was man da so für 140 Euro bekommt, das reicht auf jeden Fall an Platz für Betriebssystem und Programme. Jäger und Sammler müssen da bloß ihre Triebe etwas zügeln. Die Festplatten für große Datenhalden werden sicherlich irgendwann wieder etwas billiger werden. Das sollte man einfach mal bis nach Weihnachten aussitzen.
 
@Feuerpferd: man kann die legalen/illegalen Sachen ja immer noch per CD/DVD/BluRay wegbrennen.
 
17 Dollar pro Gigabyte? Das wären dann 1700 Dollar für eine 100 GB Platte. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
 
@mlodin84: In D liegen die Verkaufspreise derzeit bei durschnitts SSD´s bei 2-3 Dollar das GB.
 
@mlodin84: Das kann echt nich sein.. Bei Amazon kostet ne 64GB SSD ungefähr 100€. Das wären dann 100€/64GB = 1,6 €/GB häää >.<
 
@mlodin84: hat mich auch gewundert. Da ist das Komma wohl dem Rotstift erlegen. sollte bestimmt 1,7$ und 0,5$ heißen, was auch sinn macht
 
Frage mich, wieso das so sein soll. SSDs sind doch immer noch teurer als normale Festplatten.
 
@tim-lgb: Pro GB ja, aber pro Gerät sieht es inzwischen wegen der hohen Festplattenpreise anders aus. Momentaufnahme aus dem Einzelhandel: SSDs ab 49,90 Euro, Festplatten ab 84,90 Euro.
 
so ein quatsch mit den ssd .. sorry, aber wo die teile schon verbaut werden, ist echt krass... in systemen, wo rund um die daten geschrieben werden... was hat da ne ssd zu suchen? bullpooop ... auch wenn ich der einzige bin, mir kommen keine ssd in den rechner
 
@hjo: ähm ja wo genau sollen sie dann sin machen? da wo nicht oft zugegriffen wird? ich benutze seit 2 jahren eine 126 GB SSD (kaufpreis damals ~250 euro) und werde niemals freiwillig wieder eine HDD als systemplatte benutzen. jedes programm starten in 0,0x sekunden, sprich eigentlich instant, von ladezeiten bei spielen mal ganz abgesehen. HDDs nutze ich nurnoch als Ablage für größere Datenmengen die ich nicht oft brauche.
 
@Conos: da schreib ich von daten "schreiben" und du antwortest mit schnell laden ... :S ..... stell dir systeme vor, die 24 std am tag daten in datenbanken schreiben, löschen, laden, schreiben... und das auf teuren ssd .......
 
@hjo: ja richtig.. das system liest natürlich nur.. temp dateien, vorallem die auslagerungsdatei (eben die das system beschleunigen) werden natürlich nicht dort abgelegt.. logisch.. die ganze festplatte ist read only (man finde die ironie).. und weiterhin stelle ich mir vor deine aussage vor.. und nun? siehe weiter oben, es wurde noch keine ssd dadurch geschrottet ;) Außerdem hast du geschrieben, dass in deinen rechner keine ssd kommt, daraus leitet man ab, dass du deine server meinst sondern privat rechnet ;) Du musst dich schon korrekt ausdrücken.
 
@Conos: ich muss gar nix ... und kopiere einfach wieder das hier: stell dir systeme vor, die 24 std am tag daten in datenbanken schreiben, löschen, laden, schreiben... und das auf teuren ssd ................ ps: mit mehr als "bis zu 20 GB" pro tag
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte