Acer: Ultrabooks werden bald deutlich günstiger

Die Preise der neuen Ultrabooks werden nach Einschätzung des taiwanischen Computerherstellers Acer schnell auf ein deutlich erschwinglicheres Niveau fallen. Schon im kommenden Jahr ist mit 20 Prozent niedrigeren Preisen zu rechnen, heißt es. mehr... Laptop, Ultrabook, ASUS UX21 Bildquelle: ASUS Laptop, Ultrabook, ASUS UX21 Laptop, Ultrabook, ASUS UX21 ASUS

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Geräte sollen bei einer besonders flachen Bauform eine möglichst hohe Laufzeit und lange Laufzeiten bieten" - ist das nicht ein Widerspruch? in eine schmale Bauform soll eine Laufzeit passen, die sowohl hoch als auch noch lang ist? die müssen ja Platz haben ;)
 
Das ist der Break-Even-Point aus BWL. Je mehr eine Ware verkauft wird, umso günstiger die Produktionskosten...
 
@sersay: Naja... der Break-Even-Point sagt dir, ab wieviel verkauften Stück du alle investierten Kosten egalisiert hast und den ersten Cent Gewinn erwirtschaftest ;) Was du meinst nennt sich einfach "Mengenrabatt"
 
@Tyndal: Nein, Mengenrabatt hat damit auch nichts (direkt) zu tun. Das wir vor allem deutlich, wenn man sich vor Augen führt, dass der gleiche Effekt auch Eintritt, wenn die Rohstoffbeschaffung zur Warenproduktion gänzlich selbst erwirtschaftet würde. Die Rede ist hier von "economy of scales".
 
Solange es von Acer kommt ist es mir egal, wie niedrig der Preis ist - da bezahle ich lieber 50% mehr und habe was Gescheites. Acer kommt mir nicht mehr in die Tüte - dafür hatte ich mit deren Produkten sowie deren Support viel zu viele negative Erfahrungen. Meine Meinung, andere Meinungen können variieren.
 
@Mordy: Ich hatte mit meinem Aspire 5552 bisher keine Probleme, kann daher den Support nciht beurteilen aber der Laptop läuft gut.
 
@Knerd: Wie gesagt - die Meinungen können variieren. Ist eben meine persönliche Erfahrung und ich lasse jedem natürlich die Freiheit, sich für oder gegen Acer-Produkte zu entscheiden. Das sollte ja nun auch keine Belehrung oder dergleichen sein... "just my two cents" eben. ;) Edit : Komisch - ein Minus, weil ich jedem seine Meinung lassen will? Möchte da jemand unterdrück werden? Ein CxU-Wähler vielleicht? ;)
 
@Mordy: es ist bei Acer News immer die gleiche Leier. Früher oder später kommt der erste negative Kommentar über die Qualität. Das fällt bei acer news echt auf. Zu recht wie ich finde, habe auch mein Lehrgeld bei Acer gezahlt. Miserable Qualität und inkompetenter unkullanter Kundenservice. Für mich nie wieder Acer.
 
@Mordy: vorallem die Acer Lüfter sind schlimm...
 
@Mordy: Acer ist der Fiat der IT Branche!
 
@Banko93: Nix gegen Fiat - ich fahr selber einen. Und da hatte ich nie Stress mit. Auch nicht mit dem Alfa Romeo davor und nicht mit dem Fiat davor und auch nicht mit dem Fiat davor und mit dem Lancia davor. :)
 
@Mordy: Naja, als Vielnutzer von Notebooks habe ich entweder besonders viel Pech oder die Qualität in den unteren Preislagen unterschiedet sich nicht mehr so sehr. Hatte ein Fujitsu, Ati-Karte abgeraucht, ein HP mit defektem Board, ein Lenovo bei dem sich nacheinander alle USB-Ports verabschiedet haben. Mein aktuelles Acer hält bis jetzt tapfer durch, sieht aber dafür durch den bescheurten Hochglanz-Look der inzwischen nicht mehr glänzt aus wie Sau. Insofern denke ich, Pech kann man mit jeder Marke haben.
 
@wunidso: Das stimmt wohl - aber es gibt wohl auch Leute, die einfach nur Kacke an den Fingern haben (sagt man u.a. hier bei uns so, wenn einem alles kaputt geht was man anfasst). Aber ich will nicht hoffen, dass du dazu gehörst. ;)
 
"um so der erfolgreichen MacBook Air-Serie von Apple etwas entgegen zu setzen" Ich glaube nicht das Apple bzw. das MacBook Air eine Konkurrenz ist. Nicht weil Apple oder das Air so gut ist, sondern weil es sicher sehr wenige Käufer gibt die überlegen ob sie sich ein Air oder ein Ultrabook holen. Die meisten Air-Käufer kaufen es sich wegen Mac OSX, die Ultrabook-Käufer wegen Windows.
 
@alh6666: Die werden doch eh alle ein Verkaufsverbot bekommen... ist rechteckig, lässt sich aufklappen, hat in der einen Hälfte einen Bildschirm und in der anderen eine Tastatur - da wird Apple sicherlich auch Geschmacksmusterschutz haben?
 
@Tyndal: "Acer liefert aktuell rund 100.000 Ultrabooks pro Monat aus."....komisch, dass da noch nichts passiert ist, aber als patentexperte kannst du uns ja aufklären :)
 
Ja geil dann werde ich mir einen zulegen...die Preise sind derzeit etwas zu hoch.
 
Ich hab mir heute mal ein paar der Ultrabooks angeschaut.
Das Modell von Asus im Alugehäuse macht einen echt guten Eindruck.
Sieht auch nicht groß abgekupfert aus und bietet eindeutig mehr Leistung als ein Macbook Air. Was mich aber stört ist die Tastatur, die hat eine Alu-Optik-Lackierung die bestimmt nach nem Jahr komplett runter ist und beleuchtet sind die Tasten auch nicht.
Ich bin seit dem Umstieg vom Macbook Pro auf meinen HP Envy bisher echt rundum glücklich aber wenn ein gleichwertiges Gerät (Alu-Gehäuse, i5/i7 Leistung, Tastaturbeleuchtung, Display, >320GB, 8 GB RAM) in Ultrabook-Form kommt würde ich direkt umsteigen. Bisher waren die kleinen Geräte wegen der fehlenden Leistung keine Alternative aber die Modelle die ich heute sah, mit i7 und 4GB RAM gehen ja schon in die richtige Richtung. Beim Asus hat mir fast nur noch die Tastaturbeleuchtung gefehlt, die will ich nicht mehr missen!
 
@2-HOT-4-TV: Nur mal eine Frage ... wozu brauchst du in einem Ultrabook die Leistung eines i7?
 
@Daniel.B: Zwei Buchstaben: VM. (ist bei mir zumindest so...)
 
@SpiDe1500: ok ... dann sehe ich es ein. Aber eine VM für unterwegs?
 
@Daniel.B: für sales fuzzis ist es ideal wenn sie in einer virtuellen maschine ihre produkte präsentieren können .. wenn dann ein guter prozessor + ssd drin sind ist das ideal. bzgl. portabilität passen sind die ultrabooks derzeit ideal ;)
 
@Balu2004: Ok ... das ist natürlich ein Argument. :)
@Minusklicker: Es ist immer schön zu sehen, dass man für eine (in meinen Augen) berechtigte und vollkommen normal gestellte Frage negative Bewertungen bekommt. :D
 
@Daniel.B: Ich benötige die Leistung, weil ich vor einiger Zeit auf ein Gerät umgestiegen bin. Früher hatte ich einen relativ schwachen Laptop (MBP mit Core2Duo) für Office und unterwegs, dazu ein Mediacenter und einen PC mit richtig Leistung und großen Screen für leistungsintesivere Sachen (Compilieren, VM, Bild- & Videobearbeitung etc.).
Irgendwann hatte ich die Schnauze einfach voll, da trotz Synchronisation immer irgendwo irgendwas anders war, Dateien gerade dann fehlten als ich sie brauchte etc..
Dann hab ich mir mal ein Notebook, das relativ flach ist, qualitativ einfach top, gute Laufzeiten und die Leistung eins Desktops bietet. Zuhause gehts in die Dock am 26 Zöller und angeschlossenem Soundsystem etc.. Natürlich kriegt man das Ding dann nicht mehr für 400€ aber das war es wert. Bei mir wurde es der HP Envy 14. Wenn ich die gleiche Leistung oder mehr dann vielleicht nächstes Jahr in noch flacher und mobiler bekomme, warum nicht.
Das Geld sind mir die Sachen dann auch einfach wert. Ein Handwerker nutzt halt auch nicht die Werkzeuge ausm Lidl Sonderangebot.
 
Habe so ein Acer Ultrabook und das Akku reicht gerade mal 2-3 std.. Wenn ich damit auch noch arbeiten würde, dann ist das Akku sicherlich in 1,5 std. lade reif. Ansonsten gefällt mir das Gerät. Das Gerät ist up to date und wird direkt mit Std. Produkten wie Office Starter, Windows Live, Antivirus, Skype…... ausgeliefert- Nice work.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture Preisvergleich

Weiterführende Links