Carrier-IQ-'Spionage': Beichten, Dementi, Ausreden

Der Skandal um die vermeintliche Spionage-Software für Smartphones geht in die nächste Runde. Carrier IQ, der Anbieter des dubiosen Handy-Programms, gibt unerlaubtes Datensammeln nicht (direkt) zu und streitet die Übermittlung jeglicher persönlicher ... mehr... Logo, Virus, Carrier IQ Bildquelle: carrieriq.com Logo, Virus, Carrier IQ Logo, Virus, Carrier IQ carrieriq.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Lob an Trevor der das alles ins Rollen gebracht hat :)
Finde ich super das es auch ein app gibt dass die Software erkennt.
Hab meines gerootet und andere FW oben von dem her alles io :)
 
Interessant wäre mal zu wissen, wer denn die Daten erwirbt. Bisher hat sich ja noch kein Käufer zu erkennen gegeben. Die Firma finanziert sich also scheinbar aus Luft...
 
@ctl: was die irgendwo erzählen für welche werbung es ist, ist doch egal. regierungs outsoucing, patriotact, bleibt am ende die cia :)
 
@neuernickzumflamen: Sehe ich genauso. Allerdings stellt sich die Frage, ob ein Geheimdienst so plump vorgehen würde und keine anderen Möglichkeiten hat, die Geräte zu überwachen. Ausserdem stellt sich dann die Frage, ob auch Geräte ausserhalb der USA davon betroffen sind.
 
Ich an seiner Stelle würde natürlich auch nichts zugeben, was Millionen Anwender gegen einen aufbringen könnte.
 
@CoF-666: viel zu verteidigen gibts ja nicht mehr fakt ist dass die Software die Daten sammelt und weiterleitet müssen jetzt nur noch vor gericht schadensbegrenzung betreiben. aber ich hoffe sie bekommen eine Hohe Strafe dafür
 
@CoF-666: Wie Glaubwürdig sind Aussagen von "Ex" NSA Agenten?
 
Voodoo Carrier IQ detector funktioniert die app auch ohne su? denn login checker von TrevE braucht su!
 
@Odi waN: da ich auch eine voodoo app habe (nicht der detector) vermute ich mal dass es su braucht
 
@Odi waN: Habe die gerade mal installiert und geöffnet. Hat keine SU-Rechte verlangt. CheckROM 3.1.1 ist übrigens CIQ-frei auf dem SGS2. :P
 
@Odi waN: Hmmm.
Hab mir heute vormittag den login Checker von TrevE bei Chip runtergeladen, über Email die apk geschickt.
Brauchte keine SU Rechte.
Probiert auf dem SGS2 Android 2.3.5 von Vodafone.
Keine IQ Weichware gefunden! :)
Edit: Aha. Mit Absätzen und Textformatierung hats das Forum hier nicht so. Kann das sein? :D
 
@chaot1974: komisch bei mir wollte er die rechte und hatse bekommen. naja ich hab jedenfalls auch nix drauf. wäre auch nen wunder wenn cm sowas einbaut. ;)
 
Wenn das alles halb so wild ist und eh keine persönlichen Daten übermittelt wurden/werden, warum ist dann Carrier IQ so aggressiv gegen den Hacker vorgegangen und hat versucht ihn mundtot zu machen? Das allein zeigt ja schon, dass die ganzen Vorwürfe stimmen
 
@XP SP4: Das alleine zeigt dass sie berechtigt befuerchtet haben dass dieses ganze Thema in die Richtung geht und den Ruf ruiniert. Folglich gibt es 2 Moeglichkeiten wieso sie ihn mundtot machen wollten
 
@-adrian-: Ob berechtigt oder nicht möchte ich mal dahingestellt lassen (habe da keine Erkenntnisse, und kann ich aber nicht beurteilen), aber der Ruf der Firma ist jedenfalls real ruiniert, aus der Branche möchte jetzt wohl keiner mehr mit jemandem aus der Firma gesehen werde
 
@XP SP4: Sagt allein gar nichts... sie können versucht haben ihn mundtot zu machen, weil sie was zu verbergen haben, oder auch weil sie Schaden für ihren Ruf befürchten (denn wenn man jemand mit Dreck bewirft bleibt immer etwas haften). Sollte es letztere Überlegung gewesen sein dann war es allerdings recht unbedacht, denn nun erscheinen sie noch suspekter als zuvor (weil man sich natürlich fragt, ob nicht erstere Überlegung hinter der Reaktion steckte).
 
@XP SP4: Die Frage ist doch auch: Wozu brauch man oder Wer braucht so eine Software auf seinem Telefon?
 
@F98: Der Anwender jedenfalls vordergründig nicht. Die Messung / Überprüfung der Netzqualität / Quality of Service ist an sich aber nichts verwerfliches, weshalb es nahe liegt, dass Netzbetreiber eine entsprechende Software (beim Branding, wenn es eine solche Funktionalität nicht ab Werk gibt) installiert. Leider kenne ich keine unabhängigen Quellen zu dem Thema - wenn die Software tatsächlich zur Spionage verwendet würde, wäre das natürlich ein Skandal. Aber nichts genaues weiß man nicht.
 
Der Typ im Video erinnert mich an Dr.Evil und seine gemeinen Machenschaften die Welt zu beherrschen.
 
@Guttenberg: Nicht an Pinky&Brain?
 
Tatsächlich ist nicht bewiesen, dass Carrier IQ persönliche Informationen weitergibt. Sehr wahrscheinlich wird dies auch nicht der Fall sein, da die möglichen Konsequqnzen für die Carrier in den USA viel zu großwären, als das sie ein derartiges Risiko eingehen würden. Der Nutzen steht in keinem wirtschaftlichen Verhältnis dazu. Viel an der ganzen Story ist mal wieder Hysterie. Eine Ortung der Geräte ist ohnehin auch ohne diese Software möglich. Dass Carrier IQ die persönlichen Daten der Nutzer weiterverkauft, ist völliger Schwachsinn und entstammt sehr wahrscheinlich dem Hirn eines Verschwörungstheoretikers.
 
@probex: Manchmal braucht es gar keine Beweise, sondern nur Befürchtungen um Firmen an den Rand des Ruins zu treiben. Soviel zu möglichen Konsequenzen für Carrier IQ.
 
@probex: Wenn diese Software also nichts weitergibt, warum wird sie dann installiert? Zur "Qualitätssicherung"? - Ja nee, is klar. Um die "Qualität" zu sichern, wird so ein Riesen Aufwand getrieben. Und nicht jeder Paranoiker hatte am Ende unrecht.
 
@Kobold-HH: Diverse Android Apps zeichnen diese Informationen auf, verwerten aber nur einen ganz geringen Teil davon (z. B. Tastaturapps) und geben noch viel weniger Informationen an andere Stellen weiter. Dennoch müssen sie die für sie relevanten Informationen aus dem Gesamtdatenstrom herausfiltern, da sie ja keine spezifischen Informationen vom System anfordern können.
 
@probex: Konsequenzen? Welche Konsequenzen gabs denn bisher in anderen ähnlichen Fällen (Origin z.B.)? Keine, außer vielleicht zwei Wochen aufregung in Foren.
 
@Link: 2 Wochen Aufregung in Foren ist nur das eine. Aber bei den intelligenteren Usern verbleibt diese Erinnerung länger im Kopf, als den Herstellern lieb sein dürfte. Zugegeben, die Zahl der intelligenten User ist auch nicht sonderlich hoch...
 
@Kobold-HH: die Zahl ist IMO sogar vernachlässigbar klein. Wäre der Durchschnitts-User ausreichend intelligent, könnte sich eine Firma wie EA sowas wie Origin nur einmal erlauben, und zwar maximal ein halbes Jahr bevor sie Insolvenz anmelden.
 
@probex: Selbst wenn die Software "gut gemeint" war, so leidet doch die Firma an ihrer Intransparenz, welche wiederum Misstrauen schafft.
 
@probex: "Tatsächlich ist nicht bewiesen, dass Carrier IQ persönliche Informationen weitergibt." ok, derzeit, kann aber jederzeit aktiviert werden. Und genau DAS ist das Problem: Wenn alles so "harmlos" ist, warum wird es dann verschwiegen ? Warum taucht es nicht mal im "Kleingedruckten" auf ??
 
Wundert mich, dass sich Androiduser darüber aufregen dass evtl. ihre Daten gesammelt werden und es sogar Apps gibt, die das Vorhandensein dieser Spionagesoftware anzeigen.
 
@DennisMoore: Bei den Apps, wo sich niemand aufregt, geschieht das Sammeln der Daten - wenn überhaupt - mit dem Einverständnis des Nutzers. Und mit einem iPhone stehst du btw. keinen Deut besser da.
 
@Corleone: Andererseits kann man so ein Androidhandy ohne Google-Konto kaum vernünftig nutzen. Und da gibt man ja schon zwangsweise die Zustimmung zu vielfacher Datensammelei.
 
@DennisMoore: Kann man nicht? Ein Dummy-Konto erstellen, und die Haken bei sämtlichen Synchronisierungen entfernen, ebenso bei beim Ortungsdiensten und dem Einstellungsspeicher für die Cloud (die beiden letzteren werden beim Setup-Wizard abgefragt). Nutzt man einen alternativen Market wie AndroLib, braucht es nicht mal ein Dummy-Konto. Und wie du ein iPhone ohne AppleID nutzen willst, das möchte ich mal sehen.
 
@Corleone:
Apple dazu: "We stopped supporting Carrier IQ with iOS 5 in most of our products and will remove it completely in a future software update. With any diagnostic data sent to Apple, customers must actively opt-in to share this information, and if they do, the data is sent in an anonymous and encrypted form and does not include any personal information. We never recorded keystrokes, messages or any other personal information for diagnostic data and have no plans to ever do so."
 
@GlennTemp: Was Opt In bei Apple bedeutet, wissen wir ja spätestens sein Locationgate. lol
 
@Corleone: Ich kann mich doch entscheiden die Ortungsfunktionen des iPhones ein- oder auszuschalten. Standardmäßig sind die nämlich aus.
 
@Corleone:
Ja, dass das Ding in den Voreinstellungen aus ist. Nörgeln fetzt ne? Immerhin hat Apple als eines der ersten Unternehmen überhaupt ein Statement dazu rausgegeben und sich nicht auf Ausreden beschränkt, zumal der Effekt der Software auf iPhones eh einen wesentlich geringeren Funktionsumfang als bei Android hat. Aber Apple ist sicherlich trotzdem schlecht und hat auch hier wieder alles falsch gemacht ne?
 
@exocortex: Das tolle ist ja, dass der Haken erst nach Locationgate die Funktion bekommen hat, die er vorher nur vorgab zu erfüllen :) @GlennTemp: Apple war eines der letzten Unternehmen, das reagierte. Außerdem muss Apple selbst die Finger damit im Spiel gehabt haben, während bei Android Phones "nur" die Netzbetreiber die Hand anlegen mussten. Und versuch' mal besser nicht, so zu tun, als wäre ich es, der ein Problem mit Apple hast. Der mit dem Problem bist nämlich du! Ich weiß Android und andere sehr wohl dort zu kritisieren, wo es angebracht ist, während man von dir immer nur den selben Schönredner-Mist liest :)
 
@Corleone: Das ist Quatsch. Schalte ich die Ortungsfunktion aus, ist sie aus. Das war auch vor "Locationgate" schon so. Lediglich der Cache mit den Wifi-Netzen und Mobilfunkmasten wurde beim nachträglichen Ausschalten nicht gelöscht. Und Apple war definitiv eine der ersten Firmen die ein Statement herausgegeben haben, ich habe die Berichterstattung ausführlich verfolgt...
 
@Corleone:
Anderen Schönrednerei vorwerfen und dann in den dicken Fettnapf treten, herzlichen Glückwunsch ;)
 
@exocortex: http://on.wsj.com/i6YUHZ Soviel zum Thema, dass du Berichterstattungen ausführlich verfolgst. Das stimmt bestenfalls selektiv. Aber hey, wir wussten ja schon vorher, dass du ein kleiner Fanboy bist. :)
 
@GlennTemp: Klar, nur zu, ich will dich beim Ausbau deines verzerrten Abbilds der Realität nicht weiter stören. ^^
 
Echt schlimm! Da muss man heute echt aufpassen, was man sich heute alles kauft und auf seine Geräte lädt, denn es könnte "nach Hause telefonieren". >_> Ich meine, die Hersteller sind auf die Bedürfnisse, Wünsche und Verhalten der Kunden angewiesen, um ihre Produkte dementsprechend zu planen und anzupassen. Das es dann auf solch hinterhältige und kriminelle Art abläuft, finde ich absolut inakzeptabel! Ein entsprechender Hinweis zur Verbesserung der Produkte und das Versprechen sensible Daten nicht weiterzugeben, wären viel Kundenfreundlicher. Da stellt sich mir aber die Frage: Was ist mit LG? Ist mein LG KU990 Viewty auch betroffen?
 
Aha.. deswegen wollte Telekom ein Joint venture mit AT&T eingehen ;) na ob das jetzt noch was wird... nachdem wir alle von Carrier IQ wissen^^
 
Wer weiß schon, wieviel Spysoftware überall ist, egal welche Plattform. Wird eins ausgemerzt, kommt das nächste was irgendwann wieder entdeckt wird und wieder ausgemerzt wird, weil sonst die Kritik zu hoch wird usw. usw.! Fakt ist: Aufhören wird das wahrscheinlich nie, da müsste der Markt des Datenhandels aussterben. Solange noch gut Geld damit gemacht wird, warum aufhören??
 
egal, wie diese software eingesetzt wird... ich zb habe bis vor kurzem noch nie von CIQ gehört... und dann so etwas... bei der suche hat deren seite 1 stern, was eindeutig noch zu viel ist ... f-u c-iq
 
Wozu werden alle nur möglichen Daten gesammelt, wenn sie keiner nutz, nur so zum Spaß also und zur Qualitästsverbesserung, dafür müssen dann alle Eingaben die über die Tastatur laufen protokolliert werden, also alles halb so schlimm, doch wieso haben sie denn versucht ihn zu bedrängen damit das ganze nicht in die Öffentlichkeit kommt. Damit haben sie ihre Glaubwürdigkeit verspielt.
 
Ihr müsst das beobachten: http://www.alexa.com/siteinfo/carrieriq.com

:)
 
Das Unternehmen handelt mit illegal erworbenen Daten. An Obama´s stelle würde ich das Unternehmen sofort zerschlagen und auflösen. Gewinne gehen an alle Betroffenen und die Manager würde ich wegen Spionage im Knast verrotten lassen.
 
Fun fact: Wäre iOS in dem Maße betroffen, wie Android es ist, wären hier bereits 300+ Kommentare. ;)
 
Spionieren sie Handys mit Mobile Spy aus: http://handy-spionage-software.com/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles